Ihre Meinung zu: DeutschlandTrend: Jedem Zweiten reicht Klimapaket nicht

10. Oktober 2019 - 18:01 Uhr

Das Klimapaket hält knapp jeder Zweite für nicht ausreichend. Das zeigt der DeutschlandTrend. Eine CO2-Abgabe auf Treibstoff sehen viele kritisch. Ein weiteres Thema: die Türkei und der Flüchtlingsdeal. Von Ellen Ehni.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.6
Durchschnitt: 3.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Da passt doch was nicht...

Der Hälfte der Menschen geht das Klimapaket nicht weit genug, aber dennoch wollen 28% weiter Union wählen. Das passt doch nicht zusammen.

Generell ist die Sensibilität der Deutschen

für den Handlungsbedarf beim Klimaschutz ungebrochen: 81 Prozent der Befragten halten ihn für sehr groß oder groß.
.
es wurde die bisher größte Umfrage der UNO ausgewertet
10 Millionen wurden befragt, was denn so für sie wichtig wäre
herauskamen Dinge wie : genug zum Essen, Arbeit, Sicherheit,
ärztliche Versorgung, sauberes Wasser ...
(Reihenfolge stimmt nicht)
interessant was am Platz 16 landete : "der Klimaschutz"
scheinbar decken sich die Prioritäten in unserem Land
nicht unbedingt mit denen anderer Menschen in anderen Ländern
vielleicht sollte man das auch mal berücksichtigen, wenn man den Eindruck hat hierzulande/im Westen der Nabel der Welt zu sein

....glaube es nicht...

Es kommt immer auf die Fragestellung an und ich rechne in meinen Bekanntenkreis hoch.
Zuem haben wir große Unterschiede zwischen Stadt und Land.
Nach meiner Hochrechnung stimm es nicht, das der normale Landbürger mehr für den Umweltschutz bezahlen will.

Interessant wäre

bei den Ergebnissen, wer wo befragt wurde.
Eher Stadt oder Land ?, und ist der Anteil der Rentner bist 1000 Euro Nettorente auch dabei ?, sind ja immerhin knapp 10 Millionen.
Einigen Ergebnissen kann ich mich so nicht richtig anschließen, aber ich gehe davon aus, das es von den nächsten Kommentatoren anders gesehen wird.
Das Problem ist, die unteren Gruppen werden die Verlierer sein, wer keine Steuern zahlt oder pendelt, der bekommt auch nichts wieder.
Auch Mieter haben keinen Einfluss auf Heizkosten, weil der Vermieter ja die Heizart bestimmt, nur mal zwei Beispiele.
Gut Verdiener und Mittelschicht, machen am Ende gut, die wenig haben, sind die Verlierer.
Sagen auch zur Zeit viel Artikel bei Beispielberechnungen.
E-Autos bekommen Geld bis zum 40 000 Euro Kaufpreis, die Masse kann sich so ein Fahrzeug mit dem man nicht in den Urlaub fahren kann, nicht leisten.
Die Unterstützung ist also eher für Menschen mit mehr Geld, also viele Ecken und Kanten die so nicht sein dürften.

Umwelt- und Klimaschutz

Den Schutz des Klimas und der Umwelt unterstütze ich voll und ganz. Ich denke nur wir sollten nicht oben sondern unten beginnen. Und das ist der Schutz vor Verschmutzung und illegalen Müllentsorgungen. Gehen Sie mal durch die Straßen von Berlin. In fast jeder Straße steht irgendwas auf den Gehwegen. Auch in den bürgerlichen Bezirken und Gegenden. Schauen Sie mal wie beklebt Laternen und andere Straßenschilder mit Werbung und Angeboten beklebt sind. Immer versehen mit einer Telefonnummer, so dass der Verursacher gut zu ermitteln wäre. Bei Regen und feuchten Wetter lösen sich dann die Zettel und verschwinden in der Kanalisation. Manche sind aber auch haltbarer. Vermutlich aus Plastik. Wer ergreift hier endlich Maßnahmen? Durch die zu verhängenden Strafgelder und den Einnahmen daraus lassen sich bei den Ordnungsämtern entsprechende Mitarbeiter bestimmt sehr einfach vergüten. Da können sogar Einstellungen vorgenommen werden.

Jedem Zweiten reicht Klimapaket .... was für ein Satz!

Jedem Zweiten reicht Klimapaket … das ist auch ziemlich egal, ob das sog. Klimapaket 20%, 50% oder 90% der Bevölkerung reicht - entscheidend ist einzig, ob die gemeinsamen Anstrengungen der Menschheit am Ende dem Klima reichen.

Ist doch egal,...

Hauptsache der Wirtschaft reicht es und es trifft den kleinen Geringverdiener, der von der Pendlerpauschale ohnehin nicht viel hat und sich kein neues Auto leisten kann und auf Grund wechselnder Einsätze die öffentlichen vergessen kann.

Jeder Zweite hält Klimapaket für nicht ausreichend

Naja kann jeder mal für sich selbst reflektieren, was er dazu beigtragen kann.

Unpräzise Fragestellung

Nach meiner Ansicht ist die Fragestellung, ob der Staat "klimaschädliches Verhalten" verbieten dürfe, zu unpräzise. Unter klimaschädlichem Verhalten kann man sich ja sehr verschiedene Dinge vorstellen. Ob die Bürger z. b. tatsächlich mehrheitlich der Meinung sind, man solle z. B. Inlandsflüge sofort verbieten, wie vom Hamburger Umweltsenator bereits gefordert, erschließt sich daraus nicht. Vom beschleunigten Übergang von brennstoffgetriebenen zu elektrisch getriebenen Autos mithilfe von Verboten/kurzen Fristen ganz zu schweigen, zumal aufgrund der hohen Kosten auch eine gesellschaftliche Spaltung droht...

Diese Meinungen...

...sehen aus wie Eine Zusammenfassung dessen, was D in grosse Probleme bringen wird.

Eine planlose und nicht an die Beduerfnisse des Landes angepasste Migrationspolitik.
Die man am liebsten auch noch Nachbarlaendern aufzwingen will.

Eine ebenso ungeschickt angeleierte Energiewende, die bis Dato keine Reduktion des CO2 - Ausstosses brachte.

MIlitante Bewegungen, die eben dies um JEDEN Preis erreichen will.
Auch um das Risiko eines wirtschaftlichen Niedergangs.

Den rasanten Aufstieg einer Partei, die all dies nach Kraeften intensivieren mag.

Es gibt aktuell viele Faktoren, die die Zukunft des Landes gefaerden.

Und in der Politik kaum Kraefte, die sinnvoll moderierend wirken, sondern vielmehr versuchen, dem Zeitgeist zu folgen - im Bestreben, den eigenen Niedgang aufzuhalten.

Unangenehm.

Mein Vater ist mit 8 Jahren vor den anrückenden Sowjettruppen 1944 aus Schlesien geflohen. Mit einem kleinen Koffer und einem Handwagen. Mit Schwester und Mutter. Sein Vater (mein Opa) blieb im Krieg, wir wissen nicht, wo.
Dann haben meine Vorfahren noch in Nürnberg die Bombardierung am 02.01.1945 miterlebt.
Anschließend lebten oft 3-4 Familien in einer Wohnung, weil alles zerbombt war.
Heute verwehrt man Flüchtlingen die Hilfe. Und schürt den Hass. Natürlich habe ich auch Zweifel - wir können nicht die Welt retten. Würden jedoch die Flüchtlinge Deutsch sprechen und "weiß" sein wie damals meine Vorfahren, würde vermutlich kaum jemand etwas gegen Flüchtlinge haben.
Schlimm.

Eine Aufnahmequote in der EU? Ja, aber JEDES EU-Land muss mitmachen. ODER zahlen, wenn es nicht mitmacht. Polen will keine Flüchtlinge aufnehmen? OK, dann muss Polen aber die Kosten übernehmen.

Weiterhin würde ich der Türkei die Unterstützung streichen, vor dem Urlaub in dem Land warnen.

Ich halte es für äußerst bedenklich, ...

dass es Zustimmungswerte von über 20% dafür gibt Straßen und Verkehr zu blockieren oder Fabriken, Industrieanlagen und Ämter zu besetzen.
Sind denn so viele Leute verrückt geworden?
Umweltpolitische Themen finden doch in unserer Gesellschaft immer mehr Gehör, es ist ja nicht so, als müsse man irgendwelche drastische Maßnahmen ergreifen um sich Aufmerksamkeit zu verschaffen; die ist längst da.
Jeder kann und soll seine Meinung äußern, aber den Rest der Gesellschaft so in Mitleidenschaft zu ziehen, weil einem die bereits unternommenen Maßnahmen nicht weit genug gehen, halte ich für absolut unangemessen.

Der Aussagewert von solchen Umfragen

...ist beschränkt. Die Deutschen wollen also dass mehr für Klimaschutz getan wird, kosten darf es sie aber besser nichts. Das Flüchtlingsabkommen mit Türken sehen also die Hälfte der Befragten kritisch. Gilt das auch noch, wenn bei Auflösug des Ankommens pro Jahr 100.000de Menschen nach D kommen. Die Aufnahmequote von Seehofer findet also auch die Mehrheit gut. Gilt das generell oder nur so lange nur über 300 geredet wird und nicht mehr, wenn die Türkei den Pakt nicht mehr ernst nimmt oder aus bestimmten Gründen aus Syrien, von Kurden wieder deutlich mehr Menschen ankommen?

CO Abgaben und

CO Abgaben und Luftverschmutzungsrechte erheben, für mich blanker Hohn. Große Teile unserer Gesellschaft können sich kein neues Fahrzeug erlauben. Auch wenn es staatlich subventioniert wird. Also wird mehr von unten nach oben verteilt. Neue Geräte Standards müssten her. Sicherlich auch unpopuläre Massnahmen wie Tempolimits oder Flugverbote für Inlandsflüge. Dazu die Industrie verpflichtet, dauerhaft jedes Jahr ihren Ausstoß an Klimagasen zu senken. Nicht so wie die große Bayer AG die den Co Ausstoß um mehr als ein Drittel im letzten Jahr erhöht hat. Der Ausbau der Sonne-und Windenergie musste zügiger vorangehen. Genehmigungsverfahren verkürzen. Sonst können wir eines Tages unsere Atommeiler anwerfen oder Braunkohle Strom aus Polen beziehen. Ausserdem warum werden Photovoltaikanlagen ab neun kva mit EEG Umlagen belastet. Warum wird irrsinnigerweise Ökostrom zum Niedrigstpreis an der Strombörse gehandelt. Obwohl er schon subventioniert wurde. Das ist Poltikversagen.

Wie immer das Gleiche

Die Mehrheit ist für umfangreicheren Klimaschutz - er darf nur nichts kosten. Jeder denkt wieder nur an den eigenen Profit - billigere Bahn, Prämien sind gut, Abgaben schlecht.

Man kann den CO2 Ausstoß nur reduzieren, wenn man CO2 bepreist, wenn Benzin und Gas immer billiger werden (-50% Öl - 25% Gas in den letzten 10 Jahren), werden die Verbraucher auch nichts ändern - der SUV-Trend spricht hier eine eindeutige Sprache. Was wir brauchen ist ein Program für die nächsten 20 Jahre, mit klar definierten Zielen und Maßnahmen. Davon würde vor allem auch die Wirtschaft profitieren. Sehr viele Länder verbieten zum Beispiel Autos mit Verbrennungsmotoren ab einem bestimmten Jahr, nur Deutschland wieder nicht - das ist für unsere Autobauer eine Katastrophe, da sie nicht planen können. Wir bauen in 10 jähren noch Schummeldiesel - während China schon 100% elektrisch fährt und wundern uns dann, dass 5 Jahre später die deutsche Autoindustrie tot ist.

verbote und abgabe

das ist ja auch geil, eine der härtesten maßnahmen finden 57% gut, nämlich die verbote. aber eine abgabe finden wiederum 57% schlecht. vielleicht sollte man benzin&co verbieten, da wäre die zustimmung dann höher...:-)

Und das Klimapaket...

Warum immer alles neu erfinden in Deutschland? Es gibt doch schon in der EU Länder, die damit Erfahrung haben, z.B. in Schweden.
Warum sieht man sich das nicht in Ruhe an, anstatt vor dem Hintergrund der plärrenden Fr. Thunberg in Aktionismus auszubrechen?

Liebe Klima-Aktivisten: Hier am Dorf gibts keine U-Bahn und keinen Bus. Hier gibts auch nicht viel einzukaufen. Soll ich etwa nach Berlin oder Frankfurt ziehen? Denkt doch auch mal an andere Leute und nicht nur immer an euch in euren gut versorgten Großstädten.
In denen ich ja mit meinem Diesel-SUV Angst haben muss. Aber ich hab halt nur das eine Auto, und ich brauche es wegen der hohen Anhängelast (2,5 Tonnen). Ich fahre das Ding nicht zum Spaß. Denn sonst hätte ich einen GTI.... Ist euch der lieber? Oder wollt ihr alle wieder das Einheits-Auto mit 25 PS für alle?

Jedem Zweiten reicht das Klimapaket nicht

OK, man kann aber auch sagen, dass es jedem Zweiten reicht bzw. zu weit geht.
Wer sind denn die 30%, die befürchten, sich einschränken zu müssen - Geringverdiener, Alleinerziehende und Rentner, die eh schon in Armut oder an der Armutsgrenze leben.
Nur ein Beispiel aus dem Klimapaket.
Die Regierung will die EEG-Umlage um sage und schreibe 0,25 Cent pro KWh senken. Diese Summe erhöht sich dann bis 0,625 Cent.
Gleichzeitig haben die Energieunternehmen Preiserhöhungen bis über 3 Cent angekündigt.
Auf diese 3 Cent kommt die MwSt von 0,57 Cent.... - Letztendlich hat die Regierung ungefähr die gleichen Einnahmen.
Und wieviel machen die 0,25 Cent aus? Einige wenige Euro im Monat, während die 3 Cent Preissteigerung eine andere Sprache sprechen.
Letztendlich wird es den Beamten und den Menschen der gehobenen Mittelschicht egal sein. Ausbaden werden es wie immer die Armen. Von einer echten Rückzahlung ist keine Rede mehr, dafür werden die Gutverdiener mit Subventionen für Auto und Heizung belohnt

Eine bessere Umwelt muss für allen zahlbar sein

Hoffen wir das auch die niedrigere Einkommen das künftige Klimapaket zahlen können und damit auch wollen und realisieren.

Warum immer so tendenziös

Der Artikel beschreibt klar, dass einer Mehrheit der Deutschen (auf Basis der Stichprobe) das Klimpaket ausreicht. Warum titelt man daher nicht: "Mehr als jedem Zweiten reicht das Klimapaket"? Die Antwort ist klar: Das passt ja nicht ins Weltbild der Tagesschau-Macher.

Leider ist Klimawandel keine Meinungsfrage

Viele Leute halten die Maßnahmen für Ausreichend oder zu weit gehend.

Leider ist das keine Meinungsfrage, sondern eine Wissenschaftliche. Die Tatsache ist, die Maßnahmen sind nicht im entferntesten ausreichend. Wissenschaftlich gesehen werden wir bis 2028 spätestens CO2 Neutral sein müssen, ansonsten wird Deutschland aufhören zu existieren. Offensichtlich sind sich aber die meisten Menschen dieser Tatsache nicht bewusst.

Da geht es um bequemlichkeiten oder Bekämpfung der Armut, dabei sind dies kleinigkeiten verglichen mit dem gigantischen Asteroiden namens Klimawandel der ungebremst auf die Erde zurast und gegen den niemand so recht etwas unternehmen möchte.

Ein Tragödie von der man noch in Jahrtausenden erzählen wird.

Die Blockade von Straßen als ziviler Ungehorsam

wird nur von jedem vierten Befragten befürwortet.
Das erleichtert mich, denn nach der medialen Aufmerksamkeit die dieser Bewegung geschenkt wird, war meine Vermutung, dass dieses Verhalten größere gesellschaftliche Akzeptanz findet. Da unser Bundespräsident Frau Rakete über das Gesetz gehoben hat indem er ihren zivilen Ungehorsam explizit lobte, befürchtete ich in Berlin eine Wiederholung. Zum aufrütteln und aufwecken war fff wichtig und wie ich finde richtig. Die Blockade der Straßen nun als zivilen Ungehorsam zu bezeichnen und damit gleichzeitig den Weg und die wirtschaftliche Basis der arbeitenden Menschen zu blockieren geht da m.M.n.zu weit.

einfach mal umdrehen

Der Hälfte der Menschen geht das Klimapaket nicht weit genug.....!!

hört sich aber Positiver an...
Der Hälfte der Menschen geht das Klimapaket weit genug.

wenns nicht so traurig wäre...

könnte man lachen- das Klimapaket- ist eine Lachnummer !!!
und : das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei s o f o r t aufkündigen! Noch mehr Geld???
Kein Geld für Kriegstreiber, die einen Angriffskrieg auf friedliche Menschen führen!
Das ist eine ethnische Säuberung - und soll rechtens sein ???
Nicht mehr erpressen lassen !!! das endet nie...mit den Milliarden können die Flüchtlinge auch in anderen Nachbarländern versorgt werden, wenn es nicht mehr zu Erdogan fließt.
Dazu: schwere Sanktionen, keine! Gelder, keine Waffenlieferungen, keine Kredite, keine Touristen, und das -sofort- !!

also wenn ja in Zukunft eine

also wenn ja in Zukunft eine kontinuierlich steigende co2 Steuer auf fossile Kraftstoffe erhoben wird und e Autos immer weiter in den markt gezwungen werden, müssen die Kraftstoff Anbieter ja irgendwie reagieren.

sie werden auch, künstlich hergestellte, grüne Kraftstoffe entwickeln.

davor aber werden die Preise für fossile Kraftstoff sinken, so das sich für den Kunden nichts ändern wird und dieses Klima Paket das bleibt was es ist und einfach verpufft: eine Geldbeschaffungsmaßnahme für ganz andere zwecke.

Vielleicht ist fossiler Brennstoff in zukunft nur noch eine kuh, aber diese kuh wird auf jeden fall gemolken werden.

EU-Türkei-Pakt verletzt Menschenrechte

Die Türkei führt selbst Krieg gegen Syrien! Es ist menschenrechtswidrig, Flüchtlinge in ein Kriegsgebiet abzuschieben, wie es die Türkei mittlerweile in Richtung Syrien betreibt. Auch hat die Türkei weder die Genfer Flüchtlingskonvention unterschrieben, noch handelt es sich um einen Rechtsstaat!

Wer glaubt an sowas?

Gibt es wirklich Menschen die an diese Art von Umfragen glauben, bzw. dass sie die Antwort geben die auch ihrem realen Handeln entspricht? Ich denke nicht. Da kommt es immer darauf an wie die Fragen gestellt werden. Sagen Sie mir welches Ergebnis gewünscht wird und ich liefere es alleine mit dem Mittel der Fragestellung. Bei Wahlfragen sieht man doch den eklatanten Unterschied zwischen Vorhersagen und tatsächlichem Ergbebnis.Und da sind wir noch nicht dabei, dass ich nicht glaube dass man anhand von so - relativ - wenigen Stimmen ein einigermassen stimmiges Ergebnis bekommt. Alles Spielerei und Propaganda und ein paar wenige verdienen auch noch daran.

19:01 von Dr. Dr. Sheldon..

Volle Zustimmung! Ja,ja, mit Worten sind die Meisten für Klimaschutz, aber anfangen sollen doch bitte andere. Entweder wird sonst das Benzin zu teuer oder Deutschland ist sowieso zu unbedeutend, um die Welt zu retten. Wie schrieb Typhox: Klimawandel ist keine Meinungsfrage!

Schon das Wort Klimapaket ist

Schon das Wort Klimapaket ist eine Mogelpackung. Klima hat es schon immer gegeben ,auch ohne den Menschen und es wird es immer geben und wenn keine Menschen mehr diesen Trabanten bewohnen. Die Rentner und weniger betuchte Menschen werden wieder die Zeche bezahlen müssen und die , welche wirklich für die Verschlechterung des Klimas die Hauptschuld tragen ,werden wieder aussen vor bleiben , denn wer glaubt , dass die Regenwälder aus lauter Profitdenken nicht weiter abgeholzt werden , der ist einem Irrglauben erlegen.Mit dem Abholzen der Regenwälder ist nur eine Variante vom Prifitdenken.

Jedem Zweiten reicht Klimapaket

Deutschland ist doch das kleinste Licht weltweit ......wir ändern gar nichts !!!

19:01 von Dr. Dr. Sheldon...

Wir bauen in 10 jähren noch Schummeldiesel
.
ist es besser den Strom mit Kohle und AKW´s zu erzeugen ?
da ist der Wirkungsgrad von jedem Diesel besser
und der SUV und dessen aktuelle Beliebtheit
mal drin gesessen ? auch als älterer Mensch
sollten sie und dann ihren Beitrag umschreiben

Mein Klimapaket

Millionen gehen auf die Straße und demonstrieren gegen den Klimawandel. Mit der Erderwärmung ist es 5 nach 12, so die Wissenschaftler.

Und da hätte ich einen Vorschlag: Autofreie Sonntage, bis die Luft sauber ist. Bis 10 km Strecke Auto stehen lassen, mit dem Rad strampeln, auch zur Arbeit. Das Heizöl wird rartioniert, pro Kopf 500 l jährlich, damit man nicht so oft an den Thermostaten herumspielt. Und jeder Haushalt bekommt pro Kopf im Monat 50 kwh Strom und das muss reichen.

Das wäre echter Klimaschutz. Aber wie viele Millionen werden dann auf die Straße gehen. Die Uhr wird wieder zurück gedreht auf 5 vor 12 und dann kommt die Batterie raus.

Klimapaket

Klimapaket reicht vielen nicht.
Mir reicht es dicke. Es kommen wieder neue Ausgaben auf mich zu,Danke Groko.
Warum wird nicht endlich richtig angepackt.
zB. Autoindustrie zwingen Wasserstoff /E-Autos /3liter Autos usw. zu bauen.
Sofortiger Stopp der Raumfahrt.
Verbot von Lieferservice außer für Alte, Bedürftige gesellschaftlich Schwach gestellte.
Verbot von 24 H Lieferungen von Amazon und Co. Warten bis Lkw voll dann beliefern,Wie früher bei Quelle,ging doch auch.
Reduzierung von Kreuzfahrten und Entwicklung von E- Schiffen und einsetzen.
Verbot von Inlandsflügen. Geht doch alles auch mit der Bahn, oder nicht?
E-Busse für die Städte. E-Taxis für Städte.
Evtl. E-Autos zum Mieten Am Stadtrand.
Tempolimit 130 auf Autobahnen auch wenn es weh tut.
Bauprojekte nur noch von Firmen aus Umkreis von ? Preise deckeln von wegen Konkurrenz Fähigkeit.
Nur ein paar Ideen aber ich Wette das bringt mindestens die Halbierung des CO2 Wertes.
Aber damit kann man ja uns nicht abziehen also unmöglich.

Dr.Dr. Sheldon .... Was Sie

Dr.Dr. Sheldon ....
Was Sie hier schreiben , dass ist einfach undurchdacht. Was denken Sie , was die Umwelt belastet wird , wenn die Batterien hergestellt werden und wie das aus der Erde kommt, was für die Batterien zur Herstellung benötigt wird? Die dt. Autoindustrie wird nur dann kaputt gehen , wenn die Politiker sich treiben lassen und die dt. Autoindustrie mit Absicht vor die Hunde gehen lassen. Solange nicht die ganze Welt an einem Strang zieht , solange kann Deutschland Vorreiter sein wie es will ,aber das wird das Klima in der ganzen Welt nicht retten. Auch Sie können nicht sagen , was in 10 Jahren auf diesem Trabanten los sein wird und wenn Sie hier wieder gegen die SUV's wettern , dann sind Sie aber überhaupt nicht informiert. Als ob ein SUV die meiste Schuld am CO2 Ausstoss trägt. Was ist mit den grossen Kreuzfahrtschiffen , was ist mit den Panzern auf dieser Erde . Dies sind nur 2 Beispiele , aber gegen die SUV's zu Felde ziehen. Als ob die SUV's das Klima mehr schädigen .

@Dr.Dr.Sheldon Sheldon 19.01

ich weiß nicht, wo Sie tanken, aber an meinen Tankstellen konnte ich keine 50% Preisminderung ausmachen, auch beim Heizöl nicht. Oder tanken Sie an der Warenterminbörse? Und die chinesischen E-Autos fahren dann mit 'Kohlestrom, wenn sie fahren...
bringt natürlich echt viel an Einsparung! Es ist gut, dass wir noch ein paar Politiker mit Augenmass in der Regierung haben, die auch an die weniger Begüterten denken, die ihr Auto zum Broterweb brauchen und sich kein E-Spassmobil um 40.000 Euro leisten können!

@ 18:17 von Sisyphos3

Absolut richtig.

In einer Wohlstandsblase muss man sich aber vielleicht auch nicht um alle anderen Punkte Gedanken machen, sondern kann sich darum kümmern Moral Weltmeister zu werden.

Das Augenreiben geht dann los, wenn man sieht das dieser Wohlfahrtsstaat ohne Wirtschaft und Arbeit auch nicht mehr existieren kann.
In vielen anderen Länder auf der Welt gehört auch Ökonomie zur Schulbildung, ich kann jetzt nur für das was ich in NRW während meiner Schulzeit dazu erlebt hab was schreiben, und muss sagen das war weniger als ein schlechter Scherz.

Die Ressourcen dises Planeten sind begrenzt.

Zur Deckung der Ressourcen-Nachfrage in einzelnen Segmenten bräuchte man etwa 3 Planeten Erde und die Ressourcen für eine komplette Umstellung der Verbrennungsmotoren auf eine Antriebstechnologie mit Elektromotoren sind gar nicht vorhanden, da für diese Technologie Materialien benötigt werden, die in der Erdkruste nur sehr selten vorkommen. Die hauptsächlich für Verbrennungsmotoren und Turbinen notwendigen Werkstoffe kommen dagegen in mehr als ausreichendem Maße vor.

Rohstoff - Häufigkeit in ppm
Silicium 277.000
Aluminium 82.000
Eisen 41.000
Kohlenstoff 480
Kupfer 50
Neodym 38 (Dauermagnete)
Cobalt 20
Lithium 20 (Batterien)

Elektromobile konnen deshalb nur für PKWs und den Stadtverkehr eine Lösung sein. Das Verbot von Verbrennungsmotoren wird eine gigantische Umweltvernichtung nach sich ziehen. Für synthetische Kraftstoffe stehen z.B. aber inzwischen alternative Technologien auf der Basis von Meerwasseralgen zur Verfügung, mit denen man auch das CO2 aus der Atmosphäre entfernen kann.

@robiwankenobi

das sind ja super ideen die sie da haben, ich glaube damit steht einer großartigen karriere nichts mehr im weg.
aber warum sollen gesellschaftlich schwache einen lieferdienst nutzen dürfen, die können doch auch kochen oder nicht? ich würde ihre wette als gegenpart eingehen aber leider haben wahrscheinlich wir beide dafür zu wenig kompetenz um das berechnen zu können. prinzipiell wären mir fundierte berechnungen lieber als ein "ich wette mal"-bauchgefühl.

19:50 von robiwankenobi

Es kommen wieder neue Ausgaben auf mich zu
.
ach und dann wird es mit E Autos besser
55 Mrd bringt die Mineralölsteuer
E Autos werden damit subventioniert (unter anderem)
wenn die Steuer nicht mehr so sprudelt, was dann ?
Nicht jeder wohnt in der Fun Metropole Berlin wo alle 2 min ne S Bahn kommt
was macht man auf der schw. Alb oder der Lüneburger Heide ?

Nach einer Studie des „Weltressourcenrats“ der UN

hat sich der Bedarf der Menschheit an Energierohstoffen, an Baustoffen und Metallen im Laufe des vergangenen Jahrhunderts auf ca 85 Mrd t/Jahr verzehnfacht. Allein in den vergangenen 30 Jahren hat sich der Bedarf an natürlichen Stoffen wie Kohle, Kupfer oder Holz damit verdoppelt.

Dieser Trend lässt sich nicht mehr lange durchhalten, warnt das „UN Environment International Ressource Panel“. Laut UN-Prognose dürfte sich der Ressourcenverbrauch deshalb bis 2030 noch einmal mehr als verdoppeln auf dann 186 Mrd t.

Zur Deckung der Ressourcen-Nachfrage bräuchte man etwa 3 Planeten Erde. So wird etwa der Kupferverbrauch bis 2050 voraussichtlich um bis zu 300% wachsen, wenn man nichts unternehme. Der Bedarf an Lithium, das für Elektromobilität und Informationstechnik bislang unersetzlich ist, könnte sich bis zur Jahrhundertmitte vervierfachen. Eine solche Menge steht überhaupt nicht zur Verfügung. Ebenso benötigt man für leistungsfähige Dauermagnete immer noch das Selten-Erd-Metall Neodym.

18:31 von Rumpelstielz

jede zweite wird auch fragen: bringt das hermes oder otto

130

Ich bin für Tempo 130 auf den Autobahnen. Das spart richtig Sprit. Ich denke das setzt sich nicht durch weil unser Staat so viel daran verdient.
Wenn eines Tages mehr Elektroautos unterwegs sein werden wird eh langsamer gefahren werden, weil die Reichweite sonst schnell wieder ins Bodenlose fällt.
Es ist unglaublich wie sehr die Reichweite sinkt bei hohen Geschwindigkeiten.

Täglich sterben zweihundert Arten aus,

weil ein wachsende Weltbevölkerung diesen Arten ihren Lebensraum gestohlen hat und das auch weiterhin tut, um die Menschen zu ernähren und mit Energie zu versorgen.

Der tropische Regenwald, der sich vor 200 Jahren noch in einem breiten Gürtel vom Kongo bis zum Indischen Ozean hinzog, ist in Kenia und Uganda schon bald vollkommen abgeholzt.

Überall in Schwarzafrika fallen die Bäume, weil noch immer 70% der Energie mit Holzkohle erzeugt wird. Überall fehlt es an Energie und zunehmend auch an Nahrung und das nicht zuletzt wegen des rapiden Bevölkerungswachstums in den letzten 70 Jahren.

Auch in Südamerika/Südostasien werden weiterhin Regenwäldern gerodet um Anbauflächen für Nahrungsmittel zu gewinnen. Die Rodung der Torfmoorwäldern trägt weltweit mit mehr als 3 Mrd t CO2/Jahr zum Klimawandel bei. Davon entfallen 2 Mrd t allein auf Südostasien, 90% davon auf Indonesien. Letzteres entspricht 8% der weltweiten CO2-Emissionen aus der Verbrennung fossiler Energieträger.

Wir reden immer nur über den Klima-

schutz in Deutschland. Was sollen wir in Deutschland tun, damit der Meeresspiegel z.B. nicht so stark ansteigt?
Jetzt kommt das Problem: es nützt gar nichts, wenn wir hier in unserem Land das Problem anpacken, wenn nicht alle Länder auf der Welt, ich wiederhole: alle Länder mitmachen.
Die ärmeren Länder, die auch erheblich zum Klimawandel mit beitragen (alte Industrieanlagen z.B.)
können das finanziell gar nicht stemmen. Und div. Länder (USA durch Trump z.B.) leugnen ganz einfach den Klimawandel und machen munter weiter.
Wer hat da Vorschläge, die alle Länder mittragen können? Ich sehe da schwarz.

ja, wir werden bald nur noch

ja, wir werden bald nur noch mit Verboten leben müssen , denn was man so in verschiedenen Medien lesen kann und das alles dann zu einem Paket schnürt , was da von manchen Zeitgenossen gefordert wird , dann geht die Welt unter , wenn nicht solche Verbote kommen. Ja, wenn die Grünen in Deutschland das Sagen haben werden , dann kann das mit den Verboten Wirklichkeit werden. Ob aber das Klima dadurch besser wird, da habe ich meine Zweifel nur das am Ende für gewisse Schichten die Kasse stimmt. Ich fahre mit meinem SUV nur dann , wenn ich nicht zu Fuss hinkomme oder mit dem Elektrorad. Ich trenne meinen Müll, ich heize bei der Übergangszeit meinen Kamin mit Holz und ich drehe meine Heizung auf 19* . Ich verpeste nicht die Umwelt und wir kaufen so ein , dass Obst,Gemüse in einen Stoffbeutel verstaut werden. Das gilt auch für Brot,Brötchen. Ich bin noch im 2. WK geboren und daher weiß ich , wie man sich auf Dinge einstellen kann , da meine Generation noch nicht auf grossen Füssen gelebt hat

Immer mit der Ruhe!

"Das Klimapaket hält knapp jeder Zweite für nicht ausreichend."

Meine Frage an die Regierung wäre: Wie viel Prozent es denn sein müssten, dass sie erstens Forscher ernst nimmt und auch zweitens einen sehr großen Teil der Bevölkerung?

In wenigen Jahren tauscht Guangzhou (China, ca. 11 Mio. Einwohner) die öffentlichen Busse mit Verbrennungsmotoren gegen 20.000 bis 30.000 E-Busse aus. (nach: "electrive.net")
Na geht doch, möchte man sagen. Nur nicht bei uns.
(Trotzdem, keine Sorge; wenn die Titanic auf einen Eisberg zufährt, immer mit der Ruhe, der schmilzt bestimmt rechtzeitig.)

@Sisyphos3 - Was tun Sie für die Zukunft ihrer Kinder?

19:43 von Sisyphos3:
"ist es besser den Strom mit Kohle und AKW´s zu erzeugen ? da ist der Wirkungsgrad von jedem Diesel besser"
> Die Wirkungsgrade von Dieselpkw und Kernkraftwerk liegen beide bei 30 bei 40 Prozent. Allerdings wird kein Elektrogerät funktionieren, wenn Sie einen Dieselmotor im Haushalt betreiben.

"und der SUV und dessen aktuelle Beliebtheit - mal drin gesessen ? auch als älterer Mensch sollten sie und dann ihren Beitrag umschreiben"
> Haben Sie mal in einem Hubschrauber gesessen?!
Nur weil irgendwas bequemer ist, sollte man auch als älterer Mensch nicht die Zukunft seiner Kinder und Enkel zerstören. Viele tun es trotzdem, aber das ist nichts, worauf man stolz sein könnte.

50% der Deutschen glauben, dass wir das Klima alleine retten...

...können. Bei nur rund drei % des globalen Energieverbrauchs Deutschlands würde auch der hundertprozentige Verzicht auf CO2 Emissionen global betrachtet das Klima nicht beeinflussen. Die Einsparungen würden durch Wachstumsländer absorbiert. Dafür aber würden wir unseren Wohlstand aufs Spiel setzen. Wir sollten nicht versuchen die Welt im Alleingang zu retten. Das wird weder funktionieren noch können wir uns das leisten.

Trend

Ich wurde nicht gefragt... mir reicht es vollkommen! Jedem dem es nicht passt, kann ja freiwillig anfangen, auf heizen und sein Auto zu verzichten! Nicht immer nur anderen alles aufzwingen wollen!

20:00 von Mathias Beyer

warum sollen gesellschaftlich schwache einen lieferdienst nutzen dürfen, die können doch auch kochen oder nicht?
.
weil derlei ansichten sehr populär sind

gestern ein Beitrag "Armut im Alter"
der gezeigte Rentner musste nicht nur in die Tafel gehen.
er musste das Zeug auch noch 1 1/2 km nach Hause tragen
zugegeben ein hartes Los

@ smsgt um 19:21

Sie schrieben:
"einfach mal umdrehen
Der Hälfte der Menschen geht das Klimapaket nicht weit genug.....!!

hört sich aber Positiver an...
Der Hälfte der Menschen geht das Klimapaket weit genug."

Das hörte sich vielleicht positiver an, wäre aber eben falsch. Wie der Umfrage und dem Artikel leicht zu entnehmen ist, sind 30%, also signifikant weniger als die Hälfte der Menschen der Meinung, dass das Klimapaket weit genug geht.

Armutszeugnis

Diese Umfragewerte sind ein moralisches und intellektuelles Armutszeugnis.
Wir sind eines der reichsten Länder der Welt, einer der Spitzenreiter beim verursachen dieses Problems und dennoch diese offenbar begrenzte Einsicht. Man kann sich wirklich nur fragen: warum soll der arme Reisbauer in China, der nur einen Bruchteil der Treibhausgase produziert und auch nur über einen Bruchteil der ökonomischen Ressourcen verfügt, sich einschränken, was ihm wirklich weh tut, wenn wir nicht einmal ein paar Cent mehr an der Tankstelle zahlen können, damit unsere Kinder eine lebenswerte Welt erleben? Ich verstehe das nicht.

Am 10. Oktober 2019 um 19:18 von Typhox

" Leider ist das keine Meinungsfrage, sondern eine Wissenschaftliche. Die Tatsache ist, die Maßnahmen sind nicht im entferntesten ausreichend. Wissenschaftlich gesehen werden wir bis 2028 spätestens CO2 Neutral sein müssen, ansonsten wird Deutschland aufhören zu existieren. "

Wir haben jetzt 2019, und 2018 soll Deutschland nicht mehr existieren nach Ihrer Aussage.
Ein Erklärung dieses Umstandes wäre aber mehr als nett, auf die bin ich mehr als gespannt.
Würden Sie bitte mal die Wissenschaftler benennen die einen solchen recht kurzen Zeitraum für die Vernichtung von Deutschland angeben.
Müsste dann ja auch alle Länder um uns herum betreffen, und die handel auch heute etwas anders als Deutschland.
Oder sind die unwissender als andere ?.

Mit E-Autos die CO2-Emissionen reduzieren,

und dafür das Trinkwasser indigener Völker verseuchen. Wie z.B durch Lithiumgewinnung am Atacama-Salzsee in Chile, der zum "Lithium-Dreieck" zwischen Bolivien, Argentinien und Chile gehört, dort werden die größten Lithium-Vorkommen der Welt vermutet.

Durch den Verdunstungsprozess bei Lithiumgewinnung wird extrem viel Wasser verbraucht. Dadurch sinkt der Grundwasserspiegel, Flussläufe und Feuchtgebiete trocknen aus. In den umliegenden Gemeinden kommt es zu Wasserknappheit, Bodenkontaminierung und verseuchtem Trinkwasser. Das stellt nicht nur ein Problem für die Flora und Fauna dar, sondern auch für die ansässige, zum Großteil indigene Bevölkerung.

OK, auch die Indios müssen im Rahmen der "Klimagerechtigkeit" etwas für ein gesundes Weltklima und unsere Stadtbevölkerung tun, die unter unerträglicher Luftverschmutzung leidet. Und das Trinkwasser muss man ja auch nicht aus irgendwelchen schmutzigen Quellen entnehmen, das gibt es doch auch in sauberen Flaschen von Nestle und Co.

Das glaubt doch kein Mensch!

Zitat: "Jedem Zweiten reicht Klimapaket nicht"

Jedem Zweiten soll die massive Besteuerung von Luft nicht ausreichen??

Mit der CO2-Besteuerung geht keine einzige Maßnahme einher, die zu einer effektiven CO2-Reduktion führt und kein Einziger in der Politik oder Wissenschaft kann verlässlich darlegen, zu welcher Reduktion der globalen Durchschnittstemperatur in Grad Celsius eine CO2-Reduktion um x Prozent führt!
Für mich ist und bleibt das "Klimapaket" ein Riesenbetrug, mit welchem die Raubtiersozialisten den Steuerzahler noch mehr ausnehmen wollen.

20:09 von GamWalter

wegen des rapiden Bevölkerungswachstums in den letzten 70 Jahren
.
das gilt aber als Unfein das anzusprechen

waren es um 1900 noch knapp 2 Mrd sind es aktuell knapp 8 Mrd
auch die wollen Essen/Kleindung/ärztliche Versorgung
wenn aktuell kein Auto, aber sauberes Wasser ein Moped ...
die EU hat die letzten Jahre ihre Produktion um 50 % erhöht dabei aber das CO2 um 25 % gesenkt
weltweit stieg der Ausstoß (seit 1990) um 12,1 Mrd tonnen
da haben die 800 Mill t Einsparung in der EU wahnsinnig was gebracht

18:46 von Autochon „unangenehm“

Ihre Schwarzmalerei spiegelt lediglich die Untergangsalptraume einer kleinen, nicht an einer konstruktiven Auseinandersetzung interessierten AfD-Wählerschaft wider. Mehr nicht.

„Unangenehm“?

Eher nur für Sie, wenn Sie sich im Grunde selber ausgrenzen aus dem Kreis ernstzunehmender Diskutanten. Solange Zeitgenossen glauben es sei irgendwie besonders „widerständlerisch“ sich gegen jede wissenschaftliche Erkenntnis, gegen Sinn und Verstand zu stellen und weiterhin den menschengemachten Klimawandel leugnen, müssen Sie sich damit abfinden, dass man Sie letztlich ignoriert.

Die Vernünftigen werden sich der Sache angemessen annehmen.

Sie müssen sich allerdings dann auch damit abfinden, dass ihre sich selbst ins Abseits stellende Klimawandelleugnerpartei mit demselben Maßstab gemessen wird wie andere Sekten, also z.B. Flat-Earther, die abstreiten wir leben auf einem Planeten oder an böse Mächte und Chemtrails glauben.

Selbstmarginalisierung.

@ 19:12 Stefan_Th

Was an Ihrem Vorschlag weniger tendenziös sein soll, ist mur schleierhaft. Ihre Tendenz ist mindestens ebenso deutöich zu erkennen, nur halt aus der anderen Richtung.

Und zwar aus der, die der Wissenschaft entgegen steht.

Man kann den "tendenziösen" Berichten der tagesschau also zumindest einen wissenschaftlichen Bezug abringen, während Ihre Tendenz eben dieser Wissenschaft entgegen steht.

@tagesschlau1 um 20:13

Sie schrieben:
"Ich wurde nicht gefragt... mir reicht es vollkommen! Jedem dem es nicht passt, kann ja freiwillig anfangen, auf heizen und sein Auto zu verzichten! Nicht immer nur anderen alles aufzwingen wollen!"

Ich wurde auch nicht gefragt.
Die kommenden Generationen wurden übrigens auch nicht gefragt, ob Sie vielleicht lieber einen intakten oder desolaten Planeten als Lebensraum bekommen. Und nur weil es eine bequeme Masse von Menschen gibt, die jede Verantwortung gegenüber dem Klima oder gegenüber nachfolgenden Generationen ablehnen, ist diese Art der Gesetzgebung überhaupt nötig. Mit hinreichend Umsicht und Rücksichtnahme wäre das überflüssig. Es gibt sie nämlich durchaus, die Menschen die sich aus Klimaschutzgründen kein Auto anschaffen, effizient zu heizen versuchen und sich bemühen regionale Produkte zu erwerben.
Sie vermitteln den Eindruck, Menschen die Klimaschutz fordern wären selbst nicht bereit dafür etwas zu leisten. Dafür scheint es aber wenig Evidenz zu geben.

Unlogisches und scheinwissenschaftliches von typhox 19:18

Woran messen Sie eigentlich, dass D 2028 nicht mehr existent sein soll? Ich nehme zumindest an, dass Sie wissen, dass D keine isolierte Insel im Weltall ist und viele Ursachen, die nicht nur in D verursacht oder beeinflusst zum Gesamtzustand des Klimas beitragen. Wenn schon D, das vom Klima her noch in einer eher begünstigten Zone liegt, welche Menschen sollen dann in Jahrtausenden von der Tragödie erzählen, Menschen aus Bangladesch oder der Sahelzone? Wenn Sie meinen, dass Armut eine kleine Sorge sein soll, schon mal dran gedacht, dass das für die Betroffenen anders ist oder gar, dass gerade durch Auswirkungen der Armut, etwa Überbevölkerung etliche negative Umwelteffekte entstehen. Mancher meint hier wohl, wenn er das Wort Klimaschutz in den Mund nimmt ist das schon wissenschaftlich beachtlich.

@ um 20:12 von Jäggi

"50% der Deutschen glauben, dass wir das Klima alleine retten können."

Nein, das ist eine von Ihnen herbeifantasierte bzw. vollkommen haltlose Behauptung. Solcher Art Verzerrungen, Diffamierungen und substanzlosen Anschuldigungen liest man ja bei solch Themen recht oft bei ihresgleichen. Wie wär es mal mit Fakten statt Märchen???

19:50 von robiwankenobi

«Klimapaket reicht vielen nicht.
Mir reicht es dicke. Es kommen wieder neue Ausgaben auf mich zu,Danke Groko.
Warum wird nicht endlich richtig angepackt.
zB. Autoindustrie zwingen Wasserstoff /E-Autos /3liter Autos usw. zu bauen.
Sofortiger Stopp der Raumfahrt.
Verbot von Lieferservice außer für …»

Und so weiter von A wie Ameise bis Z wie Zebra …
Verbieten, Reglementieren, Luftschlösser in 3 Tagen bauen.
Usw. bauen, Chaos hoch 3 zum Selbstzweck erzeugen …

Vor allem in DEU sofort die Raumfahrt stoppen, die es hierzulande gar nicht gibt. Das spart dann CO2 in galaktischem Maßstab.

«Bauprojekte nur noch von Firmen aus Umkreis von ?»

Man hoffe nur, dass niemand dort wohnt, wo kein Bauunternehmer mehr hin darf, wegen des Umkreises: "Gerne würden wir Ihr Haus ausbauen, aber wir dürfen da nicht hin. Sie können aber bei uns Steine und einen Kran kaufen …»

«Nur ein paar Ideen aber ich Wette das bringt mind. die Halbierung des CO2 Wertes.»

Mindestens. Eher Reduzierung auf 25% …

@ 20:26 Bot...

Vielen Dank, dass Sie wieder einmal deutlich machen, welche klimapolitische Kompetenz die afd und ihre Anhänger haben: prozentual kaum noch zu messen, da sie im 0,00x-Bereich angesiedelt ist. Mein Dank ist ehrlich gemeint, weil jeder kritisch und unabhängig denkende und sich informierende Mensch auch durch solche Kommentare wissen kann, was von dieser Alternative zu halten ist.

Alle die große Probleme bei der Bewältigung der Gegenwart haben, sei es Krieg, Armut oder häusliche Gewalt, ist die Zukunft zuerst einmal egal.
Nur wenn meine Gegenwart sicher ist und es mir gut geht, dann werde ich auch an die Zukunft denken.
Vor lauter Aktionismus für die Zukunft bitte doch nicht die Menschen der Gegenwart vergessen.
Es ist unsere Pflicht Lösungen für die Menschen in den Kriesengebieten zu finden.

Staatsversagen

In Europa sind wir das einzige Industrieland, das seine AKW- und Kohlekraftwerke abschaltet und gleichzeitig auf Windenergie im großen Stil als Ersatz setzt.
Auch sind wir in Europa bei der Migartions- und Zuwanderungsfrage weitgehend isoliert.
Deutschland ist wieder auf einem Sonderweg: Kaum jemand traut sich etwas dagegen zu sagen und wenn ja, wird er beschimpft. Die Medien und die Politik marschieren im Geleichschritt. Das ist System- und Staatsversagen. Traurig!

20:22 von wenigfahrer

und 2028 soll Deutschland nicht mehr existieren nach Ihrer Aussage.
.
zu seiner Ehrenrettung, das hat er nicht geschrieben !
wenn wir bis zu diesem Termin nicht CO2 neutral sind
(weil unwiederkehrbar - meinte er wohl)
werden wir nicht mehr existieren
darüber wann das dann letztlich ist hat er uns im unklaren gelassen
egal, das ist Populismus pur so oder so
entbehrt jeder Grundlage

@ 20:09 Trampelchen

Tatsächlich kann ich vielen Ihrer Verhaltensweisen zustimmen. Eines habe ich Ihrem Kommentar nicht entnehmen können: Wozu brauchen sie den SUV?
Und eine kleine Korrektur habe ich anzumerken: Der Begriff "Verbot" ist zemlich vage und wenig zielführend im politischen Alltag - denn natürlich hat die Politik die Aufgabe zu steuern, und das geht über verschiedene Weg, von denen zwei wesentliche "Anreiz" und "Verbot" sind, die in allen Politikfeldern kombiniert werden.

50% der Deutschen von Wolfes 74 als re auf Jäggi

Sie tragen aber mit den Vorwürfen von Verzerrungen und Diffamierungen ziemlich dick auf. Zunächst sollte man die Aussagekraft der Umfrage nicht überschätzen. Wenn 500 Menschen auf eine Fragestellung, die in der Tendenz ganz nach dem aktuellen medialen Mainstream daher kommt meinen, das Klimaschutzpaket reiche nicht ist das nicht beeindruckend. Wenn gleichzeitig eine Mehrheit von Befragten für ein Mehr an Klimaschutz nicht mehr bezahlen wird ist das schon leicht widersprüchlich. Letztlich kann man bei den dezeitig, meist deutschen Klimaschutzprotestanten schon den Eindruck gewinnen, dass das Klima in D, bekanntlich eine völlig isolierte Insel, gerettet wird. Nur ergänzt, ich meine schon auch, dass ein Mehr an Klimaschutz erreicht werden muss, einseitige Übertreibungen mag ich aberi n beide Richtungen nivht.

@Typhox 19.18

2028 wird D nicht mehr existieren? Das ist doch wirklich Panikmache einer Endzeitsekte! Erinnert an die vielen Weltuntergangspropheten um die Jahrtausendwenden, die von christlichen Fanatikern befeuert wurden und in deren Folge Flagellanten massenhaft durch die mittelalterlichen Städte zogen! Zum Jahr 1000 ist die Welt aber nicht untergegangen, 1500 nicht, 2000 auch nicht. Warum dann 2028? Und was ist mit Holland?

@Bote_der_Wah...Fake_News

Dass Sie sich die Tatsachen so hinbiegen, wie Sie wollen, ist hinlänglich in diesem Forum bekannt. "Besteuerung auf Luft" - polemischer geht`s ja kaum noch.
Wenn Sie einfach nicht daran glauben wollen, bitteschön; Kann sie keiner dazu zwingen, wissenschaftlich reichlich belegte Fakten zu akzeptieren.
Natürlich sind Einschnitte nötig, um dem menschengemachten Klimawandel entgegen zu steuern.
Man kann es sich dabei auch noch extra schwer machen, indem man polemisch gegen alles meckert. Ob Sie das glücklicher macht? Ich bezweifele es stark.

Globales Problem

Deutschland hat noch einen Anteil von 2 % an den weltweiten CO2-Emissionen. Nach dem überstürzten Ausstieg aus der Kernenergie hat sich Deutschland in der Energiewende, trotz 30 Mrd. Mehrausgaben, in eine riskantes Abenteuer mit der Energiewende gestürzt. Kein anderes Land ist Deutschland gefolgt. Deshalb sollten die nächsten Schritte gut überlegt werden. Zumindest sollte es gelingen, dass die gesamte EU diesmal mitzieht.

@Hirnlego

Was andere machen, weiß ich nicht! Genauso wenig wie Sie. Die nachfolgenden Generationen müssen sich so oder so Umstellen, da- ob Menschen gemacht oder nicht, der Klimawandel kommt! Klima ändert sich seit Millionen von Jahren. Wir sollten uns eher darauf vorbereiten.
Aber jetzt radikal unsere Lebensweise zu ändern wie es zb die Grünen verlangen, was glauben Sie wo das endet?! Ich sage es ihnen, in Krieg! Denn ich will nicht mein restliches Leben damit verbringen, auf alles zu verzichten und mich dumm und dämlich zu bezahlen! Man sollte das alles mit Kopf und Verstand angehen! Nicht mit Hysterie und Panik.
Meine Meinung!

Und jedem zweiten reicht er

Ich hab mich mit dem Klimapakt gar nicht auseinandergesetzt, ich kann unabhängig von diesem Pakt klimafreundlich oder eben nicht leben.

Viel interessanter finde ich die Auswahl der Ūberschrift, nach der jedem zweiten dieser Pakt nicht reicht.
Es wäre genauso möglich gewesen zu überschreiben, dass er jedem zweiten reicht .

Oder dass es ein Patt gibt.

Es würde aber die ablehnende Überschrift gewählt. Weshalb wohl?

@Am 10. Oktober 2019 um 20:47 von andererseits

Zitat: "Mein Dank ist ehrlich gemeint, weil jeder kritisch und unabhängig denkende und sich informierende Mensch auch durch solche Kommentare wissen kann, was von dieser Alternative zu halten ist."

Ja. Sehe ich auch so. Deswegen schreibe ich ja meine Kommentare.

Jeder kritisch und unabhängig denkende und sich informierende Mensch sollte in der Tat wissen, welche Partei eine Alternative bietet und welche (Alt-)Parteien zu diesem Thema kein Konzept haben und nur die Steuerzahler weiter ausplündern wollen: dass niemand meine Frage sachlich klar und deutlich beantworten können, spricht ja Bände!

Aber noch viel Spaß beim "Entlarven der AfD". Ob Sie auch irgendwann einmal ein valides ARGUMENT liefern?

@andererseits 20:47

Zu welcher Reduktion der globalen Durchschnittstemperatur in Grad Celsius führt denn nun eine CO2-Reduktion um 20% oder noch besser wäre die Temperturänderung in Abhängigkeit von der CO2-Differnrenz, also T als Funktion vom CO2-Anteil in der Luft?

Für eine Antwort wäre ich Ihnen dankbar und über die nötige wissenschaftliche Kompetenz verfügen Sie ja scheinbar, wie ich ihrem Kommentar entnehmen kann.

Ich halte es übrigens für wissenschaftlich erwiesen, das folgende Faktoren kurzzeitige Klimaänderungen verursachen.

Durch Rodung von Wälder, und vor allem von Torfmoorwälder und dem tropischen Regenwäld, der Klimaanlage dieses Planeten zur Gewinnung landwirtschaftlicher Nutzflächen für die wachsende Bevölkerung.

Durch die von Industrie, Verkehr und Haushalt freigesetzten Aerosole, die die Wolkenbildung ganz wesentlich beeinflussen und die Gletscherschmelze beschleunigt.

Durch die Freisetzung der Treibhausgase CO2, 03, N2O, CH4 usw.

Durch die Veränderung der Sonnenflecken usw.

Darstellung: