Ihre Meinung zu: Vorwurf der Menschenrechtsverletzung: EU leitet Untersuchung zu Frontex ein

5. August 2019 - 19:32 Uhr

Nach Berichten des ARD-Magazins report München über unmenschliche Behandlung von Migranten unter den Augen der EU-Grenzschutztruppe Frontex steht diese heftig in der Kritik. Die EU-Kommission versprach schnelle Aufklärung.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.4
Durchschnitt: 2.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nun hat sich

ja in der Vergangenheit mehrfach gezeigt, dass bei den illegalen Grenzübertritten auch seitens der Grenzverletzer massive Gewalt angewendet wurde, um über die Grenze zu kommen. Dabei wurden auch sehr viele Grenzschützer verletzt. Stellt sich natürlich auch die Frage, ob die Grenzschützer keinerlei Menschenrechte geniessen und sich alles gefallen lassen müssen. Bei solchen Schutzmassnahmen lassen sich halt Collateralschäden nicht immer vermeiden und das gilt für beide Seiten. Mir ist es natürlich lieber, wenn schon nicht vermeidbar, das die Grenzschützer bei einer Konfrontation unversehrt bleiben. Denn diese machen für uns alle einen harten Job und das sollten wir zu würdigen wissen.

Frontexmitarbeiter und nationalen Grenzbeamten

Laufen die sich an den Grenzen nicht über den Weg?
Wäre es nicht sinnvoller alle zu durchleuchten und das vorgegebene Prozedere bei Grenzschutz erneut durchzugehen?

Wie sollen die Grenzschützer ihre Arbeit verrichten, wenn die Einwanderer partout nicht zuhören?

Dafür muss es doch etwas, wie ein "Protokoll" geben. Schließlich werden Schlagstöcke, Pfefferspray und Hunde nicht mitgeführt, um schick auszusehen und etwas zum Kuscheln zu haben.

Auch das Ausziehen der Festgenommenen kann der Sicherheit dienen. Menschen können fast alles sogar in allen möglichen Körperöffnungen verstecken. Selbst wenn es gefährlich für sie selbst ist. (Manches kann erst ein Chirurg wieder herausholen.)

Es muss doch etwas zum Umgang in der Ausbildung aller Grenzschützer gelehrt worden sein.
Es wäre gut, wenn man innerhalb der EU solche Ausbildung abgleichen würde.
Man bildet Kurden, Saudis, Malier aus, aber innerhalb der EU läuft kein Austausch??? Das kann mir doch keiner erzählen!

vielleicht nur Notwehr

Wenn in Artikeln über gewalttätige Abzuschiebende gegen Beamte berichtet wird, dann liegt der Verdacht nahe, dass die Menschen, die die Grenze illegal überwinden wollen, dies nicht immer gewaltfrei vollziehen und die Taten die man Frontext unterstellt aus reiner Notwehr entstehen.

Auch wenn jeder Mensch das Recht hat, einen Asylantrag zu stellen, auch wenn er illegal über die Grenze kommt, heißt dies noch lange nicht, dass man diesen illegalen Grenzübertritt dulden muss.

Sicherlich sollte die Untersuchung auch das Verhalten der Migranten dokumentieren.

Interessant....

...sich die Berichterstattung in Leitmedien dieses Landes anzusehen.
Denn der `Tenor in der TS entspricht dem Tenor in vielen Medien.

Man gewinnt den Eindruck, das Migration freie Bahn haben muss.
Egal um welchen Preis.

Ich sehen es auch so, das Migration sein soll.
Aber bitte bevorzugst aus Regionen, die unserem Land einen Gewinn bringen.
Bzw. Personen die dies tuen...

Die TS scheint das etwas anders tu sehen.

Warum ?

Wozu frontex?

Ich verstehe nicht, wozu Frontex gut sein soll. Die Aufgabe soll wohl sein, die EU vor illegaler Migration zu schützen. Problem nur: in dem Moment,wo die illegal Eingereisten "Asyl" rufen, dürfen sie bis zur endgültigen Prüfung bleiben. Abgelehnte Asylbewerber werden meist nicht abgeschoben,. So kann man sagen, dass fast jeder, der es bis zur EU aussengrenze geschafft hat, bleiben kann.
Also wozu soll frontex gut sein?

21:07 von Giselbert

Zitat:"Auch wenn jeder Mensch das Recht hat, einen Asylantrag zu stellen, auch wenn er illegal über die Grenze kommt, heißt dies noch lange nicht, dass man diesen illegalen Grenzübertritt dulden muss."
Logik sieht anders aus.
Dass Grenzbeamte nicht Freiwild sind und natürlich das Recht haben, sich zu schützen, ist ja wohl selbstverständlich. Aber immer im Rahmen der Verhältnismäßigkeit. Wenn es stimmt, dass griechische Grenzer Migranten nackt ausziehen und dann über die Grenze zurück in die Türkei bringen, dann hat das weder etwas mit Selbstschutz noch mit Verhältnismäßigkeit zu tun. Menschenrechte, auf die Europa so stolz ist (wer hats erfunden?), gelten immer und überall!

seit tagen geht aber die menschliche korrektheit hierzulande

wie ein zäpfchen ab in den himmel. was wollen uns die medien damit kundtun?

Immer zwei Seiten einer Medaille

Gut möglich, dass Grenzbeamte von 6jährigen attackiert und verletzt werden und die sich daher dann doch verteidigen müssen.
Oder dass sie von 76jährigen Omis mit hinterhältigen Kampfsport-Tricks auf den harten Waldboden geschmettert werden.
Kein Wunder, dass die dann ein wenig verärgert auch mal den ein oder anderen Schlagstock auf dem Feind zerdreschen.
... Habt Ihr diesen Unsinn nicht gestern schon verbreitet ? Auch noch die selben Leute !

https://www.deutschlandfunk.de/
polizeigewalt-auf-der-balkanroute-sie-brechen-
arme-beine.724.de.html?dram:article_id=455251

21:21 von Karl Napf

Wenn Menschenrechte und "menschliche Korrektheit" für Sie dasselbe sind, sollten Sie mal einen Blick in unser Grundgesetz werfen, vor allem Art.1 wäre da empfehlenswert.

Peter Meffert 21.17

Menschenrechte, auf die Europa so stolz ist (wer hats erfunden?), gelten immer und überall!"
Eben- auch für Grenzschützer in Idomeni, die mit Eisenstangen angegriffen werden oder in Ceuta mit Flammenwerfern. Merkwürdigerweise spricht über deren Recht auf Gesundheit und Unversehrtheit Niemand.

21:21 von Karl Napf

Stimmt, ohne Leitgedanken weiß ich gar nicht, in welche Richtung ich denken soll.

Einfach unfassbar, wie selbst

Einfach unfassbar, wie selbst dieser Kommentarbereich infiltriert ist von Extremisten. An die Autoren der ersten 4 Kommentare, weiter wollte ich dann nicht mehr lesen, was Sie schreiben ist nichts anderes grundgesetzfeindlich, inhuman, unmenschlich und für mich ein Verstoss erster Güte gegen die Nettiquette. Es gibt nichts zu diskutieren und es gibt nichts zu entschuldigen bei dem Thema. Man hat lediglich die Wahl auf welche Seite man sich stellt. Das haben Sie getan, auch wenn Sie es nicht wollten und sicher abstreiten. Prinzipien sind Prinzipien weil sie aus Prinzip prinzipiell angewandt werden.

Darstellung: