Ihre Meinung zu: EU kritisiert Festnahmen nach Kundgebung in Moskau

28. Juli 2019 - 4:02 Uhr

Hunderte Festnahmen, Einsatz von Schlagstöcken: Die EU hat das Vorgehen der Polizei in Moskau gegen Demonstranten als "unverhältnismäßig" kritisiert - und an das Recht der freien Meinungsäußerung erinnert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.565215
Durchschnitt: 3.6 (23 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

unverhältnismäßige

das ist sicher,die Menschen die dort demonstrieren sind extrem mutig !

"der bekannteste russische

"der bekannteste russische Oppositionsaktivist Alexej Nawalny aufgerufen."
Ein interessanter Mann uebrigens. 2013 nannte Nawalny die Georgier "Schadnager" (rodents), forderte die Ausweisung aller Georgier aus Russland und das man den georgischen Gerneralstab mit Raketen ausschalten sollte.
Es ist schoen, das sich Amnesty International fuer diesen offensichtlichen Vorbilddemokraten einsetzt.

Autokratischer Polizeistaat

Erinnert stark an die Stasi-Methoden der diktatorischen DDR, auch dort wurden u.a. Demos für frei Wahlen systematisch unterdrückt und Regime-Gegner verhaftet und inhaftiert. Wenigstens gibt es in der Scheindemokratie Russland (wie auch im autonomen Hongkong gegenüber dem diktatorischen China) noch einige mutige kritische oppositionelle Medien die sich nicht bevormunden, unterdrücken und einschüchtern lassen und eben auch mutige rechtschaffene Menschen die sich für Demokratie und Menschenrechte wie freie Wahlen, Pressefreiheit, Demonstrationsrecht und Meinungsfreiheit und gegen Staatswillkür, Zensur, Korruption, Homo- & Transphobie einsetzen. Hinzu kommen die Wahlmanipulationen in Russland
Kein Wunder, dass der rechtskonservative und EU-feindliche Putin bei Rechtspopulisten, Rechtsradikalen und Rechtsextremen weltweit so beliebt ist und er sich dementsprechend mit Leuten wie Le Pen, Orban, Salvini und deren Vertretern trifft, sowie deren Parteien mit hohen Millionenbeiträgen finanziert.

Unverhältnismäßig!

Das heißt dann wohl im Klartext:
Bei einer nicht genehmigten Demo von einem deutschen Polizisten verprügelt zu werden ist verhältnismäßig (siehe Schanzenviertel Hamburg) in Moskau und bei russischen Polizisten ist die vergleichbare Reaktion unverhältnismäßig.

Da haben die Demonstranten in

Da haben die Demonstranten in Moskau aber Glück, dass sie keine gelben Westen trugen oder Franzosen waren oder beides.
Dann hätte die EU die Gewalt gegen sie nicht verurteilt - nicht dass es für die Demonstranten einen Unterschied in Moskau machen würde.

Wir und Russland

Russland ist eben keine Demokratie. Da werden gegen die bestehenden Gesetze verstoßen und wahllos friedliebende Menschen verhaftet.
Verläuft das in demokratischen Ländern anders? Ich erinnere mich an die Proteste in Frankreich. Die „Gelben Westen" mobilisierten Hunderttausende. In Paris kam es zu Ausschreitungen. Ähnlich viele Menschen konnte 2016 die soziale Bewegung „Nuit debout" mobilisieren, die in Paris und anderen Städten gegen die Arbeitsrechtsreform demonstrierte.
In Deutschland erinnere ich mich an Stuttgart 21 und dem überzogenen Polizeieinsatz. Am 18. November 2015 urteilt das Verwaltungsgericht Stuttgart, dass der Polizeieinsatz zur Räumung des Schlossgartens rechtswidrig war.

Festnahmen? Einsatz von

Festnahmen? Einsatz von Schlagstöcken?

Was ist mit den abgesprengten Gliedmaßen durch Tränengasgranaten?

Achso, das war in Frankreich, also in der EU, also in Ordnung.

Die russische Polizei sollte wirklich mehr so sein wie die Polizei in der EU und das Recht der Demonstranten auf Meinungsfreiheit respektieren.

Die EU kritisiert ..also auch Herr Macron

Es ist natuerlich etwas voellig anderes wenn in Russland ungenehmigte Demonstrationen mit Haerte aufgeloest werden als in Frankreich bei den Gelbwesten ... oder ?

...und vor der eigenen Haustür?

...das Vorgehen in Frankreich gegen die Gelbwesten wird toleriert!?
Weiter so, aber was ich sehe, sehen alle und es nur noch ein weiterer Sargnagel für diese EU!

Autokratie gegen Demokratie

wer hat denn also die Macht (kratos, kratein)?
Das Volk oder eine zentrale Führungsfigur?
Einen Autokraten sollte die Meinung im Volk interessieren. Schon alleine um die Gehirnwäsche des Volkes effektiver zu gestalten. Das machen die Mächtigen in der EU besser.
Die wirkliche Macht hat das Volk in Hochkulturen noch nie gehabt auch wenn manche Systeme dem Volk dies vortäuschen.

und wann

und wann hat genau diese EU das harte Vorgehen der Regierungen bei anderen Aktionen kritisiert.?
...
Barcelona
Tagebau Hambach
Stuttgart
...
ach ja, mal wieder ein Thema gegen Russland...
mir fehlen die Worte...
...

EU kritisiert

Kritisierte die EU auch die unverhältnismäßige
Polizeigewalt der französischen Polizei bei den Protesten der Gelbwesten?
Die Demos waren nicht genehmigt und fanden trotzdem statt.
Also ?

EU kritisiert Festnahmen in Moskau

Zu Recht. Moskau hat ca 12 Mill. Einwohner. Es waren aber nur >>>3500<<< Demonstranten. Warum wird wegen ein paar Demonstranten, soviel Aufwand betrieben.

Wir dürfen gespannt sein

Wir dürfen gespannt sein,wie Putin seine immer unzufriedener werdende Bevölkerung in Schach hält.

Man muss nur in die Gesichter der Polizisten schauen,die selbst unzufrieden scheinen,diese Demonstranten und Kritiker einlochen zu müssen.

Wenn das Vorgehen der

Wenn das Vorgehen der russischen Polizei „mehr Härte“ bedeutet, wie wird denn in Medienkreisen das Verhalten der französischen Polizei gegenüber den Gelbwesten genannt?
Vorsätzliche, schwere Körperverletzung im Amt mit Billigung der französischen Regierung?
Von toten, schwerverletzten und zu Invaliden geprügelten oder geschossenen Demonstranten in Russland habe ich bisher nichts lesen können.
In Frankreich passiert das seit über einem halben Jahr regelmäßig jeden Samstag.
Berichte dazu und dazu wie die französische Justiz mit in diesem Zusammenhang straftätigen Polizisten umgeht, kann man in den deutschen Medien kaum bis gar nicht finden.

Vorher sollte man..

...vor der eigenen Haustüre kehren und sich die Polizeigewalt in Frankfurt anschauen.

Warum wurde die Demo verboten?

In Deutschland gibt es sehr hohe Hürden für ein Verbot, also warum dürfen die Menschen nicht auf die Straße? Dass ein Herr Nawalny kein guter Mensch ist, darf nicht der Grund sein! Bin ich froh, dass wir das Recht zu demonstrieren im Grundgesetz verankert haben. Also nochmal, was ist der Grund?

05:16 von Bruchpilot

Bitte verteidigen sie keine Demonstrationen wie G20 in Hamburg, bei denen der Besitz von unbescholtenen Stadtbewonern verwüstet wurde! Was einige Polizeiaktionen angeht, so wurden diese untersucht. Ich glaube diese Demo mit der in Russland zu vergleichen, ist ein Schuss in den Ofen. Wenn würde ich Stuttgart 21 nehmen, das war wirklich übertriebene Polizeigewalt, wurde aber von Gerichten juristisch aufgearbeitet und es kam zu Verurteilungen, ganz im Gegensatz zu Polizeigewalt in Russland!!

05:20 von Shuusui

Demonstrationen, die, wie bei den gelbwesten in Paris, in Sachbeschädigungen und Vandalismus ausarten, werden von der Polizei aufgelöst. Was haben die Demonstranten in Russland zerstört? Es gab in ganz Frankreich Demos der Gelbwesten, die meisten waren friedlich und kein Polizist musste da Gewalt amwenden und die Regierung hatte reagiert und Gesetzesvorhaben entschärft! Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen!

Die Anderen

Es ist immer einfach mit dem Finger auf andere zu zeigen. Als ob wir in einem Land mit perfekten Menschen und perfekten Politikern leben würden.
Mich würde interessieren was passiert wenn eine unangemeldete Demo vor Den Toren Berlins stattfinden würde.
In welche radikale Ecke würde man diese Menschen stellen. Freie Meinungsäußerung in Deutschland ist doch schon lange nicht mehr wertfrei.

Bezug ???

Was haben die gewalttätigen Auschreitungen in Frankreich, mit der friedlichen Demo in Moskau zu tun?

Video

Was war der Grund des Polizeieinsatzes in Frankfurt?
Kennen sie das ganze Video?

Wer sind wir?

...das wir ständig RU kritisieren und schlecht machen müssen?Was soll das?
In RU sind andere Verhältnisse als hier-so what? Wo ist das Problem?
Auch hier gibt es Korruption Vetternwirtschaft usw.
Auch hier werden mißliebige politische Kräfte immer geschasst bzw mit Attributen versehen.
Und noch was ,werte EU Presse-wenn der Navalny echt mal Präsi von RU wird(was nie passiert),
Dann habt ihr echt ein Problem-der Typ ist ein Psychopat,so sieht es aus

Lautes Schweigen oder pfeifen im Wald

in den ersten 16 Kommentaren wurde die Situation in Russland gleich 6 mal mit den Protesten des Gelbwesten in F verglichen.

Wenn man jetzt weiß, dass in Rt wochenlang in Endloswiederholungen (Ich habe mir sie selber angeguckt) dortige Polizeigewalt vorgeführt wurde und damit unumwunden behauptet wurde, dies wäre typisch für „westliche“ Demokratien, dann wird man sich hierüber nicht wundern.

Ebenso wird in diesem Medium, von dem ich annehme, dass es innerhalb der russischen Staatsmedien noch das mildeste, dem westlichen „Geschmack“ angepasste Medium ist, Nawalny ständig exakt so dargestellt, wie man es hier dann lesen „darf“.
Usw. usw...

Und schon kommen von den „zurückhaltenden“ Kommentatore die ebenfalls immer wiederkehrenden Kommentare, die vor „vorschnellen“ Urteilen warnen, weil ja erst die „russische Justiz“ entscheiden muss. Verbunden mit der Behauptung, dass diese „genau so“ rechtsstaatlich sein wie „unsere“ Justiz.

Nur zur Sache wird permanent und laut geschwiegen!

Eigene Nase

Wer protestierte bei den Stuttgart 21 Wasserwerfereinsätzen? Wer bei den Gummigeschossen gegen Gelbwesten? Wer bei den katalanischen Unabhängigkeitsdemos und ihren Folgen?

EU ohne Grenzen

Die EU. Ein von großen Konzernen, Unternehmen und Beratern geführter Verein, einzig und allein gegründet um die Macht dieser Multis, oder ihre Gewinne zu festigen, oder zu vergrößern (Optimierung genannt),wiederum geführt von einem Haufen zusammengewürfelter, abgeschobener Marionetten - Politiker, protestiert also gegen die Festnahmen (bei einer nicht genehmigten Demonstration) in Russland. Ebenso ist man ungehalten über die unverhältnismäßige Gewalt der Polizei. Man gut dass die Demonstranten geschlossen friedlich durch die Straßen gezogen sind. Wahrscheinlich wie beim G20 Gipfel in Hamburg. Alles lief harmonisch und friedlich ab. Und auch hier wurde der Polizei unverhältnismäßige Gewalt vorgeworfen
Liebe Medienvertreter, findet einfach wieder zu euren Grundsätzen zurück. Ordentlich Recherchieren und den Prinzipien der neutralen Berichterstattung treu bleiben. Persönliche Kommentare einzelner (EU-Treuer)Journalisten haben absolut nichts mit Pressearbeit zu tun.

06:46 von Alberich, 07:14 von sellimi

Das eine fragwürdige Verhalten in Frankreich mit dem anderen fragwürdigen Verhalten zu rechtfertigen, ist schon der Hammer! In Deutschland ist übermäßig Gewaltbetontes Polizeivrrhalten vor vielen Gerichten gelandet und wird dort auch verurteilt, siehe Gerichtsverfahren wegen Stuttgart 21! Nennen sie mir bitte Gerichtsverfahren gegen Polizisten in Russland. Das ist der Unterschied, in Deutschland und anderen Demokratien, hat man die Möglichkeit, sich juristisch zu wehren. Also besser die Kirche im Dorf lassen oder vergleichbare Verfahren in Russland nennen. Mir fehlen immer noch die Gründe für das Verbot der Demo in Russland!

Bravo

Das Thema auf den Punkt gebracht.

Exzessive Gewalt

Wenn es um die Opposition geht in Russland, lässt das Regime die Maske der Biedermänner fallen...man scheut sich nicht, den Werkzeugkasten der Brutalität gegen friedliebende Demonstranten anzuwenden. Das Schlimme ist, dass Putin keine Hemmungen hat, dieses gewaltsame Vorgehen auch noch vor den Augen der Weltöffentlichkeit zu zelebrieren.

07:44 von Defender411

Wie Sie schreiben ist es eben genau dieser Unterschied zwischen friedlichen Protesten in Moskau und den gewalttätigen in Paris.

Nur nicht verrückt machen lassen von den Beiträgen aus den russischen Trollfabriken die hier wiedermal zuhauf auftauchen.

„Die EU hat das Vorgehen der Polizei in Moskau gegen Demonstranten als "unverhältnismäßig" kritisiert -“

Unverhältnismäßig auf Basis welcher „Verhältnisse“?

„Die Moskauer Polizei hatte am Samstag bei der nicht genehmigten Kundgebung (...)“ / Gestern in der Meldung „Zusammenstöße nach verbotenem Protest“: „Hier waren am vergangenen Wochenende Dutzende in weiß gekleidete und vermummte Männer auf Passanten losgegangen: mit Schlagstöcken und Eisenruten. Viele der Opfer waren Pro-Demokratie-Aktivisten, mehr als 60 Menschen wurden bei der Schläger-Attacke verletzt. Die heute nicht genehmigte Demonstration richtet sich gegen diesen Vorfall“

„Verbotene Proteste“, „nicht genehmigte Demonstrationen“:

Dass Demonstrationen oder Proteste überhaupt „genehmigt“ werden müssen (die Leute also um „Erlaubnis“ fragen müssen, wenn sie sich gegen Grenzüberschreitungen wehren bzw. sich darüber „beschweren“ wollen), ist nicht nur völlig absurd, sondern eine Beleidigung der Intelligenz eines jeden Bürgers.

07:47 von yvomail

Offensichtlich ist ihnen nicht klar, wieviele Demonstrationen, auch von Minderheiten in Deutschland, NICHT verboten werden. Immer dann, wenn es zu Sachbeschädigungen, Vandalismus, Plünderungen oder Landfriedensbruch kommt, ist es Aufgabe der Polizei einzugreifen. Dass dies in einigen Fällen aus dem Ruder läuft, liegt an der Natur der Sache und wird danach juristisch aufgearbeitet. Bei manchen Demos möchte ich kein Polizist sein, das steht fest, denn oft lese ich, dass auch Polizisten ernsthaft verletzt werden. Ich warte immer noch auf einen Beitrag, der mir erklärt, warum die Demo in Russland verboten wurde, und warum Oppositionelle von der Wahl ausgeschlossen wurden. Vielleicht gibt es dann auch Verständnis für die russische Regierung!

Ein pikanter Unterschied!

Wer sich die Bilder in Moskau ansehen wollte, konnte das entweder live bei Sputnik, (warum nur machen das so wenige?) oder eben zeitversetzt und redaktionell aufbereitet bei Tagesschau und Co.
Wer die Proteste der Gelbwesten am 14. Juli in Paris ansehen wollte, konnte das entweder live bei Sputnik, oder eben redaktionell aufgearbeitet bei TS/ZDF und Co AM NÄCHSTEN TAG. Übrigens, in Paris blockierte man die Demonstranten gleich ganz in Nebenstraßen, damit ja nicht aus Versehen Bilder direkt in die Welt gingen. Bei Sputnik wiederum konnte man die Polizisten in Aktion sehen, während im Hintergrund die Parade vorbeizog. Das auch einmal zu praktischen Kameraperspektiven. Finde also den Fehler.

...die geheimem Helfer

sind wieder da, die dieses brutale Verhalten der Polizei in Moskau bagatellisieren, relativieren und verharmlosen. Mit dem Finger auf andere Länder zeigen und alles als ganz normal bezeichnen...nicht genehmigte Demonstrationen dürfen in Russland exzessiv niedergeknüppelt werden....die Frage stellt sich nur, nach welchen höheren Ratschlüssen Demonstrationen in Russland überhaupt genehmigt werden? Unabhängige Verwaltungsgerichte gibt es wohl nicht...die gelenkte Demokratie beinhaltet auch eine gelenkte Justiz...ein Anruf aus dem Kreml genügt da.

Gewaltbereite Meinungsfreiheit

Die Festnahmen und der "unverhältnismäßige Einsatz von Gewalt gegen friedliche Demonstranten" liefen den Rechten auf freie Meinungsäußerung, Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit zuwider, erklärte die EU-Sprecherin Maja Kocijancic.
Bestimmt jetzt schon die EU über russische Gesetze?
Diese Demo war im Vorfeld von russischen Behörden verboten worden. Zudem nutzten viele Demonstranten die unerlaubte Kundgebung für eigene Gewaltexzesse gegenüber der Polizei. Naturgemäß wird dies jedoch gern von den Politikern und der Presse gern unter den Teppich geschoben. Passt eventuell nicht so gut in das böse Bild was uns die Medien und Politik vom „Klassenfeind“ gern aufzeigt.
Wäre interessant mitzuerleben wenn das EU-Volk ohne Genehmigung gegen die EU-Politiker auf die Straße gehen würde und alle für die Abschaffung dieser Bürokratie – Maschinerie kämpfen würden. Wäre das dann immer noch Meinungsfreiheit. Oder wäre dies dann Rechter Populismus

@Defender411

in beiden von ihnen genannten fällen handelte es sich um genehmigte demonstrationen, die im anschluss ausgeartet sind (nicht hinnehmbar!).

die demo in Moskau war aber von vornherein verboten/ nicht genehmigt. das vorgehen der polizei war im vorfeld angekündigt. damit möchte ich das verhalten der polizei nicht rechtfertigen. ganz im gegenteil. aber es war nun mal abzusehen, was passiert, wenn man den "aufforderungen" eines deutlich rechts positionierten wie Nawalny folgt (der in Russland so gut wie von niemandem gemocht wird - laut presse hier sollte man aber meinen, er hätte den status eines heilsbringers).

es gab übrigens auch gelbwesten-demos, die ausdrücklich NICHT genehmigt waren und von der franz. polizei mit jeder menge gewalt aufgelöst wurden. da gab es aber keinerlei "verurteilung" seitens der EU. wenn die EU also nicht vor der eigenen türe kehren möchte, dann soll sie das auch bei anderen staaten unterlassen.

EU kritisiert Festnahmen nach Kundgebung in.....

Das kann man in die Schublade "Groteske" ablegen.
Die EU-dazu gehört auch Barcelona.Aber dazu gehört auch Schweigen.Und zur Freilassung von Kyrill Wischinskij......

@ Struwwelpeter 07:50

Friedliche Demo in Russland?
Gelungener, satirischer Thread

Meiner Meinung nach...

Sind Forderungen gegenüber Russland nicht angebracht weil die Demo nicht genehmigt war.
Die Leute demonstrieren nicht für... Sondern gegen
Das ist der Unterschied.
Und in den Interviews war auch nichts außer Beschimpfungen zu hören.
Mfg

@Defender411

Heute Morgen in meiner Tageszeitung:
12000 mutmaßliche rechtswidrige Übergriffe von Polizisten im Jahr, davon werden 2000 von der Staatsanwaltschaft verfolgt, 2% davon kommen vor Gericht, weniger als 1% enden mit einer Verurteilung. Nicht in Russland, sondern in Deutschland. Ein Forschungsprojekt der Ruhr-Uni Bochum.

Schon klar...

....nicht genehmigte, nach Videos teilweise maskiert und gewalttätig. Wie reagiert da die Polizei im D? Richtig....mit Einkesselung und Gewalt. Wer im Glashaus .....usw.
Das gleiche gilt für Hong Kong. Was da wohl passiert wäre in D oder USA hätten Maskierte das Parlament gestürmt?

Die EU ...

... sollte lieber die Festnahme von Assange und den Haftbefehl gegen Puigdemont als unverhältnismäßig kritisieren.

#Glashaus

Gesetze müssen eingehalten werden

In Russland gibt es Gesetze.
Und die werden, im Gegensatz zu Deutschland, durchgesetzt.
Punkt.
In der EU gibt es auch Vorschriften, welche das Ersaufen von Flüchtlingen begünstigen.
Punkt.

Ein makabrer Scherz, oder?

07:36 von Defender411
"Was einige Polizeiaktionen angeht, so wurden diese untersucht...Wenn würde ich Stuttgart 21 nehmen, das war wirklich übertriebene Polizeigewalt, wurde aber von Gerichten juristisch aufgearbeitet und es kam zu Verurteilungen, ganz im Gegensatz zu Polizeigewalt in Russland!!"
Und der erblindet Demonstrant, der bis heute auf seine Entschädigung wartet?
Dieser Kommentar nach den jüngsten Enthüllungen von "Kontraste" (ARD) und Spiegel, ist das nur durch Unwissenheit oder Zynismus zu erklären.
Wie titelt FOCUS so zutreffend?
"12.000 Fälle pro Jahr
Neue Studie zeichnet verstörendes Bild von Polizeigewalt in Deutschland" Und dabei sprechen alle Medien noch von MINDESTENS 12.000!

08:06 von InsideOut

Ja, es ist genau wie sie schreiben, keiner der Befürworter, für das Vorgehen der russischen Polizei, reagiert auf meine Fragen. Warum wurde die Demo verboten? Warum werden einige Oppositionelle nicht zur Wahl zugelassen? Dabei könnte man vielleicht ja Verständnis für das Verhalten der Polizei wecken, wenn man einfach meine Fragen beantwortet;-) Aber vielleicht ist es z. B. Bernd39 noch nicht aufgefallen, das Sputnik die Gründe nicht darlegt.

@landart

Die geheimen Helfer der als Demokraten gerade so noch getarnten nordatlantischen Neoliberalen sind wieder da(US Trollfabriken?) um deren Propaganda zu stützen. Und nun? Nicht genehmigte Demonstrationen mit Vermummten werden in Europa ebenfalls niedergeknueppelt. Der Knueppler relativiert den Knueppler.....und jetzt? In USA zieht in dem Fall gar scharf bewaffnete Nationalgarde auf. Man erinnert sich? Soviel zur Demokratie des Westens.

Am 28. Juli 2019 um 07:57 von Oneiroi EU ohne Grenzen

Was sind dann die Oligarchen in Russland?

08:21 von Bernd39

Mich interessieren die Gründe für das Demonstrationsverbot und für den Ausschluss von oppositionellen Politikern von den Wahlen. Die Polizeigewalt in Russland, krampfartig, mit konstruierten Beispielen bei westlichen Demos zu relativieren, gibt nur ein schwaches Bild ab, auf ihre Argumentationsfähigkeit. In Russland kann sich ein Demonstrant nicht gegen die Polizei juristisch zur Wehr setzten. Also, was ist nun mit den Argumenten für das Demonstrationsverbot?

28. Juli 2019 um 08:21 von Bernd39

Komisch, auch in meiner Familie hat man aufmerksam und vor allem vor Ort die Proteste in Frankreich beobachtet und kaum Unterschiede zur hiesigen Berichterstattung finden können.
Könnte es nicht eher sein, dass Sie sich von der russischen Propaganda und deren Sprachrohren haben verblenden lassen?
;)

Es ist schockierend zu lesen

Es ist schockierend zu lesen wieviele Foristen das Leid und die Schmerzen der Moskauer im Kampf für eine echte Demokratie missbrauchen um hier Ihrem Frust gegen EU und Deutschland und Frankreich Luft zu machen.

Soll man diese staatlich geförderte, brutale Schikane also unkommentiert lassen weil es hier oder woanders auch mal zu Polizeiexzessen kam?

Der Vergleich mit den Gelbwesten oder Stuttgart 21 ist absurd. Hier gibt es übrigens sogar Entschädigungen. Wahrscheinlich nicht viel aber man kann ja mal erfragen wieviel Entschädigung die Moskauer Demonstranten bekommen.

Kann das wahr sein?

Von 3500 wurden also über 1000 festgesetzt, das heißt also jeder 3te. Das klingt etwas unrealistisch.

Verhältnismäßigkeit?

3500 von 12 Millionen, da gingen ja mehr beim G20 Gipfel 10 mal soviel auf die Straße. Ist das wirklich einen Leitartikel wert?

@skydiver-sr 7.52

Warum ist Nawalny ein Psychopath ? Weil sich mal einer traut, den "Dauerpräsident" Putin vom Sockel zu stoßen?

08:24 von suomalainen

Immer noch keine Argumente, warum die Demonstration verboten wurde! Ich würde es sehr begrüßen, wenn ich endlich antworten auf diese Frage bekommen würde, statt flache vergleiche mit dem Westen. Und was die Studie der Uni angeht, wieviel Studien, über Polizeigewalt, gibt es in Russland? Nochmal, ich will keine Vergleiche mit Demos in Deutschland oder Frankreich, ich möchte wissen, warum die Demo verboten wurde, warum Oppositionelle von den Wahlen ausgeschlossen wurden und wenn wir gerade dabei sind, von wem dies veranlasst wurde?

...nicht genehmigte

...nicht genehmigte Demonstration...keine Sonderrechte für "Aktivisten"..wozu haben wir einen Rechtsstaat?

Immer meine Highlights"

08:06 von InsideOut
"Nur nicht verrückt machen lassen von den Beiträgen aus den russischen Trollfabriken die hier wiedermal zuhauf auftauchen."
Ist immer wieder erheiternd, solche Beiträge zu lesen. Merkwürdigerweise aber immer von Leuten, denen rationale Argumente fehlen. Und zu Ihren "russischen Trollfabriken" fallen mir dann immer spontan irgendwelche Argumentationen des American Council, oder wie ganz aktuell im US-Kongress, der Gesetzesentwurf für USAID auf. Die Wortwahl könnte direkt von da stammen. Das ist das Problem mit Leuten, die keine US-Publikationen lesen. "Ihre" russischen Trolle machen das wahrscheinlich.

08:42 von Bernd39

Der Erblindete kann erst dann entschädigt werden, wenn ein Urteil vorliegt, dass die Gewalt rechtswidrig war, was ja jetzt der Fall ist. In einer Demokratie sind solche Prozesse sehr langwierig, weil sich jeder verteidigen darf. Das ist in dem Fall besonders bitter. Nennen sie mir, im Gegenzug, doch Fälle, wo russische Staatsbürger vom Staat, wegen Polizeigewalt, entschädigt wurden. Sie sehen, ich möchte gerne verstehen und dazu benötige ich Argumente und keine Vergleiche.

„Die EU hat das Vorgehen der

„Die EU hat das Vorgehen der Polizei in Moskau gegen Demonstranten als "unverhältnismäßig" kritisiert -“
Wer genau ist "die EU"?
Das EU-Parlament? Gab's da eine Abstimmung das Vorgehen der Moskauer Polizei zu verurteilen?

Interessante Frage

08:42 von Defender411
"Warum wurde die Demo verboten? Warum werden einige Oppositionelle nicht zur Wahl zugelassen? Dabei könnte man vielleicht ja Verständnis für das Verhalten der Polizei wecken, wenn man einfach meine Fragen beantwortet;-) Aber vielleicht ist es z. B. Bernd39 noch nicht aufgefallen, das Sputnik die Gründe nicht darlegt."
Ich antworte Ihnen gern, da Sie eine sehr wichtige Frage aufgeworfen haben. Wir beide sind doch nicht vor Ort, die Korrespondenten der ARD schon. Und genau diese Frage stelle ich, entweder ohne Antwort, oder sogar Sperrung, an die Redaktion seit Tagen. Auch MICH regt der Adjektivierungswahn inzwischen auf. Denn wo ist das Problem für die Korrespondenten wie Frau Stöber, oder Herr v. Osten zu benennen:
Für die Aufstellung als Kandidat sind xxx Unterschriften nötig.
a) hat yyy Unterschriften zusammen, davon waren zzz ungültig. DAS wäre für mich korrekter Journalismus. Alles andere ist doch für uns nur Stochern im Nebel.

Es ist doch....

immer wieder fast erheiternd, wenn die EU anläßlich von Vorkommnissen Forderungen stellt oder ein Verhalten verurteilt!! Man könnte das auch als Werfen mit Wattebauschen bezeichnen! Ich habe jedenfalls gelernt, daß der Besitz von Atomwaffen oder einer mehr als bemitleidenswerten Historie oder beides eben jeden Protest zu Wattebällchen verkommen läßt!

Kennt jemand noch Ai Weiwei?

Genau der!
08:38 von Einfach Unglaublich
"Die EU ...
... sollte lieber die Festnahme von Assange und den Haftbefehl gegen Puigdemont als unverhältnismäßig kritisieren."
Hätte der Jüksel im türkischem, Nawalny im russischen Gefängnis besucht, die Weltpresse wäre mit Wort und Bild dabei gewesen, und wir mit. Nun hat aber der selbe Ai Weiwei Assange in seinem Londoner Gefängnis besucht, neben vielen anderen. Kann mir jemand auch nur eine Meldung (außer solchen nach Mitternacht natürlich) nennen, wo diese Tatsache einem deutschen Publikum von deutschen Medien vermeldet wurde?

Putin zeigt sein wahres Gesicht

Ein früherer Bundeskanzler hat Waldimir Putin einmal einen lupenreinen Demokraten genannt. Aber mit der Verhaftung von über 1000 Demonstranten zeigt Putin (einmal wieder), dass er kein Demokrat ist.

Darstellung: