Ihre Meinung zu: Blogger: "Die CDU hat das Netz nicht verstanden"

29. Mai 2019 - 19:45 Uhr

Viel zu lange habe die Politik unter 25-Jährige nicht ernst genommen, meint Politikberater Martin Fuchs im tagesschau.de-Interview. Der CDU rät er, erstmal die Füße still zu halten - und neue Wege zu suchen, um auf Kritiker zuzugehen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.083335
Durchschnitt: 3.1 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Logisch?

Die CDU hat das Netz nicht verstanden?
*
Deshalb ist es sicher logisch das die Sozen die größten Verlierer sind.
*
Wenn diese Logik auch sagt, das die jeweiligen Schülerjahrgänge mit den linksträumerischen Lehramtsabsovent den SED-Sozialismus besiegten, dann Gnade uns Gott für die Zukunft.
*
Nur gut Ding muss Weile haben, ruinieren geht schnell.

Schiebt es nicht aufs Netz und erkennt die Realität!

Das schlechte Abschneiden der CDU hat nichts mit der Jugend, oder falschen Themen zu tun!
Es ist die Quittung für mehr als ein Jahrzehnt grottenschlechter Politik! Es ist die Quittung für mangelndes Handeln beim Diesel, bei der Selektorenliste, bei den Drohnenmorden aus Rammstein, bei der VDS, beim Pflegenotstand und ich könnte noch eine Stunde weiter schreiben!
Schiebt es nicht auf ein einziges Video, die CDU hat in ihrer Gesamtheit versagt und das seit über einem Jahrzehnt.

Warum soll die CDU die Nicht-CDU-Wähler ernst nehmen?

"Viel zu lange habe die Politik unter 25-Jährige nicht ernst genommen [...]"

Warum sollten sie daran etwas ändern? Junge Menschen waren noch nie die Zielgruppe der CDU. Der Stammwähler weiß wahrscheinlich nicht einmal, was ein Blogger ist...

Verehrter Fake-Rezo. Bitte

Verehrter Fake-Rezo. Bitte verschonen Sie uns mit Ihren einerseits oft apokryphen und andererseits oft entweder inhaltsleeren oder rechtspopulistischen Weisheiten. Wir haben verstanden, auf welcher Welle Sie da reiten möchten.

O, ich denke doch.

Es scheint immer noch nicht zu allen durchgedrungen zu sein, dass nicht absolut alles, was Menschen von sich geben von Meinungsfreiheit geschützt ist.

Es gibt Regeln für Wahlwerbung (das ist allerdings auch für mich "Neuland"; ich fing erst wegen der aktuellen Diskussion an mich darüber zu informieren - mir war das gar nicht bewusst).

Warum soll es nicht dieselben Regeln nicht auch für das Netz geben?

Kommerzielle Wahlwerbung ist zum Beispiel verboten - YouTouber verdienen mit vorgeschalteter Werbung Geld. Bei Wahlwerbung darf das nicht sein.

Kann mir jemand sagen, wie die Wahlhelfer, die den Ablauf der Wahl auch überwachen müssen ("Entschuldigung, das Kind darf nicht mit in die Kabine") dafür noch sorgen sollen, dass niemand im Wahllokal auf dem Handy wahlrelevanten Videos guckt? Ist auch verboten: Wahllokale sind kein Platz für Wahlwerbung.

AKK ist in dem Punkt den meisten voraus.
Ob bewusst, oder durch Zufall weiß ich nicht, aber das muss geregelt werden. Es ist das Jahr 2019

Es ist wirklich traurig, dass

Es ist wirklich traurig, dass offensichtlich bisher niemand verstanden hat, dass es bei dem Video von Rezo um ganz andere Dinge geht, als um die Frage, ob irgendwelche alten Säcke in irgendwelchen alten Parteien irgendetwas vom Internet verstanden haben!
Im Video von Rezo werden klar und eindeutig Probleme benannt und bewiesen, die die Politik ganz ohne das Internet angerichtet hat.
Aber nicht ein einziges der angeblich so freien Medien beschäftigt sich mit diesen Problemen.
Alle reden nur darüber, ob nun Rezo, AKK, Amthor oder Ziemiak etwas falsch gemacht haben.
Und inzwischen ist das das Problem: Die Diskussion um Nichtigkeiten.
Macht doch mal bitte einen Faktencheck zu jedem einzelnen Vorwurf, den Rezo in seinem Video aufgezählt hat.
Denn darum geht es den Meisten der mittlerweile 13 Millionen Menschen, die sich das Video angesehen haben.
Allein um diese Vorwürfe!
Nicht um die Spinnereien von AKK oder um anderes Gedöns in der Union oder bei Politikern.
Oder ist das Zuviel verlangt?

Framefrage

Anstatt über Rezo als Person oder - abstrakt - über Meinungsfreiheit ala KKK zu diskutieren, hielte ich es für wichtiger, konkret über die Kritikpunkte Rezos zu diskutieren.

Hauptkritikpunkte Rezos waren (damit das nicht in Vergessenheit gerät):

1. "Gewinner und Verlierer"
2. "Die Klimakrise. Wie die CDU unser Leben zerstört"
3. "Krieg und zerplatzte Menschen"

Diese Kritik umfasste somit also wesentlich mehr als "nur" den "Klimawandel", auf den viele anscheinend den Frame beschränken möchten.

Ich würde mich ohne Kameras

Ich würde mich ohne Kameras und ohne Presse einfach mal selbst auf den Weg beispielsweise in das Aachener Studio von Rezo oder zu anderen YouTubern machen. Ich würde dort einfach mal wirklich unter vier Augen mit denen diskutieren und versuchen zu verstehen, was eigentlich ihre Forderungen sind und was sie stört an der CDU-Politik.

Das ist ja wirklich wahnsinnig innovativ und modern. Das hilft bestimmt
(Okay, ich muss das mit der Ironie lassen, hat schon bei Mössle nicht funktioniert ;) )

Um mal bei diesem Rezo-Video zu bleiben: Da hätte man

a) Nicht so arrogant sein sollen

b) Nicht so total altbacken und unmodern auf der eigenen Homepage ! einen Aufsatz posten sollen. Tolle `Antwort´.

c) Tatsächlich auch ein Video machen sollen. Vielleicht nicht unbedingt mit diesem Amthor. Dieser Ziemiak sagte, die CDU wolle nicht battlen. Immerhin kennt er das Wort, das ist ja schonmal was. Aber warum nicht ? Das wäre eine überraschende Reaktion gewesen.

@nie wieder spd - Faktencheck

20:20 von nie wieder spd:
"Macht doch mal bitte einen Faktencheck zu jedem einzelnen Vorwurf, den Rezo in seinem Video aufgezählt hat. [...] Oder ist das Zuviel verlangt?"

Den hat die CDU schon selbst gemacht. Der O-Ton ist, dass man das alles ja viel differenzierter betrachten müsste.

Mein Lieblings-Fakt waren die 17% mehr Solarstrom im Jahr 2018. Unbewusst scheint sich die CDU für die Ursache des ungewöhnlich trockenen Sommers zu halten...

Einen echten Faktencheck gab's vor wenigen Tagen im Spiegel: "Rezo-Video 'Die Zerstörung der CDU' - Die Schwarzen getroffen?"
Darin konnten Rezos Anschuldigungen aber auch nicht widerlegt werden.

Die Parteien sind längst Lobby-Ausführungsvereine

Politik für die Menschen? Schon sehr lange nicht mehr. Das haben wir Wähler inzwischen auch mehr und mehr verstanden.

Weil die vorhandenen Parteien sich selber nicht mehr an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen werden, sind diese auch immer unbeliebter beim Wähler.

Wir kapieren diese ganzen Lügen irgendwann.

Da ist die CDU auch ganz weit vorne.

Die SPD ebenso, man lügt sich die Sache mit "wir haben Bauchschmerzen dabei" nur häufig schön.

Die FDP tut gerne so, als ob sie Menschen und Zukunft vertritt, hat aber auch nichts kapiert, allen voran Lindner.

Das ganze Postengeschacher, das man genau jetzt schon wieder sieht, ist einfach nur widerlich.

Es geht mit Klimapolitik, Bildung, Rente, Ökologischer Landwirtschaft usw. um nichts weniger als die Zukunft des Planeten.

Aber die Plapperrunden wollen und wollen nicht enden.

Und dann sind AKK und Co dem Volk auch noch böse, dass es mal die Sache zur Sprache bringt.

Demokratie hat auch mal was gutes fürs Volk.

@20:18 von Nachfragerin

Warum sollten sie daran etwas ändern? Junge Menschen waren noch nie die Zielgruppe der CDU. Der Stammwähler weiß wahrscheinlich nicht einmal, was ein Blogger ist...

Das ist ein guter Einwand und Sie haben damit sehr wahrscheinlich auch recht. Zeigte auch die interaktive Grafik hier bei ts: Die CDU ist von nur sehr weniger `Neuwählern´ gewählt worden.

Das ist auch gut so ! Von daher bin ich auch sehr froh darüber, dass die CDU so ist, wie sie ist. Und irgendwann in absehbarer Zeit eben ohne Wähler.
So gesehen ist AKK auch ein echter Glücksfall. Völlig überfordert, mit sehr bedenklichen Einstellungen zur Gesellschaft und zu Meinungsfreiheit und darüber hinaus die Macht ihrer externen Gegner auch noch völlig unterschätzend.
Hoffentlich ändert die CDU nichts wesentliches :)

@ 20:16 von Kessl

> Schiebt es nicht aufs Netz und erkennt die Realität!

So ist es.

Bis heute tut sich in der Politik nichts außer Blendgranaten und weiteres Pöstchengeschacher und "Klimapolitik mit Augenmaß".

Genau das "Augenmaß" ist längst verloren.

Wann wird mit der Bearbeitung der Sachfragen begonnen?

Und wieder dreht sich alles um die Frage, die Netzkultur zu verstehen um eine Diskussion zu führen. Als ob damit eine der aufgeworfenen inhaltlichen Fragen beantwortet wird!?

Man ist geneigt, die Frage von tagesschau.de, Zitat:

"Entwickelt sich da eine neue gesellschaftliche Kraft, die den etablierten Parteien dauerhaft ernsthaft schaden kann?"

mit einem Zitat von Michail Gorbatschow zu beantworten:

"Ich glaube, Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren." - 5. Oktober 1989, auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld zu Erich Honecker. Das Zitat wurde durch einen Übersetzungsfehler als "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben" bekannt... [Ref. I].

[Ref. I: http://www.quotez.net/german/michail_gorbatschow.htm]

20:38 von Nachfragerin

@nie wieder spd - Faktencheck

20:20 von nie wieder spd:
"Macht doch mal bitte einen Faktencheck zu jedem einzelnen Vorwurf, den Rezo in seinem Video aufgezählt hat. [...] Oder ist das Zuviel verlangt?"

Den hat die CDU schon selbst gemacht. Der O-Ton ist, dass man das alles ja viel differenzierter betrachten müsste.

Mein Lieblings-Fakt waren die 17% mehr Solarstrom im Jahr 2018. Unbewusst scheint sich die CDU für die Ursache des ungewöhnlich trockenen Sommers zu halten...

Einen echten Faktencheck gab's vor wenigen Tagen im Spiegel: "Rezo-Video 'Die Zerstörung der CDU' - Die Schwarzen getroffen?"
Darin konnten Rezos Anschuldigungen aber auch nicht widerlegt werden.
///
*
*
Warum hat sich Rezo nicht an einem anstehenden S.2 abgearbeitet.
*
Weil die Pisajobber Ihm die sozialistischen DDR-Erfolge vorenthalten haben.
*
Wem in dem besten System der Welt selbst Mauermorde zur Fluktuationsbremse nicht den wirtschaftlichen Erfolg bescheerten, der darf bereits nach 30 Jahren noch mal.
*

Das Problem ist doch, unsere

Das Problem ist doch, unsere Altparteien wollen nicht sehen was links oder rechts von ihnen läuft, was die Bürger meinen oder gerne geändert wissen wollen. Sie handeln wie zu Bismarks Zeiten, wie nach Plan, sowie sind für 4 Jahre gewählt,unflexibel und unentschlossen. Wahlversprechen werden selten gehalten, der Wirtschaft und der Hochfinanz werden nur kleine Bröckchen abgerungen, das dient zu Beruhigung des Mobs, dem Bürger das Fell über die Ohren gezogen.

@ um 20:38 von Nachfragerin

Richtig, die Fakten von Rezo können nicht widerlegt werden!!
Aber das interessiert offensichtlich nicht weiter.
Man könnte ja nun erwarten, dass in allen Politshows alle von Rezo beschuldigten Politiker dazu genauestens befragt werden.
Ohne dass die vorher die Fragen zugeschickt zu bekommen, wie das bei Frau Merkel oder dem Bundespräsidenten immer der Fall sein muss.
Das wäre doch momentan die Aufgabe aller Medien.
Ein dahergelaufener YouTuber beschuldigt die Politik schlimmster Verbrechen und niemanden interessiert das?
Obwohl die Beschuldigungen bewiesen sind?
Wo leben wir denn?
Gibt es da ein Stillhalteabkommen zwischen Medien und Politik?
Oder ist die Presse so frei, dass sie darüber nichts berichten will?

Wundert man sich?

Merkels Politik ist für viele nicht mehr akzeptabel.
Und es ist völlig egal, der die Fragen stellt, man hat in der CDU einfach keine Antworten mehr.
Egal ob Klima, Asyl- und Einwanderung, Energie, Soziales, Gesundheit und Pflege und, und, und....
Gewählt wird, wer vermeintlich Antworten liefert. Ob das dann so gut ist, wird die Zeit zeigen.
Gefährlich könnte dies auf alle Fälle werden.
Das ist die eigentliche Last, die uns Merkel hinterlassen wird.

um 20:20 von nie wieder spd

"Aber nicht ein einziges der angeblich so freien Medien beschäftigt sich mit diesen Problemen."
Es gab schon mehrere Faktenchecks - GidF, sag ich nur.
Schon mal in Rezo´s Quellen geschaut - da sind von Ihnen kritisierte Medien aufgeführt. Ich wiederhole mich ungern aber tue es trotzdem nochmal.
Fast alles, was Rezo in seinem Video vorbrachte, waren längst Themen in den sogenannten "MSM". Hat aber kaum einen interessiert, abgesehen von dem damaligen Vorfall in Irak, der ja wochenlang die Schlagzeilen (ja auch im ÖR) bestimmte. Und wenn ein Artikel über Klima o.ä. kommt rufen glei alle "linksgrünversiffte Lügenpresse" ohne überhaupt auf den Inhalt einzugehen oder sich damit zu beschäftigen.
Tja, so hat halt alles seine Günde ...

@Silverfuxx - Die CDU befindet sich in einer Zwickmühle.

20:37 von Silverfuxx:
"Dieser Ziemiak sagte, die CDU wolle nicht battlen. Immerhin kennt er das Wort, das ist ja schonmal was. Aber warum nicht ? Das wäre eine überraschende Reaktion gewesen."

Die CDU spielt in einer anderen Liga. Selbst wenn es Herrn Amthor gelungen wäre, eine überzeugende Antwort zu liefern, wäre diese bei den den meisten CDU-Wählern womöglich auf Unverständnis gestoßen.

Und eine wahrscheinlichere Antwort im Stil von "gewollt und nicht gekonnt" hätte den Spott nur verstärkt.

AOL und Netscape

Wie schrieb eine Bloggerin treffend die CDU/CSU sucht noch nach der AOL CD mit dem Netscape Browser um endlich auch im Netz Propaganda machen zu können!!

Meine persönl. Meinung: 29.

Meine persönl. Meinung:
29. Mai 2019 um 20:16 von Kessl
Diesem Beitrag kann ich nur zustimmen. Die wahren Ursachen der Stimmenverluste der CDU/SPD werden total ausgeblendet. Es kann doch nicht sein, dass nun jetzt von den Medien, Politikern, Bürgern die AfD der polit. Gegner, wieder Angriffsziel für eine ziemlich einseitige Kampagne herhalten muß, natürlich bekommt der Osten in diesem Zusammenhang auch sein Fett weg. Wie dumm sind solche Versuche sich als die einzig Guten präsentieren zu wollen. Diese Damen u. Herren glauben ,mit ein paar Krümeln (zB. 40€ Rentenerhöhung) dem Volk das "Denken" abzuerkennen. Diese ausgeprägte Lobbypolitik, Steuerverschwendung, Milliardengeschenke usw.,usw. fällt denen irgendwann auf die Füße, es gibt zwar die ewig treuen Wähler, doch viele Menschen wachen endlich auf. Diese Politikerkaste ist weit von der Realität im eigenen Land entfernt, sie begreifen nicht dass dieser Kurs nicht mehr von allen akzeptiert wird.

Die CDU

sollte etwas entspannter mit der Sache umgehen, das Video ist nicht Schuld das die Wähler weniger werden.
Die Gruppe hätte die CDU so oder so nicht gewählt, ich kenne die Fakten im Video nicht.
Nur was jetzt immer so in den Medien zu lesen ist, und einige Dinge davon stimmen, das wussten die Wähler auch ohne das Video.
Hat jemand irgendwo eine Liste gesehen, wo die Fakten stehen was Er vorgeworfen hat ?.

Immer nach Wahlen laufen die Parteien Amok, weil das Wahlvolk nicht so wählt wie man es gerne hätte.

Vielleicht brauchen die Parteien ein neues Volk, die auch so funktionieren wie der Koalitionszwang bei Abstimmungen im Bundestag, damit nicht jeder macht was er wirklich denkt.

Gab es diese Woche einen schönen Artikel wie das so ist, und abläuft.

Die CDU und die Jugend

Ein läppisches Video wirft die altehrwürdige Volkspartei CDU aus der Bahn? Tut mir leid, aber das glaube ich nicht. Da muss das Zerwürfnis wohl tiefer sein. Wer jetzt glaubt, man müsse nur „coolere“ Videos machen um bei der Jugend anzukommen, der hat nichts verstanden.
Es geht um die Themen, die Rezo (der echte) anspricht, nicht um die Form, in der er das tut.
Aber wer es für jugendlich hält, wenn sich Unionspolitiker als Charaktere aus Videospielen verkleiden, der muss noch üben.

Wenn man versucht, sich an coole Jugendliche ranzuwanzen, dann fehlt einem oft die nötige „Creditability“. Jung sein ist nicht nur eine Frage des Lebensalters.

@Rezo

Die Idee, gegen Rezo unter seinem Namen zu argumentieren, ist ja schon schräg.

Ich mache das mal kurz:
Was ich von dem Video gesehen habe, trifft nicht in jedem Punkt zu, aber die Richtung passt an vielen Stellen zur Realität, gerade bei den Themen Klima und Soziales.

Und das Argument „jung & manipulierbar“ weise ich für mich in größeren Teilen zurück. Klar, jeder Mensch kann Manipulation auf den Leim gehen. Mit Mitte bis Ende 30 und Hochschul-Diplom halte ich mich allerdings schon für ein gutes Stück weit in der Lage, Dinge sachlich angemessen beurteilen und ggf. recherchieren zu können. ;)

@20:59 von Nachfragerin

Und eine wahrscheinlichere Antwort im Stil von "gewollt und nicht gekonnt" hätte den Spott nur verstärkt.

Ja, die Gefahr war sicher groß XD
Aber ich habe anderswo gelesen, dass Nobbi Blüm für ein Antwort-Video vorgeschlagen worden ist. Das hätte was werden können.
Die sollen ja keine Fakten widerlegen, sondern irgendwie witzig reagieren. Einfach, um die Zuschauer auf ihre Seite zu kriegen.
(Also, wenn ich denen einen Erfolg gönnen würde !)

Die CDU hat ...

... nicht nur das Netz nicht verstanden.
Sie hat auch das wichtigste Thema, nämlich den Klimaschutz, gar nicht verstanden.

@ um 20:58 von Wolfes74

Richtig! Aber diese Fakten interessieren noch nicht einmal die Medien, die sie veröffentlicht haben!
Woran liegt das?
Absprachen zwischen Medien und Politik?
Trauen sich die Medien nicht nachzufragen?

Das Thema ist die CDU

@ Rezo: Und viele Foristen im Netz auch nicht !

Vielleicht haben Sie es ja übersehen, aber das Thema sind gar nicht die Foristen.

Um 21:02 von dr.bashir

Nun, das Video von Rezo ist meiner Meinung nach kein "einfaches Video"
Politische Videos gibt es auf YouTube zu 1000en.

In allen stilrichtungen, von links außen bis Rechtsaußen, sachlich bis Weltverschwörung.

Rezos Video ist eine echte Ausnahme. Fast eine Stunde lang, keine leeren Stellen, trotz sehr jugendlicher Sprache prägnant und gut verständlich.
Vernübftige Quellenangaben und vernünftige Quellen.

Ich denke, das Problem, dass die CDU mit diesem Video hat liegt darin, dass es inhaltlich ein Volltreffer ist. Im Sinne von Treffer, versenkt.
Andere Videos kann man durchaus ignorieren, weil diese einfach "schwach" sind.
Rezo hat einfach diesen seltenen "Aha-Moment".

Es ist einfach ein herausragendes Video. Man muss nicht damit übereinstimmen. Aber mindestens als extrem starken Denkanstoss sehen.

Die Reaktionen der CDU-Politiker

sind ganz klar:
Wir haben alles richtig gemacht, nur der böse Youtuber hat uns schlecht geredet.
Liebe CDU, geht auf die Fakten, die euch vorgeworfen werden ein. Ja, es wird wehtun, weil das meiste exakt der Wahrheit entspricht. Mit eurem Drumherumgerede und Pauschalverleumdung der jungen Generation werdet ihr es nur noch schlimmer machen.
Eine ganze Generation hat euch nun auf dem Kieker und wird euch an eueren Handlungen messen.
Und diese Generation hat euch etwas voraus:
Sie hat den längeren Atem und sie hat mehr, deutlich mehr Mitglieder als alle Parteien zusammen.
Zusätzlich kennt sie jetzt bereits den Schuldigen wenn wir die Klimaziele verfehlen!

Union und Meinungsfreiheit

Die CDU hat eine lange Tradition in Bezug auf Unterdrückung der Meinungsfreiheit: Spiegelaffäre, oder die Abbrufung von ZDF Chefredakteur Nikolaus Brender durch Betreiben von Roland Koch und Steuber. Und immer wieder Eingriffe ins Programm

Jetzt bei Maischberger!

Die Journalisten Marion von Haaren(ARD) und Robin Alexander(Welt) haben es selbst zugegeben: Angesichts der Tatsachen, die Rezo in seinem Video benennt, sind es die Journalisten, die versagt haben, weil sie eben den Verantwortlichen Politiker keine unbequemen Fragen zu den bewiesenen Tatsachen stellen!
Und Frau von Haaren sagt dann auch noch, dass es an den Produktionszwängen läge, dass sich Journalisten nicht so tief in jede Materie einarbeiten können!?
Man hört und staunt und zweifelt zurecht an den sogenannten freien Medien!

Das eigentliche Problem ist

Das eigentliche Problem ist nur, dass Rezo in seinem Video Recht hat, CDU und SPD müssen wirklich weg. Das wird einem gerade bewusst, wenn man sich näher mit der Politik beschäftigt. Diese Parteien leben nur noch davon, dass a) die älteren Deutschen nur das wählen was sie kennen, sie b) aus Gewohnheit ihr Kreuzchen gerne da machen, wo sie es immer tun und c) sie sich nie wirklich näher mit der Politik befassen sondern nur das glauben, was ihnen von "seriösen Politikern" eingequatscht wird. Das ist eben langsam vorbei.

re tada

"Kann mir jemand sagen, wie die Wahlhelfer, die den Ablauf der Wahl auch überwachen müssen ("Entschuldigung, das Kind darf nicht mit in die Kabine") dafür noch sorgen sollen, dass niemand im Wahllokal auf dem Handy wahlrelevanten Videos guckt? Ist auch verboten: Wahllokale sind kein Platz für Wahlwerbung."

Parteien dürfen vor und im Wahllokal keine Werbung aufstellen. Das hat gar nichts damit zu tun, was sich einer auf seinem privaten Handy oder in seinem privaten Taschenbuch zu Gemüte führt.

Die ganze Aufregung kann ich

Die ganze Aufregung kann ich nicht verstehen, es ist die Meinung eines Youtubers Rezo. Auch junge Leute sollten wirtschaftliche Zusammenhänge erkennen, und nicht nur einfordern, der Strom kommt eben nicht aus der Steckdose und Benzin nicht aus der Zapfpistole. Der ökologische Umbau wird uns die nächsten Jahrzehnte uns noch genug Kopfzerbrechen bereiten, und das mehr als 20 % Grüne wählten und das vorwiegend von jüngeren Wählern, heißt noch lange nicht das wir jetzt rasant aus der Kohle aussteigen sollten oder fossile Energien höher besteuern müssen, immerhin kümmerts es den restlichen 80 % der Bürger weniger, obwohl sie es sich vielleicht wünschen würden.

@vweh

Jede Partei hat sicher auch sein Schattenseiten, aber wie heute Deutschland auf der Welt steht, hat man auch nicht den Neuparteien zu verdanken. Man kann immer eines besseren belehrt werden, ob positiv oder negativ, das stellt man erst später fest, nur sollte es nie zu spät am besten sein.

Darstellung: