Ihre Meinung zu: Emissionsfreies Fliegen: Airbus forscht am grünen Flugzeug

22. Mai 2019 - 19:12 Uhr

Schon in gut zehn Jahren will Airbus das vollelektrische Fliegen anbieten. ARD-Luftfahrtexperte Michael Immel erklärt, wie der Konzern das erreichen will - und wie weit die Flugzeugbauer damit sind.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.42857
Durchschnitt: 3.4 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Die Ingenieure müssen jetzt liefern!"

Ich glaube, den Meisten ist immer noch nicht klar, welch riesige Aufgabe (auch) von den Ingenieuren in den nächsten Jahren zu stemmen ist, um wenigstens das 2°C-Ziel zu stemmen (vom 1,5°-Ziel wage ich kaum noch zu träumen, obwohl alles andere sehr riskant ist): Umbau der Elektrizitätswirtschaft komplett auf erneuerbare Energien, Sektorenkopplung, Verkehrswende... Wenn die Politiker jetzt mal aus ihrem Dauerschlaf erwachten und passende Rahmenbedingungen schafften, gäbe es für die Ingenieure mehr als genug zu tun. Reichenspielzeug wie Lufttaxis sollte dagegen keine vordringliche Aufgabe sein, da kann man sich drum kümmern, wenn CO2-freie Energie im Überfluss verfügbar ist, und dazu brauchen wir einen Ausbau der regenerativen Energien um noch mindestens Faktor 5.

Bei einem Wachstum von 6%

pro Jahr (was der Himmel verhüten möge) würde der Luftverkehr immer noch mehr CO2 rauspusten als heute. Selbst wenn der Ausstoß pro Personenkilometer "dann" nur 25% von "jetzt" ist. Was wirklich(!) ansteht wissen Airbus und Co. eigentlich nur zu gut auch wenn uns ihre PR Abteilungen das "grüne Fliegen mit "Bio-Fuels -Ringelblumemkerosin(?)" im Wasserstoffschlaraffenland vorgaukeln wollen. Ach ja, der Supraleiter könnte auch wie Zebulon aus der Kiste springen, wahrscheinlich vergessen worden beim Schwelgen.....

Elektrisch fliegen

geht nur mit kleinen Flugzeugen,das löst die Probleme nicht. Die richtig großen Flugzeuge müssen runter mit ihren Spritverbrauch und daran wird schon länger geforscht. Auch ist über eine Kerosin Steuer nachzudenken,denn das Fliegen ist m.M.n. viel zu billig. Für 50€ nach Malle oder Ibiza ist ein Witz der Billiganbieter.

Wie Daniel Düsentrieb

Gibt es schon Erkenntnisse, wie groß die Lärmemissionen der neuen Fluggeräte sein werden?
Ich bin bisher nur mit startenden und landenden Hubschraubern vertraut, wobei ich da nicht nur die Motorengeräusche, sondern eher das laute Knattern der Rotoren und die Windgeräusche als störend empfinde. Hubschraubereinsätze der Notärzte, Polizei und BW sind notwendig. Als Kind habe ich immer davon geträumt, wie Karlsson vom Dach oder Daniel Düsentrieb durch die Gegend fliegen zu können. Aber dass rotorgestützte Fluggeräte sich wohngebietsnah in unserem dicht besiedelten Land bewegen - kaum vorstellbar.

Schick schick...

dann brauchen wir wohl alle später nicht nur einen Führerschein sondern auch noch eine Flugzeugschein.

Hauptsache es sind genug K..Tüten an Bord.
Denn wer ist Schwindelfrei wenn eine Windböhe in 100m kommt ???

In 30 Jahren wird es keine Wochendtrips nach

Malle mehr geben, dafür ist das Fliegen viel zu energieintensiv.

Dann wird es heißen: Bleibe im Lande und nähre Dich redlich!

Investorix

Lufttaxis

Man stelle sich vor, selbst bei einem Blick in den Himmel hat man keine Ruhe mehr.
Überall brummt und wimmelt es.
Und ab und zu kommt auch mal was oben oben und trifft dann Unbeteiligte.

Aber Hauptsache die Bessergestellten können es sich auf Kosten aller leisten, nicht wie all die anderen im Stau stehen zu müssen.

Wollen wir wirklich den letzten freien Platz dafür opfern?

Sollten wir nicht lieber über bessere, öffentliche Verkehrsmittel nachdenken, um die Staus in den Städten und anderswo zu verhindern, das Klima zu schützen und gleichzeitig die Lebensumwelt für alle wieder angenehmer zu machen?

Na ja

Na ja so nicht kein Akku hat die Leistung also am Ende doch Wasserstoff aber das will man ja nicht? Warum brauchten die Stromkonzerne Speicher die vom Kunden bezahlt werden und dann erst Wasserstoff?Wie dumm die einen verarschen ...

Flugtaxi

Wenn das Flugtaxi so aussieht wie auf dem Foto, dann ist ihm ganz schnell das selbe Schicksal beschieden, wie den Autos auf der Autobahn.
.....Männer und ihre Spielzeuge!

Rechenfehler

Liebe Redaktion, bitte stellt die Zahlen vergleichbar dar, bevor Bewertungen angegeben werden.

75 % Reduktion ist ein Witz.
Bei 5 % Wachstum über 50 Jahre (von 2000 bis 2050) ergibt sich 1.05^50 * 100% = 11 400 %.

Anders formuliert: Durch das Flottenwachstum steigert sich der Ausstoß um 11 400 %; gleichzeitig soll der Ausstoß pro Flugkilometer um 75 % gesenkt werden. Insgesamt sind wir damit bei dem knapp 3-fachen Ausstoß gegenüber 2000. Das ist Rückschritt und kein Fortschritt. Das hat nichts mit "ehrgeizig" zu tun.

----

Zum Thema Flugtaxi: Der CityAirbus benötigen rund 1000 PS Dauerleistung zum Transport von 3 - 4 Personen, also etwa das 20-fache eines PKWs (bei einm PKW mit etwa 120 PS Spitzenleistung). Diese Energie muss irgendwo her kommen. Das hat mit "Lösung" nichts zu tun.

Wenn sonst keiner die Zukunft kommentiert..

Ich finde es toll wie sich die Welt in den letzten 100 Jahren von der Pferdekutsche zum elektrischen Flugtaxi entwickelt - sag noch einer es gäbe nur schlechte Nachrichten - die Fakten sprechen eine andere Sprache gemäß Hans Roslings "Factfulness" - die Welt wird nach reiner Faktenlage besser - nicht schlechter! Auch wenns erst keiner glauben will es stimmt - in allen Bereichen!

Unrealistisch

"Das alles ist keine Modeerscheinung", versichert Vittadini.

Doch, ist es. Elektro Fliegerei wird aus Kosten-Nutzen-Gründen kommerziell scheitern, wie auch die Concorde.

Das EU-Programm "Flightpath 2050" sieht vor: Neue Flugzeuge sollen je Personenkilometer 75 Prozent weniger CO2 emittieren als im Jahr 2000.

Angesichts der technischen Entwicklungen in der Luftfahrt der letzten 30 Jahren (wo die Entwicklung deutlich langsamer verlief als in den 30 Jahren davor), ist das in 30 Jahren völlig unrealistisch. Eine Treibstoffeinsparung von 25% in dem 50 jährigen Zeitraum wäre schon ein erstaunlicher Erfolg.

greenwashing

Solange das Verkehrsaufkommen kontinuierlich steigt, wird auch die Belastung für die Natur kontinuierlich steigen. Insofern werden die Elektroantriebe genauso wenig umwelt- und klimafreundlich sein wie ein mit Biodiesel betriebener Panzer.

Wer diese Welt retten möchte, sollte auf Flugzeuge und Autos verzichten.

@Andi765 - Ökobilanz

21:33 von Andi765:
"[...] die Welt wird nach reiner Faktenlage besser - nicht schlechter! Auch wenns erst keiner glauben will es stimmt - in allen Bereichen!"

Bitte erklären Sie mir, welchen ökologischen Vorteil das futuristische Flugtaxi gegenüber der historischen Pferdekutsche haben sollte. Meine nicht-alternative Faktenlage gibt da leider nichts her.

Unser Leben wird seit Jahrzehnten immer bequemer. Die Folge: Übergewicht und eine miserable Ökobilanz.

Ich muss nicht sparen

@ Nachfragerin:
Wer diese Welt retten möchte, sollte auf Flugzeuge und Autos verzichten.

Es sollte jedem selbst überlassen sein, ob er etwas retten möchte. Ich z.B. möchte nichts retten.

19:53 von Speedyjo

Schick schick...

dann brauchen wir wohl alle später nicht nur einen Führerschein sondern auch noch eine Flugzeugschein.

Hauptsache es sind genug K..Tüten an Bord.
Denn wer ist Schwindelfrei wenn eine Windböhe in 100m kommt ???
///
*
*
Keine Sorge, auch der ökofreundliche Kreuzfahrttourismus hat Schlingersensoren für eine breite Bevölkerungsschicht.

RE:Oligarchen Nichte ; Nachfragerin

"Wer diese Welt retten möchte, sollte auf Flugzeuge und Autos verzichten."

"Es sollte jedem selbst überlassen sein, ob er etwas retten möchte. Ich z.B. möchte nichts retten."

Ihr Kommentar, Oligarchen Nichte, ist ein exemplarisches Beispiel für die folgende Notwendikeit:
Wenn Vernunft nicht weiterhilft, dann bedarf es des Zwangs in Form von Steuern und Verboten !

Gruß Hador

Rettet die Welt

Was ich hier lese ist sehr sinnvoll und voller Wahrheit.Leider bin ich nicht sehr weissen habe auch keine Lösung aber was ich nicht verstehe ist alle wollen mobil sein die Welt kennenlernen neuste Technik besitzen...auf der anderen Seite Bio Tomate Bio Gurken essen sowie Eiern von glücklichen Hühnern...passt das alles zusammen Fliegen ohne Flugzeug das keine Abgase erzeugt?? Bauern die Bio verkaufen was bezahlbar ist???? Ja gibt es leben wie vor 1000 Jahren wollen wir das wirklich???? Ohne Auto ohne Reisen ohne Handy ohne Fastfood?

@draufguckerin

"wobei ich da nicht nur die Motorengeräusche, sondern eher das laute Knattern der Rotoren und die Windgeräusche als störend empfinde. Hubschraubereinsätze der Notärzte, Polizei und BW sind notwendig. [...]
Aber dass rotorgestützte Fluggeräte sich wohngebietsnah in unserem dicht besiedelten Land bewegen - kaum vorstellbar."

Naja, falls diese Dinger die nervtötend lauten Hubschrauber ersetzen könnten, soll es mir recht sein.
Aber ich gebe Ihnen recht: Den Himmel möchte ich damit auch nicht zugepflastert haben.

@ Andi765

... die Welt wird nach reiner Faktenlage besser - nicht schlechter! Auch wenns erst keiner glauben will es stimmt - in allen Bereichen!

Da irren Sie, mehr CO2 ist nicht besser sondern schlechter.

Darstellung: