Ihre Meinung zu: Flüchtlingspolitik: Brinkhaus geht auf Distanz zu Seehofer

5. Oktober 2019 - 8:46 Uhr

Bei der Aufnahme von Flüchtlingen drängt Innenminister Seehofer auf eine europäische Lösung - und will zusammen mit Frankreich, Italien und Malta vorangehen. In der Union kommt das nicht bei jedem gut an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.4
Durchschnitt: 2.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Brinkhaus auf afd-Werbetour -

Brinkhaus auf afd-Werbetour - auf dem Rücken von einigen hundert bis tausend Menschen, die wir aufnehmen, um dann ihren Status als Asylsuchende bzw. Kriegsflüchtlinge zu klären. 0,01 Prozent im Vergleich zur bundesdeutschen Bevölkerung. Verkehrte Welt. Das werden sich nicht nur diejenigen merken, denen das "C" in der Union wichtig ist, sondern alle, denen an einer humanen und solidarischen Flüchtlingspolitik in der EU liegt.

Brinkhaus geht auf Distanz zu Seehofer

Herr Brinkhaus hat halt aus der letzten Flüchtlingskrise nichts gelernt. Herr Seehofer immerhin schon, versucht er doch im Vorfeld durch kluges agieren eine Wiederholung zu verhindern.
Jetzt müsste nur die Bunderegierung dauerhaft die Fluchtursachen bekämpfen, wie vor Jahren von Frau Merkel angekündigt. Passiert ist da bisher -wieder einmal- fast rein gar nichts.

Gruß Hador

Seenot

Ich lese immer "Flüchtlinge sind aus Seenot zu retten" - natürlich sind sie das, wie jeder andere Mensch auch, ohne Wenn und Aber.
Nur ich bezweifle, daß in vielen Fällen wirklich Seenot vorliegt. Ich sehe nur Bilder, wo die Insassen von Flüchtlingsbooten bei spiegelglatter See von den "Rettern" übernommen werden und das, finde ich, ist ein Mißbrauch des Begriffs " aus Seenot gerettet"!

Die Botschaft von Ralph Brinkhaus ...

… an den Innenministerrat am kommenden Dienstag ist doch offenkundig: Ja, aber …

Andere Länder müssen endlich mitmachen !

Lob

Brinkhaus - offensichtlich noch einer der ein wenig weiterblicken kann.
Ein wenig Hoffnung kann man vielleicht noch haben.

Nun ja

Ca. 4 Mio Flüchtlinge sind in der Türkei. Macht bei 25% - 1 Mio für Deutschland ... Danke Herr Seehofer

rer Truman Welt

Sicher brauchen wir einen Umgang für die aktuelle Flüchtlingssituation, keine Frage.
Ich befürchte nur, eine Antwort / Lösung greift zu kurz.
Eine Antwort / Lösung sollte auf jeden Fall einem Stresstest unterworfen werden. Der Test besteht in dem Durchspielen folgender Szenarien :
1. Szenario ->
Die Anzahl der Flüchtlinge in Europa verzehntfacht sich?
2. Szenario
Die Anzahl der Flüchtlinge verfünfzigfacht sich?
3. Szenario
Die Anzahl der Flüchtlinge verhundertfacht sich?

Wir müssen Antworten auf diese Szenarien heute finden und nicht wieder erst dann wenn die Situation eingetreten ist. Dann ist es zu spät!
Ferner kann auf dieser Grundlage auch besser eine Lösung für heute gefunden werden, da eine Lösung für heute ein integraler Bestandteil einer Lösung für übermorgen sein muß.
Ich glaube nämlich, daß dieses Ausblenden einer zukünftigen Realität genau das unausgesprochene Problem ist, heute eine gemeinsame Lösung zu finden.

Verrückt,....

Noch vor ein paar Jahren war es Herr Seehofer, der anmerkte, Deutschland könne nicht immer mehr Flüchtlinge aufnehmen. Damals gegen den Strom in der Union. Nun ist es umgekehrt und er bewegt sich in Richtung eines rot-grünen Denkens. Das "C" heißt nicht, jedem ein Leben in unseren Land zu ermöglichen. Herr Brinkhaus hat recht. Wie sagte doch Herr Gauck? "Unsere Herzen sind groß, aber unsere Möglichkeiten begrenzt". Recht hat der Alt-Bundespräsident. Immerhin ein Pfarrer.

Ist ja auch

eine etwas eigenwillige Aktion, 3 von noch 28 Ländern.
" Bei der Aufnahme von Flüchtlingen drängt Innenminister Seehofer auf eine europäische Lösung - und will zusammen mit Frankreich, Italien und Malta vorangehen. In der Union kommt das nicht bei jedem gut an. "

Will Er nun Einzelaktionen ? oder wirklich eine EU Lösung, Er wird nicht viele finden die sich anschließen. Im Artikel fehlt schon Frankreich das sich mit 25 Prozent beteiligen wolle, vergessen ?, oder hat sich da jemand schon wieder zurück gezogen ?.

Und natürlich wird das auch von Schlepperbanden und Migranten gelesen, die ja sehr aktiv im Netz sind, kaum jemand der kein Smarti besitzt.
Und nicht zu vergessen das Deutschland von den Zahlen her, so viele aufgenommen hat wie der Ganze Rest.
Sicher kann man so etwas machen, aber nicht in die Welt rufen damit es auch jeder hören kann.
In das Land mit den höchsten Sozialleistungen im Vergleich, kommt man doch gern.
So ganz unrecht hat Brinkhaus da nicht.

Wer innerhalb de EU hat hat

Wer innerhalb de EU hat hat Herrn Seehofer eigentlich zum europäischen Verhandlungsführer eines Türkei-Deals legitimiert oder handelt es sich in Wirklichkeit um ein rein deutsches Problem?

Aus den 0,01 Prozent der

Aus den 0,01 Prozent der deutschen Bevölkerung werden schnell 1,00 Prozent. Das haben wir 2015 und 2016 gesehen. Tendenziell wird die Mirgration weiter zunehmen, da es in Afrika eine Bevölkerungsexplosion gibt: alleine in Nigeria werden im Jahr 2100 zwischen 640 und 900 Millionen (!) Menschen leben (siehe: https://www.zeit.de/2014/07/demografie-iran-nigeria-japan-deutschland/se...). Viele dieser Menschen werden sich augrund mangelnder Ressourcen, ungelösten Konflikten und dem Klimawandel nach Europa aufmachen. Wir brauchen dringend eine gesamteuropäische Strategie, um mit dieser Situation umzugehen. Ich bin kein AfD-Wähler, aber dies ist die Realität. Weder politisch ganz links noch ganz rechts werden wir eine Lösung finden. Der gesunde Menschenverstand muss hier walten.

9:52 von andererseits

Es ist natürlich leicht jeden der Ihre Meinung nicht teilt in die AFD Ecke zu stellen. Machen Sie doch mal sinnvolle Vorschläge wie mit den Flüchtlingen verfahren werden soll. Jedes Jahr 200 000 Menschen nach Deutschland zu holen kann sicherlich keine Option sein. Den Herkunftländern der Flüchtlinge wird durch den Wegzug der jungen Generation auch nicht geholfen.

Totalversagen in Griechenland

Griechenland erfüllt seit Jahrzehnten nicht die Voraussetzungen für eine ernsthafte und verlässliche Zusammenarbeit in Europe. Es befindet sich in vielen Bereichen seiner staatlichen Institutionen auf dem Niveau eines Entwicklungslandes. Nur so ist erklärlich, warum es den Behörden vor Ort seit Jahren und unabhängig von der Zahl der anlandenden Migranten konstant nicht gelingt, die Menschen vernünftig zu versorgen, unterzubringen, in die Türkei zurückzuschicken oder ihre Anträge zu prüfen und zu entscheiden. Wer innerhalb von drei Jahren nur 2000 Migranten in die Türkei zurück überstellt erfüllt seinerseits die Verabredungen Europas mit der Türkei nicht. Griechenland offenbart sich einmal mehr als Totalversager und verstößt dabei gegen europäisches Recht und geschlossene Verträge.

Sobald man sich hier im Forum

Sobald man sich hier im Forum oder auch in der Öffentlichkeit auch nur ansatzweise gegen die unbegrenzte Aufnahme von landesfremden Personen äußert ist die Wahrscheinlichkeit groß verbal in die rechte Ecke gedrängt zu werden.
Obwohl in diesem einen Punk ähnliche Motivation herrscht werden die wenigsten die sich so äußern mit den restlichen Punkten der rechten Ecke übereinstimmen, daher erfolgt dieses Abdrängen jener in die rechte Ecke oftmals zu Unrecht.

Mal abwarten,

wie lange es dauert, bis auch Herr Brinkhaus zu den Umkippern gehört. Lange Zeit hatte ich gedacht, dass Seehofer standhaft bleibt und bin jetzt bitter enttäuscht worden. Selbiges war zuvor mit Frau Merkel zu erleben.

Der Union glaube ich nichts mehr. Eine christliche Partei, die Anreize schafft, dass sich Menschen in Gefahr begeben - nicht zu glauben.

Die Zahlen vom UNHCR belegen es:
(Jahr: Flüchtline gesamt, tot/vermisst)
2015: 1000000, 3800
2016: 360000, 5100
2017: 170000, 3100
2018: 116000, 2300
2019: 27000, 600

Je weniger Menschen sich auf das Mittelmeer wagen, je weniger Tote gibt es. Also keine Anreize schaffen!!!

Und hier interessiert nicht die häufig verdrehte relative Lesart, dass im Jahr 2015 jeder 263., dann jeder 71., 54., 50. und zuletzt jeder 45. die Überfahrt nicht überlebt hat. Menschenleben sind nicht relativ, sondern absolut!

Gut, dass man sich endlich an das „C“ im Namen erinnert

„"Das C in unserem Namen gebietet, Menschen aus Seenot zu retten.
>>> Da gibt es keine Kompromisse"“

Wirklich nicht.

Wo es um Sachthemen geht, können „radikale“ Lösungsansätze durchaus sinnvoll sein - und sind oft sogar unumgänglich.

Aber wenn es um Existenzielles - also um das Recht jedes einzelnen Menschen auf ein menschenwürdiges Leben - geht, verbietet sich grundsätzlich jede „Pauschalisierung“.

CSU und Seehofer - sagt dies und tut das Gegenteil

Niemand hat - wie Seehofer - so Bierzelt-tauglich die Flüchtlingspolitik von Merkel kritisiert.
Im Bundestag haben die CSU - Abgeordneten dagegen für Merkels Flüchtlingspolitik immer brav das Händchen gehoben.

Noch ein Beispiel gefällig?
Söder sieht die CSU als Erfinder der Umweltpolitik. Welch ein Hohn. Die CSU hat erfolgreich den dritten Nationalpark in Bayern verhindert, kann das Land nicht mit genug Straßen vollbauen - gern auch durch Naturschutzgebiete und sträubt sich gegen alle Umweltmaßnahmen, die irgendwie Verbindlichkeit hätten.

Ich finde die Partei zutiefst verlogen.
Sie sagen das eine und tun genau das Gegenteil.

"Es brauche dringend eine europäische Lösung

mit möglichst vielen beteiligten Ländern, um Flüchtlinge aus Griechenland aufzunehmen."

Ein alter Hut! Die EU-Mittelmeerländer bräuchten das seit Jahren und ganz besonders Griechenland. Man kann einem Land, dem wegen Totalüberschuldung ein hartes Sparprogramm auferlegt wurde, nicht noch die Sorge für Zigtausende Flüchtlinge aufbürden. Das Dublin-Abkommen muss reformiert werden; die EU muss in die Lage versetzt werden, Ländern, die keine Flüchtlinge aufnehmen wollen, die EU-Subventionen zu kürzen, damit die EU mehr Mittel für aufnehmende Länder hat. Offensichtlich halten einige Mitglieder die EU für einen Selbstbedienungsladen, in dem nur die anderen zahlen.

Die EU muss a) aktiv Antikriegspolitik betreiben und sie von ihren Mitgliedern (einschl. Deutschland) einfordern und b) mit afrikanischen Ländern faire Kooperationsprogramme entwickeln.

Die EU muss sich als politisches Schwergewicht sehen - Trump tut das längst, weshalb er ihr Knüppel zwischen die Beine haut, wo er kann.

Ich denke wir müssen uns

Ich denke wir müssen uns recht wenig Gedanken machen über die Anzahl von landesfremden Personen die derzeit kommen. Wenn die Klimaveränderungen so weiter geht und die Meere so 10m oder mehr gestiegen sind wird es wahrscheinlich interessant. Es kommen dann von den Küsten landeseigene Personen vom Norden und vom Osten in die höheren Gebiete gezogen.
Dann wird es erst richtig ernst.

Natürlich darf man niemanden

Natürlich darf man niemanden ertrinken lassen, dass ist wohl für jeden verständlich. Die Konsequenz ist dann aber auch, dass man eine europäische Lösung braucht, die Mittelmeeranrainer kann man schließlich nicht allein lassen. Wenn ein Großteil der geretteten dann nach Deutschland will ist das auch verständlich, würde ich auch so machen. Eine Kleinigkeit gibt es allerdings zu bedenken, allein Afrika hat so ca. 700 Millionen Einwohner. Wenn es dann endlich sichere Fluchtwege gibt, Fähren, Flugzeuge usw., wird wohl ein Großteil der Afrikaner auch dieser Einladung folgen.
Nehmen wir mal an, nur die Hälfte kommt und davon kommt dann die Hälfte nach Deutschland, das macht dann so ca. rund 200 Millionen Neubürger für Deutschland.
Kann mir mal einer erklären, wie das funktionieren soll, ich bin gespannt.

Refexartiges um sich beißen

Diese Reflexartige um sich beißen, wie es Herr Brinkhaus gerade macht muss ein Ende haben. Herr Seehofer mag kein Teamplayer sein und die CDU/CSU Fraktion überrascht haben, ich habe allerdings auch nichts davon gehört, daß die CDU/CSU-Fraktion sich Gedanken um Lösungen macht.
Griechenland und Italien sind definitiv ziemlich beansprucht was Flüchtlinge anbelangt, durch die Konflikte im Nahen Osten und in Afrika wird die Lage auch nicht besser, die Menschen werden aus ihrer Heimat vertrieben, wo sollen sie also hin???
Es gibt viel zu wenig Ansätze die Fluchtursachen zu verhindern und keiner will sich damit beschäftigen. Es gibt aber auch keine Lösung die von heute auf morgen wirkt, also ist es doch längst überfällig etwas zu tun. Also Herr Brinkhaus, nicht nur kritisieren, sonder anfangen Lösungen zu erarbeiten und das gleich nicht erst wenn wieder klemmt.

RE: Sternenkind um 10:14

***Ca. 4 Mio Flüchtlinge sind in der Türkei. Macht bei 25% - 1 Mio für Deutschland ... Danke Herr Seehofer***

Ach du Schreck ! - nur schlecht informiert oder einfach nur die Unwahrheit verbreiten ?

Es geht hier um die im Mittelmeer (durch GR, I, MT) geretteten Menschen !!!, und nicht um jene die in der Türkei Zuflucht gefunden haben ! Die Türkei wird wahrscheinlich stärker finanziell unterstützt werden, was ja auch sinnvoll wäre.

Gruß Hador

Dann eben übers Geld!

Wenn Verhandlungen in der EU nichts bringen, muss eben an der wirksamsten Stellschraube gedreht werden, dem Geld.
Die Länder die sich aktiv an der Bewältigung des Flüchtlingsproblems beteiligen, behalten die ihnen entstandenen Kosten (notfalls über Jahre) von ihren EU Beiträgen ein. Von der Aufnahme bis zur Integration, von Schnürsenkel bis zur Unterkunft.
Mal sehen wie das ankommt, wenn da plötzlich 50 Mrd. im EU Haushalt fehlen.
Die EU ist eine Staatengemeinschaft in der es keine Rosinenpickerei geben, keine Einbahnstraße.

re atratos

"Nur ich bezweifle, daß in vielen Fällen wirklich Seenot vorliegt. Ich sehe nur Bilder, wo die Insassen von Flüchtlingsbooten bei spiegelglatter See von den "Rettern" übernommen werden und das, finde ich, ist ein Mißbrauch des Begriffs " aus Seenot gerettet"!

Nee, Leute, bei dem Wetter wird das nichts. Wartet mal den nächsten Sturm ab. Dann wird gerettet.

Das fängt ja gut an

"Die Bundesregierung hatte sich mit Frankreich, Italien und Malta auf einen Verteilmechanismus geeinigt. Beim Innenministerrat am kommenden Dienstag sollen weitere europäische Staaten zum Mitmachen bewegt werden."

Erst über die Köpfe anderer entscheiden und dann sollen sie "zum Mitmachen bewegt werden".

Das wird nichts.

Die Staaten gehören einer Union an und sind keine Kolonien.

Seehofers Rechenspielchen

Ich verstehe das Ganze nicht. Jeden vierten Flüchtling aufzunehmen heisst nichts anderes als 25%. Egal wieviel Staaten denn mitmachen, es bleiben 25%. Hinzu kommt, dass argumentiert wurde, dass man damit Menschen aus Seenot retten will. Logisch gedacht ist genau das Gegenteil der Fall. Bei Blankozusagen kommen umso mehr Menschen nach Europa denn es heisst, alle werden zunächst aufgenommen und ist man erst hier, dann sieht man weiter. Tut mir leid, aber Seehofer stand schon immer für unverständliche Aktionen, hauptsache er steht im Mittelpunkt. Die nächste Landtagswahl wird es zeigen wie diese Aktion angekommen ist.

Danke, Herr Brinkhaus

Vielleicht hat mal jemand wieder die Problematik und Weitsichtigkeit endlich wieder erlangt.
Ich habe bereits die zig Millionen wieder auf uns zukommen sehen, und dann noch mehr aus Afrika etc.
Aber wie das letztendlich alles finanziell zu bewältigen wäre, wo die Leute alle untergebracht werden können (Wohnungsknappheit), darüber hat sich Herr Seehofer bisher noch keine Gedanken gemacht?
Denn die Karawane würde so schnell nicht aufhören, aber die Wirtschaft schwächelt

@ hingegen - Lesarten oder Propaganda

Sie glauben doch nicht wirklich, dass Sie aus der Zahl der Geflüchteten in erster Linie Gefahr oder Komfort der Fluchtroute rückschließen können. Menschen flüchten doch nicht weil sich da gerade die Möglichkeit ergibt wie bei einem Superschnäppchenflug nach Mallorca. Die Menschen haben Gründe für die Flucht. Wenn man aber nicht einmal auf die Idee kommt das es Gründe gibt, wird man es nie schaffen sich ernsthaft mit dem Thema zu beschäftigen oder will es gar nicht...

Seehofer zeigt nach den

Seehofer zeigt nach den Wahlen sein wahres Gesicht

05. Oktober 2019 um 10:38 von

05. Oktober 2019 um 10:38 von Mr.Snail
Totalversagen in Griechenland

".....warum es den Behörden vor Ort seit Jahren und unabhängig von der Zahl der anlandenden Migranten konstant nicht gelingt, die Menschen vernünftig zu versorgen, unterzubringen, in die Türkei zurückzuschicken"

----

Warum sollte Griechenland gelingen, was Deutschland auch nicht gelingt?
Würde man dort für paradiesische Zustände sorgen, dann würde hierzulande niemand anregen, Griechenland Migranten abzunehmen, bzw. zögern, Migranten dorthin zurückzuschicken.....

@ H. Hummel

"Dann eben übers Geld! Wenn Verhandlungen in der EU nichts bringen, muss eben an der wirksamsten Stellschraube gedreht werden, dem Geld." Am 05. Oktober 2019 um 10:59 von H. Hummel

Und wer soll das bezahlen? Die CO2-Steuer?

*

Nebenbei:
Den Anbau hat die eine integrative Grundschule in meiner Stadt immer noch nicht. Soll zwar kommen, ist aber noch nicht mal im Etat drin. Dabei gehen dort zusätzlich sehr viele Migrantenkinder hin und die Schule hat jetzt schon zu wenig Räume.

Ich weiß nicht wer das schafft, aber die schaffen das jedenfalls nicht mehr.

Seehofer...

... hat den Pfad der Vernunft verlassen.

Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung ist nach aktuellen Umfragen GEGEN die Aufnahme eines Viertels der in Europa ankommenden Migranten.

So schafft man nur Zulauf zu den Rechten. Die AfD wird's freuen. Diese bekommen kostenlose Wahlwerbung. Und das vor der Thüringen Wahl.

@karwandler

"Nee, Leute, bei dem Wetter wird das nichts. Wartet mal den nächsten Sturm ab. Dann wird gerettet." Am 05. Oktober 2019 um 11:00 von karwandler

Entschuldigen Sie bitte, aber jeder Mensch, der sich in Gefahr begibt und gerettet wird hat den Einsatz aus eigener Tasche zu bezahlen.
Das ist bei Bergrettung nicht anders.

Der Krankenwagen kommt auch nur deshalb zu Ihnen, weil Sie krankenversichert sind. Wenn nicht, kriegen Sie die Rechnung nach Hause.

Wir sind hier nicht im Land der Wunder.

Hier schreib jemand

total Versagen Griechenlands. Ich sage eher total Versagen Deutschlands.Wie war doch der Spruch der deutschen Politiker auch Merkels früher als Italiener, Griechen um Hilfe baten geht uns nichts an ist euer Problem.Dann drücke man Griechenland die Aufgabe aufs Auge die Flüchtlinge zu registrieren und aufzunehem. Wo Griechenland von der EU gezwungen wurde enorme Einsparungen im Sozialbereich vorzunehmen und selbst die Armut im Lande hat.Dafür wird Erdogan hoffiert und bekommt Milliarden obwohl das muß man sagen die Türkei millionen von Flüchtlingen schon beherbergt und innenpolitsiche Probleme bekommt. Ich finde es anmassend der Art über die Griechen herzufallen. Aussenvor bleiben die welche im Nahen Osten alles in Schutt und Asche gelegt haben.Vor Jahren haben Hilfsorganisationen schon gewarnt daß sich ein "Flüchtlingsstrom" in Bewegung setzt wenn die Hilfsgelder gekürzt werden. Was auch von der EU gemacht wurde.
Wer die Rechnung bezahlt sind die Flüchtlinge und die Bevölkerungen.

Ein falsches Signal...

ist schon alleine die Debatte um eine Aufnahme dieser in "Seenot" geratenen jungen Männer.
Das einzig richtige Signal wäre die konsequente Rückführung direkt nach Anlandung.

Schau mal in Bibel, lieber Herr Brinkhaus

Jesus sagte sinngemäß zur Frage, wer auf das ewige Leben hoffen darf: "Ich war ein Flüchtling und ihr habt mich aufgenommen, ich war hungrig und ihr gabt mir zu essen, ich war durstig und ihr gabt mir zu trinken."
Herr Brinkhaus und seine CDU haben ihr christliches Ziel also einmal mehr verfehlt.
Alle Flüchtlinge, die in Deutschland "aufgenommen" werden, durchlaufen ein genau reguliertes Aufnahmeverfahren. Und wer da durchfällt, wird wieder in sein Heimatland abgeschoben. In wie weit das Asylverfahren mit christlichen Werten vereinbar ist, steht auf einem anderen Blatt. Es bietet aber zumindest jedem eine faire Chance. Es ist also falsch zu schreiben, dass alle, die nach Deutschland kommen können, hier auch dauerhaft Aufenthalt finden. Das ist ein rechtspopulistisches Argument, das einfach nur falsch und für die CDU unwürdig ist.
Es wird ja bald wieder Weihnachten. Da können wir ja alle wieder beweisen, was für gute Christen wir sind.

Hilfe beim Grenzschutz?

Was ist denn Grenzschutz für Herrn Seehofer. Versteht er das Wort wirklich? Wenn es einen Grenzschutz zur EU geben würde, bräuchte man Erdogan doch gar nicht mehr Geld geben, dann könnten die Leute da nicht über die Grenze, richtig, weil sie geschützt ist. Aber die Außengrenzen der EU sind offen, genau wie in der EU. Sie existieren nicht, warum begreift das niemand in der EU? So kann das nicht weitergehen, das endet in einer Katastrophe.
Fast schon zum lachen, vorher war die CSU Law und Order, jetzt übernimmt die CDU den Part.

In der Sache bin ich teilweise anderer Meinung als Brinkhaus

Also in der Sache bin ich teilweise anderer Meinung als Brinkhaus.

https://www.tagesschau.de/inland/brinkhaus-133.html

Das andere sei die Frage, welches Signal man sende, wenn man pauschal 25 Prozent der geretteten Flüchtlinge aufnehmen wolle. Schlepperorganisationen dürften nicht ermutigt werden, mehr zu machen. "Das war eine Initiative des Innenministers, nicht der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Wir werden uns die Pläne von Horst Seehofer daher sehr genau anschauen", sagte Brinkhaus.

Diese 25% sind noch zu wenig. Das muss mehr werden. Außerdem bleibe ich dabei, dass ich Seehofers Obergrenze weiterhin als völkerrechtswidrig ansehe, weil es im Völkerrecht und im internationalen Recht sowie im EU-Recht als auch im Grundgesetz keinerlei Rechtsgrundlage fuer so eine Obergrenze gibt. Außerdem gehören die USA, England, die NATO, die EU, die Bundesregierung, Russland u. China zu den Hauptverursachern der Fluechtlinsströme (Kriestreiberei bzw. Mittäterschaft).

Mal eine andere Sichtweise

Ich danke herzlich allen Menschen, die zum Großteil unter Lebensgefahr Menschen vor dem Ertrinken retten. Das sind die wahren Helden die nach der Lehre von Jesus handeln. Nicht diejenigen, die das christliche "C" nur im Parteilogo haben. Und erst Recht nicht diejenigen, die sich als Alternative davon aufspielen.

um 10:13 von atratos

""....n bei spiegelglatter See von den "Rettern" übernommen werden und das, finde ich, ist ein Mißbrauch des Begriffs " aus Seenot gerettet"!""

Die Zahl toter Menschen, die im Meer versunken sind, kennen wir nicht. Aber jeder Tote ist einer zuviel. Ihr Beitrag hilft ja nicht das Grundproblem zu lösen.
Fluchtursachen sind abzustellen. Bildung, Wohlstand, Demokratie (pol Beteiligung der Bürger), Gesundheitsstandards, Meinungsfreiheit, Frieden etc. Das sind Dinge, die in den Fluchtländern fehlen. Wäre das vorhanden, wäre es egal, ob aus ruhiger See auch mal stürmische See wird, oder aus Kunsstoffbooten die Luft entweicht. Informieren Sie sich auch darüber, wieviele Menschen in einem Boot transportiert werden.
Eine Ausstellung von Ai Wei Wei in Ddorf zeugt(e) davon.

Wir sitzen vor dem PC im Trocknen, in Frieden und mit relativen Wohlstand. Die spiegelglatte See, die Sie erkennen, sehe ich nicht.

Brockhaus geht auf Distanz zu Seehofer...

Einigung auf Verteilmechanismus
Die Bundesregierung hatte sich mit Frankreich, Italien und Malta auf einen Verteilmechanismus geeinigt.
###
Es sollte doch eine Europäische Lösung bei der Verteilung von geretteten Flüchtlingen geben. Hier liest man aber, es sind bisher ausser Deutschland nur drei weitere EU- Länder. Die EU hat 28 gleichberechtigte Mitglieder, es zeigt wieder mal wie einig sich Europa in der Flüchtlingspolitik ist. Und unsere Politiker präsentieren sich wieder einmal als Vorreiter...Bevor sich die Flüchtlingskriese wieder verschärft, und das wird sie, sollte man sich erstmal in Brüssel über die Verteilung einigen !

25% aller tatsächlich Asylberechtigten ....

.... wäre eine Geschichte, gegen die wenig Widerstand zu befürchten wäre.
.
Der Fehler an dieser "wir verteilen erstmal alle auf möglichst viele Länder und gucken dann wer bleiben darf" Philosophie ist doch: die am Ende aller Asylverfahren übrig gebliebenen 97-98 Prozent, die eben nicht asylberechtigt nach §16a sind bleiben -in der großen Mehrheit- trotzdem.
.
Und das ist der Fluchtgrund, den europäische Politiker im handumdrehen beseitigen können: Das Rad brechen: nicht wer es nach Europa schafft darf bleiben, sondern nur wer nachweisen kann, dass er in seinem Heimatland persönlich verfolgt wird.
.
Dazu müsste ein Asylantrag natürlich möglichst nah an einer europäischen Außengrenze geprüft werden und nicht in Paris, Wuppertal oder Salzburg.
.
Wenn man Griechenland wirklich unterstützen will, sollte die EU die Flüchtlingslager dort finanzieren und die Prüfung der Asylanträge nach EU Standard übernehmen. Und Flugzeuge chartern die abgelehnte Asylbewerber direkt nach Hause bringen.
.

echt übel!

wenn man hier so sehen kann wieviel die eigene geschichte vergessen haben!
auch wir hatten flüchtlinge und vertriebene!
ja 'das waren ja eigene leute' aber die wurden ebenso mies behandelt wie heute die flüchtlnge, aber man hatte noch zuviel anstand denen nicht gleich die bude ab zu brennen!

geschadet hat es uns nicht diese leute auf zu nehmen!

es wird uns auch nicht schaden diese heutigen flüchtlinge auf zu nehmen!

das ist christlich menschlich!
das gehört sich so leuten die aus solchen teils kriegsgebieten kommen zu helfen!

ihr wäret auch froh wenn ihr irgend wo hin könntet wenn es hier wieder bomben regnen würde!

wobei, als die juden vor dem regime in D flüchten mussten, konnte man teils auch schon sehr schön sehen wer da aufnimmt und wer nicht,
also wer anstand und menschlichkeit zeigt und wem das egal war.....

@ atratos, um 10:13

Aha, “Seenot“ gibt's erst ab Sturmstärke 8 aufwärts?
Wieder was gelernt...

Brockhaus geht auf Distanz zu Seehofer...

Am 05. Oktober 2019 um 10:19 von Meinung zu unse...rer Truman Welt
Sicher brauchen wir einen Umgang für die aktuelle Flüchtlingssituation, keine Frage.
Eine Antwort / Lösung sollte auf jeden Fall einem Stresstest unterworfen werden.
1. Szenario ->
Die Anzahl der Flüchtlinge in Europa verzehntfacht sich?
2. Szenario
Die Anzahl der Flüchtlinge verfünfzigfacht sich?
3. Szenario
Die Anzahl der Flüchtlinge verhundertfacht sich?
###
Richtig. Schon deshalb brauchen wir eine gesamt Europäische Lösung... Wie unpopulär diese auch ausfallen mag. Nur leider denken unsere Politiker zu kurzfristig und glauben wir schaffen das schon.

um 10:43 von th711

""Sobald man sich hier im Forum oder auch in der Öffentlichkeit auch nur ansatzweise gegen die unbegrenzte Aufnahme von landesfremden Personen äußert ist die Wahrscheinlichkeit groß verbal in die rechte Ecke gedrängt zu werden.""

Ich finde, dass Ihre Aussage nicht stimmt. Eher ggf die Aussage, dass werteorientierte konservative Einstellung dort Raum nimmt. Viele meiner Bekannten sind konservativ. Keine schlechten Menschen! In Nuancen weichen sie in einigen Themen diametral von meinen Auffassungen ab.

Es ist auf Dauer die Frage, ob eine wertkonservative Politik der Abgrenzung das Flüchtlingsproblem wird lösen können.

'Unbegrenzte Aufnahme' Diese Vokabel hat die aFD erfunden. Es ist ein Schlagwort. Kaum jemand fordert 'unbegrenzte' Aufnahme. Auch ich nicht.
Ich fordere: Menschen retten, aufnehmen und wenn Heimatland befriedet/Fluchtgrund beseitigt, dann Rückführung in die Heimat.
Glaubt hier irgendjemand die Flüchtenden verlassen gerne ihre Heimat?

@ Charro, um 19:32

“Wir brauchen dringend eine gesamteuropäische Strategie, um mit dieser Situation umzugehen... Der gesunde Menschenverstand muss hier walten.“

Fast könnten diese Worte von unserem wortgewandten Wirtschaftsminister stammen:
Ebenso glatt wie inhaltsleer.
Was schlagen Sie konkret vor?

Jeden vierten?!

Unglaublich was in diesem Land los ist! Und andere EU-Länder die das nicht wollen, kann ich absolut verstehen! Nur weil 2015 eine Frau Merkel meinte auf eigene Faust etwas zu entscheiden, müssen andere Länder da nicht mitziehen!
Jetzt kann Deutschland schauen wie es mit seiner „wir sind ja so human, wir nehmen jeden“ Taktik fertig wird! Dieses Land ist sowieso nicht mehr zu retten! Der Zug ist leider abgefahren!

Wenn nur ein Drittel der EU

Wenn nur ein Drittel der EU Staaten Wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen will, behaupte ich mal, daß es höchstens ein Drittel der der EU Bevölkerung ist, die es zulassen.
Herr Brinkhaus hat recht und es steht keinem zu, ihn in die rechte Ecke zu sehen.

schöne neue Schlauchboote

Man sieht auch, daß sie auf neuen Schlauchbooten sitzen der mit Außenbordmotor angetrieben wird. Hier sieht man doch ganz deutlich, daß die Schlepper als Taxi unterwegs sind.

10:37 von hesta15

dieser aussage schliesse ich mich vollumfänglich an. leider kann ich das nicht in so schöne und treffende worte kleiden!

Nun ich finde im Ansatz richtig

wie Herr Seehofer vorgeht.
Genau diese Strategie hätte vor Jahren schon gefahren werden müssen und nicht tatenlos (aussitzen) zusehen wie die Menschen sowohl in den Flüchtlingslagern in den Kriegsgebieten als auch in Griechenland und Italien verzweifelt dahin vegetierten und aus ihrer Verzweiflung heraus sich auf den Weg machten. Mit dem langen vorher "Aussitzen" und "Nichtstun" und einfach laufen lassen und dann in einer einsamen unabgesprochenen über Nachtaktion die Grenze für fast eine Million Menschen zu öffnen, hat man den Flüchtlingen einen Bärendienst erwiesen. Durch diese Vorgehensweise ist die Akzeptanz für Flüchtlinge und Notleidenden im Land und in der ganzen EU fast auf Null gesunken (verständlicherweise). Hätte man vor Jahren damit begonnen kleinere Kontingente monatlich direkt in den Flüchtlingslagern auszusuchen und Asylanträge auszustellen das hätte den Menschen dort Hoffnung vermittelt und die Akzeptanz in den Aufnahmeländern wäre jetzt nicht im Keller.

05. Oktober 2019 um 11:32 von

05. Oktober 2019 um 11:32 von geist4711
echt übel!

"aber man hatte noch zuviel anstand denen nicht gleich die bude ab zu brennen!"

Wer brennt wem die Bude ab?
Nichts für ungut aber Sie sollten sich informieren, auf wessen Konto die absolute Mehrheit von Brandstiftungen geht....

wie steht bei uns aufm Plakat

in Salzgitter auf einem Schulweg gross: Toleransz! Soll wohl kreativ sein. Mit Unterstützung öffentlicher Fördergelder, versteht sich. Ich steig aus. In diesem Stadtteil wählen mittlerweile über 25 % AfD. Was ein Wunder?

@ th711, um 10:51

Ja, dann wird's eng auf dem Kahlen Asten, Brocken, Watzmann und der Zugspitze...

es sind keine flüchtlinge

es sind emigranten die einfach nach europa wollen.

man sollte endlich mal aufhören die bevölkerung für blöd zu erklären.

der reechtsruck ist schon im kommen und bitte nbicht immer wieder die alte leier von nazis, nein aber dir bürger haben die nase voll von den parteien und dem jetzigen systhemen.

besser eine diktatur hin nehmen als eiter so zu machen.

ist schlimm das man schon so denkt, aber eine andere wahl hat man ja nicht mehr.

es wird sich garnichts ändern, griechenland, türkei und italien werden alleine gelassen und nur noch mit geld abgespeisst bis es knallen wird.

wir schaffen dass, bravo merkel die die eu zur titanik erklärte hat!

@Am 05. Oktober 2019 um 09:52 von andererseits

Zitat "Brinkhaus auf afd-Werbetour - auf dem Rücken von einigen hundert bis tausend Menschen, die wir aufnehmen, um dann ihren Status als Asylsuchende bzw. Kriegsflüchtlinge zu klären. 0,01 Prozent im Vergleich zur bundesdeutschen Bevölkerung"

Da kann ich Sie beruhigen.

Niemand, der ein Interesse daran hat, endlich wieder zur Rechtsstaatlichkeit in Sachen Migration und Grenzschutz zurückzukehren, wird das erbärmliche "Good cop, bad cop"-Trauerspiel, das die CDU / CSU hier veranstaltet, ernst nehmen können.

Jeder, der will, dass wir keine illegale Migration zu lassen, kann nur die AfD wählen. Schließlich meint die AfD auch, was sie sagt, und sie sagt, was sie meint.

P.S: Verbreiten Sie hier keine Fake News und kriegen Sie erst einmal Ihre Zahlen richtig!

Statt die Flüchtlingsursachen

Statt die Flüchtlingsursachen zu bekämpfen, in dem die westliche Welt, voran Usa und Eu, endlich aufhören, Krieg in der islamischen Welt zu führen und die Menschen dort in Ruhe lassen, werden die "Unruhegebiete" weiterhin mit Waffen beliefert - neben Usa ist auch Deutschland schwer aktiv!

Wie nennt man das: christliche.....ich habe es vergessen.

PS. Diese Diskussion bzw. Strategien über die Verteilung von F-lingen auf alle Länder in der EU wird seit Jahren geführt!

Bis auf einige Länder, wollen die meisten keine F-linge aufnehmen.

Gründe müssen nicht genannt werden.

Wie hier geschieht ist die Verabreichung von Medikamenten - die Ursache bleibt aber bestehen!

Schafft die Ursachen aus der Welt! Siehe oben

Dann muss keiner mehr aufgenommen werden!

@ Thorachrest, um 11:54

Die Schlauchboote sind deshalb neu, weil sie nach Gebrauch nicht zurücktransportiert, sondern zerstört werden.

Ursache und Wirkung

Es gilt ein universal wirkendes Prinzip im gesamten Universum: Ursache und Wirkung.
Wenn die Flüchtlingsströme Unbehagen und Widerstand auslösen, dann genügt es nicht wenn Politik die Medizin kopiert und ausschließlich an den bestehenden Auswirkungen herumdoktert. Würden die Ursachen angegangen, dann hörten die Flüchtlingsströme von ganz alleine auf.

Die perfide Strategie der C-Parteien

Ist das eigentlich noch niemandem aufgefallen? Immer tanzt einer aus der Reihe, wobei der Rest des Haufens das gemeinsame Ziel niemals aus dem Blick verliert. Heute ist es Brinkhaus, aber auch Seehofer hatte diese Rolle in der Vergangenheit schon mal inne. Wir erinnern uns müde lächelnd an seinen Beihnaherücktritt. Und schaut ihn euch heute mal an! Tarnen, täuschen und den Wähler an der Nase herumführen, die Königsdisziplin der Christdemokraten.

Flüchtlinge

Die entwickelten Industrieländer sollten lieber so viel Solidarität und Hilfsbereitschaft in Afrika und in der arabischen Welt leisten, dass in naher Zukunft Afrikaner mindestens ebenso gerne in Afrika leben, wie Europäer in Europa.
Einen anderen Weg gibt es nicht.

@10:13 atratos

Bitte befassen Sie sich mit den realen Situationen: Menschen aus Seenot zu retten heißt nicht, dass immer Windstärke 8 herrscht; es hat vielmehr meist mit der Beschaffenheit der Boote und einer in der Regel völlig überhöhten Zahl an Menschen auf einem Boot zu tun; da ist hoffentlich oft genug das Meer "spiegelglatt", um die Menschen überhaupt retten zu können.

Vorschlag (1) zur teilweisen Lösung des Flüchtlingsproblems

1. Wir (damit meine ich die EU) brauchen eine kontrollierte Zuwanderung.
2. Wir können nicht alle Immigranten aufnehmen.
Wir können nicht jeden Immigranten aufnehmen.

Vorschlag:
Aufbau von Immigrationszentren in Nordafrika und der Türkei.

Hier und nur hier können sich potentielle Einwanderer aus Afrika und bestimmten Ländern des nahen Ostens melden und einen entsprechenden Antrag stellen.
Sollte der Antrag positiv beschieden werden, haben sie das Recht, aufgenommen zu werden. Wo auch immer in der EU. Nach welchem Verteilungsschlüssel auch immer. Die EU-Länder haben also andersherum die Pflicht, diese Flüchtlinge aufzunehmen.

Diese Zentren müssen personell, sachlich und finanziell bestens ausgerüstet werden:
Personell: Beispielsweise Dolmetscher; Psychologen; Ärzte; Fachleute, welche die Angaben über Schul-, Hochschul- und andere Ausbildungswege überprüfen können.

@10:14 Nachdenker57

Brinkhaus blickt Ihrer Meinung nach "ein wenig weiter"? Wohin denn? Auf die jämmerliche blamable europäische Zukunft, keine gemeinsame humane Flüchtlingspolitik hinzubekommen, die den Namen verdient?

10:47 von hingegen

"Eine christliche Partei, die Anreize schafft, dass sich Menschen in Gefahr begeben - nicht zu glauben."

Wenn die Menschen nicht zu Tode verzweifelt wären, würden sie doch ihre Heimat nicht verlassen.

Wenn jemand mit Kind und Kegel sich auf ein unsicheres Meer begibt, dann ist er vermutlich am Verhungern oder Ähnliches.

Christen sehen diesen Zusammenhang.
Sie lassen die Menschen nicht verhungern.

Brinkhaus will lieber auf die Anklagebank w/Vrerbrech

en gegen die Menschlichkeit als ein paar 100 Flüchtlinge zu retten. Dieses abgedroschene Argument dadurch Schleuser zu unterstützen ist unglaublich perfide.

@10:13 von atratos

Na dann hoffe ich für sie und allen anderen die Menschen in Not absaufen lassen wollen, dass sie niemals in Seenot kommen.

Auch nicht bei "spiegelglatter See".

Seltsam

Es ist grundsätzlich richtig, dass geholfen werden muss. Aber die Schlepper und auch die Flüchtlinge müssen ein klares Zeichen bekommen, dass eine illegale Einwanderung in die EU nicht in Ordnung ist und keine Akzeptanz erfährt!
Das Grundproblem das ich sehe ist folgendes: Schleichend wird unser Staat dadurch ausgehölt, niemand versucht langfristig zu denken, was in in 10, 20 oder 40 Jahren dadurch passiert sein könnte!

Traurig ist auch, das dafür immer Geld da ist, aber in unserem Land selbst grundsätzliche Dinge einfach nicht mehr funktionieren.

Unser Staat übernimmt sich finanziell, alles wird bezahlt, alles wird gemacht. So viel Geld werden alle herkommenden niemals einbringen.
Leider werden es meine Kinder und andere Ausbaden, also hilft nur privat finanziell vorzusorgen, so gut es geht, wenn man es denn kann.

@05. Oktober 2019 um 11:16

@05. Oktober 2019 um 11:16 von Bayuware
....
"Alle Flüchtlinge, die in Deutschland "aufgenommen" werden, durchlaufen ein genau reguliertes Aufnahmeverfahren. Und wer da durchfällt, wird wieder in sein Heimatland abgeschoben. "
Stimmt nicht. Es wird nur ein kleiner Teil der Migranten, deren Asylantrag abgelehnt wurde, tatsächlich abgeschoben.

volksbefragung?

so wie hier im 'forum' ist es doch irgendwie überall, auf arbeit, im freundeskreis, bei familienfeiern. alle haben schlaue thesen und keine lösungen. meiner meinung nach brauchen wir eine viel stärkere debatte ob, wie stark und wie wir helfen wollen. und am ende sollte eine entscheidung stehen, bisher ist das doch alles flickschusterei.

@11:49 von tagesschlau1 „wir sind ja so human"

Gut wäre es!
...und selbst wenn der Zug abgefahren wäre und das Land nicht mehr zu retten und samt und sonders sämtliche dümmlich-naiven Angst-Szenarien der blau-braunen Bande eintreffen würden:
Fünfzigmillionen Mal lieber so als wie nach dem letzten Versuch eines deutschen Alleinganges.

Ach und wenn der Zug dann wirklich einmal weg ist und es keine "Rettung" mehr für "das Land" gibt, dann hoffe ich sogar für Sie das jemand kommt und Ihnen eine helfende Hand hinstreckt.
Manchmal gibt es diese "humanen" Menschen, die sowas machen.

@ Bote_der_Wahrheit (12:05): kriegen Sie mal ihre Zahlen richti

@ Bote_der_Wahrheit

Man sollte Ihren Nickname in Bote_der_Unwahrheit umbenennen. Denn Ihre Behauptungen stimmen ebenso ueberhaupt nicht. Und Sie sollen erstmal Ihre Zahlen richtig kriegen:

P.S: Verbreiten Sie hier keine Fake News und kriegen Sie erst einmal Ihre Zahlen richtig!

Denn die Union hat nur noch 26% Und damit keine Mehrheit!!!

http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

So viel zur Wahrheit.

@10:30 Werte-Wärter

Und Sie glauben, dass eine Zusage, wenige hundert bis tausend vor dem ertrinken gerettete Menschen aufzunehmen - 0,01-0,03% der Bevölkerung - unsere Möglichkeiten übersteigt? Da kommen mir doch Zweifel an Ihrem User-Namen; für mich ist das panikschürende Abschottungs-Wächterei und hat mit Werten erkennbar nichts mehr zu tun.

@10:30 von Werte-Wärter

"Wie sagte doch Herr Gauck? "Unsere Herzen sind groß, aber unsere Möglichkeiten begrenzt". Recht hat der Alt-Bundespräsident. Immerhin ein Pfarrer".

Und einer von den 17 Millionen reinen Wirtschaftsflüchtlingen, die wir '89 aufgenommen haben, zum Teil bis heute alimentieren und sich rund 20 % bis heute nicht integriert haben.

Sonst würden sie ja nicht rechtsextrem wählen.

"Verrrückt..." sie sagen es.

@10:14 Sternenkind

Ca 1000-2000 vor dem ertrinken gerettete Menschen aus dem Mittelmeer, der derzeit weltweit tödlichsten Grenze, können zur Prüfung ihrer Asylberechtigung nach Deutschland kommen. Danke, Herr Seehofer

@Thorachrest

was willst du uns mit den"neuen schlauchbooten sagen"das alle schlauchboote neu sind und die überfahrt ungefährlich oder das irgendwelche jüdischen weltverschwörer die schlauchboote bereitstellen um deutschland zu vernichten bzw umvolken.lass uns nicht im unklaren.erstmal meckern.früher nannten wir diese wutbürger auch meckerfritzen die einen ständig belehrten wie,spiel kein fussball im hof,hände aus der tasche,kannst du nicht grüßen usw heute heißen die pegida,wutmenschen oder "ichbin keinnazi nazi".wenn ein ausländerfeindlicher populist wie seehofer sowas anstößt,dann doch nur damit 75% der flüchtlinge nicht nach deutschland kommen.das glas ist dann 3/4 leer und nicht 1/4 voll.ich halte es wie lübke,wer christliche werte nicht akzeptiert und deutsches recht, welches im grundgesetz festgeschrieben ist,nicht einhalten will kann gehen,die grenzen sind offen.genau dafür sind wir 89 auf die strasse gegangen.87% lehnen die afd konsequent ab,in sachsen77%.siehe wahlergebnisse.WEITERMECKERN

@ Bote_der _Wahrheit (12:05): hier mal die Rechnung fuer Sie

@ Bote_der _Wahrheit:

ich hab die Zahlen mal fuer Sie durchgerechnet.

http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

youGov (03.10.2019)

CDU/CSU: 26%
SPD: 13%
Gruene: 22%
FDP: 8%
DieLinke: 8%
AfD: 15%
Sonstige: 8%

Das gibt folgende Rechnung:

erweitertes Kenia (Kenia + Linke): 69%
erweitertes Jamaika: 69%
Kenia-Connection: 61%
Jamaika: 56%
erweitertes R-R-G: 51%
schwarz-gruen: 48%
schwarz-rot-rot: 47%
Rot-Rot-Gruen: 43%
schwarz-blau: 41%
GroKo: 39%
schwarz-gelb: 34%

Tja... bitter fuer euch rechte Socken, stimmt's?? So viel dazu... *unverschämt breit grins*

Es geht nicht ohne uns Gruenen und Linken, egal wie rum. Pech fuer euch rechten Socken. Der Rechtsdrall ist beendet.

Brockhaus geht auf Distanz zu Seehofer...

Wir werden uns die Pläne von Horst Seehofer daher sehr genau anschauen", sagte Brinkhaus.
###
Ja schauen soll er. Das hätte man allerdings schon in Sommer 2015 tun sollen bevor Frau Merkel mit ihren Alleingängen dafür gesorgt hat, das sich die politische Landschaft in Deutschland und Europa komplet verändert hat. Und schauen Sie das die kommenden Flüchtlingskrisen nicht allein ein Deutsches sondern ein Europäisches Problem ist. Niemand weiß was die Zukunft bringt, aber 2015 war erst der Anfang wenn man den glauben darf was Herrn Erdogan sagte...

Ich stimme vollkommen zu! Das

Ich stimme vollkommen zu! Das ist die ein zigste Lösung welche auf dauer Funktionieren wird.

@DemokraSte

Ich habe mich doch zur Bekämpfung der Fluchtursachen gar nicht geäußert. Ich habe nur gesagt, dass das Abholen der Menschen auf dem Mittelmeer der falsche Anreiz ist und dadurch mehr Menschen ums Lebens kommen, als wenn man das nicht tut.

Natürlich wäre es besser die Fluchtursachen zu bekämpfen und den Menschen z.B. in Libyen zu helfen. Erzählen Sie das doch einfach mal den NGOs und der ev. Kirche. Das Geld, was da in die Schlepperei und neue Schiffe gesteckt wird, wäre bei der Bekämpfung der Fluchtursachen sicherlich besser verwendet. Aber dann kann man natürlich nicht so golden mit der "Seenotrettung" öffentlichwirksam glänzen.

Der gesunde

Der gesunde Menschenverstand... ein schwieriges Wort: für mich gehört dazu, auch bei den Szenarien nicht die Differenzierungfähigkeit und kritisches Denken über Bord zu werfen:
Es ertrinken immer noch Menschen im Mittelmeer, weil die EU offizielle Rettungsmissionen zurückgefahren hat: Schiffe von NGOs springen da ein, wo die Politik versagt. Seehofer scheint - wodurch auch immer ausgelöst - eine Kehrtwende vollzogen zu haben, und sei es, weil er die Flüchtlingspolitik nicht mehr instrumentalisieren muss gegen seine Lieblingsfeindin Merkel.
Und: Aus 0,01 % vor dem Ertrinken geretteter Menschen werden nicht schnell mal 1,0%; das ist bewusste Panikmache, die mit einer Vorstellung von gesundem Menschenverstand nichts mehr zu tun hat. Im Gegenteil: Manche führen den "gesunden Menschenverstand" im Mund und haben pure Abschottung, die am Schicksal anderer nicht die Bohne Anteil nehmen will, im Kopf.

"Wenn wir nicht helfen,...

sind diese Menschen früher oder später in Deutschland."
Dieser Konditionalsatz ist ausgemachter Schwachsinn, denn diese Menschen sind früher oder später in Deutschland - ob mit oder ohne Hilfe.
Statt über Aufnahmen zu debattieren, muss die Rückführung dieser jungen Männer oberstes Gebot sein.

@ DemokraSte (11:10)

"Wenn man aber nicht einmal auf die Idee kommt das es Gründe gibt, wird man es nie schaffen sich ernsthaft mit dem Thema zu beschäftigen oder will es gar nicht."

Das ist das eigentliche Thema und Problem. Große Teile unserer Gesellschaft sind nicht bereit (aus Furcht und Egoismus) sich mit den Ursachen von Migration und Flucht und den Möglichkeiten ihrer Bekämpfung zu beschäftigen. Statt dessen wird die Zerstörung unserer politischen Kultur und freiheitlichen Gesellschaft riskiert. Es ist wie bei anderen wichtigen Themen; Leugnen, nicht anpacken, man könnte sich die Finger verbrennen. Eine Schande für alle möchtegerne Moralisten. Ihre Vernebelungsarbeit und Untätigkeit sind, was das Angehen dieser Herausforderungen ausbremst. Ihre vermeintliche Menschlichkeit und Unschuld ist eingebildet. Sich dies einzugestehen und die Verhältnisse und das Leid der Betroffenen anzusehen und an den Wurzeln zu packen, sind sie nicht in der Lage. Es könnte anstrengender und riskanter sein.

Das "C" im Namen der Partei,

auf das Brinkhaus hinweist, kann das Verschieben der öffentlichen Meinung bei einer Großzahl der Wähler nicht aufhalten.

Wir sind so christlich und nehmen allen europäischen Staaten ihre Verpflichtungen in der "Flüchtlingsfrage" ab?

Er sollte besser an Europa und die deutschen Wahlen denken. Wenn Seehofer sein Ergebnis erreicht, ist das zwar nicht die goldene Lösung gegen "Rechts", aber ein kleiner Schritt der Regierung in die richtige Richtung.

Deutschland der Moralist im Alleingang

Wieder einmal macht Deutschland den Vorreiter, belehrt die EU moralisch überlegen und bezahlt die Zeche von deutschem Steuergeld. Und eines ist klar: Es wird keine Einigung innerhalb der EU geben.

Deutschland hat ohne Wohnraum mehr Flüchtlinge und Migranten aufgenommen als die komplette EU. Es reicht! Zumal Wirtschaftsmigranten kein Anrecht auf Asyl haben. Seenotrettung ja, Transport nach Europa nein.

Es muss eine Lösung her, aber nicht zu Lasten von Deutschland. Wir schaffen das nicht!

immer mehr Flüchtlinge aus Türkei

Wenn man die Berichte liest lässt Erdogan doch alle unbehelligt abreisen die Polizei schaut zu bis sie außerhalb der 3-Meilen-Zonen sind was sagt uns dieses, Erdogan gibt es sogar zu, er ist sauer weil er das Geld nicht direkt erhält und damit nicht machen kann was er will sondern die Hilfsorg. unterstützt werden. Daß er die EU erpressen kann, zeigt doch schon, daß Seehofer eine Wunschliste übergeben wird. Viell. sollte die EU mal Erdogan klar machen, wenn er so weiter macht kein EU-Beitritt, keine VISA-Freiheit etc. aber unsere Politiker sind ja zu feige das zu sagen. Wenn Deutschland jeden 4. angeblich aus seenot Geretteten aufnimmt ist dies ein Anreiz für die Schleuser. In Deutschland soll Wohneigentum enteignet werden, damit man für Flüchtlinge Wohnraum hat wo sind wir denn und dann wundern sich unsere lieben Politiker, daß die Rechten Zulauf bekommen und die AfD den Größenwahn.

@Bote_der_Wahrheit 12:15

Ich habe ein Interesse an Rechtsstaatlichkeit und darum werde ich die AfD nie wählen! Ich will strengen Grenzschutz und keine illegale Migration, aber ich werde dafür keine Leute wählen die unser Land mit Hass überschütten und unseren Rechtsstaat abschaffen wollen. Die AfD hat außer Hass und Propaganda nichts zu bieten! Ihre Versuche die AfD Ideologie in diesem Forum zu verbreiten funktioniert bei mir nicht.

10:43, th711

>>Sobald man sich hier im Forum oder auch in der Öffentlichkeit auch nur ansatzweise gegen die unbegrenzte Aufnahme von landesfremden Personen äußert ist die Wahrscheinlichkeit groß verbal in die rechte Ecke gedrängt zu werden.<<

Diejenigen, die sich für unbegrenzte Zuwanderung aussprechen, sind eine sehr kleine Minderheit im öffentlichen Diskurs.

Der Opfermythos ist ein untrügliches Kennzeichen der rechten Ecke, in die so gut wie niemand gestellt werden möchte, gerade ein Rechter oft nicht. Es gibt natürlich auch bekennende Rechte, aber die sind unter Rechten eher die Minderheit.

>>Obwohl in diesem einen Punk ähnliche Motivation herrscht werden die wenigsten die sich so äußern mit den restlichen Punkten der rechten Ecke übereinstimmen, daher erfolgt dieses Abdrängen jener in die rechte Ecke oftmals zu Unrecht.<<

Fremdenfeindlichkeit ist der zentrale Punkt der rechten Ecke. Die AfD lebt so nahezu ausschließlich von ihr. Andere Punkte nehme ich bei ihr so gut wie nicht wahr.

@10:31 wenigfahrer

Seehofer will eine europäische Regelung, die diesen Namen auch verdient; Sie wollen diese Regelung offensichtlich nicht, was nicht wirklich überrascht, wenn man Ihre Kommentare der letzten Monate/Jahre hier verfolgt - es sei denn, man bezeichnet pure nationale Abschottung, die sämtliche internationalen Abkommen (Genfer Konvention; EU-Charta der Grundrechte etc) über Bord wirft, als Lösung.

@maiopinjen 12.19

von mir Zustimmung zu dem durchdachten Vorschlag, der ähnlich auch schon vom österreichischen BK Kurz und anderen kam. Leider ist Vernunft und Denken nicht gefragt- da wird lieber mit Totschlagargumenten "inhuman" usw. geholzt.Wenn seeuntaugliche Boote völlig überbesetzt und ohne genügend Treibstoff wenige hundert Meter aufs Meer geschleppt werden im Kalkül, dass schon rechtzeitig ein NGO-Schiff erscheint, ist das ein Spiel mit dem Leben und Schlepperhilfe.

@th711 10:43

Tut mir Leid was Sie hier beklagen stimmt so nicht. Ich bin gegen illegale Migration und für starken Grenzschutz. Ich bin von absolut niemandem deswegen irgendwo hingedrängt worden. Diese Opfernummer ist der typische Versuch von AfD Seite eine Stimmung zu erwirken die es nicht gibt.

helfen und kämpfen

Menschen in Gefahr müssen gerettet werden, alle!
Die Ursachen erzwungener Flucht müssen beseitigt werden, überall, komplett und umgehend.

Das C im Namen ...

... kann ich schon seit jeher nicht mit der Ausrichtung dieser Partei verbinden.

Denn schaut man sich die aktuelle Umweltpolitik und auch die sogenannte „Flüchtlingspolitik“ an (was soll das eigentlich sein, eine „Flüchtlingspolitik“? Hinterfragt das denn niemand?), dann glaube ich kaum, dass es sich mit christlicher Hingabe vereinen lässt,

(1) wirtschaftlichen Profit über die Schöpfung zu stellen,

(2) das in meinen Augen stark von Selbstgefälligkeit und Verlustangst geprägte Argumentieren von im Wohlstand Geborenen (im Vergleich zu denen, deren Kinder verhungern, gilt das selbst für die nicht Betuchten unter uns) als wichtiger anzusehen als das Leben derer in Afrika, denen unser Billigexport die Lebensgrundlage entzieht.

So gesehen, muss ich schon auch einige der Kommentatoren in den verschiedensten Foren fragen: Glaubt Ihr wirklich, Christen zu sein – wollt Ihr das überhaupt? Christus folgen?

12:05 morgentau19

"Statt die Flüchtlingsursachen zu bekämpfen, in dem die westliche Welt und ihre Vasallen endlich aufhören Kriege in den von ihr vorgesehenen Regionen vom Zaun zu brechen, werden die "Unruhegebiete" weiter mit Waffen beliefert natürlich nur um ......."

Ich habe mir erlaubt ihre Einleitung etwas zu verändern gebe ihnen aber vollkommen recht.

Vor einem Jahr, am

Vor einem Jahr, am 07.10.2015, behauptete Frau Merkel bei Anne Will, dass die Fluchtursachenbeseitigung ihr „dringendstes Anliegen“ sei.
Was wurde auf diesem Sektor seitdem durch Frau Merkel geleistet?
Nichts!?
Die Waffenverkäufe in Krisengebiete gingen weiter! Erst gestern gab es hier einen Bericht zu neuen Waffenverkäufen an gute Kunden, die Vereinigten Arabischen Emirate!
Kein einziger Handelsvertrag europäischer Länder bzw der EU mit Afrika wurde so geändert, dass Afrika nicht weiter ausgebeutet wird!
Sogar die Ukraine bekommt Geld von Deutschland & der EU und kauft dafür US - Waffen. Direkt vor unserer Tür werden weitere Fluchtgründe geschaffen.
Ebenso in den Balkanländern, wo sich mafiöse Politiker europäische Fördergelder in die eigenen Taschen stecken!
Erdowahn wird weiterhin finanziert, mit Waffen versorgt & freut sich über jede Milliarde, um damit Fluchtgründe zu schaffen. Im eigenen Land und in Syrien.
Und so kommen die Flüchtlinge, obwohl sie viel lieber zu Hause blieben!

Flüchtlingspolitik

sollte primär die Interessen des aufnehmenden Staates und nicht die Wünsche der Flüchtlinge berücksichtigen. Quoten der Übernahme von unkontrolliert in die EU zuwandernden sind vollkommen ungerecht gegenüber den geregelt und mit Identitätsnachweis in die EU Einlass suchenden Migranten. Bei der jetzigen enormen juristischen Problemen selbst nicht anerkannte Asylbewerber wieder abzuschieben kann eigentlich nur die sorgfältige Klärung des Asylanspruches vor Eintritt in unser Hoheitsgebiet stehen.

@atratos um 10:13Uhr

Ich sage nicht mehr als : Volle Zustimmung!

@12:05 Bot...

Meine Zahlen zur Rettung geflüchteter Menschen aus Seenot stimmen nachweislich; vielleicht stimmt mit Ihrer Prozentrechnung etwas nicht - genau wie mit Ihrem Begriff von "illegal": Sie blenden - wie Ihre Lieblingspartei afd - konsequent Seerecht, internationale wie nationale Konventionen und vor allem die humane Verpflichtung, Menschen vor dem Ertrinken zu retten, aus. Aber verwunderlich ist das nicht; Menschen, die weder rechnen noch juristisch argumentieren können, wenn die Materie differenziert zu betrachten ist, gehören meiner Wahrnehmung nach zur Klientel der a..-Gruppierung und ihrer Straßen- und Facebook-Banden.

@05. Oktober 2019 um 10:43 von th711

Ganz im Gegenteil. Niemand wird automatisch in die rechte "Ecke"gestellt, nur weil er/sie gegen eine weitere Aufnahme von Flüchtlingen ist.
Wenn aber wie Sie reflexartig dieses beklagen, hegen Sie bewusst oder unbewusst das Opferkostüm der Neonazis von afd und Npd.
Auf Grund dieser Behauptungen, man würde "unschuldig in die rechte Ecke gestellt " würde ich Sie in der rechten Ecke sehen.
Wenn Sie lediglich von anderen EU Staaten wie Polen und Ungarn einfordern, sich an den Lasten des Flüchtlingszuzugs und der Seenotrettung zu beteiligen statt dagegen zu hetzen, wäre ich der Auffassung, dass auch Sie sich an einer konstruktiven Lösung beteiligen wollen.

re hingegen

"Natürlich wäre es besser die Fluchtursachen zu bekämpfen und den Menschen z.B. in Libyen zu helfen. Erzählen Sie das doch einfach mal den NGOs und der ev. Kirche. Das Geld, was da in die Schlepperei und neue Schiffe gesteckt wird, wäre bei der Bekämpfung der Fluchtursachen sicherlich besser verwendet. Aber dann kann man natürlich nicht so golden mit der "Seenotrettung" öffentlichwirksam glänzen."

Also so: die NGOs und die ev. Kirche kümmern sich nur noch um Fluchtursachen.

Wer trotzdem ertrinkt ist eben selbst schuld. Hätte doch zu Hause bleiben und abwarten können, bis die Fluchtursache entfällt.

@ Aikikai, um 12:35

Wie schön! Bloß:
Wem oder was stimmen Sie denn nun “vollkommen zu“?

@ andererseits (12:28): Deutschland und Co können mehr

@ andererseits

Auch fuer Sie:
es gibt keine Rechtsgrundlage fuer diese Begrenzung:

Ca 1000-2000 vor dem ertrinken gerettete Menschen aus dem Mittelmeer, der derzeit weltweit tödlichsten Grenze, können zur Prüfung ihrer Asylberechtigung nach Deutschland kommen. Danke, Herr Seehofer

Deshalb werde ich auf der Klägerseite gegen Sie und Seehofer sein, wenn es mal zur Klage gegen diese Obergrenze kommt. Darauf können Sie sich einrichten. Denn Deutschland, die EU, England und die USA können mehr!!

11:17, Paco

>>Was ist denn Grenzschutz für Herrn Seehofer. Versteht er das Wort wirklich? Wenn es einen Grenzschutz zur EU geben würde, bräuchte man Erdogan doch gar nicht mehr Geld geben, dann könnten die Leute da nicht über die Grenze, richtig, weil sie geschützt ist. Aber die Außengrenzen der EU sind offen, genau wie in der EU. Sie existieren nicht, warum begreift das niemand in der EU? So kann das nicht weitergehen, das endet in einer Katastrophe.
Fast schon zum lachen, vorher war die CSU Law und Order, jetzt übernimmt die CDU den Part.<<

Sie wollen die Mittelmeerküste mit Mauern, Wachttürmen und Stacheldraht versehen?

Oder wie stellen Sie sich den Schutz dieser Außengrenze vor?

Falls Sie jetzt mit der australischen "Lösung" kommen sollten: wer soll Ihrer Meinung nach die Rolle von Nauru für Europa übernehmen?

Außerdem werden, im Gegensatz zum riesigen Pazifik mit seinen zahlreichen Haien, die meisten im kleinen Mittelmeer Ertrunkenen an den Küsten angespült. Kein schöner Anblick.

Was Seehofer und Brinkhaus sagen ist für die EU ziemlich egal.

Entscheidend ist das Außenministertreffen nächste Woche in Brüssel.
Die Entscheidungen über die EU-Flüchtlingspolitik werden dort getroffen.
Daneben entscheidet jeder Migliedsstaat über sichere Herkunftsländer und wen er aufnehmen will.

Brockhaus geht auf Distanz zu Seehofer...

Der Migrationsdruck sei "gewaltig" und steige, sagte der CSU-Politiker. "Deshalb müssen wir schauen, wie dieser Pakt zwischen der Europäischen Union und der Türkei gekräftigt werden kann." 
###
Aber darf sich die EU deswegen von einen Erdogan Erpressen lassen wenn dieser droht Flüchtlinge nach Europa weiterreisen zu lassen ? Nee,das darf sie nicht !

@ 10:37 hesta15

Ich stelle nicht jeden, der nicht meiner Meinung ist, in die afd-Ecke. Allerdings bekennen sich einige, die nicht meine Meinung teilen, freimütig selbst zu dieser rechtspopulistischen Partei.
Sinnvolle Vorschläge habe ich hier immer mal wieder gemacht; hier im Bericht geht es um Brinkhaus' Kritik an Seehofer: da stehe ich - selten genug - bei der Aufnahme vor dem Ertrinken geretteter Menschen auf Seehofers Seite: was seine Politik in Bezug auf Türkei und Griechenland angeht, schon nicht mehr. Keine Abschiebungen in den rechtsfreien Raum Türkei und schnellstmögliche Verteilung v.a. der minderjährigen unbegleiteten Flüchtlinge von den griechischen Inseln incl. Familienzusammenführung - um nur zwei Antworten auf Ihre Nachfrage zu geben. Wir sind Ihre sinnvollen Vorschläge? Haben Sie welche?

@ hingegen

Sie haben Statistiken - die dafür keineswegs geeignet sind - benutzt um Ihre Aussage zu unterstreichen. Das habe ich kritisiert. Und mit Ihrer Antwort auf mich zeigen Sie erneut wie wenig Sie die Beschäftigung mit Fluchtursachen interessiert. Warum ist es Ihrer Meinung nach Aufgabe der NGOs und Kirchen gegen Fluchtursachen etwas zu tun?

@12:52 Elefant

Flüchtlingspolitik berücksichtigt per Definition zunächst die Situation vor Verfolgung, Krieg, Dürre etc. fliehender Menschen; deren Rechte sind national wie international verbürgt und verbrieft - auf der Grundlage der allgemeinen Menschenrechte. Es ist besorgniserregend, dass diese Selbstverständlichkeit mehr und mehr in Frage gestellt wird.

12:22 von dheimos

"Es ist grundsätzlich richtig, dass geholfen werden muss. Aber die Schlepper und auch die Flüchtlinge müssen ein klares Zeichen bekommen, dass eine illegale Einwanderung in die EU nicht in Ordnung ist und keine Akzeptanz erfährt!"

Wir müssen immer beide Seiten im Auge behalten:
a. das Land, in das eingewandert werden will
b. den Grund, warum die Einwandernden ohne Gepäck in unsichere Boote steigen.

Das hat unsere Bundesrepublik - und jede andere Republik auch - zu leisten: sie muss beides berücksichtigen.

Das Problem ist dermaßen groß und schwierig, dass eine Gesamtlösung noch immer nicht angegangen werden konnte.

Wir wählen also immer nur kurzfristige vorübergehende Lösungen.
Aber NIEMALS dürfen wir nur a. oder nur b. berücksichtigen.
Immer muss beides berücksichtigt werden und für beides umsetzbare Lösungen gefunden werden.

Wer am anderen Ende der Fahnenstange verzweifelt in ein Wackelboot steigt, ist genauso unser Problem wie wir hier auf sicherem Boden.

12:16 Umfaller

"Ist das eigentlich noch niemand aufgefallen...."

doch mir schon.
Aber genau mit dieser Strategie hat die CDU/CSU schon immer ihre Wahlen gewonnen.

@karwandler

"Also so: die NGOs und die ev. Kirche kümmern sich nur noch um Fluchtursachen.
Wer trotzdem ertrinkt ist eben selbst schuld. Hätte doch zu Hause bleiben und abwarten können, bis die Fluchtursache entfällt." Am 05. Oktober 2019 um 12:58 von karwandler

Wie denn jetzt?
Trauen Sie den Flüchtlingen nicht zu selbst aktiv zu werden und an einer Verbesserung in ihrem Land mitzuwirken?

Ich frage mich, wie die Pyramiden so ganz ohne westliche Hilfe erbaut werden konnten.

@Am 05. Oktober 2019 um 09:52 von andererseits

Dann klären sie mich mal auf, wie 200.000 "Flüchtlinge" jedes Jahr in unserem kleinen Land untergebracht werden sollen, wenn wir es noch nicht einmal schaffen für die eigene Bevölkerung im Land ausreichend Wohnraum zu schaffen. Und diese Menschen in unserem Wirtschaftssystem mit Arbeitsplätzen zu versorgen, wenn wir selbst noch ca. 2,3 Millionen Arbeitslose haben (die in Hartz IV Befindlichen sind da noch nicht eingerechnet). Und die zweifellos großen Kulturunterschiede, die mangelnde oder nicht vorhandene Sprachkenntnisse und mangelnde bzw. fehlende Schulausbildung/Lehre/Studium, usw. Das kann ein Land, wie Deutschland (1% der Weltbevölkerung) und auch Europa nicht stemmen. Aber leben Sie weiter in Ihrem Traum- und Schlaraffenland.

Mit Herrn Brinkhaus zeigt sich

was für eine christliche Vereinigung die CDU doch ist. Auch der europäische Humanismus scheint vollkommen wirkungslos an einigen dieser Partei vorbeigegangen zu sein. Man muss sich schämen jemals dieser Partei eine Stimme gegeben zu haben.

09:52 von andererseits

Das werden sich nicht nur diejenigen merken, denen das "C" in der Union wichtig ist, sondern alle, denen an einer humanen und solidarischen Flüchtlingspolitik in der EU liegt.

Es trifft auch nach meiner Auffassung zu, dass das "C" in der CDU eine Farce ist.

Aber: Es gibt halt mal unterschiedliche Auffassungen zur Flüchtlingspolitik.

Ich muss manche Menschen verstehen, die sich Ihren Lebensunterhalt sauer verdienen müssen und dann kommen plötzlich Fremde mit anderen Kulturen und Lebensauffassungen und bekommen Ihren Lebensunterhalt umsonst. Das ist nicht zu übersehen.

12:05, morgentau19

>>Statt die Flüchtlingsursachen zu bekämpfen, in dem die westliche Welt, voran Usa und Eu, endlich aufhören, Krieg in der islamischen Welt zu führen und die Menschen dort in Ruhe lassen, werden die "Unruhegebiete" weiterhin mit Waffen beliefert - neben Usa ist auch Deutschland schwer aktiv!<<

Die momentanen Kriege in der so genannten islamischen Welt (was für ein Ansatz, die Welt in Religionen zu unterteilen!) führen die dortigen Regionalmächte. Die Waffen dafür kaufen sie sich, das Geld dafür haben sie nämlich. Die Menschen dort werden von ihren "eigenen" Eliten nicht in Ruhe gelassen, sondern unterdrückt, drangsaliert und massakriert. Dazu gibt es noch -zig Terrorgruppen, hinter denen regionalpolitische Interessen stehen, die desgleichen tun.

Warum gibt es eigentlich

Warum gibt es eigentlich keine Drohnen - Bilder von den türkischen Küsten?
Dort könnte Griechenland und die EU doch minütlich kontrollieren, wie die Abreise der Flüchtlinge in Richtung Europa funktioniert und in welcher Weise die Türkei dieses verhindert.
Auch die Türkei könnte das so machen, aber die brauchen natürlich jeden einzelnen Polizisten um das eigene Volk in Schach zu halten.
Gleiches gilt für Libyen.
Das Mittelmeer ist neben der Straße von Hormus wahrscheinlich das bestüberwachte Gebiet der Erde und alle Beteiligten der vorderasiatischen Konflikte filmen und fotografieren dort den lieben langen Tag. Aber ein paar Schlauchboote werden nicht früh genug entdeckt?
Die könnten mit Drohnen in Echtzeit verfolgt werden! Auch zur Rettung!
Stattdessen lassen wir zu, dass Griechenland & Malta beim Umgang mit Flüchtlingen ganz offen und kriminell gegen nationales und europäisches Recht verstoßen und sogar das Völkerrecht nichts gilt.
Warum kümmert sich darum niemand von der EU oder UN?

Fluchtursachen bekämpfen

Wir sollten aufhören immer weiter Waffen in alle Welt zu liefern. Ganze Kontinente mit unseren EU-Agrarüberschüssen zu fluten, den einheimischen Bauern die Existenzen rauben.
Gestern eine Doku über die "Milch" gesehen, da braucht sich die EU nicht über Flüchtlinge beschweren. Westliche Konzerne vernichten ganze Existenzen.

10:13 von Hador Goldscheitel

Herr Seehofer immerhin schon, versucht er doch im Vorfeld durch kluges agieren eine Wiederholung zu verhindern.

Seehofer ist ein Politiker, den man nicht vertrauen darf. Heute spricht er so, morgen sagt er das Gegenteil. Man nennt ihn nicht umsonst den "Drehhofer". Für mich unglaubenswürdig. Was hinter seiner Aussage zur Flüchtlingspolitik dahinter steckt, weiß nur das Orakel.

Darstellung: