Ihre Meinung zu: US-Außenminister Pompeo zu Besuch in Bagdad

7. Mai 2019 - 23:17 Uhr

Einen Stopp in Berlin hat er nicht eingelegt, dafür reiste US-Außenminister Pompeo überraschend zu Gesprächen nach Bagdad. Dort warnte er erneut vor einem "unmittelbar bevorstehenden" Angriff des Iran.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.8
Durchschnitt: 1.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sorry

Genau wie in Syrien hat USA auch nichts im Irak verloren. Weil man in Syrien nichts machen konnte, wird man im Iran was erreichen? Nur zur Erinnerung: Der Iran ist mit Russland verbündet. Welche Gefahren soll der Iran den USA in der Ferne?

Angriffe auf Interessen der USA?

Die USA haben außerhalb ihres Staatsgebiets keinerlei legitime Interessen und mögen sich daher auf ihre eigenen vier Wände bescheiden!

Aha..daher weht der Wind: es geht um ÖL!!

Aha... daher weht also der Wind. Dachte ich es mir doch. Denn:

1. Irak ist ÖL-Land!! Da bekommt er sein Öl!
2. es geht um Krieg gegen den Iran.

https://www.tagesschau.de/ausland/pompeo-deutschland-irak-iran-101.html

"Eskalierende Aktivitäten der Iraner"

Der Besuch des US-Außenministers im Irak kommt zu einer Zeit, in der Washington den Druck auf das Nachbarland Iran zu erhöhen versucht. Die US-Luftstreitkräfte verlegen derzeit nach Angaben des Pentagon mehrere B52-Langstreckenbomber sowie den Flugzeugträger "USS Abraham Lincoln" in die Region.

Vor seiner Abreise nach Europa hatte Pompeo auf "eskalierende Aktivitäten der Iraner" und auf "Angriffe auf Interessen der USA" verwiesen.

So eine Luege!! Von was fuer "eskalierenden Aktivitäten schwadroniert Pompeo hier?? Davon stimmt NULL und Gar nicht!! Wer hier eskaliert, sind die USA selbst!!

An dieser verschlechterten Beziehung sind die USA selbst schuld

Und zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/pompeo-deutschland-irak-iran-101.html

Seit dem Ausstieg der USA aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran haben sich die Beziehungen zwischen beiden Ländern weiter verschlechtert.

sage ich mal:
selber schuld, werte USA!! Ihr habt es euch mit eurem Austritt aus dem Atomabkommen selbst vergeigt! Kein Wunder, dass der Iran sich nicht mehr an dieses Abkommen gebunden fuehlt, weil die USA den Iran nur hinhalten. Die USA zeigen KEINERLEI ernsthaften Willen zur Abruestung. Die fordern immer nur von anderen, liefern aber selber NICHTS! Kein Wunder auch, dass sich auch Kim von den USA hingehalten fuehlt.

Flagge und Stärke zeigen

"Überraschend sei der Besuch in Bagdad nicht, sagte ARD-Korrespondent Stefan Niemann in Washington. ... Insofern gehen viele davon aus, dass Pompeo nach Bagdad gereist ist, um in der Region nochmal Flagge und Stärke zu zeigen", so Niemann."

Hieß früher Kanonenbootpolitik.

Ich glaube hier vermisst ihn keiner..

Die Welt besteht nicht nur aus den USA und deshalb ist eine Entfernung von deren vorsichtig gesagt ruepelhaftem internationalen Auftreten doch er positiv zu sehen.

@Demokratieschützerin

Hi,
also die Rechnung wird ohne weiteres nicht aufgehen. Die irakische Regierung ist stark schiitisch belegt und der Iran ist auch schiitisch. Die Türkei wirds auch nicht mitmachen, also kann vielleicht nur die autonome kurdisch/irakische Region vielleicht mitspielen, wobei das für deren eigene Existenz schlecht wäre auf Dauer. USA hat nichts im nahen Osten verloren, niemand sollte vergessen das wir folgendes den USA zu verdanken haben:
-unzählige unschuldige Tote wegen einem unberechtigtem Golfkrieg.
-Die Entstehung der IS, welche daraus folgte.
-Millionen von Flüchtlinge, welche die Entstehung der IS bewirkte.

Erbärmlichkeit...

Mal ehrlich: Mir ist bis heute unverständlich, mit welcher Selbstverständlichkeit westliche - insbesondere US-amerikaniche Politiker - zu "Gesprächen" in den Irak reisen... Wohlgemerkt aber immer nur zur überraschenden Visiten ... länger vorbereitete, offizelle Besuche wären wohl doch noch zu gefährlich... oder..? Meiner Meinung nach alles Schißhasen, diese amerikanischen Polit-Ledernacken... Erst alles wegbomben, plattmachen und politisches Chaos anrichten, aber dann nicht den Mumm haben, sich dem angeblich "befreiten" und jubelnden Volk vor Ort in natura zu zeigen... Das ist die neue US-amerikanische Erbämrlichkeit...

@ jautaealis

Zitat um 23:39 Uhr: "Angriffe auf Interessen der USA?

Die USA haben außerhalb ihres Staatsgebiets keinerlei legitime Interessen und mögen sich daher auf ihre eigenen vier Wände bescheiden!"
_________________

Stimmt leider nicht!

Die USA waren spätestens seit dem 1. Weltkrieg nie mehr bereit ihr Leben auf der Basis eigener Ressourcen zu gestalten.

Iran als Russlandersatz?

Man muß ja fast vermuten, Pompeo hat sich gestern in Helsinki von Lawrow seine verbale Abreibung abgeholt. Und nun muß er sich schnell vor Irans Haustür abreagieren. Es wäre allerdings nicht abwegig, wenn er vom Regen in die Traufe käme. Denn SO beliebt sind sie ja bekanntlich auch im Irak auch nicht. Da wäre ein Treffen mit Schoßhündchen Maas sicher angenehmer gewesen.

lukrativer

Der Irak ist auch deutlich lukrativer als Deutschland. Große Aufträge in Rüstung und Infrastruktur stehen an der Tagesordnung. Aber auch Gespräche über den Nachbarstaat Iran, denn dessen größter Handelspartner ist nämlich der Irak.

Am 07. Mai 2019 um 23:32 von

Am 07. Mai 2019 um 23:32 von Elitedemokrat

... unsere amerikanischen Freunde machen täglich deutlicher, dass sie sich im eigenen Hochmut um niemanden mehr scheren, außer sich selbst! ...

Sehe ich genau so !

Flagge und Stärke

" ... dass Pompeo nach Bagdad gereist ist, um in der Region nochmal Flagge und Stärke zu zeigen", so Niemann.
Schöne Bemäntelung durch ARD-Niemann.
Richtig ist, Herr Niemann:
Seit Monaten Druck auf und Erpressung des Iran und offene militärische Bedrohung des Iran durch die USA.
Kriegsvorbereitung gegen ein Land, was den USA kein Haar gekrümmt hat, ist das und als solches auch zu bezeichnen.
Und nicht Fklagge und Stärke zeigen !
Der Iran macht nur eines falsch, das Land ordnet sich nicht dem Weltgendarm USA unter sondern verfolgt seine eigenen souveränen Interessen.

Vorbereitung

Flugzeugträger, B-52 Bomber verlegt und erhöhter US-Kontingent im Irak...

".....auf "eskalierende

".....auf "eskalierende Aktivitäten der Iraner" und auf "Angriffe auf Interessen der USA" verwiesen. Seit dem Ausstieg der USA aus dem...Atomabkommen ......zwischen beiden Ländern weiter verschlechtert. Das Weiße Haus zog die Sanktionsschraube gegen Teheran zuletzt immer fester." TS

Da unterstütze die USA Saddam Hussein mit bei seinem Krieg gegen den Iran, 1990 folgte Hussein, so las man, einem Hinweis der US-Botschafterin und marschierte in Kuwait ein. 2003 erfolgte der völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der USA im Irak. 2018 kündigt die USA den Atomvertrag mit dem Iran und nun sagt der EX-CIA-Mann Pompeo, dass "eskalierende Aktivitäten der Iraner" ..auf "Angriffe auf Interessen der USA" verwiesen. (TS)"

Und das auch, weil Teheran angekündigt hat, sollten die USA die Straßen von Hormus für iranische Öl im Rahmen der US-Sanktionen sperren, sie die Straße dann komplett blockieren.

Ein Blick auf die Landkarte zeigt, wer dort der Unruhestifter ist und dort nichts zu suchen hat.

Natürlich geht es um Öl.....

....um was denn sonst. In 60 Jahren Nahostpolitik ist es den USA noch niemals um etwas anderes gegangen, um Frieden schon gar nicht - vielleicht mit der kurzen Ausnahme der 'Camp-David Periode'. ...Die gegenseitige Aggressionsspirale mit dem Iran weiter zu befeuern hat noch einen weiteren Grund, nämlich den Kriegszustand zwischen den Saudis u Iran auf Kosten eines Genozid im Jemen aufrecht zu erhalten, damit der Strom der Waffenlieferungen an die Wahabiten nicht ins Stocken gerät. Understand...???

Darstellung: