Kommentare

Asyl für inkompetente Politiker

Frau Merkel wird froh sein, denn sie schlägt zwei Fliegen mit einer Klatsche. Erstens muss sie diese unfähigste aller Ministerinnen nicht rausschmeißen, zweitens hat sie noch jemand in Brüssel der ihr verbunden ist, und der CDU natürlich.
Schlimm ist nur, es entspricht genau dem Klischee, wer zu viel Mist im eigenen Land baut, der ist in Brüssel willkommen, dem Asyl für Inkompetenz in Europa.
Ich finde auch, sie muss schon warten bis alle ihre Skandale in Deutschland aufgeklärt sind, sich jetzt heimlich vom Acker machen geht gar nicht. Wer will sie denn als Kommissionspräsidentin noch zur Rechenschaft ziehen?

Macron desaströs

Da hat sein Verweigern einen großen Schaden in der EU verursacht!

Nun nörgeln viele an VdL anstatt an ihm. Weil er den Wahlgewinner verhindert, muss demokratiefragwürdig/EU-mauschelig gehandelt werden. Da kann VdL nichts dafür. So ehrlich müssen Nörgler, Forums-Nörgler und Hass-Streuer sein. Und wenn nörgeln, dann an der richtigen Adresse...

Nun wird eben leider aus den Wahlgewinnern eine Alternative gesucht... Und ja klar - aus den Wahlgewinnern sollte es schon sein (nicht die Wahlverlierer).

Vermutlich gibt es da nicht so viele Möglichkeiten. In D ist VdL eben sprachlich vielseitig etc...

Völlig falsches Signal !

Das könnte der CxU noch heftig auf die Füße fallen: Gebraucht hätte man einen Klima-erfahrenen EU-Kommissionär, jetzt bekommen wir einen Militär-Liebling. Ob das war Macron's Wunsch war, ist nicht relevant, in Deutschland ist das besonders bei den Jungen die völlig falsche Personalie.

Über den Hick-Hack und das Aufzwingen der Kandidaten will ich gar nicht reden. Es ist peinlich bis demokratie-feindlich. Es haben die EU-Kaputtmacher gewonnen – schade.

Klare Sache

Von der Leyen hätte sich von dieser heimtückischen Sauerei distanzieren und das Angebot ablehnen müssen.

Damit keine Missverständnisse entstehen: _Noch_ bin ich kein Wutbürger, aber es ist nahe dran.

Erstaunlich mit welcher Persistenz

Frau Merkel Ihre Kandidaten durchdrueckt und andere absaegt. Juncker war bereits Kommissionschef von Merkels Gnaden. Dies hat die Argumentation waehrend der Fluechtlingskrise fuer die Kanzlerin erleichtert.

Jetzt setzt sie erneut einen Zoegling an die Spitze Europas. Was immer passiert die Unterstuetzung der Kommission hat Merkel sicher.

Frau Leyen

sagt dem Parlament enge Zusammenarbeit zu.

Was sonst. Die Kommission ist die Verwaltung der EU, ohne gesetzgeberische Kompetenzen. Wenn vertraglich erlaubt, darf die Kommission allerhoechstens Verwaltungsvorschriften erlassen. Gesetze werden im Parlament oder im Rat gemacht. Die Gewaltenteilung in der EU scheint noch nicht bei allen angekommen zu sein. Hauptsache ein hohes Amt.

Ich finde, dass Leute mit einem politischen Sendungsbewusstsein keine Verwaltungen leiten sollten. Die sollten im Parlament bleiben.

Die Sozialdemokraten verstehen es nicht und nie und nimmer!

Zuerst einmal, haben die Regieungschefs das Vorschlagerecht. Nicht das Parlament. Und wenn die Tim nicht wollen, gleich 5 Länder ihn definitiv ablehnen - dann war er wohl eine Fehlbesetztung der Sozialdemokraten.

Wie kam es überhaupt zur Auswahl von Tim? Die Umstände dazu würden mich sehr interessieren. Denn die Entscheidung welchen Kandidaten die Sozialdemokraten fiel in Hinterzimmern. Unter Umständen, die kein normaler Wähler kennt.

Wenn die SD schon mehr Demoratie im EU-Parlament will - sollte sie zuerst bei sich selber anfangen!

Die Mitglieder ihrer Parteien müssen die Chance haben, bei der Auswahl der nächsten Kandidaten ein Wort mitreden zu können.

Es muss der Öffentlichkeit vermittelt werden, wer noch angetreten ist und wieso einer wie Tim ausgewählt wurde und nicht ganz andere Sozialdemokraten.

Solange die SD nicht mehr Licht in ihre eigenen Auswahlverfahren bringen - haben sie keinerlei moralisches Recht, den Regierungschefs deren Vorschlagerecht verbieten zu wollen.

altbekannte Elite

Warum stellt sie sich in Brüssel vor?
Sie ist doch dort geboren und bei Nato und EU bekannt.
Letztlich ist sie auch bei den Bilderberger Konferenzen mit dabei gewesen, so dass zumindest die handverlesenen Eliten sie kennen und vielleicht sogar ausgewählt haben.

Langsam wird es für den Souverän unübersichtlich.

Der Wähler fragt sich nach dem Wert und Bedeutung seiner Stimme. Alles nur eine Art Demokratie-Folklore?

nur mal so...

Sollten nicht erst einmal alle Korruptionsvorwürfe aus der Welt geschafft werden, bevor die blaublütige Dame ein anderes Schlachtfeld verwüstet.
Da wären zum Beispiel diverse ungeklärte Beraterverträge, der Sanierungsfall Gorch Fock, teure Kampfdrohnen-Pläne, Flugzeug,- und Hubschrauberabstürzte, fehlende Ersatzteile für Transall, U-Boote und Panzer und eine BW die zwar 34 Milliarden Euro jährlich verschlingt, aber nichts dafür zu bekommen scheint.
Was zum Geier kaufen die für das viele Steuergeld? In welchen Zustand ist die BW und wieso wird man für vermutliches Missmanagement auch noch in die Führung der EU nominiert.

Da sind noch so viele Fragen offen und für mich sieht es so aus, als ob man die Dame aus der Schusslinie nehmen will, bevor die "Bombe" platzt.

Soll einer die Politik verstehen, das ist zumindest nicht der Wählerwille.

Des Wählers Wille

Die Visegrád-Gruppe gelingt es, nicht nur in ihren Ländern die Demokratie auszuhebeln. Das haben sie bei dieser Wahl erneut geschlossen demonstriert und alle anderen Länder schauten erstarrt zu.
Eines weiß ich, auf die Politiker und deren Zusicherungen sind niemals Verlass. Sie schwätzen vor den Wahlen das Blaue vom Himmel herab und zeigen uns hinterher den Stinkefinger. Es wird keiner zur Verantwortung gezogen. Nein, sie haben nicht einmal ein schlechtes Gewissen. Egal ob Dobrindt oder Scheuer. Schuld sind die immer die Anderen. So auch bei der Verteidigungsministerin Frau von der Leyen. Keine Angst liebe CDU, die SPD und die Grünen stimmen zu. Der Bundespräsident hat die Linie vorgegeben.

Von der Leyen stellt sich in Brüssel vor

Dann soll sie sich mal vorstellen, wenn man bedenkt das sie noch nicht mal als Wahlkandidat aufgestellt war. Ich fühle mich auf jeden Fall angeschmiert. Diese Frau hat doch bis jetzt noch nichts Vernünftiges auf den Weg gebracht. Die EU schafft sich selbst ab, da braucht es keine Rechten mehr. Da wundern sich die Politiker das ein Volk nicht mehr wählen will, mir dreht sich der Magen um bei so einem Geschachere für Posten in der EU und auch hier. Na ein Trost gibt es ja, wenn sie in Brüssel bleibt, kann Spahn nachrücken zum Verteidigungsminister da kann er dann die Truppe auf Vordermann bringen und keinen Blödsinn mehr als Gesundheitsminister veranstalten.

Wer hat sie gewählt?

Einer der Gründe der Brexitbefürworter ist „ wir werden bevormundet von Leuten die wir nicht gewählt haben“.

Mit dieser Entscheidung Frau von Leyen vorzuschlagen wird dieses Argument unterstützt.

War es nicht die entscheidende Wahl?

Alles Humbug- da ist es nicht verwunderlich, dass man müde wird und Alternativen wählt, wie z.B. einen Herrn Trump (von dem ich nichts halte).

Oh je

Hoffentlich stellt man ihr genügend externe Beraterfirmen an die Seite, denn allein auf sich gestellt, sehe ich schwarz für sie.

Darstellung: