Ihre Meinung zu: EuropaTrend: Klimaschutz ist das wichtigste Thema

16. Mai 2019 - 18:00 Uhr

Welches Thema spielt für die Deutschen bei der Europawahl die größte Rolle? Ganz klar der Klimaschutz. Und welche Partei liegt in der Wählergunst vorne? Laut ARD-EuropaTrend ganz klar die Union. Von Ellen Ehni.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.636365
Durchschnitt: 2.6 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Grotesk

Der Klimaschutz ist das wichtigste Thema und CDU stärkste Kraft? Widersprüchlicher geht es nicht.

Komisch ...

Zitat: ""Aktuell würden 30 Prozent (+1 im Vgl. zu Anfang Mai) der Befragten Weber als Kommissionspräsidenten bevorzugen und 29 Prozent Timmermanns (+3). 13 Prozent geben "

Komisch. Vor ein paar Wochen kannten den Weber doch nur 25 %.

Na, sieh mal einer an!

Die Partei

wunderbar zu sehen! Die sehr gute Partei "die Partei" steht nicht mehr unter "andere"

Erfreulich ist doch ...

... dass weniger Sozialdemokraten einen gut dotierten Abgeordnetensitz in Brüssel erhalten werden.

Keine Sorge - sie werden bestimmt einen Arbeitsplatz im von Ihnen ausgebauten Niedriglohnsektor finden.

Es überrascht mich

das die Union so stark ist und die eigentliche Umwelt Partei Grüne Einbußen hinnehmen muss. Aber bis zum 26 Mai kann sich noch einiges ändern.

Klimaschutz am wichtigsten?

So wie ich es tagtäglich mit den Mitbürgern erlebe, ist es das bei weitem nicht! Es eignet sich aber hervorragend dafür um von Problemen, die uns direkter und dringender betreffen, und die noch immer nicht gelöst sind, abzulenken.

CDU bedeutet Stillstand !!!

Ausgerechnet ist die CDU stärkste Kraft. Frau Merkel ist sowohl für den Stillstand in Europa, als auch beim Klimaschutz verantwortlich. Die europafreundliche Partei Helmut Kohls hat sich zu einer konservativ-reaktionären gewandelt. Und unter einer Kanzlerin K-K wird sich dieser Zustand nur noch verschlimmern.
Zudem sollten die bundesdeutschen Wähler sich genau überlegen, ob es in deutschem Sinne ist, wenn die Dominanz Deutschlands in Brüssel durch einen CSU-Kommissar manifestiert wird. Es gibt schon genügend Sorge unserer Freunde und Partner, bietet sich doch genügend Raum für Agitation gegen die Vorherschaft Deutschlands in Europa. Die Radikalen wird's freuen.

Gruß Hador

@Bote

So ist es ja auch fast immer noch. Steht in der Grafik. 23 Prozent kennen den/die Kandidaten nicht.

@Hador Goldscheitel

"CDU bedeutet Stillstand !!!" Am 16. Mai 2019 um 19:33 von Hador Goldscheitel

Kurz vor dem Abgrund sollte man vielleicht keinen höheren Gang einlegen.

Momentan herrscht so viel Durcheinander in der EU, dass mal inne halten und nachdenken gar nicht so verkehrt wäre.
Die letzten Schnellschüsse in der EU haben jedenfalls keinen Fortschritt gebracht, bzw. ihre Folgen werden seit Jahren erfolglos besprochen und bearbeitet.

Die eigentliche Merkel-Partei

"Union stärkste Kraft mit 28 Prozent" - ja, eingebrochen von 35% bei der letzten Wahl. Man darf auch nicht vergessen: wo Union draufsteht, sind immer mindestens 5 Prozentpunkte CSU mit drin. Die eigentliche Merkel-Partei schafft also grade mal noch bisschen über 20%. Aber selbst das ist noch zuviel.
Schön zu sehen, dass "Die Partei" mit 3% geführt wird!

Armes Europa ! - armes Deutschland !

Und wenn ich zu der CDU auch noch die Werte der AfD zähle, dann sind rund 40 Prozent der Wähler für Stillstand und Rückwärtsgewandtheit.

Gruß Hador

Klima

diese Gesellschaftsidee beschwört eine Kette an allgemeinen Ängsten herauf, in denen der Mensch sich selbst bedroht: saurer Regen und Waldsterben, Kernspaltung und Verstrahlung, Gentechnik und ungesundes Essen, Friedensbewegung und Nato-Doppelbeschluß, Klimawandel und steigender Meeresspiegel – wir leben in der gefühlten Dauerapokalypse. Wir haben mit dem Feind in uns selbst zu kämpfen.

@ um 18:17 von lastRenegade

Allerdings!
„Die Partei“ ist die einzige Partei, die man ernst nehmen kann.

...für mich nicht...

Klimaschutz wird zur Abzocke-Politik. Ohne weitreichende Gesetze wird es in einer Globaliesierten Welt keinen Klimaschutz geben.
Wichtiger ist für mich ein Soziales Europa. Weg von der Teilung in Arm und Reich. Die Ausspielerei in der EU muss aufhören und Löhne müssen wieder besser verteilt werden.
Mit der jetzigen Politik zerstört man Europa.

Klimaschutz ja, aber bitte verträglich...

Nur wer es glaubt irrt bekanntlich...

Es wird uns teuer zu stehen kommen und wir bekommen es erst nach der Wahl zu spüren...

Passt nicht!

Welches Thema spielt für die Deutschen bei der Europawahl die größte Rolle? Ganz klar der Klimaschutz. Und welche Partei liegt in der Wählergunst vorne? Laut ARD-EuropaTrend ganz klar die Union.

Das passt nicht zusammen. Die CDU bekennt sich zwar immer wieder zum Klimaschutz als Ziel, kneift aber bei nahezu jeder konkreten Maßnahme, mir der man diesem Ziel näherkommen könnte. Leider hat bei der Union immer noch der Wirtschaftsflügel das Sagen, und das Gros der Manager hat immer noch nicht erkannt, dass Klimaschutz mit nur kleinen Korrekturen nicht geht.

Das sieht mal wieder

nach einem gebrauchten Abend für die SPD aus bei einem Minus von 10%. Hat sich bei den Wählern noch nicht rumgesprochen mit welcher Granate als Spitzenkandidatin die SPD antritt? Aber die Bäume wachsen auch für die GrünInnen nicht ewig in den Himmel.

EuropaTrend

Ist dieser Trend der der Politiker oder ist damit die Bevölkerung gemeint?

@Goldscheitel - ein starkes Deutschland für Europa

Ihnen scheint entgangen zu sein, dass Kanzlerin Merkel u.a. auf dem Münchener Sicherheitskonferenzin Abwesenheit von Macron ein leidenschaftliches Bekenntnis zu Europa und gegen den Protektionismus von Trump vorgetragen hat. Das war beeindruckend! Auch in Sachen Klimaschutz ist sie nun wirklich keine Blockiererin. Allerdings helfen letztlich nur gesamteuropäische Lösungen. Klimaschutz darf nicht zur Einbahnstrasse werden, so wichtig dieses Thema auch ist. Seien Sie doch ein klein wenig stolz, dass Deutschland und seine Kanzlerin in Europa und in der Welt eine so hohe Wertschätzung genießen. Mit Ihrer unsubstantiierten Kritik reden Sie in der Tat radikalen Kräften das Wort. Besser wäre es, anzupacken...!

Klimaschutz auch für mich Nr. 1. Die Partei bei 3 %? Wahnsinn!

Freue mich, dass die Partei "Die PARTEI" mit sagenhaften 3 Prozent auftrumpft.

Für mich ist der Klimaschutz ebenfalls Thema Nummer 1. Gehe regelmäßig auf die "Fridays for Future"-Demos.

Die Grünen sind mir bei dem Thema nicht entschlossen und mutig genug. Deshalb finde ich Die PARTEI so genial.

Martin Sonneborn (Parteivorsitzender) hat z.B. den Schülern einen Entschuldigungszettel zum Download bereitgestellt.

Diese Partei macht ein paar hammerkrasse Aktionen und ist für mich die Absolute Nummer 1 unter den wählbaren Parteien!

Schön geredet

Von "Wählergunst" der CDU bei derartigem Stimmeneinbruch zu schreiben ist schon sehr gewagt.

Grotesk³

Vorne liegt der Umwelt- und Klimaschutz: 48% der Bürger sagen, dass dieses Thema für sie die größte Rolle spielt.
An zweiter Stelle folgt die soziale Sicherheit mit 43% der Nennungen, gefolgt vom Themenfeld der Friedenssicherung mit 35% der Nennungen.

Und doch läge die CDU/CSU mit 28% vorne? Entweder waren die Fragen der Umfrage schlecht formuliert, oder die Befragten waren nicht ganz nüchtern ...

Talfahrt

Tatsache ist, das es mit Volksparteien immer weiter Bergab geht. Da ist nichts dran schön zu reden.

Europawahlen sind Klimawahlen!

Sternenkind: "...beschwört eine Kette an allgemeinen Ängsten herauf, in denen der Mensch sich selbst bedroht [...] Klimawandel [...] wir leben in der gefühlten Dauerapokalypse."

Ach, wissen Sie: der Klimawandel und die anderen Beispiele waren keine Heraufbeschwörung, sondern sind Realität.

Im Gegensatz zu einer Apokalypse kann man den Klimawandel übrigens in erträglichen Grenzen halten. Wenn man handeln würde.

Darum geht die Jugend auf die Straße, auch wieder am Freitag vor den Europawahlen (internationale Großdemo am 24. Mai). Motto: "Europawahlen sind Klimawahlen."

So wie es aussieht, haben die Demonstranten damit absolut recht.

Unpassend

Klimaschutz und CDU passen so gut zusammen, wie SPD und soziale Gerechtigkeit. Mit beiden Parteien ist der dringende Umbau der EU nicht machbar.

Hador Goldscheitel, 19:45

||Und wenn ich zu der CDU auch noch die Werte der AfD zähle, dann sind rund 40 Prozent der Wähler für Stillstand und Rückwärtsgewandtheit.||

Für Stillstand, Rückwärtsgewandheit und/oder Banken-/Industriedemokratur stehen ja auch noch die sPD mit 17% und die fdP mit 7%, das macht insgesamt 64% (also nahezu 2/3) der potenziellen WählerInnen.

lastRenegade & nur wieder spd

Die sehr gute Partei "Die Partei" ist die einzige, die ehrlich mit Wählerstimmen umgeht. Sie hat zudem ein bestechend gutes Parteiprogramm. Seit dem brexit Debakel für mich endgültig die Nummer 1.

CDU bedeutet Stillstand !!!

und R2G - Politik meiner Meinung nach Rückschritt.

Keine Alternative zur CDU

Auch wenn manche es nicht wahrhaben wollen, bei den Unionsparteien weiß man, woran man ist. Das Bekenntnis zu Europa ist klar, aber auch die Erkenntnis, dass Korrekturen erfolgen müssen. Ein starkes Europa darf nicht zu Lasten der Identität seiner Mitgliedsstaaten gehen. Weniger Bürokratie und Konzentration auf die wichtigsten gemeinsamen Aufgaben müssen das Ziel sein. Nur so wird man gegen die chaotische und gefährliche Politik des US Präsidenten Trump bestehen können. Man hätte sich gewünscht, dass neben Merkel auch andere europäische Politiker einen Gegenentwurf zu der narzistischen Politik des US-Präsidenten entwickelt hätten.

RE:Adeo60

Ihre Verehrung für Frau Merkel in Ehren, aber ihre Sonntagsreden (von der Kanzlerin) rühren mich nicht im Mindesten. Taten sind gefragt, und was die europäische Intergration, und Reformen betrifft, hat Frau Merkel meines Erachtens vollständig versagt ! Internationale Zusammenarbeit ist für Frau Merkel nur dann von Bedeutung, wenn sie Deutschland nützt (siehe Nordstream).
Und was den Klimaschutz angeht hinkt Deutschland bzw. unsere Regierung, hinter den selbstgesteckten, und nur wenig fordernden Zielen hinterher.

Kritik ist berechtigt, wenn sie zutrifft !
Und ich glaube nicht, dass sie die radikalen Kräfte für europäische Integration und Klimaschutz interessieren.
Sie sollten aber vielleich die rosa Bille von der Nase nehmen, und realistisch auf die Kanzlerschaft von Frau Merkel blicken.

Gruß Hador

Thomas Wohlzufrieden, 19:59

||Tatsache ist, das es mit Volksparteien immer weiter Bergab geht. Da ist nichts dran schön zu reden.||

Tut das denn hier jemand?

Davon abgesehen ist der Abwärtstrend von cdU/csU und sPD nicht einfach per se zu befürworten, solange Nationalparteien der simplen Scheinlösungen wie die afD deren Stimmenanteile bekommen.

@ Kommentator_02

„Vorne liegt der Umwelt- und Klimaschutz: 48% der Bürger sagen, dass dieses Thema für sie die größte Rolle spielt.
An zweiter Stelle folgt die soziale Sicherheit mit 43% der Nennungen, gefolgt vom Themenfeld der Friedenssicherung mit 35% der Nennungen.“

„Und doch läge die CDU/CSU mit 28% vorne? Entweder waren die Fragen der Umfrage schlecht formuliert, oder die Befragten waren nicht ganz nüchtern“

Oder die naheliegenste Annahme:
Dem Wähler ist bekannt, dass man zum Beispiel mit der SPD überhaupt keinen Blumentopf gewinnen kann und die deshalb überhaupt keine Option darstellen

RE:Tada

Sie erkennen ein Durcheinander in der EU ?
Wie lange sollen wir denn noch warten, bis unser politische Führungspersonal endlich rege wird.
Die Herausforderungen des 21. Jahrhunders warten nicht. China, Russland und die USA sind die global Player und stehen in Konkurrenz, und die EU muss sich mit Reformen und zunehmender Integration dafür wappnen.

Gruß Hador

Unglaublich

Wer den "Klimawandel" ernsthaft für das wichtigste Problem hält, der kann auch Komiker wie "Die Partei" wählen. Schon deshalb, damit er sich gemäß der von der "Partei" ebenfalls schon mal propagierten "gesetzlichen Faulenquote" am Freitag statt in der Arbeit oder Schule auf "Demos" rumtreiben kann. Nur um dann über die unmenschlich schweren Abituraufgaben zu stöhnen...
Was kommt als nächstes? Freibier für alle?

@ Spirit of 1492

„Was kommt als nächstes? Freibier für alle?“

Wäre zumindest ein Ansatz. Ich kenne kleine Städte / Gemeinden in meinem Heimatlandkreis, da würde man mit „Freibier für alle“ knappe 80% der Stimmen bekommen ;-)

cbLPb 20.10

und ich frage mich, ob Wähler solcher Nonsens- und Spaßparteien ernsthaft mit der Demokratie und ihrem Wahlrecht, das Andere mal erkämpft haben umgehen? Ist ja nicht nur "Die Partei"

RE:Adeo60

"Auch wenn manche es nicht wahrhaben wollen, bei den Unionsparteien weiß man, woran man ist."

Ja, nachdem die CDU-Damen Merkel und Kramp-Karrenbauer die Franzosen insbesondere Herrn Macron brüskiert haben. Frau Merkel mit gewohnter Ignoranz und Frau K-K mit ihrem undurchdachten, amateurhaften Katalog von Forderungen an unsere linksrheinischen Freunde.
.

"Man hätte sich gewünscht, dass neben Merkel auch andere europäische Politiker einen Gegenentwurf zu der narzistischen Politik des US-Präsidenten entwickelt hätten."

Sie meinen jenen Multilateralismus, der in erster Linie Deutschland nutzt ?
Ich denke, da haben die Staatslenker unserer europäischen Freunde andere Vorstellungen !

Gruß Hador

Global Player

Lieber Mitforist, es wundert mich nicht, daß Ihnen nicht auffällt, daß die von Ihnen genannten Länder beim Klimaschutz die absoluten Schlußlichter sind und auch bleiben wollen, denn die verplempern auf diesen Unfug keine Mittel so wie wir.

@Spirit of 1942

Wer den "Klimawandel" ernsthaft für das wichtigste Problem hält, der kann auch Komiker wie "Die Partei" wählen.

Was ist denn für Sie das wichtigste Thema? Und nun sagen Sie nicht Flüchtlinge - wenn wir den Klimawandel nicht in den Griff bekommen, werden die heutigen Flüchtlingsströme nur ein kleines Rinnsal sein gegen die Menschen, die dann ihre Heimat verlassen, weil sie dank Klimawandel nicht mehr bewohnbar ist.

Klimaschutz wichtigstes Thema?

Gibt es keine wichtigeren Themen in Europa? Das Klima ist wahrscheinlich nur minimal vom Menschen beeinflussbar, deshalb sind die Forderungen nach Verminderung des CO2-Ausstoßes unnütz. Besser wäre es, sich Gedanken zu machen, wie man sich von den Folgen des Klimawandels schützen kann, wenn er sich wirklich bemerkbar machen sollte. Außerdem sollte man sich um den Erhalt der Artenvielfalt kümmern und versuchen, mit dem Plastikmüll fertig zu werden.

Verständnisfrage

"Vorne liegt der Umwelt- und Klimaschutz: 48 Prozent der Bürger sagen, dass dieses Thema für sie die größte Rolle spielt"

So verstehe ich die Umfrage aber nicht.
Klimaschutz spielt mit eine Rolle, aber nicht "die größte Rolle".
Sonst käme man nicht auf eine Summe von über 100%, denn es kann nur eine "größte Rolle" geben.

Es waren sicher mehrfache Nennungen für die Befragten wichtiger Themen möglich.

*

Es ist schon ein Unterschied, ob etwas nur eine Rolle oder die größte Rolle spielt, denn auf das erste kann man gegebenenfalls verzichten, nach dem zweiten richtet man sich.

Daher kann es durchaus sein, dass in den Umfragen nicht die "Umweltparteien" vorne liegen.

Taxonomie der Umweltprobleme

Wenn man sich auch bei anderen Medien über den UN-Bericht zu Umweltproblemen informiert, bekommt man schnell mit, dass der Klimawandel nur an dritter Stelle steht.
Hauptproblem ist die Übernutzung aller Ressourcen.
Vom an fünfter Stelle stehenden Problem hört man in D überhaupt nichts: Der Ausrottung/ Verdrängung bodenständiger Arten durch eingeschleppte.

Ignorante Arroganz..

..war es, wenn BRD-Bürger von "Deutschland" sprachen und damit nur die BRD meinten, ignorante Arroganz ist es, wenn Bürger der "Vereinigten Staaten von Amerika" und alle Anderen von "Amerika" sprechen und damit nur die "USA" meinen und ebensolche ignorante Arroganz ist es, wenn die "EU" permanent als "Europa" bezeichnet wird.

Das ist meine Meinung und es ist meines Erachtens nicht nur das, sondern ein eindeutiger Fakt, dass die synonym verwendeten Begriffe jeweils etwas anderes bezeichnen und daher eben nicht austauschbar sind. "Europa" ist und bleibt ein geographischer Begriff, der etwas anderes bezeichnet, als das, was hier permanent "Europa" genannt wird, ob unbewusst oder bewusst, ist dabei unerheblich..

Danke für's Veröffentlichen.

@ 20:22 Uhr von Spirit of 1492

Zitat: „Was kommt als nächstes? Freibier für alle?“

Es gab mit der APPD (Anarchistische Pogo- Partei Deutschlands) bereits eine Partei bei der man seine Stimme versaufen konnte. Die haben die Wahlkostenerstattung in Form von Bier an die Wähler ausgeschüttet.

RE:Quakbüdel

"Lieber Mitforist, es wundert mich nicht, daß Ihnen nicht auffällt, daß die von Ihnen genannten Länder beim Klimaschutz die absoluten Schlußlichter sind und auch bleiben wollen, denn die verplempern auf diesen Unfug keine Mittel so wie wir."

Sie sollten sich vielleich besser informieren. Gerade China, aber auch die Bundesstaaten der USA setzen ungeheure Mittel in Bewegung, um schädlich Klimagase zu reduzieren. Und die EU-Staaten, insbesondere Deutschland als größete Volkswirtschaft, haben ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
Und zu ihrem "verplempern" kann ich nur sagen: Die Investitionen heute, zum Klimaschutz, werden uns in der Zukunft vor unschätzbaren Schäden bewahren.

Gruß Hador

@ Wohlzufrieden

Sorry, aber mit Deutschland ging es in den letzten 10 Jahren rapide Bergauf! Die Realeinkommen sind deutlich gestiegen, die Arbeitslosigkeit bewegt sich aktuell auf dem niedrigsten Wert seit der Wiedervereinigung, die Bürger sind mehrheitlich mit der Regierung Merkel zufrieden. Patrioten sind gefragt, die anpacken und mithelfen, damit die europäische Idee kraftvoll gelebt werden kann - sicherheitspolitisch, wirtschaftspolitisch und werteorientiert. Lamentieren hilft nicht und entbehrt auch jeder Grundlage.

@Goldscheitel

Ich sehe die Kanzlerschaft von Frau Merkel keineswegs durch die rosarote Brille. Ich bin allerdings für eine faire und sachliche Auseinandersetzung. Und da fällt ganz einfach auf, dass in bestimmten Kreisen sehr oberflächlich und populistisch über die Regierungsarbeit der letzten Jahre geurteilt wird. Fakt ist aber, dass es den Deutschen mehrheitlich gut geht. Bildungs- und Gesundheitspolitik, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, das Ansehen unseres Landes und der Kanzlerin im Ausland, die niedrige Arbeitslosigkeit, der Rückgang von Kriminalität und Zuwanderung... Wir sollten uns einfach mal umschauen in der Welt, um zu erkennen, wie gut wir es eigentlich haben (trotz einiger zweifellos vorhandenen Baustellen)...

RE: ralena675

Bedeutung:

1. Europa als Erdteil angesehener westlicher Teil Eurasiens

2. Staatenkomplex, der durch einen Zusammenschluss der europäischen Staaten entstehen soll

Quelle: Duden

So arrogant und ignorant sie wir Mitforisten gar nicht.

Danke für die Korinthen !

Gruß Hador

Kommentar 4.0

Mein Sohn ist Geowissenschaftler....und der lacht nur immer über die grüne Politik.

Faktendichtende Professoren bezahlt man inzwischen genügend :(

Hauptsache, man findet Themen abseits des Migrationsthemas und kann die Bevölkerung ins schlechte Gewissen treiben, glaube ich.
Erdgeschichten wird der Mensch nicht aufhalten. Auch nicht eine schwedische Pippi Langstrumpf 2.0.

Man sollte lieber Gelder generieren, um gegen die Auswirkungen des Klimawandels gewappnet zu sein, als eine Ideologie zu füttern, die die Menschen in Zwänge, Unfreiheit und ins Diktat schickt ( Vorschreiben der Mobilität, Ernährungsvorschriften, Biologiedeutungshoheiten durch Parteiideologien, Vorschreiben der Lebensführungen, etc.)
Die Liste wird immer länger, bis man es überreizt.
Aber einige Lemminge gibt es immer, die bis über die Klippe springen, wenn das Leittier dies anordnet...wir Deutschen sind da leidgeprüft, glaube ich.
Unabhängige Wissenschaft, Bildung und eigenes Köpfchen, Selbstbestimmungswille hilft.

@19:45 von Hador Goldscheitel

"Und wenn ich zu der CDU auch noch die Werte der AfD zähle, dann sind rund 40 Prozent der Wähler für Stillstand und Rückwärtsgewandtheit."

Zu den 40% dürfen Sie getrost noch ein paar weitere Prozent der kleinen Parteien addieren. Herr Lucke z.B. steht ja auch zur Wahl.

@19:48 von nie wieder spd

„Die Partei“ ist die einzige Partei, die man ernst nehmen kann."

Die hatten auch Georg Schramm als Redner ins EU-Parlament eingeladen. Da dürften nicht wenige Zuhörer Bauchschmerzen bekommen haben.
Ich hab's denen gegönnt.
(Kann man sich noch auf YouTube anhören.)

RE:Adeo60

"Fakt ist aber, dass es den Deutschen mehrheitlich gut geht."
Ja, mag sein. Dafür sollte Frau Merkel Kanzler Schöder a.D. auf Knien danken, dass sie die Früchte seiner Arbeit ernten durfte. Er hatte mit seiner Kanzlerschaft den Grundstein dafür gelegt, dass die Kassen des Fiskus wohlgefüllt waren, und diese mit vollen Händen für teils unnütze Projekte (z.B. Baukindergeld) verpulvert wurden.
Nur bekommt die sPD dafür bis heute die Quittung dafür.
Sie sprachen die Gesundheitspolitik an: Ich weiß ja nicht in wie weit sie Krankenhäuser von innen kennen, oder Pflegeeinrichtungen. Aber sie kennen vielleicht den Begriff Pflegenotstand. Und den gibt es, nach mehr als 13 Jahre Kanzlerschaft Merkel.

Gruß Hador

@ralena675

Ich finde Sie haben Recht.
Man bezeichnet Deutschland auch nicht als Mitteleuropa.

RE: Anna-Elisabeth

Stimmt, den gibt's ja auch noch ! Genauso wie die Neonazitruppe, welche wegen ihrer Nichtigkeit nicht verboten wurde.

Gruß Hador

@19:49 von Knorlo

"Klimaschutz wird zur Abzocke-Politik. Ohne weitreichende Gesetze wird es in einer Globaliesierten Welt keinen Klimaschutz geben."

Das fürchte ich auch. Man verliert sich ja jetzt schon im Klein-Klein. Und welch ein Unfug mit den Messwerten (bei häufig fragwürdigen Messmethoden) getrieben wird, ist kaum auszuhalten.

"Wichtiger ist für mich ein Soziales Europa. Weg von der Teilung in Arm und Reich."

Ja, das ist aber ein langer Weg. Der muss zuerst einmal auf nationaler Ebene gefunden werden. Nur sucht ihn keiner ernsthaft - außer kurz vor Wahlen mit Worten, denen allenfalls kleinmütige Taten bzw. Beruhigungspillen folgen.

@um 21:20 von Hador Goldscheitel

unnütze Projekte (z.B. Baukindergeld)
.....
Aha.
Und wenn Familien sich Eigentum erwerben können und eine finanzielle Unterstützung bekommen, ist das unnütz?
Damit sorgen sie für Wohneigentum und entlasten den Wohnungsmarkt.
Dagegen sind Sozialwohnungen finanziert durch Subventionen durch den Staat legitim?
Warum? Weil das Geld dort besser ausgegeben wäre?
Sehe ich nicht so.
Baukindergeld sorgt dafür, dass Familien, die für den Fortbestand von Steuerzahlern und Rentenkassenbeitragszahlern sorgen, auch eine Wohlfahrt genießen dürfen.
Warum sollten nur andere gepampert werden , aber nicht Familien?

Die Deutschen sind bekannt für Lieblosigkeien an Kindern und für wenig Interesse am Kind.
Ob das an der politischen Kultur liegt?
Warum sollten die, die neben Arbeit und Soziales noch Kinder großziehen nicht auch belohnt werden?
Ist Eigentum so verwerflich?
Oder zeugt es von Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein für das eigene Leben?

Welch eine Missgunst gegenüber Kindern.

In einigen Punkten stimme ich

In einigen Punkten stimme ich Ihnen voll zu:
Das Baukindergeld ist eine Farce, da es überwiegend nur dazu beiträgt, die Immobilienpreise anzuheben. Ebenso unsinnig die Rente für besonders langjährig Versicherte - statt dem "Dachdecker" wird damit vor allem auch dem Bankdirektor ein teures Geschenk beschert, Milliarden werden sinnlos in den Sand gesetzt. Die Pflege gehört sicherlich zu den noch offenen Baustellen, wobei hier natürlich auch ein Stück weit Eigenvorsorge abverlangt werden muss. Die Verdienste von Schröder sind unbestritten, aber auch Merkel hat Ihren Beitrag zu dem Wirtschaftswachstum der letzten Jahre geleistet. Sie war und ist vor allem auch ein strakes Gegengewicht zu der narzistischen und gefährlichen Politik von Donald Trump (über dessen verfehlte Gesundheitspolitik müssen wir uns wohl nicht unterhalten). Ich bleibe also dabei: Deutschland steht (noch) verdammt gut da - und darauf darf man durchaus stolz sein.

re: yolo

Sie sprechen mir aus der Seele. Leider fällt ein großer Teil der Menschen auf die Hysterie "Klimaschutz" herein. Selbst der Papst hat die Jean d'Arc von heute gelobt. Sie haben Recht, dass man das Geld besser für die Auswirkungen des Klimawandels verwenden sollte.

RE:yolo

Das Baukindergeld hat nur die Baukosten in die Höhe getrieben. Und wer sich den Hausbau nur durch das Baukindergeld leisten konnte, sollte sich schon mal warm anziehen, wenn die Zinsbindungsdauer ausläuft. Wurde bis dahin kein signifikanter Betrag getilgt, dann kommt es zum Verkauf des Eigenheim, bzw. zur Versteigerung.
Letztlich wurden nur Bauherrn bezuschusst, die eh genügend finanzielle Mittel zur Verfügung hatten.
Also nix mit Missgunst gegenüber Kindern. Ist voll am Thema vorbei, vor allem wenn man eben die finanziellen Mittel für den sozialen Wohnungsbau eingesetzt hätte. Darüber wären wesentlich mehr Kinder erreicht worden.

Gruß Hador

Am 16. Mai 2019 um 21:08 von Hador Goldscheitel

Wenn der Duden diesen Blödsinn mitmacht, heißt das noch lange nicht, dass es stimmt.
Außerdem ist auch das unter Punkt 2 genannte nicht deckungsgleich mit dem, was hier ständig mit "Europa" bezeichnet wird.

Grüße vom "Korinthenkacker"

;-)

RE:Bergschneider

"Sie haben Recht, dass man das Geld besser für die Auswirkungen des Klimawandels verwenden sollte."

Ja, dann kann schon mal mit dem Bau von Flüchtlingsunterkünften begonnen werden, wenn der Klimawandel voranschreitet.
Ich beziehe mich auf den klugen Kommentar von BotschafterSarek.

Ob das aber den Anhängern von AfD & co gefällt, steht wohl auf einem anderen Blatt ! Ich hoffe nur, dass die Millionen Klimaflüchtlinge auch in Deutschland Zuflucht finden werden.

Gruß Hador

re cbclp

"Die sehr gute Partei "Die Partei" ist die einzige, die ehrlich mit Wählerstimmen umgeht. Sie hat zudem ein bestechend gutes Parteiprogramm. Seit dem brexit Debakel für mich endgültig die Nummer 1."

Das Sie für "Die Partei" eingenommen sind ist ja Ihr gutes Recht. Aber wieso hat sie mit dem Brexit was Besseres zu tun als andere?

@ um 21:16 von Anna-Elisabeth

Habe ich mir selbstverständlich schon angeguckt!
Georg Schramm. Eine Sternstunde des Europäischen Parlaments!

@Yolo 21.30

Ist Eigentum so verwerflich?
Oder zeugt es von Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein für das eigene Leben?"
Da bin ich vollkommen einig. Was Familien unterstützt ist richtig, insbesondere die Familien die aus eigener Leistung was erschaffen und nicht nur sich lebenslang alimentieren lassen. Das Vorbild kommt auch bei den Kindern an. Leider gibt es zu viele falsche Vorbilder und Leistung wird immer mehr verpönt

Wenn ich die USA..

..als "Amerika" bezeichne, könnte ich genauso gut Brasilien "Amerika" nennen oder Luxemburg "Europa".

oder China "Asien" oder gar Russland "Europa".

Wird es so vielleicht verständlicher?

Ansonsten erbitte ich schlüssige Gegenargumente!

Danke.

Leistung wird immer mehr

Leistung wird immer mehr verpönt<

Schön wär´s ja, aber leider stimmt das nicht.
Im Gegenteil, schon seit einigen Jahren geht es eher dahin, dass die, die nichts leisten, denen die etwas leisten, einreden, wiederum andere würden nichts leisten.
Siehe beliebige FDPler oder CDUler. Und natürlich AfDler, die behaupten das eigentlich nur.

RE:21:55 von deutlich @Yolo 21.30

"Ist Eigentum so verwerflich?
Oder zeugt es von Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein für das eigene Leben?"
Da bin ich vollkommen einig. "

Bitte erklären sie mir mal, warum die Alimentierung durch das Baukindergeld, die Selbständigkeit und das Verantwortungbewusstsein für das eigene Leben fördert ?

Gruß Hador

Egal

Wir können wählen wie wir wollen. Es ändert sich nichts. Das Geld regiert und sonst nichts.
Alles nur Marionetten des Geldes. Das Geld hat ganze Arbeit geleistet in den Hirnen, vom europäischen Spitzenpolitiker über die öffentlichen Medien bis hin zum Vermieter runter.

Für die die Veränderung wirklich nötig haben, wird wieder nichts passieren. Dem geld wird wieder Rechnung getragen. Wetten?

Anna-Elisabeth 21.28

"Wichtiger ist für mich ein Soziales Europa. Weg von der Teilung in Arm und Reich."
Ja, das ist aber ein langer Weg. Der muss zuerst einmal auf nationaler Ebene gefunden werden. Nur sucht ihn keiner ernsthaft - außer kurz vor Wahlen mit Worten, "
alles richtig- nur sehen Sie ja auch, um was sich die Berichterstattung dreht und wo sich aktuell die Lorbeeren verdienen lassen-da findet soziale Gerechtigkeit allenfalls am Rande statt, während noch so schräge Thesen zum Klimaschutz in aller Munde sind. Und innere Sicherheit darf man kaum mehr ansprechen

RE:ralena675

Ich fasse nur mal kurz zusammen:

Sie behaupten, dass der altehrwürdige Dudenverlag falsch liegt, und bezichtigen die Mitforisten der Arroganz und Ignoranz, nur weil wir ihre Meinung nicht teilen, sondern die des Duden ???

Gruß Hador

re ralena675

" "Europa" ist und bleibt ein geographischer Begriff, der etwas anderes bezeichnet, als das, was hier permanent "Europa" genannt wird, ob unbewusst oder bewusst, ist dabei unerheblich.."

Damit Sie auch endlich kapieren, dass Europa NICHT nur ein geografischer Begriff ist, empfehle ich einen Blick in den Duden.

Wer sich als Besserwisser in deutscher Sprache aufführt sollte der deutschen Sprache wenigstens mächtig sein. So wie sie der Duden definiert.

Europatrend - Deutschland ohne Überraschungen

Die Prognose für Deutschland für die kommende Europawahl ist ohne Überraschungen. Der langfristige Abwärtstrend beziehungsweise Stagnation für die etablierte Parteien geht weiter. Sowohl CDU-CSU wie FDP, Linken und Grünen sind nicht in der Lage etwas zu bewegen und die SPD stürzt weiter ihren Untergang entgegen. Die AfD kommt etwas aus den Tief heraus erreicht nicht mehr frühere Ergebnisse, die Luft ist raus, wen wunderts.
Überraschungen können wir erwarten aus diverse Länder, wie Frankreich, die Niederlande, Italien, Belgien mit einem deutlichen Rechtsruck, aber nicht extrem rechts, man hat dazu gelernt.Europa wird schwieriger regierbar.

Die Vorstellung...

... der Mensch könnte das Klima aufs Grad genau einstellen, ist natürlich Unsinn.

Es gibt kein Heizkörperthermostat fürs Klima.

Der Treibhauseffekt macht Leben auf der Erde erst möglich und wir sollten alle dafür dankbar sein,sonst wär Terra eine Eiskugel.

Von den 33 Grad Wärme, die uns der Treibhauseffekt beschert entfällt der Hauptteil auf die Wirkung des Wasserdampfes. Dann sind noch Gase beteiligt wie Methan. Und Co2. Letzteres kommt zu 97 % aus dem natürlichen Co2 Kreislauf der Erde.

Die Vorstellung, der Mensch könnte das Klima durch mehr oder weniger anthropogene Emissionen beeinflussen ist also abwegig.

Wenn aber auch mit unzutreffender Begründung aufgehört wird, die Luft mit Diesel zu verpesten hätte die ganze Hysterie noch etwas gutes bewirkt. Wenn dann noch laute, knatternde, stinkende Rasenmäher, Mofas und Motorräder durch ihre leisen und emissionsfreien Elektropendants ersetzt werden, wäre das sogar toll.

Nicht toll wäre jedoch die Rückkehr des Co2 freien Atomstroms

um 22:05 von Joe_Muc

Genau so sieht's aus.
Geld regiert die Welt.
Alles Andere ist nur mehr oder weniger schöne Fassade.

@yolo: Fakten statt Pseudo-Wissenschaft

Zum Thema Klima-Schutz:

Was die "faktendichtenden" Professoren angeht: 97 % der weltweit im Klimaschutz forschenden Wissenschaftler, welche selbst auf diesem Gebiet arbeiten (also nicht nur von außen "interpretieren") und veröffentlichen, sind sich darüber einig, dass der laufende Klimawandel durch menschliche Aktivität beeinflusst ist.

80 Akademien der Wisschenschaften weltweit stützen diese Arbeiten und Ergebnisse, darunter die:

- Akademien der Wissenschaften (Schweiz)
- American Astronomical Society
- American Chemical Society
- American Geophysical Union
- American Institute of Physics

10.000 Zeichen würden nicht reichen, um all die weiteren seriösen wissenschaftlichen Institutionen und Forscher aufzulisten.

Der geniale und leider von uns gegangene Astrophysiker Stephen Hawking hat sich in seinen letzten Schriften klar zu dem Thema positioniert und gewarnt vor den populistischen, wissenschaftsfeindlichen Schwaflern, die Pseudowissenschaft gegen Expertise setzen.

@21:08 von yolo

"Mein Sohn ist Geowissenschaftler....und der lacht nur immer über die grüne Politik."

Kann ich gut nachvollziehen. Und hier in meinem Stadtteil bedeutet rot-grüne Politik vor allem eins: Freie Fahrt für den PKW-Verkehr. Die Bus- und U-Bahfahrten sind vor nicht allzulanger Zeit teurer geworden und aktuell sollen wieder viele Bäume gefällt werden für eine Straßenverbreiterung mitten in einem Wohngebiet. Begründung: Damit es keine Probleme gibt, wenn sich PKW und Müllabfuhr begegnen.
Abgesehen davon, dass das bisher offensichtlich kein Thema war, könnte man auch eine Einbahnstraße einrichten.

@ Hador

Dass NUR 40 % konservativ sein sollen ist wirklich bedenklich.

Will die Mehrheit wirklich Kriegseinsätze der Bundeswehr (Grüne Politik seit Fischer) und Löhne, von denen man nicht leben kann (Niedriglohnsektor von SPD und Grünen)?

Hador 22.04

ganz einfach, das Baukindergeld gibt es nicht fürs Nichtstun, sondern für Familien, die sich Wohneigentum schaffen und damit Verpflichtungen eingehen und erfüllen. Die dann später auch einen Rentenbaustein in Form von Wohneigentum haben und keine Miete mehr

Drücken wir ...

... Nico Semsrott die Daumen!

Er ist auf alle Fälle lustiger als der Sonneborn.

22:10 von karwandler

Meine Antwort auf diesen Ihren Beitrag finden Sie ein Stück weiter oben!

Ich hatte Ihre Gedanken bereits gelesen und war mit der Antwort schneller, als Sie mit ihrer Frage!

;-)

@ deutlich

Und ich frag mich immer, ob die Wähler von SPD und Grünen sich ernsthaft Gedanken gemacht haben.

Denn wer hat uns denn mit der Agenda 2010 verhartzt?

na ja!

20% der Weltbevölkerung sorgt dafür, das der Rest was zu essen hat!
Die Amys wollen das Öl, fräcking reicht nicht !

Wir übrigens auch!

Stimmt so nicht

ist seit über 50 Jahren bekannt, es hörte keiner hin!

@ ralena

"Amerika" ist halt die Kurzform für "Die Vereinigten Staaten von Amerika " so wie "Deutschland" für "Bundesrepublik Deutschland" oder "England" für "Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland".

Von einem G8ler oder Bachelor darf man heute keine sprachliche Genauigkeit mehr erwarten.

re ralena675

"22:10 von karwandler

Meine Antwort auf diesen Ihren Beitrag finden Sie ein Stück weiter oben!"

Ich sehe weiter oben keine Antwort auf meinen Beitrag. Nur den Verstoß gegen die deutsche Sprache, abzustreiten, dass eine Reihe von Begriffen (nicht nur Europa) sowohl eine geografische als auch politische/staatliche Bedeutung haben. Wobei kontextuell jegliche Zweideutigkeit ausgeschlossen ist.

@ Hador

Ihr, Eure Majestät, mögt die Auffassung der Dudenredaktion teilen.

Wie, das gemeine Volk, sprechen dagegen wie uns der Schnabel gewachsen ist.

RE:deutlich

Sie meinen tatsächlich, das Alimentierung Selbständigkeit und Eigenverantwortung fördert ?

Jene Menschen, die auf das Baukindergeld angewiesen sind, werden wie von mir schon beschrieben, kaum mit dem Haus in das Rentenalter kommen. Es wird vorher verkauf, oder zwangsversteigert. Nix mit Vorsorge für das Alter.

Gruß Hador

Klimaschutz

Um nicht falsch verstanden zu werden - Klimaschutz ist ein überaus wichtiges Thema. Seit über 30 Jahren versuche ich einen ökologischen Fußabdruck durch mein Verhalten zu hinterlassen.

Die Grundinitiative, die Europäische Union zu gründen, war allerdings den "Frieden" in Europa zu bewahren. Der Verdienst der EU ist es, dass wir nun die längste Friedenszeit seit Menschengedenken in Europa genießen dürfen. Und deshalb ist und bleibt der Frieden das wichtigste Thema in Europa. Diesen Frieden bewahren wir, wenn Europa wieder einheitlich auftritt und die Länder nicht gegeneinander. Frieden - das wünsche ich mir.

@Einfach Unglaublich

Also ich hab kein Schnabel und bin kein Vogel.
Mein Tipp: Weber wird haushoch die Wahlen verlieren.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Dass wir mitten im

Dass wir mitten im Klimawandel leben, ist wohl unbestritten. Hier wurde auch schon zu recht angesprochen, dass man in den Schutz für die Folgen investieren sollte. Dies würde aber bei unseren Politikern vorauschauendes Denken voraussetzen. Aber genau da hapert es. Wie anders ist die Elbvertiefung zu erklären? Es wurde früh gewarnt, dass z.B. bei Sturmfluten deutlich mehr Wasser in die Elbe "gedrückt" wird. Die Unwetter nehmen an Häufigkeit und Heftigkeit zu. Eine Wiederholung von 1962 brauchen die Hamburger nicht, aber genau daran wird aus meiner Sicht gearbeitet. Und die beleitende Umweltzerstörung? Nebensache.

Wenn Klimaschutz...

...für die deutschen das wichtigste Thema zur Europawahl ist, dann ist diese Welt sowieso verloren.
Es ist schon sehr erstaunlich, wie eine Dauerberieselung zu einem Thema die Menschen beeinflussen kann. Was aber wirklich nicht heissen soll, dass diese Thema vernachlässigt werden sollte!
Es gibt aber wesentlich wichtigere Themen, die auf diese Weise leicht ausgeblendet werden können.
Ein hervorragendes Instrument, um von der Faulheit oder Ahnungslosigkeit der viel zu vielen EU - Politiker abzulenken.
"da können sie ja allein gar nicht tätig werden und sind von so vielen , anderen Faktoren eingeschränkt, um überhaupt irgendetwas zu tun*.
Wollen wir uns also nun weiter brav manipulieren lassen, oder kriegen wir Deutschen, ähnlich wie die Franzosen, nun endlich mal den Arsch hoch und äußern nun endlich mal unsere Meinung nicht nur am Stammtisch ?

@ Hackonya2

Nennt sich deutsche Redewendung. Als Migrant ist das sicher schwer zu verstehen. Bedeutet, dass man spricht, wie es einem passt.

Im Türkischen gibt es ja auch Redewendungen, die nicht wörtlich gemeint sind.

Z.B. Kulagina küpe olsun.
"Es soll ein Ohrring an Deinem Ohr sein!" bedeutet: Es soll Dir eine Lehre fürs Leben sein.

Die Wähler*innen sind mündig

Die Wähler*innen sind mündig und informieren sich, daher ist es folgerichtig, dass die Mehrheit den Themenkomplex Ökologie und Klima für das wichtigste Thema hält. Bleibt zu hoffen, dass sich das konsequent bei der Wahl widerspiegelt.

22.32 Einfach unglaublich- @ HADOR- Der Schnabel

Sie stellen fest,
Ihr, Eure Majestät, mögt die Auffassung der Dudenredaktion teilen.
Wir, das gemeine Volk, sprechen dagegen wie und der Schnabel gewachsen ist.

Jetzt ist mir klar warum es so wenig Verständnis auf der Welt gibt.
Danke für den Hinweis.

@andererseits 22.56

Die Wähler*innen sind mündig und informieren sich" sicher? Oder konsumieren sie die vorgefertigten Meinungen? Wenn ich die Wahlplakate sehe und zuhöre, was manche Politiker so von sich geben hat das mehr von betreutem Denken und Missachtung und nicht von mündig

19:45 von Hador Goldscheitel

dann sind rund 40 Prozent der Wähler für Stillstand und Rückwärtsgewandtheit.
.
Fortschritt kann auch Rückschritt bedeuten !
das mal nebenbei

Worte sagen alles!

"Klimaschutz ist das wichtigste Thema"
.
Wenn es geheißen hätte: "Klimaschutz ist das wichtigste Handlungsziel" wäre ich begeistert. Aber das Thema wird seit dem Bericht des Club of Rome von 1960 immer wieder aufgegriffen, ohne dem Trend von mehr Verbrauch = mehr CO2, mehr Abholzung, mehr Sand für Beton etc. zu brechen.

re silverfuxx: Trend zur Leistung?!

„Im Gegenteil, schon seit einigen Jahren geht es eher dahin, dass die, die nichts leisten, denen die etwas leisten, einreden, wiederum andere würden nichts leisten.“

Klasse! Wirklich den Punkt getroffen!

23:09 von DeHahn

seit dem Bericht des Club of Rome von 1960 immer wieder aufgegriffen,
.
also wenn ich in diesem kleinen Taschenbuch lese, das ich mir damals wie viele damals kaufte (und glaubte)
muß ich nur den Kopf schütteln was da für ein Quatsch drin steht
deren Prognosen zufolge wäre die Welt schon in den 90ern ne trostlose Wüste gewesen ....

RE:Sisyphos3

"Fortschritt kann auch Rückschritt bedeuten !"

Da sie dies erwähnen: Frau Merkel hat doch ein "plus" auf ihrem Konto !
Sie hat die Laufzeitverlängerung der dt. AKW's wieder zurückgenommen, und die Stilllegung dieser in die Wege geleitet - Fortschritt dank Rückschritt !

Gruß Hador

22:13 von ralena675

Dann sind wir schon zwei. Ab sieben ein Verein und bald gehts ins EU Parlament, aufräumen?
Mit Geld gegen Geld, "Wieviel hast Du"? "Nichts"! "Ok, gehn wir wieder schlafen"

Geiles Motto, fast was für die Partei DIE PARTEI ;-)

deutlich 20:27

"ich frage mich, ob Wähler solcher Nonsens- und Spaßparteien ernsthaft mit der Demokratie und ihrem Wahlrecht, das Andere mal erkämpft haben umgehen? Ist ja nicht nur "Die Partei"."

Ich kann Ihre legitime Sorge verstehen und unter anderen Umständen wären wir in diesem Punkt konform - allerdings hat das EU-Parlament durch den Umgang mit der brexit-Situation (und insbesondere der Zustimmung einer britischen Wahlbeteiligung entgegen allen vorherigen Beteuerung) dazu beigetragen, dass mir meine Stimme sowieso wertlos vorkommt. Warum also nicht für etwas Humoristisches hergeben? (Bin einfach nicht verbittert genug afd zu wählen)

@Einfach Unglaublich

"oder "England" für "Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland"."Am 16. Mai 2019 um 22:29 von Einfach Unglaublich

Also ich bitte Sie!

Bayern ist auch keine Abkürzung für Deutschland und Holland ist keine Abkürzung für Niederlande. (Ich habe schon als Jugendliche den Kopf von einem niederländischen Austauschschüler gewaschen bekommen.)

Genauso ist England nur England und nicht GB. (Auch sehr wichtig bei der Brexit-Debatte, da England für Brexit gestimmt hatte, während z.B. Nordirland oder Schottland dagegen.)

12% Klimaleugner sind immer noch zu viel

... die Menschen mit Hirnschmalz haben anscheinend begriffen, was zählt! Es geht um unsere Zukunft und konkrete Lösungen! ...

Klasse, dass Schwarz-Grün so gut abschneidet!

Und „die Partei“ zeigt, dass echte Europäer Humor haben!

... 12% Klimaleugner sind trotzdem zu viel - vor allem weil die genau das machen, was sie anderen unterstellen: Dauerberieseln mit Nebenthemen!

... aber wir haben ja heute zu einem anderen Thema bereits erlebt, woran das liegt, wer Bildung grundweg ablehnt und meint mit Einzelthemen Lösungen zu produzieren, ist einfach auf dem Holzweg!

@kommentator_02 - 19:59

Ihr Fazit zur Bürgerbefragung:
"Und doch läge die CDU/CSU mit 28% vorne? Entweder waren die Fragen der Umfrage schlecht formuliert, oder die Befragten waren nicht ganz nüchtern ..."

Erinnert mich an die Feststellungen von Volker Pispers zu einer ARD-Trendumfrage, wo 48% mit der Arbeit der Bundesregierung nicht zufrieden waren, 70% aber angaben, dass Frau Merkel einen guten Job mache.

re cbclp

"allerdings hat das EU-Parlament durch den Umgang mit der brexit-Situation (und insbesondere der Zustimmung einer britischen Wahlbeteiligung entgegen allen vorherigen Beteuerung) dazu beigetragen, dass mir meine Stimme sowieso wertlos vorkommt."

Schade, dass Sie derart kenntnislos daherkommen.

Weder hat das EU Parlament die Brexit Verhandlungen geführt noch die gewährten extensions über den 29. März veranlasst.

Mehr Demokratie

Mehr Demokratie wäre erst mal für Europa wichtig. Nicht nur alle funf Jahre ein paar Leute wählen sondern mehr Volksentscheide nach Schweizer Vorbild. Ebenso der europäische Volksentscheid.
Leider wird das von einigen Parteien blockiert.

@ 23:23 von cbCLP

Damit, dass Ihnen (insbesondere) bei EU-Wahlen Ihre Stimme wertlos vorkommt, sind Sie nicht allein :)
Ist sie schlicht und einfach auch, zumindest derzeit.

Was die `Spaßparteien´ angeht: Ich finde das gut. Zum einen, weil da vermutlich noch echter Idealismus drin steckt. Zum anderen, weil die angeblichen `Protestwähler´, die tatsächlich Rassisten und Nationalisten sind, ihre Wahl z.B. der AfD eben nicht mit `Protest´ begründen (rausreden) können. Als Protest könnten sie auch andere Parteien wählen. Z.B. jene aus dem Bereich `Spaßparteien´.
Außerdem sorgen die für zumindest ein wenig `Druck von unten´ auf die ehemaligen Volksparteien.

@ Elitedemokrat

"12% Klimaleugner sind immer noch zu viel" Am 16. Mai 2019 um 23:28 von Elitedemokrat

"Klimaleugner"?
Was ist das wieder für ein neues Kunstwort???

Niemand leugnet, dass wir ein Klima haben.

Lediglich der menschliche Einfluss auf das Klima alleine durch den CO2-Ausstoß wird hinterfragt.

Ist auch nicht anders, als wenn wiederum andere leugnen, dass die Aktivität der Sonne einen Einfluss auf das Klima der Erde hat. Die Sonne leuchtet nicht immer gleich stark.
(Ich brauche als Beweis nur Sommer und Winter zu vergleichen. Im Winter ist es immer kälter, als im Sommer. Der Unterschied in der Entfernung zur Sonne und die Dauer der direkten Sonneneinstrahlung tun ihre Wirkung.
Alleine bei der letzten Sonnenfinsternis wurde es entsprechend kühler, obwohl die Sonne nicht ganz bedeckt gewesen ist.)

Darstellung: