Ihre Meinung zu: Klimawandel in der Antarktis: "Auch das Ende der Welt ist betroffen"

2. Dezember 2019 - 18:53 Uhr

Sie messen erhöhte CO2-Werte, fürchten um eine Kolonie Kaiserpinguine - und sind zunehmend frustriert von der Politik: Auf der Neumayer-Station III in der Antarktis beobachten Forscher die Auswirkungen des Klimawandels. Von M. Ebert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Daraus folgt: Drastische Maßnahmen müssen her

Wir befinden uns mitten im Klimawandel. Wenn wir Schlimmeres verhindern wollen, müssen wir E N D L I C H handeln und nicht nur reden, reden, reden.

Ein sehr guter Bericht

Hier werden alle Werte die durch den Klima Wandel entstehen wissenschaftlich aufgearbeitet und die daraus zu ziehenden Schüsse auf die Veränderungen auf die sich alle Weltstaaten einstellen müssen,denn es ist bei dem Klima 5 vor 12 es muss gehandelt werden und nicht mehr nur darüber geredet.M.M.

Das war nicht anders zu erwarten.

Es ist halt ein Zeichen, dass unser Klima Global umfassend ist.
Das heißt, Klimawandel macht an deutschen Grenzen nicht halt.
Wenn wir den Rest der Welt nicht von der Notwendigkeit des Klimaschutzes überzeugen, können wir uns auch ins frühe Mittelalter zurückentwickeln, es wird am Klimawandel nichts ändern.
Und egal wie wir uns abstrampeln: ich habe nicht den Eindruck, dass die Welt mit uns an einem Strang zieht (siehe Brasilien oder die USA).

Was für ein Quatsch!

"Obwohl es sich bei der Antarktis um eine der reinsten Umgebungen der Erde handelt, registriert Marcus Schumacher auch hier deutlich erhöhte CO2-Werte. Er kann dabei auch unterscheiden zwischen jenen Typen des Treibhausgases, die menschengemacht sind und solchen, die natürlich vorkommen."

Was ist denn das für ein Quatsch? Es gibt keine "CO2-Typen". Das möchte mir der Herr Schumacher bitte zeigen, wie er ein anthropogenes CO2-Molekül von einem natürlich entstanden unterscheidet. Oder der bildungsfreie Redakteur, der über Dinge schreibt, von denen er keine Ahnung hat, hat das völlig falsch verstanden.

Das erinnert mich an den Gutstromfilter, der mal im Internet zu kaufen war. Dieser Filter ließ nur den guten Ökostrom in Michels Bude und blockierte den bösen Atom- und Kohlestrom, der somit in der Leitung blieb. Baerbock hat so einen, glaube ich. Und Ebert bestimmt auch.

@ Dr.Hans, um 19:13

Kugeln Sie doch mal “Kohlenstoff-Isotope“.
Sie werden sich wundern, was man damit alles messen und beweisen kann.

2019 um 19:05 von schiebaer45

Hier werden alle Werte die durch den Klima Wandel entstehen wissenschaftlich aufgearbeitet und die daraus zu ziehenden Schüsse .. .

RE den Medien nachsprechen und der Politik kann jeder aber was ist mit der Erdachse wo sich verschoben hat ?
"Google Erdachse verschoben Wetter " diese Aspekt muss in die Berechnung einfließen. UPS und jetzt stellt sich die Frage Ökopopulismus für Macht und Börse ? Wenn die erdachse zur Sonne kippt verschiebt sich die Pole ,so einfach .Wir brauchen ehrliche Berechnungen wo alles eingeht .Denken sie das nicht auch und somit wäre ihre Aussage falsch oder ? Man wird nicht von allen Medien mit allen Informationen versorgt ,Traurig nicht wahr ?

@ Margitt (18:59)

"Daraus folgt: Drastische Maßnahmen müssen her
Wir befinden uns mitten im Klimawandel. Wenn wir Schlimmeres verhindern wollen, müssen wir E N D L I C H handeln und nicht nur reden, reden, reden."
------
Beginnen wir mit der Beendigung des Kapitalismus und einer Vermögens- und Bodenumverteilung. Und knapp danach (oder gleichzeitig), schliessen wir alle Menschen Frieden miteinander und mit der Natur. Und wehe einer nimmt sich dann mehr als ihm zusteht (nämlich ungefähr 1:7.000.000.000).

One World One Future

Das Loverparade Motto 1998 war "One World One Future". Eine Warheit die wir gerne uebersehen. Meist aus bequemlichkeit. (Das schliesse ich mich nicht aus). Wir Menschen aendern uns erst wenn es wirklich nicht mehr geht. Bin gespannt ob ich das noch erlebe.

Schnappatmung

Viele fordern drastische Massnahmen sofort. Andere kriegen Schnappatmung beim Greta Namen. Mit den drastischen Maßnahmen ist das so eine Sache: sie werden die Art, wie Dinge produziert und transportiert werden, betreffen müssen. Überfluss ohne Ende, Wegwerfen der Hälfte von Lebensmitteln im Supermarkt, Flugreisen ohne Ende und jeder scheint sein Recht darauf ausdrücken zu wollen. Wer da glaubt, ohne Verzicht auskommen zu können, der hat die Quadratur des Kreises geschafft. Aber mit einem Hinweis auf entfesselte Produktivkräfte und deren Bändigung verliert man anscheinend jede Wahl.Oder muss den roten Socken Vorwurf ertragen. Leider. Die Leugner des Wandels, oder besser diejenigen, die gerne darüber streiten, wer denn nun kausal verantwortlich sei, für die sichtbaren Veränderungen - die setzen halt gern auf Freiwilligkeit und "weiter so". Alles kein Problem - wir haben immer was erfunden.
Ich vermute also: es wird weiter nicht viel passieren, nochmals leider.

Wir befinden uns in einer Warmzeit

innerhalb einer großen Eiszeit.
Weshalb geht niemand so an das Thema, so dass wissenschaftlich analysiert wird, wo wir stehen, was passieren wird. Ist es vielleicht eine große Chance für die Menschheit, dass die Warmzeit fortdauert und nicht von einer Kaltzeit abgelöst wird, bei der ganz Europa, Nordamerika und Nordasien unter einem dicken Eispanzer verschwinden, alles Leben ausgelöscht wird.
Das ist nun einmal wissenschaftlich, wird aber gern verschwiegen. Stattdessen gibt es hysterisches Geschrei, dass der Wasserspiegel und die Temperaturen steigen werdem. Das Wasser steigt ohnehin, nur in Form von Eis und nicht in 100, sondern erst in 10000 Jahren. Wo wären mehr Todesopfer zu beklagen? in 100 Jahren oder in 10000 Jahren. Wir sollten nicht nur an unsere Enkel, sondern auch an die vielen Generationen denken, die erst noch viel später kommen - oder nicht kommen, weil wir krampfhaft gegen Klimawandel kämpfen anstatt Maßnahmen gegen die Folgen vorzunehmen.

@ Dr.Hans

„Das möchte mir der Herr Schumacher bitte zeigen, wie er ein anthropogenes CO2-Molekül von einem natürlich entstanden unterscheidet.“

Das möchte ich auch sehe, das halte ich genau wie sie für Blödsinn

@ tias, um 19:21

Wenn ich bloß verstünde, was Sie meinen...?

...alles schön und gut...

...aber die Menschen werden sich nicht ändern. Das ist und bleibt die Wahrheit.
Es gibt 1000 Beispiele, wo man könnte, aber nicht will. Was man will ist die Menschen abzocken, zu mehr reicht es nicht.
Tut mir leid, so ist es aber.

rer Truman Welt

Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie sich das anfühlt, als Forscher direkt die Ergebnisse zu sehen, die die Zerstörung der Umwelt deutlich zeigt . Aber weshalb ist das eigentlich so? Ich glaube, hier kommen zwei Dinge sehr zum Tragen ->
1. Es ist nicht wirklich für die meisten erfahrbar und wird deshalb ignoriert und nicht wirklich ernst genommen. Das zeigt, wie relativ unsere wirkliche Fähigkeit ist, unser Gehirn zu gebrauchen. Unsere Emotionen stehen einfach der Logik im Weg!
2. Das fehlende Vertrauen unter- und zueinander, Solidaritätsmangel und Egoismus halten uns ab: "warum soll ich was tun, sollen die anderen doch erst einmal damit anfangen!" u. s. w.
Genau deshalb glaube ich persönlich nicht, dass der Mensch es in der globalisierten Welt in den Griff bekommen wird.
Am Ende wird es den Verteilungskampf verschärfen und zu aggressiven Verhalten führen, d. h. die Wahrscheinlichkeit kriegerischer Auseinandersetzungen sind für mich absehbar. So lange wird das nicht mehr dauern.

02. Dezember 2019 um 18:59 von Margitt.

>> Daraus folgt: Drastische Maßnahmen müssen her
.
Wir befinden uns mitten im Klimawandel. Wenn wir Schlimmeres verhindern wollen, müssen wir E N D L I C H handeln und nicht nur reden, reden, reden. <<
.
.
Was haben Sie denn bisher persönlich getan?

19:13 von H. Hummel

>>Und egal wie wir uns abstrampeln: ich habe nicht den Eindruck, dass die Welt mit uns an einem Strang zieht (siehe Brasilien oder den USA).<<

Da stimme ich Ihnen zu. Welcher Kontinent da ebenfalls noch fehlt ist Australien. Ich habe erst heute einen Kurzbericht über diesen Kontinent gesehen, wo der größte Kohleabbau voran getrieben wird. Und wo die Erde ebenfalls unter mächtiger Dürre leidet und die Waldbrände toben. Die Australier wissen auch Bescheid, aber die wenigsten sind bereit etwas zu ändern. Und ein Großteil der dortigen Bevölkerung tut es immer noch als Unfug ab, ebenso wie in den USA, wo eine Greta Tunberg auch keine Massen mitgerissen hat.

/// Am 02. Dezember 2019 um

///
Am 02. Dezember 2019 um 19:30 von Francis Ricardo
@ Dr.Hans

„Das möchte mir der Herr Schumacher bitte zeigen, wie er ein anthropogenes CO2-Molekül von einem natürlich entstanden unterscheidet.“

Das möchte ich auch sehe, das halte ich genau wie sie für Blödsinn///
.
Nein, kein Blödsinn. Durch die
massenhafte Verbrennung fossiler Brennstoffe verändert sich das Kohlenstoff-Isotopenverhältnis in der Atmosphäre, denn Öl und Kohle haben einen deutlich geringeren C-13-Anteil als das Kohlendioxid in der Atmosphäre.

Die Zeit drängt...

... und bitte, unsere Spezies allein trägt die Verantwortung für die beharliche Ignoranz beim Thema menschengemachter Klimawandel.

Deshalb:

Ehrliche Bewusstwerdung ist angesagt!

Machen wir uns Folgendes klar:

- Wer nicht verstehen will, der beschönigt Sachverhalte.

- Wer nicht verstehen will, der verdreht Sachverhalte.

- Wer nicht verstehen will, der lehnt auch scheinbar unumstößliche Sachverhalte ab.

- Wer nicht verstehen will, der bescheißt sich in letzter Instanz nur selbst

@francis ricardo 19:30

Das Zauberwort heißt "Delta C-13". Praktische Anwendung: Nachweis von synthetischer Apfelsäure in Fruchtsaft aus vermeintlichen natürlichen Äpfeln. Obwohl doch Apfelsäure gleich Apfelsäure sein müßte. Tja, ist eben alles nicht so einfach....

es gibt keinen klimawandel

Trump,Erdogan,Bolsonaro,Orban und ihre afd anhängerschaft sagen es gibt keinen klimawandel.ihre lösung?mehr suv,mehr nitrate,mehr flugreisen,mehr abholzung,kat ausbauen,waffen für kinder,polizeiliche tötungsaktionen an der grenze,kinder erschießen,greta ermorden,cdu politiker umbringen usw usw.selbstverständlich empört man sich dann über die täter,dann hat man nichts gewußt und am ende werden die opfer verhöhnt.

19:39 von Knorlo

"...alles schön und gut...

...aber die Menschen werden sich nicht ändern. Das ist und bleibt die Wahrheit."

Ich empfehle, mal ein Geschichtsbuch über die Entstehung und die Entwicklung der Menschheit zu lesen.

Da erfährt man dann etwas über "Wahrheit" bezüglich der Veränderung des Menschen seit seiner Entstehung.

"Was man will ist die Menschen abzocken, zu mehr reicht es nicht."

Na ja, das ist ein Dogma. Dogmen kann man nicht widerlegen, weil sie Glaubenssache sind.

Aber mit Wahrheit haben sie nichts zu tun.
Der Mensch ist ein vielschichtiges Wesen, das halten Dogmatiker aber für ausgeschlossen.

Er kann dabei auch unterscheiden

zwischen jenen Typen des Treibhausgases, die menschengemacht sind und solchen, die natürlich vorkommen.
(es geht um CO2)
.
sind das Wissenschaftler oder Esoteriker ??
wie unterscheidet sich das eine CO2 vom anderen ?!

19:31 von harry_up

Der User meint, dass uns bei diesen Themen wichtige, in andere Richtungen laufenden Informationen vorenthalten werden. Wenn man die Reihe - Lechs Kosmos - verfolgt, muss man zu diesem Ergebnis kommen.

Meine Meinung:

Der Klimawandel ist nicht zu stoppen,
.
Warum?
.
Weil wir allen Menschen die auf dieser Erde leben, die gleichen Rechte und Annehmlichkeiten, die wir in Deutschland haben, zu gestehen müssten und gleichzeitig unsere Ansprüche stark reduzieren sollten.
.
Wer will das?
.
Die Wenigsten, denn das würde Verzicht bedeuten. Wo bei dieser Verzicht für mich der Gewinn einer (anderen) Lebensqualität ist.
.
Leider reichen die 1000 Zeichen nicht um auf dieses wichtige Thema ausführlich ein zu gehen.

massive Aufforstung nötig !

leider stelle ich immer wieder das selbe fest: würde man es wirklich ernst meinen, würde man zuerst eine massive Wiederaufforstung auch des in den vergangenen 150 Jahren abgeholzten Regenwaldes fordern und darin auch seitens der Politik weltweit investieren.
Es wird immer nur von der antropogenen Freisetzung von CO2 in den letzten 150 Jahren gesprochen - aber nicht davon, daß die zum A b b a u desselben benötigte biologisch aktive Grünmasse seit der Industrialisierung immer weniger geworden ist.

@tias

"den Medien nachsprechen und der Politik kann jeder aber was ist mit der Erdachse wo sich verschoben hat?"

Was soll damit sein?

"diese Aspekt muss in die Berechnung einfließen"

Wie kommen Sie auf die Idee, dass Sie den Klimawandel besser verstehen als die tausenden Forscher, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, den Klimawandel zu untersuchen?

Sie können ganz unbesorgt sein: Die Erdachsenverschiebung wurde bereits berücksichtigt.

CO2-Typen

Vermutlich sind hier verschiedene Isotopomere von CO2 gemeint, also zum Beispiel 13CO2, C18O2, etc..

Der klimawandel interessiert

Der klimawandel interessiert sich nicht für homo sapiens. Selbst wenn wir das um 100 jahre angeschoben haben sollten, ist das ein völlig normaler vorgang. Vor 6000jahren war es mal wärmer. Warum wurde es dann plötzlich kälter?
Wer mir jetzt wieder rechtspopuliszisches Negieren vorwerfen will, erklärt mir bitte, wie bäume in alte gletscher kamen. Neandertaler hat die hochgetragen? Ach kommt. Das ist komplexer, als greta das erzählt.
Kein grund, nichts zu tun.

Reiche Länder können viel für das Klima tun,

eben viel Geld ausgeben um unsere Erde zu retten. Arme Länder haben zum einen kein Geld und können Mangels Möglichkeiten kein Geld extra ausgeben und zum anderen wollen sie das auch nicht, denn sie müssen Jobs für ihre Bürger schaffen, um zu überleben.
Trump will Jobs in den USA schaffen, deshalb ist er raus aus dem Klimaabkommen.
Es herrscht zwar fast Vollbeschäftigung in den Staaten, aber es klingt eben gut: America first.
Solange solche "Typen" wie Trump oder Bolsonaro, Xi oder Putin an der Macht sind, wird alles nur schlimmer und wir können nichts, aber auch gar nichts dagegen tun.

19:21 von tias 2019 um 19:05 von schiebaer45

"" Wir brauchen ehrliche Berechnungen wo alles eingeht .Denken sie das nicht auch und somit wäre ihre Aussage falsch oder ? Man wird nicht von allen Medien mit allen Informationen versorgt ,Traurig nicht wahr ?""
#
Wen darf ich denn jetzt glauben wenn schon Fehler in der Berichterstattung der Medien enthalten sind.Haben Sie darauf eine Antwort ?

Antarktis...

Der wesentlich größere Anteil an Wasserfläche und der die Antarktis umströmende Zirkumpolarstrom sorgen dafür, das die Dynamik des Klimawandels (bisher) eine wesentlich geringere ist als aus der nördlichen Halbkugel.

Aus das massenweise Schmelzen des Eises dort müssen wir noch eine Zeit warten.

Kommen wird es sicher... auch wenn unsere AfD - Wähler es gerne negieren...
Denn die Zahlen sprechen eine klare Sprache.

Ich wüsste nicht, das der Mensch tatsächlich willens wäre, es zu verhindern.
Und bin froh, keine Kinder zu haben, die später auf mein Grab spucken werden.

Das wird manch einem hier anders ergehen.

@Jacko08

"...ebenso wie in den USA, wo eine Greta Tunberg auch keine Massen mitgerissen hat."

wundert sie das? gerade die USA, in weiten teilen die hochkultur der oberflächlichkeit, das aussehen wichtiger wie der grips in der birne, eine nation, deren weltsicht an der eigenen grenze aufhört, die lieber einem scharlatan glauben, der ihnen die hucke voll lügt. aber zum glück tut sich ja langsam was. insofern war Gretas besuch doch nicht umsonst (sie Leonardo DiCaprio).

@Sisyphos3

"sind das Wissenschaftler oder Esoteriker ??
wie unterscheidet sich das eine CO2 vom anderen ?!"

das sind wissenschaftler. die erklärung, wie man da smacht, haben andere nutzer hier in forum schon geliefert. man muss es nur lesen und vlt. endlich mal glauben, anstatt es zu leugnen und ins lächerliche zu ziehen.

@ DrBeyer

„Wie kommen Sie auf die Idee, dass Sie den Klimawandel besser verstehen als die tausenden Forscher, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, den Klimawandel zu untersuchen“

Wenn man das ganze von Klimaforscher auf Naturwissenschafter ausweitet ist die Einigkeit nicht mehr 97%.
Ich masse mir dabei nicht an zu sagen wer recht hat, aber genauso wenige Maße ich mir an jemanden der als Naturwissenschaftler dazu eine andere Meinung hat als Leugner oder Lobbyisten abzutun.
Leugner geht auch gar nicht weil niemand davon den Klimawandel leugnet.

@19:13 von H. Hummel

"Und egal wie wir uns abstrampeln: ich habe nicht den Eindruck, dass die Welt mit uns an einem Strang zieht (siehe Brasilien oder die USA)."

Strampeln wir uns denn wirklich ab? Ich habe nicht den Eindruck. Und solange wir einen nicht geringen Teil an Umweltzerstörung (Rohstoffe zur Stillung unseres Energiehungers) und auch einen Teil des Co2-Ausstoßes (zur Herstellung unserer Waren) in die ärmsten Regionen dieser Welt auslagern, sollten wir gaaanz kleine Brötchen backen bevor wir auf andere zeigen.

Widersprüchlich

Was mich an der ganzen Sache stört - auf der einen Seite sagen die Wissenschaftler, dass endlich etwas gegen den Klimawandel getan werden müsse, auf der anderen führen sie Versuche durch, wie man Lebensmittel für Raumfahrten ziehen soll. Ganz ehrlich - Raumfahrten verbrauchen dermaßen viel Energie und lassen riesige Mengen an Emissionen auch in der Atmosphäre - und wofür? Um andere Planeten zu besuchen? Ja, die Raumfahrt macht sich schon bereit für eine neue Art Tourismus. Da kann man sich doch nur noch an den Kopf fassen....

Dieselverbrauch Polarforschung

... die Polarstation Neumayer lll benötigt 315 Tonnen Diesel pro Jahr für Heizung und Strom für 9 Personen.

Den Energieverbrauch schätze ich damit um etwa 100 mal höher als einen Aufenthalt in Deutschland ein.

Zusätzlich dazu kommt die Hin- und Rückfahrt mit Eisbrecher oder per Flugzeug...?

Diesen CO2 Abdruck werden die Antarktiker nie wieder gut machen können.

Trotzdem halte ich Polarforschung für sinnvoll, aber sich dann noch als Klimarettende darzustellen finde ich wenig selbstreflektierend.

Quelle für Dieselverbrauch:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Neumayer-Station_III

Messwerte ohne Messunsicherheit

sind wertlos.
Ich arbeite als Gutachter in der Metrologie. Wenn mir jemand selber erzielte Messwerte vorlegt, müssen auch Messunsicherheitsberechnungen vorliegen. Sonst sind die Messungen wertlos.
Bisher habe ich noch keine seriöse Berechnung für eine Lufttemperaturerhöhung von 1,5 K innerhalb einer Zeitspanne von 10 Jahren gesehen.
Ich bitte doch mal um Quellenangaben.

Sehr schlau

@20:17 von Superschlau
„““Kein grund, nichts zu tun.“““

Genau, Sie haben es erfasst !!!

20:15 von ein Zuschauer massive Aufforstung nötig !

"" leider stelle ich immer wieder das selbe fest: würde man es wirklich ernst meinen, würde man zuerst eine massive Wiederaufforstung auch des in den vergangenen 150 Jahren abgeholzten Regenwaldes fordern und darin auch seitens der Politik weltweit investieren.""
#
Und immer noch wird durch Brandrodung die " Lunge " der Erde zerstört.

CO2 Herkunft

Es ist nicht möglich zu ermitteln wo ein einzelnes Molekül herkommt. Ob es durch Verrottung aus einem künstlich von Menschen angelegten Komposthaufen oder aus dem Urwald stammt.

Deutschlands südlichster Arbeitsplatz - ...

...Bloß wie lange noch?
Das ist doch die entscheidene Frage,
die uns beschäftigen sollte!

---

Es geht nicht darum, daß ein wenig Eis mehr an den Polen wegschmilz u. in die Meere gelangt, die dann weiter steigen.

Es geht um den Folgeeffekt dieses Prozesses.
Je mehr Eis von den Polkappen verschwindet um so weniger kann das Sonnenlicht reflektiert werden.

Wenn dazu noch die Treibhausgase,
wie CO2 u. Methan kommen u. die Wärme unter dieser Glocke eben nicht mehr weichen kann, umso schneller schmilz das Eis.
Und das nicht nur an den Polkappen.
Nein, auch in Grönland, im Permafrostgebieten usw.

Es wird immer schneller voranschreiten, bis nix mehr da ist.
Dann haben wir alle ein echtes Problem.

Die Regierungen der Welt müssen endlich gemeinsam wirksame Mittel finden,
um das zu verhindern.
Die Kosten spielen dabei keine Rolle, denn die Folgekosten des Nichts tuns sind erheblich höher.

Viiiel höher!
Und da kann doch keiner wollen, auch die Konservativen Klimaleugner nicht

Nun ja

Die meisten Menschen haben leider weder die Zeit noch den Bildungshintergrund, um die Hintergründe und Debatten über die globale Erwärmung zu verstehen und verlassen sich daher auf „den Konsens der Experten“. Sie erkennen auch das Problem nicht, dass ihnen niemand genau sagt, worauf sich die Experten eigentlich einigen.

@Superschlau

"Der klimawandel interessiert sich nicht...für rechtspopuliszisches Negieren..."

Na, so wird ein Satz daraus und die Intelligenz unseres Planeten wird nicht schon wieder beleidigt. Wenn die Fähigkeit der Erde, sich zu regenerieren (brennende Ölfelder in Kuwait, galten auf Jahrzente ökologisch verloren), nicht um so viel größer wäre als der Wille zur Ausbeutung durch den Menschen, hätte sie sicher schon in den 1850ern uns die Luft abgestellt. Seither gab es genug Lehrmaterial zum Beleg, daß sie extrem viel Geduld hat mit diesen besessenen Zerstörern, die
für materiellen "Gewinn" alles kaputtmachen und sich dann noch hinstellen und sagen: "Nö, macht die Erde selbst, ist normal, ist zyklisch...

Wer so denkt, hält auch so nichts von Verantwortung.

CO2 Herkunft

Es ist nicht möglich zu ermitteln wo ein einzelnes Molekül herkommt. Ob es durch Verrottung aus einem künstlich von Menschen angelegten Komposthaufen oder aus dem Urwald stammt.

Kostenintensive Station

Auf der Station können sich Wissenschaftler ordentlich ausleben. Unser Klima ändert sich dadurch nicht.

Fernab von Deutschland wird also das Eis untersucht. Bodenschätze Fehlanzeige, aber rettet die Kaiserpinguine vor dem Klimawandel.

Andreas Hover 20.51

das ist auch meine Meinung, wenn es die Moderation diesmal erlaubt, sie zu äußern. Und wir sind nicht die Einzigen, da bin ich sicher.

@18:59, Margitt: Volle Zustimmung

> Wir befinden uns mitten im Klimawandel.
> Wenn wir Schlimmeres verhindern wollen,
> müssen wir E N D L I C H handeln und nicht
> nur reden, reden, reden.

Recht haben Sie. Und wir sollten auf die Wissenschaftler hoeren, die sagen, dass der Klimawandel effektiv nur mit der Kernenergie bekaempft werfen kann:

> https://www.iea.org/newsroom/news/2019/may/steep-decline-in-nuclear-powe...

> https://www.giss.nasa.gov/research/briefs/kharecha_02/

@19:13, Dr. Hans

> Was ist denn das für ein Quatsch? Es gibt keine "CO2-Typen".

Das steht da auch nicht. Es geht um verschiedene Klimagase. Nicht nur CO2 gehoert zu den Klimagasen, es gibt auch noch Methan und Wasser, um nur mal zwei zu nennen.

weltweites atmosphärisches CO2 ist mir völlig einerlei.

Ich stelle einfach seit 5 bis 15 Jahren gravierende Veränderungen fest, Insekten fliegen mir nicht mehr massig ins Gesicht beim Fahrradfahren. Honigbienen werden rar, bis vor kurzem hatte ich noch einen Imker im Nachbardorf. Die von Kfz überfahrenen Igel und sonstigen Säuger am Landstrassenrand tendieren gen Null. Kohlmeisen und Spatzen werden immer weniger pro Winter, gerade am Vogelhäuschen mehr, aber nur, weil die Gülle auf dem Acker nicht mehr so stank wie letztes Jahr. (Feld-)Hamster, Füchse usw. sterben augenscheinlich aus...

Melancholiker

Bitte zum punkt kommen.
Der mensch macht hier nichts kaputter, als es selbst werden könnnte. Der Glaube irgendwas aufhalten zu können, entspringt doch direkt alternden buck rogers, startrek und starwars geschichten. Das ist wie ein glas wasser. Das steht am tisch. Wir können versuchen, es nicht umzuwerfen. Aber es verdunstet. Auch wenn wie es umkippen, zurück geht das wasser nie mehr.
Das ist die situation.

Da macht sich einer warme Gedanken

@20:51 von Biocreature
„““das Eis.
Und das nicht nur an den Polkappen.
Nein, auch in Grönland, im Permafrostgebieten usw.“““

„““Es wird immer schneller voranschreiten, bis nix mehr da ist.
Dann haben wir alle ein echtes Problem.“““

Sie spielen da ein Panikorchester.
Schauen Sie sich mal die Wetterdaten von Jakutsk, Oimjakon in Sibirien und von Südpol an.
Zur Zeit massiver Dauerfrost von -35 bis -40 Grad in Sibirien und selbst jetzt am Südpol bei Dauersonnenschein über - 25 Grad.
Wie soll denn da das Eis schmelzen ?

20:51 von Biocreature

Die Kosten spielen dabei keine Rolle,
.
ach nein ?
verwenden sie mal statt des Geldbegriffs "Arbeitszeit"
das versteht man besser
sie haben heute ne Arbeit zu erfüllen, dazu brauchen sie 30 Stunden
wie machen sie das ?
auf die Mittagspause verzichten ?!

/// Am 02. Dezember 2019 um

///
Am 02. Dezember 2019 um 21:00 von Andreas-Hover
CO2 Herkunft

Es ist nicht möglich zu ermitteln wo ein einzelnes Molekül herkommt. Ob es durch Verrottung aus einem künstlich von Menschen angelegten Komposthaufen oder aus dem Urwald stammt.///
.
Wenn Sie als Gutachter in der Metrologie arbeiten, sollten Ihnen eigentlich die Veränderung des Kohlenstoffisotopenverhältnisses bzgl. C13 ( im CO² ) in der Atmosphäre bekannt sein ?

Die einfache Wahrheit

Um Klimawandel zu verstehen, musst Du wissen, was Energie ist! Bitte 1.000 Menschen aufzuschreiben "Was ist Energie?" Gib 3 Minuten Zeit! Du bekommst 800 Zettel leer zurück - Nichtssagendes -Nonsens! 200 Zettel sind beschrieben mit einer Meinung, Ahnung ,Vorstellung. Jede anders als die andere - Dissens! Dies ist trennend, teilend zerstörend. Beides zusammen ist Bla-Bla, Kotz-Kotz, Sülz-Sülz! Konsens ist verbindend, zusammenhaltend, entwickelnd. Probiere das mit Klimawandel etc. Der Konsens bei Energie ist: "Energie ist die ewige und stetige Bewegung der Teilchen im jeweiligen Ganzen" (siehe Google i-aaa). Die Bewegung der Teilchen folgt dem Mandala-Prinzip. "Das Teilchen tanzt in Entwicklungs-/ Auflösungs-Spiralen um diejenige Mitte, von der es Energie bekommt oder an die es Energie abgeben kann. So wie das Elektron um den Atomkern tanzt, so tanzt der Mond um die Erde, die Erde um die Sonne, die Sonne um X, X um Y ... Nähert sich das Teilchen der Mitte, wird es wärmer - und umgekehrt

21:00 von Andreas-Hover

"Es ist nicht möglich zu ermitteln wo ein einzelnes Molekül herkommt. Ob es durch Verrottung aus einem künstlich von Menschen angelegten Komposthaufen oder aus dem Urwald stammt."

Vermutlich ist es nur eine ungenaue Ausdrucksweise und gemeint sind die Isotope.
Isotope sind eine Art physikalischer Fingerabdruck. In der Natur haben nicht alle Kohlenstoffatome sechs Neutronen (C-12-Kohlenstoff) im Kern, bei einigen sind es sieben (C-13) oder auch acht (C-14). Die Isotope C-12 und C-13 sind stabil, das über die Nahrung aufgenommene C-14 hat eine Halbwertzeit von knapp 6000 Jahren.
Man kann noch vieles mehr mit der sogenannten Kohlenstoffmethode messen.

@Andreas-Hover

Oh doch, es ist so gar sehr einfach möglich die Herkunft des CO² zu bestimmern, Stichwort "Isotopenanalyse". Damit ist der anthropogene Anteil einfach zu ermitteln.

@Andreas-Hover um 21:00 Uhr

"Es ist nicht möglich zu ermitteln wo ein einzelnes Molekül herkommt. Ob es durch Verrottung aus einem künstlich von Menschen angelegten Komposthaufen oder aus dem Urwald stammt."

Bisher!
Mit extrem leistungsfähigen super hyper intelligenten Computern wäre es evtl. möglich, zu ermitteln, in wie weit jedes einzelne Molekül/Atom im Laufe der Jahrtausende und Jahrmillionen seinen Lauf nahm... 10 hoch ein paar Milliarden Kombinationen von Möglichkeiten sind jetzt schon berechenbar...
Laut einem Mathematiker vergangener Jahrzehnte war auch die Zahl der Varianten im Schachspiel gleich der Zahl der Atome im gesamten Universum, doch noch ist es unklar...

@OlliH

"Zur Zeit massiver Dauerfrost von -35 bis -40 Grad in Sibirien und selbst jetzt am Südpol bei Dauersonnenschein über - 25 Grad.
Wie soll denn da das Eis schmelzen?"

Also eigentlich war ich davon ausgegangen, dass allen, die sich an Diskussionen zum Thema 'Klimawandel' beteiligen, der Unterscheid zwischen 'Klima' und 'Wetter' inzwischen klar ist.
Ich finde es erschreckend, dass Sie mir gerade das Gegenteil bewiesen haben ...

20:38 von Francis Ricardo

«Wenn man das ganze von Klimaforscher auf Naturwissenschafter ausweitet ist die Einigkeit nicht mehr 97%.»

Und man sollte warum die Beurteilung der Ergebnisse der Klimaforscher der Beurteilung anderer Naturwissenschaftler "unterwerfen"? U.a. dann Doktoren der Arzneimittel-Chemie. Die sind dann wodurch qualifiziert, die Ergebnisse der Klimaforscher fundiert zu bewerten …?

Warum wohl gibt man Statik-Berechnungen von Architekten zur Standfestigkeit von Gebäuden nicht zur Beurteilung an andere Ingenieure wie bspw. solche der Agrar-Technologie …?

Richtig. Tut man nicht, weil diese eben so wenig Plan von der Materie haben, wie auch Maschinenbau-Ingenieure, oder solche der Produktions-Automatisierung.

Der Handwerks-Meister der Schreinerei lehrt auch nicht den Handwerks-Meister der Schmiedkunst, wie Schwerter besser zu schmieden seien …

Menschen die den Menschengemachten Klimawandel leugnen erscheinen mir als Physiker wie Menschen die sich unter eine in 5 m Höhe aufgehängtes 100kg Stahlkugel stellen, die Halterung, die diese Kugel hält lösen und dann anfangen darüber debatieren, ob es das Gravitationsgesetz gibt.

Ich kann allen, die sich so Verhalten nur sagen, die Natur und die Naturgesetze interessiert sich nicht für irgendwelches Gerede oder irgendwelche Taschenspielertricks.
Die Natur wird denjenigen, die unter der Stahlkugel stehenbleiben eine einfache und eindeutige Antwort geben.

Und genauso eindeutig und unnachgibig, verhält sich die Natur bei dem menschengemachten Treibhauseffekt.

Leider sind vom Treibhauseffekt und den damit einhergehenden Klimaänderungen alle Menschen betroffen. - Und was das Ganze gänzlich ungerecht macht, werden einige wenige Regionen positive Effekte spüren (im Hinblick auf ein angenehmes Klima für Menschen) und andere sehr negative Effekte.

21:00 von Andreas-Hover

selbstverständlich ist das in dargestellter Art nicht möglich
wenn ich nen Diamanten habe klar da sind Spuren von irgendwelchen anderen Elementen drin die ihn speziell einem Fundort zuweisen
möglicherweise - was ich aber da bezweifle ne spezifischen Ansammlung von Kohlenstoffisotopen
bei der Himmelsscheibe von Nebra z.B. stellte man fest dass das im Messing enthaltene Zinn aus England kam und wegen mir das Kupfer aus Kreta
anhand der Isotope
wie das jetzt bei CO2 funktionieren soll, wo der Baum stand und ob der illegal gefällt / verbrannt wurde .... ok will es nicht ins lächerliche ziehen

@21:03 von Sosiehtsaus News

"Auf der Station können sich Wissenschaftler ordentlich ausleben."

Ja, ganz besonders im Winter. Wissen Sie, wieviel Tageslicht im arktischen Winter an den Polen ankommt?
Schauen Sie sich mal eine Doku über die Neumayer-Station an. Richtig gemütlich haben die das da... und so kuschelig warm.

@Superschlau

"Der Glaube irgendwas aufhalten zu können, entspringt doch direkt alternden buck rogers, startrek und starwars geschichten."

Nein, der entspringt der Forschung zu diesem Thema.

"Das ist wie ein glas wasser. Das steht am tisch. Wir können versuchen, es nicht umzuwerfen. Aber es verdunstet. Auch wenn wie es umkippen, zurück geht das wasser nie mehr."

Da liegen Sie aber mal richtig daneben. Es ist nicht wie ein Glas Wasser. Der Klimawandel ist schon ein kleines bisschen komplexer.

21:13 von OlliH

Wie soll denn da das Eis schmelzen ?
.
es gibt da so viel Hypothesen
wenn das Eis am Südpol ne gewisse Dicke hat ist es so schwer, dass das darunterliegend Gestein zerbröselt wird, als Gleitmittel (Schmierfilm) wirkt und das Eis dann einfach wegrutscht - dem Meer entgegen und dort eben kalbt
das klingt für mich zumindest mal verständlich
weil man so mit Schmierseife auch den Stapellauf eines Schiffes einleitete

Das ist keine Antwort

@21:28 von DrBeyer
„““der Unterscheid zwischen 'Klima' und 'Wetter' inzwischen klar ist.
Ich finde es erschreckend, dass Sie mir gerade das Gegenteil bewiesen haben ...„““

Statt sich zu erschrecken, sollten Sie vielleicht mal meine Frage beantworten.
Oder fällt Ihnen dazu nichts ein ?

19:21 von tias 2019 um 19:05 von schiebaer45

"Man wird nicht von allen Medien mit allen Informationen versorgt ,Traurig nicht wahr ?"

Das kann auch nicht jedes Medium leisten.

Im Zeitalter des Internets ist es aber kein Problem, sich mit den nötigen Informationen selbst zu versorgen. Es gibt auch viele durchaus verständlich geschriebene wissenschaftliche Zeitschriften. Ein wenig Zeit und Mühe kostet es alerdings schon, wenn man sich ernsthaft kundig machen will.

Wenn Sie's besonders verständlich haben wollen, sehen bzw. hören Sie sich zum Klima-Thema die Vorträge von Harald Lesch auf YouTube an, oder die Fernsehsendung TerraX.

Mit dem Rest Ihres Kommentars geht es mir wie dem 'Kollegen' harry_up

Nun ja

Egal, dass das Abschalten der Kernenergie den so schädlichen CO2-Ausstoß um 18 Prozentpunkte gesteigert hat und Deutschland damit ein Öko-Sünder par excellence ist: auch egal, weil Logik nicht zählt, wenn das heiße Herz den Mund zum sprudeln bringt. Dumm nur: Mit den AKW in Betrieb hätte Deutschland kein Problem mit der Einhaltung irgendwelchen Klimavereinbarungen. Stattdessen wird um den großen Klimafehler auszubügeln mit Klein-Klein korrigiert – das hilft buchstäblich nichts, aber quält und schikaniert.

21:15 von Werner40 /// Am 02. Dezember 2019 um

Da haben Sie recht.
Ich kenne mich auch mit der Mölekülspektrometrie aus.
Das Verhältnis der Isotope ändert sich zwar.
Im Bericht wurde geschrieben, das die Wissenschaftler die Herkunft einzelner Moleküle bestimmen können und das geht nicht. Alles nur statistisch.

Darstellung: