Ihre Meinung zu: Berlin-Schönefeld: Nächste Panne der Flugbereitschaft

16. April 2019 - 12:34 Uhr

Nahezu das halbe Kabinett hat schon Erfahrungen mit den Pannen der Flugbereitschaft. Jetzt gab es in Berlin den nächsten Vorfall - ohne Passagiere. Bei der Landung eines Jets berührten die Tragflächen den Boden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.25
Durchschnitt: 3.3 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Es wundert mich...

Das sich überhaupt noch jemand und diese seelenverkäufer reinsetzt. Ich muss gestehen, ich würde lieber Linie fliegen - die Flugzeuge gehen wenigstens. Aber auf der anderen Seite ist es auch prima, da unsere hohen Damen und Herren nun life erleben können was es heißt, bei der Truppe zu arbeiten..

Pannen Flugbereitschaft

wie oft muss ich mir eigentlich in den top news der ts gewinnträchtige Botschaften über die Pannen an Flugzeugen der Flugbereitschaft anschauen? Ich erwarte hier schon bessere Recherchen!
Wieviele Mio Menschen fliegen täglich, wieviele sind leider von Pannen betroffen und müssen ihre Reisepläne anpassen. Auf wieviele Flugstunden der Regierungsmaschinen kommt eine Panne, ist das Vergleichbar mit LH oder eher mit dem Homecarrier eines Entwicklungslandes. Ja, es hat leider auch einige Regierungsmaschinen getroffen, heute sogar sehr kritisch. Sind wir deshalb nun auch nicht im Stande Flugzeuge sicher zu warten? Wollen wir diese Industrie nach den Autos auch kaputt reden, und das in einer angeblich neutralen Berichterstattung? Weiter so, wir erreichen sicher das Niveau von Fox-News und CNN, liebe Tagesschau, i.E. wir schreiben, was das Volk lesen will, aber nicht, was das Volk bewegt.

fast schon surreal

Man könnte meinen, hier läuft eine Campagne, um öffentlich wirksam die Anschaffung neuer Jets zu rechtfertigen.

Von der Berichterdtattung würde ich mir statistische Einordnungen der Pannenhäufigkeit bei der Flugbereitschaft im Vergleich zu Fluggesellschaften wie Lufthansa, Air France oder Ryanair wünschen.

Oho, und wenn die Luftwaffe

Oho, und wenn die Luftwaffe irgendwelche Politiker so rumfliegt, gibts nen Reiseskandal. Dabei müssen die sowieso ständig fleigen, um ihre Lizenzen zu erhalten. Nö, dawird lieber gejammert, Linie wäre billiger. Vielleicht wäre es auch mal angebracht, daß die BW alles wegschmeißt und/oder veräußert, was 10 Jahre alt und älter ist. Unsere Wehrtechnik ist eben alt, überaltert, obsolet, oder einfach untauglich. Und wenn Ursel neues Zeug ordert, heißt es immer, "das Alte geht doch noch..."
Also, wenn wir ne BW haben wollen, dann muß die Topfit sein. Ohne Preislimit. Oder eben gar keine.

Richtig gelesen

Die Global 5000 war in SFX zu einer technischen Wartung und nun auf dem Rückweg zum Stationierungsort?
Ich hoffe sehr,daß es den Soldaten gut geht.

Nächste Panne der Flugbereitschaft

Allte Maschine ist nicht gleich schlechte Maschine.
Wenn so ein Gerät allerdings direkt nach dem Start auf den ersten Metern Probleme bekommt...
In solch eine Werkstatt würde ich nicht einaml mein Fahrrad zum Reifendruck prüfen bringen!

Ich denk mal die

Ich denk mal die Flugbereitschaft passt zu unsrer Regierung. Eine Panne nach der anderen ( Flughafen Berlin, Stuttgard 21, Anis Amri oder NSU ) also alles ok.

Langsam kann man dahinter ein Problem vermuten

Es wird kaum geflogen. Zwischenfälle gibt es darum umso mehr.

Wenn es technische Problem sind, dann ist es es wohl inzwischen bundeswehrtypisch. U-Boote, Eurofighter, Leopard, NH90 man hört nur noch Negatives. Als Norddeutscher verkneife ich mir, über die Gorch Fock zu schreiben...

Wenn es aber ein personelles Problem ist, dann müssten wir den "ollen Steinhoff " hervorholen. Trotz der vielen Starfighter-Abstürze in den 60ern: fliegen, fliegen, fliegen. Und: es funktionierte!

Bei der geringen Anzahl von Flügen der Flugbereitschaft wäre es wirklich besser wie es der alte Adenauer gemacht hat: der charterte bei der Lufthansa, z.B. 1955, zwei Super Constellations und flog damit nach Moskau.
Der Flottenbestand der LH ist so groß, dass die immer einige Flugzeuge in Bereitschaft halten könnten. Die Regierungsmitglieder müssten dann allerdings auf den Schnickchnack der internen Raketenabwehr verzichten.

was mich wundert

darf denn der einfache hinterbänkler im BT auch die flugbereitschaft nutzen? es gab doch schon zu eichels zeiten einen aufschrei, sodaß der gute mann beim kerner weinend im sessel sass und privat sein leid klagte, warum er nicht linie ins studio nahm. die ARD sollte mal die Vorschriften hinsichtlich bereitschaft erläutern!

die Global 5000 der Flotte

die Global 5000 der Flotte sind alle brand neu... Hört doch mal alle auf über altes Gerät zu jammern, wenn es gar keins ist.
Die Global 5000 ist ein super Flugzeug und ich finde es gut das wir auch über einige moderne Flugzeuge wie die G5000 verfügen.

Hoffentlich tritt der Verteitungsdall

niemals ein und es bleibt bei Auslandsabenteuern.

???

Schön, dass die Crew lebend gelandet ist.

Etwas weniger Aufregung und mehr Details würdevich mir wünschen. Beide Tragflächen hatten bei demWetter Bodenberühtung? Fahrwerk hin? Steuerung so gut wie unmöglich? Niemand hat was gesehen?

Das erst mal der Betrieb steht ist normal. Die Maschine hatte im Notfall Priorität und nach der Berührung musste erst mal die Bahn nach Schrott abgesucht werden. Man will schliesslich keine neue Cincorde über Berlin.

PS: die ist nicht in Schönefeld auf dem Taxi-Weg umgekehrt sondern nach Schönefeld. Oder war die erste Berührung bereits beim Start und die hat nie den Kontrollbereich von Schönefeld verlassen?

Es ist nicht mehr peinlich,

Es ist nicht mehr peinlich, sondern bezeichnend für den Zustand der Bundeswehr/des Staates.
MfG

Zu viel Aufhebens

Ich denke, es wird zu viel Aufhebens bezüglich der Pannen bei der sogenannten Flugbereitschaft gemacht. Vielmehr wäre es notwendig, über Sinn und Unsinn der Vielfliegerei zu sprechen. Immerhin sind Flugzeuge für massive Emissionen in oberen Luftschichten verantwortlich und hierunter leidet die Ozonschicht massiv. Ja Leute, schaltet eure Gehirne endlich an und redet über die wahren Probleme dieser Welt.

Da steht ja nicht mal was von

Da steht ja nicht mal was von Wetterbedingungen, Wind, etc. Hauptsache, die BW wird mies gemacht? Toll. Immerhin ist der Hobel doch gelandet worden und ist nicht abgeschmiert. So schlecht können Piloten und Machsine also nicht sein. Wer erinnert sich nicht an den LH Flug nach Hamburg? Bodenberührung durch Wind. Demnach ist die LH auch nur Murks? Bälle flach halten.

Dt. Klimaziele?

Warum fliegen diese Herrschaften eigentlich dauernd umher? Im Zeiten der Digitalisierung, gibt es doch andere Formen für Kommunikation.
Was ist denn mit den dt. Klimazielen?
Tut sich da jetzt was und machen wir doch so weiter wie immer?!

Bombardier Global 5000

Die Schlagzeile "Nächste Panne der Flugbereitschaft"
ist schlicht falsch.
Richtig wäre es zu schreiben:
"Nächste Panne BEI der Flugbereitschaft".
Denn die Maschine wurde weder von der "Flugbereitschaft" noch der Bundeswehr sondern
von einer zivilen Firma gewartet .
Warum es diesen Notfall letztlich gab wird eine
genaue Untersuchung zeigen müssen.

Bilder zum Anflug

Hier ein link der einige Bilder vom Landeanflug zeigt:

h**ps://www.aerotelegraph.com/berlin-schoenefeld-flugbereitschaft-bombardier-global-5000-kippte-unkontrolliert-nach-links-und-rechts

Die Ursachen werden wir wohl erst später erfahren

Kennt hier jemand den schönen

Kennt hier jemand den schönen (ich weis nicht von wem) Spruch : Wie der Herr so das Gescherr (meint Geschirr)!
Soll heißen wenn der Herr nichts taugt dann taugt auch sein "Haus" nichts.

.... schafft sich ab !

.... Flugbereitschaft, Kampfhubschrauber, Transporter, G 36 usw! Ach ja, auch noch die Gorch Fock ! Das ist ein Spiegelbild der deutschen Politik und ganz besonders des Verteidigungsministeriums. Was sagte Sarazin schon „ Deutschland schafft sich ab „ .....

Warum nicht Linie fliegen

Ich frage mich, warum wir überhaupt so eine große Flotte bereitstellen wo doch andere Regierungen dieser Erde sich der Linienflüge ihrer Fluggesellschaften wie z.B. Airchina, British Airways etc. Bedienen. Die kommen auch ans Ziel und günstiger für den Steuerzahler ist es auch. Schade, dass dieses Thema nicht journalistisch aufgearbeitet wird, um dem Bürger ein objektives Bild zu geben.

Auch wenn insgesamt zuviel

Auch wenn insgesamt zuviel Aufhebens um die Pannen der Flugbereitschaft veranstaltet wird, ist das für den Ruf der deutschen Gründlichkeit und Sorgfältigkeit sicherlich abträglich. Die Air-Force-One Maschinen des US-Präsidenten sind Baujahr ca. 1987. Die Flugzeuge werden jeden Tag, an dem sie nicht in der Luft sind, 12 bis 16 Stunden gewartet. Pannen darf es nicht geben.

Technologie-Standort Deutschland

Da die deutsche Automobil-, Flugzeug- und Waffenindustrie mit Milliardensubventionen gepäppelt wird, hat sie es nicht mehr nötig, sich Mühe zu geben. Heraus kommt immer mehr Schrott, und irgendwann gibt´s den Einbruch am Weltmarkt. Da sind die Absahner gewiss schon mit ihren Vermögen auf den Cayman Islands.

FFF - Flugbereitschaft for Future

Da nun das Verteidigungsministerium so liebevoll die Gorch Fock instand setzt - warum für die Flugbereitschaft nicht ein paar zuverlässige JU 52 bereitstellen?

Die Motoren sind weniger klimabelastend, der Service ist viel schneller erledigt, weil die Ersatzteile noch alle zu bekommen sind (BW-Schrottplatz) und wenn mal da 'ne Verspätung vorkommt - sorry, sind halt Oldtimer. Macht sich als Entschuldigung allemal besser, als wenn der moderne Bolide nicht abheben kann.

Und dann noch der Show-Effekt, wenn die Klima-Kanzlerin fröhlich winkend aus der JU 52 die Gangway herunterkommt.
Die Symbolik versteht jeder, so dass darüber ein Wettstreit bei den anderen Staatschefs ausgelöst werden kann, wer demnächst noch origineller anreist.

Warum muss Umdenken immer so problembehaftet sein?
Nachhaltige Klimapolitik ist über originelle Spaß-Faktoren doch gleich viel besser vermittelbar...

Wie geht's den Bundeswehrpiloten??

Frage: wie geht's den Bundeswehrpiloten von der Maschine?? Doch wohl hofentlich nicht allzu schwer verletzt oder??

Außerdem: das Teil hätte tödlich ausgehen können. Denn wenn ich mir beim Aerotelegraph die Bilder vom Landeanflug anschaue:

http://tinyurl.com/y4z3oo9v
aerotelegraph: Global 5000 kippte unkontrolliert nach links und rechts

dann sieht man, dass schon der Landeanflug nicht passt, aber ueberhaupt nicht. Die Maschine rollt unkontrolliert nach rechts und links und rast mit hängendem Fluegel haarscharf am Gebäude vorbei!! Der Fluegel oder das Fahrwerk hätten das Gebäude treffen können. Total irre...

Und die Maschine hatte erhebliche Schwierigkeiten und das war mehr als "nur" eine technische Störung.

Was steckt hinter der Schlagzeile?

Mich würde bei all der regelmäßigen, pressewirksamen Aufregung interessieren, ob die Probleme an überaltertem Material, magelhafter Wartung oder unsachgemäßem Umgang (z.B. mangelhafter Ausbildung der Flugbereitschaft) liegen.
Es wäre schön, wenn die Tagesschau dazu zeitnah Informationen hinter den Schlagzeilen liefern kann. Vorfälle gibt es ja genug und irgendjamand wird sich doch hoffentlich um die Ursachen kümmern, bevor einfach neues Material bestellt wird!

neue maschinen sind gekauft.

jetzt muss halt dem deutschen michl noch verkauft werden, daß das richtig ist.

ja es tut sich was

es fliegt nun immer ein zweiter Flieger leer mit falls mit dem ersten etwas passiert.

für die Klimaziele ist dies allerdings nicht förderlich eher schädlich

Technologiestandort Deutschland?

Deutschland hatte einst international einen vorzüglichen Ruf wegen seiner hohen technischen Entwicklung und wegen seiner sorgfältigen Arbeit, die in ALLEN Berufen so selbstverständlich war, daß darüber fast nie ein Wort verloren wurde.

Aber welches Niveau herrscht mittlerweile vielfach? Allerdings wundert mich das nicht mehr. Wenn man sich nur umsieht, nach welchen Kriterien zum Teil Personal ausgesucht wird und welches "Niveau" bereits in vielen Schulen herrscht...

Nach der Wartung mitleiden

Nach der Wartung mitleiden Tragflächen den Boden berührt. Da muss die Maschine ganz unsanft aufgesetzt haben. Was ist die Ursache ?

Das sind keine Pannen mehr,

sondern wirkt auf mich eher wie Pfusch oder "Sabotage".

In der Wirtschaft gäbe es für sowas erstens mal ein paar Abmahnungen und 2. irgendwann Kündigungen.

@ all: den Piloten und der Flugbegleiterin geht es gut

Hey zusammen,

bei der TZ kommen erste gute Nachrichten betreffend die Piloten und die Flugbegleiterin an Bord: keinem ist was passiert! Alles gesund und wohlauf!!

http://tinyurl.com/y69x98kt
tz.de: „Knapp Unglück entgangen“: Noch keine Erklärung für Notlandung der Regierungsmaschine (16.04.19 18:25)

17.37 Uhr: Bei der Notlandung einer Regierungsmaschine der Flugbereitschaft hat es am Dienstag in Berlin keine Verletzten gegeben. Die Besatzung habe den Zwischenfall ohne körperliche Schäden überstanden, sagte der Kommandeur Fliegende Gruppe der Flugbereitschaft, Oberstleutnant Stefan Schipke, auf dem Flughafen. An Bord seien zwei Piloten und eine Flugbegleiterin gewesen.

Das ist schonmal gut zu wissen. Denn unsere Bundeswehr ist eine Parlamentsarmee, auch wenn diese Flugbereitschaft der Zivile Teil davon ist. Auch beim ZDF wird berichtet und in anderen Quellen.

Und täglich grüßt das Murmeltier

gibt es auch Flüge der Flugbereitschaft, die planmäßig verlaufen? Warum fliegen die Politiker nicht Linie? Das wäre billiger und zuverlässiger und die Bodyguards könnten ja mitfliegen. Nicht wichtig und exklusiv genug? Angst, auf das normale Volk zu treffen?

@ deutlich (21:12): auch Linie ist nicht immer puenktlich

hi deutlich

zu Ihrem Punkt:

Und täglich grüßt das Murmeltier
gibt es auch Flüge der Flugbereitschaft, die planmäßig verlaufen? Warum fliegen die Politiker nicht Linie? Das wäre billiger und zuverlässiger und die Bodyguards könnten ja mitfliegen.

Das ist schon der Punkt, warum Passagiere da nicht sonderlich begeistert sind. Es ist doch wohl verständlich, dass normale Passagiere keine bewaffneten Bodyguards oder solche bewaffneten Skymarshals an Bord wollen. Da kann viel zu schnell was passieren.

Und nein, Linie fliegt auch nicht immer puenktlich. Siehe die ganzen aktuellen Flughafenstreiks: Hamburg und Spanien. Oder siehe die Pleiten diverser Airliner:

a) Germania
b) seit heute: Asiana Airways (Aerotelegraph berichtet)

Ein Bravo und großes Lob an

Ein Bravo und großes Lob an die Piloten. Das wird leider gerne vergessen.
Macht ja auch keine Schlagzeile.

re deutlich

"Warum fliegen die Politiker nicht Linie? Das wäre billiger und zuverlässiger und die Bodyguards könnten ja mitfliegen. Nicht wichtig und exklusiv genug? Angst, auf das normale Volk zu treffen?"

Warum fliegen Manager nicht Linie?

Weil die Flüge sich nach ihrem Terminkalender richten und nicht umgekehrt. Weil sie Ihren Flieger auch dann kriegen, wenn sie später als geplant am Flughafen sind.

darum.

@19:14 von kritiker666

"In der Wirtschaft gäbe es für sowas erstens mal ein paar Abmahnungen und 2. irgendwann Kündigungen."

Aber nur in den unteren Etagen, sehr viel später kann es auch die mittlere Etage erwischen. Ganz oben werden Boni verteilt.

@ Werner40 (19:00): das hier ist eine gute Frage

hi Werner40

Dass hier von Ihnen ist eine gute Frage:

Da muss die Maschine ganz unsanft aufgesetzt haben. Was ist die Ursache ?

ganz besonders nachdem die Maschine gerade frisch aus der Wartung kam.

https://www.tagesschau.de/inland/flugbereitschaft-schoenefeld-101.html

Das Flugzeug war laut Luftwaffe für eine Wartung in Schönefeld und eigentlich auf dem Weg nach Köln, wo es stationiert ist.

oder hier beim Tagesspiegel:

http://tinyurl.com/y5jqpvw7
tagesspiegel.de: Regierungsmaschine taumelte schon um die Längsachse (18:51 Uhr)

Die Maschine kam von der regulären 30-Monats-Instandsetzung beim Hersteller aus der Luftwerft und sollte zurück an den Heimatstandort der Flugbereitschaft in Köln-Wahn. Passagiere waren nicht an Bord. Im Cockpit saß eine erfahrene Crew. Einer der Piloten ist Fluglehrer.

Und die Frage ist auch:
wie kam es zu diesen Rollbewegungen von einer Seite auf die andere während dem Landeanflug?

re demokratieschue...

""Denn unsere Bundeswehr ist eine Parlamentsarmee, auch wenn diese Flugbereitschaft der Zivile Teil davon ist."

Die Flugbereitschaft ist Luftwaffe. Also Armee.

Mal wieder voll daneben.

Besser die Politiker fliegen nicht Linie.

"Am 16. April 2019 um 21:38 von karwandler
Warum fliegen Manager nicht Linie?

Weil die Flüge sich nach ihrem Terminkalender richten und nicht umgekehrt. Weil sie Ihren Flieger auch dann kriegen, wenn sie später als geplant am Flughafen sind.
darum.

Sie haben Recht.

Aber so langsam glaube ich nicht mehr daran, dass es an den Flugzeugen liegt.

Besser die Politiker fliegen nicht Linie.

Darstellung: