Nordsyrien: Kurden rüsten sich gegen Angriff

09. Oktober 2019 - 12:14 Uhr

Alles deutet darauf hin, dass der türkische Einmarsch in Nordsyrien unmittelbar bevorsteht. Die kurdische Verwaltung der Region rief die Bevölkerung nun zur Generalmobilmachung auf. Russland fürchtet einen Flächenbrand.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was werden die Folgen sein?

Hat Trump schon mal darüber nachgedacht, dass jetzt die syrischen Kurden zu einem Bündnis mit Assad nahezu gezwungen sind?

Wenn jetzt die Föderation Nordsyrien angegriffen wird, was passiert dann mit den zehntausenden inhaftierten IS-Terroristen?

Was passiert mit den Familien, die aus anderen Teilen Syriens dorthin geflohen sind?
Was passiert mit denjenigen, die seit den Wahlen in 2017 für die Selbstverwaltung der Kommunen und Regionen der Föderation gearbeitet haben? Kommen die dann hinter Gitter oder sollen sie gleich als „Terroristen“ beseitigt werden?

Wenn die Türkei

Völkerrechtswidrig in Syrien einmarschiert, Hat dieses Land weltweit geächtet zu werden.
Kein Handel mehr mit der Türkei.
Keine Urlaubsreisen mehr dorthin.
Usw.

Was ist der wirkliche Sinn des krieges.

Man befürchtet einen Flächenbrand. Nicht nur die EU sondern wohl sämtliche Staaten. Insbesondere die direkte Nachbarstaaten der Türkei. Dazu gehört auch Iran aber auch sunnitische Länder wie Jordanien und Saudi- Arabien als auch die Golfstaaten.
Unliebsame Erinnerungen werden in den Arabischen Staaten wach, wird das Osmanische reich wieder Wirklichkeit ?
Außer kurzfristige wirtschaftliche und finanzielle Interessen der USA kann man nicht irgendwelche langfristige Vorteile feststellen. Nutznießer wird aber an erster Stelle Russland sein, ein geschwächtes Syrien, einen durch Krieg verarmte Türkei, zerstrittene arabische Öllieferanten, machen es möglich.

Abgrundtief häßlich

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Ohne Trump (vgl. "wie eine heiße Kartoffel fallengelassen") und Erdogan (vgl. "eindeutig völkerrechtswidrig") würde es der Welt deutlich besser gehen.

Beide genannten Entitäten sind ausschließlich an ihrer eigenen Macht interessiert und noch nicht mal ansatzweise an dem Wohl irgendwelcher Menschen - und ergo wollen sie jetzt eine funktionierende Selbstverwaltung einer vergleichsweise friedlichen Region aus innenpolitischen Gründen zerstören.

gefährliche Zündschnur

als Exsoldat der auch im Nahen-/Mittleren Osten stationiert war kann ich nur sagen, dass diese durch die beiden NATO-PARTNER (USA und Türkei) heraufbeschwohrene Situation tatsächlich zu einer Initialzündung im ganzen nahen Osten kommen kann. Ich bezweifle allerdings dass weder die Amerikaner noch die Türken wissen wie das ganze ausgehet. Zu befürchten ist auch dass die westlichen Mächte mit dieser Aktion den Iran in einen Krieg ziehen möchten. Denn auch die Vorfälle in der Straße von Hormus könnten nichts als eine Provokation eben dieser Länder sein. Man bekommt immer mehr den Eindruck das sich alle westlich orientierten Länder (Israel, USA, Russland usw.) hier eine Eskalation wünschen um die Karten erneut zu mischen und zu verteilen. Wie allerdings zwei Natopartner sich diesem Spiel hingeben können und sich mit wirtschaftlicher Vernichtung drohen (Trump) ist so absurd dass man das Bündnis mal in Frage stellen sollte. Es wird nun wirklich Zeit für eine EU-Armee (European Defense Arme

Krieg bringt Profit

Jeder Konflikt erhöht den Profit für die Waffenindustrie. Das ist leider die traurige Wahrheit.

Für Erdogan-Regierung sind

Für Erdogan-Regierung sind die syrische Kurdenpartei PYD und die YPG Terroristen.

Seltsam, da doch diese "Terroristen" sich aus dem syrischen Bürgerkriegsgemetzel herausgehalten und lediglich gegen den IS Krieg geführt haben. Die PYD hat sich zu Beginn des Bürgerkriegs mit anderen Oppostionsparteien gemeinsam für eine politsche Lösung ausgesprochen.

Hauptforderungen sind laut dem Parteiprogramm der PYD unter anderem die Achtung der Menschenrechte, Gleichberechtigung von Mann und Frau, Freilassung politischer Gefangener, Meinungsfreiheit und die Abschaffung der Todesstrafe. In der de fakto autonomen Föderation Nordsyrien werden alle Führungsämter in der Politik, sowie auch in der Verwaltung, bei der Polizei oder an den Universitäten doppelt besetzt, jeweils von einem Mann und einer Frau.

Kurden sollen sich mal lieber mit Assad verbünden

Assad und Iran sind gemeinsame Sache. Kurdistan hatte sowieso bis vor den Krieg Land in Syrien beansprucht also ist es kein Verlust wenn sie mit Syrien kooperieren, und ein Nachbarland an deren Seite bekommt das sie als Land anerkennt und die Sicherheit der Kurden in Syrien gewehrt. Ich hoffe nur das keiner vorher Türkei angreift und das ein NATO Fall macht.

Irgendwann sollte Schluss sein!

Wenn die Türkei hier einmarschiert so sollte man endlich in Deutschland auch Farbe bekennen.
Folgen:
Diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen mit der Türkei beenden und alle die den Einmarsch befürworten aus Deutschland ausweisen.
Alle Länder die mit dem Einmarsch einverstanden sind sanktionieren!

Schweigen

Das ist wieder mal sooo typisch. Erdogan rottet seine Streitmacht zusammen um den nächsten Krieg anzuzetteln und was kommt von unserer Regierung?
Kein Ton, nur Schweigen!
Für den Kampf gegen den IS war die YPG gut genug aber jetzt hat der Mohr seine Schuldigkeit getan? Und kann damit vernichtet werden. Und die Weltöffentlichkeit einschließlich aller Regierungen weltweit schaut zu oder besser noch schaut ganz weit weg. Keiner macht Anstalten diesen türkischen Despoten zu stoppen.
Klar: Für jede Granate, für jede verschossen Patrone wird Ersatz benötigt. Das sichert auch hier Arbeitsplätze. Kaputte Panzer und Geschütze müssen ersetzt werden. Na dann lassen wir die Schonsteine mal rauchen.

Wozu gibt es eigentlich die

Wozu gibt es eigentlich die NATO? Die Türkei ist Mitglied; warum droht kein NATO-Partner Konsequenzen und Sanktionen an für den Fall des von Erdogan geplanten Einmarsches in Syrien?

Dass hier ist richtig - Sicherheitsrat anrufen!!

Dann ist dass hier richtig:

https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-kurden-109.html

Angesichts des drohenden Einmarsches türkischer Truppen in den Norden Syriens hat die kurdische Zivilverwaltung der Region die Bevölkerung zur Generalmobilmachung aufgerufen. "Wir rufen unser Volk aus allen ethnischen Gruppen auf, sich in die Gebiete an der Grenze zur Türkei zu bewegen, um Widerstand während dieser sensiblen historischen Zeit zu leisten", erklärte die autonome Selbstverwaltung.

Grenzen sichern und befestigen, Panzer und anderes Gerät stationieren. Aber zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-kurden-109.html

Sie rief zugleich die Kurden in Syrien und im Ausland auf, gegen die Pläne der Türkei auf die Straße zu gehen.

sofort den UN-Sicherheitsrat anrufen und die UNO muss jetzt Sanktionen gegen die Tuerkei verhängen sowie auch gegen USA, NATO und Co weil die die Tuerkei nicht stoppen.

Ergogan spricht von einem "Friedenskorridor"

Wie man auf ARTE-tv (Mediathek) in Reportagen und Dokus über das Leben in Nordsyrien sehen kann, gibt es dort ein friedliches geregeltes Leben und es wird auch nicht von Aufpassern berichtet, die vorgeben, was gefilmt werden darf.

Kritik von Menschenrechtsorganisationen wird nicht pauschal zurückgewiesen, sondern es gab schon mehrmals das Eingeständnis, dass man noch daran arbeiten muss, den im "Gesellschaftsvertrag für Nordsyrien/Rojava" formulierten Zielen gerecht zu werden.

Nordsyrien: Das ist der Teil Syriens, der dank der Politik der Kurdenpartei PYD vom Bürgerkrieg verschont geblieben ist - Krieg gab es nur gegen den IS.

Eine Selbstverwaltung wurde aufgebaut und Wahlen haben stattgefunden. Das alles in einem vom Krieg geschundenen Land.

Erdogan will das jetzt beenden. Es wird Vertreibung von Kurden und Ansiedlung von islamistischen Milizen geben wie schon in Afrin.

So tragisch.....

die Entwicklung der Situation für "die Kurden" ist, sollte man daran denken, daß sie nicht die erste und die letzte Ethnie sein werden, die ganz anderen Interessen geopfert werden. Man denke nur daran, wie z.B.die verschiedenen Stämme der Indianer sowohl von Franzosen wie Engländern mißbraucht wurden. Vergessssen werden sollte auch nicht, daß sich "die Kurden" aus verschiedenen Stämmen und Clans zusammensetzen, die letztlich nur dadurch geeint werden, daß kein existierender Staat, in dem sie nennenswert verbreitet sind, bereit wäre, von seinem Territorium auch nur einen qm abzutreten. In Zusammenhang mit der angeblich bevorstehenden türkischen Invasion dürften die finanziellen Zusagen von Seehofer sehr hilfreich sein, denn jeder Krieg ist als Erstes eine finanzielle Frage. Ob die Türkei einen lange andauernden Konflikt aushält?

Große Sorgen

Der Vorgang zeigt sehr deutlich, wes Geistes Kind Trump und Erdogan sind.
Trump lässt einen Verbündeten einfach im Stich. Wir sind übrigens auch Verbündete der USA......
Erdogan pflegt wieder die türkische Kurdenphobie und ignoriert das Völkerrecht.
Die Hoffnung auf ein Ende des Bürgerkrieges in Syrien einschließlich der Flüchtlingsproblematik wird dadurch nicht größer.

So viel zum Thema:

Die USA und ihre Verbündeten. Spätestens jetzt, wenn nicht auch schon früher, ist alles klar.

das miese Spiel mit den Kurden

betreiben auch wir, Herr Röttgen. Im Nordirak lassen wir sie als Anti-IS Kämpfer "die Kastanien für uns aus dem Feuer holen", während wir hier in unserem Land ihren politischen Arm, die PKK als "terroristische Vereinigung" einstufen und ihre politschen Symbole verbieten.

Folgen - IS kann wieder stärker werden

Der IS kann sich neu formieren und wieder erstarken. Das hat auch Bedeutung für uns in Europa. Schon kann man im Netz lesen, dass es Angriffe von IS-Zellen auf das im Herbst 2017 befreite Rakka geben soll.

Röttgen hat recht - Tuerkei mit Ueberfluegen abschrecken!

Außerdem hat Röttgen absolut recht:

https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-kurden-109.html

Kritik kam auch aus Deutschland. Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen bezeichnete ein militärisches Eingreifen der Türkei als "eindeutig völkerrechtswidrig". Er warnte vor einer neuen Kriegsfront, die zu "Destabilisierung" in der Region, "Unberechenbarkeit" und "Flucht" führen werde. Zugleich hielt Röttgen den USA vor, die Kurden in Nordsyrien, die "am Boden gegen den IS gekämpft haben, wie eine heiße Kartoffel fallengelassen" zu haben.

und auch die NATO sollte besser mal an der Grenze zur Tuerkei manövrieren und Ueberwachungsfluege auch ueber tuerkisches Gebiet machen zur Abschreckung!!

Herr Röttgen heuchelt

Zugleich hielt Röttgen den USA vor, die Kurden in Nordsyrien, die "am Boden gegen den IS gekämpft haben, wie eine heiße Kartoffel fallengelassen" zu haben.

Immerhin hat der US-Kongress im Falle eines türkischen Überfalls mit Sanktionen gedroht, zu Recht. Was macht die Bundesregierung angesichts Erdogans Expansionsdrang, Herr Röttgen? Viel Gemecker über andere, aber selbst klein beigeben, wie immer.

Kein einfaches Lage Bild

Auf der einen Seite, ein totalitärer Gottesstaat.
Der sowohl mit eigenen Truppen als auch mit der berüchtigten terrorgruppe Hisbollah ( Partei Gottes ) mitmischt.
Dann wäre da noch der Kriegsverbrechen Assad. Der gerne mal Giftgas benutzt um seine „ legitimen „ Interessen durchzusetzen. Und noch Russland. Die mit absoluter Präzision, jede Schule, Markt oder Krankenhaus nicht nur einmal. Nein sogar zweimal innerhalb von nur einer halben std zu treffen in der Lage ist.
Dann haben wir noch die Brüder und Schwestern der PKK, absolut lammfromm, und ja nicht mit Terrorismus gemein haben. Aber der einmarsch der Türkei könnte einen Flächenbrand auslösen ?
Das könnte sogar stimmen. Den die Türkei ist längst nicht so mächtig wie das israelische Militär. Das in Syrien schalten und Walten kann wie es will.

Wir erleben hier, wie die AKP, gegen alle,

einen neuen verbrecherischen Feldzug vorbereitet und durchziehen wird. Unfassbar, dass die US Regierung die Kurden in dem Gebiet im Stich lassen! Vielleicht haben die syrischen Truppen und Russland etwas mehr Anstand und helfen den Kurden, sich gegen den Aggressor zu verteidigen. Die Kurden in Syrien haben die Türkei in Ruhe gelassen und jetzt dies! Deutschland hatte man, vor dem II WK auch zu lange gewähren lassen, da habe ich jetzt mehr Wiederstand gegen die türkische Regierung erwartet. Na ja, vielleicht ändert sich die Stimmung in der Türkei, wenn die ersten Helden in Plastiksäcken nach Hause kommen. Erdogan und seine AKP muß abgewählt werden, sie haben genug Aggressionen geschürt!

Dass hier von Lawrow ist zurueckzuweisen!

Denn dass hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-kurden-109.html

International hält die Kritik an dem Kurswechsel der USA, der den Weg für die türkische Offensive freimacht, an. Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, die USA spielten ein "sehr gefährliches Spiel", indem sie widersprüchliche Signale zum US-Truppenabzug nach Syrien schickten. Das habe die Kurden "extrem beunruhigt". Verwirrung und Angst könnten "die ganze Region in Brand setzen".

kann man genauso gut Russland vorhalten. Von daher weise ich das von Lawrow zurueck!! Denn die unternehmen ebenfalls NICHTS zum Schutz der Kurden! Damit macht Russland sich gemäß VStGB mitschuldig. Russland treibt ebenfalls ein falsches und gefährliches Spiel und Russland gehört genauso in die Grenzen gewiesen!!

Syrien braucht keinen Kriegstreiber Erdogan

Nach Jahren haben sich in fast allen Gebieten ausser Idlib einigermaßen sichere und menschenwürdige Zonen in Syrien gebildet, im Norden besonders durch die SDF, die von der YPG dominiert ist und den IS vertrieben hat und dort auch noch einigermaßen demokratische Strukturen aufgebaut hat. Jetzt kommt Kriegstreiber Erdogan der innenpolitisch wieder Stimmen braucht um Wahlen zu gewinnen.
Das er damit einen Flächenbrand verursacht und den Islamischen Staat möglicherweise wieder auferstehen lässt, sollte uns bewusst sein.
Erst wenn wieder Gräueltaten zu sehen sind und die Islamisten ihre Scharia medienwirksam auf den Marktplätzen ausleben durch Hinrichtungen und Folter, dann schreit der Westen wieder hilflos vor der UN.
Die Kurden werden sich zwar erbittert wehren, aber doch wieder die Verlierer sein. Und auch wir, das wir zulassen, das Erdogan die Islamisten wieder nach vorne bringt.

@12:38 von Emil66 "Wenn die

@12:38 von Emil66
"Wenn die Türkei Völkerrechtswidrig in Syrien einmarschiert, Hat dieses Land weltweit geächtet zu werden.
Kein Handel mehr mit der Türkei.
Keine Urlaubsreisen mehr dorthin. "

sie vergessen einfach, dass die Regeln in den muslimischen Gegenden andere als bei uns sind. Wir müssen einfach Toleranz für deren Verhaltensweisen entwickeln. Bei uns und anderswo!

@12:36 von Inge N.

"Was passiert mit den Familien, die aus anderen Teilen Syriens dorthin geflohen sind?
Was passiert mit denjenigen, die seit den Wahlen in 2017 für die Selbstverwaltung der Kommunen und Regionen der Föderation gearbeitet haben? Kommen die dann hinter Gitter oder sollen sie gleich als „Terroristen“ beseitigt werden?"

Wer wird das ausbaden, mal abgesehen von den armen Menschen über die die Türkei herfällt?
Die EU oder die USA?
Aber mal anders gesehen, die EU hat diese Aktion ja auch finanziert, oder nicht?

sollte die Türkei

wirklich einmarschieren, so ist es klipp und klar ein angriffskrieg der Türkei und sollte AUF KEINEN FALL der auslöser sein, den bündnisfall auszurufen (der gilt ja nur, wenn ein NATO-partner angegriffen wird). es wird zwangsläufig zu zusammenstössen mit der syrischen armee, ergo auch iranischem und vor allem russischem militär, kommen. soll Erdogan sich ruhig eine blutige nase holen, der rest des westlichen bündnisses hat sich gefälligst rauszuhalten!

hier wird glasklar das völkerrecht gebrochen und alles, was aus Berlin kommt sind mahnende worte? unglaublich!!!!

Vorwurf der PKK-Nähe

Die syrische Kurdenpartei streitet nicht ab, die von Öcalan formulierten Ziele eines Demokratischen Konföderalismus zu verfolgen.

Aber die PYD wurde nach dem Paradigmenwechsel der PKK gegründet und diese syrische Partei hat nicht die Geschichte des bewaffneten Kampfes, weder gegen das Assad-Regime, noch gegen die Türkei. Deshalb ist sie in Deutschland auch nicht verboten.

Die PYD hat zu Beginn des Bürgerkriegs den bewaffneten Kampf gegen die Assad-Regierung abgelehnt und strebt eine politische Lösung an. Die PYD hat zusammen mit anderen Parteien den Oppositionsblock "Nationales Koordinationskomitee für Demokratischen Wandel"gegründet (siehe Wikipedia).

12:59, crazy-squirrel

>>Das ist wieder mal sooo typisch. Erdogan rottet seine Streitmacht zusammen um den nächsten Krieg anzuzetteln und was kommt von unserer Regierung?
Kein Ton, nur Schweigen!<<

Lesen Sie bitte den Artikel.

Selbst Norbert Röttgen positioniert sich. Und der ist nun wirklich nicht als Pazifist oder Anti-Transatlantiker bekannt.

UNO Reaktionen?

"Alles deutet darauf hin, dass der türkische Einmarsch in Nordsyrien unmittelbar bevorsteht."

Gibt's da schon Reaktionen von der UNO? In Art. 2 der Charta der Vereinten Nationen findet sich ja die Verpflichtung, nicht nur auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten, sondern auch das Drohen damit?

@13:16 von Felina2

"Die USA und ihre Verbündeten. Spätestens jetzt, wenn nicht auch schon früher, ist alles klar."

Wenn die Türkei Völkerrechtswidrig ein Nachbarland überfällt, ist das niemanden anderer schuld als die der Türkei.

ich frage mich,

warum wir uns immer diesen Röttgen, den überzeugten transatlantiker, als "fachmann" geben müssen? er, der noch nie in den letzten jahren in Syrien war, seine "erkenntnisse" aus einseitig westlichen geheimdienstberichten zieht. einen Jürgen Todenhöfer, der sowohl mit Assad, als auch mit dem IS und den Kurden mehrmals in den letzten jahren vor ort (!!!!) gesprochen hat, der direkte einblicke in die befindlichkeiten der menschen geben kann, den behält an uns vor.

die wahrheit wird anscheinend nicht gerne gehört.

Welche "Rebellen" sind hier gemeint

Auch die mit der Türkei verbündeten syrischen Rebellen verlegten ihre Truppen in das betroffene Gebiet.

Mich würde es doch sehr interessieren von welchen Rebellengruppen hier die Rede ist. Das die Türkei mit Gruppen, die al-Qaida oder dem Islamischen Staat nahestehen zusammengearbeitet hat ist bekannt. Von anderen Kooperation habe ich bisher nicht gehört.
Auch die Söldner die bei der Einnahme von Afrin beteildigt waren, waren extremistische Islamisten.

Verstoß gegen Völkerrecht

Welche Rolle spielt Seehofer´s Besuch in der Türkei?
Werden mit deutschen Waffen die Kurden umgebracht?

Wer Gibt den Erdogan das recht in Syrien Menschen ermorden zu lassen ?

Wie tief sitzt die Bundesregierung in Kriegshandlungen?

Keine deutschen Soldaten zur Unterstützung von Völkerrechtsmissachter einsetzen!

Halten wir fest: Die Türkei will in Syrien einmarschieren- Es handelt nicht nicht um Bedrohung eines Natomitgliedslandes!

Deutschland muss jetzt mit den anderen Nato-Partnern maximalen Druck entfalten. Dazu gehört, die Mitgliedschaft der Türkei in der Nato infrage zu stellen!!!

Wer lernt nichts aus der Geschichte?

Ich bin mal gespannt, wer die

Ich bin mal gespannt, wer die kurdischen Flüchtlinge aufnehmen wird, die Türkei etwa?

um 13:06 von

um 13:06 von andererseits:
"
Wozu gibt es eigentlich die
Wozu gibt es eigentlich die NATO? Die Türkei ist Mitglied; warum droht kein NATO-Partner Konsequenzen und Sanktionen an für den Fall des von Erdogan geplanten Einmarsches in Syrien?
"

Die North Atlantic Threat Organisation ?

Seit wann hat die NATO jemals etwas gegen einen (völkerrechtswidrigen) Angriff eines NATO-Mitgliedes gegen einen anderen Staat unternommen ?

Immerhin ist doch ein Angriff Sinn & Zweck eines Angriff-Bündnis...

@ gloecke (12:56): absolute Zustimmung

hi gloecke

Auch fuer Sie absolute Zustimmung:

Diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen mit der Türkei beenden und alle die den Einmarsch befürworten aus Deutschland ausweisen.

korrekt!!

Alle Länder die mit dem Einmarsch einverstanden sind sanktionieren!

ebenfalls zutreffend. Aber auch die Tuerkei muss sanktioniert werden!

Europa ist zu schwach zum handeln

„Sie haben mit uns gekämpft, sie sind mit uns gestorben, sie sind großartige Menschen. Wir vergessen das nicht, ich vergesse das nicht!“

So sagte Trump noch vor einem Jahr. Jetzt begeht er einen Verrat an diesen großartigen Menschen.

Europa hätte das verhindern können. Die USA hatten uns gebeten sie dort zu unterstützen. Mit Bodentruppen.

Antwort: Fehlanzeige.

Europa ist zu schwach um geopolitisch beim Spiel der Großen mit zu spielen.

13:10, karlheinzfaltermeier

>>Vergessen werden sollte auch nicht, daß sich "die Kurden" aus verschiedenen Stämmen und Clans zusammensetzen, die letztlich nur dadurch geeint werden, daß kein existierender Staat, in dem sie nennenswert verbreitet sind, bereit wäre, von seinem Territorium auch nur einen qm abzutreten.<<

Die Kurden sind ein Opfer des Nationalstaatsgedankens, der sich infolge des ersten Weltkrieges in der Region und anderswo durchsetzte. Vorher, als die Welt noch in (feudalistischen) Großreichen organisiert war, gab es das "Kurdenproblem" nicht.

Manchmal ertappe ich mich dabei, daß ich mir diese alten Zeiten zurückwünsche, wenn wir es schon nicht schaffen, die Nationalstaaten zu überwinden.

Aber dann verwerfe ich diesen reaktionären Gedanken ganz schnell wieder.

@Demokratieschue....

Ein NATO Partner soll einen anderen NATO Partner abschrecken ?
Wohl kaum möglich. Eher sollte man die Türkei auf NATO Ebene zur Vernunft bringen was aber nicht so einfach ist , da Erdogan die Europäer mithilfe des Flüchtlingspaktes sozusagen " im Griff " hat .

Erdogan verzockt sich gewaltig

seine verhassten Kurden, und nur um die geht es ihm, niemals um "Terroristen", die er selbst ja in Form des"IS" lange Zeit inoffiziell aktiv unterstützte, werden sich zu wehren wissen.

Nun wollen die Kurden die Hilfe des Assad Regimes not gedrungen in Anspruch nehmen. Und auch Assad selbst warnte die Türkei ausdrücklich.

Der Kuschelkurs von Erdogan an Putin, seine Abkehr von NATO und dem Westen bringt ihn und Putin nun in eine Zwangslage. Der Waffendeal ging gerade über die Bühne, die Russen kommen wieder in Scharen als Touristen, und dennoch treffen hier Putins Verbündeter Assad und Erdogan als Gegner aufeinander. Auf die Hilfe der NATO kann sich Erdogan völlig zurecht nicht mehr verlassen, ebenso wenig auf die Hilfe des Westens.

Erdogan macht derzeit nichts geringeres, als das einst große Land Türkei vollends in die Sackgasse zu manövrieren. Bleibt zu hoffen, das der nächste Präsident nach Erdogan wieder etwas mehr Charakter und Verstand an den Tag legt.

Wir zerschmettern alle Glaubwürdigkeit

Wieso höre ich nichts von der NATO? Die Türkei ist ein NATO Mitglied, die USA auch! Das kann ja wohl nicht sein das die Türkei einen Angriffskrieg führt. Still ruht der See!
Frau AKK, eine Idee?

Erdogans so genannter Friedenskorridor und die Frauen

Erdogan stellt sich in den weitgehend von ihm beherrschten türkischen Medien als Befreier dar und die Selbstverwaltung in Nordsyrien als "Terroristen".

Die Frauen in Nordsyrien sehen das in einer ARTE-Reportage "Rojava stellt Frauen gleich" anders. Sie empfinden die Möglichkeit der Teilhabe am öffentlichen Leben und bei politischen Entscheidungen als Befreiung.

In der Reportage werden Frauen aus den Dörfern gezeigt, die jeweils 4 Wochen in der Stadt gemeinsam über die Rolle der Frau beraten.

Schaut man in den letzten UN-Jahresbericht, sieht man, wie es beim "Befreier" Erdogan um die Menschenfreundlichkeit bestellt ist: Die Menschenrechtslage verschlechtert sich zusehends . Es gebe zahlreiche glaubwürdige Berichte über willkürliche Festnahmen, Folter in den Gefängnissen, willkürliche Enteignungen und Sippenhaft von Familien bei Verdacht gegen einzelne Familienmitglieder.

Demokratieschuelerin, 13:19

und auch die NATO sollte besser mal an der Grenze zur Tuerkei manövrieren und Ueberwachungsfluege auch ueber tuerkisches Gebiet machen zur Abschreckung!!

Die Türkei ist Teil der NATO, ihr Vorschlag ist daher albern.

aber die Frage ist doch ob

aber die Frage ist doch ob Assad überhaupt ernsthaft ein Bündnis mit den Kurden möchten oder sich nicht vllt. darüber freut, dass die Kurden vernichtet und vertrieben werden und im Nachhinein arabische Flüchtlinge angesiedelt werden in Nordsyrien. Erst heute hat ein Vertreter Assads sich gegen eine Intervention geäußert und nur den Kurden angeboten, sich in das von Assad kontrollierte Gebiet zu begeben. Doch ausreichend Fahrzeuge für einen Rückzug in Richtung Süden gibt es wohl nicht und werden wohl auch nicht von Assad gestellt. Eine Mobilmachung Assads Truppen ist aber im Gegensatz zu Dschihadisten-Truppen nicht erfolgt. Letztere haben sich auf Erdogans Geheiß westlich des Euphats zumindest schon in Stellung gebracht für Kampfhandlungen gegen die Kurden.

@ Felina2 (13:16): stimmt - USA u. Co begehen Verrat an den Kurd

hi Felina2

Die USA und ihre Verbündeten. Spätestens jetzt, wenn nicht auch schon früher, ist alles klar.

stimmt, das Verhalten der USA, der NATO, der EU und der Bundesregierung ist einfach nur schäbig. Sowas nennt man Verrat an den Kurden!! Damit hat der Tagesschau-Kommentator von vorgestern sowas von recht! Siehe hier:

https://www.tagesschau.de/kommentar/tuerkei-usa-kommentar-101.html

Dass der sogenannte Islamische Staat in Syrien weitgehend zurückgedrängt wurde, hat Amerika vor allem dem mutigen Einsatz der Kurden zu verdanken. Sie jetzt fallen zu lassen, ist nicht nur schäbig, sondern in höchstem Maße kontraproduktiv für künftige Konflikte - egal wo auf der Welt. Denn wer will dann noch an der Seite Amerikas kämpfen, wohlwissend, dass im Ernstfall kein Verlass auf eine Supermacht ist, die nur an sich selbst denkt? "America First" eben.

Exakt genauso ist es nämlich.

Die armen Kurden. Schon

Die armen Kurden.
Schon soviel Opfer und Leid und man läßt sie einfach nicht in Ruhe leben.
Wo bleibt die Wertegemeinschaft gegen diesen Angriffskrieg?
Deutsche Patriotraketen noch immer in der Türkei?
Wo bleiben Sanktionen?

Die Kurden werden geopfert

Die Kurden werden geopfert damit Erdogan einen Erfolg seiner Stärkeee im eigenen Land unter Beweis stellen kann.Europa ist stumm,zumindestens hört man nichts offizielles. Die USA ist ein unberechenbarer Partner geworden. Ich bin gespannt und eigentlich beunruhigt was in der Region in den nächsten Tagen passiert. Alles ist möglich in Syrien in der Türkei im Iran und Israel.
Wer weiß was da hinter den Kulissen bereits beschlossen worden ist und wie Russland sich verhält.

.

13:22 von Gelenkte-Dem ma

man kommt kaum aus dem staunen heraus. dieser röttgen, der jetzt anstelle von bosbach durch alle fernsehschows tingelt, bemäckelt irgendwas. ich begreife sowieso nicht, wieso dieser herr hierzulande noch als meinungsführer auftritt. er hat doch als MP kandidat einen sicher geglaubten sieg wg. unvermögen verschenkt. danke auch dafür , für rot-dunkelrot in NRW

Darstellung: