Ihre Meinung zu: Brasiliens Ex-Präsident Lula aus der Haft entlassen

8. November 2019 - 21:59 Uhr

Einen Tag nachdem das Oberste Gericht den Weg dafür geebnet hatte, ist der frühere Präsident Lula da Silva aus der Haft entlassen worden. Er verließ am Abend das Gefängnis, wo er wegen Korruption einsaß.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.4
Durchschnitt: 2.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Dieses Fehlurteil schadet der Korruptionsbekämpfung!

Was da passiert ist, ist ganz schlecht fuer die Korruptionsbekämpfung.

Einen Tag nachdem Brasiliens Oberstes Gericht den Weg dafür geebnet hatte, ist der frühere Präsident Lula da Silva aus der Haft entlassen worden. Er verließ am Abend das Gefängnis, wo er wegen Korruption einsaß.

Er ist wieder frei - vorläufig jedenfalls. Nach 19 Monaten in Haft konnte der langjährige frühere Präsident von Brasilien, Luiz Inácio Lula da Silva, die Polizeikaserne in Curitiba verlassen, wo er bislang einsaß. Anhänger der Arbeiterpartei begrüßten ihn vor dem Gebäude mit Jubel.

Die Freilassung erfolgte einen Tag nachdem das Oberste Gericht eine spezielle Regelung zur Inhaftierung Verurteilter aufgehoben hatte. Das Gericht hatte entschieden, dass eine Person erst dann inhaftiert werden kann, wenn alle Berufungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind. Dies war bei Lula noch nicht der Fall.

Gibt es Berufungsmöglichkeiten gegen dieses Fehlurteil??

Lula hätte 2018 nicht gewonnen

Nach allen Umfragen hätte er die Präsidentschaftswahlen haushoch gewonnen, er durfte allerdings wegen des Urteils gegen ihn nicht antreten.

Lula hätte womöglich die 1. Wahlrunde knapp gewonnen. Keine Umfragen deuten darauf hin, dass er dann die 2. Runde gegen Bolsonaro gewönnen hätte.

Korruption in Brasilien parteiübergreifende Normalität. Kann mir nicht vorstellen, dass Lula so viel schlimmer war als die anderen.

Qualität der Berichterstattung

"Andere sagen...", wer ist hier gemeint? Warum wird hier Meinung ohne Zuordnung als Teil der Berichterstattung präsentiert?
Warum wird im Artikel nicht Bezug auf die Arbeit von Intercept Brasil zu Lava Jato genommen?
Alles macht den Anschein das es wohl Priorität hat die Korruptions-Narration aufrecht zu erhalten, anstatt umfassend zu informieren.

Endlich mal wieder eine gute Nachricht aus Brasilien

„Einen Tag nachdem Brasiliens Oberstes Gericht den Weg dafür geebnet hatte, ist der frühere Präsident Lula da Silva aus der Haft entlassen worden“

Ganz ehrlich, ich freue mich riesig, dass die Gerechtigkeit in Brasilien offenbar doch nicht völlig dem Geld zum Opfer gefallen ist.

Was auch immer Lula im Einzelnen vorgeworfen wird und an den Vorwürfen, wegen denen in Haft saß „dran“ ist oder auch nicht, wenn ich mir die Politikerkaste, die in Brasilien derzeit die „Regierungsgeschäfte“ führt anschaue steht eins für mich fest: Der (Lula) ist unter den „prominenten“ Politikern so ziemlich der Letzte, der da hingehört.

@ Demokratieschue... (22:08)

"Was da passiert ist, ist ganz schlecht fuer die Korruptionsbekämpfung."
Ich sehe keinen direkten Zusammenhang

"Gibt es Berufungsmöglichkeiten gegen dieses Fehlurteil??"
Die Antwort haben Sie sich genau oberhalb Ihrer Frage hinein kopiert.

"... Fehlurteil??" War es das? Lula sagt: ja! Ich sage erstmal nix dazu.

Hoffnung

Diese Entwicklung ist ein Zeichen der Hoffnung, dass in Brasilien noch nicht alles in den Händen der Rechtsextremen ist. Das Urteil gegen Lula - zustandegekommen ganz ohne Beweise aufgrund äussert fragwürdiger Aussagen, beeinflusst von einem Staatsanwalt, der inzwischen mit einem Ministerposten dafür belohnt wurde und der in abgehörten Telefonaten sehr deutlich sagte, worum es wirklich ging - war der zweite Teil des Staatsstreiches, der mit der Absetzung der Präsidentin Dilma Rousseff begonnen hatte.

Die unbekümmerten Tage des Urwald-Vernichters und Idigenen-Hasser Bolsonaro sind vorbei.

Hurra !!! Es gibt noch freudige Momente !!!

Wieso schreibt die Tagesschau, dass Lula wegen Korruption inhaftiert war? Es läuft doch noch das Berufungsverfahren und deswegen gibt es kein rechtsverbindliches Urteil. Die Inhaftierung war Unrecht. Dies hat das Gericht festgestellt. Noch immer gilt Lula als unschuldig, alles andere ich derzeit Rufmord.

Der Tagesschau würde es gut zu Gesichte stehen, etwas sachlicher und nüchterner zu berichten.

Nach meinen Kenntnissen hat Lula wesentliches geleistet, um den tropischen Regenwald zu schützen. Das war natürlich der 'Agrarmafia' ein Dorn im Auge. Deswegen musste Lula weg mit allen Mitteln.

Das Ergebnis sehen wir doch heute: Bolsonaro lässt zu, den Regenwald abholzen. Er ignoriert die Interessen der indigenen Völker. Er beabsichtigt, dass Klimaabkommen von Paris zu kündigen (wie Trump). Die Kriminalitätsrate steigt drastisch. Der private Waffenbesitz nimmt wieder zu.

Ich halte die Intrige gegen Lula für plausibler. Dem sollte die Tagesschau nachgehen. Fakten wären dazu hilfreich.

Der Pate der Korruption kann weitermachen

Dieses Urteil wirft Brasilien um Jahre zurück. Denn neben dem Chef der organisierten Korruption, Lula, kommen jetzt wohl hunderte verurteile Politiker frei, die dem Volk viele Miliarden geraubt haben. Dieses Signal stellt dem normalen Bürger die Nackenhaare auf, denn wie immer wird der kleine Hühnerdieb für Jahre ins Gefängnis geworfen, die großen Gangster laufen frei herum und können ihr Unwesen zu Lasten des Volkes weiter treiben. Armes Brasilien!

Und wenn hier der Eine oder Andere zustimmend nicken sollte, das für die in zweiter Instanz Verurteilten die Freiheit bis zur letzten Einspruchsmöglichkeit gelten sollte, dann kennen sie die brasilianische Justiz nicht. Das wird dann so lange hinaus gezögert, bis die Verjährung greift. Alles ein abgekartetes Spiel der Politclique, die ja die obersten Bundesrichter selbst berufen haben.

"ohne Beweise aufgrund äussert fragwürdiger Aussagen"

@22:45 von pnyx
Danke!
So war es offensichtlich, wenn man die Farce von einem Prozess nur etwas verfolgt hat.

Luiz Inácio Lula da Silva for president!

Lula wird Brasilien m.M.n. wieder einen und die Armut weiter bekämpfen.

Go for it!

@FalkoBahia, 23:07

„Dieses Signal stellt dem normalen Bürger die Nackenhaare auf, denn wie immer wird der kleine Hühnerdieb für Jahre ins Gefängnis geworfen, die großen Gangster laufen frei herum und können ihr Unwesen zu Lasten des Volkes weiter treiben“

Verzeihung: Ist das bei uns (oder anderswo) wirklich anders?

Korruption

So aus der weiten Ferne kann man schlecht beurteilen, ob was an den Korruptionsvorwürfen was dran ist oder nicht, nur meine ich mit 74 noch kandidieren ist nicht richtig bzw. zu alt schon.

Darstellung: