Kommentare

Bei allen wichtigen

Bei allen wichtigen Zukunftsthemen punktet Timmermans: Umweltthemen, soziale Fragen, Flucht und Migration, Bürger*innenbeteiligung etc.

Herr Timmermans hat also in

Herr Timmermans hat also in der Wahlsrena überzeugt. Nur den kann man nur in den Niederlanden wählen. Denn Sinn dieser Waharena verstehe ich leider nicht. Ich kann doch nicht zwischen den beiden aussuchen. Was kommt als nächstes, Frau Merkel und Herr Errdogan.

Es ist unredlich, dass Weber

Es ist unredlich, dass Weber bei der CO2-Steuer wissentlich die Unwahrheit sagt, wenn er den Dämon beschwört, das ginge auf Kosten des "kleinen Mannes": Er weiß, dass alle vernünftigen Konzepte eine klare Steuerung vorsehen, einerseits klimaschädliches CO2 endlich stärker zu besteuern und andererseits dabei Entlastungssysteme zu schaffen, die sozial gerecht und ausgleichend sind. Liegt alles auf dem Tisch. Weber betreibt damit Angstmache wider besseren Wissens. Mit Glaubwürdigkeit hat das nichts zu tun.

Weiter so...EU...die

Weiter so...EU...die Sozialisten werden wohl weniger Mandate haben als die EU Kritiker...insoweit hätte man besser Salvini einladen sollen, das wäre interessanter gewesen

Beide nicht wählbar

Da beide schon mehrfach angedeutet haben, die neue Weltordnung voranzutreiben, sollten sie gewählt werden, sind beide absolut unwählbar. Für diese Leute zählt nur der Superstaat "Europa". Die einzelnen Staaten verkommen zu Provinzen, die keine wichtigen Rechte mehr haben.
Europäische Werte, welche sollen das sein? Noch höhere Steuern, marode Strassen, Schulen, Kitas, Schienen, Netzanbindungen? Noch mehr Überwachungsstaat und Gedankenpolizei? Großkonzerne zahlen annähernd keine Steuern, energieintensive Konzerne sind von der EEG-Umlage befreit. Deutschland hat weltweit den größten Niedriglohnsektor, mit die höchsten Steuern, dafür die niedrigsten Renten.
Europa und der Handel untereinander, hat es immer schon gegeben. Die EU allerdings, ist eine Institution, die ausschließlich einer Handvoll Menschen nützt und nicht den Völkern. Seit es diese EU gibt, sind fast alle Staaten massivst verschuldet.
Die Armut in der Bevölkerung aller Staaten nimmt immer weiter zu. Alles das, ist so gewollt

Unterschiede ...

... zwischen den beiden Kandidaten waren kaum wahrnehmbar.

Aber wer hat sie auserwählt ?

Plötzlich waren sie da. Über das Auswahlverfahren ist genauso wie über das gesamte Bürokratie- und Hierarchiemonster "EU" wenig bekannt. Eine Bürgerbeteiligung ist hier nicht wirklich erwünscht. Nun wird über die gemeinsamen zugearbeiteten Eliten eine Demokratiesuggestion übergestülpt, und die Zuschauerauswahl war alles, nur nicht willkürlich. Dieses Schauspiel erinnert mehr an frühere DDR-Aufführungen, als an die tatsächlichen Fragen, die die Deutschen bewegen.

Die Fragen mehr als oberflächlich, wurde aber auch Nichts ausgelassen, um über den wahren Zustand des Kontinents hinwegzutäuschen.

Alles ist gut, und die "Rechtspopulisten" scheinen nur zu dramatisieren mit Überfremdung und Islamisierung.

Meine Wahrnehmung und die vieler anderer waren nicht gewünscht in der Sendung. Überhaupt werden kritische Stimmen mundtot gemacht.

Die Klimalüge...

...existiert.

Immer mal fragen, wem es nützt.

Co Steuer

Was bitte bringt eine co Steuer wenn sie nicht zu 100% in den Naturschutz fließt . Was bringt es wenn der Weg zur Arbeit teuere wird . Co Steuer ja aber dann bitte ein Gesetz das die Steuer in den Naturschutz bindet .

Schöne Grüße

Wie immer vor der Wahl

große Versprechungen an die sich keiner mehr
erinnern kann, oder einfach nicht machbar sind. Jedem von beiden ist sich sein Hemd am
nächsten.

Timmermans

Ich denke Timmermans würde mit seiner linksorientierten Einstellung die EU nur noch mehr auseinander dividieren und das kann Europa wahrlich nicht gebrauchen.

Mit Leidenschaft für Europa

Ich fand die Debatte sehr gut und beide Kandidaten haben gut ihre Standpunkte dargelegt. Weber ist glücklicherweise nicht so typisch CSU und Timmermans ein alter Politikhase. Persönlich fand ich Timmermans klar besser, weil er viel Leidenschaft zeigt und ich denke, gerade in diesen für die EU schwierigen Zeiten braucht es an der Spitze jemanden mit Leidenschaft. Auch sein Sprachtalent und die Tatsache, dass er bereits in verschiedenen Ländern Europas gelebt hat, qualifiziert ihn zusätzlich, denn er dürfte sich gut in die jeweiligen Mentalitäten hineinversetzen.

Zur Wahl gehen

Wir müssen die jungen Menschen dazu bewegen zur Wahl zu gehen. Jetzt entscheidet sich der zukünftige Weg, den Europa einschlagen wird. Wir müssen den Klimawandel stoppen, was nützt uns eine florierende Wirtschaft, wenn unser Lebensraum zerstört ist. Da hat mich Timmermans mehr überzeugt.

RE:vriegel - Vorgänger-Thread

"..., wenn es wirklich so schlimm steht ums Klima;-)Ich bin persönlich dafür das eher auf Sicht zu machen. "

Wenn wir beim Klimaschutz auf Sicht fahren wollen, dann werden wir die volle Wucht unsere Nichtstuns in Zunkunft zu spüren bekommen, da die Reaktionszeit von CO2-Ausstoß und Klimaerwärmung sehr träge ist.Wenn wir also heute nichts tun, dann werden die Menschen in 50 Jahren vielfach unbewohnbare Regionen sich wiederfinden.
.

"Eine Besteuerung über den europäischen Emissionshandel halte ich für gerechter. Beim kleinen Mann (jeder muss sich ändern), das bringt nicht viel. "

Da bleibt bei ihnen die Schwarmintelligenz völlig auf der Strecke. Das Wenige, milliardenfach umgesetzt, kann den Planeten und die Menschheit retten.
.
"Ich denke man sollte die Kirche im Dorf lassen. Die Menschheit hat sich schon an schlimmeres angepasst. "

Wirklich ?
Wenn Inseln versinken und sich die Wüsten ausbreiten, dann ist da nur wenig mit anpassen. Ihr Kommentar wirkt ziemlich ignorant.

Gruß Hador

Überzeugte Europäer?

Weber will Kommissionspräsident werden und wer könnte ihn wählen? Nur die Bayern. Sonst niemand in Europa.
Und wer wird ihn wählen? Hoffentlich niemand. Er und seine Partei haben für Uploadfilter gestimmt und sich damit disqualifiziert. Er selbst ist unwählbar, dar es über eine geplante Vorverlegung der Abstimmung über die Urheberrechtsreform ganz ungeniert gelogen hat. Dieser Mann ist genau wie Axel Voss und die gesamte CDU/CSU verbrannt und darf nicht gewählt werden.
Stattdessen sollte man Parteien wählen, die sich wirklich für Europa einsetzen. Und die stehen häufig ziemlich weit unten auf dem Wahlzettel.

....was soll das?...

Was soll eine CO2 Abgabe bringen?
Das weniger gefahren wird? Das Gas verteuert wird, das jahrelang als ein guter Energieträger galt?
Wenn man die Umwelt schützen will muss man Gesetze ändern und nicht die Menschen abzocken.

Entlastungen bei CO 2 Steuer

Im Grunde gibt es immer eine gewisse Gruppe, die nur Zahlen müssen und keine Rückvergütung erhalten.

Da die Regierung gerne so eine Rückvergütung über die Einkommensteuer regelt. Da viel oft kaum etwas bei der Einkommensteuer zurück bekommen.

Timmermans / Weber

Es ist schade, dass ich als Bürger der EU leider Timmermans nicht wählen konnte.

Barley war mit ihrer Ahnungslosigkeit eine Zumutung.

Weber war und ist wegen seiner Nähe zu Orban und Seehofer keine Alternative. Er ist in Bezug auf die Abgrenzung zu den Nationalisten nicht glaubhaft. Gerade hier liegt die Bedeutung dieser Wahl.

Ich hoffe, die junge Generation hat dies verstanden und geht zur Wahl. Der Brexit läßt Grüßen.

Geht zur Wahl! Alle!

Energiesteuer vergessen?

Ich vermisse bei allen Debatten über die CO2 Steuer und den Verweis auf Verkehr und Heizung einen Hinweis zur Energiesteuer.

Auf Kraftstoffe muss man einen riesen Batzen Energiesteuer bezahlen, der auch noch mit der Mehrwertsteuer beaufschlagt wird.
Das ist doch quasi eine CO2-Steuer.

Wo soll der Unterschied sein?

Beide die gleiche Zielsetzung, der eine beschreibt seinen Weg, der andere eiert sanft herum. Steursenkung für co2 vermeidende Verhalten, gegenfinanziert durch Aufgabe von Steueroasen und Umsatzssteuerbetrügereien.

In der EU werden ca 1

In der EU werden ca 1 Billionen (!) Euro pro Jahr (!) durch Steuerhinterziehungen gestohlen. Die Steuervermeidung kommt noch hinzu. Und die Politik leistet Beihilfe dazu!
Warum wurde darüber nicht diskutiert?
Denn da lassen wir uns das Geld klauen, dass für viele soziale Probleme benötigt wird.
Vielleicht sogar für die CO2 - Begrenzung.
Doch weder Timmermans und erst recht nicht Weber interessieren sich dafür, den Steuerhinterziehungsterrorismus zu bekämpfen.

nicht angeschaut

ganz bewusst habe ich mir diese Sendung nicht angeschaut. Nicht weil mich Europa nicht interessieren würde, sondern ganz im Gegenteil. Wenn die Wahl vorbei ist, werden wir sicher von Beiden nichts mehr hören und Fragen werden wir bestimmt nicht mehr stellen dürfen. Nach der Wahl bestimmen die Lobbyverbände wieder das Geschehen. Ich kann mir nicht vorstellen, wie die EU die Probleme der Zukunft bewältigen kann.

@2.46- Sie glauben doch nicht ernsthaft,

dass das mit der Entlastung in der Praxis klappt. Schön rechnen kann man alles.

Ich kann Ihnen da gerne die Gegenrechnung aufstellen. Es kommt eben immer auf die Annahmen drauf an in die Parameter.

Das ist das Problem bei Euch Umwelt Panikaposteln:

Ihr glaubt alles ungeprüft.

Angst und Panikmache nützt nichts, bringt aber den Grünen offenbar die Stimmen der Phobier. Deswegen machen die das ja auch.

um 02:36 von andererseit

>>“Bei allen wichtigen Zukunftsthemen punktet Timmermans: Umweltthemen, soziale Fragen, Flucht und Migration, Bürger*innenbeteiligung etc.“<<

Das ist doch Unsinn junger Mann. Timmermans würde die EU migrationspolitisch an die Wand fahren und bei den anderen Themen sieht es nicht besser aus.

RE:mokdo

"Herr Timmermans hat also in der Wahlsrena überzeugt. Nur den kann man nur in den Niederlanden wählen. Denn Sinn dieser Waharena verstehe ich leider nicht."

Oweh!
Der zukünftige Kommissionspräsident wird von den EU-Parlametariern gewählt, und nicht direkt. Wenn sie Timmermans wollen, dann müssten sie die Sozialdemokraten, oder die Grünen wählen.

Gruß Hador

@eine-anmerkung

Aha also rechts soll EU zusammen bringen? Wie den? In dem alle austreten? :)

Wir Bürger wählen nur das Parlament

und nicht die beiden Spitzenkandidaten, welche nur über die Häuptlinge unser 28 Staaten gewählt werden können.

Ich hätte mir die Dame aus Dänemark gewünscht, welche in den letzten Jahren sich einen Namen zu dem legalen Steuerbetrug gemacht hat und Milliarden € heim in die Finanzämter der EU gespült hat.

Aber so eine Person wollen die Häuptlinge nicht.

Unehrliche Debatte ohne breite Sichtweise

Wer sich auch mal eine andere wissenschaftliche Arbeit anhören will, die im Bundestag vorgestellt wurde, der sollte über Youtube im Bundestag sich den Beitrag ansehen, indem Prof. Dr. Lüdecke (EIKE) die CO₂-Klimahysterie zerlegt.

Leider vermisse ich solche Beiträge im ÖR gänzlich. Es wird immer nur propagiert, was FÜR die Schuld des Menschen am Klimawandel spricht, aber nicht was GEGEN die Schuld des Menschen am Klimawandel spricht.
Damit vermisse ich die Ausgeglichenheit in der Berichterstattung.
Es wäre ehrlicher und für die Meinungsbildung der Menschen hilfreicher, wenn man zumindest die Debatten des Bundestages und die Anhörungen präsenter darbieten würde.
Statt dessen werden Menschen, die den Klimawandel als normalen Fortlauf der Erdgeschichte begreifen als Klimaleugner verurteilt, obwohl sie nicht den Klimawandel leugnen, sondern lediglich eine andere Analyse zum Klimawandel auweisen können.
Das ist in meinen Augen Realitätsleugnung, wenn wir da schon von Populisten sprechen.

@ von andererseits

Natürlich geht die CO2-Steuer in erster Linie auf Kosten des "kleinen Mannes" und da hat Weber völlig recht. Sie glauben doch nicht, daß in Deutschland jemals eine Sondersteuer wieder abgeschafft wird, auch wenn sie nicht mehr für diesen Zweck benötigt wird, für den sie ursprünglich eingeführt wurde (wie die Erhebung der Sektsteuer vor über einhundert Jahren zur Finanzierung der Kriegsflotte von Wilhelm II, immerhin Euro 1,10 pro Flasche ob teurer oder billiger Sekt) oder der SOLI, der nur 25 Jahre laufen sollte für den Aufbau Ost, den wir immer noch haben und den auch viele nicht mehr hergeben möchten.
Außerdem liegt der Anteil des CO2-Ausstoßes bei den Deutschen nur 2,5 Prozent gemessen am weltweiten CO2-Ausstoß.

@Knorlo

Wen weniger oder gezielter gefahren wird, dann gibts weniger Co2 Austoß vielleicht? Und wo lesen Sie, das es um Gas allein geht?

@6.47- ignorant? Oder doch pragmatisch.

Es gibt offenbar viele Menschen, die Ihre eigenen Ängste bewusst oder unbewusst nun auf den Klimawandel projizieren. Ich empfehle mal das Buch „Grundformen der Angst“ von Fritz Riemann zu lesen.

Man ist nicht ignorant, nur weil man die aufgezeichneten Horrorszenarien nicht alle 1:1 übernimmt.

Etwas mehr Pragmatismus bei der Herangehensweise würde vielen gut tun.

Der Klimawandel bringt Veränderung mit sich. Mancherorts viel Vorteile, woanders saufen Inseln ab und Wüsten entstehen. Das passiert auch ohne den Menschen.

Wenn nun die Menschheit das beschleunigt, dann spricht nichts dagegen mehr erneuerbare Energie zu nutzen.

Ich bin auch für einen sofortigen Ausstieg aus der Kohle und statt dessen die AKWs länger laufen zu lassen.

Aber die sind ja auch „böse“. Hab ich ganz vergessen.

Herr Timmermans

Möchte also Afrika aufbauen...nun mal Nachdenken woher er das Geld dafür nimmt...richtig der Michl muss ran um die Sozialistischen Visionen dieses Herrn umzusetzen

RE:andererseits

Zur sozialen Frage.
Eine CO2-Steuer hat sicher ihre Berechtigung als Lenkungsmittel zur CO2-Vermeidung.
Nur die Vermögenden unter uns, die eh schon ein miserabeles CO2-Konto nachhängt, werden von einer Steuer ihre Gewohnheiten kaum ändern.
Freunde von mir, die gerne in die Ferne reisen, werden sich kaum von einer solchen Steuer beeindrucken lassen. Wer 1. Klasse fliegt, wird sich die paar "Kröten" auch noch leisten können. Und das gilt für alle Konsumgüter: "Mein Haus, mein Auto, meine Yacht"!
Ich denke, dort muss angesetzt werden, und weniger bei den Familien, die sich im Sommer, alle zwei Jahre eine Reise nach Antalya gönnen.

Beste Grüße Hador

RE:Vivala Revolution

"Die Klimalüge...existiert.
Immer mal fragen, wem es nützt."

Immer mal fragen, wem die Lüge von der Klimalüge nutzt !

Gruß Hador

Ist

Weber nicht derjenige der gegen North Stream 2 ist, damit er zB Stimmen aus Polen bekommt, weil die Angst vor fehlenden Einnahmen aus North Stream 1 haben.

Im Zeichen des Klimas sollte jeder North Stream 2 unterstützen und nicht verflüssigtes Gas aus USA, das mit Schweröl über den Ozean transportiert wird.

Naja beide unwählbar.

CO2 Steuer

Der deutsche Staat ist unersättlich. Eingeführte Steuern werden nie wieder zurück genommen. Ich erinnere an die Sektsteuer für die Kriegsmarine (Wilhelm II), den Soli, der nur 15 Jahre laufen sollte (jetzt schon fast 30 Jahre), Fahrzeug-Maut und so weiter.

Es dürfte m.E. nur noch Steuern für Einkommen, Umsatz, Verbrauch und Erbschaft/Schenkung geben. Alles andere Abschaffen.

Das Gefasel von Ausgleich und Entlastung an anderer Stelle war immer eine Lüge.

Unabhängig davon, welchen

Unabhängig davon, welchen Kandidaten welcher Partei ich wähle, wird der Kommissionspräsident, und nur der ist von Belang, von den Regierungschefs der Mitgliedstaaten bestimmt.
Wen oder was ich wähle, ist also völlig egal.
Also warum das Theater?

Bin für eine Co2-Steuer

Zu zahlen, von den Politikern, die den übereilten Ausstieg aus der Co2-Emissionsfreien Kernenergie befürwortet, sowie dem Co2-Emissionsarmen Diesel den Krieg erklärt haben!

Darstellung: