Ihre Meinung zu: Fakes auf Twitter: Antisemitische Maskerade

21. August 2019 - 10:47 Uhr

Erneut haben offenkundig rechtsextreme Nutzer ein ganzes Netzwerk von Fake-Profilen auf Twitter angelegt. Sie geben sich dabei als Juden aus, um unter anderem gegen Israel zu hetzen. Von Patrick Gensing.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

„Fake Profile“

Zitat: „Erneut haben offenkundig rechtsextreme Nutzer ein ganzes Netzwerk von Fake-Profilen auf Twitter angelegt. “

Auf Twitter und sonst wo im Internet werden Profil nicht zwingend mit Klarnamen angelegt. Mein tatsächlicher Name bspw. ist auch nicht „Bote der Wahrheit“.

Kann jemand diesen Sachverhalt einmal Hrn. Gensing erklären?

Danke!

Schade, dass dadurch auch echte kritische Juden beschädigt werde

n.
Prof. Moshe Zuckermann von der Universität in Tel Aviv wies schon des Öfteren auf dieses Phänomen hin:
Liberale und kritische Juden, die berechtigte Kritik an Israel üben, werden selbst mit dem Etikett des "Antisemitismus" belegt.
Häufig werden ihnen sogar gebuchte Säle verweigert.

Man könnte dieses Phänomen, Juden keine eigene, freie Meinung zuzubilligen als eine Art "sekundären Antisemitismus" bezeichnen.

Dadurch wird aber gerade die Auseinandersetzung mit dem "echten" Antisemitismus erheblich erschwert.

Betrüger gibt es überall.

Aufdecken, der Justiz zuführen und gut ist.

Es gibt keine guten Verbrecher und schlechte Verbrecher.....

Verbrecher sind Verbrecher und haben so behandelt zu werden.

Egal ob diese rechts, links oder mittig angesiedelt sind.

Unabhängig......

davon, daß es wirklich nur noch lächerlich ist, wenn jemand wegen seiner Religion oder Ethnie diskriminiert wird, sollte kritisches Beobachten und auch Nennen erlaubt sein, besonders wenn mit der Religion schon eine Auserwähltheit vermittelt wird und als Begründung für reales Verhalten dient. Nochmal: mir persönlich ist es egal, ob jemand eine Kippa trägt oder eine Frau ein Kopftuch! Es muß mir genau so wenig gefallen, als wenn jemand ein großes Kreuz an einer Halskette trägt, oder? Es ist aber nicht überraschend, daß dann nahezu wertfreie Räume wie facebook oder twitter dafür genutzt werden, seine krankhaften Utopien und Wunschvorstellungen ungestraft auszuleben. Wenn öffentlich-rechtliche Medien fast jeden ausschließen, der sich nicht nach dem mainstream richtet, ist es, wie gesagt, wirklich nicht überraschend und das sollte auch Herr Gensing wissen.

re bote-der-unwahrheit

"Zitat: „Erneut haben offenkundig rechtsextreme Nutzer ein ganzes Netzwerk von Fake-Profilen auf Twitter angelegt. “

Auf Twitter und sonst wo im Internet werden Profil nicht zwingend mit Klarnamen angelegt. Mein tatsächlicher Name bspw. ist auch nicht „Bote der Wahrheit“.

Kann jemand diesen Sachverhalt einmal Hrn. Gensing erklären?"

Dass mit Fake Profilen nicht gemeint ist, dass die unter Pseudo geführt werden, muss man niemandem erklären.

Wir nehmen aber zur Kenntnis, dass Sie sofort mit einem Ablenkungsversuch auftauchen, wenn es um rechtsextremen Antisemitismus geht.

Hetze?

Ich weiß ja nicht, ob man als Jude zwingend mit der Politik der israelischen Regierung einverstanden sein muss, es gab ja auch schon Demos in Israel gegen die Regierung, was ja kein Fake sein kann.

Schöne neue Digitalwelt

Dass zahlreiche Leute kritiklos die Meinung einiger weniger anderer übernehmen, ist ja keine neue Entwicklung, Massenmedien gibt es schließlich schon eine Weile. Aber die Zeitungen mit den großen Buchstaben fingen sich wenigstens Rügen vom Presserat ein, mussten Gegendarstellungen veröffentlichen oder sogar Schadenersatz leisten.

Heute kann das mit der Meinungsmache jeder versuchen. Und aus allen Richtungen wird es, mehr oder weniger erfolgreich, versucht. Bildung hilft, aber nur begrenzt - manche verzichten, wie schon früher, dankend darauf, sich differenziert zu informieren.

Verbieten hilft nichts, im Gegenteil: Das ist schnell unterdrückte Meinungsäußerung und Zensur, und es bringt zu wenig. Wenn zu viele Leute lieber Meinung konsumieren, die ihre Vorurteile bestätigt, statt sich zu informieren, haben unsere freien Gesellschaften bald ein ernsthaftes Problem.

Meine Meinung ,mein Urteil

In welchen Gesetz steht ,was ich wie beurteilen muss ? Meine Meinung kann mir keiner verbieten ,auch wenn viele das so wollen . Das ich Ihren Beitrag nicht gut finde müssen Sie ertragen . Tut mir leid .

Klares Ansinnen

Die Antisemiten, die sich einen jüdisch klingenden Namen zulegen, wollen doch bewirken, dass jeder meint, hier schriebe ein Jude etwas gegen andere, und das müsse doch noch erlaubt.

Genau wie Sie mit Ihrem Nick suggerieren wollen, Sie seien jemand, der die Wahrheit vermittelt.

Schade wie die

Schade wie die Medienkompetenz mancher Kommentatoren den Bach runter geht. Wer den Text richtig liest wird feststellen, Twitter selbst hat die Fake Profile gelöscht. Und nur zur Information, ja die wissen es wenn jemand auf ihrer Plattform mehrere Profile anlegt, die haben dann potz blitz sogar die dazugehörigen Klarnamen. Als bevor man Journalisten Schelte betreibt einfach um etwas Textverständnis bemühen

@Bote_der_was, 12:07

Auf Twitter und sonst wo im Internet werden Profil nicht zwingend mit Klarnamen angelegt. Mein tatsächlicher Name bspw. ist auch nicht „Bote der Wahrheit“.
Kann jemand diesen Sachverhalt einmal Hrn. Gensing erklären?

Wie kommen Sie darauf, dass der das nicht weiß? Hier geht es überhaupt nicht um Klarnamen, sondern um User, die sich als etwas ausgeben, was sie nicht sind (was ich bei Ihrem Benutzernamen übrigens auch anzweifle. Nicht, dass Sie so heißen, sondern dass Sie ein Bote der Wahrheit seien).
Vielleicht kann Ihnen jemand den Artikel erklären?

Israel-Kritik gleich Hetze?

Angesichts der israelischen Politik gegenüber den Palästinenser und dem ständigen Raub fremden Bodens (Siedlungsbau) ist Kritik gegen diese Unmenschlichkeit mehr als berechtigt.

Leider versuchen einige "Clevere" dies sofort mit dem Totschlagargument "Antisemitismus" zu brandmarken, um jede Kritik an Israel schon im Keime zu ersticken. Dies ist so etwas von durchschaubar, dass ich nicht verstehen kann, wie sich einige trotzdem noch dadurch beeinflussen lassen.

Dies führt am Ende dazu, dass sich der Staat Israel Dinge erlauben darf, die man bei anderen Ländern niemals dulden würde. Die Vertreibung der Palästinenser oder die israelischen Nuklearwaffen seien hier nur mal als Beispiel genannt.

>>Hinter diesen Konten

>>Hinter diesen Konten stecken offenkundig rechtsextreme Nutzer, die sich in einem Forum von "4chan" organisiert haben.<<

Herr Gensing spricht von "offenkundig".

Allerdings legt er keine Fakten/Beweise hierfür vor, dass es wirklich Rechtsextreme sind!

Ergo ordne ich das in die Kategorie: Mutmaßungen!

Es könnten genausogut Linksextreme oder radikale Moslems sein.

Es wäre nicht das erste Mal. Ich erinnere nur an die Hakenkreuzschmierereien in Vorra, die zuerst den Rechten zugeschrieben wurde - nach Aufdeckung waren es Linke.

PS. Selbstverständlich sind solche Taten zu bestrafen- wenn sie straftrechtlich relevant sind! (Kenne mich da nicht genau aus)

@Bote

Wenn man nur ein Profil angelegt hat, dann ok, aber wenn eine Person mehrere angelegt hat und alle nutzt, dann gilt das schon an sich in meinen Augen als faken bzw. Stimmungsmache, da es ja nicht die Meinung mehrer Personen, sondern nur einer an sich darstellt in Wirklichkeit. Und ehrlich gesagt ist man vielleicht gar auf der sichereren Seite, wenn man sich ein (nur eins) Fakeprofil anlegt, als das man wirklich alles richtig angibt, wo man doch weiß, wie dubios Twitter, Facebook und Co mit den ganzen Daten bislang so umgegangen sind.

Klar, Namen

@Bote_der_Wahrheit

Da hat wohl Herr Gensing das Thema verfehlt, wenn der Artikel nicht zum Kommentar passt?

Gestohlene Fotos, sich als jemand ausgeben, der man nicht ist, nur zum Zwecke der Diffamierung...stringentes Geradeausdenken ergibt bei mir keine Diskussion über nicht genutzte Klarnamen.

Tipp: Artikel vorlesen lassen könnte helfen, diesen besser zu erfassen.

@ 12:07 von Bote_der_Wahrheit

Die Problematik betrifft nicht, dass der Username in der Regel nichts mit dem realen Namen zu tun hat. Diese Fake-Profile gaukeln den Lesern falsche Identitäten vor, nur um gewisse Organisationen, Personen oder Volksgruppen in Misskredit zu bringen. Eigentlich keine Frage, dass man solche falschen Stimmen zum Verstummen bringen sollte.

Problem der Zertifizierung

Man mache sich einen Mailserver oder benutze Wegwerf E-Mailadressen und meldet sich massig beim Fratzebuch,Twitter und möglicht vielen Foren an.

Das ganze Problem wäre einfachst zu lösen, wenn man sich explizit überall nur noch per
Postident oder registrierter DE-Mail Adresse
anmelden kann. Somit hat jeder Admin die reale abmahnfähige reale Adresse des Pseudonyms.
Anmeldungen per Social Medien Adressen
oder einbindungen werden nicht mehr zugelassen.
Ein Albtraum für die rechtspopulistischen Fake verbreitenden Spammer

Bitte um Klarheit

wer einen Staat und dessen Regierung kritisiert darf nicht pauschal als Antisemit bezeichnet werden- solange diese Kritik nicht gegen den Staat/ Regierung ISRAEL gerichtet ist. Ich nennen so etwas heuchelei. Aber auch innerhabl der EU wird man zur Zeit ja gleich als Rechtsextremer und Nazi betitelt wenn man Kritik an einer Regierung öffentlich äußert. Persönlich habe ich gegen kein Lebewesen ein Vorurteil oder behandle dieses irgend wie anders. Wenn ich mich jedoch kritisch gegen einen z.B. Regierung äußere welche Einwandernde mit einer "Vitaminspritze" zeugungsunfähig mache, dann bin ich ein Antisemit. Wie gesagt ich empfinde das hiesige Vorgehen als heuchelei und bitte doch darum endlich einen Unterschied zu erkennen zwischen Antisemitismus und Kritik an einer Regierung egal wie sich dieses Land nennt.

False-Flag-Operationen

Wenn wird gegen die nächsten Mitbürger die keine Regierungs oder KLimameinung vertretten ermittelt?

Meine persönlich Meinung ist das diese einseitigen idiologisch geführten Kontrollen und Einschränkungen sehr gefährlich sind. Enn das so weitergeht sind die Chinesen blad besser dran wie wir.

@ 12:16 von karlheinzfaltermeier

"Wenn öffentlich-rechtliche Medien fast jeden ausschließen, der sich nicht nach dem mainstream richtet, ist es, wie gesagt, wirklich nicht überraschend"

Wie kann es nach Ihrer Aussage sein, dass hier jeder Ihre Meinung lesen kann?

re pxslo

"Angesichts der israelischen Politik gegenüber den Palästinenser und dem ständigen Raub fremden Bodens (Siedlungsbau) ist Kritik gegen diese Unmenschlichkeit mehr als berechtigt."

Ich bin der Erste, der sich für Kritik an Israel einsetzt.

Aber nicht unter falscher Flagge, indem ich mich als Jude ausgebe, um meiner Kritik spezielle Legitimität zu verleihen.

Dass es darum geht haben Sie entweder nicht verstanden oder Sie ignorieren es bewußt.

@ um 12:38 von pxslo

Stimmt.
Und solange sich Israel als „jüdischer Staat“ bezeichnet, ist es schwer, Kritik an der Politik Israels zu äussern, ohne sich dem Vorwurf auszuliefern, ein Antisemit zu sein.
@ Tagesschau: Wie geht denn eigentlich der Staat Israel mit kritischen eigenen Bürgern um?
Werden die auch als Antisemiten bezeichnet?

@ 12:24 von ber kaus

Ihr Recht auf Meinungsfreiheit steht auch nicht zur Diskussion. Aber ich nehme an, Sie würden es auch nicht tolerieren, wenn ein Unbekannter in Ihrem Namen eine Meinung vertritt, die nicht die Ihre ist.

Faktenfinder

Faktenfinder für:
Accounts,die sich offensichtlich jüdische Namen geben & "auffällig" Stellung gegen die israelische Politik beziehen bzw. wegen der israelischen Politik zum Boykott Israels aufrufen...

Wo bleibt eigentlich der Faktenfinder für:
Accounts,die sich hier bei meta.tagesschau.de als russische Bürger/ Russen ausgeben & auffällig Stellung gegen die russische Politik beziehen sowie aktuelle staatliche Boykotts begrüßen,ausgeweitet sehen wollen,zusätzliche begrüßen & insgesamt eine konfrontive Politik ggü. Russland fordern ? ( gemessen,was alles als antisemitische Hetze bezeichnet wird,ist das dann auch rassistische Hetze gegen Russland?)
-> dafür müsste man nur den eigenen Kommentarbereich mal durchforsten....

... & eine IP-Abfrage würde mal ergeben,wie viele hier kommentieren,die im dt. Ausland hocken (davon einige sicherlich staatlich gesteuert) & sich als Sonstwer ausgeben...

p.s.:
"Dank" Vorratsdatenspeicherung MÜSSEN solche Daten sogar gespeichert werden!

pxslo 12:38

„Israel-Kritik gleich Hetze „
Immer wieder das alte Spiel Hetze und Hass als harmlose Kritik zu verharmlosen. Sagen wir es mal so, wenn sie sich persönlich solcher „Kritik „ stellen müssten, wären sie wohl der erste der Anzeige erstattet

Herr Gensing kann auch ganz

Herr Gensing kann auch ganz sicher ausschließen, dass es sich um eine Aktion der Hasbara gehandelt hat?

Jegliche Diffamierung von Kritik an Israel, zählt zu den Aufgaben der Hasbara.

@um 12:23 von Hackonya2

>>Ich weiß ja nicht, ob man als Jude zwingend mit der Politik der israelischen Regierung einverstanden sein muss, es gab ja auch schon Demos in Israel gegen die Regierung, was ja kein Fake sein kann.<<

Das ist grundsätzlich richtig. Nur geht es hier nicht um kritische Äußerungen sondern um organisierte und groß angelegte Hetzkampagnen. Ich denke nicht, dass Juden, die kritisch kommentieren wollen, dies umfangreich auf 4chan abstimmen und vorbereiten.

Eigentlich sollte man bei der

Eigentlich sollte man bei der TS wissen, dass in dem Moment, wo der erste Jude als Antisemit bezeichnet wurde, der Begriff endgültig der Lächerlichkeit preisgegeben wurde.

Aktuell werden einige Juden sogar in ihren deutschsprachigen Wikipedia-Einträgen als Antisemiten bezeichnet.

Warum ist alles automatisch rechtsextrem?

Die pauschale Verunglimpfung der Israel-Kritiker insbesondere in unseren Staatsmedien ist schon erschreckend. Sollte es Fake-Profile zum Zwecke ungesetzlicher Hetze geben, dann sind diese in der Tat zu löschen, aber ich Frage mich, woher der Autor zu wissen glaubt, dass wir hier nur über Rechtsextreme reden. Besonders im Nahen Osten ist Israel nicht besonders beliebt u. das liegt nicht nur an den Anderen, wie uns unsere Mainstream-Medien so gerne vermitteln möchten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch in diesen Regionen die Anonymität des Internet für solche Zwecke genutzt wird. Das macht den Vorgang an sich nicht besser, aber eine objektivere Berichterstattung wäre vom Grundsatz her wünschenswert. Heutzutage werden Menschen schon als rechtsradikal diffamiert, wenn sie nur das Wort Jude oder Migrant falsch betonen oder nicht begeistert in die Hände klatschen, wenn eine Frau Rackete die Abholung von 50 Millionen Migranten fordert. Also: Objektivität hat Vorrang vor Polemik.

12:07 von Bote_der_(un)Wahrheit

1. Das Bote der Wahrheit nicht ihr realer Name ist, ist klar. Ebenso klar ist allen, die ihre Kommentare regelmäßig lesen (und nicht ihre verschobene Sicht auf die Wahrheit) teilt, das ihr Alias und die Realität sich diametral gegenübersteht.
2. Sie lenken (wiedermal - unten nur noch mit s.o. beschrieben) bewußt von dem Inhalt des Artikels ab.
3. Sie verharmlosen (s.o.) den niederträchtigen Versuch bewußt negative Stimmung gegen eine andere Religion/Rasse zu machen. Im allgemeinen wird so etwas als Rassismus bezeichnet.
4. Fällt es mir schwer ihrem unqualifizierten Kommentar (s.o) überhaupt zu antworten, denn er disqualifiziert sich wie viele ihrer Kommentare von alleine. Ich bin (wie auch viele andere in diesem Forum) nicht bereit ihnen die Deutungshoheit zu überlassen und wenn sie glauben, das sei Unterdrückung der Meinungsfreiheit, dann haben sie deren Sinn nicht verstanden.

12:23 von Lenyat

"Verbieten hilft nichts, im Gegenteil: Das ist schnell unterdrückte Meinungsäußerung und Zensur, und es bringt zu wenig"

Twitter hat nun einmal klare Regeln.
Was beinhaltet, dass bestimmte Dinge dort verboten sind.

Verbieten hilft in solchen Fällen sehr wohl, und es bringt eine Menge.

12:43 von morgentau19

100% Zustimmung. Mutmaßungen sind keine Fakten sondern Stimmungsmache.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@um 12:43 von morgentau19

>>Ich erinnere nur an die Hakenkreuzschmierereien in Vorra, die zuerst den Rechten zugeschrieben wurde - nach Aufdeckung waren es Linke.<<

Nach Aufdeckung war es ein Bauunternehmer, der wirtschaftliche Interessen verfolgte. Seit wann ist das dann Links?

@Bot... der AfD

"„Fake Profile“

Zitat: „Erneut haben offenkundig rechtsextreme Nutzer ein ganzes Netzwerk von Fake-Profilen auf Twitter angelegt. “

Auf Twitter und sonst wo im Internet werden Profil nicht zwingend mit Klarnamen angelegt. Mein tatsächlicher Name bspw. ist auch nicht „Bote der Wahrheit“.

Kann jemand diesen Sachverhalt einmal Hrn. Gensing erklären?"

Warum sagen Sie das erst jetzt? Kein Wunder, daß ich Sie in der Telefonbuchsuche nicht gefunden habe. Die Arbeit hätte ich mir ja dann sparen können. Kopf--------->Tischplatte.

12:43 von morgentau19

"Herr Gensing spricht von "offenkundig".

Allerdings legt er keine Fakten/Beweise hierfür vor, dass es wirklich Rechtsextreme sind!"

Er referiert, was Twitter herausgefunden hat.
Die Ergebnisse sind "offenkundig", das heißt: sie liegen offen auf der Hand.

"Ergo ordne ich das in die Kategorie: Mutmaßungen!"

Der Duden deutet 'Offenkundiges' u.a. als 'klar Erkennbares'.

13:00 von Kamminer

<< @ 12:24 von ber kaus
Ihr Recht auf Meinungsfreiheit steht auch nicht zur Diskussion. Aber ich nehme an, Sie würden es auch nicht tolerieren, wenn ein Unbekannter in Ihrem Namen eine Meinung vertritt, die nicht die Ihre ist. <<

Gut erklärt.

Aber solche Artikel sind für viele zu schwer zu verstehen.

12:38 von pxslo

Auch ich bin nicht mit allen Maßnahmen einverstanden, die in Israel getroffen werden. Meist sind die anfragen aus der rechtsextremen Überzeugung jedoch nicht von einer echten Sorge um die Situation in Israel und Palästina getragen, sondern eher von der Idee die in der Vergangenheit dieses schönen Landes in der Mitte Europas, die man im allgemeinen als Antisemitismus bezeichnet.
Das wahre Verbrechen ist aber das dazu Fake-Accounts benutzt werden sollten, Und ich nenne das Betrug, denn die öffentliche Meinung sollte betrogen werden. und das nicht nur von einzelnen sondern systematisch, also gemeinschaftlich organisiert. Was ich bedauere ist, das unsere leider etwas unbewegliche Bürokratie noch nicht verstärkt strafrechtlich gegen so etwas vorgeht.
Ich hoffe natürlich sie fallen auf so etwas nicht rein und zitieren hier oder woanders aus solchen fake accounts. Bitte enttäuschen sie meine Hoffnung nicht.

Wie kann man im internet

Wie kann man im internet beleidigt werden?
Wenn mir irgrndwer sagt, mein Glaube sei kinderkram, vertraue ich auf meinen Glauben. Problem erledigt.

Und ohne name und adresse ist so ein tweet auch völlig unwichtig.

@MaLuKing, 12:51

Aber auch innerhabl der EU wird man zur Zeit ja gleich als Rechtsextremer und Nazi betitelt wenn man Kritik an einer Regierung öffentlich äußert.

Eine nicht tot zu kriegende Falschbehauptung. Es sei denn, Sie kriegen von Regierungskritik, die von Nicht-Rechtsextremen geäußert wird, nichts mit.

Ich kritisiere viele Regierungen, insbesondere unsere eigene, regelmäßig und hart. Und wissen Sie was? Mich hat noch nie, gar nie jemand als Rechtsextremen oder Nazi betitelt. Macht Sie das nicht nachdenklich?

Darstellung: