Kommentare

Tja ...

... das hat man davon, wenn man Domains registriert und diese dann irgendwann beiseiteschiebt, warum auch immer.
Für jede Webadresse sind irgendwo öffentlich einsehbare Zugriffs-Zähler eingerichtet. Webseiten, die in einem bestimmten Zeitraum und bis zum Ablauf des Domain-Vertrages gut besucht werden sind für bestimmte Gruppen im wahrsten Sinne Geld wert.

Auch wenn in Deutschland (oder sogar der EU) ein Impressum vorgeschrieben ist - die Regelung ist so formuliert, daß Firmen im Nicht-EU-Ausland gar keine oder falsche Adressen angeben können und es stört niemanden.

Aber wehe eine in der EU greifbare Person oder Firma vergißt ihr Impressung oder Kleinigkeiten darin ...

Es ist viel Schlimmer

Denn gerade diesen Parteien wäre ein solches Vorgehen auch zuzutrauen.

FDP Mölln

"Bei der FDP Mölln ist man längst auf den Fakeshop auf der Internetseite fdpmoelln.de aufmerksam geworden und hat auch versucht, etwas dagegen zu tun - bisher vergeblich. "Das ist natürlich ärgerlich", sagt Ortsvorsitzender Dieter Ruhland."
.
Genauso wie Marken und Firmennamen dürfen auch Domainnamen nicht täuschen. Sollte ein Richter in dem Missbrauch der Internetseite 'fdpmoelln.de' keine Täuschung sehen, dann ist das schon sehr verwunderlich. Mich würde daher sehr interessieren, was bislang vergeblich unternommen wurde.

@10:40 von nie wieder spd

„Denn gerade diesen Parteien wäre ein solches Vorgehen auch zuzutrauen.“

Muss ich das verstehen? Ist die FDP irgendwann und irgendwie dafür bekannt geworden, dass die gefälschte Sneaker verhökern? Oder die AfD Hundezahnbürsten?
Mir scheint, Sie lassen keine Gelegenheit verstreichen, um Ihrem Parteienfrust Ausdruck zu verleihen. Sehe ich das richtig?

Anonymisierungswahn.

Leider ist es nicht mehr möglich Domaininhaber abzufragen.
Demnächst werden Autoschilder geschwärzt, man könnte ja feststellen woher der Besitzer kommt....

@MWunsch

Das ist ja irgendwo auch normal, den man kann ja nicht deutsche Gesetze Menschen die im Ausland leben auf erzwingen? Das man keine gefälschten Sachen kaufen darf, das sollte mittlerweile auch jeder wissen. Wenn dann auf eigenes Risiko mit Strafe zahlen, zum Kauf wird auch niemand gezwungen. Auf deutschen Internetseiten finde ich es gut, das es ein Impressum geben muss, schließlich sollte jedem ersichtlich sein, wer diese Seite betreibt. Woran stören Sie sich also?

Alles "fake".

Warum "Fakeshop", warum "gefälschte Sneaker"?

Es handelt sich doch um Schuhe, die man zugesendet bekommt und mit denen man herumlaufen kann, oder nicht?

(Abgesehen davon, dass es "Sneakers" heißt.)

@rossundreiter

Gefälscht, weil von den Artikeln behauptet wird, es handele sich um bekannte Marken. Sneakers, die vorgeblich von Adidas, Nike und Co. stammen, lassen sich teurer und dennoch viel besser verkaufen als irgendwelche No-Name Billigstlatschen*, die nach 10 km Fußweg anfangen auseinanderzufallen. Dementsprechend werden diese Marken nachgeahmt, deutlich unter dem Marktpreis des Originals angeboten und die Kunden abgezockt.

*Ich will damit keineswegs sagen, dass No-Name Produkte grundsätzlich schlechter als Markenware wären, auch unbekannte Firmen können hochwertige Waren produzieren und Markenhersteller mangelhafte. Allerdings handelt es sich bei den Produktfälschungen ausnahmslos um tatsächlich billigste Produkte schlechtester Qualität, da man über den Namen und die Qualität des Originals verkauft und somit der Gewinn dann am größten ist.

Ach so, man verpennt das die

Ach so, man verpennt das die Domain abläuft und beschwert sich dann, wenn diese frei wird das diese dann von jemand anderen genutzt wird.
Liebe verträumte Parteien, Politiker, Firmen und sonstige Schlafmützen. Das verlängern einer Domäne für ein oder mehrere Jahre ist ein Klick, kostet nicht viel und keiner kann diese dann "feindlich" übernehmen.

Warum geht man gegen so etwas nicht vernünftig vor?

Selbst wenn die Täter schwer zu ermitteln sind, es sollte ein Leichtes sein, das Vorhandensein bzw. die Echtheit des vorgeschriebenen Impressums zu prüfen und die Domain auf einen Sperrhinweis umleiten zu lassen.

Frakturschrift

Wäre die nicht bei der AfD besser aufgehoben als bei der FDP?
In China scheint man wohl der Meinung zu sein Deutsche seien so hundert Jahre zurück in der Zeit. Wie sich wohl Sneakers zur Pickelhaube ausnehmen?

Sneaker !

Dass immer mehr ausländische Personen und Firmen deutsche Domains für ihre kriminellen Zwecke benutzen, ist natürlich schändlich und verwerflich.
Aber dies sollte langsam bei den Menschen in D bekannt sein, dass man genau darauf achtet, wo man irgendwelche Ware kauft. Bei deutschen Firmen ist das Risiko gering, aber ich käme nie auf die Idee, bei einem ausländischen "Händler" etwas übers Internet zu bestellen. Dazu ist mein Geldbeutel mit Inhalt zu klein und ein Verlust täte mir empfindlich weh.
Außerdem würde ich mich danach über meine Naivität und meine Blödheit zu arg ärgern.

Domain !

In D und in der EU finde ich diese Vorschriften mehr als richtig. Aber dies sollte auch für alle anderen gelten, sonst können Kriminelle weiter ihre Kreise ziehen und immensen Schaden anrichten.
Da haben die Politiker noch einiges zu bewerkstelligen, um solche Lücken zu schließen. Leider brauchen die aber immer ewig, bis sie mal in die Hufe kommen und ein Problem erkennen und noch länger, bis sie eine Lösung dafür haben. Traurig aber wahr !!

@rossundreiter

Wenn da auf den Schuhen bzw. Sneaker Marken aufgedruckt sind, wo doch diese nicht von diesem hergestellt wurden, dann sind es gefälschte oder was verstehen Sie daran nicht?

Darstellung: