Kommentare

Alles ist besser als Chinesen und Araber

Die polnische LOT ist liquide und fährt gute Gewinne ein. Es ist allemal besser, dass ein Europäer Condor übernommen hat.
Mit den Chinesen sprich Fosun hat es nicht geklappt und auch Araber sprich Etihad haben ihre Versprechen bei Air Berlin bezüglich der weiteren Finanzierung nachweislich gebrochen. Hier stehen ja deshalb noch Schadensersatzforderungen in Millionenhöhe durch den Insolvenzverwalter Flöther, der ja auch Condor unter seinen Fittiche hat, juristisch wohl beim Londoner High Court aus.

Über diese Meldung darf gelacht werden..

Jetzt wird eine Servicelose und eine der schlechtesten Fluggesellschaften von einer ähnlichen übernommen.
Das sage ich als Deutschland und Polenkenner, der in beiden Ländern viele Jahre verbracht hat.
Prost...

Es ist der gleiche Mist, nur in einer anderen Farbe..

Empfehle sich mit Polen besser auseinander zu setzen, da kommt nichts gutes bei raus.

Altlasten

Für die ganzen Mitarbeiter und Kollegen freut es mich erstmal sehr.
Aber: Jetzt hat LOT die ganzen Altlasten an der Backe, aufgrund genau derer LH die Condor eben nicht übernehmen wollte (übrigens: Etihad ist schon lange aus den Rennen; die haben momentan selber große Probleme). Interne Seilschaften, hohe Erwartungen beim Personal, und vor allem eine Flotte von uralten Flugzeugen die man dringend erneuern muss. Das wird noch sehr teuer, bevor damit Gewinn gemacht wird.

Dzień dobry

Es freut mich, dass Condor nicht wie Air Berlin und Germania enden wird...es wäre sehr schlimm für alle Beteiligten und Beschäftigten, plötzlich ohne Arbeit dazustehen. Hoffentlich lernen jetzt die Condorianer auch, polnische Gastfreundschaft an Boden und an Board anzuwenden, trotz "deutscher Marke" und pünktlicher zu werden wie ihre zukünftige Muttergesellschaft LOT.

Aber diese Mitarbeiter tun mir echt leid

Ich gebe auch offen zu, dass mir diese Mitarbeiter echt leid tun:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/lot-condor-103.html

Ziel von Teckentrup war es, die Gewinnaussichten der Airline mit Kostensenkungen zu verbessern und das Unternehmen möglichst als Ganzes zu verkaufen. So wurde etwa beschlossen, 170 von 750 Jobs in der zentralen Frankfurter Verwaltung abzubauen. Jüngst hatte sich Condor zudem mit den Gewerkschaften ver.di und UFO auf einen Sanierungstarifvertrag geeinigt, der die Streichung von 150 Flugbegleiterstellen vorsah.

Das hätte nicht sein muessen. Hoffentlich bekommen die bei einer anderen Airline eine neue Zukunft.

Altlasten

In einer anderen Airline Nachrichten Seite wurde schon das Rätsel aufgedeckt. LOT will in ein paar Monaten zusätzliche 787 von Boing bestellen. Dabei bestellt man nun halt anstatt 10 Stück 30 Stück. Zum Gewinn: Der fühlt nicht, sondern der wird jetzt so gar noch höher, da diese wie schon die 767 geleast wird und man Treibstoff spart. Also eine Win-Win Situation. Und um den Post noch grüner zu machen: Da die 787 grüner Triebwerke hat, können sogar jetzt irgendwelche vermeidlich grünen mit ihnen fliegen.

Flottenalter

Ich wundere mich das das Alter der Langstrecken-Flotte bei der Uebernahme nicht explizit angesprochen wird. 170 Jobs weniger machte das Angebot attraktiver, jedoch das Flottenalter spielt nur eine untergeordnete Rolle? Die anstehende und notwendige teure Flottenerneuerung duerfte LOT ein grosses Schlagloch in die Buecher zaubern. Die 14 B757 sind ueber 20 Jahre und die 16 B767 fast 25 Jahre alt.

Vollkommen richtig. Wozu

Vollkommen richtig.
Wozu braucht man 150 Pantomimen, die mich zwischendurch beim Dösen wecken und Otternasen und Lerchenzungen für 5€ anbieten?
Ich komme gut ohne Flugbegleiter klar, mein Wasser kann ich mir auch vorher kaufen.

15:47 von txUwe

aber da weis man doch, kinderkrankheiten haben die nicht.

Gregory6

Ich fliege beruflich und privat öfters in die Ukraine und nach Russland.

Bei LOT muss ich energisch widersprechen.

Eine sehr junge Flotte! Sehr guter Service, Platz zum Sitzen, nette Flugbegleiter/innen und nie Probleme.

Ja die Tickets sind günstig, aber im Vergleich zu Ukraine Air und Lufthansa...

Star Alliance bedeutet auch QM und hohe Standards in Wartung und Sicherheit.
LOT hat einen guten Ruf.

So gesehen könnte Condor nichts besseres passieren.

...Daumen hoch...

So umgeht man den Deutschen Wahnsinn und den zukünftigen Umweltwahnsinn.

re redpanter

" Und um den Post noch grüner zu machen: Da die 787 grüner Triebwerke hat, können sogar jetzt irgendwelche vermeidlich grünen mit ihnen fliegen."

Nix grüne Triebwerke. Weniger Emissionen als ältere Generationen, aber das ist dem Trend geschuldet, wirtschaftlicher zu werden durch geringeren Verbrauch.

Condor und LOT

Schön dass Condor in der EU bleibt ! Viel Erfolg wünsche ich beiden Fluggesellschaften !

NeutraleWelt

Vollkommen richtig.
Wozu braucht man 150 Pantomimen, die mich zwischendurch beim Dösen wecken und Otternasen und Lerchenzungen für 5€ anbieten?
Ich komme gut ohne Flugbegleiter klar, mein Wasser kann ich mir auch vorher kaufen.

Da sieht man wieder Mal, wie wenig Kenntnisse manche Leute über die Flugbegleiter haben.
In erster Linie sind diese dazu da, in Notsituationen Unterstützung zu leisten.
Sekundär, um Wasser und Otternasen anzubieten.
Ich hoffe, das Sie nie in eine solche Situation kommen.
Angenehmen Flug

15:47 von txUwe

Flottenalter

Ich wundere mich das das Alter der Langstrecken-Flotte bei der Uebernahme nicht explizit angesprochen wird. 170 Jobs weniger machte das Angebot attraktiver, jedoch das Flottenalter spielt nur eine untergeordnete Rolle? Die anstehende und notwendige teure Flottenerneuerung duerfte LOT ein grosses Schlagloch in die Buecher zaubern. Die 14 B757 sind ueber 20 Jahre und die 16 B767 fast 25 Jahre alt.
///
*
*
Und Sie glauben ernsthaft, das man das Alter der Flugzeugen nicht im Übernahmepreis berücksichtigt hat?

16:46 von karwandler

Nix grüne Triebwerke.

Was sind denn jetzt grüne Triebwerke? Wächst auf diesen Moos?

gute Sache

Bei LOT läuft die Condor mit in die Star Alliance, heißt man kann jetzt die Flugpläne angleichen, auch mit Lufthansa und sie Passagiere gezielt verbuchen. Und LOT als klassische Airline auf jedenfalls besser als irgend ein Investor aus XY.

Am 24. Januar 2020 um 15:47 von txUwe

"Ich wundere mich das das Alter der Langstrecken-Flotte bei der Uebernahme nicht explizit angesprochen wird. 170 Jobs weniger machte das Angebot attraktiver, jedoch das Flottenalter spielt nur eine untergeordnete Rolle?"
Das Flottenalter spielt bei einer Charterfluggesellschaft eher eine untergeordnete Rolle. Diese habe im Allgemeinen (nicht grundsätzlich) Flugzeuge älteren Datums im Programm. Für Ihre Recherche gebe ich Ihnen Denkanstöße:
1. Airline-Sicht - Wenn Sie ein Flugzeug nicht zu 100% auslasten können: werden Sie dann zu einem brandneuen und teuren Flugzeug greifen oder ein günstigeres gebrauchtes Flugzeug anschaffen?
2. Kundensicht - Wenn Sie kein Airline-Betreiber sind und unterschiedliche Auslastungen (Sommer/Winter) erwarten: würden Sie sich ein brandneues teures Flugzeug kaufen, dass einen Teil seiner Zeit rumsteht und nichts verdient, oder würden Sie ein Flugzeug nach Bedarf chartern, was vllt. nicht billig ist, aber billiger als der Kauf & Betrieb einer eigenen Flotte?

Am 24. Januar 2020 um 16:06 von NeutraleWelt

"Vollkommen richtig.
Wozu braucht man 150 Pantomimen, die mich zwischendurch beim Dösen wecken und Otternasen und Lerchenzungen für 5€ anbieten?
Ich komme gut ohne Flugbegleiter klar, mein Wasser kann ich mir auch vorher kaufen."

Genau. Wozu brauchen wir Piloten im Flugzeug? Jeder weiß doch, dass man Flugzeuge vom Boden aus steuern kann.

Die obigen Sätze enthalten genauso viel Informationen über den Beruf von Piloten wie der Ihre Wahrheit über den Beruf der Cabin Crew enthält.

Ich fliege - beruflich bedingt - sehr oft und ich schätze die Arbeit der Cabin Crew - vor allem dann, wie ein User erwähnte, wenn ungewöhnliche oder gar Notsituationen eintreten. Ich vermute, dass Sie in Letzterer nie waren. Wenn die eintritt, dann hat die CC eine Menge zu tun. Sie muss sich nicht nur selbst beruhigen sondern auch ängstliche Passagiere. Solche Passagiere habe ich auf meinen 700+ Flügen oft erlebt. Ich habe zwar einen sehr stressigen Job - aber den Job eines Pursers möchte ich nicht machen.

@19:28 von rareri

an: 16:46 von karwandler
"Nix grüne Triebwerke."
Was sind denn jetzt grüne Triebwerke? Wächst auf diesen Moos?

Mal ernsthaft gefragt: Wieso stellen sie die Frage dem Nutzer Karwandler, der die Existenz von grünen Triebwerken verneinte und nicht dem Nutzer RedPanter, der dessen Existenz um 15:38 ins Spiel brachte?!

@birdycatdog

Gerade wenn sie ein Flugzeug nicht 100% Auslasten können,spielen die Betriebskosten eine große Rolle.Condor besitzt ja nicht nur die älteren 757/767,sondern auch Airbus A320/321 jüngeren Datums. Für kürzere und mittlere Strecken.Da wird man natürlich auch die Langstreckenflotte mittelfristig modernisieren. Denn da sind die Einspareffekte noch größer.

Als Fluggast

bin ich über den Stellenabbau in der Verwaltung erleichtert.
#
"" So wurde etwa beschlossen, 170 von 750 Jobs in der zentralen Frankfurter Verwaltung abzubauen. ""
#
Als ehemaliger Flugzeug Mechaniker ist es mir wichtig das an der Wartung der Flugzeuge nicht gespart wird.

@ schiebaer45

Als Fluggast bin ich über den Stellenabbau in der Verwaltung erleichtert.
So wurde etwa beschlossen, 170 von 750 Jobs in der zentralen Frankfurter Verwaltung abzubauen.
Als ehemaliger Flugzeug Mechaniker ist es mir wichtig das an der Wartung der Flugzeuge nicht gespart wird.

Ich war früher in der Verwaltung tätig. Ich hoffe, Sie haben Verständnis dafür, dass ich es genau umgekehrt sehe.

19:28 von rareri 16:46 von karwandler

""Nix grüne Triebwerke.

Was sind denn jetzt grüne Triebwerke? Wächst auf diesen Moos?""
#
Darf ich helfen ? Gemeint hat karwandler sicherlich die neue Generation von Triebwerken der Fa. General Electric die sparsam und mit weniger Treibstoff auskommen wie z.B. A321 Neo Airbus .

23:09 von JVA Butzbach

""Ich war früher in der Verwaltung tätig. Ich hoffe, Sie haben Verständnis dafür, dass ich es genau umgekehrt sehe.""
#
Ja, da habe ich doch auch Verständnis dafür. Auch diese Arbeitsplätze sind zu erhalten,denn diese Mitarbeiter der Airline haben zu Hause ihre Familien zu ernähren. Ich habe es selber einmal erlebt und konnte nur durch Umschulung wieder einen Job bekommen.

Darstellung: