Ihre Meinung zu: Interview: "Kramp-Karrenbauer geht wieder ins Risiko"

17. Juli 2019 - 18:24 Uhr

Kramp-Karrenbauer steht als Verteidigungsministerin nun noch stärker im Rampenlicht, sagt Politologe Uwe Jun im Interview mit tagesschau.de. Die Kanzlerin habe sie in die Verantwortung genommen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.4
Durchschnitt: 3.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

An Alle, die im Vorgängerthread forderten,

...daß ein (ehemaliger) hochrangiger Offizier ( z.B. General ) VM werden sollte :

Sie haben keine Ahnung !

Ich bin seit über 30 Jahren Soldat der Bw, was glauben Sie denn, wer dem zuständigen Minister "Sachen" erzählt ?
Na, natürlich Personen aus dem Generalstab.
Und die wissen es oft auch nicht besser.
Warum ?
Ganz einfach, wer "nach Oben" die Wahrheit über Ausrüstungszustand / Verfügbarkeit / Motivation der Soldaten erzählt der ist schneller "weg vom Fenster" als ihm lieb ist ("...scheinbar sind Sie nicht geeignet für ihren Posten...") ...

Wenn ein "altgedienter Soldat" dann bitte ein Stabs- / Oberstabsfeldwebel, der aber NIE in einer Kommandobehörde gedient haben sollte, sondern nur direkt in der Truppe !
Denn NUR DER weiß, wo es wirklich brennt ( ok, mittlerweile eh überall :D ).

Ach ja, der "einfache" Soldat wird auch NIE mit AKK sprechen dürfen, war bei vdL auch schon so. Nur ausgesuchte Leute, die Fragen vom Zettel ablesen durften.
Frage nur, ob die das wusste...

Als CDU-Chefin stand AKK zu

Als CDU-Chefin stand AKK zu sehr unter dem Glanz von Kanzlerin Merkel. Nun kann sie in einem Ministeramt zeigen, was in ihr steckt. Vor allem als Ministerpräsidentin hat sie Durchsetzungsstärke und Kompetenz bewiesen. Sie wird ihren Weg gehen, da bin ich mir sicher.

AKK kann es...

das hat sie schon im Saarland bewiesen. Warum? Weil die Saarländer einfach die besten sind! Maas, Altmeier und nun AKK! Warum sind wohl 3 Saarländer nun im Kabinett? Weil es keine besseren gibt die diesen Job in der Regierung machen können....

@eidechse, 19:09

"Oder noch deutlicher: AKK hat gelogen."

Unsinn. Im Gegensatz zu einem gewissen Kanzlerkandidaten aus der ehemaligen Konkurrenzpartei hat AKK nie gesagt, dass sie nicht in die Bundesregierung eintreten WIRD.

Sie hat gesagt, dass sie nicht in die Bundesregierung eintreten WILL.

Kleiner Unterschied... aber genau die Wasserscheide zwischen Lüge und Wahrheit.

Mal abwarten

Bei aller Skepsis die hier wieder angebracht ist, glaube ich das sie es nicht schlecht machen wird.
Man darf nicht vergessen das sie schon mal Ministerpräsidentin war, und in Saarland. Und das eigentlich recht erfolgreich. Sie kennt also den Begriff Verantwortung.
Auch ist sie in Bodenständigen Verhältnissen aufgewachsen und tickt von dem her komplett anders als die Vorgängerin. Und sie wird sicher langfristiger planen als die letzten Jahre.
Ich hätte da mal mehr Vertrauen, als in jemanden der nur ein Gutachten nach dem andern anfordert ohne sich Gedanken zu machen.
Aber auch hier wieder eine komplette Wendung von dem Gesagten.

Neue Verteidigungsministerin...

Uwe Jun: Ein Minister oder eine Ministerin muss nicht ein Fachmann oder eine Fachfrau für das Gebiet sein, sondern es geht darum, politische Führung auszuüben.
###
Richtig, das braucht man heute nicht mehr...Dafür haben sie ja ihre Berater...

eine starke frau????

Greta Thunberg ist mit ihren 16 jahren eine starke frau! Sahra Wagenknecht ist eine starke frau! Carolin Kebekus ist eine starke frau! Lisa Fitz ist eine starke frau. davon hat der CDU-fraktionschef noch nie was gehört, sonst wäre er nicht auf solche eine äusserung gekommen.

denn Frau Kramp-Karrenbauer eine starke frau?????

Wette

Im Gegensatz zu manchen Skeptikern, sehe ich die Nominierung nicht so dramatisch. Jedenfalls wünsche ich mir keinen Bundeswehrsoldaten auf dem Posten. Das Verteidigungsministerium ist schließlich kein Selbstbedienungsladen. Viel interessanter finde ich die Frage nach dem warum sie?
Und da wette ich, geht es um den Test im Umgang mit einem schwierigen Ressort. Der Filz zwischen Rüstungsindustrie und BW-Obrigkeit, hat manchem V-Minister das Leben zur Hölle gemacht, wenn nicht ordentlich Geld an die Kriegsindustrie floss.
Trotz allem Respekt gegenüber AKK, wette ich auf einen schleichenden Abgang über dieses Ressort zurück in die Landespolitik. Trotzdem wünsche ich AKK viel Erfolg und enthalte mich substanzloser Lästereien. Meine Neugierde, wie Sie den Drahtseilakt zwischen den Ansprüchen der Steuerzahler, aber auch denen unserer Soldaten meistert, überwiegt.

Viel Spaß in der Zukunft

Mit ihr kann nichts mehr schief gehen! Für die Truppe wird es noch lustiger. Bald wird es ein großes Fremdschämen bei der Truppe geben. Dazu möchte man wirklich nicht mehr unbedingt gehören. Aber geben wir AKK die Chance. Das Verteidigungsministerium war schon immer ein Schleudersitz, dann hat es sich auch mit Kanzlerin. Da können Träume schon mal zerplatzen! Bekommt sie jetzt eigentlich auch die ganzen Berater oder muss sie sich selber auf die Suche machen? Soviel Stress am Anfang ist aber auch nur suboptimal!

Da irrt Herr Jun in Bezug zur Bundeswehr !

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Moral der Truppe an einem Tiefpunkt angelangt ist. Durch Sparzwang nicht einsatzbereites Gerät, fehlendes Material um das noch einsatzbereite Gerät instand zu halten, Verzögerungen bei der Anschaffung von neuem Gerät, zudem erhöhte Belastung durch Auslandseinsätzen und diverse Skandale im Verteidigungsministerium haben das Vertrauen der Truppe in die politische Führung nachhaltig beeinträchtigt. Eine fachfremde Ministerin ist da wenig hilfreich, um das Vertrauen wiederzugewinnen.
Die beste Lösung wäre womöglich General Eberhard Zorn, als Generalinspekteur der Bundeswehr und ranghöchster Soldat, gewesen.
Ich denke, allein mit dieser Personalentscheidung hätte die Bundesregierung Respekt und Anerkennung unseren Soldaten zuteil werden lassen.
Zudem kennt er die Schwächen innerhalb der Bundeswehr, und weiß wo er anzusetzen hat.

Gruß Hador

Frage

Wieviel Artikel mit AKK und ihrem Bild bekommen wir in den nächsten Tagen jetzt geliefert?
Wir wissen mittlerweile das sie neue Verteidigungsministerin ist und sagte das das Wohl der Soldaten oberste Priorität hat....das sagte Ursula und ihre Vorgänger auch.

@suomalainen, 20:26

Nun gut, eine schwache Frau ist sie sicher nicht. Sie hat es schließlich ziemlich weit gebracht.

Auf der anderen Seite frage ich mich, wann jemand sagen wird, dieser oder jener, der es ebenfalls nach oben geschafft hat, ist ein "starker Mann".

Auf diese Lobhudelei hätten wir bei Herrn Tauber wohl vergeblich gewartet.

Frau AKK

Was kann Sie den großartig Falsch machen? Sie wird sicherlich Ihre Berater haben und sich beraten lassen? Oder meint jemand Sie wird einfach nach dem Bauchgefühl her handeln?

Darstellung: