Ihre Meinung zu: EU-Wahl 2019 - Experten warnen vor russischem Einfluss

15. März 2019 - 16:52 Uhr

Auf die Europawahl im Mai schaut auch Russland genau. Doch dabei belässt es der Kreml nicht, warnen Sicherheitsexperten: Moskau versuche, das neue EU-Parlament zum eigenen Vorteil zu formen. Von Anja Bröker.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.25
Durchschnitt: 3.3 (40 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

das war doch nie anders

früher haben sie die SED und die linken sektierer wie friedensaktivisten und ostermarschläufer finanziel unterstützt

Es reicht

So langsam ermüden diese ständigen Schuldzuweisungen in Richtung Russland. Die EU-europäischen Politiker haben doch alle Möglichkeiten der Welt, um Einflussnahmnen von außen bereits im Keim zu ersticken - ganz einfach Politik für die Menschen machen und nicht für Interessengruppen mit der stärksten Lobby! Da große Teile Russlands im Übrigen auch europäisch sind, sollte man endlich zu vernünftigen Gesprächen auf Augenhöhe übergehen und Sanktionen und ähnlichen Unsinn beenden.

Keine vollumfängliche Unterstützung, wirklich keine.

15. März 2019 um 15:56 von Karl Napf

Sie haben Ihre Möglichkeiten, Ihre Meinung in schöne Worte zu kleiden, voll ausgenutzt.

Ich habe aber sehr große Zweifel, dass die Millionen Menschen im Land, welche sich aktiv seit Jahrzehnten ehrenamtlich für Frieden, Versöhnung und Abrüstung einsetzen, der überwiegende Großteil im Rahmen kirchlich getragener Initiativen, sich Ihrer pauschalen Diffamierung als "Linke Sektierer" vollumfänglich anschließen werden.

EU-Wahl 2019:Experten warnen vor russischem Einfl......

"Experten warnen",daß ist gut.
Aber der Artikel drückt viel mehr die Besorgnis bei der deutschen Politik,Medien und Wirtschaft vor dem Wahlausgang nicht hier,sondern in den anderen Ländern aus.Und tatsächlich,zwei der im Artikel genannten Länder,Italien und Frankreich,bekamen unlängst vom Freiburger "Centrum für europäische Politik" bescheinigt,daß sie wegen der Mitgliedschaft in der Eurozone,erhebliche ökonomische Verluste haben(starker dt.Export).Das kann sich natürlich politisch auswirken.

Aber zum Thema Einflußnahme:Warum gelingt denn der Deutschen Welle offensichtlich nicht,die
Wähler in den betreffenden Ländern zu erreichen ?

Tja

„Weil die NATO militärisch jetzt sehr eng mit der Europäischen Union zusammengehen will, steht die EU auf jeden Fall stärker im russischen Fokus"
Das will ich schwer hoffen!
In Russland wird mit Nawalny ein rechtsradikaler Antisemit von NATO - und EU - Staaten unterstützt, in der Ukraine gleich eine ganze rechtsradikale Regierung, mit einem oligarchischen Verbrecher als Präsidenten.
Da darf man sich nicht wundern, wenn es Russland auf ähnliche Weise versuchen könnte.
Was bisher aber keinesfalls tatsächlich bewiesen ist. Wie so viele Vorkommnisse, die Russland untergeschoben werden.
Wenn die EU nun quasi mit der NATO gleichgesetzt werden soll, finde ich es sehr gut, wenn es dazu auch Informationen aus Russland gibt. Denn von unseren eigenen Regierungen haben wir nun mal nicht zu erwarten, die ganze Wahrheit über ihre politischen Absichten zu erfahren.

Macht nichts,

wenn sie die Kriegstreiber damit stoppen.

Unverfrorenheit kennt keine Grenzen

„Daher wäre ein Eingriff in die Europawahl, etwa durch massive Cyberangriffe, ein zu großes Risiko für Moskau, so Gaycken. Dagegen geht er von einer klaren Strategie des Kremls aus, rechte Parteien im EU-Wahlkampf zu stärken [Anmerkung: Die derzeitige US-Regierung macht das sogar ganz offiziell: siehe „US-Botschafter in Berlin - Ärger über Grenells Stilbruch“ (tagesschau.de/ausland/grenell-botschafter-interview-103.html)]:
"Wir wissen von finanziellen Unterstützungen über dubiose Kanäle in der Schweiz und über Privatpersonen. Es ist ein klassisches russisches Vehikel, Propaganda und Störenfriede ins Europäische Parlament reinzusetzen."“

Mit genug „finanzieller Unterstützung“ geht eben alles.

Und für Putin hat der Erhalt und Ausbau seiner Macht oberste Priorität, weshalb auch sehr viel Geld in dieses "Projekt" fließt - das für die Bürger dann "nicht mehr da" ist.

Experten warnen vor russischem Einfluss ...

Nur vor russischem?? Ist das nicht ein bisschen wenig? Wie wir am Brexit sehen, gibt eine menge weiterer schädlicher Einflussnahmen, von globalen Kapitalisten, Thinktanks, Nationalisten aller Art, man kann nie sicher sein, egal wo oder was man gerade denkt.

@ Karl Napf

"... früher haben sie die SED und die linken sektierer wie friedensaktivisten und ostermarschläufer finanziell unterstützt."
Aber heute unterstützen sie Trump, also eher eine "rechte Politik". Und flirtet nicht auch die AfD mit russischen Autoritäten? Vermutlich wäre es dem Kreml ganz recht, wenn die EU sich auflösen oder zumindest paralysieren würde. Das macht es etwas schwierig für seriöse und unabhängige Euro-Skeptiker.

Haben die Russen dazu gelernt?

Nachdem die USA die russischen Wahlen schon seit der Wendezeit massiv beeinflusst haben kommt wohl seit mehreren Jahren die Retourkutsche.
Die Russen werden (wie auch die USA/EU) nicht so dumm sein und die Wahlen selbst durch Manipulationen am Gerät beeinflußen. Es geht auch anders.
Ich weiss, dass Demokraten sich nur schwer vorstellen können, dass solch ein Mensch wie Herr Trump Präsident der USA wurde. Auf die Idee, dass es an der Gegenkandidatin lag, will man nicht kommen. Da sucht man die Schuld lieber beim Erzfeind.

Gerhard Apfelbach

Volle Zustimmung!

Warnung vor russischem Einfluss

Es ist gut das hierfür massiv gewarnt wird. Wo aber war die Warnung der gesamte Presse seit vielen Jahren bezüglich der hunderte von Milliarden Dollars, fast 1000, aus Russland, die weiß gewaschen wurden über die Baltischen Staaten und anschließend über fast sämtliche Europäische Banken. Welch eine doppelte Moral.

naiverweise

Erklärtes Ziel der Sanktionen der EU/USA gegenüber Russland ist ein Regime-Wechsel. Wer hat denn naiverweise erwartet das man in Moskau untätig wartet bis es soweit ist? Vielleicht schreibt man sich mal die Verbesserung der Beziehungen zu Russland auf die Fahne, anstatt mit der bisherigen, auf USA Interessen ausgerichteten Politik, fortzufahren.

Nach den Umfrageergebnissen ...

... fürchten die Wähler eher die Politik der SPD.

Die prognostizierten niedrigen Prozente dieser Regierungspartei brauchen keine russische Einflussnahme.

Das kriegt die SPD mit Nahles, Maas und Barley ganz alleine hin.

Da gibts mehr

Weniger Feindbild Russland mehr NGOs usa

@Gerhard Apfelbach 17:12

Da bin ich ganz bei Ihnen. Danke.

Wie jetzt?

"Allerdings seien die Russen nach der nachgewiesenen Einflussnahme auf die amerikanische Präsidentschaftswahl 2016 deutlich vorsichtiger geworden."
.
Da ist mir wohl etwas entgangen. Ich erinnere mich noch, dass es Versuche einer Einflussnahme der Russen gab, eine nachgewiesene Einflussnahme (also ein Erfolg) ist mir entgangen. Um wieviel Stimmen wurde denn Mrs. Clinton durch die Einflussnahme gebracht, beziehungsweise wieviel Stimmen mehr bekam denn Mr. Trump durch diese Einflussnahme?

Experten

Ahh, die Experten aus Lettland und Estland und natürlich der "Experte" aus D der das nachplappert.
Natürlich haben sowohl Russland als auch die USA als auch die Türkei als auch...… ein Interesse daran wer im EU Parlament mal eine Meinung vertreten kann. Außer natürlich die Briten.
Müssen wir jeder sogenannten "Sensations-Experten-Analyse" aufsitzen?

Egal wie die Wahl ausgeht ...

für die Eliten ist Russland schuld.
Glückwunsch, man macht eine menschenfeindliche Politik und man sucht die Schuld im Ausland.

Übrigends werte Tagesschau, bis heute gibt es keinen Beweis das Russland an der Wahl zu Trump irgendwas getan hat.
Seit dem machen die Demokraten in Washington garnichts mehr. Was glauben die Demokraten auf was sie sich bei der nächsten Wahl berufen können? Garnichts?
Das Gleiche gilt für die Leute im Unterhaus in London. Bald nun 3 Jahre lang nur Brexit. Auf die sinnvolle Idee Reformen anzuschieben die die Folgen des Brexits abfedern könnten ist man nicht gekommen.

Und für diese Inkompetenz wird Russland verantwortlich gemacht.

Achja wirkliche Experten auf dem Gebiet sagen, dass eine Schuldzuweisung bei Cyberattacken extrem schwierig ist.

Einer darf es, der andere nicht!!

Zitat:
Russland betreibe seine Cyberspionage nach wie vor in großem Maßstab, .................

Wer nicht an der Spitze bleibt, wird ganz schnell abgehängt!

Siehe Deutschland!

Einer darf es, der andere nicht!!

Die Russen bemühen sich also

Die Russen bemühen sich also auf allen Kanälen gegen die Sanktionen des Westens anzugehen?

Kann ich mir sehr gut vorstellen, würde ich es auch versuchen.

Vorbeugung

Falls es nicht wunschgemäß läuft sind die Russen schuld. Wie wäre es einfach mal mit guter Politik. Wäre das gegeben, dann bräuchte man keine Angst vor angeblichen russischen Einflüssen zu haben. Zudem habe ich durchaus Verständnis für die Russen. Die russophobe Haltung der EU, das Beschuldigen und Hintergehen einer stolzen europäischen Kulturnation wie Russland ist unwürdig und durchschaubar. Eine gute und friedfertig-wohlwollende politische Zusammenarbeit wäre viel besser für alle europäischen Bürger. Das wollen die USA nicht, und die sind wichtiger als die Bürger, wie so oft.

@15:56 von Karl Napf

... früher haben sie die SED und die linken sektierer wie friedensaktivisten und ostermarschläufer finanziel unterstützt

Vielleicht werfen Sie mal einen Blick auf die "Partner" Seite der "Open Ukraine Foundation", da wissen Sie, wie es westliche Werte-Profis machen. Das Ergebnis ist ja seit 2014 bekannt.

So, zurück in die Gegenwart.

Moskau versuche, das neue EU-Parlament zum eigenen Vorteil zu formen. ... u.v.m. davon

War mir bisher als Lobbyismus bekannt, aber ich bin ja auch kein Politik"experte".

Viel "Cyber"zeugs ...

Haben die Russen die selben Möglichkeiten wie die CIA in Frankfurt?

... Phishing-Kampagnen ziele vor allem auf die E-Mail-Accounts westlicher Politiker und Mitarbeiter der NATO ...

Vielleicht sollte man solche Menschen (umgangssprachlich "DAU" genannt) einfach von Computern fernhalten!

Wo ist die versteckte Kamera? Der Artikel lässte sich beliebig mit anderen Opfer-/Täterrollen umschreiben. Das ist Alltag in der Welt.

Dieses ewige Russlandbashing...

...ist nur noch ermüdend und wirkt zusehends hilflos.

Und mal ernsthaft, gegen die "offenen" (nicht verdeckten !!!) Erpressungen und Repressionen unserer "Freunde und Verbündeten" aus Washington, ringt mir ein "möglicher" Einfluss Russlands auf die Europawahl wirklich nur ein müdes Lächeln ab.

Ich denke, es wird kaum noch Deutsche geben die diese mediale Dauerbeschallung "Russland ist böse" noch ernst nehmen.

17:31 von Nettie

>>Und für Putin hat der Erhalt und Ausbau seiner Macht oberste Priorität, weshalb auch sehr viel Geld in dieses "Projekt" fließt - das für die Bürger dann "nicht mehr da" ist.<<

Inwieweit ist Putins Macht von der EU abhängig?

@nie wieder spd 17.23

volle Zustimmung! Sie zeigen die verbreitete Scheinheiligkeit deutlich auf, die nicht nur bei diesem Thema vorherrscht

Nan weiß schon jetzt

Das die eu-wahlen ein Desaster sein wird . Um das zu entschuldigen und seine eigenen Fehler einzugestehen ist batürluch der Russe daran schuld
, wenn die Wahlen nicht so ablaufen wie die Bürokraten EU es gerne hatten.
Armutszeugnis

Längst infiltriert

Die Tatsache, dass Deutschland längst von den Russen infiltriert ist, macht es dem potentiellen Angreifer noch leichter. Es braucht nur noch der passende Moment abgewartet werden, um einen Angriff von innen zu starten. Dann kann sich das so genannte Deutschland warm anziehen, denn auf ausländische Hilfe braucht Deutschland nicht hoffen. Dazu hat die deutsche Regierung anderen mit ihrer Überheblichkeit bereits zu viel Schaden zugefügt. Es wird noch ein böses Erwachen geben, das ist sicher. In welcher Form auch immer.

re traurigerdemokkrat: Verständnis?

„Die Russen bemühen sich also auf allen Kanälen gegen die Sanktionen des Westens anzugehen?

Kann ich mir sehr gut vorstellen, würde ich es auch versuchen.“

Durch Unterstützung rechter Parteien und durch Wahlmanipulationen?

naiverweise

Erklärtes Ziel der Sanktionen der EU/USA gegenüber Russland ist ein Regime-Wechsel. Wer hat denn naiverweise erwartet das man in Moskau untätig wartet bis es soweit ist? Vielleicht schreibt man sich mal die Verbesserung der Beziehungen zu Russland auf die Fahne, anstatt mit der bisherigen, auf USA Interessen ausgerichteten Politik, fortzufahren.

Ermüdend

Habe sehr viele Gründe mit der EU unzufrieden zu sein - und kann versichern, dass Rußland mit keinem davon zu tun hat!

Neue "Fünfte Kolonne": rechtsextreme Parteien

15. März 2019 um 18:11 von teachers voice

Sie fragen: "Durch Unterstützung rechter Parteien und durch Wahlmanipulationen?"

Einfache Antwort: Ja. Bereits mehrfach bewiesen.

17:21 von wie-

nein , natürlich wird das die evangelische kirche nicht. dafür glauben die heute noch, daß es richtig war, den südafrikanischen ANC mit der kriminellen winni mandela zu unterstützen. nur als ein beispiel

Europa und ganz besonders die

Europa und ganz besonders die BRD lassen sich seit Jahrzehnten von den USA beeinflussen. Zahllose transatlantische V-Leute in Politik und Wirtschaft wurden genau aus diesem Grunde von den USA angefüttert und verrichten ihr scheinheiliges Werk.
Gegen das Klima, gegen die Umwelt, gegen die Interessen der Bevölkerungen und der Kinder in der ganzen Welt! Immer aber für Kriege. Unter jedem der 44 Vorgänger des 45. Präsidenten!
Die USA betreiben Überwachung sämtlichen Datenverkehrs und betreiben Industrie - und Wirtschaftsspionage, nicht nur in Europa, schon viel länger als das China je konnte.
Aber selbstverständlich sitzen dort und in Russland die Bösen.
Wer glaubt eigentlich noch so einen Unsinn?
Und wer glaubt, dass die USA nicht genau so Böse sind, wie sie es anderen vorwerfen?
Die Anzahl der von den USA angezettelten Kriege spricht Bände.
Russland ist ein großer Teil Europas. Dahin sollten wir uns auch orientieren.
Egal, was die USA dazu sagen und was die NATO davon hält.

Nur Russland beeinflusst?

Dass es bei Wahlen mittlerweile sehr viel Beeinflussung gibt, das weiss man.
Doch erstens gab es eine gewisse Art von Beeinflussung schon immer, da es immer Staaten gibt die ein Interesse haben an einem bestimmten Wahlausgang und zweitens haben die Möglichkeiten zur Beeinflussung verstärkt zugenommen durch die neuen modernen Medien und durch das Internet.
Immer nur mit einem Auge auf Russland zu schielen, als hätten vor allem oder ausschliesslich die Russen, die russische Regierung, fast als einzige ein Interessen daran auf Wahlen in anderen Ländern oder wie in diesem Fall auf Europa einzuwirken ist dann zu vereinfacht und einseitig gedacht und entspricht nicht der Vorstellung einer nüchternen Betrachtung und Analyse der Gefahren die von vielen Seiten oder angeblichen Partnern dieser Welt versuchen Einfluss zu nehmen, sei es auf Europa oder andere.
Wiederum hat auch dies mit Vertrauen zu tun und gerade unser Internet wird vorwiegend von amerikanischer Seite gesteuert und kontrolliert.

Ziel der Sanktionen: im Interesse des Friedens

15. März 2019 um 18:12 von der.andere

Nein. Erklärtes Ziel der Sanktionen der Länder des Westens gegenüber der Russischen Föderation ist das Einfordern einer Rückkehr von Moskau zu Achtung des Völkerrechts, Achtung der Souveränität und Unverletzlichkeit anderer Nationen, Rückkehr zu Rechtstaatlichkeit und Vertragstreue: keine Einmischung in die demokratischen Prozesse anderer Länder, keine Landnahme durch Geheimdienstaktionen (Krim) und Militäreinheiten (Ostukraine), keine Unterstützung von autokratischen Regimes in der Welt (Syrien, Venezuela), Abrüstung von Angriffswaffen, Stopp riskanter Manöver, und volle Aufklärung zum Abschuss der Passagiermaschine MH 17, sowie ggf. volle Entschuldigung und Entschädigung.
Wenn das alles nur durch einen "Regime-Change" geht, dann bitte. Herr Putin und sein Machtclique stellen eine Gefahr dar.

So richtig

kann ich die Ängste beim übermitteln nicht nachvollziehen. Die Wahl geht in Deutschland mit Zettel, dann kann man die Daten per Leitung durchgeben, und gleichzeitig die Zahlen per Telefon überprüfen welche auf dem Bildschirm in Brüssel oder wo auch immer zu sehen sind.
Wo sollen da die Eingriffsmöglichkeiten bestehen ?.
Das die RF gerne die Sanktionen loswerden wollen ist verständlich, behindern das Land ja wirtschaftlich.
Aber wirkliche Eingriffe bei der Wahl, zumindest in Deutschland halte ich für weniger möglich, das die 1,4 Millionen Menschen aus Russland die wir im Land haben, anders wählen kann durchaus sein.
Falls Sie wählen gehen.

@ um 17:31 von Nettie

„Und für Putin hat der Erhalt und Ausbau seiner Macht oberste Priorität, weshalb auch sehr viel Geld in dieses "Projekt" fließt - das für die Bürger dann "nicht mehr da" ist.
Da hätten sie auch jeden Regierungspolitiker der westlichen Länder einsetzen können.
Wir zB haben angeblich kein Geld für die Rentner, aber erhöhen den Rüstungsetat. Geld für Bildung, Erziehung, Kranken - und Altenpflege, für die Restaurierung maroder Schulgebäude, für die ebenso marode Infrastruktur ist kaum vorhanden. Arbeitslose werden mit Harz4 abgespeist und ein Teil der Minirentner bekommt demnächst eine Respektlosigkeitsrente, aber wir leisten uns ein Segel(!)schiff für die „Elite“ der Bundeswehr.
Und Millionen für Beratung in allen Lebenslagen dieser Regierung ist auch massenhaft vorhanden.
Geld, das für die Bevölkerung dann nicht mehr da ist!
Auch hier glaube ich, dass der Westen viel schlimmer ist, als Putin sich das für seine Bevölkerung möglicherweise auch nur vorstellen kann.

Die Russen wollen angeblich den Westen destabilisieren?

Klare Antwort darauf:

Nö!

Denn dann bräuchte Wladimir Putin in einen öffentlichen Interview nur DAS von sich geben, was die wesentlich besser informierten Leser bereits auch schon wissen!

Macht er aber nicht, denn in Wahrheit gehörte Russland als bad Cop immer mit zum Team!

Ich habe eher den Eindruck,

Ich habe eher den Eindruck, dass die EU Funktionäre Angst vor dem Votum der Bürger haben..

Teufelskreis?

Es würde schon jeden vernunftbegabten Menschen überraschen, wenn die Russen nicht auf vielfältigste Weise versuchen würden, im gegnerischen Lager in ihrem eigenen Interesse rumzumachen.

Dem Tagesgeschäft aller "Dienste" kann des Objekt des Interesses wohl immer nur hinterherrennen und meist ist die Zeit irgendwie zu knapp.

Wäre es da nicht naheliegend, sich an der Verminderung der Gegnerschaft, dem Ausloten gemeinsamer und dem Anerkenntnis verschiedener Interessen zu versuchen? Damit könnte vielleicht der Hang zum Rumgemache gedämpft werden.

Sanktionen helfen keinem und schaden allen Beteiligten. Sind also im Sinne einer Deeskalation auf Augenhöhe abträglich.

Wer sich jetzt allerdings gegen Sanktionen ausspricht, ist nach Nachrichtendienstansicht schon der russischen Propaganda erlegen und kann nicht seiner eigenen Vernunft folgen.

Dabei zeigt doch die Erfahrung, dass das rumgemache "befreundeter Dienste" nicht als so bedrohlich empfunden wird.

Ein Teufelskreis, leider.

re jean-baptiste: Einäugig

„Immer nur mit einem Auge auf Russland zu schielen, als hätten vor allem oder ausschliesslich die Russen, die russische Regierung, fast als einzige ein Interessen daran auf Wahlen in anderen Ländern oder wie in diesem Fall auf Europa einzuwirken ist dann zu vereinfacht und einseitig gedacht“

Welches Interesse hätte dann bitte wer an einer Wahlbeeinflussung?
Trump würde bestimmt gerne nachhelfen und hätte sicher auch die gleichen Vorlieben wie sein 4-Augen-Freund Putin.
Aber weder weiß er, was das Europaparlament ist, noch hätte er die dazu fähigen Dienste auf seiner Seite.

Also: Putin ist nun einmal derjenige, der die EU zum Hauptgegner Russland hochstilisiert hat und der über die entsprechenden Mittel verfügt.

Da passt das „die Anderen auch“ Schema einfach nicht so gut.

Europawahl!

Ausschließlich die EU- Kommission SELBST darf überhaupt Gesetzesentwurfe in das Europaparlament einbringen, das Europaparlament ist in Wahrheit lediglich ein besseres Beratergremium, aber ausdrücklich KEIN gesetzgebendes Parlament im klassischen Sinne!

Diese Wahlen zum politisch fast ohnmächtigen Europaparlament sind für Russland also viel zu unwichtig, um wirklich interessant zu sein!

@ Bernd Kevesligeti

Welche ökonomischen Verluste sollten Italien und Frankreich denn aufgrund eines starken deutschen Exports erleiden?
Jedes Unternehmen muss so konkurrenzfähig produzieren, wie es geht. Alle haben die gleichen Voraussetzungen. Was soll da unfair sein?
Und was hat das mit Putin und der Europawahl zu tun?

r -wie: Unterstützung

>>teachers voice

Sie fragen: "Durch Unterstützung rechter Parteien und durch Wahlmanipulationen?"

Einfache Antwort: Ja. Bereits mehrfach bewiesen.<<

Sehe ich auch so! Meine rethorische Frage bezog sich auf den user, der hierfür vollstes Verständnis aufbrachte.

Ich teile dieses Verständnis nicht nur nicht, ich halte es für ein absolut bigottes Verhalten, aus dem sicheren Schoß unserer Demokratie die Bekämpfer genau dieser Demokratie zu unterstützen. Oder auch nur „Verständnis“ hierfür zu äußern.

@ der.andere

Erklärtes Ziel der Sanktionen der EU/USA gegenüber Russland ist ein Regime-Wechsel.

Erklärt? Wo wurde dieses Ziel denn erklärt?
Die Sanktionen stehen alle im Zusammenhang mit dem schwelenden Krieg in der Ostukraine und der Annexion der Halbinsel Krim. Von einem Regime-Change war nie die Rede.

Hysterisch

Also, wenn diese Russlandphobie nicht bald nachlässt, bin ich von der Unwählbarkeit dieser Politikier überzeugt. Überhaupt wäre es besser mit Argumenten als mit Ängsten zu überzeugen.

re Frank61: Ermüdend

„Ermüdend
Habe sehr viele Gründe mit der EU unzufrieden zu sein - und kann versichern, dass Rußland mit keinem davon zu tun hat!“

Hier geht es aber nicht um „Ihre“ Gründe, mit der EU unzufrieden zu sein. Das ist - völlig unstrittig - Ihr gutes Recht. Dafür haben wir ja die Europawahlen.

Die Frage ist, warum Russland mit der EU „unzufrieden“ ist. Weil sie zu demokratisch oder zu undemokratisch ist? Was meinen Sie?

Was ist mit Beeinflussung deutscher Medien

Es ist ja leider nicht so, dass Russland für seine Interessen Einfluß nimmt, und ansonsten lupenreine Information geboten werden.
Die Informationen der öffentlich-rechtlichen, wie auch der meisten privaten, Medien hat eine bestimmte und beeinflussende Sichtweise. So wird man kaum eine Berichterstattung finden die ein Zurück zum Europa der Länder sympathisch findet, sondern die meisten wollen viel mehr EU und Kompetenzverlagerung Richtung EU

@ wenigfahrer 18.37h - naive Vorstellung haben Sie

..............So richtig kann ich die Ängste beim übermitteln nicht nachvollziehen. Die Wahl geht in Deutschland mit Zettel, dann kann man die Daten per Leitung durchgeben. Wo sollen da die Eingriffsmöglichkeiten bestehen?...........

Fahren Sie mal nach St.Petersburg und lassen Sie sich dort zeigen. wie man MASSENWEISE Fake-news ins Netz streut - nicht um Wahlzettelchen zu manipulieren sondern den Wähler selbst. Das, was Sie sich vorstellen wird noch in Zentralafrika oder Weißrussland praktiziert. Der moderne russische Wahlfälscher arbeitet jedoch unsichtbar.

@ meta.plus

Wer nicht an der Spitze bleibt, wird ganz schnell abgehängt!
Siehe Deutschland!
Einer darf es, der andere nicht!!

Das versteh' ich nicht.
Ist Deutschland an der Spitze oder abgehängt?
Darf Deutschland "es" oder darf es "es" nicht?

Es gibt selbstverständlich russische Einflussnahme,..

..aber aus völlig anderen Motiven, als die meisten Leute denken!

Da die Russen ihre eigenen wenigen jungen Menschen SELBST benötigen, werden Sie aus nackten Eigeninteresse ALLE europäischen Parteien, die Massenmigration von Nichteuropäern Richtung Mitteleuropa begrenzen wollen, aktiv bekämpfen, und sämtliche politischen Parteien, die Massenmigration von Nichteuropäern Richtung Mitteleuropa unterstützen, auch selbst politisch aktiv unterstützen!

Zumindest für die Russen ist die politische Partei AfD aus den vorgenannten Gründen in Wahrheit einfach ihr aergster Erzfeind!

McCarthy 2.0

So langsam kriege ich eine Vorstellung, wie das damals in der McCarthy-Zeit in Amerika gewesen ist. Was damals die Paranoia einer kommunistischen Unterwanderung war, ist heute die Paranoia einer russischen Unterwanderung.

So kann man natürlich

jedes ungewünschte Ergebnis Russland zuschreiben, und es ist interessant, dass manche Foristen unbedingt einen "Regime-Change" in Russland wollen. Zumindest ist aber der versuchte Einfluss eines von unserer Regierung finanzierten Mediums (Deutsche Welle, Aufruf zum Wahlboykott) auf russische Wähler bekannt. Dies wäre doch ein Thema für unsere freien Medien, oder?

17:12 von Gerhard Apfelbach

Das wird leider nicht funktionieren so lange ein Mann wie Putin in diesem Land das Sagen hat.

Putin will die UdSSR wieder aufleben lassen. Das sind nicht die Ideale der EU.

In ferner Zukunft wird Rußland sicher wieder sinnvoller Gesprächspartner sein. Dies geht aber erst, wenn Rußland auf die Machtansprüche gegen Nachbarländer verzichtet. Dies geht mit Putin sicher nicht.

Anscheinend funktioniert die

Anscheinend funktioniert die Rüstungindustrie ohne Feindbild nicht. Russland hat Europa oft genug die Hand gereicht. Darauf hätte man bauen können, und was machen wir. Russland wird für alles verantwortlich gemacht, angestachelt. Von der Ukraine über Baltikum, Polen und den Briten. Russland ist nicht der Gegner, wir sind es uns selbst. Warum und wie sollten die Russen die Wahlen beeinflussen, sind wir nicht mündig genug darüber selbst zu entscheiden was für uns gut ist. Mischen wir nicht selbst an manchen regime change mit?

17:36 von zyklop

Neben Putin haben auch Trump, Erdogan, Orban und viele andere ein Interresse an der Zerschlagung der EU. Die EU ist wirtschaftlich einfach zu stark für diese Leute.

Vorschlag zur Güte

Frau Bröker sollte einfach den Artikel noch einmal schreiben. Überall dort, wo als Angreifer Russland steht, wahlweise USA, NATO, EU oder Israel einsetzen. Und als Angegriffenen Russland, China, wahlweise auch Kuba oder Venezuela. Und ich verspreche eines. Es kommt keine Fake News heraus. Für alle hier im Artikel genannten Fakten gäbe es die jeweilige Entsprechung anders herum. Kurios bis absonderlich wird es doch, (intellektuell meine ich), hier eine Gefährdung von Wahlcomputern an die Wand zu malen, obwohl per Wahlcomputer nur in einem einzigem Land gewält wird. ALLE anderen Länder der EU wählen altbacken immer noch mit Papier. Wie man also jetzt das Papier in der Wahlkabine hacken soll...
Bei Unstimmigkeiten wird eben handläufig nachgezählt!
Hat die Panik vor einem unerwarteten Wahlergebnis schon jede Rationalität ausgeschaltet?
Könnte es nicht auch sein, daß solch ein Artikel von einem anderen Skandal ablenken soll? Der Sanktionierung der IStGH durch die USA? Pompeo nicht gehört?

@ nie wieder spd

Europa und ganz besonders die BRD lassen sich seit Jahrzehnten von den USA beeinflussen. Zahllose transatlantische V-Leute in Politik und [...] verrichten ihr scheinheiliges Werk.

Hörensagen. Und zwar zu 100%.

Ich bin der festen Überzeugung,

daß die richtigen Umfragen sehr viel Unbehagen auslösen. Man versucht jetzt einfach vorzubeugen.

@wie-18.33h

Knapp, sachlich, präzise.
Danke dafür.

Wenn die Wahl nicht so ausgeht wie "gewünscht"....

... dann war's Russland. Schon klar.

Liebe EU-Politiker: Mit dem Leistungsschutzrecht, dem Brexit Rosinen-Hinterherwerfen und all den Überwachungs- und Bürgerrechtsabschaffungsmaßnahmen habt Ihr Euch so nachhaltig unbeliebt gemacht... da braucht es kein Russland mehr!

Das Enteignen der Sparer und das billionenschwere Aufkaufen von Pleite-Staatsanleihen, für das letztendlich die Steuerzahler aufkommen müssen, ist da noch das Sahnehäubchen.

Ich freue mich auf die Wahl am 26. Mai.

"der Kreml wahrscheinlich

"der Kreml wahrscheinlich versuchen, auf die großen Mitgliedsstaaten der EU Einfluss zu nehmen. Deutschland, Frankreich und Italien stehen dabei besonders im Fokus..."

So ein Unsinn!
Wenn bisschen logisch denken, wozu muss Russland das tun? Haben die nicht genug Probleme? Die wollen frei und souverän sein. Mit allen friedlich leben!

@ Hippopatamus 18.57 h - Sie verwechseln etwas

..................Also, wenn diese Russlandphobie nicht bald nachlässt..................

Sie verwechseln Phobie und Aversion!!!

So als Russen hassenden

So als Russen hassenden Staatsbeamten eines EU-Landes muss die Welt wirklich großartig einfach sein...

Wird gewählt & die Russen-Hasser gewinnen,stellen sie sich hin & sagen:
"siehste,unser Russen-Hass gibt uns recht & die Bürger der EU sind auch Russen-Hasser - sonst hätten die ja uns nicht gewählt,also ist es richtig ein Russen-Hasser zu sein & diesen Russen-Hass auch auszuleben"

Wird gewählt & die Russen-Hasser verlieren,stellen die sich hin & sagen:
"Nur wegen den Russen haben wir verloren.
Deswegen ist es richtig & wichtig nun Russen noch mehr zu hassen als zuvor & die Bedeutung des Russen-Hasses allen Bürgern der EU ordentlich einzutrichtern,damit die bei der nächsten Wahl dann auch uns wählen"

re von teacher´s mind

Das geht auf eine Aussage des Freiburger Centrums für Europapolitik von letzter Woche zurück.
Wären diese Länder nicht in der Währungszone hätten sie nicht Teile ihrer Volkswirtschaft verloren.Sie könnten ihre Währung abwerten.
Die deutschen Exportüberschüsse sind in den letzten Jahren gewachsen,Ergebnis von zurückhaltender Tarifpolitik und wenig Streiks der dt. Gewerkschaften.Aber auch der Ausdehnung des Niedriglohnsektors.
Mit Putin hat das nichts zu tun aber mit der Europawahl und dem möglichen Resultat in den betroffenen Ländern.

Russophobie.

"der Kreml wahrscheinlich versuchen, auf die großen Mitgliedsstaaten der EU Einfluss zu nehmen. Deutschland, Frankreich und Italien stehen dabei besonders im Fokus..."

So ein Unsinn!
Wenn bisschen logisch denken, wozu muss Russland das tun? Haben die nicht genug Probleme? Die wollen frei und souverän sein. Mit allen friedlich leben!

Re Severin 19,11

Ja bewährte komische Politik wird immer wieder gern kopiert wenn sie gut ging.Aber die Leute sollten es durchschauen heute, würden es sogar gäbe es nicht die Erziehungskultur hier ,welche das denken der Leute in Merkelgrüne usa hörigen Richtung lenkt

Estland

Zitat: "Estlands Sicherheitsbehörden warnen schon lange vor russischer Einflussnahme in Europa."
_____________________________

Wie soll die Beeinflussung denn ablaufen? Will mir ein Russe beim Ausfüllen des Wahlzettels hilfreich zur Hand gehen?

Gehackte Computer?

Ich kenne nur ein EU-Mitglied, in dem Wahlcomputer eingesetzt werden: Estland.
In dem Land gibt es gerade einmal 1,3 Millionen Einwohner. Hängt das Schicksal der EU jetzt an den Computern Estlands.

Überhaupt Estland:
Welche Beeinflussung durch Russland hat es bei der dort kürzlich stattgefundenen Wahl denn gegeben? Und gerade hier wäre es zuallererst zu vermuten. So schreibt Spiegel Online am 03.10.2017: „In Estland und Lettland werden Ex-Sowjetbürger systematisch benachteiligt, vor allem russischsprachige. Die "Nichtbürger" stehen unter Generalverdacht, die Diskriminierung trifft auch Neugeborene.“

Wahlbeeinflussung

Zitat: "Allerdings seien die Russen nach der nachgewiesenen Einflussnahme auf die amerikanische Präsidentschaftswahl 2016 deutlich vorsichtiger geworden."
______________

Anscheinend verfügt Frau Bröker über mehr Informationen als US-Sonderermittler Robert Mueller. Dieser hat zu diesem Punkt bisher nichts finden können.

18:58 von teachers voice

Denke zahlreiche Mitforisten haben bereits viele gute Gründe dafür genannt warum Rußland mit der EU unzufrieden ist. Brauche diese hier nicht alle zu wiederholen. "Zu demokratisch" gehört eher nicht dazu. Wenn "Volksvertreter das Volk vertreten" würden gäbe es sicherlich ein konstruktiveres Miteinander und weniger neues Aufflackern des Rüstungswahns.

Ziemlich dünn

die Behauptungen von Frau Bröker. Eine Parlamentswahl für ein Parlament ohne wirkliche Befugnisse zu beeinflussen, in dem abgehalfterte Politiker versorgt werden- wo sollte da der Sinn und die Motivation sein?

21:16 von Feininger

Überhaupt Estland:
Welche Beeinflussung durch Russland hat es bei der dort kürzlich stattgefundenen Wahl denn gegeben? Und gerade hier wäre es zuallererst zu vermuten. So schreibt Spiegel Online am 03.10.2017: „In Estland und Lettland werden Ex-Sowjetbürger systematisch benachteiligt, vor allem russischsprachige. Die "Nichtbürger" stehen unter Generalverdacht, die Diskriminierung trifft auch Neugeborene.“
-----------------------------------------------
Ja dort werden Russen wirklich auf Grund ihrer ethnischen Abstammung diskriminiert.
Kinder russischer Eltern sind dort automatisch staatenlos.
Wie passt das denn mit unseren "Werten" zusammen?

Wir...

müssen aufpassen wie ein Schiesshund wer und wo uns beeinflussen möchte. Seit es digitale Möglichkeiten gibt habe ich den Eindruck das die Einflussnahme zugenommen hat. Deshalb bin ich für den eigentlichen Wahlgang mit Wahlzettel und Kugelschreiber da kann man nicht so schnell manipulieren können. Es gibt nur eine Manipulation beim analogen Wahlgang mehr Wahlzettel und die Wahlurne geben. Beim digitalen Wahlgang aber gibt es mehrere Möglichkeiten zu manipulieren.

Russophobie hört nicht auf!

Amerika erwartet, dass: Deutschland seine Rüsstungsausgaben erhöht, daß Deutschland Northstream einstellt und US-Gas kauft, daß Deutschland wieder US-Atomraketen stationiert. Die Liste geht beliebig weiter und Deutschland lässt sich von der US-Regierung an der Nase herumführen. Davon liest man in den Medien fast nichts. Aber ständig dieses antirussische Gehetze, Russen sind ja an allem schuld, was so auf der Welt passiert,das grenzt ja schon an Wahnvorstellung! Vielleicht wäre es besser (wie zur Kohl-Gorbatschow-Ära), dass sich Russland und Europa annähern. Denn ein US-geförderter Krieg findet bei uns statt, weit weg von Washington und den Kriegstreibern Trump und Bolton.

@ 17:48 von Shantuma

"Egal wie die Wahl ausgeht ...
für die Eliten ist Russland schuld.
Glückwunsch, man macht eine menschenfeindliche Politik und man sucht die Schuld im Ausland."
.
Welche Eliten halten denn die Krim besetzt und führen einen Bürgerkrieg im Osten der Ukraine?
.
Wer versucht denn den Westen zu destabilisieren?
Fahren Sie mal nach St. Petersburg und schauen sich die Troll-Fabrik an (geht aber nur von außen).
Wer unterstütz denn rechte Parteien? Offizielle Besuche im Kreml und Selfies auf der Krim von unseren EU-Gegnern. Nicht nur die AfD.
Wer hat denn Cyber-Attacken als offizielles Mittel erklärt?
Wer läßt Regimekritiker oder Journalisten beseitigen?
Wer betreibt offizielle Desinformation über seine(n) Regierungssender?
Oder setzt nachgewiesen Bots in sozialen Netzwerken ein?
.
Und an alle: Hier hat niemand was gegen Russen, aber gegn die aggresive Politik des Kreml und Putin!

@ 21:32 von Hanno Kuhrt

"Ja dort werden Russen wirklich auf Grund ihrer ethnischen Abstammung diskriminiert.
Kinder russischer Eltern sind dort automatisch staatenlos.
Wie passt das denn mit unseren "Werten" zusammen?
.
Entschuldigung, aber das ist eine Unwahrheit!
Wenn die Eltern keine Esten sind, sondern dort lebende Russen, sind die Kinder Russen!
.
Oder sind die Kinder von in Deutschland lebenden russischen Staatsangehörigen Deutsche?
Wir haben hier kein amerikanisches "Geburtsrecht"!
Wenn Sie mit Ihrer Deutschen Frau zusammen in Russland zum arbeiten leben und dort ein Kind bekommen, wird Ihr Kind dann Russe?
Gott bewahre......

Ein Gedicht zum Thema

Es wurden prgamatika, Todella Vsŭshtnost
leider Chancen vertan – nord süd und west ost

Und ALLE die auf Konfrontation gehn
ALLE, die auf Boykott und Sanktionen stehn
ALLE, die den Kopf von Nationen drehn
ALLE, die statt Hoffnug nur Millionen sehn

Verbreiten zu viel aus EINSEITIGER Sicht
Betreiben ihr Spiel nur mi EIGENEN Licht
Bestreiten ihr Ziel und zeigen nicht
Blickwinkel sind vielschichtig eigentlich

Und so dreht Eskalation im Gleichschritt tritt immer
wie Hefalumpsuche oder ein Fidget Spinner
Alle Seiten machen mit, doch kein FeinSinn dahinter
Die Frage bleibt, wer ist Gewinner?

Doch wechseln luckily, K'schastju, szczesliwie, zum Glück
Menschen per Fortuna die Perspektive und Stück für Stück
findet man heuresment zur Liebe zurück
so dass man felizmente des Friedens Früchte pflückt

Denn:
Zusammen sind wir sowieso
kein Land liegt isoliert allein
uns VERBINDEN die Grenzen, die uns teiln.

In diesem Beitrag ist ...

In diesem Beitrag ist kein einziges Faktum zu finden sondern ausschließlich Behauptungen, Mutmaßungen und Meinungen.

Für meine GEZ-Gebühren erwarte ich Beiträge auf der Basis des Programmauftrags:

Dazu gehört eine umfassende und wahrheitsgemässe Information, Sachlichkeit, die Förderung der Völkerverständigung und die Unterstützung der Bürger zu einem selbstständigen Urteil.

Meiner Meinung nach...

Ist das unbegründet!
Die EU ist zu einem Lobbyisten und Schwätzerhaufen verkommen!
Das sind genau die jetzt die Russenkarte ziehen!
Ohne eine grundlegende Reform ist die EU nicht zu retten, dafür braucht es keine Russen.
Die Menschen sind ohnehin enttäuscht, ich denke in allen Ländern,
Das werden die Bürger zeigen, mit Ablehnung und Alternativen Wahlverhalten,
Für die Bürger der EU ist das einschneidend!
Schönes Wochenende!

@ 18:57 von Hippopotamus

"Hysterisch
Also, wenn diese Russlandphobie nicht bald nachlässt, bin ich von der Unwählbarkeit dieser Politikier überzeugt. Überhaupt wäre es besser mit Argumenten als mit Ängsten zu überzeugen."
.
1. Es herrscht keine Russlandphobie. Es herrscht eine Ablehnung der Kreml- und Putin-Politik.
2. Wenn Sie meinen, es gäbe keine Argumente, sollten Sie sich mal mit der aktuellen Politik auseinander setzen und warum es Sanktionen gibt.
Brauchen Sie noch nicht mal, schauen Sie eine Stunde RT-Deutsch, dann wissen Sie warum.

@ Bernd39

Zitat um 19:20 Uhr: "Könnte es nicht auch sein, daß solch ein Artikel von einem anderen Skandal ablenken soll? Der Sanktionierung der IStGH durch die USA? Pompeo nicht gehört?"
____________________

Ein interessanter Gedanke! Bisher kann ich diesen Beitrag auch überhaupt nicht kommentieren.

Putin und EU

Ich dachte, PUTIN sei ein KGB-Agent. Das bedeutet ein fanatischer Kommunist!
Was hat er mit rechten Parteien zu tun?
Übrigens: Wenn Sie die wahre Estland-Geschichte lesen, wissen Sie, dass sie sehr mit NS verbunden waren. Setzen Sie einfach das Puzzle zusammen, um herauszufinden, worum es geht.

"Die Russen" sind nicht blöde,

..warum sollten sie auch nur einen Finger krumm machen, um diese "Europawahl" in irgendeiner Hinsicht zu beeinflussen.

Die können sich getrost zurücklehnen, denn "Europa" unterwandert sich und seine "Werte" ganz alleine und arbeitet an seinem Zerfall.

Und zwar auch genau dadurch, dass der Fehler immer beim Anderen und nicht bei sich selbst gesehen wird und jegliche gesunde Selbstreflexion genau dadurch unmöglich gemacht wird, indem man bei Allem Russland als Urheber sieht.

Es reicht also die bloße Existenz Russlands aus, damit "Europa" sich selbst auflöst.

Gute Nacht.

Und schon sind sie hier...

Immer wieder aufs Neue anstrengend die Putin Verteidiger... Putin und Co. Sorgen dafür, dass keine demokratische Opposition entsteht, per Justiz oder zur Not mit Gewalt. Meinungsfreiheit und freie Medien existieren genauso wenig wie Minderheitenschutz.
Da ist nix mit Demokratie oder Rechtsstaat. Und wer hier gleich wieder lamentiert, es wäre in Deutschland genauso: Das sie hier so jammern und AfD wählen dürfen, ist das beste Gegenbeispiel...

@ 19:12 von ex_Bayerndödel

"Zumindest ist aber der versuchte Einfluss eines von unserer Regierung finanzierten Mediums (Deutsche Welle, Aufruf zum Wahlboykott) auf russische Wähler bekannt."
.
Die Deutsche Welle versucht russische Wähler in Russland zu beeinflussen?
Lassen Sie uns an Ihrem Wissen teilhaben.....

19:24 von teacher's mind

"Hörensagen. Und zwar zu 100%."

Blindheit. Und zwar zu 100%.

@ 17:56 von Hille-SH

"Dieses ewige Russlandbashing...
...ist nur noch ermüdend und wirkt zusehends hilflos."
.
Das ist kein Bashing. Ich will hier nicht schon wieder eine ellenlange Liste dranhängen......
Informieren Sie sich selber! Angefangen bei Litvinenko, Pressefreiheit, Krim, Ostukraine, und, und, und.
.
Mir kommt dieses ständige Rumgejammer "wir haben doch nichts gemacht, wir sind doch die guten und zuverlässigen" noch viel hilfloser vor und das ermüdet mich. Und viele andere.

21:47 von senior1

Amerika erwartet, [...] daß Deutschland wieder US-Atomraketen stationiert.

Das ist Unsinn.

Davon liest man in den Medien fast nichts. Aber ständig dieses antirussische Gehetze, Russen sind ja an allem schuld, was so auf der Welt passiert,das grenzt ja schon an Wahnvorstellung!

Die Wahnvorstellung ist natürlich auf keinen Fall, jede Kritik an Russland als "antirussisches Gehetze" wahrzunehmen. Und natürlich kann gar nicht Russland "ja an allem schuld [sein], was so auf der Welt passiert." - denn folgt man Ihrem Beitrag, ist diese Rolle ja bereits an die USA vergeben ...

@ 18:31 von Jean-Baptiste

"Wiederum hat auch dies mit Vertrauen zu tun und gerade unser Internet wird vorwiegend von amerikanischer Seite gesteuert und kontrolliert."
.
Ich kann Sie beruhigen. Bald können Sie das russische nutzen. Dann sind Sie frei, ungesteuert und unkontrolliert.
So richtig demokratisch und weltoffen.

@ 18:33 von wie-

Ich stimme dem zu!

@senior1 21:47

Bei allem Respekt, dies ist ihre Sichtweise mit dem angeblichen Gehetze. Im Übrigen Trump kriecht doch Putin hinterher, wo bitte betreibt der bitte antirussische Hetze? Einige hier müssen mal Kritik an der Russsichen Regierung von Hetze unterscheiden. Mit Hetze hat sowas nichts zu tun.

Bestes Beispiel für die

Bestes Beispiel für die russische Einflussnahme ist doch der Kommentarbereich hier bei ts. Zwar in nur sehr sehr kleinem Maßstab, aber es ist eben auch hier zu beobachten, wie von Russland geförderte oder finanzierte Schreiber zu jedem Thema, das mit Russland zu tun hat, sehr eigenwillige Ansichten verbreiten.
Größer läuft das dann -und das ist übrigens erwiesen, auch wenn hier jemand (natürlich) was anderes behauptet hat- über Facebook und ähnliche Netzwerke.
Und dann gibt es noch die Unterstützung demokratiefeindlicher Parteien wie dem Front National oder der AfD. Alles erwiesen und belegt.

@ 18:40 von nie wieder spd

"Wir zB haben angeblich kein Geld für die Rentner, aber erhöhen den Rüstungsetat. Geld für Bildung, Erziehung, Kranken - und Altenpflege, für die Restaurierung maroder Schulgebäude, für die ebenso marode Infrastruktur ist kaum vorhanden. Arbeitslose werden mit Harz4 abgespeist und ein Teil der Minirentner bekommt demnächst eine Respektlosigkeitsrente, aber wir leisten uns ein Segel(!)schiff für die „Elite“ der Bundeswehr.
Und Millionen für Beratung in allen Lebenslagen dieser Regierung ist auch massenhaft vorhanden.
Geld, das für die Bevölkerung dann nicht mehr da ist!
Auch hier glaube ich, dass der Westen viel schlimmer ist, als Putin sich das für seine Bevölkerung möglicherweise auch nur vorstellen kann."
.
Sie haben wirklich keinen Schimmer.....
Haben Sie schon mal in Russland gelebt?
Ziehen Sie dort hin, werden Sie arbeitslos, dann Rentner und dann zum Pflegefall..
Infrastruktur ist da auch super!

@Frank von Böckel 19:07

Ja stimmt, deswegen hat Putins Partei auch den FN, die AfD, die FPÖ, Lega Nord und die Jobbik Partei finanziert, weil sie alle die Migrationskritiker aktiv bekämpfen wollen. Bei allem Respekt aber es ist genau anders herum. Die russische Regierung will Europa destabilisieren und schaden und wie erfolgreich es ist zeigt leider ein Teil dieses Forums. Parteiischer geht es nicht mehr.

@ 21:47 von senior1

"Vielleicht wäre es besser (wie zur Kohl-Gorbatschow-Ära), dass sich Russland und Europa annähern.
.
Gorbatschow war gemäßigt und schon fast liberal.
.
Putin ist machtbesessen und möchte die UdSSR zurück.
.
Daher klappt das nicht.

Russlandphobie

Ich bin entsetzt, dass im öffentlich rechtl. ZDF ein so platter russlandfeindlicher Artikel veröffentlicht wird.
1. was ist schon dabei schlimm, dass Russland unsere Innenpolitik beeinflussen will, um unsere Sanktionen gegen Russland zu beenden.

Zur Russandphobie kann ich nur jedem das Interview im Spiegel vom 9.3. mit Herrn Teltschick empfehlen, der ja Kohls außenpolitischer Berater war.
Erschreckend wie sich unsere deutsche Außenpolitik zu den damaligen Ansichten sich um 180 Grad gedreht hat!!

Am 15. März 2019 um 22:09 von NeutraleWelt

"Die Deutsche Welle versucht russische Wähler in Russland zu beeinflussen?
Lassen Sie uns an Ihrem Wissen teilhaben....."

Sie sollten sich in deutschen Medien informieren, zum Beispiel bei der TS - es ist kein Geheimnis.

Am 15. März 2019 um 22:20 von Magfrad

"Bei allem Respekt, dies ist ihre Sichtweise mit dem angeblichen Gehetze. Im Übrigen Trump kriecht doch Putin hinterher, wo bitte betreibt der bitte antirussische Hetze?"

Interessante Darstellung, dann sind die Sanktionen gegen Russland also dem Kriechen von Trump geschuldet. Merkwürdig, dass sogar deutsche Unternehmen darunter leiden.

Putin ?

Wir hatten gestern Abend einen längeren Stromausfall. Damit wollte Putin wohl in die nächste Wahl eingreifen.

...wenn ein Atlantikbrücke

...wenn ein Atlantikbrücke e.V. Mitglied,dass in Washington,D.C. (US-) Außenpolitik studierte,einen Text schreibt & sich dafür einen Geheimdienstchef sucht,der an der National Defense University (Washington,D.C.) studierte,kann da überhaupt anderer Text entstehen,als einer mit dem Inhalt "Achtung: Warnung vor dem Russen !" ???

Am 15. März 2019 um 22:27 von NeutraleWelt

"Putin ist machtbesessen und möchte die UdSSR zurück."

Ist es nicht eher so, dass wir Russlands Bodenschätze zum Nulltarif wollen? Sind wir wieder, wie schon einmal, die Habenichtse, die Land brauchen? Vielleicht sollten wir aus der Geschichte lernen, statt sie zu wiederholen?

@ 22:07 von Mordad

"Putin und EU
Ich dachte, PUTIN sei ein KGB-Agent. Das bedeutet ein fanatischer Kommunist!
Was hat er mit rechten Parteien zu tun?"
.
Destabilisierung. Schwächung der Wirtschaft. Spaltung der EU durch deren Kritiker, die er mitfinanziert. Dadurch Vorteile (Sanktionen etc.)
.
"Übrigens: Wenn Sie die wahre Estland-Geschichte lesen, wissen Sie, dass sie sehr mit NS verbunden waren. Setzen Sie einfach das Puzzle zusammen, um herauszufinden, worum es geht."
.
Klären Sie uns doch auf? Machtübernahme aus Estland durch die Nationalsozialisten?
Was hat das mit Estland zu tun?

Mantra von der allgegenwärtigen russischen Einmischung

Wieder das Mantra von der allgegenwärtigen russischen Einmischung und dafür als Kronzeuge dann Irgendjemand von irgendeiner Stiftung. Eine Stiftung, die sich gern aus dem Dunstkreis von eBay (USA) und Soros (USA) Geld geben lässt, herrlich. Von Gazprom als wohltätigem Förderer war da komischerweise Nichts zu lesen? Habe den Artikel jedenfalls gern gelesen, war für mich genau die richtige Unterhaltung für den Freitagabend!

Experten

Was macht eigentlich die im Text als Experten Titulierten zu solchen?

Der einzige, der sich beruflich mit dem Themenfeld beschäftigt ist Mikk Marran als Chef des estnischen Auslandsnachrichtendienstes. Was heißt das aber? Wie war das denn noch mit der CIA und dem letzten Irak-Krieg?

Dass z.B. Sandro Gaycken die Bundesregierung berät heißt überhaupt nichts. Das hatte Herr Ackermann auf seinem Feld ebenfalls getan und die Folgen spüren wir noch heute. Gaycken bezeichnet sich selbst als militärischen Cybertheoretiker. Da dann ist es ja gut...

Und Sven Herpig ist bei der Stiftung Neue Verantwortung für Internationale Cyber-Sicherheitspolitik zuständig. Was sagt uns das? Die Stiftung Neue Verantwortung ist eine transatlantische Organisation, die unter anderem finanziert wird vom Auswärtigen Amt und von der Open Society Foundations die George Soros gehört. Organisationen dieser Art haben bekanntlich "Goals & Targets"....

@ 17:23 von nie wieder spd

"Wenn die EU nun quasi mit der NATO gleichgesetzt werden soll, finde ich es sehr gut, wenn es dazu auch Informationen aus Russland gibt."
.
Die EU soll mit der Nato gleichgeschaltet werden?
Sehr interessant.
Wussten Sie das einige Staaten gar nicht in der EU sind?
Und nicht alle EU-Staaten in der Nato?

Sie sollten nicht alles glauben, was RT-Deutsch behauptet.

Am 15. März 2019 um 22:26 von Magfrad

"Die russische Regierung will Europa destabilisieren und schaden und wie erfolgreich es ist zeigt leider ein Teil dieses Forums. Parteiischer geht es nicht mehr."

Welch Glück, dass User Magfrad so neutral ist, wie es in jedem seiner Kommentare zu lesen ist. Aber es ist schon merkwürdig, dass eigene fundierte Meinung anderer in seinen Augen ein Zeichen für Destabilisierung Europas ist. Darüber sollte man wirklich nachdenken.

Putin will westliche Demokratien zerstören

Ich finde es richtig, dass der Westen vor russischer Einflussnahme gewarnt wird. Putin will westliche Demokratien zerstören. Wie übrigens auch Donald Trump. Aus demselben Grund verachten und verhöhnen sie beide Werte wie Fakten und Wahrheit.
Ich finde den ARD-Artikel gut.

15. März 2019 um 18:33 von wie-

Wo kann ich mir den Film den Sie beschreiben anschauen oder haben Sie nur schlecht geträumt?

Hightech macht alles leichter

Vor 30 Jahren und früher war es sehr schwierig, in Staaten politischer Gegner Einfluss auf die Politik und Bürger zu nehmen. Der Einsatz von Spionen an höchsten Stellen gelang nur in wenigen Fällen und wurde oft herausgefunden.

Heute ist es wesentlich leichter, mittels Internet und vorschnellen Presseberichten, sollte man es "Fake" nennen, oder wurde dieser Begriff von einem amerikanischen Politiker bereits abgegriffen, zu beeinflussen. Vor einer Wahl beeinflussen politische Nachrichten sehr schnell die Stimme von Wählern. Da kann man nur hoffen, dass es keine Fakes News gibt, mit denen die Stimmabgabe von Wählern in die Wunschrichtung der Fälscher/auftraggebenden Staaten verschoben werden.

@ Kein Einstein

Zitat um 22:37 Uhr: "Wir hatten gestern Abend einen längeren Stromausfall. Damit wollte Putin wohl in die nächste Wahl eingreifen."
__________________

Sehr wahrscheinlich!

Gestern und heute hatte es bei uns massiv geregnet. War sicherlich ein erster Test von Putin, der dann bei der EU-Wahl schlechtes Wetter schickt, so dass alle zu Hause bleiben.

Hier noch ein ARD-faktenfinder zu russischer Propaganda

Wer wissen will, wie russische Propaganda funktioniert, kann sich hier bei diesem ARD-faktenfinder von Herrn Gensing zum Fall Skripal sehr gut informieren:
"http://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/skripal-russische-medien-desinformation-101.html"

Dabei erlebt man dann auch hübsche Wiedererkennungseffekte bei bestimmten Forumsbeiträgen.

Am 15. März 2019 um 22:57 von tagtest

"Dabei erlebt man dann auch hübsche Wiedererkennungseffekte bei bestimmten Forumsbeiträgen."

Ja, ich erkenne, dass bestimmte Foristen immer noch ohne irgendwelche Beweise Behauptungen aufstellen.

@ GesunderMensche...

Zitat um 22:08 Uhr: "Immer wieder aufs Neue anstrengend die Putin Verteidiger"
______________

Habe ich etwas überlesen?

@ 22:28 von Fritz1031

"Russlandphobie
Ich bin entsetzt, dass im öffentlich rechtl. ZDF ein so platter russlandfeindlicher Artikel veröffentlicht wird."
.
Falsches Forum?
.
"1. was ist schon dabei schlimm, dass Russland unsere Innenpolitik beeinflussen will, um unsere Sanktionen gegen Russland zu beenden."
.
Erkläre ich Ihnen. Es kommt auf die Wahl der Mittel an. Da sind Unterstützung Rechter Parteien, Einmischung in innere Angelegenheiten, Internetpropaganda etc. kein gutes Mittel.
.
"Zur Russandphobie kann ich nur jedem das Interview im Spiegel vom 9.3. mit Herrn Teltschick empfehlen, der ja Kohls außenpolitischer Berater war.
Erschreckend wie sich unsere deutsche Außenpolitik zu den damaligen Ansichten sich um 180 Grad gedreht hat!!"
.
Zu Zeiten Kohls war ja auch nicht Putin an der Macht, sondern Gorbatschow.
Damals hätte Putin noch mehr Sanktionen am Hals, zu Recht!

@tagtest

""http://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/skripal-russische-medien-desinformation-101.html"

.

Das Problem ist nur das der Faktenfinder bisher fast nie Fakten geliefert hat sondern in meinen Augen nur Fakes.

Es wird, @tagtest,

eigentlich immer besser. Da draußen ist die Realität, und hier ist das Tagesschau-Forum. Diese beiden Welten haben eine äußerst geringe Schnittmenge. Unterhaltsam ist es manchmal zugegebenermaßen. (Sternstunden sind immer die Diskussionen über repräsentative Umfragen: "In meinem Bekanntenkreis ..., also kann die zitierte Umfrage ja wohl nicht repräsentativ sein.")

@ex_Bayerndödel 22:47

Sie sind doch selber nicht neutral. Also wo ist Ihr Problem? Ich habe 0 Problem zuzugeben, dass ich bezüglich Putin, Trump, AfD nicht neutral bin, da habe ich eine Meinung auch wenn die Ihnen nicht passt und ich lasse mir die nicht verbieten. Weder von Ihnen noch von sonst jemandem!
Nein es ist nicht merkwürdig sondern absolut logisch wenn ich von gezielter Destabilisierung auch in diesem Forum rede. Die Propaganda die hier in diesem Forum einige zum Thema Putin, AfD, EU, Trump loslassen hat mit einer fundierten Meinung nichts zu tun. Hören Sie auf mich für dumm zu verkaufen, es wird nicht funktionieren!

Die AfD ist ein Paradebeispiel für russische Unterwanderung

und Unterstützung. So wurden die AfD Politiker vom Kreml hofiert, sollten bei der pseudo-Krim-Abstimmung als Wahlbeobachter ihre Dienste anbieten. Auch fällt auf, das häufig russische und deutsch-russische Flaggen zu AfD-Demos geschwungen werden und wurden. Russland will spalten, destabilisieren und nutzt jeden Kanal und alle Möglichkeiten. Von "Russia Today" bis zu Millionenzahlungen an Front National in Frankreich.

@ex_Bayerndödel 22:33

Die Deutsche Welle beeinflusst niemanden politisch in Russland. Die Wähler dort informieren sich so gut sie es können. Aber es passt zu Ihrer Propagandanummer, dass sie nun der Deutschen Welle Einmischung vorwerfen. Was ist denn bitte was Sputniknews und RT machen? Mehr Eimischung geht überhaupt nicht!

15. März 2019 um 22:44 von NeutraleWelt

@ 17:23 von nie wieder spd
>> "Wenn die EU nun quasi mit der NATO gleichgesetzt werden soll, finde ich es sehr gut, wenn es dazu auch Informationen aus Russland gibt."
.
Die EU soll mit der Nato gleichgeschaltet werden?
Sehr interessant.
Wussten Sie das einige Staaten gar nicht in der EU sind?
Und nicht alle EU-Staaten in der Nato?

Sie sollten nicht alles glauben, was RT-Deutsch behauptet. <<

Sie scheinen sich nur bei RT Deutsch zu informieren? Mir wäre das zu einseitig.

Russland

Russland ist ein mächtiges Land keine Frage, aber auch das mächtigste? Andere könnten keinen Einfluss haben? Warum liest man nur sowas über Russland? Wieviele Menschen leben hier in D/EU aus Russland oder sind russischer Abstammung? Geht das überhaupt ganz ohne Einfluss bzw. deren Ansicht? Ich denke nicht.

@ Shantuma

Zitat : "Seit dem machen die Demokraten in Washington garnichts mehr."
_____________________

Stimmt leider nicht.

Wie wallstreet-online heute berichtet hatte, gibt es einen neuen Gesetzentwurf für verschärfte Sanktionen gegen Russland, den demokratische und republikanische Senatoren vorgelegte haben zur "Verteidigung der Sicherheit Amerikas gegen die Aggression des Kreml".

Begründet wird das unter anderem mit Wahlmanipulationen in den USA! Obwohl Sonderermittler Robert Mueller bisher noch nichts hat finden können.

Die Sanktionen sollen auch ausländische insbesondere europäische Unternehmen treffen, die mit Russland Handel treiben.

@ 22:33 von ex_Bayerndödel

"Deutsche Welle versucht russische Wähler in Russland zu beeinflussen?
Lassen Sie uns an Ihrem Wissen teilhaben....."

Sie sollten sich in deutschen Medien informieren, zum Beispiel bei der TS - es ist kein Geheimnis."
.
Hab ich nichts gefunden.....
Nur bei de.sputniknews.com und deutsch.rt.com.........
.
Aber danke..........

@ 22:36 von ex_Bayerndödel

"Interessante Darstellung, dann sind die Sanktionen gegen Russland also dem Kriechen von Trump geschuldet. Merkwürdig, dass sogar deutsche Unternehmen darunter leiden."
.
Ich würde Ihnen sagen, dass ist mir sogar egal!
Ähnlich so egal, wie unsere Waffenlobby unter den Sanktionen gegen Saudi-Arabien leidet.

@Fritz1031 22:28

Es ist schlimm. Was Russia Today und Sputniknews machen ist Staatspropaganda vom feinsten. Damit versucht man die Innenpolitik zu schädigen, verbreitet Lügen, schädigt die EU und Sie finden sowas nicht schlimm! Unglaublich wie kremlhörig hier einige sind. Die gleichen Leute ignorieren, dass das russische Volk in einer Diktatur lebt und immer wieder unterdrückt wird, erst von den Zaren, dann von Lenin, dann von Stalin, dann von Chruschtschow, dann von Breschnew und Gorbatschow und Jelzin und nun von Putin. Die russische Bevölkerung kann einem Leid tun, die hat verdient, dass eine Regierung und ein Präsident im Land herrscht die beide sich für alle Russen einsetzen und nicht nur für sich selbst. Putin und Co geht es nur darum ihr System zu behalten und zu verteidigen und dafür geht man im Notfall über Leichen!

@tagtest

Zitat um 22:50 Uhr: "Ich finde es richtig, dass der Westen vor russischer Einflussnahme gewarnt wird. Putin will westliche Demokratien zerstören. Wie übrigens auch Donald Trump. Aus demselben Grund verachten und verhöhnen sie beide Werte wie Fakten und Wahrheit.
Ich finde den ARD-Artikel gut."
___________________

... und wo warnt der ARD-Artikel dann vor einer Wahlbeeinflussung seitens der USA?

15. März 2019 um 22:52 von Feininger

>> @ Kein Einstein
Zitat um 22:37 Uhr: "Wir hatten gestern Abend einen längeren Stromausfall. Damit wollte Putin wohl in die nächste Wahl eingreifen."
__________________

Sehr wahrscheinlich!

Gestern und heute hatte es bei uns massiv geregnet. War sicherlich ein erster Test von Putin, der dann bei der EU-Wahl schlechtes Wetter schickt, so dass alle zu Hause bleiben. <<

Bei solchen Geschehnissen ist es kein Wunder, dass manche User eine "Putin Phobie" entwickeln.

Und Russland will in Russland das Internet kontrollieren

und genau das passt zu dieser perfiden Art und Weise des Putin'schen (!) Kreml. Putin will verstärkt seine eigene Bevölkerung von freier Presse und Meinungsfreiheit fern halten, plant - nach chinesischem Vorbild - ein russisch kontrolliertes Internet. Angeblich um genau das zu verhindern, was Moskau seit langem selbst macht: aggressive und asymmetrische Propaganda.

Expertenwarnung

"Russland beeinflusst die EU-Wahl 2019"

Momentan nehme ich wahr, dass GB mit seiner Brexit-Tombola und der Aussicht auf Verlängerung dieser Zirkusveranstaltung die Europawahl hinsichtlich Verdruss und Wählbarkeit wesentlich mehr beeinflusst als Russland.

Aber nach dem im Artikel geäußerten Mutmaßungen droht die eigentliche Gefahr mal wieder aus Moskau.
Wäre es aus der Logik dieser Annahmen nicht eine naheliegende Ergänzung, dass der gesamte Brexit bereits ein Produkt russischer Einflussnahme ist, der hier schon seine destabilisierende Wirkung zeigt?

"Die Brexit-Scharfmacher wurden vom Kreml gekauft!" - das wäre doch mal 'ne Schlagzeile, die allen Zweiflern den Ernst dieser Bedrohung vor Augen führen würde.

15. März 2019 um 22:23 von NeutraleWelt

>> Haben Sie schon mal in Russland gelebt?
Ziehen Sie dort hin, werden Sie arbeitslos, dann Rentner und dann zum Pflegefall..
Infrastruktur ist da auch super! <<

Werden Sie mal in Deutschland arbeitslos, dann Rentner und dann zum Pflegefall!

@magrad

das deine kinder wegwollen kann ich verstehen. zu verdanken ist das zum grossen teil der politik deiner kanzlerin und deiner partei

@ 22:50 von tagtest

"Putin will westliche Demokratien zerstören
Ich finde es richtig, dass der Westen vor russischer Einflussnahme gewarnt wird. Putin will westliche Demokratien zerstören. Wie übrigens auch Donald Trump. Aus demselben Grund verachten und verhöhnen sie beide Werte wie Fakten und Wahrheit.
Ich finde den ARD-Artikel gut."
.
Danke! Endlich mal eine vernünftige Meinung hier!
Wenn man Putin und dessen Regierungsstil kritisiert, heißt das noch lange nicht, dass man ein Jünger von Trump ist.
Verstehen einige nicht......

"Unsere" Lisa... Herr Lawrow lässt grüßen

war ein klassisches Beispiel der aktuellen Art und Weise, wie Russland versucht zu spalten. Mit Lügen streuen und Desinformationen die Bevölkerungen im freien Westen aufwiegeln. Dabei führte RT-Deutsch die "journalistische Schmutzkampange" mit Lügen und Desinformationen und wurde offiziell vom russischen Außenminister Lawrow mit seinen Äußerungen begleitet. Einziges Ziel damals: im Höhepunkt der Flüchtlingskrise mit Hass auf "Asylanten", die angeblich "russische" Kinder (Lisa hat den Deutschen Pass) zu schüren. Das die Vorwürfe erlogen waren, störte später keinen mehr.

@ derkleineBürger

Zitat um 22:37 Uhr: "...wenn ein Atlantikbrücke e.V. Mitglied,dass in Washington,D.C. (US-) Außenpolitik studierte,einen Text schreibt & sich dafür einen Geheimdienstchef sucht,der an der National Defense University (Washington,D.C.) studierte,kann da überhaupt anderer Text entstehen,als einer mit dem Inhalt "Achtung: Warnung vor dem Russen !" ???
________________

Nein!

RE @ 23:02 von MCC1968

"Am 15. März 2019 um 22:15 von NeutraleWelt

Wenn man ihre Beiträge so liest, frage ich mich warum sie sich hier so ECHAUFFIEREN.

Sie machen sich hier zwar Luft, aber verändern tun sie dadurch nichts.

Politik wird nicht hier in den Foren gemacht, sondern... " Ich will hier nicht schon wieder eine ellenlange Liste dranhängen......" um mit ihren Worten zu schreiben."
.
Doch.
Wenn man auch nur einigen Mitmenschen (ich sage bewußt nicht Mitbürgern) verdeutlichen kann, dass man nicht einfach irgenwelche Phantasie-Behauptungen ("staatenlose Kinder", "Estische NS-Übernahme", "wohlhabende Rentner in RU", "Russenphobie", lesen Sie den Rest selber....) hier einfach so posten kann, sondern dass das hier ein Meinungsforum ist, wo man sich gemeinsam niveauvoll austauschen will, dann hat es sich schon gelohnt!
.
Ich möchte mich hier austauschen, sachliche Argumente und keine Propaganda lesen!
Sonst kann ich auch zu RT-Deutsch gehen.....

@ 22:39 von ex_Bayerndödel

"Ist es nicht eher so, dass wir Russlands Bodenschätze zum Nulltarif wollen?"
.
Nein, ist es nicht.
"Bodenschätze" werden an der Börse zum Weltmarktpreis gehandelt.
Sonst wäre Russland nicht wegen dem Ölpreis pleite!

@ Einfach Unglaublich

Zitat um 17:43 Uhr: "Nach den Umfrageergebnissen ...

... fürchten die Wähler eher die Politik der SPD.

Die prognostizierten niedrigen Prozente dieser Regierungspartei brauchen keine russische Einflussnahme.

Das kriegt die SPD mit Nahles, Maas und Barley ganz alleine hin."
_______________________

Nun ja, in der SPD helfen da auch noch ein paar andere kräftig mit. Das meine ich ganz ohne Häme.

@Frankfurter Bürger

"
Am 15. März 2019 um 23:33 von Frankfurter Bürger
"Unsere" Lisa... Herr Lawrow lässt grüßen".

.

Interressante Meinung in Meinen Augee. Wie bekommt Ihrer Meinung Lawrow und Russland dazu unsere Kinder gegen den Klimawandel zu demonstrieren?

@ Wanderfalke

Zitat um 23:30 Uhr: "Expertenwarnung

...

"Die Brexit-Scharfmacher wurden vom Kreml gekauft!" - das wäre doch mal 'ne Schlagzeile, die allen Zweiflern den Ernst dieser Bedrohung vor Augen führen würde."
________________________________

Wie sind Sie dahinter gekommen? Das war doch streng geheim!

RE @ 23:11 von MCC1968

"Am 15. März 2019 um 22:39 von NeutraleWelt

Zitat:
"...Ich dachte, PUTIN sei ein KGB-Agent. Das bedeutet ein fanatischer Kommunist!
Was hat er mit rechten Parteien zu tun?"

Angie war FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda und hat in der Sowjetunion studiert, was bedeutet dies?

Ihre Verschwörungstheorien gehören in da Archiv des Kalten Krieges."
.
Nur zu Ihrer persönlichen Info.
.
Das Zitat stammt nicht von mir!
.
Bitte beim nächsten Mal die Kommentare besser lesen.
Dann erst kommentieren.

@ Frank von Bröckel

Zitat um 18:49 Uhr: "Ausschließlich die EU- Kommission SELBST darf überhaupt Gesetzesentwurfe in das Europaparlament einbringen, das Europaparlament ist in Wahrheit lediglich ein besseres Beratergremium, aber ausdrücklich KEIN gesetzgebendes Parlament im klassischen Sinne!

Diese Wahlen zum politisch fast ohnmächtigen Europaparlament sind für Russland also viel zu unwichtig, um wirklich interessant zu sein!"
_________________

Naja, ........ aber es muss doch jemand schuld sein, wenn die Rechten bei der Wahl die befürchteten Stimmengewinne einfahren sollten.

@ 23:16 von Kein Einstein

Der eine versteht´s, der andere nicht......

22:23 von silverfuxx

"Bestes Beispiel für die russische Einflussnahme ist doch der Kommentarbereich hier bei ts. Zwar in nur sehr sehr kleinem Maßstab, aber es ist eben auch hier zu beobachten, wie von Russland geförderte oder finanzierte Schreiber zu jedem Thema, das mit Russland zu tun hat, sehr eigenwillige Ansichten verbreiten."

Woraus schließen Sie, dass hier in diesem Kommentarbereich jemand schreibt, der von Russland gefördert oder finanziert ist?

Angst vor Rußland, WARUM?

Nur dem besonnenen Handlungen Rußland's ist er zu verdanken, das es bisher bei einem "kalten Krieg" geblieben ist!

Amerika macht mir da schon erheblich mehr Sorgen!
Sie provozieren, wann immer sie können.

Warum wohl?

Darstellung: