Ihre Meinung zu: EU-Flugsicherheitsbehörde legt Bestimmungen für Drohnen fest

11. Juni 2019 - 21:49 Uhr

Jedes EU-Land hat bislang eigene Regelungen für den Betrieb von Drohnen - künftig gelten überall dieselben. Das soll das Geschäft von Firmen, die mit Drohnen arbeiten, erleichtern - und ein Chaos an Flughäfen verhindern.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.857145
Durchschnitt: 3.9 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Man sollte dringend umdenken.

Man sollte dringend umdenken. Immer mehr Technik lärmt uns zu. Man muss wirklich nicht alles haben.

was mich ohnehin interessiert

wozu Drohnen im Privatbesitz
jeder redet doch von Privatsphäre und Datenschutz
also wer gibt jemandem das Recht über mein Grundstück zu fliegen
und zu schauen was ich so treibe
ohne Drohnen in Privatbesitz müsste man sich auch keine Gedanken machen,
ob die den Flugverkehr stören - dann gibt's keine

Unbehagen

Hm, wie groß sind "Menschenmengen"? Und so oder so dürfen die "kleinen", ungekennzeichneten Drohnen so fliegen, daß sie einzelne Menschen und/oder Privatgrund (Balkons, Gärten, durch Fensterscheiben) beobachten... oder? Und die gekennzeichneten Drohnen dürfen es eh?

Ich verstehe, daß manche Menschen Drohnen faszinierend finden (und die Aufnahmen von Drohnen sind es ja oft auch)... aber insgesamt bereitet mir Drohnenbetrieb Unbehagen, bzgl. Privatsphäre, Flugsicherheit, Spionage (staatlich, wirtschaftlich, ...), Ökologie usw. usw. Ob da nun privater oder kommerzieller oder staatlicher Drohnenbetrieb schlimmer sind - Pest oder Cholera oder...?

Mögen sie bald wirklichen Mehrwert schaffen (z.B. im Rettungsbereich), der die vielen Nachteile aufwiegt...

EU weit

Ich finde es toll, dass eine sinnvolle Regelung in der ganzen EU verbindlich gemacht wird. Das sollte man meiner Meinung nach mit allen Gesetzen tun.

Und dann?

"Das soll [...] ein Chaos an Flughäfen verhindern."

Ah, ok. Also die Idioten, die momentan bestehende Ländergesetze missachten, wenn sie in Flugplatznähe fliegen, hören damit jetzt auf, weil das Gesetz jetzt auch in anderen Ländern gilt?

"Laut EASA soll eine Drohne zudem klar identifizierbar sein"

Und das erreicht man nun durch Kennzeichnungspflicht. Übrigens genauso, wie vorher, u.A. in Deutschland, ab einem gewissen Abfluggewicht. Auch daran halten sich die Störenfriede ganz sicher in Zukunft.

Nicht falsch verstehen: Ich habe nichts gegen Copter - habe selber ein paar. Aber kann man bitte einfach die Leute, die jetzt bestehende Gesetze brechen und sich sicherlich von einem EU-Gesetz ähnlich beeidrucken lassen, wie bisher vom Landesgesetz, jagen und empfindlich bestrafen? Kann doch nicht so schwer sein, die Dinger haben meist keine 10km Reichweite.

Wie immer: Ein paar Idioten kommen auf ne hirnrissige Idee und der Rest zahlt, weil die Exekutive zu blöd zum exekutieren ist...

re sisyphos

"was mich ohnehin interessiert

wozu Drohnen im Privatbesitz"

Weil es hunderte von kommerziellen und privaten Einsatzbereichen von Drohnen gibt.

Sie wollen ja wohl auch Autos nicht abschaffen, obwohl manchmal welche ohne Führerschein und Versicherungsschutz unterwegs sind.

Typisch EU

die Regelungen sind so unverständlich wie vermutlich die Regelungen über den erforderlichen Krümmungsgrad von Gurken.
Es ist kein Wunder wenn sich die EU durch solch sinnlose Überregulierungen gegenüber anderen Ländern Nachteile erarbeitet.

Ein weiterer Sieg der Lobbies wird zementiert

Wie bei den E-Bikes und Rollern kann man sich nur wundern, wie rasch manche neue Technologie zum Standard erklärt wird. Wir haben da einen Minister, der sich zum Aktivisten entsprechender Lobbies gemacht hat. Ohnehin regiert eher ein "Lasst uns das mal erlauben", weil Kontrolle oder Einschränkung zu spät kommt. Bei Drohnen wird es jedoch makaber. Sie sind ein Risiko, sie greifen vehement in die Privatsphäre ein und sie sind schlicht laut. Aber Amazon und andere wollen sie, ebenso wie der Egozentriker an der Ecke. Man bedenke, was sonst alles reguliert und verboten wird. Wie bei den E-Rollern wird bei den Drohnen auf alles verzichtet und Risiken ignoriert. Wenn wieder einmal so eine Drohne lärmend mich weckt, weil irgend wer durch mein Fenster hineinschauen will, dann knall ich das Ding in Notwehr ab.

Darstellung: