Ihre Meinung zu: EVP setzt Mitgliedschaft von Orbans Fidesz-Partei aus

20. März 2019 - 22:01 Uhr

Die Europäische Volkspartei hat die Mitgliedschaft der rechtsnationalen ungarischen Fidesz-Partei vorerst auf Eis gelegt. Deren Vorsitzender Orban lobte den Beschluss und sicherte EVP-Fraktionschef Weber Unterstützung zu.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Einzig richtige

Einzig richtige Konsequenz.

Orban lobte den Beschluß?? :D

offiziell "lobte" inoffiziell "tobte"

Was ein Weichhirn ...

Das nennt man "politisches

Das nennt man "politisches Kreidefressen": Orban wäre rausgeflogen und hat noch nachverhandelt, dass er "freiwillig die Mitgliedschaft ruhen lässt". Und Weber lässt zu, dass die rechtsnationalen Europagegner ihn trotzdem weiter unterstützen. Das ist stillos und zeigt, welchen Ausverkauf die Konservativen in Europa betreiben.

Osterweiterung erneut prüfen!

Die Osterweiterung der EU hat Länder zu Mitgliedern gemacht, die dem europäischen Gedsnken von 1958 ferner nicht sein könnten!

... geostrategisch wollte man amerikanische Raketen näher nach Moskau stationieren ...

... stattdessen holze man sich russische Trolle näher nach Berlin und Paris ...

... Eigentor, bzw. 1:0 für Putin!

Der Ausschuss von Orbans Fidesz ist ein erster kleiner Schritt in die richtige Richtung!

Nach...

meiner Meinung ist die vorläufige auf Eislegung der Mitgliedschaft im EVP Verbund nicht Fisch und Fleisch. Entweder passt die Politik von Herrn Orban oder sie passt nicht. Es kann sein das Herr EVP Fraktionchef Weber mit dem heutigen Tage die Chancen für das Amt des EU Kommissionspräsidenten zu erreichen stark vermindert hat.

Fidesz begibt sich freiwillig in Therapie

Ein Anfang ist gemacht , wenn ein Suizid Patient sich dem Psychologen öffnet.

@ Elitedemokrat

... geostrategisch wollte man amerikanische Raketen näher nach Moskau stationieren ...

Das ist sachlich leicht als falsch zu identifizieren.
Nach immer noch geltenden Verträgen sind atomare Mittelstreckenraketen in ganz Europa verboten. Langstreckenraketen stehen ohnehin nicht in Europa. Außerdem ist nur ein ganz kurzes Stück direkte Grenze mit Russland hinzugekommen, nämlich bei Estland und Lettland.

Nur Wahlkampfmaneuver

Kurz vor der Europawahl wird Fidez aus der EVP ausgeschlossen, damit die anderen Mitglieder der EVP wählbar bleiben. Sobald die Wahl vorbei ist, wird die Fidez-Partei ganz schnell wieder in die EVP aufgenommen, wetten?

Eine unnötige Randnotiz...

... die den Verdruss über die selbstgefälligen Apparatschiks in Brüssel sicherlich nicht mindern wird.

21:45 von

21:45 von Elitedemokrat
Osterweiterung erneut prüfen!
Die Osterweiterung der EU hat Länder zu Mitgliedern gemacht, die dem europäischen Gedsnken von 1958 ferner nicht sein könnten!

... geostrategisch wollte man amerikanische Raketen näher nach Moskau stationieren ...

... stattdessen holze man sich russische Trolle näher nach Berlin und Paris ...

... Eigentor, bzw. 1:0 für Putin!

Der Ausschuss von Orbans Fidesz ist ein erster kleiner Schritt in die richtige Richtung!

----

ja so kann mans auch sehen.

allerdings, und das vergessen Sie, ist doch ein nicht unbeträchtlicher Teil der Ungarn Europa und der Demokratie zugetan.

Es nutzt halt alles nix, wenn so ein System unterwandert wird von Putintrollen.

Demokatie muss gelernt werden.

Es gibt nicht wenige Ungarn, denen es sehr schlecht unter Orban geht.
Es gibt ein neues Aufflackern von Anti-Semitismus und es werden "Säuberungen" durchgeführt (Lehrer bestimmter Abstammung werden suspendiert ...)

Viele Ungarn leiden.

Die Musterdemokraten

Die Musterdemokraten beschließen wer seine Meinung aussprechen darf. Welch ein Glück wir doch haben, solche Meinungshüter zu haben!

Ich denke mal,

das gilt genau so lange, bis Weber die Stimmen der Fidesz für seine eigene Wahl braucht. Dann werden die EVP-Oberen schon eine passende Begründung liefern

"Macht statt Werte.

"Macht statt Werte. Glaubwürdigkeit Nebensache. Gilt für alle deutschen Regierungsparteien. Ob man damit Wahlen gewinnt, darf zurecht bezweifelt werden." (Kommentar)

Eine wird dadurch gewinnen ...

nämlich die, die eigentlich keiner will.

22:07 von StöRschall

Viele Ungarn leiden.
.
nehmen wir mal an das wäre so
dann frage ich mich schon wieso der nicht nur gewählt
sondern auch noch wiedergewählt wurde
und die Rechten haben 69 % in Ungarn .....
also was wäre ihr Vorschlag
demokratische Wahlen aber nur wenn sie ausgehen wie sie es wünschen ?

re lin

"Kurz vor der Europawahl wird Fidez aus der EVP ausgeschlossen, damit die anderen Mitglieder der EVP wählbar bleiben. Sobald die Wahl vorbei ist, wird die Fidez-Partei ganz schnell wieder in die EVP aufgenommen, wetten?"

Glauben Sie ernsthaft, ein einziger Wähler von CDU/CSU in der Europawahl macht seine Stimme davon abhängig, welche Partei noch zur EVP Fraktion gehört?

Symbolisch

Eigentlich ist interessant, wie sehr es der EU gelingt, die ungarische Regierung in die Schranken zu weisen. Und da sieht es noch mau aus.

Dass die EVP diesen Job übernimmt, musste man nicht erwarten. Sie tut soviel, damit man ihr nicht Zahnlosigkeit vorwirft, aber auch nicht mehr.

Orban ist schwer erziehbar.

23:19 von Sisyphos3 22:07 von

23:19 von Sisyphos3
22:07 von StöRschall
Viele Ungarn leiden.
.
nehmen wir mal an das wäre so
dann frage ich mich schon wieso der nicht nur gewählt
sondern auch noch wiedergewählt wurde
und die Rechten haben 69 % in Ungarn .....

----

Das brauchen wir nicht "annehmen". ...

ich habe Bekannte.

Die Mehrheit hat den nicht gewählt.

Die Mehrheit hat das nicht aktiv verhindert.

Das ist ein gewaltiger Unterschied.

Der Kommentar von Georg

Der Kommentar von Georg Restle trifft es perfekt und mehr ist dazu nicht zu sagen.

@Stein des Anstosses 23.21

"Orban ist schwer erziehbar."

Das zeigt ganz exemplarisch eine leider mittlerweile sehr verbreitete Einstellung. Orban ist erwachsen, hat eben andere Ansichten als Sie. Die Zeit der Umerziehungslager ist hoffentlich vorbei. Die gab es in der DDR, bei den Roten Khmer, auch in den unseligen 1000 Jahren. Hoffentlich nie wieder.

23:29 von StöRschall

jetzt machen wir uns doch nicht lächerlich
gewählt ... nicht verhindert

der Orban, ob er einem jetzt passt oder nicht, kriegte 49.5 % der Stimmen
so ne noch rechtere Partei 20 %
eigentlich ne eindeutige Sache ?!
und wenn einer nicht zur Wahl ging, wissen wir beider nicht was der gewählt hätte
- hätte er denn gewählt
und dann Zitat "ich habe Bekannte"
ich habe auch Bekannte ...
genau 2 Personen waren für S 21 - wie die Abstimmung ausging wissen sie
so viel zum Thema repräsentativ

Darstellung: