Kommentare - Coronavirus: Rückholflug ist in Frankfurt angekommen

01. Februar 2020 - 17:17 Uhr

Der Airbus mit den aus China ausgeflogenen Deutschen ist in Frankfurt gelandet. Sie stehen nun 14 Tage lang unter Quarantäne. Eine Passagierin zeigt Symptome. Bayern meldet unterdessen den achten Fall einer Infektion.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wir werden dran denken

Die russischen Behörden haben die Zwischenlandung nicht gestattet. Schade, will man nur provozieren? Oder hat man Angst vor dem Virus? Egal.
Es macht uns nix aus, aber wir behaltens im Hinterkopf, wenn die mal unsere Hilfe brauchen.

Mehr über die Leute erfahren

Ich würde gerne mehr über die Leute erfahren...sind das ganz "normale" Leute, oder wurden hier "besondere" Menschen zurückgeholt?

12:58 asimo (Vorgängermeldung)

Der Vergleichspunkt ist nicht die Ansteckungsgefahr - da gibt es allerdings derzeit für alle bei uns lebenden Menschen die gleiche gegen Null gehende Wahrscheinlichkeit - sondern die Frage, worüber berichtet wird und worüber nicht. Nachdenklichkeit zu dieser Frage kann man natürlich als Whataboutism abtun, das ist Ihr gutes Recht in Bezug auf Meinungsfreiheit.

Andersrum wird ein Schuh draus

"Die russischen Behörden haben die Zwischenlandung nicht gestattet. Schade, will man nur provozieren? Oder hat man Angst vor dem Virus? Egal.
Es macht uns nix aus, aber wir behaltens im Hinterkopf, wenn die mal unsere Hilfe brauchen."
Ich glaube eher die russischen Behörden haben sich die NATO Osterweiterung gemerkt, und den Raketenschirm, die Ausbreitung der EU, Verhandlungen über Betritte von Georgien und Ukraine usw.
Und abgesehen davon: Es gibt Flugzeuge die ohne nachtanken von China nach Frankfurt kommen, warum haben wir noch so eins geschickt?
Und wenn wir schon zwischenlanden müssen, warum nicht vor dem Start nachfragen wo man landen darf?
Ich kann die Russen schon verstehen, immerhin müssen die Passagiere zum nachtanken aus dem Flieger und das ist ein Risiko. Ansteckung ist möglich noch bevor sich Symptome zeigen, was die Fälle aus Bayern ganz klar zeigen.
Nein, ich schäme mich eher für die deutsche Inkompetenz als sauer auf Russland zu sein.

@ 12:51 von Mass Effect (Vorgängermeldung)

Niemand verniedlicht, der differenziert und adäquat Maßnahmen vorschlägt und überzogene hektische Aktionen als kontraproduktiv entlarvt.
Ihre Spitze gegen Nuhr zielt ins Leere: Er hat sich nicht als Corona-Experte geäußert sondern als Zeitgenosse, der sich Gedanken macht darüber, was bei uns die Schlagzeilen beherrscht und was untergeht.
Was Sie in meinen Kommentaren als "abstrus" abtun, erschließt sich mir nicht.

17:22 von Foren-Proll

"Wir werden dran denken

Die russischen Behörden haben die Zwischenlandung nicht gestattet. Schade, will man nur provozieren? Oder hat man Angst vor dem Virus? Egal.
Es macht uns nix aus, aber wir behaltens im Hinterkopf, wenn die mal unsere Hilfe brauchen."

.-.-.-.-

Genau. Und dann GIBT man diese Hilfe und verzeiht.
Das hat am meisten Erfolg - Rache hingegen ist primitiv.

@Foren Proll

Unfreundliche Aktionen der einen Seite ziehen unfreundliche Aktionen der anderen Seite nach sich.
Muß aber sagen,das ich in diesem Fall kein Verständnis für die russische Entscheidung habe.

Wieso wollte man eigentlich mit einer Bundeswehrmaschine

in Russland zwischen landen, anstatt von vornherein im unweiten Helsinki oder z.B. bei den Freunden in Kiew in der Ukraine? Wieso ist man nicht direkt nach Frankfurt geflogen, wie es normale Linienmaschinen der Lufthansa auch täglich tun? Es benötigt keinen Zwischenstopp wenn man das passende Flugzeug benutzt. Hat man mit der Nichterlaubnis der russischen Behörden gerechnet um wieder einmal etwas gegen den bösen Russen veröffentlichen zu können? Es ist wirklich schade, das diese Rückhol-Aktion, ob notwendig oder nicht, wie immer für politische und propagandistische Zwecke herhalten muss. Es geht um Welt- und Interessenpolitik. Grosses Theater.

Deutschland ist hilfsbereit

@ Foren-Proll:
Es macht uns nix aus, aber wir behaltens im Hinterkopf, wenn die mal unsere Hilfe brauchen.

Ich finde das zwar auch stoffelig von den Russen, einfach geistlos bürokratisch. Obwohl in russischen Medien ja immer viel Stimmung gegen uns Deutsche gemacht wird.
Dennoch bin ich der Ansicht, dass wir nicht nachtragend sein sollten. Wenn die Russen unsere Hilfe brauchen, sollten sie sie auch kriegen. Deutsche gelten in der Welt als integer und hilfsbereit. Das sollte auch so bleiben.

Ganz besondere Menschen

@ TrautSich:
Ich würde gerne mehr über die Leute erfahren...sind das ganz "normale" Leute, oder wurden hier "besondere" Menschen zurückgeholt?

Letzteres. Jeder Mensch ist besonders - und einzigartig.
Ich verstehe Ihre Hintergedanken nicht. Was kritisieren Sie?

@proll, 17:22

"(…) aber wir behalten es im Hinterkopf, wenn die mal unsere Hilfe brauchen."

"Hilfe brauchen"? Wovon reden Sie?

Die Beziehungen zwischen "denen" und "denen im Westen" sind seit Jahren eisig. Man führt Stellvertreterkriege mit vielen Toten.

Wer soll da von wem irgendeine "Hilfe brauchen"?

@17:34 von Kessl

„ Ich kann die Russen schon verstehen…“

Ich fürchte: egal was die Russen tun, Sie können das immer verstehen, oder?

Wo hat das Bundeswehrflugzeug auf dem Hinweg gestoppt?

Oder ist das Flugzeug da nonstop geflogen? Als Pilot hat man Verantwortung und es ist absolute Routine eines jeden, aber jeden Piloten Zwischenlandungen vorher abzuklären und die nötigen Erlaubnisse dafür einzuholen. Im Falle eines Notfalls der während des Fluges auftritt wird jeder Flughafen in der Nähe die Erlaubnis zur Landung geben. Ein Notfall lag aber wohl nicht vor und eine vorherige Anfrage für einen Zwischenstop in Moskau wohl auch nicht. Die Bundeswehr sollte seine Piloten besser schulen und mit den Grundlagen der Flugplanung vertraut machen. Die Meldung "Moskau verweigert Landung einer Bundeswehmaschine" ohne genaue Detailinformation ist irreführend.

Rückholung mit der Luftwaffe,

unbürokratisch und formularfrei. Das hat doch was Solidarisches. Nicht alltäglich.

Unverständlich

Ich verstehe sehr gut das eine Luftwaffenmaschine nicht in Moskau willkommen ist.
Die Frage ist warum sie dort landen wollte - nicht genug Kerosin? Hatte man keine Zeit die Maschine in China zu bedanken?
Die Rückholaktion ist ebenfalls unverständlich und verstärkt ausschließlich die Hysterie, darin sind wir ohne Weltmeister.

@asimo, 12:58

"(…) denn der Welthunger oder das tägliche Sterben im diversen Kriegen macht die Corona-Infektion nicht besser oder schlechter. Es ist schlichtweg nicht korreliert (…)."

Darum geht es nicht. Sondern darum, ob Ereignisse in der medialen Berichterstattung (und im Gefolge, im gesellschaftlichen Diskurs) die Beobachtung erfahren, die ihnen angemessen ist.

Und wieder einmal (ich glaube, inzwischen zum 84sten Mal):

Es gibt keinen "Whataboutism". Grundsätzlich nicht. Wenn ein Arzt gerade einen Patienten behandelt, der von einer Biene gestochen wurde, lässt der völlig zurecht alles liegen, wenn einem anderen daneben der Arm abfällt.

"Whataboutism" ist ein absolutes Un(sinns)wort und sollte als solches auch endlich ausgezeichnet werden.

re kessl

"Und abgesehen davon: Es gibt Flugzeuge die ohne nachtanken von China nach Frankfurt kommen, warum haben wir noch so eins geschickt?"

Weil die Flugbereitschaft der Bundeswehr so eins nicht hat?

17:22 von Foren-Proll

"Wir werden dran denken
Die russischen Behörden haben die Zwischenlandung nicht gestattet. Schade, will man nur provozieren? Oder hat man Angst vor dem Virus? Egal.
Es macht uns nix aus, aber wir behaltens im Hinterkopf, wenn die mal unsere Hilfe brauchen."

Naja, da hätte ich das mit der Touristin schlimmer gefunden, wenn sie sieben Jahren wegen THC-Besitzes in Haft gemusst hätte.

Zu Obigem würde ich gerne Karl Valentin zitieren: Des ignorier' i ned amoi...

Hysterie

Ich erwarte nun täglich, die nächsten 14 Tage die Fieberkurve von der TS mitgeteilt zu bekommen.
Ob man die Presse vor der Tür halten kann?
Ich freue mich schon auf auf Big Brother.

Glückwunsch

und meine Anerkennung ,dass das Flugzeug durchgehalten hat und die Leute tapfer ,totesverachtend mitgeflogen sind .
Na Ja BW hat kein gutes Matrial und die Wartung ...
Dazu wäre zu klären ,Spanien neuer Fall Deutscher im Urlaub wo kam er her ?

re rossundreiter

"@asimo, 12:58

"(…) denn der Welthunger oder das tägliche Sterben im diversen Kriegen macht die Corona-Infektion nicht besser oder schlechter. Es ist schlichtweg nicht korreliert (…)."

Darum geht es nicht. Sondern darum, ob Ereignisse in der medialen Berichterstattung (und im Gefolge, im gesellschaftlichen Diskurs) die Beobachtung erfahren, die ihnen angemessen ist."

Quatsch. Wer stellt denn die Regeln auf, was angemessen ist?

Allein schon Ihr Beitrag zeigt, dass über "angemessen" gar keine Einigkeit herrscht und auch nicht herzustellen ist.

um 17:47 von Egleichhmalf

@17:34 von Kessl

Ich: egal

und ich fürchte: was die Russen tun, Sie können das immer nicht verstehen, oder?
Re
Ihre Darstellung ist treu Russenprügeln und das hat nichts mit dem Fall zu tun .Verständlich ,warum müssen sie ein Risiko eingehen ,für falsche Planung De Tanken und am ende Prügel dafür ,dass sie geholfen haben „ Ich kann die Russen schon verstehen…“

Ich kann die Russen schon verstehen

Handeln will man mit Russland nicht, aber eventuell Viren einschleusen.

Da hätte ich auch "Njet, spasiba" gesagt.

Die haben da auch Winter, der etwas härter ist, als hier, die Leute werden ohnehin schon irgendwelche Atemwegserkrankungen haben, da kann man auf den "letzten Schrei" noch so lange es geht verzichten.

/// Am 01. Februar 2020 um

///
Am 01. Februar 2020 um 17:59 von rossundreiter

Und wieder einmal (ich glaube, inzwischen zum 84sten Mal):

Es gibt keinen "Whataboutism". Grundsätzlich nicht.. ///
.
Wahrscheinlich mussten Sie das bereits 84 mal wiederholen, weil Ihr Annahme falsch ist. Selbstverständlich gibt es einen "Whataboutism". Er wird von einigen Foristen gerne benutzt, um vom eigentlichen Thema abzulenken.

Kosten der Steuerzahler

Warum holen wir nicht 1,4 Mrd. Chinesen nach Deutschland? Warum muss der Steuerzahler dafür einspringen, Urlauber oder Geschäftsleute aus China zu holen. Beide Gruppen hatten Motive, z. B. Gewinnstreben oder Suche nach einem neuen Kick, und nun soll plötzlich der Staat einspringen. Unverständlich und sehr populistisch!

Vor Russlands Tür

findet eines der größten Natomanöver statt. Und da soll eine Maschine der Bundeswehr in Moskau landen dürfen? Ich hätte sogar verstanden, wenn man dieser NATO- Maschine überhaupt keine Annäherung an Russlands Grenzen erlaubt hätte.

/// Am 01. Februar 2020 um

///
Am 01. Februar 2020 um 17:58 von sosprach

Ich verstehe sehr gut das eine Luftwaffenmaschine nicht in Moskau willkommen ist.///
.
---Warum ? Sind Sie noch im " Kalter-Krieger-Denken " verhaftet---
.
/// Die Rückholaktion ist ebenfalls unverständlich und verstärkt ausschließlich die Hysterie, darin sind wir ohne Weltmeister.///
.
--- Rückholaktionen werden von vielen Ländern durchgeführt, die im Allgemeinen nicht als " hysterisch " betrachtet werden.---

Am 01. Februar 2020 um 17:32

Am 01. Februar 2020 um 17:32 von TrautSich

Ich würde gerne mehr über die Leute erfahren...sind das ganz "normale" Leute, oder wurden hier "besondere" Menschen zurückgeholt?

Wer ist den Ihrer ansicht nach normal und wer nicht?
Sind Sie Psychologe?

@ sosprach

"Die Frage ist warum sie dort landen wollte - nicht genug Kerosin?" Am 01. Februar 2020 um 17:58 von sosprach

Womöglich gibt es noch Länder auf der Erde, die tatsächlich der Meinung sind, dass sie nicht jeden ins Land lassen müssen, weil der das gerade gerne möchte. Und der auch noch wer weiß welche Krankheiten im Schlepptau hat.
Und das alles, damit die Piloten ihre Flugzeiten nicht überschreiten. (Darüber hat man sich in Russland sicher kaputt gelacht.)

Das können wir uns wohl gar nicht mehr vorstellen, dass ein Land, das auf der anderen Seite eines bewaffneten Konflikts im Drittland steht, keine unserer Militärmaschinen in seiner Hauptstadt landen lässt.

Bisher zeigt kein Passagier laut Behörden Symptome

.... verstehe nicht.... ist doch bekannt, dass die Infektion während der Inkubationszeit ohne Symptome abläuft. Wenn man über einen Test verfügen würde, dann würde ja wohl anders berichtet.... oder habe ich da etwas nicht verstanden?
Ausserdem wurden mehrere Passagiere separiert, weil sie dem Medizinischen Personal Unwohlsein kommuniziert haben.
Vielleicht könnte Gesundheitsminister Jens Spahn, wenn er denn schon über hellseherische Gabe verfügt, den Gesundheitszustand von über 100 Passagieren per Ferndiagnose zu "erahnen"... bitte alle Passagiere mit Handschlag begrüssen? Dann könnte ich der Behauptung, es kämen 100 Gesunde, tatsächlich vertrauen....

LUFTWAFFE landet nicht in Moskau

Mit "Difender 2020" läuft an den Grenzen zu Russland derzeit die größte Provokation der NATO der letzten 25 Jahre und man wundert sich in Deutschland (ebenfalls NATO-Mitglied), dass ein Jet der LUFTWAFFE nicht in Moskau zwischenlanden durfte. Das wäre doch einmal ein Anlass für die Kanzlerin und ihre Minister in ein Denklabor zu gehen und nach Wegen zu suchen, die Beziehungen zu Russland auf ein normales Niveau zu bringen. Ansonsten gute Aktion, wenn auch nur Regierungsmarketing!

Deutsche Luftwaffe - geplante Landung in Moskau

Ist das eigentlich immer so bei Auslandseinsätzen, dass deutsche Piloten ihre maximale Flugzeit nicht überschreiten dürfen? (Deshalb war die Zwischenlandung in Moskau geplant.)

Wie soll man sich so einen Auslandseinsatz vorstellen? Wird nach 8 Stunden Arbeitszeit pünktlich Feierabend gemacht?
Gibt es freie Wochenenden? Oder wie in der Tierpflege 10 Tage Arbeit und 4 Tage frei?
Also vor 8:00 Uhr und nach 16:00 Uhr wird da nix gemacht?

Hätte man nicht einfach mehr Piloten schicken können, damit die sich abwechseln, statt in Moskau Nickerchen zu planen?

Der A310 der Bundeswehr hat eine Reichweite

von knapp 11tsd Kilometer. Die Entfernung von Wuhan/Peking nach Frankfurt beträgt ca. 8tsd Kilometer. Wieso musste der Airbus auf dem Weg zurück zwischenlanden und sogar die Besatzung austauschen -wie in einem anderem Artikel geschrieben-? Dürfen Bundeswehr-Besatzungen/Piloten nicht so lange wie Lufthansapiloten in der Luft bleiben?

coronavirus-rueckholflug-ist-in-frankfurt-angekommen

Lieber Foren-Proll, Sie schreiben : "Wir werden dran denken
Die russischen Behörden haben die Zwischenlandung nicht gestattet. Schade, will man nur provozieren? Oder hat man Angst vor dem Virus? Egal.
Es macht uns nix aus, aber wir behaltens im Hinterkopf, wenn die mal unsere Hilfe brauchen."

Meine Fragen : Bitte wer ist =>"wir"<=, die es im Hinterkopf behaltens, ....falls die Russen einmal Hilfe brauchen?
...und in welcher Position befinden Sie sich denn, dass Sie solche => "Versprechungen"<= machen können?
Halten Sie den Begriff =>"Gleiches mit Gleichem vergelten" für charakterlich =>hochstehend ?

Die Ansteckungsgefahr

scheint bei diesem Virus erheblich groesser zu sein als bei der Grippe.

Deswegen hat diese Krankeit das Potenzial sich enorm auszuweiten.

Vorsichtsmassnahmen sind dringend angezeigt um die nicht immune Bevoelkerung zu schuetzen, bis ein Impfstoff vorliegt. Preventive Massnahmen sind in der Medizin keine Panik, sondern retten Leben.

Am 01. Februar 2020 um 17:58

Am 01. Februar 2020 um 17:58 von sosprach
Unverständlich

Ich verstehe sehr gut das eine Luftwaffenmaschine nicht in Moskau willkommen ist.

Was soll die Luftwaffenmaschine den schlechtes in Moskau machen? das einzige unverständliche ist, wie man eine Humanitaere Hilfsaktion boykotieren kann.

@17:59 von rossundreiter

Und wieder einmal (ich glaube, inzwischen zum 84sten Mal):
Es gibt keinen "Whataboutism". Grundsätzlich nicht. Wenn ein Arzt gerade einen Patienten behandelt, der von einer Biene gestochen wurde, lässt der völlig zurecht alles liegen, wenn einem anderen daneben der Arm abfällt.

Wissen sie, wenn ein Arzt einen harmlos verlaufenden Bienenstich behandelt, anstatt einem daneben sitzenden, akut Bedrohtem zu helfen, dem gerade der Arm abfällt, sollte der mal über sein Berufsbild und vor allem die Priorisierung seiner Krankheitsfälle nachdenken. Falls jedoch der Bienenstich eine akut lebensbedrohliche Situation (sprich akuten allergischen Schock) ausgelöst hätte, dann und nur dann sollte der Arzt den Bienenstich bevorzugt behandeln.

Am 01. Februar 2020 um 17:58

Am 01. Februar 2020 um 17:58 von sosprach

Die Luftwaffenmaschine durfte in China Landen,die Chinesen sind verlaesslicher,und humaner in diesem falle.

Moskau

Kann jede Nation verstehen die Angst vor einer Maschine aus China hat. Egal ob Moskau oder Helsinki die Landung abgesagt hätte. Warum die Bundeswehr keine Maschine hat die Non_Stop fliegen kann steht auf einem anderen Blatt. Das die Crew wechselt, ist typisch. Können die sich nicht infiziert haben bei 100 Heimkehrenden?
Dachte die Chinesen übertreiben mit ihrer Quarantäne, wenn ich sehe wie Deutschland vorgeht habe ich mittlerweile Angst. Alles runterspielen und wie in Bayern Leute die eigentlich unter Quarantäne gehören nach La Gomera fliegen lassen. Was mit den Krippekindern passiert die das infizierte Kind bei sich hatten mag ich mir nicht ausmalen.
Was ist mit allen Flugbegleitern die in China waren, die mit infizierten in den Flugzeugen waren. Etc.
Mag hier keine Statistiken. Aber eine Zahl die nur am Rande immer auftaucht, auf 259 Tote kamen 235 geheilte. Das wäre eine Quote von 50%. Bitte das wirken lassen bevor man das mit einer normalen Grippe vergleicht.

"Coronavirus Rückholflug"

Das wäre doch nicht nötig gewesen - der Virus ist doch auch so angekommen … Wir werden sehen, wie das weiter geht.

Die, die es wissen sollen, werden schon wissen warum...

Was will man uns hier erzählen? Die Russen sind nicht hilfsbereit? So ein Unsinn! Ich kenne kaum anderen Nationen, deren Bürger - trotz allem(!) - so freundlich und hilfsbereit sind, wie die Russen. Wer gab z.B. den hungernden Kindern ihrer Feinde 1945 Brot und Suppe, obwohl sie selbst hungerten? Sowjetische Soldaten! Das ist -zigtausendfach verbürgt. Mein Schwiegervater wäre sonst verhungert!
Nein! Hört endlich auf, die Völker gegeneinander aufzuhetzen!
Aber, wie einige hier im Forum schon fragten: Warum muß gerade die Deutsche Luftwaffeim vollen Ornat über Moskau fliegen? Weil man kein anderes Flugzeug hatte? Selten so gelacht!
Ich denke, dass diejenigen, die in Deutschland für diesen Transport zuständig waren, ganz genau wissen, was da im Hintergrund ablief. Nur werden wir es hier sicherlich nie erfahren...

17:32 von TrautSich

Mehr über die Leute erfahren

Ich würde gerne mehr über die Leute erfahren...sind das ganz "normale" Leute, oder wurden hier "besondere" Menschen zurückgeholt?
///
*
*
Normale Passagiere kommen mit chinesischen Fluglinien, die brauchen nicht in Quarantäne.
*
Die haben sogar Probleme, wenn Sie sich untersuchen lassen wollen?

@17:58 von sosprach

"Die Rückholaktion ist ebenfalls unverständlich und verstärkt ausschließlich die Hysterie, darin sind wir ohne Weltmeister."

Glaube nicht, dass die Massnahmen Hysterie sind. Eine hochinfektioese Viruserkrankung, fuer die kein Impfstoff zur Verfuegung steht braucht starke preventive Massnahmen. Nur die retten leben.

Dabei ist nichts ungewoehnlich oder Hysterie.

@rossundreiter 17.59

"Whataboutism" ist ein absolutes Un(sinns)wort und sollte als solches auch endlich ausgezeichnet werden."
Hier volle Zustimmung! Und trotzdem findet sich das Unwort bei etlichen Usern in gefühlt jedem zweiten Beitrag

Foren-Proll Wir werden dran denken

hoffentlich beim nächsten mal daran, einen Flugplan einzureichen und genehmigen zu lassen, dann klappts auch mit der Zwischenlandung
und vielleicht ist es auch hilfreich ein ziviles Flugzeug zu chartern statt mit einer Militärmaschine eines sich offen feindlich gegenüber Russland verhaltenden Militärbündnisses eine Landung zu fordern

Und Sie glauben, nur wir haben ein Erinnerungsvermögen?

Am 01. Februar 2020 um 17:22 von Foren-Proll
"Wir werden dran denken
Die russischen Behörden haben die Zwischenlandung nicht gestattet. Schade, will man nur provozieren? ... Es macht uns nix aus, aber wir behaltens im Hinterkopf, wenn die mal unsere Hilfe brauchen."
***
Wenn die Russen sich an "die kleinen Nicklichkeiten" Deutschlands aus den letzten 100 Jahren in der von Ihnen gemeinten Weise "erinnert" hätten, dann gäbe es uns hier alle samt ganz sicher nicht mehr. Mein Wort drauf!
Also: Revanchismus ist ein gaaannnzzz schlechter Ratgeber. Lassen Sie es lieber!

Zwischenlandung in Moskau nicht erwünscht

Selbst eine ganz normale Zwischenlandung in Moskau zum Wechseln der Crew und der Nachbetankung wird zum für Russland beschämenden Ereignis...kann denn der Kreml auch mal was durchwinken, ohne sich dabei mal wieder wichtig zu nehmen? So mußten die ohnehin leidgeprüften Passagiere nochmal ein paar Stunden via Finnland eine Zusatzrunde drehen. Wer denkt sich so ein "zickiges Verhalten" im Kreml aus? Einfach ärgerlich...

@ Illusiontrust

Wieso ist man nicht direkt nach Frankfurt geflogen, wie es normale Linienmaschinen der Lufthansa auch täglich tun?

Weil das mit der A310 nicht geht.

um 17:44 von KowaIski

Warum soll Moskau eine Militärmaschine mit gesunden Menschen ein Zivilflughafen anfliegen lassen. Erstens alle Insassen sind gesund und zeigen keine Symptome. Zweitens, die Maschine sollte nachgetankt werden, warum hat man vorher das nicht abgestimmt. Drittens warum soll Moskau das zulassen, oder eine guten Willen zeigen, wenn wir ganz Russland und deren Bürger ständig im schwarzem Licht in Medien darstellen. Russland kümmert sich um ihre eigene Bürger. Sollen doch unsere Flugzeuge in den USA nachtanken, sind doch unsere beste Freunde. Russen haben es nicht vergessen, wie nach Sanktionen die russische Touristen nicht ausfliegen konnten. Unsere Medien haben damals gejubelt, die Bürger auch. Es wird adecvat reagiert. Haben sie nicht erwartet. Die Retourkutsche.

Luftwaffenmaschine

Ich kann nachvollziehen, dass eine Maschine der Luftwaffe eines NATO Staates nicht außerplanmäßig in Moskau landen durfte. Das dürfte eine ähnliche Maschine umgekehrt auch nicht auf einem Flugplatz der Bündnispartner.
Es war außerdem kein Notfall, sondern aus meiner Sicht der Versuch einer erneuten Kampanie gegen Russland. Maschine in China volltanken, entweder in Moskau nachfragen oder gleich nach Helsinki.
Oder gab es andere Gründe???

So tickt die Welt nicht

@KowaIski von 17:46
"Ganz besondere Menschen -
Letzteres. Jeder Mensch ist besonders - und einzigartig.Ich verstehe Ihre Hintergedanken nicht. Was kritisieren Sie?"

Ja, ja, das ist ganz nett was sie sagen, und sie haben natürlich auch recht. Aber so idealistisch tickt die Welt nicht...und Deutschland schon zwei Mal nicht. Moral und Anstand sucht man hier in Entscheidungsprozessen in der Regel vergeblich.

Daher: wie kam es denn zu den 90 Mitbürgern. Wurden alle deutschen Mitbürger in der Provinz von der Botschaft kontaktiert und gefragt, ob sie ausgeflogen werden möchten? So fände ich das richtig.

Oder hat der deutsche Botschafter gezielt Mitbürger angeschrieben, haben also die Beziehungen entschieden?
Wurde ein deutsches Unternehmen vorstellig und lässt seine Arbeiterschaft nun auf Kosten der Steuerzahler ausfliegen?

Wie wurden die 90 ausgewählt?
Das wäre übrigens die erste Frage, die ich von einem Journalisten erwarten würde. Waren keine zugegen?

@ KowaIski

Deutsche gelten in der Welt als integer und hilfsbereit. Das sollte auch so bleiben.

In Russland gelten bei vielen einfachen Gemütern die Deutschen als verweichlicht. Das jedenfalls mühen sich die allgegenwärtigen Kreml-Medien den Menschen glauben zu machen.

Natuerlich haben die Russen Angst gehabt

Natürlich haben die Russen Angst gehabt. Nur weil man Kerosin in eine Bundeswehrmaschine füllt heißt noch lange nicht dass der Vogel auch wieder abhebt. Und dann ?

@ Illusiontrust

Ein Notfall lag aber wohl nicht vor und eine vorherige Anfrage für einen Zwischenstop in Moskau wohl auch nicht.

Doch, selbstverständlich. Vor dem Start wurde das geklärt und aus Moskau kam eine Absage wegen Kapazitätsproblemen. Das ist eine Ausrede und entspricht nachweislich nicht der Wahrheit.


Die Bundeswehr sollte seine Piloten besser schulen und ...

Die Bundeswehrpiloten gelten mit als die besten in der Welt.

@ sosprach

Die Frage ist warum sie dort landen wollte - nicht genug Kerosin? Hatte man keine Zeit die Maschine in China zu bedanken?

Bedankt hat man sich hoffentlich, aber die A310 kann nicht nonstop von Wuhan nach Frankfurt fliegen. Das ist etwas zu weit.

Keine Landeerlaubnis

Wenn ich lese, dass das Flugpersonal ausgetauscht wurde frage ich mich wirklich, wie ein vernünftig denkender Mensch eine solche Zwischenlandung überhaupt vorsehen konnte. Diese "ausgetauschten" Personen laufen jetzt durch Helsinki und nehmen sich dort ein Hotel, um morgen oder übermorgen von dort abzureisen.
Der reine Wahnsinn!!

Herzlich Willkommen Zuhause von mir an die Rueckkehrer

Zuerstmal von mir an die Heimkehrer:

herzlich Willkommen Zuhause! Bilderbuchhlandung wie ich das sehe. Schaltet die Engines ab und kommt rein. Erholt euch und lasst euch von der Bundeswehr in der Kaserne nicht schickanieren. Wenn was ist, dann meldet ihr euch. Wir kummern uns drum.

Ich hoffe dass die Rueckkehrer anständiges Essen bekommen und dass die wenigstens ueber Internet mit der Außenwelt in Kontakt bleiben können.

@ Kessl

Ich kann die Russen schon verstehen…

In Russland kann das niemand verstehen, außer den Führungskadern. Und in Deutschland dürften Sie auch in einer kleinen Minderheit sein. Sehr klein.

Was soll das?

Warum, und wer genau wurde aus Wuhan "zurueckgeholt" ? Wurde jemand entfuehrt? ist jemandem was passiert, ist jemand krank?
... Alle gesund, wie ich lese.

Ich bin vor 3 Tagen genau die andere Richtung geflogen. Um zu helfen... und schnell nach Hause zu kommen.

Bitte, lasst nichts aus bei eurer Berichterstattung. Weglassen ist nicht O.K.

Bleibt bei der Wahrheit, und lasst bei der Berichterstattung nichts wichtiges weg. bitte.

Gottseidank ist scheinbar Herr Wurzel abgereist.

@ Stein des Anstosses

Naja, da hätte ich das mit der Touristin schlimmer gefunden, wenn sie sieben Jahren wegen THC-Besitzes in Haft gemusst hätte.

Ja, zumal wenige Wochen zuvor ein Tschetschene mit dem gleichen Zeug einfach weiter reisen durfte.

Außerdem hat das von Moskau wohl mit der Ukraine zu tun

Außerdem war das von Moskau entweder pure Hysterie oder aber es hat was mit dieser Ukraine-Geschichte zu tun:

https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-deutschland-125.html

Die russischen Behörden untersagten der Maschine jedoch, den Flughafen anzusteuern, teilte Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in Bonn mit.

Moskau habe dies offiziell mit mangelnden Kapazitäten am Flughafen erklärt, so Kramp-Karrenbauer. Das Verteidigungsministerium wolle mit dem Auswärtigen Amt klären, was mögliche weitere Gründe seien.

Wir wissen doch, dass Moskau die EU auf dem Kicker hat. Wundert mich also nicht. Und an Finnland geht mein Dankeschön fuer die Unterstuetzung fuer unsere Heimkehrer. Danke fuer's Auftanken und den Crew-Wechsel.

coronavirus-rueckholflug-ist-in-frankfurt-angekommen

Lieber Illusionstrust, Sie schreiben ganz auch in meinem Sinn : "Die Bundeswehr sollte seine Piloten besser schulen und mit den Grundlagen der Flugplanung vertraut machen. Die Meldung "Moskau verweigert Landung einer Bundeswehrmaschine" ohne genaue Detailinformation ist irreführend."

Ja, ...und ich gebe auch zusätzlich zu bedenken : Wenn die Maschine betankt wird, müssen dazu alle Passagiere =>aussteigen.....(aus Sicherheitsgründen,....)
"Man" kann sie aber nicht auf dem Rollfeld =>"stehen lassen", sie müssen=> in einem Bus(!) zu einem =>Warteraum gebracht werden. Anschließend muss dieser Bus desinfiziert werden und auch der Warteraum. Das Personal des Warteraums muss 14 Tage in Quarantäne. Ebenso der Busfahrer.
Das alles, weil die Flugzeugbesatzung nicht ausreichend den Flug =>geplant hat......
Übrigens, wieso musste der =>Wechsel der Crew auf einem Flugplatz vonstatten gehen?
Sind die nicht im selben Flugzeug gereist ?

Verweigerung war eine gute Idee

Die Weigerung der Russen, das deutsche Flugzeug nicht landen zu lassen, war absolut richtig. Wer ein anderes Land anfliegen will, muss vorher klären ob er willkommen ist. Und falls nicht, hat er sich nicht aufzuregen, sondern die Entscheidung ohne wenn-und-aber zu akzeptieren. Punkt!

17:35 von andererseits

Sie verharmlosen schon gewaltig. Die adäquate Maßnahme ist in ihren Augen mit Hände waschen und gut ist ja von ihnen mehrfach vorgebracht worden. Was bei uns die Schlagzeilen beherrscht und was untergeht bestimmen zum Glück nicht sie. Es muss nicht immer nur ihr Lieblingsthema sein.

Der Flug war mit der Luftwaffe

Warum sollte jemand auf seinem Hoheitsgebiet ein Militaerflugzeug landen lassen? Soweit ich das sehen kann war das auch das Problem weshalb die "Deutschen" viel spaeter als Japaner, Koreaner, Englaender und Amerikaner aus Wuhan abgeflogen sind.

zum gluck gibt es hier Leute

zum gluck gibt es hier Leute die es genauso sehen... ich glaube kaum das ein Fluglotse in D. so eine Landung ohne weiteres zugestimmt hätte und dafür grade stehen würde, Mitarbeiter von Webasto werden total ausgegrenzt und hier ein ganzer Flugzeug aus dem betroffenen Region, das mal so zwischenlanden will.
Entweder gab es eine Panne, die keiner zugeben will, oder ist es gezieltes irreführen was in so einem fall ja total daneben ist.

Fuer die Ruekkehrer hoffe ich dass da nichts mehr kommt

Außerdem hoffe ich auch mal fuer die Rueckkehrer, dass da nichts mehr kommt was dieses Corona-Teil angeht:

https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-deutschland-125.html

Behörden hatten zuvor bereits bekannt gegeben, keiner der Reisenden zeige Symptome einer Erkrankung. Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte vor der Landung betont: "Es kehren Gesunde zurück."

und ich habe auch keine Angst vor denen. Das einzige was ich bislang noch nicht ganz nachvollziehen kann ist: warum ist dieses Virus in China so tödlich und hier bei uns nicht?? Die Frage hätte ich nur gerne beantwortet. Denn bislang sind alle Fälle von Infizierten in Deutschland wohlauf wie ich das in anderen Quellen lese (Tag24 und andere). Das freut mich auch fuer die. Denn so einen Virus wuenscht man niemandem.

17:22 von Foren-Proll

"Wir werden dran denken
Die russischen Behörden haben die Zwischenlandung nicht gestattet. Schade, will man nur provozieren? Oder hat man Angst vor dem Virus? Egal.
Es macht uns nix aus, aber wir behaltens im Hinterkopf, wenn die mal unsere Hilfe brauchen."

Ich kann ja auch ziemlich nachtragend sein, aber eine Haltung alà so wie du mir, so ich dir, schafft grundsätzlich keinen Frieden. Man kann natürlich trotzdem - im Falle eines Falles - deutlich machen, dass man "gnädig(er)" sein will.

Eineisen aus China beschränken

Ich finde man sollte Einreisen aus China beschränken. Die Menschen die mit dem Lufthansaflug ankommen, sollen in Quarantäne und das ist richtig so. Aber dass zeitgleich Flugzeuge aus China in Deutschland landen und diese Menschen z.B. Messen besuchen, dafür habe ich kein Verständnis. Auf eine Messen in bringt mich in diesen Tagen niemand, denn das Risiko mich am Coronavirus anzustecken ist mir bei solchen internationalen Veranstaltungen zu hoch - besonders nach dem chinesischen Neujahrsfest-Reiserummel. Stehen wirtschaftliche Interessen im Vordergrund von denen die eigene Existenz abhängt, da wird der ein oder andere Aussteller oder Messebesucher eine Erkrankung die nicht schwer verläuft gerne mal verschweigen und ggfs. rücksichtslos andere anstecken. Dieser Untätigkeit was Einreisen aus China (und anderen Ländern mit Infizierten) anbelangt wird sich die Bundesregierung noch stellen müssen. Zur Info: an der Grippe stirbt ca. jeder 850. am Coronavirus aktuell ca. jeder 45. Infizierte !

17:53 von FritzF

17:53 von FritzF

Rückholung mit der Luftwaffe,

unbürokratisch und formularfrei. Das hat doch was Solidarisches. Nicht alltäglich.
///
*
*
Alltäglich:
Frankfurt Airport estimated
Beijing (PEK)
CA932 (B748)

@ r0lt0

"Dann könnte ich der Behauptung, es kämen 100 Gesunde, tatsächlich vertrauen" Am 01. Februar 2020 um 18:23 von r0lt0

Auf die 100 mehr kommt es auch nicht mehr an.

Es kamen und kommen Leute aus der ganzen Welt nach Deutschland, manche von denen haben noch nie einen Arzt gesehen und glauben an Schicksal statt an Medizin, keiner von den Leuten weiß, ob er irgendetwas Neues einschleppt - da gilt generell "Vertrauen ist gut, Vorsicht ist besser".

@ Gerhard Apfelbach

Mit "Difender 2020" läuft an den Grenzen zu Russland derzeit die größte Provokation der NATO der letzten 25 Jahre

Ja, die russische Führung scheint sich alle Mühe zu geben, um zu zeigen, dass dieses Manöver sinnvoll ist.

Das ist eine weitere Blamage

Das ist eine weitere Blamage für die BRD. Mit diesem Mickeymaus Flugzeug holen die Menschen um die Halbe Welt? Es gibt Fluggeswllschaften, die fliegen da direkt hin. Die haben dann auch die Flieger dafür. Wenn wir weltweit agieren müssen, dann müssen wir halt auch überall hin können. Oder wir warten, bis Konflikte und Kriege in Reichweite sind.

Darstellung: