Ihre Meinung zu: EVP-Streit mit Orban: Weber will in Ungarn schlichten

9. März 2019 - 19:03 Uhr

Muss Orbans Fidesz-Partei die Europäische Volkspartei verlassen - oder gelingt doch eine Annäherung? EVP-Spitzenkandidat Weber sucht noch einmal das Gespräch in Ungarn.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.8
Durchschnitt: 1.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Fidesz Partei

Es ist so peinlich was die EU in Brüssel mit sich machen lässt!
Ich bin Deutscher der in Ungarn lebt, an jeder ecke in Ungarn sind Anti EU Reklame Tafel 4x4m von Herrn Orban!
Er tanzt der EU voll auf der Nase rum!
Aber das Geld darf nartürlich von der EU
Weiter ins Land fliessen!

Irgendwo hatte ich

doch diese Woche mal gelesen, das Er sich nicht entschuldigt, und wenn alle Stränge reißen sich einer anderen Truppe anschließen will oder würde ?.
Ich weis jetzt nicht so genau wer mit wem wo sitzt, und ob das überhaupt geht. Also ist ein Ausschluss zwar für Weber gut, aber die Stimmen tauchen dann wo anders auf.
Sofern ich das jetzt richtig verstehe.
Viel gewonnen wird dadurch aber nicht, auf T-Online gibt es gerade einen Artikel mit Umfrage in 6 Ländern, da verdoppeln sich die EU Gegner wenn ich richtig gelesen habe.
Und AKK stellt auch gerade Ihr Konzept von Europa vor, in einem Artikel auf gleicher Seite.
Aber Herr Weber wird sich ja sicher etwas dabei gedacht haben.

Alle gegen die EU

Wenn man die Nachrichten so verfolgt, gibt es kaum noch positive, zuversichtliche Pro - EU -Aussagen. Nahezu alle verlangen mehr oder minder "deutliche" Veränderungen. Nur gibt es da auch noch zwei Strömungen: die, die die EU noch retten und als Werte- und Wirtschaftsunion zusammenhalten wollen, und solche, die unter schönen Wörtern eine Zerschlagung und Demontage der EU beabsichtigen.
Orban zeigt deutlich, dass er die EU als Buffet ansieht... falls diese Absicht nicht zu EVP passt, muss man sich von ihm trennen...

Raus mit Orban!

Was muss Demokratie aushalten?
Vieles - aber nicht alles!
Es kann doch nicht sein, dass wir als Bürger der EU, uns Gesetzeskonform und rechtsstattlich Verhalten, jedoch ein Präsident eines EU States versucht die Demokratie und die Rechtsstaatlichkeit dieser EU mit Lug und Trug zu untergraben?
Raus mit Orban aus der EU!
Victor Orban go HOME!!!!

EVP / Leitlinien

Orbans rechtspopulistische
Fidesz-Partei vertritt ganz andere grundlegende
Werte als proeuropä ische Mitglieder der EVP. Da geht es m.E. nicht um Schlichtung, sondern um Trennung! Wenn M. Weber Erfolg haben möchte, gibt es vor der Europawahl keinen anderen Weg als eine eine sehr deutliche
Abgrenzung. Wischiwaschi-Taktik wäre kontraproduktiv für die CDU/ CSU!

re blume1956

"Raus mit Orban aus der EU!"

Nu mal halb so wild. Es geht um den Ausschluss einer Partei aus der EVP Fraktion. Mehr nicht.

Herr Orban ...

... hat zur Genüge gezeigt, dass ihm die westlichen Werte nicht interessieren. Es geht ausschließlich um die Fördermittel aus Europa und um seine Macht.

Herr Weber muss sich fragen lassen, ob er bei fehlender Entscheidungsfähigkeit und Konsequenz tatsächlich für höhere Aufgaben geeinegnet ist.

18:22, wenigfahrer

>>Irgendwo hatte ich
doch diese Woche mal gelesen, das Er sich nicht entschuldigt, und wenn alle Stränge reißen sich einer anderen Truppe anschließen will oder würde ?.
Ich weis jetzt nicht so genau wer mit wem wo sitzt, und ob das überhaupt geht.<<

Natürlich geht das.

Die Abgeordneten der Fidesz können sich im Europaparlament jeder Fraktion anschließen, die bereit ist, sie aufzunehmen.

Welche Fraktionen es gibt und wie die ganze Geschichte funktioniert, können Sie hier nachlesen:

"https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fraktion_im_Europ%C3%A4ischen_Parlament"

Ich könnte mir mindestens zwei Fraktionen vorstellen, in denen die Fidesz ein neues Zuhause finden könnte.

@ Blume1956

Stehender Applaus...BRAVO!!!

gerdpaul

EVP-Spitzenkandidat Weber scheint mir ein
Masochist zu sein, wenn er Orban, dem Borkenkäfer des EU-Baumes, noch in seiner
Bastion in Budapest um die Stimmen des Fidesz für seine Wahl bittet. Diese Leute lachen sich ob dieser dauernden Schwäche Webers ins Fäustchen. Ansonsten kann ich mich nur den Worten von Herrn Joachim Dohmeiers Kommentar anschließen.

Weber kann ich verstehen

Ohne Orban in der EVP wird Weber sehr wahrscheinlich nicht der nächste Präsident der EU-Kommission.
Für Deutschland wäre das sogar besser.
Dann hätte Weidmann Ende 2019 die Chance Präsident der EZB zu werden.
Für Deutschland wäre Weidmann als Präsident der EZB wichtiger als Weber an der Spitze der EU-Kommission.

Nicht schlichten...

..vor die Tür setzen, und seine Wähler gleich mit!

Schlichtung ok, aber...

....die Frage ist, ob Ungarn mit der derzeitigen politischen Führung überhaupt einen Platz in der EU haben darf. Es wird in der Tat Zeit über einen Neuanfang der EU nachzudenken....

Orban und CSU

Es war schon sehr befremdlich, wie die CSU Herrn Orban hofiert hat. Und nun will Herr Weber noch einmal versuchen, was ohne Hoffnung und positives Ergebnis sein wird? Was soll das?
Es wird, CSU- typisch, noch einmal ein Versuch sein, um den Schein zu wahren! Bitte nicht schon wieder, Herr Weber. Die EU hat Probleme genug, bitte jetzt klare Kante und Herrn Orban die rote Karte zeigen!!

18:57, gerdpaul

>>EVP-Spitzenkandidat Weber scheint mir ein
Masochist zu sein, wenn er Orban, dem Borkenkäfer des EU-Baumes, noch in seiner
Bastion in Budapest um die Stimmen des Fidesz für seine Wahl bittet. Diese Leute lachen sich ob dieser dauernden Schwäche Webers ins Fäustchen.<<

Das Gespräch zu suchen ist das Gegenteil von Schwäche. Es ist gute demokratische Art.

Daß es IMHO zum Scheitern verurteilt ist, steht auf einem anderen Blatt.

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich Orban als Borkenkäfer oder doch nicht eher als Hallimasch am EU-Baum bezeichnen würde. Optisch ähnelt er allerdings eher einem spindeligen Rübling.

@cbCLP: Meiner Meinung nach

@cbCLP:
Meiner Meinung nach sehen die meisten, wenn nicht gar alle EU-Länder die EU in ihrer bisherigen Form als Wirtschaftsunion politisch weitgehend unabhängiger Staaten durchaus positiv.
Allerdings gibt es unterschiedliche Ansichten bezüglich der politischen Entwicklung der EU.
Einige Staaten arbeiten auf eine politische Vertiefung und Zentralisierung der EU hin, andere Länder sehen genau diese Entwicklung als problematisch an.
Langfristig, also in einem Zeitrahmen von etwa 100 Jahren, ist wahrscheinlich ein EU-Staatenbund ähnlich den USA mit einer starken Zentralregierung besser gegen äußere Herausforderungen (USA, China) gewappnet als eine lose Gemeinschaft unabhängiger Staaten. Kurz- bis mittelfristig sehe ich dafür keine Realisierungschancen.
Das derzeitige Konstrukt einer EU-"Regierung" ähnelt eher einem Moloch mit teils fragwürdiger Legitimation.

Das Gespräch zu suchen ist

Das Gespräch zu suchen ist ein Zeichen von Stärke, nicht Schwäche. Ungarns Wähler haben es in der Hand, für oder gegen " westliche Werte " zu stimmen. Sie sollten sich der Konsequenzen bewusst sein.

Weber will in Ungarn schlichten

Bravo, Herr Weber!

So schlimm ist Herr Orban nämlich nicht!

Es sind hauptsächlich bestimmte Politiker und bestimmte Medien, die Herrn Orban verteufeln!

Warum?

Weil er nicht nach der Pfeiffe der EU-Politiker tanzen will!

Oder ist Erpressung eines der europäischen Werte?

Herr Weber, sie werden das schaffen!

PS. Es wird auch hier nach Streichung der Fördermittel für Ungarn gesprochen, oder gar den Ausschluss aus der EU.
M. E. ist das der falsche Weg.

PSS. Ähnlich verhält es sich mit der Türkei, die sogar völkerrechtswidrig in Syrien einmarschiert und auch sonst macht, was sie will. Trotzdem werden die Beitrittsgespräche nicht für beendet erklärt und es fließen jährlich ca. 800 Mio Europäische Heranführungshilfe an das Land.

19:14, SysLevel

>>Meiner Meinung nach sehen die meisten, wenn nicht gar alle EU-Länder die EU in ihrer bisherigen Form als Wirtschaftsunion politisch weitgehend unabhängiger Staaten durchaus positiv.
Allerdings gibt es unterschiedliche Ansichten bezüglich der politischen Entwicklung der EU.
Einige Staaten arbeiten auf eine politische Vertiefung und Zentralisierung der EU hin, andere Länder sehen genau diese Entwicklung als problematisch an.<<

Die Länder, die diese Entwicklung als problematisch ansehen, hätten der EU gar nicht erst beitreten dürfen.

Denn genau diese Entwicklung war von Anfang an, seit der Montanunion, das Ziel der europäischen Einigung.

Zentralisierung ist übrigens ein völlig falsches Wort, es geht um eine Föderalisierung, eine Organisationsform ähnlich der Bundesrepublik Deutschland oder den Vereinigten Staaten von Amerika.

Schlichtung?

Dieses Schlichtungsgespräch wird keinen Erfolg haben weil Herr Orban primär auf nationale Interessen abzielt und nicht auf die EU.
Die Förderungen und Vorteile der EU kann er nicht für seine Wiederwahl verkaufen.
Sorry, vergebene Liebesmüh für diesen Kandidaten.
Wichtiger wäre herauszufinden wie "man" diesem Rechtsruck in einigen Mitgliedsländern entgegen wirken kann.

@ SysLevel 19:14 Uhr

"Einige Staaten arbeiten auf eine politische Vertiefung und Zentralisierung der EU hin, andere Länder sehen genau diese Entwicklung als problematisch an."
Wie sie sehe ich ebenfalls in den nächsten 100 Jahren keinen Staatenverbund mit einer Zentralregierung.
Bis dahin bliebe nur eine Union von nationalen Staaten mit deren Vielfalt aber mit einer gemeinsamen Ausrichtung von Interessen.
Derzeit hapert es selbst daran.
Die Unterscheidung zwischen Zahler und Nehmer ist zudem absolut nicht zielführend.

Ohne die Fidez Stimmen wird

Ohne die Fidez Stimmen wird das nix mit dem EU Oberkommissar....

18:59 von PeteDeLete

Nicht schlichten...

..vor die Tür setzen, und seine Wähler gleich mit!
///
*
*
Bei nicht genehmen Mehrheiten ist also Schluß mit Demokratie und Einmischung in innere Angelegenheiten erlaubt?
*
Aber wenn die Hälfte der Ungarn weg muss, könnten ja viel Unberechtigte innerhalb der EU umgesiedelt werden.

Herr Weber wird die konservativen Stimmen ....

... aus Ungarn dieses Jahr noch brauchen, will er Kommissionspräsident werden.
.
Geht er die Ungarn jetzt zu forsch an verliert er vermutlich auch noch die konservativen Stimmen der Visegrad Staaten.
.

19:21, morgentau19

>>Es sind hauptsächlich bestimmte Politiker und bestimmte Medien, die Herrn Orban verteufeln!

Warum?

Weil er nicht nach der Pfeiffe der EU-Politiker tanzen will!.<<

Orban ist doch selbst EU-Politiker.

Die nationalen Regierungen der EU ernennen beispielsweise die EU-Kommission.

Orban steht einer dieser nationalen Regierungen vor.

?"Sperrklausel für Kleinstparteien in der EU? schon im Juni 2018

Inzwischen kann doch keine kleinere, & somit auch keine den oberen Parteien untergeordnete Partei bei der EU-vorsprechen .

Auch keine Partei zum Tierschutz in der EU vertreten

. . . zum Bsp. , weil hier in DE kaum Leute engagiert für den Tierschutz (Waldwirtschaft (Bestandskontrolle & Verkauf der Tieropfer an Restaurants & Fleischlieferketten, Pelztierschlachtung & Landwirtschaft wählen. ==> alles $€L

18:53 von fathaland slim

>>Ich könnte mir mindestens zwei Fraktionen vorstellen, in denen die Fidesz ein neues Zuhause finden könnte.<<

Und das würde sowohl Herrn Weber als auch die CDU/CSU aus der prekären Lage befreien endlich mal Stellung zu beziehen für was sie (rechtspopulistisch gesehen) eigentlich stehen.
Einige Länder haben sich bereits gegen Herrn Orban ausgesprochen aber die CDU/CSU versucht immer noch mit einem Rahsegler gegen den Wind zu segeln.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

19:31, geselliger misa...

>>Herr Weber wird die konservativen Stimmen ....
... aus Ungarn dieses Jahr noch brauchen, will er Kommissionspräsident werden.
.
Geht er die Ungarn jetzt zu forsch an verliert er vermutlich auch noch die konservativen Stimmen der Visegrad Staaten.<<

Die Stimmen der rechtskonservativen und nationalistischen Fraktionen im EU-Parlament hätte er sowieso nicht bekommen.

Die Kommissionspräsidenten wurden bisher immer in Absprache mit der sozialdemokratischen Fraktion gewählt. Große Koalition...

Am 09. März 2019 um 18:53 von fathaland slim

Danke für die Aufklärung und Link.
Übrigens hab ich mir mal die Musik von C. rein gezogen, Respekt.
Und ja es gebe eine neue Heimat für die Fidesz.
Damit wird die Weber Fraktion auch nicht größer, und die Rechte Seite noch mehr.
Das kann am Ende auch nicht das Ziel sein.

Auf den Ausgang der Wahl bin ich gespannt.
Grüße nach Bärlin.

19:31 von Boris.1945

"Aber wenn die Hälfte der Ungarn weg muss, könnten ja viel Unberechtigte innerhalb der EU umgesiedelt werden."

Na Sie scheinen dem Orban ja voll auf den Leim zu gehen. Der Herr hat zwar in Ungarn eine Mehrheit allerdings wäre die ratzfatz weg, würde er auf offen einen Austritt aus der EU hinarbeiten. Die Ungarn sind trotz aller Regierungspropaganda in quasi gleichgeschalteten Medien, die es dort tatsächlich im Gegensatz zu hier gibt)so blöde nicht (wie manch andere, Stichwort England).

Viktor Orban wa doch ein

Viktor Orban wa doch ein guter, persönlicher Freund unseres ehemaligen Bundeskanzlers Helmuth Kohl?
Dann kann er doch nicht so falsch liegen?
Und Weber will der neue EU-Präsident werden.
Da zählt doch jede Stimme.
.
Die Vorbehalte Orbans gegen Soros (dessen Schüler er war, er sollte es also wissen!), sind durchaus diskussionswürdig.
Man stelle sich vor ein russischer Oligarch würde in der BRD NGO´s oder Thinktanks für eine "freie Gesellschaft" finanzieren.
Komisches Gefühl, oder?

@fathaland slim 19:47

"Die Kommissionspräsidenten wurden bisher immer in Absprache mit der sozialdemokratischen Fraktion gewählt. Große Koalition..."
.
Und nehmen wir einmal an er wird tatsächlich mithilfe der Sozialdemokraten zum Kommissionspräsidenten gewählt .... mit welchen Stimmen möchte er dann in seiner Amtszeit Projekte durchsetzen?

Weber braucht Orban

Die Mehrheiten von EVP und Sozialdemokraten sind nach neuesten Umfragen eh dahin. Herr Weber braucht Herr Orban, sonst ist die Mehrheit in überhaupt nicht greifbarer Nähe mehr.

19:56, NeutraleWelt

>>Viktor Orban wa doch ein guter, persönlicher Freund unseres ehemaligen Bundeskanzlers Helmuth Kohl?
Dann kann er doch nicht so falsch liegen?

(...)

Die Vorbehalte Orbans gegen Soros (dessen Schüler er war, er sollte es also wissen!), sind durchaus diskussionswürdig.<<

Er war Nutznießer eines Stipendiums von George Soros, welches ihm sein Studium in London finanziert hat.

Er war kein Schüler von Soros.

Soros hat keine Schüler. Er ist kein Lehrer.

19:56, NeutraleWelt

>>Man stelle sich vor ein russischer Oligarch würde in der BRD NGO´s oder Thinktanks für eine "freie Gesellschaft" finanzieren.
Komisches Gefühl, oder?<<

Russischer Oligarch? Freie Gesellschaft?

Das wäre allerdings höchst merkwürdig.

Die unterstützen eher andere Projekte bei uns hier.

Schlagen Sie mal Nicolai Schlyamin nach.

Wird eng

Es wird halt jetzt eng für den Weber mit der Wahl.
Und da muß halt er jetzt schon über Netzwerke versuchen die nötigen Stimmen zu bekommen. Und um nichts anderes wird es bei dem Besuch gehen.
Was mir auffällt ist das es nur immer um die EU mit ihrem Geld geht. Europa lebt doch auch von der Verschiedenheit der Länder. Aber ich kann etwas nicht langfristig zusammenhalten mit Geld. Das ist dann Beliebigkeit wie es unser Bayrischer Weber jetzt macht. Vor ein paar Tagen waren die Töne noch anders, die er angeschlagen hat. Auch die letzten Jahre war man sich in vielen Sachen sehr einig mit den Ungarn.
In der Sache liegt halt vielleicht auch ein wenig Wahrheit, was die Ungarn zu Wahlkampfzwecken verwenden.

Tanz auf der Nase

Viktor Orban tanzt der EU seit Jahren auf der Nase herum, kümmert sich wenig um Demokratie und Bürgerrechte und lässt das auch offen alle wissen. Was bitte sehr möchte Manfred Weber hier klären? Sollte Herr Weber mit einem faulen Kompromiss aus Budapest zurück kommen und Viktor Orban trotz seines destruktiven Verhaltens weiter Mitglied der demokratisch-konservativen Fraktion bleiben, dann sollte Manfred Weber auf seine Bewerbung als Junkers-Nachfolger verzichten. Er wäre eine Fehlbesetzung. Not my President!

Das schlimme an dieser Art von politischen Machtspielen ist, dass sie das Vertrauen in die EU selbst bei Befürwortern beschädigen. Mit jedem Zentimeter, der Populisten wie beispielsweise Orban, Kaczyński oder den Salvini-Di-Maio-Brüdern eingeräumt wird, untergräbt Brüssel selber das Fundament der EU. Am Ende stehen sie dann alle da und können sich den Scherbenhaufen nicht erklären. Rechtzeitig an die eigene Nase fassen hätte geholfen.

19:47 von fathaland slim

19:31, geselliger misa...

>>Herr Weber wird die konservativen Stimmen ....
... aus Ungarn dieses Jahr noch brauchen, will er Kommissionspräsident werden.
.
Geht er die Ungarn jetzt zu forsch an verliert er vermutlich auch noch die konservativen Stimmen der Visegrad Staaten.<<

Die Stimmen der rechtskonservativen und nationalistischen Fraktionen im EU-Parlament hätte er sowieso nicht bekommen.

Die Kommissionspräsidenten wurden bisher immer in Absprache mit der sozialdemokratischen Fraktion gewählt. Große Koalition...
///
*
*
Für diese These muss nur die Prozentrechnung ideologisch revidiert werden.
*
Denn wie in anderen Artikel mehrfach behandelt, wird es diese Mehrheit der großen Koalition nicht geben?

20:09, Nackigschlaefer

>>Die Mehrheiten von EVP und Sozialdemokraten sind nach neuesten Umfragen eh dahin. Herr Weber braucht Herr Orban, sonst ist die Mehrheit in überhaupt nicht greifbarer Nähe mehr.<<

Wenn die Mehrheit ohnehin dahin sein sollte, dann nützt ihm Orban auch nix mehr.

Auf welche Umfragen beziehen Sie sich denn, und welche Mehrheiten wären nach denen im Europaparlament möglich?

Vielleicht...

kann Herr Weber Herrn Orban auf EVP Kurs bringen. Ich glaube es nicht. Die Reise nach Budapest wird nicht erfolgreich sein. Herr Weber braucht eventuell die Abgeordneten aus Ungarn um EU Kommissionspräsident zu werden.

20:06 von geselliger misa... fict EU- Kommissionspräsident Weber

.... mit welchen Stimmen möchte er dann in seiner Amtszeit Projekte durchsetzen?

oder auch unserer Kandidatin zur Karrierespitze mit unserer (WDR: WER? WIE? WAS ?) Unterstützung, die Frau Katarina Barley ???

Hühnerhaufen

Diese Streitereien in der EU kann ich nur mit einem Hühnerhaufen vergleichen - und zwar nichtmals mit einem aufgescheuchten.

Um die EU herum formieren sich Weltmächte (jeweils mit sich selbst "first") und ein geeintes Europa, das mithalten könnte, kommt nicht zustande, ja, droht mit dem Brexit sogar öffentlich zu zerfallen.

Wo ist der Mann oder von mir aus auch die Frau, die diesem Hühnerhaufen zeigt, wo es lang geht - für alle EU-Bürger?

Weber braucht Orban...

deshalb hat er mit einem Male Kreide gefressen. Vorher groß auftrumpfen und jetzt zurückrudern.

Ich wünsche mir, dass Orban und seine Fidesz aus der EVP Fraktion austreten. Und ich wünsche mir auch, dass sich viele Menschen gegen diesen Bürokratenhaufen entscheiden und eine Reform, zurück zum Europa der Vaterländer, möglich wird. Nur so ist Europa noch zu retten, ansonsten geht dieses Projekt sang und klanglos den Bach runter.

Leider werden die Menschen, die endlich wieder geordnete Strukturen in der EU wünschen immer nur als Europafeinde diffamiert. Was natürlich völliger Quatsch ist.
Wir brauchen Europa und die Zusammenarbeit zwischen den Ländern. Aber wir brauchen keine zentralistische und undemokratische EU in der jetzigen Form.

@boris 1945

Bei Zensur gibt es keine freien Wähler!!

Feindbilder

Autoritäre Regime brauchen immer Minderheiten oder Feindbilder, denen sie die Schuld an eigenem Versagen geben können. Hier wird Soros offenkundig zum Feindbild erkoren.

Klare Kante

Ich erwarte von der Partei die das C im Namen hat,auch dafür zu stehen.Orban und seine Fidesz haben nichts aber auch gar nichts mehr mit unserem Menschenbild zu tun.Orbans Ungarn halte ich auch nicht für EU fähig Das gleiche gilt für Polen.

20:22, herbert2

>>Europa lebt doch auch von der Verschiedenheit der Länder.<<

So wie Deutschland von der Verschiedenheit seiner Bundesländer und Landschaften lebt.

Die ist nämlich ganz erheblich.

Sachsen oder Bayern beispielsweise verstehe ich sprachlich gar nicht, wenn sie ihr eigenes Idiom sprechen.

20:28 von fathaland slim

dann geben sie doch mal eine wahlempfehlung, mein gutster. ich, habe momentan keine blasse ahnung was ich wählen soll. leute wie juncker, schulz, brok und baroso (ehemals) sind mir zutiefst zuwider. die haben europa an den rand des abgrunds und lächerlich gebracht

@ NeutraleWelt

Viktor Orban wa doch ein guter, persönlicher Freund unseres ehemaligen Bundeskanzlers Helmuth Kohl?

Menschen ändern sich manchmal zu ihren Ungunsten. Orban war früher nicht so rechtsextrem.

@ 19:55 von dermulla

Die Ungarn sind trotz aller Regierungspropaganda in quasi gleichgeschalteten Medien, die es dort tatsächlich im Gegensatz zu hier gibt)

Es gibt fast keinen Gegensatz. Den Begriff "quasi gleichgeschaltet" würde ich nicht verwenden, dafür aber für beide Lander den Begriff "gelenkt". Das bedeutet der Staat spielt die Hauptrolle bei der Gestaltung der öffentlichen Meinung, statt diese Funktion gleichberechtigt der Zivilgesellschaft zu überlassen. Ich finde Orbans Medienpolitik auch falsch. Die Kritik an Ungarn ist aber leider auch oft geheuchelt.

@NeutraleWelt

"...Man stelle sich vor ein russischer Oligarch würde in der BRD NGO´s oder Thinktanks für eine "freie Gesellschaft" finanzieren.
Komisches Gefühl, oder?..."

Was ist denn an NGOs oder Thinktanks so per Se jetzt für sie so gefährlich - bzw., weshalb haben sie dabei ein komisches Gefühl?

Ob "russischer Oligarch", Bill Gates, Elon Musk oder meinetwegen Karlchen Müller: irgendjemand finanziert diese Organisationen nun einmal...

Wichtig sind doch wohl eher die erklärten Ziele dieser Organisationen, weniger die Geldgeber und so lange sich alles im rechtlich korrekten Rahmen, bzw. dem unseres Grundgesetzes, bewegt, ist doch daran wohl erst einmal nichts ausszusetzen.

20:42 von PeteDeLete _ _ Politik gegen uns = zu spät

"Bei Zensur gibt es keine freien Wähler!!
"

Sorry wie viele Jahrzehnte läuft jede Landes- & Bundesswahl bereits per Computer =hackergeeignet?

Wer da noch seine einzigen wenigen Minuten & Stunden im Leben dazu verschwendet . . . ..
ob rechts oder links. Vor nur wenigen Jahren, ist G. Schröder dabei in der BRD herausgekommen & mit ihm H4 (Leiharbeit/Zeitarbeit/kaum Kündigungsschutz & Sozialleistungen , Dumpinglöhne ) Gas Prom & Mr. Karstadt (ZDF Zoom)

=alles summa summarum nach dem Geschmack der Volksrepublik China

20:53, Karl Napf

>>20:28 von fathaland slim
dann geben sie doch mal eine wahlempfehlung, mein gutster. ich, habe momentan keine blasse ahnung was ich wählen soll. leute wie juncker, schulz, brok und baroso (ehemals) sind mir zutiefst zuwider. die haben europa an den rand des abgrunds und lächerlich gebracht.<<

Ihre persönlichen Antipathien in allen Ehren, aber das, was Sie schreiben, halte ich für ziemlich unpolitisch.

Ich wähle keine Personen, ich wähle eine Partei und damit deren Programm.

Die Partei, die ich wähle und in der keine der von Ihnen erwähnten Personen Mitglied ist, werden Sie bestimmt nicht wählen.

Deswegen kann ich Ihnen keine Wahlempfehlung geben.

Oder würden Sie die Linke wählen?

Doch wohl gewiss nicht. Im Gegensatz zu mir.

@Karl Napf

"...die haben europa an den rand des abgrunds und lächerlich gebracht..."

Weshalb, bitte schön, sehen sie denn Europa gerade am Abgrund stehen - oder gar als lächerlich an?

Ich bin der Meinung, für die Probleme die momentan zu bewältigen sind, steht die EU eigentlich ganz gut da, wenn man bedenkt, wieviele Staaten jedesmal unter einen Hut zu bringen sind.

Was will Herr Weber?

Die EVP hat 221 Sitze im aktuellen Parlament mit Orban.
Wenn Ungarn da ausscheidet hat Herr Weber ein Problem EU Präsident zu werden.
Von daher Herr Orban,aus der EVP austreten. Soll Herr Weber doch zusehen wo er seine Mehrheiten bekommt. Das die rechte Seite gestärkt aus der Europawahl hervorgehen wird ist ja kein Geheimnis mehr. Allein der AfD werden 12 Plätze mehr im EU Parlament prognostiziert laut Umfrage im Januar im Auftrag der EU.

20:42, dummschwaetzer

>>Und ich wünsche mir auch, dass sich viele Menschen gegen diesen Bürokratenhaufen entscheiden und eine Reform, zurück zum Europa der Vaterländer, möglich wird. Nur so ist Europa noch zu retten, ansonsten geht dieses Projekt sang und klanglos den Bach runter.

Leider werden die Menschen, die endlich wieder geordnete Strukturen in der EU wünschen immer nur als Europafeinde diffamiert. Was natürlich völliger Quatsch ist.
Wir brauchen Europa und die Zusammenarbeit zwischen den Ländern. Aber wir brauchen keine zentralistische und undemokratische EU in der jetzigen Form.<<

Die EU beschäftigt weniger Beamte und Angestellte als die Stadt Hamburg.

Die relevanten Entscheidungen werden nach wie vor von den Regierungen der Nationalstaaten getroffen, die die EU-Kommission ernennen.

Die meisten Entscheidungen, die angeblich "Brüssel" trifft und über die sich gerne aufgeregt wird, sind in Wirklichkeit nationalen Egoismen geschuldet.

Sie wissen offensichtlich wenig über die EU.

Orban und seine Fidesz Partei

Orban und seine Fidesz Partei verkörpern nicht die grundlegenden Werte, für welche die EVP steht. Er hat sich damit ins politische Abseits manövriert. Wer die Vorteile der EU für sich in Anspruch nehmen will, der muss auch die Spielregeln einhalten. Orban hat durch seine nationalistische Politik hierzu keine Bereitschaft erkennen lassen. Man sollte keine Kompromisse mit Politikern schließen, die sich kompromisslos gegen Europa aussprechen.

Re 21:26 von fathaland slim

"Die meisten Entscheidungen, die angeblich "Brüssel" trifft und über die sich gerne aufgeregt wird, sind in Wirklichkeit nationalen Egoismen geschuldet.
Sie wissen offensichtlich wenig über die EU."
Ich weiß zumindestens mal,das allein die EU für die NOx Grenzwerte ganz allein verantwortlich ist. Dazu kommen Feinstaub und andere Grenzwerte.
Welches Landesparlament hat diese Grenzwerte abgesegnet außer Brüssel?

@odoaker

"Diese Streitereien in der EU kann ich nur mit einem Hühnerhaufen vergleichen - und zwar nichtmals mit einem aufgescheuchten."

Dass Diskussionen Bestandteil der Demokratie sind, sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben.

"Wo ist der Mann oder von mir aus auch die Frau, die diesem Hühnerhaufen zeigt, wo es lang geht - für alle EU-Bürger?"

Ach, wissen Sie, von dem Mann oder der Frau, die allen sagen, wo es lang geht, habe ich schon lange genug. Da gab es vor 80 Jahren mehrere, die die Welt an den Abgrund geführt haben, und aktuell auch so einige. Keinen einzigen von den möchte ich auch nur geschenkt haben.

Orbansche Kleptokratie fällt

Lasst die Ungarn nicht mit Orban und seiner Fidesz allein!
Gestern habe ich auch Post zu Soros und Juncker bekommen- also nicht nur Plakate...auch noch an jeden als Hauspost..!
Trotzdem sollte Weber es versuchen- Orban weiss dass er bei Rauswurf aus EVP nur verlieren kann!
Keiner hier will raus aus der EU!
Hajra Weber!

@fathaland slim

"Sie wissen offensichtlich wenig über die EU."

Eines der großen Probleme der Menschheit, in der heutigen Zeit potenziert durch die Verfügbarkeit des Internets: Viele derjenigen, die wenig wissen, sind sich ihrer Unkenntnis nur sehr wenig bewusst, sind dafür aber mit Urteilen sehr schnell bei der Hand und verkünden sie lauthals.

Victor Orban ist noch einer der Wenigen, die noch für die ...

ursprünglichen traditionellen christlich-nationalen Werte eines gemeinsamen Europas stehen. In den meisten anderen Ländern herrscht postmoderne Beliebigigkeit. Herr Weber möchte in Budapest nicht schlichten, sondern Ungarn auch auf diesen postbeliebigen Einheitsbreikurs bringen / auch dahin hineinzwingen. Um nicht mehr oder weniger geht es hier.

Ungarn und die EU

Man kann immer eine kritische Haltung zur EU haben, aber Volksverdummung und Diffamierung zu betreiben, deutet einerseits auf ein kindliches Gemüt hin aber andererseits auch auf ein bedenklich hohes Gefahrenpotential. So etwas braucht die EU gar nicht. Wie wäre es mal mit einer Retourkutsche seitens der EU statt immer nur den zahnlosen Tiger zu spielen.

das Volk

das hofft, das auf ein Zeichen wartet wird wieder enttäuscht. Orban wird weiter hofiert.

Schade

in Ungarn hofft auf ein Zeichen aus Brüssel. Aber Orban wird weiter hofiert. Der alte "Ehrengast" der CSU.

@Hallelujah

"Ich weiß zumindestens mal,das allein die EU für die NOx Grenzwerte ganz allein verantwortlich ist."

Dann wissen Sie da etwas Falsches.
An den NOx-Grenzwerten war ganz massiv der Europäische Rat beteiligt, der die Regierungen der Mitgliedsstaaten repräsentiert.

21:33, Hallelujah

>>Ich weiß zumindestens mal,das allein die EU für die NOx Grenzwerte ganz allein verantwortlich ist. Dazu kommen Feinstaub und andere Grenzwerte.
Welches Landesparlament hat diese Grenzwerte abgesegnet außer Brüssel?<<

Die Entscheidungen wurden, ich betone es noch einmal, von den demokratisch gewählten Regierungen der Nationalstaaten getroffen.

Ohne deren Plazet darf das demokratisch gewählte Europaparlament kaum etwas entscheiden.

Die Machtlosigkeit des Europaparlamentes ist einer meiner Hauptkritikpunkte an der EU, so wie sie sich heute darstellt.

@fathaland slim

"Die Machtlosigkeit des Europaparlamentes ist einer meiner Hauptkritikpunkte an der EU, so wie sie sich heute darstellt."

Da stimme ich Ihnen voll zu und möchte hinzufügen, dass der in diesem Forum so vielgeschmähte Martin Schulz einer derjenigen war und ist, die dafür kämpfen, die Bedeutung des Europaparlaments zu vergrößern.

21:41, Torsten Seel

>>Victor Orban ist noch einer der Wenigen, die noch für die ...
ursprünglichen traditionellen christlich-nationalen Werte eines gemeinsamen Europas stehen.<<

Wie definieren Sie denn diese christlich-nationalen Werte?

Christlich-national?

Darunter kann ich mir wenig vorstellen.

Was hat christlich mit national zu tun?

Was schreibt die Bibel über Nationen?

/// Am 09. März 2019 um 21:45

///
Am 09. März 2019 um 21:45 von Kathy Reichle
das Volk

das hofft, das auf ein Zeichen wartet wird wieder enttäuscht. Orban wird weiter hofiert.///
.
" Das Volk " hat Fidesz-KDNP mit etwa 49% Stimmenanteil gewählt woraus sich eine Mehrheit von fast 70% im Parlament ergab.
Im übrigen, von " hofieren " kann keine Rede sein.

Re 21:49 von DrBeyer

"An den NOx-Grenzwerten war ganz massiv der Europäische Rat beteiligt, der die Regierungen der Mitgliedsstaaten repräsentiert."
Da habe ich mal eine Frage nach wie vor: Welches nationale Parlament hat den Grenzwerten zugestimmt?
Soweit ich weiß keines.
Also absolute Selbstherrschaft der EU unterstützt von Regierungen die dafür keinen Parlamentsbeschluß haben. Ich kann mich an keine Abstimmung zu Grenzwerten im Bundestag erinnern.

Weber muss nach Ungar

...am besten zusammen mit den CEOs von Audi, Daimler, BMW, Bosch etc. ..alle dort Mrd. € investiert! Leider seitens Wirtschaft völliges Desinteresse...

Re 21:50 von fathaland slim

"Die Entscheidungen wurden, ich betone es noch einmal, von den demokratisch gewählten Regierungen der Nationalstaaten getroffen."
Sehr schön von Ihnen festgestellt. Es gibt aber keinen Bundestagsbeschluß der das je beschlossen hätte. Hier wurde vorbei am Parlament agiert. Eine Volksabstimmung zu diesem Thema das alle betrifft fand auch nie statt.

@DrBeyer 21:34

Wenn es um "Diskussionen" ginge, wäre das sicher ok.

Aber es geht hier m.E. weniger um "Diskussionen", sondern um Streit.
Streit, der das Gemeinsame wg. kurzfristiger eigener Vorteile hintanstellt.

Und das in einer Situation, in der sich die EU behaupten müsste, will sie nicht marginalisiert werden.

Da hilft leider kein Schönreden mehr.

Die "Sperrklausel" über die

Die "Sperrklausel" über die Kleistparteien im EU-Parlament könnte man wieder abschaffen = >
würde das pssieren würden auch positiv kritische Parteien wiederkommen

Neben den vielen Tierschutzparteien die nur aus der EU verbannt wurden, auch Parteien die keine nationalistischen Rechtsparteien in den Reihen der EU haben möchten.

Es ist relativ

Je weiter die Mitte nach links ruckt, umso weiter rechts scheint Orban zu stehen.

20:54 von Russendödel

die cdu war früher konservativ, hat jetzt aber die spd links überholt.

/// Am 09. März 2019 um 22:11

///
Am 09. März 2019 um 22:11 von joel1989
Es ist relativ

Je weiter die Mitte nach links ruckt, umso weiter rechts scheint Orban zu stehen.///
.
Menschenrechte, Demokratie, Gewaltenteilung haben nichts mit " links ", " rechts " oder " relativ " zu tun.

Mit so genannten Werten wird er vermutlich

nicht schlichten, sondern nur schlicht abblitzen.

Um 21:55 von @fathaland slim

"Wie definieren Sie denn diese christlich-nationalen Werte?
Christlich-national?
Darunter kann ich mir wenig vorstellen.
Was hat christlich mit national zu tun?
Was schreibt die Bibel über Nationen?"

Wer Denken kann, Definitionen versteht, sich mit den Thematiken auseinander setzt sowie Phantasie hat, ist klar im Vorteil und muss nicht soviele Fragen stellen!!!!

22:04, Hallelujah

>>Re 21:50 von fathaland slim
"Die Entscheidungen wurden, ich betone es noch einmal, von den demokratisch gewählten Regierungen der Nationalstaaten getroffen."
Sehr schön von Ihnen festgestellt. Es gibt aber keinen Bundestagsbeschluß der das je beschlossen hätte. Hier wurde vorbei am Parlament agiert. Eine Volksabstimmung zu diesem Thema das alle betrifft fand auch nie statt.<<

Sie wollen jetzt wirklich Schadstoffgrenzwerte über Volksabstimmungen festlegen lassen?

Das macht nicht mal die Schweiz.

22:14, Karl Napf

>>die cdu war früher konservativ, hat jetzt aber die spd links überholt.<<

Sie kennen das Ahlener Programm der CDU?

Von 1947?

Wo die Verstaatlichung der Schlüsselindustrien gefordert wurde?

Das war weit links von der SPD, so wie sie sich heute darstellt.

22:19 von @Werner40

"Menschenrechte, Demokratie, Gewaltenteilung haben nichts mit " links ", " rechts " oder " relativ " zu tun."

Waren Sie schon einmal in Ungarn gewesen? Ich war in den letzten 19 Jahren über 40 mal dort gewesen, habe dort einige Bekannte. Also, wie hier über Ungarn berichtet wird und wie sich das Leben dort zeigt sind zwei verschiedene Paar Schuhe!!!

22:26, Torsten Seel

>>Um 21:55 von @fathaland slim
"Wie definieren Sie denn diese christlich-nationalen Werte?
Christlich-national?
Darunter kann ich mir wenig vorstellen.
Was hat christlich mit national zu tun?
Was schreibt die Bibel über Nationen?"

Wer Denken kann, Definitionen versteht, sich mit den Thematiken auseinander setzt sowie Phantasie hat, ist klar im Vorteil und muss nicht soviele Fragen stellen!!!!<<

Wer nicht fragt, bleibt dumm.

Da ich wohl offensichtlich nicht denken kann und keine Definitionen verstehe, hätte ich dann doch gern eine Antwort von Ihnen auf meine Frage.

Vier Ausrufezeichen als Ausweis überragender Denkfähigkeit reichen mir nicht.

@ 22:35 von Torsten Seel

Könnten sie das bitte präzisieren; wie sehen denn die 2 Paar Schuhe aus - vor allem das Paar in Ungarn. Habe da nämlich schon ganz Anderes aus Ungarn gehört

Um 22:31 von @fathaland slim

"Die Entscheidungen wurden, ich betone es noch einmal, von den demokratisch gewählten Regierungen der Nationalstaaten getroffen."

Soll wohl sinngemäß Folgendes heißen:
Die Wählermacht hat man, bis man sich entmündigt, indem man seine Stimme bei der Wahl in der URNE(!) wirft und sich dadurch entmündigt und den Parteien das Diktat gibt.

Weber will schlichten?

Dann kann Herr Weber auch Eulen nach Athen tragen - hier gibt es nichts mehr zu schlichten.
Orban hat auf keine der EU Forderungen
auch nur einen Hauch von Einsicht oder gar
Entgegenkomme gezeigt und sollte umgehend aus der EVP ausgeschlossen werden.
Man muss in Brüssel endlich begreifen, dass
Orban KEIN Europäer ist und nie einer wird.
Auffallend ist, dass es die ehemaligen kommunistisch regierten Länder (Ungarn, Polen, Tschechien) sind, die offenbar immer noch in alten, von Russland geprägten Vorstellungen gefangen sind,
die zwar die Vorteile der EU gerne geniessen, aber unfähig zu demokratischem Denken sind.

Was íst christlich-national?

22:26 von Torsten Seel

>>Um 21:55 von @fathaland slim
"Wie definieren Sie denn diese christlich-nationalen Werte?
Christlich-national?
Darunter kann ich mir wenig vorstellen.
Was hat christlich mit national zu tun?
Was schreibt die Bibel über Nationen?"

Wer Denken kann, Definitionen versteht, sich mit den Thematiken auseinander setzt sowie Phantasie hat, ist klar im Vorteil und muss nicht soviele Fragen stellen!!!!>>

Warum kneifen Sie, Torsten Seel?
Kennen Sie die Bibel so wenig, dass sie nicht biblisch begründen können, ob oder was Jesus zu der Verbindung von Christentum und Nation gesagt hat?

Nix hat er dazu gesagt, weil er ja nicht mal das Wort "Christentum" kannte.

Die Verbindung zwischen Christentum und Nation hat meiner Erinnerung nach erst Hitler geschaffen.

Die junge Kirche um die Jahrtausendwende hat den "Missionsbefehl" befolgt, den der Jesus der Bibel gegeben hat: die ganze Schöpfung sollte das Evangelium - die Frohe Botschaft - erfahren.

@ 21:33 Hallelujah

Ihre Ausführung geht am Thema Fidesz Verbleib in der EVP oder nicht - völlig vorbei.

Re 22:31 von fathaland slim

"Sie wollen jetzt wirklich Schadstoffgrenzwerte über Volksabstimmungen festlegen lassen?
Das macht nicht mal die Schweiz."
Sehr schön von Ihnen,aber in der Schweiz gibt es KEINE Fahrverbote. Obwohl da die gleichen Grenzwerte gelten. Woran das wohl liegt?
Z.B. nach EU Recht korrekt aufgestellte Meßstationen?

Schon Peinlich,

Das so eine Partei überhaupt in der Fraktion ist. "Herr" Orban ist antidemokrat, rassistisch und sein Umfeld da zu noch antisemitisch. Wie kann so eine Partei überhaupt in der Fraktion sein? Wie kann es sein das Orban regelmäßig von der CSU als Ehrengast eingeladen wird? Man hätte vor Jahren ein EU Vertragsverletzungsverfahren gegen Ungarn ein leiten müssen.

Herr Orban ist als Regierungschef ...

seinem Volk und seinen Wählern national verpflichtet und als Christ wie auch dem christlich geprägten Ungarn (70 Prozent Katholiken, ansonsten viele Reformierte = Kalvinisten, Evangelische, Baptisten, etc.) verpflichtet.

Re 23:04 von B. Pfluger

"Ihre Ausführung geht am Thema Fidesz Verbleib in der EVP oder nicht - völlig vorbei."
Da stimme ich Ihnen vollumfänglich zu.
Aber vielleicht haben Sie meinen ersten Beitrag nicht gelesen. Da war ich beim Thema.
Die anderen Beiträge sind nur meine Antworten auf andere Personen in diesem Forum.
Also bitte von Anfang an alles lesen. Dann hätte sich Ihr Beitrag von allein erledigt.

Um 22:47 von @B. Pfluger

Wenn alles so schlimm in Ungarn ist, warum läuft / brummt dann die Wirtschaft in Ungarn (BUX = Budapester Aktienindex) auf Allzeithoch mit Tendenz auf noch Höhere Hochs. In Deutschland sieht der DAX 30 dagegen grottenschlecht aus. Erklären Sie mir das doch mal!

22:47, Torsten Seel

>>@fathaland slim
"Die Entscheidungen wurden, ich betone es noch einmal, von den demokratisch gewählten Regierungen der Nationalstaaten getroffen."

Soll wohl sinngemäß Folgendes heißen:
Die Wählermacht hat man, bis man sich entmündigt, indem man seine Stimme bei der Wahl in der URNE(!) wirft und sich dadurch entmündigt und den Parteien das Diktat gibt.<<

Eine interessante Sichtweise auf das Procedere der repräsentativen Demokratie.

Ich sehe das eher so:

Ich wähle mit meiner Stimme Menschen zu dem Zweck, daß sie Entscheidungen treffen. Diese Menschen nennt man Politiker.

Eine Partei, die Positionen vertritt, die ich nicht gutheiße, wähle ich eigentlich nicht.

Obwohl man durchaus gelegentlich nur zwischen verschiedenen Übeln wählen kann. Wobei es von Wähler zu Wähler sehr verschieden ist, was als Übel angesehen wird und was nicht.

Und nein, entmündigt fühle ich mich eigentlich eher nicht.

Obwohl es natürlich ärgerlich ist, daß ich die Weltläufte nicht allein bestimmen kann...

23:15, Hallelujah

>>Re 22:31 von fathaland slim
"Sie wollen jetzt wirklich Schadstoffgrenzwerte über Volksabstimmungen festlegen lassen?
Das macht nicht mal die Schweiz."
Sehr schön von Ihnen,aber in der Schweiz gibt es KEINE Fahrverbote. Obwohl da die gleichen Grenzwerte gelten. Woran das wohl liegt?
Z.B. nach EU Recht korrekt aufgestellte Meßstationen?<<

Gibt es denn in Frankreich Fahrverbote? Oder in Spanien? In den Niederlanden?

Das sehe ich auch so!

Zitat: "Das Maß ist jetzt voll. Die Europäische Volkspartei (EVP), der Orbán, Juncker und Merkel angehören, ist eine proeuropäische Vereinigung mit einem klaren Wertekompass. Orbáns Werte und sein Verhalten passen schon lange nicht mehr dazu. "

Das sehe ich auch so!

Denn Orban steht für Demokratie, Rechtsstaat, Freiheit, Marktwirtschaft, Schutz der Grenzen und im Allgemeinen für die Interessen der ungarischen/europäischen Bürger ein.

Vollkommen richtig. Orbans Werte passen schon lange nicht mehr zur EVP/EU!

Da hat Hr. Weber recht!

Zitat: "„Herr Orbán modernisiert seit Jahren mit Milliardenbeträgen der EU sein Land und führt gleichzeitig einen Kreuzzug gegen europäische Partner, Institutionen und Werte."

Hr. Weber von der CDU möge bitte nicht von "europäischen Werten" reden.

NICHTS, was Hr. Weber, seine CDU unter Merkel und die EU in ihrer aktuellen Form (Betonung liegt auf aktuell!) vertreten, entspricht auch nur ansatzweise meinen Werten als Deutscher und Europäer!

Hr. Orban straft die EU Lügen -- und das seit Jahren!

Dass Hr. Orban ein Problem für die EU-Fanatiker, also die CDU, CSU und SPD darstellt, kann ich mir schon vorstellen.

Schließlich straft Hr. Orban all diejenigen Lügen, die ständig behauptet, man könne die Grenzen nicht schützen.

Dafür müssen sich die Ungarn nicht mit all den Problemen, wie wir seit 2015 haben: Betonpoller, Messerstechereien, Terroranschläge, Vergewaltigungen, horrende Kosten, ... kann ja gar nicht verstehen, wieso die Ungarn das nicht haben wollen.

@Dass Hr. Orban ein Problem für die EU-Fanatiker, also die CDU,

Zitat: "Das so eine Partei überhaupt in der Fraktion ist. "Herr" Orban ist antidemokrat, rassistisch und sein Umfeld da zu noch antisemitisch. !"

Inwiefern soll Orban angeblich "ntidemokrat, rassistisch und sein Umfeld da zu noch antisemitisch." sein??

Ich weiß, auf einer rein ARGUMENTATIVEN Schiene können Grünlinke bösen "Rechtspopulisten" nicht beikommen.

Wieso verbreiten Sie dann aber irgendwelche Fake News/unbelegte Falschbehauptungen?

Orban, der Realpolitiker

der erkennt woher die besoffenen Entscheidungen stammen, ungeplant und gesteuert Millionen Sozialhilfe-Empfänger nach Europa einzuladen. Irgend jemand muß diese Wahnsinnsentscheidungen ja bezahlen, das ist der Lohnabhängige. Andere Gesellschaftskreise profitieren von der Zuwanderung. Wie man so etwas sozial abnormales, sozial-schädliches politisch durchsetzen konnte. Wer hat sie "beraten", die so entschieden haben? Einer Klientel gereicht es zum Vorteil. Noch Fragen? Dazu könnte eine Email Adresse angegeben werden bezüglich einer Gruppe von System Struktur Analysten, das käme jedoch auf keinen Fall durch die Presse-Beobachtung.

09. März 2019 um 22:47 von B. Pfluger

Sie , B.Pfluger, haben schon viel über Ungarn gehört ,ich persönlich sehe jeden Tag wie das Leben in Ungarn ist und das schon ziemlich lange. Das deckt sich aber mit dem was berichtet wird in grossen Teilen nicht.
Da meine Frau und meine Kinder nicht EU-Ausländer sind müssten wir unter der vielberichteten Fremdenfeindlichkeit der Ungarn besonders zu leiden haben. Aber bis jetzt haben wir nur gegenteilige Erfahrungen gemacht. Ich hatte noch nie so nette und hilfsbereite Nachbarn wie hier.
Vielleicht sind damit die 2Paar Schuhe erklärt, weil sie ihre Informationen aus Hörensagen beziehen und Andere aus eigenem Erleben.

@Torsten Seel

Ist die EU eine Vereinigung von nur christlich-nationalen Werten? Ich dachte die stehen für Demokratie und Menschenwürde etc. als Gemeinschaft und wollen Vorbild sein. Die Kirche muss erst mal die Missbrauchsfälle aufarbeiten und konsequent bestrafen, das wäre wichtig um erst mal solche Werte zu schützen.

Darstellung: