Ihre Meinung zu: Nach Ausweisung: Russland reagiert mit Unverständnis

4. Dezember 2019 - 18:50 Uhr

Moskau hat mit scharfer Kritik auf die Entscheidung Deutschlands reagiert, zwei russische Botschaftsmitarbeiter auszuweisen. Der "unfreundliche Akt" werde nicht unbeantwortet bleiben. Von Christina Nagel.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.555555
Durchschnitt: 2.6 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mutmasslich. Dann kann man

Mutmasslich.

Dann kann man wirklich Jeden für irgendwas ausweisen.

Auto geklaut in Hamburg? Kein Problem, suchen wir in München einfach einen "Mutmaßlichen ".

Und da heist es immer, die Populisten machten sich das Leben einfach.

Staatlich angeordneter Mord

@ Superschlau:

Usa eleminieren weltweit tertoristen.

Das wird hier dann aber zu Recht scharf kritisiert. Und es wird ehrlich berichtet.
Jedenfalls kommt nicht die im Falle Russland sehr aktive Rechtfertiger- und Relativierer-Community zum Einsatz.


Allerdings wird aufgemerkt, wenn Russland sowas macht.

Wäre es Ihnen lieber, alle sehen weg?
In der russischen Presse erscheint übrigens kein Wort über die wahren Hintergründe der Tat. Wer dort investigativ tätig ist, wird zum ausl. Agenten gestempelt.

Zwei gegen zwei

Deutschland weist zwei russische Geheimdienstmitarbeiter aus, die nach neuesten Erkenntnissen Kontakt zum späteren Mörder hatten. Als Retourkutsche werden zwei deutsche Sachbearbeiter der deutschen Botschaft in Moskau ausgewiesen. Die gegenwärtigen russischen Machthaber sind wirklich unbelehrbar.

Woher kommt die Waffe?

Der Täter hatte eine Glock 9mm, mit der er nachweislich nicht in die Bundesrepublik eingereist ist. Woher stammt sie? Kann der russische Geheimdienst darüber bitte mal Auskunft geben?

Starke Rechtfertigung

Frau Merkel hat die Ausweisung der russischen Diplomaten sehr überzeugend gerechtfertigt. Da kann die russische Seite eigentlich nix mehr dagegen sagen.
Hoffentlich stellt sie Putin in der nächsten Woche dann noch gerade die Fragen, die sich den deutschen Ermittlern auch stellen, nämlich nach der Vorgeschichte des Täters, nach seinem Pass usw.

"Machen und abstreiten" ist Russlands "bewährte Strategie"

"Man werde erst einmal prüfen, was Russland überhaupt zur Last gelegt werde, sagte Lawrow"

Das hier: "Trotz "wiederholter hochrangiger und nachdrücklicher Aufforderungen" würden russische Behörden "nicht hinreichend bei der Aufklärung des Mordes" mitwirken"

"(...) sagte Kreml-Sprecher (...), es handele sich um "eine absolut haltlose Spekulation". Das Thema werde "von den deutschen Medien irgendwie aufgebauscht. Aber das bedeutet nicht, dass die Dinge so gelaufen sind". Er glaube nicht, dass es ernsthafte Verdachtsmomente einer Verwicklung der russischen Behörden gebe"

Die Bundesanwaltschaft glaubt das schon: "Die Bundesanwaltschaft (...) geht dem Verdacht nach, dass der Mann im Auftrag staatlicher Stellen Russlands oder Tschetscheniens getötet wurde. Dafür gebe es "zureichende tatsächliche Anhaltspunkte""

Auf die "Kooperationsbereitschaft" des Kreml dürften diese Ausweisungen allerdings keinen Einfluss haben. Und die russische Bevölkerung hat unter dem selbst am meisten zu leiden.

Ich habe es noch nicht ganz verstanden

Zwei ausgewiesene Diplomaten Russlands seien Geheimdienstmitarbeiter. Wenn das ein Ausweisungsgrund ist, dann müsste Deutschland die Hälfte des US Personals nach Hause schicken. Russland, so heißt es, hätte bei den Ermittlungen nicht „kooperiert“. Was genau heißt das ? Hat man in Deutschland schon mal was von der georgischen Mafia gehört, die praktisch dort den gesamten Staat im Griff hat - ähnlich wie in Russland die russische Mafia bis zum Amtsantritt Putins? Georgien ist eine Pseudo-Demokratie. „Pseudo“, weil der Westen darin etwas anderes sehen will als das was Fakt ist. Mafiamorde gehören in Georgien übrigens zur Tagesordnung, liebe deutsche Ermittler !

Gesuchter Mörder

Der spätere (mutmaßliche) Mörder von Moabit Vadim K. war schon wegen Mordes in Russland gesucht. Warum wird er plötzlich aus der Fahndungsdatei heraus genommen, mit einem echten Pass (mit falschem Namen) ausgestattet und darf nach Deutschland reisen?

Kann die russische Regierung das bitte mal beantworten?

Die Reaktion von Russland wundert mich nicht

Dass Russland mit Unverständnis reagiert, wundert mich nicht. Typische Taktik von Russland. Die Schuld im Fall MH17 ist bewiesen (Raketentruemmer, die zurueckverfolgte Spur des Raketenwerfers, Video von der Verfolgung, das manipulierte Satellitenfoto das Russland in Umlauf gebracht hat), die Schuld bei dem Fall Salisbury ist bislang unklar weil es jeder gewesen sein kann (auch England und die USA selbst um es Russland in die Schuhe zu schieben aber es kann eben auch Russland selbst gewesen sein). Dann ist bei diesem aktuellen Mordfall die Spur auf Grund der Ermittlungsergebnisse die bislang vorliegen, ziemlich eindeutig.

Dazu passen diese Museumseinbrueche bei denen Gegenstände mit Verbindungen nach Polen und Russland gestohlen wurde (bei diesen Einbruechen wurde dermaßen hochprofessionell vorgegangen (ich kenne die Ermittlungsakte der Polizei), dass nur ein Nachrichtendienst in Frage kommt und kein krimineller Clan.

Weiterhin passt die Sache Krim-Annexion ins Bild.

Russland reagiert mit Unverständnis ...

Na, mit was sonst, wer sich scheut die Dinge beim Namen zu nennen, der verstellt sich selbst den Weg zum Verständnis.
Zuerst muss man mal Worte wie Korruption, Oligarchie etc., etc. in den Mund nehmen, dann kann man vielleicht begreifen, was vorgeht.

Die Unschuldsvermutung wird strapaziert

@ Barbarossa:
Schuldig ist man erst, wenn man verurteilt wurde. Bis dahin gilt die Unschuldsvermutung.

Von Schuld hat bisher noch niemand gesprochen, obwohl der Täter von Zeugen bei der Tat beobachtet wurde, wie Sie sicher wissen. Nein, verurteilt ist noch niemand.

Highly likely- Deutsch Version!!!

Wie soll Russland sonst reagieren? Nur leere Behauptungen und nicht's dachinter !!! , unter Diplomatie verstehe ich was anderes erst liefern dann handeln und nicht anders. Sehr Traurige Entwicklung für Deutschland.

17:35, Barbarossa 2, Vorgängerthread

>>Schuldig ist man erst, wenn man verurteilt wurde. Bis dahin gilt die Unschuldsvermutung. Sollte ich da falsch liegen, bitte ich um Aufklärung.<<

Vom juristischen Standpunkt aus betrachtet haben Sie natürlich Recht.

Aber haben Sie jemals erlebt, daß ein Geheimdienst gerichtlich verurteilt wurde?

Vor dem Urteil...

Vor dem Urteil kommt das Vorurteil, nichts ist bewiesen, nichts genaues weiß man nicht, aber diese Story paßt in den Rüstungswahn des NATO-Gipfels...es besteht ein "Anfangsverdacht" und die Russische Föderation würde nicht bei der Aufklärung helfen und müsse deshalb bestraft werden, meint die deutsche Regierung. Das ist dumme imperiale Überheblichkeit der deutschen Regierung! Die deutsche Regierung ist der "Diederich Heßling" des US-Regimes und der NATO. Im vorauseilendem Gehorsam werden 2 Botschaftsmitarbeiter ausgewiesen...wie dumm ist das denn?

17:05, ex_Bayerndödel, Vorgängerthread

>>Am 04. Dezember 2019 um 16:16 von karwandler
"Da kann quasi für jeden Kilometer belegt werden, wie die russische BUK ins Rebellengebiet gefahren wurde ..."

... und dann die komplette Strecke rückwärts zurück zum Ausgangspunkt? Ich muss sagen, solche "Beweise" beeindrucken mich ungemein, wie die Brutkästen im Irak.<<

Sie erinnern sich, wie rasch die Brutkastenlüge als solche entlarvt war?

Im vorliegenden Fall warte ich schon seit Jahren auf eine solche Widerlegung. Aber das einzige, was kommt, ist wahlweise der Hinweis auf die Brutkastenlüge oder auf die angeblichen Chemiewaffen Saddam Husseins. Die ebenfalls zeitnah als Lüge entlarvt wurden.

Diplomatie

Die Ausweisung der russischen Diplomaten gerade an dem Tag des Nato Gipfels kann kein Zufall sein. Die harsche Reaktion auf die überflüssige Bemerkung von Macron ebenfalls nicht. Ob damit bessere Beziehungen zur USA und verschiedenen Osteuropäischen Staaten zustande kommen bleibt ab zu warten. Bessere Beziehungen zu Russland dient es jedenfalls nicht.

"Mutmasslich"...

...reichte Merkel schon immer, wenn es gegen Russland ging....!

Gegen die USA hingegen würde die abgehalfterte Kanzlerin auch heute nicht vorgehen, EGAL worum es geht...

Merkel würde wieder abtauchen, bis sich die Wogen geglättet haben. "War was"...?

Immerhin liebe Landsleute, wir sollen diese Kanzlerin tatsächlich BIS HEUTE ernst nehmen !!!

Woher kommt der Pass?

Der mutmaßliche Täter hatte einen echten russichen Pass mit falschem Namen. Woher hatte er den? Warum kooperiert die russische Seite nicht bei der Klärung dieser Frage?

19:04, born in stasi-land

>>Der Täter hatte eine Glock 9mm, mit der er nachweislich nicht in die Bundesrepublik eingereist ist. Woher stammt sie? Kann der russische Geheimdienst darüber bitte mal Auskunft geben?<<

Kann er gewiss. Wird er aber nicht. Ist ja schließlich ein Geheimdienst.

Falsche Überschrift

Russland reagiert mit Unverständnis

Das ist meines Erachtens falsch. Von Unverständnis ist da keine Spur.
Ich bin mir sicher, dass die russischen Geheimdienste genau wissen, wie der Täter nach Deutschland gekommen ist, wie die Tat geplant war und wie sie abgelaufen ist. Das ist alles kalkuliert, die Empörung über den Verdacht ist nur Staffage.

gegen die CIA,,,

wurde hier noch nie ermittelt...geschweige denn ausgewiesen...wie immer zweierlei Mass...

Klarer Fall von "Putin

Klarer Fall von "Putin war's"...immer wenn nichts schlüssig ermittelt werden kann, dann kommt die Medienkeule "Putin war's"! Übrigens der Ermordete war kein "Rebell", sondern Terrorist und kriminell. Es besteht ein "Anfangsverdacht" sagen die Ermittlungsbehörden, für die Politik einer Frau Merkel reicht das, wie immer wenn es gegen Russland geht, frei nach der Devise: vor dem Urteil kommt das Vorurteil...

19:30, born in stasi-land

>>Der spätere (mutmaßliche) Mörder von Moabit Vadim K. war schon wegen Mordes in Russland gesucht. Warum wird er plötzlich aus der Fahndungsdatei heraus genommen, mit einem echten Pass (mit falschem Namen) ausgestattet und darf nach Deutschland reisen?

Kann die russische Regierung das bitte mal beantworten?<<

Kann sie gewiss, wird sie aber nicht.

Albern

Diese Ausweisung von Diplomaten als "Bestrafung" ist sowas von Kindergarten. Ernsthaft, wen juckt das?

19:45, DerLinksliberale

>>Das ist dumme imperiale Überheblichkeit der deutschen Regierung! Die deutsche Regierung ist der "Diederich Heßling" des US-Regimes und der NATO. Im vorauseilendem Gehorsam werden 2 Botschaftsmitarbeiter ausgewiesen...wie dumm ist das denn?<<

Der Mord fand am helllichten Tage in der deutschen Hauptstadt statt.

Die russischen Dienste mauern

@ Möbius:
Russland, so heißt es, hätte bei den Ermittlungen nicht „kooperiert“. Was genau heißt das ?

Russland weigerte sich, den echten Namen des Täters preis zu geben. Man hat ihn mittlerweise anders heraus gefunden.
Unter anderem ist nicht geklärt, wie er an einen echten (von russischen Behörden ausgestellten) Pass mit falschem Namen kommen konnte. Oder wie er von der internationalen Fahndungsliste gestrichen werden konnte.

19:04 von born in stasi-land

""Der Täter hatte eine Glock 9mm, mit der er nachweislich nicht in die Bundesrepublik eingereist ist. Woher stammt sie? Kann der russische Geheimdienst darüber bitte mal Auskunft geben? ""
#
Ich denke nicht das der russische Geheimdienst hier zur Aufklärung beitragen wird. Das wird verschleiert.

@born in stasi-land

"Der Täter hatte eine Glock 9mm, mit der er nachweislich nicht in die Bundesrepublik eingereist ist. Woher stammt sie? Kann der russische Geheimdienst darüber bitte mal Auskunft geben?"

Der von Ihnen formulierte Text zeigt die ganze absurde Logik der Vorgehensweise unserer Behörden und Regierung... Der Schuldige ist Russland, deshalb muss er ja auch wissen woher die Tatwaffe stammt.
Ich halte es bei der Gesamtgemengelage natürlich auch für möglich, dass Russland verantwortlich ist, aber diese Vorgehensweise nach dem Motto "einzige plausible Erklärung" statt klare Beweise führt zu Willkür und ins Tollhaus.

19:37 von fathaland slim

Aber haben Sie jemals erlebt, daß ein Geheimdienst gerichtlich verurteilt wurde?

Aber sicher doch. In sehr vielen Fällen. Es gehörte dann zur Gepflogenheit, einen Austausch vorzunehmen. So ist z.B. die Glienicker Brücke im kalten Krieg als Paradebeispiel zu nennen.

@fathaland slim - Nur die Meinung zählt.

19:37 von fathaland slim:
"Vom juristischen Standpunkt aus betrachtet haben Sie natürlich Recht. Aber haben Sie jemals erlebt, daß ein Geheimdienst gerichtlich verurteilt wurde?"

Gerichtlich nicht, aber eine öffentliche Verurteilung durch den medialen Lynchmob wird es auch in diesem Fall wieder geben.

Recht und Gerechtigkeit interessieren nicht. Diese Politik fußt auf der öffentlichen Meinung.

Demokratieschülerin 19.30

"Dazu passen diese Museumseinbrueche bei denen Gegenstände mit Verbindungen nach Polen und Russland gestohlen wurde (bei diesen Einbruechen wurde dermaßen hochprofessionell vorgegangen (ich kenne die Ermittlungsakte der Polizei), dass nur ein Nachrichtendienst in Frage kommt und kein krimineller Clan."

ja, klar. Wahrscheinlich exclusiv. Sonst hätte es sicher Berichte gegeben. Und jetzt? Vorsorglich noch ein paar Diplomaten ausweisen? Noch mehr Sanktionen? Bei den verdächtigen Clans zu Kreuze kriechen?

@born in stasi-land - Vadim K. oder Vadim S.?

19:30 von born in stasi-land:
"Der spätere (mutmaßliche) Mörder von Moabit Vadim K. war schon wegen Mordes in Russland gesucht."

Der Festgenommene heißt Vadim S.
Aufgrund "biometrischer Ähnlichkeiten", wird jedoch gemutmaßt, dass er mit dem früher in Russland wegen Mordes gesuchten Vadim K. identisch sein könnte.

Allerdings hätte ich bei ein und derselben Person identische biometrische Merkmale erwartet. Vielleicht haben Sie ja eine Idee, warum der Abgleich kein klares Ergebnis gab.

20:09 von fathaland slim

19:30, born in stasi-land

>>Der spätere (mutmaßliche) Mörder von Moabit Vadim K. war schon wegen Mordes in Russland gesucht. Warum wird er plötzlich aus der Fahndungsdatei heraus genommen, mit einem echten Pass (mit falschem Namen) ausgestattet und darf nach Deutschland reisen?

Kann die russische Regierung das bitte mal beantworten?<<

Kann sie gewiss, wird sie aber nicht.
////
*
*
Dafür sollte es doch das visumerteilende deutsche Konsulat.
*
Auch die Frage der Beschaffung einer nachweislich nicht eingeführten Glock in Deutschland, sollte doch erst eine deutsche Behörde klären.
*
Oder haben wir nur Spaßbehörden?

Born in stasiland

Glaubst du wirklich, was du schreibst?
Wo war der aufschrei, als bin laden getötet wurde? Ja richtig, es gab lobpreisungen.
Nein nein. Immer, wenn der böse russe was gemacht haben könnte, wird die empörungsmaschine angeworfen. Wenn der wertewesten das gleiche macht, dich damit auch noch brüstet, passiert nix.
Die smis spionieren die kanzlerin aus. Nix passiert. "Dududu, das war nicht nett", mehr passiert nicht.
Was soll das? Wir sollten weder die russen überschätzen, noch unterschätzen. Und die amis nicht übern grünen klee loben. Hier muss mal wieder ordnung rein.

Jetzt wird's albern

@ Hille-SH:
Gegen die USA hingegen würde die abgehalfterte Kanzlerin auch heute nicht vorgehen, ...

Hatte der Täter einen russischen oder einen amerikanischen Pass mit falschem Namen?

Pass des Täters? Und was ist mit dem Pass des Opfers?

Warum hatte ein Tschetschene einen georgischen Pass?
Man meint zu wissen, dass er als ehemaliger Rebellenkommandeur in Tschetschenien von Russland verfolgt wurde, aber über den Pass hat sich niemand gewundert?

Da passt doch nichts zusammen.

Wer klärt nun das auf? Welche Diplomaten wurden deswegen einbestellt?

Ich finde es NICHT beruhigend, dass Rebellenkommandeure mit Pässen anderer Nationalitäten hier in Deutschland herumlaufen.

20:23, Nachfragerin

>>@fathaland slim - Nur die Meinung zählt.
19:37 von fathaland slim:
"Vom juristischen Standpunkt aus betrachtet haben Sie natürlich Recht. Aber haben Sie jemals erlebt, daß ein Geheimdienst gerichtlich verurteilt wurde?"

Gerichtlich nicht, aber eine öffentliche Verurteilung durch den medialen Lynchmob wird es auch in diesem Fall wieder geben.

Recht und Gerechtigkeit interessieren nicht. Diese Politik fußt auf der öffentlichen Meinung<<

Sie lenken mit starken Worten ("medialer Lynchmob") von dem ab, was ich schrieb.

Am 04. Dezember 2019 um 20:23

Am 04. Dezember 2019 um 20:23 von Nachfragerin Gerichtlich nicht, aber eine öffentliche Verurteilung durch den medialen Lynchmob wird es auch in diesem Fall wieder geben.
Recht und Gerechtigkeit interessieren nicht. Diese Politik fußt auf der öffentlichen Meinung.

Wenn das so ist,machen Sie doch das selbe,nur an der anderen seite.

@fathaland slim

"19:30, born in stasi-land [:] Kann die russische Regierung das bitte mal beantworten?<<

Kann sie gewiss, wird sie aber nicht." Am 04. Dezember 2019 um 20:09 von fathaland slim

Na, wenn Sie wissen, dass die russische Regierung Antworten liefern kann, dann wissen Sie sicher, was sie antworten würde.

Also bitte: Erzählen Sie, was Ihre Kristallkugel gezeigt hatte.

In Russland weiß man GANZ genau Bescheid !

@born in stasi-land: in Russland ist man bei den Sicherheitsbehörden in Bezug auf die „Kaukasier“ (u.a.) Georgier SEHR genau informiert. Die Verflechtungen zwischen Russland und Georgien sind SEHR eng, vergleichbar nur zu denen zwischen zwei deutschen Bundesländern - sowohl auf offizieller wie auf halb-offizieller, wirtschaftlicher und privater Ebene. Das ist fast schon eine innere russische Angelegenheit. Es ist bedauerlich das es in Berlin einen Toten gegeben hat. Die Deutschen sollten lieber froh sein, dass es nicht Dutzende Tote sind!

20:23, Barbarossa 2

>>19:37 von fathaland slim
"Aber haben Sie jemals erlebt, daß ein Geheimdienst gerichtlich verurteilt wurde?"

Aber sicher doch. In sehr vielen Fällen. Es gehörte dann zur Gepflogenheit, einen Austausch vorzunehmen. So ist z.B. die Glienicker Brücke im kalten Krieg als Paradebeispiel zu nennen.<<

Da ging es um Spione. Hier handelt es sich um einen (noch mutmaßlichen, aber die Last der Indizien ist erdrückend) Mörder.

Zu den jeweiligen Spionen hat sich damals jeder Geheimdienst bekannt. Bei einem Mörder war und ist das anders.

@Olivia59

"Ich halte es bei der Gesamtgemengelage natürlich auch für möglich, dass Russland verantwortlich ist, aber diese Vorgehensweise nach dem Motto "einzige plausible Erklärung" statt klare Beweise führt zu Willkür und ins Tollhaus."

Das ist aber nicht die aktuelle Vorgehensweise. Woher haben Sie das denn?
Die aktuelle Vorgehensweise ist: Spuren führen in's russische Hoheitsgebiet, also folgt eine erst freundliche, dann dringende Bitte um Unterstützung bei den Ermittlungen, gefolgt von beredter Inaktivität auf russischer Seite, gefolgt von der Ausweisung.

Wo ist das Problem?

@fathaland slim - Allwissend und trotzdem dumm?!

>>Kann die russische Regierung das bitte mal beantworten?<<

20:09 von fathaland slim:
"Kann sie gewiss, wird sie aber nicht."
> Es enttäuscht mich, dass auch Sie an dieses Märchen der bösen Überregierung glauben.

Wer allwissend und zu allem fähig ist, würde doch nicht alle paar Monate mit einem Mord für schlechte Schlagzeilen sorgen. Oder können Sie irgendeinen Sinn hinter dieser (vom Westen gemutmaßten) Vorgehensweise erkennen?

Es leben viele russische Staatsbürger in Deutschland

Und noch mehr russischstämmige, vor allem in Berlin und diversen anderen Städten. Der russische Staat kümmert sich um die Sicherheit seiner Bürger. Die deutschen Behörden kennen und verstehen die ganze Situation nicht. Es wäre besser den Ball flach zu halten und darauf zu hoffen das die Russen die Situation weiterhin kontrollieren können, anstatt querzuschiessen und abstruse Schuldzuweisungen Richtung Moskau zu schicken.

20:45, Tada

>>@fathaland slim
"19:30, born in stasi-land [:] Kann die russische Regierung das bitte mal beantworten?<<

Kann sie gewiss, wird sie aber nicht." Am 04. Dezember 2019 um 20:09 von fathaland slim

Na, wenn Sie wissen, dass die russische Regierung Antworten liefern kann, dann wissen Sie sicher, was sie antworten würde.

Also bitte: Erzählen Sie, was Ihre Kristallkugel gezeigt hatte.<<

Nichts hat sie gezeigt. Sie ist aus billigem Glas.

Aber um zu sehen, daß die russische Regierung mauert, brauche ich keine Kristallkugel.

B i s

Kannst gerne glauben, dass die ganzen botschaftsmitarbeiter der usa auch irgendwo falsche pässe haben. Nur müssen die uns nicht ausspionieren. Das erledigt, auf befehl, der bnd schon selbst.
Btw, russland könnte was gemacht haben. Ach du meine güte. Man stelle dich mal vor, ein dem westen wohlgesonnenes land brächte kritiker in einem natoland um und liesse diesen dann spurlos verschwinden. Dürfte fieses Land überhaupt noch eine botschaft in deutschland haben?

20:42, Tada

>>Pass des Täters? Und was ist mit dem Pass des Opfers?
Warum hatte ein Tschetschene einen georgischen Pass?
Man meint zu wissen, dass er als ehemaliger Rebellenkommandeur in Tschetschenien von Russland verfolgt wurde, aber über den Pass hat sich niemand gewundert?<<

Ihnen ist bekannt, daß Georgien zur UdSSR gehörte? Und daß die Volksgruppe der Tschetschenen auch im heutigen Georgien ansässig war und ist?

Schlagen Sie mal "Pankissi-Tal" nach.

Russland wird nie etwas zugeben

Russland wird nie eine Verwicklung zugeben. Darüber braucht sich niemand wundern. War es bei dem Giftanschlag auf Sergej Skripal anders?

Phantasiereisen

@von Nachfragerin
Für sie ist der militärische Geheimdienst GRU wohl eine ganz und gar humanistische Organisation...die schmutzigen Geschäfte erledigen immer andere, zur Not auch gedungene und erpresste russische Staatsbürger - in diesem Falle auch ein des Mordes Angeklagter - die ganze Recherche von Kriminalprofis sind natürlich nichts wert...wie immer totale Leugnung des Kreml. Ihre angedeutete Assoziation - dass westliche Geheimdienste dies Russland unterjubeln könnten - zeigt Null Empathie mit dem Ermordeten. Auch das muß man hier ertragen...

@weltoffen

20:44 von weltoffen:
"Wenn das so ist,machen Sie doch das selbe,nur an der anderen seite."

Ich verzichte auf Schuldzuweisungen, die bei der aktuellen Faktenlage nur politisch motiviert sein können.

Nicht besser als Saudi-Arabien

Moralisch gesehen steht Moskau mit solchen Taten auf einer Stufe mit Riad. Aber formal genommen dementieren beide lupenreinen Demokratien ja alles. Nein, nein, wir sind nicht schuldig. Und die jeweiligen zugewandten Foristen rechtfertigen fleißig.

20:56, Nachfragerin

>>@fathaland slim - Allwissend und trotzdem dumm?!
>>Kann die russische Regierung das bitte mal beantworten?<<

20:09 von fathaland slim:
"Kann sie gewiss, wird sie aber nicht."
> Es enttäuscht mich, dass auch Sie an dieses Märchen der bösen Überregierung glauben.

Wer allwissend und zu allem fähig ist, würde doch nicht alle paar Monate mit einem Mord für schlechte Schlagzeilen sorgen. Oder können Sie irgendeinen Sinn hinter dieser (vom Westen gemutmaßten) Vorgehensweise erkennen?<<

Ja.

"Wir geben nichts zu, machen was wir wollen, uns kann man nichts. Niemand ist vor uns sicher. Nirgendwo."

Großmachtgehabe.

Bei den Amis finden Sie so was völlig einsichtig und sind immer die Erste, die es anprangert. Hier aber wohl nicht.

20:56 von Nachfragerin

Oder können Sie irgendeinen Sinn hinter dieser (vom Westen gemutmaßten) Vorgehensweise erkennen?

Stimmt, das Hauptsächliche wurde noch gar nicht besprochen. Das Motiv. Meint wirklich jemand, dass Russland es sich zur Aufgabe gemacht hat, laufend für Negativ- Schlagzeilen zu sorgen? Ich habe hier schon viel Russlandhass gelesen, aber das Putin dumm ist, hat nun wirklich noch niemand behauptet.

20:47, Möbius

>>@born in stasi-land: in Russland ist man bei den Sicherheitsbehörden in Bezug auf die „Kaukasier“ (u.a.) Georgier SEHR genau informiert. Die Verflechtungen zwischen Russland und Georgien sind SEHR eng, vergleichbar nur zu denen zwischen zwei deutschen Bundesländern - sowohl auf offizieller wie auf halb-offizieller, wirtschaftlicher und privater Ebene. Das ist fast schon eine innere russische Angelegenheit. Es ist bedauerlich das es in Berlin einen Toten gegeben hat. Die Deutschen sollten lieber froh sein, dass es nicht Dutzende Tote sind!<<

Morde in Berlin sind eine innerrussische Angelegenheit?

Und wir sollten auch noch froh sein?

So weit kommt's noch.

@fathaland slim - Ihre Frage erübrigt sich.

20:44 von fathaland slim:
"Sie lenken mit starken Worten ('medialer Lynchmob') von dem ab, was ich schrieb."

Sie stellten eine rhetorische Frage. Ich kenne jedenfalls kein Gericht, das einen Geheimdienst verurteilen könnte. (Agenten wurden jedoch schon mehrfach verurteilt.)

Das (öffentliche) Urteil fällen jedenfalls Politiker und Journalisten.

Rechtfertigung für Verbrechen?

@ Möbius:
Die deutschen Behörden kennen und verstehen die ganze Situation nicht.

Muss ich Mord jetzt verstehen?


Es wäre besser den Ball flach zu halten und darauf zu hoffen das die Russen die Situation weiterhin kontrollieren

Ob Khashoggi oder Changoschwili, ich habe keine Lust mehr den Ball flach zu halten. Ich nenne Mord auch Mord und Menschenrechtsverletzung auch Menschenrechtsverletzung. Ich habe keine Lust mehr, autoritäre Regime zu hofieren. Und die mantraartigen Rechtfertigungsversuche gehen mir auf den Geist.

Russland reagiert mit

Russland reagiert mit Unverständnis? Klar, is ja auch nur schwer verständlich, dass es noch Länder gibt, wo man seine Konkurrenten nicht einfach so umlegen kann. Das musseinem ja auch mal gesagt werden, oder.

Kein Problem

@ Nachfragerin:
Ich verzichte auf Schuldzuweisungen, die bei der aktuellen Faktenlage nur politisch motiviert sein können.

Mit Schuldzuweisungen an westliche Stellen scheinen Sie aber kein Problem zu haben.

Am 04. Dezember 2019 um 21:21

Am 04. Dezember 2019 um 21:21 von born in stasi-land
Ob Khashoggi oder Changoschwili, ich habe keine Lust mehr den Ball flach zu halten. Ich nenne Mord auch Mord und Menschenrechtsverletzung auch Menschenrechtsverletzung. Ich habe keine Lust mehr, autoritäre Regime zu hofieren. Und die mantraartigen Rechtfertigungsversuche gehen mir auf den Geist.

Sehe ich genau so,Danke.

Am 04. Dezember 2019 um 21:24

Am 04. Dezember 2019 um 21:24 von KowaIski
Kein Problem

@ Nachfragerin:
Ich verzichte auf Schuldzuweisungen, die bei der aktuellen Faktenlage nur politisch motiviert sein können.

21:24 von KowaIski
Mit Schuldzuweisungen an westliche Stellen scheinen Sie aber kein Problem zu haben.

Stimmt,ist mir auch aufgefallen.

Ein zwielichtiges Opfer

Dem Bericht in https://www.tagesschau.de/investigativ/berlin-toetung-georgien-103.html zufolge war das Opfer eine recht zwielichtige Gestalt.

Nach seiner Einreise sei er 2017 als Gefährder mit islamistischen oder nationalistischen Motiven eingeschätzt worden, berichtete die "Süddeutsche Zeitung". Ab 2018 blieb er demnach wegen "Verbindungen ins kriminelle Milieu im Blick".

Khangoshvili scheint das Bild eines potenziell gefährlichen Kämpfers oder eines in organisierte Kriminalität verwickelten Clanmitgliedes zu erfüllen.

Khangoshvili selbst erklärte in einem Interview 2013, er sei als Verhandler hinzugerufen worden.

Wenn man den Bericht liest, findet man, daß man über Khangoshvili eigentlich nichts Genaues weiß, ob er eher islamistischer Terrorist, georgischer Krimineller oder aber gemäßigter Vermittler war, bleibt unklar. Fest steht, daß er eine Menge Feinde auf allen Seiten hatte. Nicht fest steht, welcher ihn letztendlich beseitigt hat.

Den Russen ist das Verbrechen peinlich

@ Möbius:
Es leben viele russische Staatsbürger in Deutschland. Und noch mehr russischstämmige, vor allem in Berlin und diversen anderen Städten.

Den Russen, mit denen ich heute in Berlin gesprochen habe, ist ohne Ausnahme dieser Mord und seine Begleitumstände, richtig peinlich. Sie können so wenig wie wir Deutsche glauben, was ihre Regierung da tut.

Am 04. Dezember 2019 um 21:14

Am 04. Dezember 2019 um 21:14 von born in stasi-land
Nicht besser als Saudi-Arabien

Stimmt

Mohammad bin Salman und Putin verstehn sich sehr gut,komisch oder?

Dort mal etwas Polonium, da

Dort mal etwas Polonium, da etwas Nervengift, hier mal ein kleiner Toschlag, oder ne Sprengung, was soll‘s. Hauptsache wir kommen wieder mit den Russen in‘s Gespräch, auf dass die Beziehungen endlich wieder normal werden, also die wirtschaftlichen, denn die gehen manchmal schon ohne Mord und Totschlag. Und sind ja so wichtig für unsere Wirtschaft und die Arbeitsplätze und generieren ja dann auch die alles überragend wichtigen Steuereinnahmen für diesen unseren Staat und so. Da muss man den guten Putin und seine Oligatenmannschaften ja auch ganz dankbar sein.

@ weltoffen

"Ob Khashoggi oder Changoschwili, ich habe keine Lust mehr den Ball flach zu halten. Ich nenne Mord auch Mord und Menschenrechtsverletzung auch " Am 04. Dezember 2019 um 21:25 von weltoffen

Also für mich gibt es noch einen Unterschied zwischen einem Journalisten und einem Islamisten mit Kerbholz.

Warum erhielt der letztere Asyl? Oder war der Antrag seit 2017 noch in Bearbeitung?

Kontakt zum Geheimdienst

Der spätere Täter hatte Kontakt zu russischem Botschaftspersonal, das mutmaßlich für den GRU arbeitet. Warum?
Kann das die russische Regierung bitte mal aufklären?

@20:02 von born in stasi-land

Der mutmaßliche Täter hatte einen echten russichen Pass mit falschem Namen.

Wieviele "echte" deutsche Pässe mit falschem Namen mag es geben? Passvordrucke und Siegel werden immer wieder mal gestohlen, zB Ostern in Berlin: https://bit.ly/2Rn5pDt.

21:21 von born in stasi-land

Und die mantraartigen Rechtfertigungsversuche gehen mir auf den Geist.
.
dann sagen sie doch was sie tun wollen
Wirtschaftsembargo ?
mit wem wollen sie dann noch Handel treiben
den Norwegern und der Schweiz ?
wobei schauen sie doch unser Land an
wir liefern doch selbst an kriegsführende Länder Waffen
steht es uns an den Moralapostel zu spielen

@woher kommt die waffe von born-in-stasi-land..

kann man naiver argumentieren?

sie kommt aus deutschland. glauben sie wirklich, dass die auftraggeber den mann mit waffe einreisen lassen?

@fathaland slim

"Schlagen Sie mal "Pankissi-Tal" nach." Am 04. Dezember 2019 um 21:09 von fathaland slim

Meinen Sie das Pankissi-Tal:
"Bis heute ist das Gebiet jedoch von islamischem Extremismus betroffen." (Wikipedia)?

Am 04. Dezember 2019 um 21:37 von Tada

Warum erhielt der letztere Asyl? Oder war der Antrag seit 2017 noch in Bearbeitung?

Natuerlich ist die Frage berechtigt,und wenn Er ein Islamisten mit Kerbholz war,sollte Er auch kein Asyl in D bekommen,aber man sollte auch nicht ablenken ,Mord ist Mord,und muss untersucht werden.

@Barbarossa 2

Natürlich ist Putin nicht dumm...niemand behauptet sowas...er ist eher gerissen und skrupellos...niemand hasst auch Russland...das russische Regierungssystem ist autoritativ, undemokratisch und rechtsbeugend...wie Lenin schon bemerkt hat, die Bürokratie erstickt mit ihrer alles umfassenden Korruption und Kontrolle jegliches Aufkommen von Angstfreiheit...über die Tölpelhaftigkeit dieser Dienste haben schon die grossen russischen Schriftsteller Bücher über Bücher geschrieben...auch solche Auftragsmorde im Ausland gehören zur russischen Geschichte.

@20:49 von DrBeyer

"Spuren führen in's russische Hoheitsgebiet, also folgt eine erst freundliche, dann dringende Bitte um Unterstützung bei den Ermittlungen, gefolgt von beredter Inaktivität auf russischer Seite, gefolgt von der Ausweisung. Wo ist das Problem?"

Das Problem ist, das die Ausweisung bereits einer Strafmassnahme und Schuldzuweisung gleichkommt. Es gibt keine Abkommen über eine Zusammenarbeit russischer und deutscher Behörden die verletzt worden sind.

Ausgewiesen

Wenn der Nachweis erbracht ist kann man reagieren. Gibt es Beweise? Wo sind die Beweise für den ang Giftanschlag in London?
Wie viel türkische Diplomaten sind ausgewiesen worden? Es gibt mehr als ein Grund. Der saudische Botschafter ist sicher auch ausgewiesen worden.
Kann es sein es wird unterschiedlich gehandelt?

Digital ist alles möglich

Man kann Jedem alles auferlegen. Digital ist alles möglich. Jeder könnte in diese Phase geraten.
Also:“ könntet Ihr lesen, was ich scheinbar Lese?

Darstellung: