Ihre Meinung zu: Die Temperaturen der Meere steigen immer weiter

14. Januar 2020 - 7:51 Uhr

Wissenschaftler aus mehreren Ländern schlagen gemeinsam Alarm: Die Weltmeere waren 2019 so warm wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen - mit katastrophalen Folgen. Aber es gibt einen Ausweg.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.16
Durchschnitt: 3.2 (25 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Es ist wichtig, wieder und

Es ist wichtig, wieder und wieder die wissenschaftlichen Expertisen zu veröffentlichen, damit endlich politisch gehandelt wird. Kein Thema steht derzeit auf der weltweiten politischen Agenda höher. Allerdings befürchte ich, dass die notorische ideologisch gesteuerte Klimazerstörungsleugnerfraktion sich weiter resistent gegen die Fakten stellen wird.

Klima-Optimum.

Sicherlich sind Prozesse im Erdinneren dafür verantwortlich. Wir in Europa sind jedenfalls immer mit Warmzeiten gut gefahren. Die Archeologen sprechen dann von einem Klima-Optimum. Da sich das Abschmelzen Grönlands verlangsamt hat, sollten wir uns Strategien für eine mögliche Kaltperiode zurechtlegen.

14 Wissenschaftler

"warnt ein Team von 14 Wissenschaftlern aus elf Instituten"
14 Wissenschaftler weltweit erscheint mir keine besonders grosse Zahl zu sein. Um was fuer "Institute" handelt es sich uebrigens?

Panikmache

Nur Panikmache. Ich werde meine Ökoeier weiterhin vom 6km entfernten Bauernhof mit dem Dieselauto abholen, nicht mit dem Fahrrad dorthin fahren, denn die Hühner sind es mir wert und werde weiterhin keine im fussläufigen Supermarkt kaufen. Ich sehe keinen Sinn dies zu ändern, nur weil ein paar Wissenschaftler meinen, dass das Klima sich nicht ändern darf. Das Klima hat sich immer auf der Erde geändert und dass der Mensch daran Schuld sein soll erschließt sich mir nicht.
Island profitiert eindeutig von der Erwärmung.

Ihre Brynhildur Eiriksdottir

Wenn sich das Meer erwärmt, ...

gibt es CO2 frei. Daher der Anstieg von CO2 in der Atmosphäre. Woher kommt der Anstieg der Meerestemperatur in 2000 m Tiefe? Durch Sonnenstrahlung wohl kaum. Licht kommt vielleicht 50 m tief. Umwälzungen geschen nur lokal. Man gege in ein Höhle (20 m unter Erdoberfläche) und schon hat man konstante Temperatur übers ganze Jahr. Man gehe in ein Bergwerk (1000 m unter Erdoberfläche) und es wird heiß. Warum? Weil im Erdkern Prozesse stattfinden, die wir nur unvollständig verstehen und nicht simulieren können. Auch diese Prozesse können in ihrer Intensität variieren. Sie bestimmen die Temperatur der Tiefsee und damit die Ausgasung der Ozeane in die Atmosphäre. Hat also kaum was mit anthropogenem Einfluss zu tun.

Fakten

Der weltweite Ausstoß von CO2 hat einer Studie zufolge auch in 2019 um 0,6 % weiter zugenommen.
Der verlangsamte Anstieg der CO2-Emissionen im Jahr 2019 ist nach Einschätzung der Forscher vom Global Carbon Project unter anderem auf das verlangsamte Wirtschaftswachstum und eine geringere Kohlenutzung in den USA und der EU zurückzuführen. Stattdessen sei aber mehr Erdöl und vor allem mehr Erdgas genutzt worden.
Quelle: dw.com
Die Hoffnungen der Forscher auf eine Reduktion des CO2-Ausstoßes sind also Träumereien!
Sobald das Wachstum der Weltwirtschaft wieder stärker wird, wird auch der jährliche Anstieg der CO2-Emissionen wieder näher an ca. 1 % liegen, wie es im Durchschnitt der letzten 30 Jahre der Fall war.
Quelle: makroskop.eu

Profit,

mehr sage ich dazu nicht mehr.

Gewinnmaximierung heißt das Goldene Kalb, um das alle herumtanzen. Wen interessiert schon der Klimawandel. Der wird erst Thema, wenn im Sommer unsere Wälder in Flammen stehen, weil die Böden viel zu trocken sind, das Wasser rationiert wird, weil kein Regen oder Schnee mehr fällt und die Unwetter ungeahnte Ausmaße annehmen.

Erst dann kommt das böse Erwachen. Aber hey, das ist doch ganz weit weg, so wie Australien oder sind wir doch viel näher dran...

An alle Klimaleugner

An alle Klimaleugner, Skeptiker und neurechte Parteien, heute ist für euch wieder ein Feiertag:

-Es gibt keinen Klimawandel
-Klimawandel hat es schon immer gegeben
-Das sollen die erst mal beweisen
-Die fff Schüler sollen lieber zur Schule gehen
-Die jungen Leute mit ihren Smartphones....

Hab ich noch etwas vergessen?

Und täglich grüßt das Murmeltier

Die Klima-Hysterie scheint kein Ende zu nehmen. Muss das denn wirklich jeden Tag sein? Es gibt inzwischen wenige Plattformen, die noch so intensiv versuchen die Menschen zu beeinflussen. Muss das denn ausgerechnet der Abgasbenfinanzierte Rundfunk machen? Kann das nicht die taz oder so übernehmen? Jeden Tag diese Propaganda... wir haben es verstanden ihr lieben Großstadt-Moralisten.

Anstieg der Meerestemperatur

Die Einleitung klingt katastrophal, was es unbestreitbar auch ist, der Nachsatz klingt beruhigend: „Es gibt einen Ausweg.“ Das ist aus meiner Sicht der falsche Zungenschlag. Was helfen wissenschaftliche Erkenntnisse und die offensichtliche globale Bedrohung, solange die Machthaber nur den kurzfristigen Profit im Auge haben? Es bedürfte einer kolossalen Anstrengung aller Vernunft begabten u. mit Mitgefühl ausgestatteten Menschen, sich dagegen aufzulehnen, bevor es zu spät ist.

Es wird meistens auf anonyme

Es wird meistens auf anonyme "Wissenschafter" verwiesen, ohne Mitteilung konkrete Zahlen oder Erhebungsmethoden. Zum Glück kann jeder, der noch mit eigenem Kopf denkt, selbst recherchieren, um sich seine eigene Meinung zu bilden. Die zunehmende Panikmache hilft nur noch die CO2 Abgaben zu erhöhen.

Nun ja

Sie wollen Temperaturen ermittelt haben für eine aussagekräftige Größe des gesamtbereiches einer Region die kein Sonnenlicht erreicht. Man hat nicht im geringsten einen Überblick über eventuell andere Einflüsse auf die Temperatur des Wassers in großer Tiefe. Die Wärme soll ja dann ein reiner „Energieexport“ der Atmosphäre sein der droht als „Re-import“ zurück zu schlagen. Es ist einfach absurd und ich behaupte mal der Mann im Mond hat seine Höhle auf der anderen Seite, nur haben es uns die Chinesen noch nicht verraten.

Magnetpolwanderung

Möglicherweise hetzen alle hinter dem falschen Pferd CO2 hinterher. In Wirklichkeit sorgt die Magnetpolverschiebung für die ganzen Probleme. Sie hat in Zeitabständen im er ganze Populationen ausgelöscht.
Gegen Sie gibt es jedoch für die Menschen keine Hilfe.

Toller Artikel

Hoffentlich öffnet er vielen Menschen etwas MEER die Augen ;)
Ich leiste meinen Beitrag zum Klimaschutz und viele meiner Freunde und Bekannte sind da nicht anders. Jetzt muss es nur noch stärker in die Geopolitik eingeflochten werden und das Problem kann vermindert werden.
Ich hoffe so sehr, dass da bald was passiert!

Wie lange noch?

Seit den frühen 1980er Jahren erlebe ich die Lippenbekenntnisse von Politik, Industrie und Verbrauchern, was umweltbewusstes Leben und Denken angeht; auch meine eigenen.
Soll sich etwas ändern, muss ein gemeinschaftlich internationales nachhaltiges Denken UND Handeln stattfinden.
Stets sind jedem irgendwie die Hände gebunden, wie mir selbt.
Es ist Zeit, die Aufforderungen der kommenden Generationen 100%ig ernsthaft wahrzunehmen und in den Konsens zu gehen; für und mit sich selbst, für die eigenen und allen anderen Kinder und - das wird bei all dem anthropozentrischen Absolotismus vernachlässigt und unterschlagen - für Natur und Umwelt.
Fakt ist, dass ALLE LEBEWESEN auf NATÜRLICHE Ressourcen angewiesen sind.
Schaffen wir eine radikale Kehrtwende oder sind stetiges Wachstum und halsbrecherische Begrenzung der Klimaerwärmung tatsächlich vereinbar?
Ein Spiel mit Einsatz auf Risiko oder Sicherheit.
Ich bin für Sicherheit und dabei, mich selbst und meine Ausreden zu prüfen.

Frage an die Experten

Wenn die Weltmeere so lange benötigen um wieder abzukühlen (~1000 Jahre+, s. Buch von Mojib Latif), wieso heizen dann die Meere innerhalb von 10 Jahren so schnell auf? (Stichwort Wärmekapazität von Wasser).

rer Truman Welt

Das ist seit Jahrzehnten bekannt! Das ist keine Neuigkeit und ausserdem nicht die "Message". Es geht um die Geschwindigkeit der Erwärmung der Meere, die zunimmt. "Beschleunigung der Meereserwärmung" wäre deshalb die richtige Headline. Das macht auch klar was passiert. Wir wähnen uns schon auf gutem Wege, dabei wissen wir nicht einmal, was die "Dritteffektte" neben den uns bekannten Faktoren der Klimaeewärmung sind und was diese dazu beitragen. Deshalb weiß auch niemand, ob die Erwärmung überhaupt (noch) gestoppt werden kann und wenn ja, in welcher Geschwindigkeit. Daß heißt jetzt überhaupt nicht, daß wir dann sowieso nichts tun brauchen, nein, sondern der Glaube daran, alles so steuern zu können (1,5 oder 2 Grad Begrenzung) ist so naiv wie verheerend.
Es ist wie das Bremsen eines 40 Tonners bei stark abschüssiger Strecke: ab einer bestimmten Geschwindigkeit verhindert die Gravitation eine Bremsung zum Stillstand. Aber wir glauben dennoch an unser Bremssytem - wir sind eben die Besten!

Klimawandel

Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass egal welches Wetter ist, immer der Klimawandel schuld ist. Klar, es gibt einen Klimawandel. Was immer nur verdrängt wird ist, dass dies ein global regelmäßiges Ereignis ist. Die Erdumlaufbahn wechselt alle paar hundert Jahre von kreisförmig auf ellipsenförmig. Und der Versuch bei 7,5 Mrd. Menschen auf einen Stand von 3 Mrd. zurückzukommen wird auch nicht funktionieren. Solange es noch Länder gibt, in denen der KAT im Auto unbekannt ist werde ich weiter Ausfüge machen und mich nicht selber in die Steinzeit zurückversetzen.

Und wieder

Werden gleich die Kommentare kommen, die behaupten, der Mensch habe nichts damit zu tun, das Klima habe sich schon immer, wir müssen die Chancen sehen, die Überbevölkerung, Deutschland könne nichts bewirken etc. etc.....

Alles von irrelevant bis weitergegebene Lügenmärchen.
Wir wissen, dass die Öl- und Kohleindustrie (Exxon und die Koch-Brüder an vorderster Stelle) Millionen in Lügenkampagnen investieren um auf Kosten der Menschheit noch ein paar Milliarden Profit mit zu nehmen. Wir wissen auch, dass manche Menschen völlig Gewissenlos sind, wenn es um ihren Luxus geht, wie etwa ein Travolta, der als Hobby Verkehrsflugzeuge fliegt.

Warum aber normale Menschen alles tun um Tod, Hunger und Verzweiflung über ihre Welt und ihre Familien zu bringen verstehe ich einfach nicht.

Also bitte gehen Sie doch in sich, bevor Sie Ihr links-grün Feindbild auspacken, bevor sie sich über verzweifelte Teenager aufregen und fragen Sie sich, wo im Spiel das große Geld und die verbunden Macht sitzen.

Kommentierung fragwürdig.

Hallo, dieses Thema hier zur Kommentierung freizuschalten halte ich für doch etwas gewagt. Zum Einen wird hier zum Themenkomplex Klimawandel nie sachlich diskutiert, zum Anderen dürfte einem Großteil der Leser ohnehin der Background fehlen. Erst recht, wenn ihnen keine Zeit gegeben wird, ihre Aussagen zu recherchieren, weil die Diskussion um 11:00 spätestens geschlossen wird.

Klimawandel

Die landwirtschaftliche Tierhaltung, und damit der Konsum tierischer Produkte, ist in hohem Maße für den Klimawandel verantwortlich. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) schreibt der Landwirtschaft 14,5 Prozent der weltweit ausgestoßenen Treibhausgase zu – dies ist der offizielle Wert seit 2013. Der weltweite Fleischkonsum erhöht sich seit Jahren. Neuere Studien sprechen von einem Anteil von rund 30 Prozent des gesamten Ernährungssektors. Den größten Teil dieser Treibhausgase verursachen tierische Produkte. Die Emissionen entstehen zum einen direkt durch den Verdauungsprozess oder die Ausscheidungen der Tiere, zum anderen indirekt durch die Abholzung der Wälder für die Anpflanzung von Futtermitteln und Weideflächen (Landnutzungsänderungen). Die Umstellung auf eine vegane Lebensweise ist ein konsequenter Schritt, um das Klima zu schützen.

Uiuiuiuiuiuiui .... "Milliarden Atombomben"

Zitat: "0,075 klingt nicht viel, doch die Wissenschaftler greifen zu einem drastischen Vergleichm um das Ausmaß zu verdeutlichen: Die enorme Menge an Energie in Form von Wärme, die der Mensch über den Klimawandel in den vergangenen 25 Jahren in die Ozeane gesteckt habe, entspreche 3,6 Milliarden Atombombenexplosionen vom Ausmaß wie im japanischen Hiroshima."

Uiuiuiuiuiuiui .... "Milliarden Atombomben".

Schön, dass man derartige sensationalistische Bilder bedient. Man könnte meine, man lese die BLÖD-Zeitung.

Dass diese Energie möglicherweise äußert gering ist, wenn man diese auf die gigantische Masse verteilt, die die Weltmeere darstellen, ist wahrscheinlich nicht zu wichtig.

Eine sachliche Beschreibung der tatsächlichen Folgen, die eine Durchschnittstemperatur in der Tiefe von 2 km von 0,075 Grad hat, fehlt hier mal wieder völlig.

Warum?

raffgierige Spezies

Die Spezies Mensch ist zu dumm und zu egoistisch, um aktiv der Klimaerwärmung entgegenzutreten.

Die Erkenntnis allein und das Wissen über die Zusammenhänge genügen nun mal nicht.

Sowohl der einzelne Mensch (vom Otto-Normal-Verbraucher bis hin zu Politikern) aber auch die stellvertretenden Parteien/Regierungen sehen stets nur ihren eigenen Horizont, ihren eigenen Vorteil, ihre eigenen Interessen.

Global denken heißt global handeln - über alle Nationen hinweg, ohne Rücksicht auf regionale Wirtschaft und Industrie.

Solange Organisationen und andere übergeordnete Einrichtungen ohne die geringsten Machtbefugnisse ausgestattet werden, können zwar jede Menge Petitionen gebildet werden, aber solche Institutionen bleiben absolut zahnlos.
Es genügt das Veto eines Querdenkers, die ideologische Vorstellung eines Außenseiters, die egoistische Ansicht eines Landesvertreters, und jede ausgesprochene Resolution (zu 99% sowieso nur ein Kompromissvorschlag) bleibt völlig wirkungslos.

Relevanz von 0,075 Kelvin?

"Die enorme Menge an Energie in Form von Wärme, die der Mensch über den Klimawandel in den vergangenen 25 Jahren in die Ozeane gesteckt habe, entspreche 3,6 Milliarden Atombombenexplosionen vom Ausmaß wie im japanischen Hiroshima."

Zum einen hat nicht der Mensch diese Energie in die Meere "gesteckt", sondern die Meere haben etwas mehr Sonnenenergie absorbiert. Von einer der beiden angeblich besten öffentlich-rechtlichen Redaktionen erwarte ich schon so viel Differenzierung resp. präzise Formulierung.

Zum anderen ist mehr als fraglich, ob die angegebenen 0,075 Kelvin wirklich eine mess- oder gar spürbare Auswirkung haben, insb. da der Vergleichszeitraum verhältnismässig klein ist und vorhergehende Zeiträume als weitere Vergleichsdaten offenbar nicht vorhanden sind.

Ich wage solch eine Aussage, da ich selbst Physik studiert habe.

Effekthascherei oder Relativierung

Milliarden Atombomben...

Klingt nach viel.

Interessant wäre aber eher zu vergleichen, wie viele „Atombomben“ jeden Tag durch die Sonnenstrahlen täglich auf der Erde zur Explosion gebracht werden...

Solche Vergleiche sind eher unseriös und tragen nicht gerade dazu bei, dass man Menschen damit fur die Sache gewinnt.

Bei einer Atombombenexplosition wird, abhängig von deren Größe und Zusammensetzung, eine bestimmte Menge an Energie schlagartig frei gesetzt.

Hierbei ist nicht die Menge an Energie zerstörerisch, sondern die schlagartige Freisetzung und, noch mehr, die radioaktive Verseuchung.

Die durch die höhere Konzentration von CO2 und anderen Klimagasen verursachte Klimaänderung wirkt dagegen schleichend.

Beginn der Wetteraufzeichnung 1881

Lt. DWD beginnt die Wetteraufzeichnung 1881, ein Zeitraum über knapp 139 Jahre. Die Weltbevölkerung liegt mittlerweile bei 7,75 Milliarden Menschen, exponentiell steigend. In Indien und China wird Ware unter teils fragwürdigen Bedingungen hergestellt, ohne Rücksicht auf die Umwelt. Was ist denn jetzt bitte der Ausweg den die 14 Wissenschaftler vorschlagen? Ich habe ihn nicht in diesem Artikel gefunden. GEISZEIT

Mal eine Frage:

Was passiert, wenn die natürliche Erwärmung, die seit Jahrtausenden passiert, die Erde weiter erhitzt? Was sie ja geschichtlich schon immer macht? Abgesehen davon, das wir das Ganze beschleunigen und natürlich über effektivere Energienutzung usw verlangsamen können, was tun wir gegen die natürliche Erderwärmung?? Stoßen wir den Erdball mit Raketen weiter von der Sonne weg? Das Klima, das irgendwann kommen wird, kommt sowieso. Also frage ich mich, wie die Nachrichten dort lauten? Stoppt das Klima? Klima tötet? Das wir nicht mehr tun können wie verlangsamen, hält den Lauf der Dinge nicht auf...
Deswegen finde ich, sollten wir uns mehr Gedanken machen, wie wir in wärmeren Klimazonen überleben können, als ständig Panikbotschaften zu verbreiten!

Interessiert die breite Masse nicht.

Konzerne wie Siemens schon gleich gar nicht. Da steht der momentane Profit im Vordergrund! Das Bundesumweltministerium
zieht den "Schwanz ein" und geht gleich mal, wie gewohnt auf Tauchstation! Ein Armutszeugnis!

Erderwärmung !

Wieder einmal warnen Forscher vor den Folgen des Klimawandels. Aber wie immer wird dieser Appel an viele taube Ohren stoßen, weil es so vielen extrem schwer fällt, sich auf Veränderungen ein zu stellen.
Am Schlimmsten sind sehr viele Politiker, die den Klimawandel erst einmal lange leugnen, und dann viel zu langsam und statisch an irgend welche Pläne ran gehen.
Und dies, weil sie leider immer zuerst die Kosten dafür steigen sehen und die Gewinne der Wirtschaft schrumpfen sehen.
Es fehlt vielen Politikern der wirkliche Mut für Innovationen und Kreativität, ebenso hören sie überhaupt nicht auf wirkliche Fachleute, sondern immer nur auf die unsäglichen Lobbyisten vieler großer Firmen.
Deshalb kommen ja nur meist kleine Klima- Päckchen bei irgend welchen Abstimmungen raus.
All die Verantwortlichen von Politik und der Wirtschaft werden unsere Erde schon kaputt kriegen. Das ist so sicher wie das AMEN in der Kirche !!!!

3,6 Milliarden Atombombenexplosionen

ob man sich darunter was vorstellen kann ?

Temperaturmessungen...

... auf ein Tausendstel Kelvin (oder "Grad Celsius") machen mich skeptisch.
Der technische Aufwand, die Temperatur auch nur auf ein Hundertstel zu messen ist bereits enorm.
Der Vergleich mit Atombomben ist mMn reisserisch.
Haben die genanntenWissenschaftler auch Veränderungen der Sonneneinstrahlung untersucht?

Tatsachen

" dass es zu verheerenden Waldbränden wie gerade in Australien sowie in Kalifornien und im Amazonas-Gebiet komme."

O_o

Im Amazonasgebiet wird brandgerodet, um Land für die Landwirtschaft zu gewinnen. Einfach so, ohne das Holz vorher zu nutzen.

Besonders stark wird seit dem Abschluss des Freihandelsvertrages zwischen der EU und Mercosur abgebrannt. Das war vor ein 6 Monaten.

Ursachen müssen korrekt erkannt werden, um richtig zu reagieren.

Klima !

Die Temperaturen in den Meeren steigt, und unsere Regierung verhandelt mit den Kraftwerksbetreibern über viel Geld, damit diese Kohlekraftwerke still legen. das ist ein totaler Witz, dass diese Betreiber für ihren Dreck auch noch Geld kriegen sollen, obwohl sie sehr viel Schaden angerichtet haben.
All diese Betreiber haben doch über viele Jahre absolut nichts getan, um die Werke sauberer zu machen, weil es ihnen nur um den maximalen Gewinn ging.
Dass die betroffenen Angestellten, die dann neue Jobs brauchen und dafür Unterstützung benötigen, Geld erhalten und gefördert werden, ist schon zu verstehen und auch gut so.
Aber nie und nimmer die Bosse, die haben doch eh schon genug abgeschöpft.
Von mir würden sie keinen einzigen Cent kriegen, sondern nur Kritik wegen ihres schlampigen Verhaltens.

Hoffnung

soll das sein was zuletzt stirbt. Jedoch bezweifele ich dass der Menschheit die klimapolitische Wende noch gelingt.
Es gibt zuviele Interressen von Seiten der "Fossilen Energie", Exxon und wie ssie alle heissen, welche immer noch massiv gegensteuern aus einfachen monetären Gesichtspunkten. Dabei wäre es wenn diese Konzerne loslegen würden sehr einfach. Die grösste Energiequelle ist immer noch gratis.

Klimawandel aufhalten?

Wir können den Klimawandel NICHT aufhalten!
Klimawandel gab es schon immer.
Da die Feuer in Australien erwähnt wurden:
In Australien lag seit fast 10 Jahren das trockene Holz rum, was früher kontrolliert abgebrannt wurde. Gestern habe ich gelesen, dass auch das Wasser umgeleitet und abgeschöpft wurde/wird.
Wenn Wissenschaftler nicht alle Quellen für ihre These benutzen, dann sind es keine richtigen Wissenschaftler.

Wir haben wie seit Millionen von Jahren einen Klimawandel.
Wir begünstigen ihn durch das begradigen und abschöpfen der Flüsse.
Wir greifen über den Flugverkehr direkt ins Wetter ein. Die Bebauung der Erde, Monokulturen, Plastik in den Meeren, schwerölbetriebene Riesentanker,

Durch das Abschalten der Kohle wird der Klimawandel NICHT aufgehalten.
Und durch Steuern, die den Gr0ßanlegern zu Gute kommen auch nicht!

Warum hat unsere Regierung die EEG-Umlage nicht als Volksaktie raus gegeben?
Jeder der diese zahlt wäre dann auch an den Gewinnen beteiligt.
Es geht nur um Profit!

Es ist schade, dass dieses Thema ...

.. langsam aber sicher totgeritten wird. Berichterstattung bis zum Erbrechen bewirkt in Teilen das Gegenteil: es wird nicht mehr wahrgenommen, weil man es nicht mehr wahrnehmen will, es einem aus dem Hals hängt.
Es dürfte doch nun wirklich dem letzten klar sein, dass es keine isolierte Erwärmung der Luft gibt. Wenn, dann betrifft es wohl den ganzen Planeten.
Was kommt morgen? Felserwärmung am Matterhorn ... Sand am Strand von Rio wärmer?
Die Welt beschäftigt auch andere exsistentielle Probleme: Kriege, Ernährung, einsetzende Völkerwanderungen.
Aber, und das ist ebenso wichtig: Berichte und Darstellung von der Schönheit und Einzigartigkeit unserer Welt; und, viele wissen es: Liebe gibt es da auch noch!
So wie keiner daheim in einer schwarz gestrichenen Wohnung leben möchte, möchte man nicht mit ständiger Schwarzmalerei seinen Tag verbringen.
Wie soll man positiv denken, wenn es nur noch negative Berichterstattung gibt?

geht nicht

@andererseits:
"Klimazerstörungsleugnerfraktion"

Wir können das Klima nicht zerstören nur beeinflussen!

"Kein Thema steht derzeit auf der weltweiten politischen Agenda höher. "
Das ist soi nicht richtig.
Den meissten Ländern ist dies egal.
Das Einzigste was die meissten Länder machen ist sich auf die neuen klimatischen Bedinungen einstellen.

Das verstehe ich nun nicht

"In den Meeren drohten Sauerstoffarmut, Schäden für Fische und andere Lebewesen"

Dass nicht alle Arten an alles angepasst sind ist klar.
Wir haben gelesen, dass bei Grönland nun Fischschwärme wegen der Wärme länger bleiben, besser erreichbar sind und manche weiter nördlich zu finden sind. Sie wandern halt mit den Temperaturen mit. Und an den Pollen ist es noch nicht so eng und noch Platz für die Fischschwärme.

Aber warum nun das Meer durch Erwärmung Sauerstoffarm sein soll verstehe ich nicht. War das Problem nicht Überfischung und Ausbreitung von Quallen und Algen (weil zu wenig davon gefressen wird, weil nun Fressfeinde fehlen)?

Weissagung der Cree-Indianer Nordamerikas:

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann."

Ob diese Sätze tatsächlich authentisch von den Ayisiniwok kommen, wie sie sich selbst nennen, ist bisher in der Forschung nicht abschließend geklärt.

Wer auch immer diese weltweit bekannten Sätze prägte, er/sie/es wird leider offenbar Recht behalten.

@ andererseits

„Allerdings befürchte ich, dass die notorische ideologisch gesteuerte Klimazerstörungsleugnerfraktion sich weiter resistent gegen die Fakten stellen wird.“

Wenn Sie verbal etwas abrüsten würden, würde es der Welt auch helfen.

Klimazerstörungsleugnerfraktion... was ein Wort...

Die Masse wird erkannt haben, dass es ein großes Problem gibt, nur tun sich viele schwer, bei sich selber mit Veränderungen anzufangen. Jeder müsste ein Stück weit raus aus seiner Komfortzone.
Auch viele kleine Dinge werden zu einem großen Ding. Jeder kann seinen Beitrag leisten.
Und die westliche Welt hat ganz sicher die finanziellen Mittel, um technischer Vorreiter in Sachen Klimaneutralität zu werden. Die Anfänge sind gemacht und das Bewusstsein ist gestärkt.

Polemische Kampfbegriffe wie Klimazerstörungsleugnerfraktion helfen keinem weiter, erzielen bei vielen eher das Gegenteil und fallen letztendlich auf den Schreiber zurück

Am 14. Januar 2020 um 07:13

Am 14. Januar 2020 um 07:13 von Der Mund

"Verlässliche Bezugs-Daten?
Mich würde interessieren, wie systematisch in den 50er/60er und danach die Temperaturen der Meere gemessen wurden."

Die Messstationen wurden in den letzten Jahzehnten ausgebaut und die Messbereiche erweitert.
Da sich die Technik enorm geändert hat, wären Abweichungen auf Grund der heutigen sehr genauen Messungen natürlich möglich.

Klimakatastrophe

Liebe Tagesschau,

bitte berichten Sie weiterhin und verstärkt über dieses und damit zusammenhängende Themen. Keine Krise in der Geschichte des modernen Menschen wird solche verheerenden Auswirkungen haben wie diese, wenn wir es nicht schaffen, sie einzudämmen und ihren Fortgang zu stoppen.

Aber bitte betiteln Sie sie korrekt, ihrer Dringlichkeit und ihren Auswirkungen entsprechend, nicht mehr verharmlosend als "Klimawandel", sondern als das, was sie ist: als Klimakatastrophe.

Ratlos gespannt

Erschrocken, ratlos - - - und gespannt bin ich. Gespannt auf die Argumente der Leugner eines Zusammenhanges mit der globalen Industriealisierung und mit der menschengemachten Konsumsteigerung.

Längst scheinen jene Leugner die Ansicht zu vertreten, dass das Überleben der Menschheit nur durch effizientere Ausbeutung der Erde zu gewährleisten sei: Die Kugel gelte es für das Wohlleben zu entkernen.

Und der dickste Leugner droht mit Sanktionen, wenn man sich ihm nicht unterwirft.

Man muss endlich

das Risk Assessment vom Risk Management und der Risikokommunikation trennen. Forschungsergebnisse sind kein Massnahmenkatalog. Wenn man das bei der Lebensmittelsicherheit oder in der Krebsbekaempfung nicht machen wuerde waere nicht Fortschritt oder Sicherheit im Mittelpunkt , sondern staendige Panik.

Klar, dass mehr als 7 Milliarden Menschen (Tendenz steigend) erstmals in der Menschheitsgeschichte Energie verbrauchen, die irgendwo in Waerme auftaucht.

Das wird sich moeglicherweise verstaerken, da die Weltbevoelkerung anwaechst und auch alle Wohlstand haben wollen.

Wir brauchen Loesungen und keine Panik.

um 07:05 von andererseits

Na ja dann aber alle und nicht nur die den Ökopopulisten und ihre Unterstützer gefallen was leider nicht passiert .
Sonnenaktivität und verschobene Erdachse spielen mit rein.Dazu neutral die Berechnungsgrundlage vom IPCC übwerprüfen .Zur Zeit wird alles zu einseitig für Politische Zwecke dargestellt .Ergebnisoffen aber da sind wir bei ihnen an der falschen Person.

Klimaschutz !

Sicherlich kann man nicht alles tatsächlich genau und differenziert erklären, weil man ja nicht wirklich in die Erde rein schauen kann.
Aber es ist auch eine Glasklare Sache, dass es nicht gut sein kann, wenn noch mehr CO2 und anderer Dreck in die Atmosphäre geblasen wird. Auf Dauer gesehen, kann und wird dies der Natur, den Tieren und den Menschen schaden, wenn wir nicht alle versuchen, etwas zu verändern.
Weniger CO2 Ausstoß, weniger Plastik- Müll, weniger Verpackung und noch einiges mehr.
Es wäre sehr gut für alle, wenn wir deutlich bewusster mit den Ressourcen unserer Erde umgehen, und auch unser Verhalten in diese Richtung verändern.
Es gibt immer wieder sehr gute Anregungen und Vorschläge, aber irgend wie kriegt es unsere Wegwerfgesellschaft nicht zusammen, diese Anregungen und Vorschläge an zu nehmen und um zu setzen.

zusätzlich...

@Raul Puma:
Am 14. Januar 2020 um 07:13 von Paul Puma

Zusätzlich müsste man dann noch die Gravitation der Erde im Sonnensystem, in unserer Galaxy und dem gesammten Weltraum einbeziehen.
Unsere Erde unterliegt auch Gravitationskräften andere Planeten, Sterne, Galaxyen...
Unsere Erde dreht sich nicht nur mit einer Abweichung um seine Achse, sondern wird auch von anderen Masseträgern jeden Tag auseinander gezogen und gequetscht. Dies sorgt dafür, dass der Erdkern sich nicht so schnell abkühlt. Physikalisch gesehen hätte dieser ohne die Einflüsse anderer Masseobjekte und Materie sich schon lange viel mehr abgekühlt.
Gute Wissenschaftler beziehen ALLES Wissen in ihre Studien ein.
Schlechte nur das was sie brauchen um IHRE These zu belegen.

Wieder Dramatisierung

"Die enorme Menge an Energie in Form von Wärme, die der Mensch über den Klimawandel in den vergangenen 25 Jahren in die Ozeane gesteckt habe, entspreche 3,6 Milliarden Atombombenexplosionen vom Ausmaß wie im japanischen Hiroshima."

So so.
Über 25 Jahre auf der Welt verteilt wird mit Hiroshima verglichen.
Das ist den Opfern von Hiroshima ganz schön respektlos.
Und (nur um ein Vergleich zu haben) wie viel Energie hat die Sonne in derselben Zeit auf der Erde verteilt? Wie vielen Atombombenabwurfen über Hiroshima entspricht die Sonneneinstrahlung der letzten 25 Jahre? Das wird doch auch ununterbrochen gemessen.

@ smns

„An alle Klimaleugner, Skeptiker und neurechte Parteien, heute ist für euch wieder ein Feiertag:

-Es gibt keinen Klimawandel
-Klimawandel hat es schon immer gegeben
-Das sollen die erst mal beweisen
-Die fff Schüler sollen lieber zur Schule gehen
-Die jungen Leute mit ihren Smartphones....

Hab ich noch etwas vergessen?“

Ja, nämlich das Polemik in gebildeten Kreisen noch nie eine Lösung geschaffen hat

Klimaleugner???

"Am 14. Januar 2020 um 07:22 von scio_me_non_sciere
An alle Klimaleugner"

Werter scio_me_non_sciere:

Der Begriff Klimaleugner ist den Begriff Holocaustleugner angelehnt und bedeutet nur, wer die Klimaphobie nicht mitträgt ist ein Nazi.

Keiner leugnet den Klimawandel.
Jedenfalls haben ich dies noch nirgends gelesen oder gehört.
Es gibt nur viele Menschen die bezweifeln, dass nur wir der Mensch, bzw. der Deutsche für den gesammt Klimawandel verantwortlich sind.

Klimaleugner ist ein Totschlagagument.

Re abe123 !

Hoffentlich steigt die CO2 Abgabe so drastisch, dass sich sehr viele Autofahrer immer fragen, ob sie jetzt wirklich ihr Vehikel bewegen möchten.
Vielleicht kommen dann endlich viele Skeptiker mal zum Umdenken, wenn sie dann erfahren, dass sich die Feinstaub- Belastung in den Städten verringert hat. Auch wird dann endlich es an gegangen, den CO2 Ausstoß zu verringern, weil sonst am Schluss kein Gewinn mehr auf der Habenseite steht.
Leider zeigt die Erfahrung, dass sich bei Freiwilligkeit nichts tut, aber sehr wohl, wenn es richtig und schmerzhaft weh tut, und der Geldbeutel leidet.

@FreierGeist

Da Sie ja, wie Sie selbst gesagt haben, Physik studiert haben, was, mit Verlaub, nicht heißt mit erfolgreichem Ergebnis, wissen Sie, dass kleine Zahlen multipliziert mit sehr großen Zahlen wieder große Zahlen ergeben können. 0,075 Kelvin mehr heißt, ca. 300J pro Kilogramm. Bei knapp 1.300.000.000 km³ Meerwasser kommt das was zusammen....

Aber was weiß ich Maschinenbauer...?(erfolgreich abgeschlossen)

@ Paul Puma

Woher kommt der Anstieg der Meerestemperatur in 2000 m Tiefe? Durch Sonnenstrahlung wohl kaum. Licht kommt vielleicht 50 m tief.

Wärmelehre und der 2. Hauptsatz der Thermodynamik geben ihnen einen Antwort warum das so ist.

@asrx

"Global denken heißt global handeln - über alle Nationen hinweg, ohne Rücksicht auf regionale Wirtschaft und Industrie" Am 14. Januar 2020 um 08:08 von asrx

Kennen wir schon, hatten wir schon, das heißt Kommunismus und Umweltfreundlich ist das auch nicht.

Und wo wir schon dabei sind:
In den Ländern mit dem geringsten Lebensstandard wird die Umwelt am meisten verdreckt. Komisch, eigentlich sollte es den Klimaaktivisten nach genau dort am Klimafreundlichsten zugehen. Diese meinen doch, dass alles besser wird, wenn wir unseren Lebensstandard senken. Tut es aber in der Realität nicht.
In den ärmsten Ländern ist das Bevölkerungswachstum am höchsten und die Umwelt am schmutzigsten.
Warum ist das so?

@Paul Puma

"
Am 14. Januar 2020 um 07:06 von Paul Puma
Klima-Optimum.

Sicherlich sind Prozesse im Erdinneren dafür verantwortlich. Wir in Europa sind jedenfalls immer mit Warmzeiten gut gefahren. Die Archeologen sprechen dann von einem Klima-Optimum. Da sich das Abschmelzen Grönlands verlangsamt hat, sollten wir uns Strategien für eine mögliche Kaltperiode zurechtlegen."

Bei aller Dramatik, die der Klimawandel mit sich bringt ist es schon sehr lustig, welche abenteuerlichen Theorien rausgehauen werden, nur um nicht zugeben zu müssen, daß der Mensch gerade dabei ist, durch das verbrennen von fossiler Energie seine Lebensgrundlage, diesen Planeten, gewaltig durcheinander zu bringen.

2 Wissenschaftler 3 Meinungen

Habe vergangenes Wochenende verschieden Videos hinsichtlich Klimawandel und CO2 Diskussion mir angeschaut, hier gibt es sehr viele verschieden Meinungen und den Fachleuten und keine kann behaupten die einzig richte zu vertreten. Am Schluss hat der Recht welche dafür Geld bekommt. Und die arbeidente Bevölkerung muss das alles bezahlen.

@Bote

Da steht nichts von einer Durchschnittstemperatur in(!) 2 km Tiefe. Gemeint ist die
durchschnittliche Temperaturerhöhung der Wassermasse von N. N. bis 2 km Tiefe. Mit Wärmekapazität pipapo gerechnet kommt man dann auf die "Anzahl Atombomben". Was ich allerdings auch für einen ziemlichen Quatschvergleich halte.

Einfache Rechnung

Es wird leider im Beitrag für unsere liebe Klimaleugnerfraktion nicht übermittelt das die entstehende Sauerstoffarmut in den Meeren die nachweislich zu Schäden und Absterben der Lebewesen führt auch für uns letztendlich irgendwann zur Atemnot führen müsste . Dazu sollte man wissen das Plankton für 70 - 80 % des Sauerstoff für uns Lebewesen verantwortlich ist . Diese ganzen Probleme die ignoriert und abgestritten werden werden sich mit uns irgendwann auflösen.

Mit stetigen Wechsel wird...

eine "neue Sau durchs Dorf" der Klimahysteriker und Profiteure der Geld- und Wirtschaftsvernichtung getrieben.
- Waldsterben
- Atomkraft
- Ozonloch
- neue Eiszeit
- Erderwärmung
- Stickoxid
- Bienensterben
- Glyphosat
- Antibiotika
- Migranten
- Strahlenbelastung durch Mobilfunk
- Hatespeech
......

Und immer wieder ist es eine ganz bestimmt Klientel, die dies verursacht. Und jedesmal soll Deutschland die Probleme der Welt lösen (am deutschen Wesen soll die Welt genesen)

Wann kommt unsere Politik endlich wieder zu einer faktenbasierten und unaufgeregt Politik zurück? Wann fangen unsere Unternehmen an, sich um ihre Aufgaben zum Wohl der Allgemeinheit und ihres Unternehmens zu kümmern? Wann beginnt unsere Regierung, im Sinne der Bevölkerung zu agieren? Und wann stellen wir den Umweltschutz wieder auf den Boden der Tatsachen und lassen uns nicht von Weltuntergangspropheten treiben?

Die Folgen werden die jungen Leute in Deutschland spüren, die jetzt ideologisch missbraucht werden.

@Paul Puma

"
Am 14. Januar 2020 um 07:13 von Paul Puma
Wenn sich das Meer erwärmt, ...

gibt es CO2 frei. Daher der Anstieg von CO2 in der Atmosphäre. Woher kommt der Anstieg der Meerestemperatur in 2000 m Tiefe? Durch Sonnenstrahlung wohl kaum. Licht kommt vielleicht 50 m tief. Umwälzungen geschen nur lokal. Man gege in ein Höhle (20 m unter Erdoberfläche) und schon hat man konstante Temperatur übers ganze Jahr. Man gehe in ein Bergwerk (1000 m unter Erdoberfläche) und es wird heiß. Warum? Weil im Erdkern Prozesse stattfinden, die wir nur unvollständig verstehen und nicht simulieren können. Auch diese Prozesse können in ihrer Intensität variieren. Sie bestimmen die Temperatur der Tiefsee und damit die Ausgasung der Ozeane in die Atmosphäre. Hat also kaum was mit anthropogenem Einfluss zu tun."

Tut es nicht. Das Meer ist ein CO2-Speicher. Je mehr CO2 in der Atmosphäre ist, desto mehr nimmt es auf. Die Folge ist eine Übersäuerung der Meere und ein beispielloses Artensterben.

@freier Geist

Wenn's daran liegt daß die Meere mehr Sonnenstrahlung absorbiert hätten... hätte sich dann nicht die Solarkonstante geändert? Oder das Spektrum der Strahlung?

14 Wissenschaftler

@Tarek - sekbst wenn Sie das wüssten, könnten Sie sich doch garbkein Urteil erlauben. Oder sin Sie etwa ein Wissenschaftler?

Klima !

Wie wirklich alles auf der Erde so zusammen hängt, das kann keiner wirklich genau beschreiben. Das muss auch nicht wirklich sein, weil viele etliche Dinge eh nie verstehen werden.
Aber wie wir Menschen uns in vielen Dingen verhalten, wie die Raffgier und die maximale Gewinnsucht bei vielen immer mehr zunimmt, und dafür sehr viel anderen Menschen, Tieren und der Natur geschadet wird. Das liegt an uns allen, die diesen unsäglichen Gelüsten unterliegen und keine Lust und kein Interesse haben, da etwas zu ändern.
Mit der Devise: "Zuerst komme ich, und nach mir die Sinnflut "steuern viele Menschen auf eine Zerstörung der Menschheit zu.
Es gibt extrem viel Leid und Armut auf dieser Erde, aber vielen geht dies, selbst wenn sie es immer wieder sehen, am Hintern vorbei.
Wie blamabel und Traurig !!!

@tagesard09

"
Am 14. Januar 2020 um 07:41 von tagesard09
Magnetpolwanderung

Möglicherweise hetzen alle hinter dem falschen Pferd CO2 hinterher. In Wirklichkeit sorgt die Magnetpolverschiebung für die ganzen Probleme. Sie hat in Zeitabständen im er ganze Populationen ausgelöscht.
Gegen Sie gibt es jedoch für die Menschen keine Hilfe."

Vielleicht sind es aber auch die Aldebarianer, oder in Neuschwabenland wird gerade zu viel geheizt.

Mein Gott, die Theorien um den anthropogenen Klimawandel zu leugnen, werden immer abenteuerlicher. Man könnte ja lachen, aber dazu ist es viel zu ernst.

um 07:05 von andererseits

Eigentlich hätte man diesen demagogischen und verleumderischen Text gar nicht veröffentlichen dürfen (Netiquette), aber leider scheint es sich nicht herumzusprechen, dass sich die wichtigste Studie aller Klimaschützer (Cockestudie) gerade in Luft aufgelöst hat (wegen Unwissenschaftlichkeit). Wie oben schon beschrieben wird sich das Klima ändern, weil es sich schon immer geändert hat, und wir sollten uns mehr Gedanken über die nächste Kaltzeit machen. Ich wollte letztens frische Bohnen kaufen, die kommen alle aus Afrika (Marokko und Kenia), darüber sollten wir uns Gedanken machen.

um 07:22 von scio_me_non_sciere
einiges vergessen würde ich sagen, aber das können wir hier leider nicht besprechen, weil dann mein Post hängen bleibt. In erster Linie haben sie Wissenschaftlichkeit vergessen.

Keiner fragt, wem diese Hysterie nutzt. Das ist der Punkt, welcher mich am meisten erstaunt und dem Menschen oder der Umwelt ist die falsche Antwort (sie oben die Bohnen in meinem Post)

Die Temperaturen der Meere steigen immer weiter....

Und das wird Folgen haben für viele Inselstaaten im Pazifik,aber auch für Hafenstädte.Sie werden in einigen Jahrzehnten überschwemmt sein.
Die Konsequenz daraus kann nur sein,den Klimawandel zu stoppen.Ein herausgehen aus der Kohle und eine Verkehrswende(SUV´s).

0,075 Grad über dem Durchschnitt

In 140 (!) Jahren 0,075 Grad über dem Durchschnitt(!)

Betonung liegt auf 140 Jahre und Durchschnitt. Das heißt es gab wärmere aber auch kältere Zeiten. Und zwar im Wechsel!

In den 1970er Jahren schrien noch alle: Eiszeit! Wir müssen das Klima erwärmen! Weil die Durchschnittstemperatur drastisch gesunken war und die Eisberge dramatisch zunahmen. Nur rund ca. 45 Jahre später genau das Gegenteil. Das ist mir einfach zu blöd. Immer wieder wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben.

Was ist eigentlich aus der Ozonloch geworden das angeblich über 100 Jahre braucht um sich zu regenerieren? RICHTIG! Das Ozonloch über dem Nordpol wird wegend er geringen Größe nur noch als Delle bezeichnet und das über dem Südpol ist nahezu geschlossen und schließt sich immer weiter. (ZDF Bericht aus 2019) Der Mensch hatte damit nichts zu tun.

Nein sie wächst nicht mehr exponentiell

@Geiszeit
14. Januar 2020 um 08:16

Vielleicht liegt es ja daran, dass ihre Daten etwas veraltet sind?
Bzgl
"Die Weltbevölkerung ... exponentiell steigend."

Das ist definitiv nicht mehr richtig.
Wenn natürlich auch nicht so ganz einfach.
Als Einstieg dazu kann man sich Mal einen der Vorträge von Hans Rosling ansehen (mal nach don't panic googlen) und dann natürlich auch noch andere Quellen, aber der Roslung bringt trockene Statistik für alle sehr spannend aufbereitet rüber, da war er einzigartig.

Das macht Hoffnung zeigt aber auch warum wir zunächst in den Industrienationen Lösung brauchen.

@ 07:24 KaBe2

Wer wissenschaftliche Expertise für Propaganda hält, produziert wohl auch freudsche Verschreiber wie "abgasfinanzierten Rundfunk" und verwechselt verantworungsbewusste Sorge mit Hysterie. Dagegen scheint leider kein Kraut gewachsen zu sein.

Re Ungeschoent !

Selbst wenn bei uns die Wälder brennen, werden all die Lobbyisten den Politikern einreden, dass da viele Brandstifter unterwegs waren und dies nie mit einem trockenen Boden zu tun hat.
Sonst müsste ja man allmählich aufwachen und wirklich etwas verändern.
Für mich ist es der blanke Hohn, dass all die Betreiber von Kohlekraftwerken jetzt für die Abschaltung derer auch noch Geld kriegen sollen, und zwar viel Geld. Dabei hätten diese schon vor etlichen Jahren viel mehr für saubere und bessere Kraftwerke tun können.
Aber es war ihnen schlicht weg egal, Hauptsache noch mehr Gewinn.
Leider grassiert diese Gewinnsucht auch bei vielen Politikern, die uns alle vertreten sollten und sich für unsere Belange insetzen sollten.

Datenbasis?

Auf welche Datenbasis stützen sich die Wissenschaftler? Die Meerestemperaturen werden doch erst seit 2003 mit dem Argo-System (Tauchbojen bis 3000 m) einigermaßen zuverlässig gemessen.

@ 07:48 Dieter_CGN

Es gibt den Klimawandel, natürlich; aber es gibt eben daneben bzw. zusätzlich die menschenverursachte Klimakatastrophe.
Und wenn Sie tatsächlich mit der Maxime arbeiten, Sie ändern erst etwas, wenn alle anderen das tun, kann man nur an Kants weisen kategorischen Imperativ erinnern: „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde."

Wie und wo wurde denn gemessen?

Zitat: "Bis in zwei Kilometer Tiefe habe die Meerestemperatur im vergangenen Jahr um etwa 0,075 Grad über dem Durchschnitt von 1981 bis 2010 gelegen, heißt es in dem Papier, das führend von Cheng Lijing vom Institut für atmosphärische Physik an Chinas Akademie der Wissenschaften geschrieben wurde."

Kann hier einmal das veröffentlichte Paper verlinkt werden, damit man sich einmal die Messmethode anschauen kann?

1. Wieviele Messpunkte wurden verwendet? Wo wurde gemessen?

2. Warum wundert in 2 km Tiefe gemessen? Wurde in anderen Meerestiefen auch gemessen? Wenn nein, warum nicht?

3. Da dieses Paper von einem chinesischen Institut kommt, wieso lässt dieses die chinesische Regierung völlig unbeeindruckt, da die chinesische Wirtschaft bis 2030 sich keinerlei Wachstumsrestriktionen auferlegen wird?

Wenn jetzt der Taal

Wenn jetzt der Taal (Vulkan) auf den Phillipinen ausbricht und sein Sulphataerosol bis in die Stratosphäre befördert. Dann wird es wieder kälter, weil das Sulphataerosol die Sonneneinstrahlung schwächt.

Hhmmm... würde das jetzt die Erderwärmung kompensieren?

Ja man sollte jetzt keine Witze über eine so ernste Angelegenheit wie das Klima machen, aber mir sagt das, dass der Mensch doch recht beschränkte Mittel hat um sich mit der Natur zu messen.

Treffen sich zwei Planeten, sagt der eine, Du siehst aber schlecht aus, sagt der Andere, ich habe Humanoiden, worauf der erste ausmunternd meint, ach das hatte ich auch mal, das geht vorbei.

2 und 2

Das Jahr 2019 war ein Jahr mit riesigen Waldbränden in Brasilien, Sibirien, Kongo, Australien und der ganze Rest.
Ergo: Viele reden von Umweltschutz, dabei geht die Umweltzerstörung immer schneller und brutaler voran.
Wer kann hier 2 und 2 zusammenrechnen?

Darstellung: