Kommentare

kritisiert der europäische Rechnungshof

wenn man sich den alljährlichen Bericht des Bundesrechnungshofs betrachtet
ist allein die Aussage "nicht optimal" wenig aussagefähig

so Begriffe stehen da auch auf 1.000 Seiten

Die

EU- Kommission und die türkischen Behörden sind sich also nicht einig geworden über die Verwendung der Gelder.
Hauptsache es waren sich vorher alle einig, daß EU zahlt und T. Geld erhält.
Warum wundert mich das jetzt nicht ?
Wer geglaubt hat, dass die Gelder wirklich zur Verbesserung der Situation der Flüchtlinge in T. führen würde, war sowieso blauäugig.

Versanden ??????

was soll das denn ? Die Gelder werden schlicht und einfach unterschlagen. Aber wenn die EU so dumm wie eine Melkkuh ist dann gehört sie tüchtig gemolken.

Wen würde.....

es wirklich überraschen, wenn die Milliarden an € zur Stützung der Lira verwendet werden? Und wen im EU-Parlament oder den inländischen Partien interessiert die Wertung des europäischen Rechnungshofes? Schon der nationale Rechnungshof wird mit einem Schulterzucken abgetan!

Die Hälfte der Projekte laufe nicht optimal

Das ist doch keinesfalls überraschend bei 3,6 Mio Flüchtlingen in der Türkei .Auch hier im ehemals gut organisierten Deutschland laufen inzwischen viele Projekte "nicht optimal".

9:52 von Roland.

Sie haben mit ihrem Komentar Recht. Es ist gut das wir nicht wissen, was mit dem Geld wirklich bezahlt wird.

was wurde erwartet ?

daß die türkische regierung über ein fachlich ausgewiesenes management verfügt ?
das ist doch illusorisch !
eher versickern die gelder im sande oder in einem nationalen projekt.
z.b. im infrastrukturellem sektor flughafen ... mit dem argument, daß sicherlich zahlreiche flüchtlinge mit dem flugzeug einst werdenzurückfliegen wollen.

Schmutziges Geschäft

Der Flüchtlingsdeal ist das, was er ist: ein Geschäft mit Menschen - soviel schon mal zum Thema "westliche Werte".
Und das die Türkei die Mittel "nicht optimal" einsetzt, dürfte selbst dem Dümmsten von vorneherein klar gewesen sein. "Hohe Kosten für externe" ist dabei ein netter Ausdruck für Korruption und Sammeln in die eigene (Staats-)Kasse.
Beklagenswert ist eigentlich nahezu jede Einzelheit dieses Deals. Es ist schon beschämend, wozu unsere Steuergelder mißbraucht werden.
Liebe Politik - werde endlich mal ehrlich!

Alternative

Eine Alternative wäre es doch, die 3,6 Mio. Syrer in Europa und damit auch Deutschland zu verteilen. Hier ist sicherlich eine effiziente Versorgung in top modernen Flüchtlingsunterkünften sichergestellt. Diese Flüchtlinge in der Türkei wollen gar nicht in der Türkei bleiben. Sie wollen nach Europa und am besten nach Deutschland. Deutschland und Europa kaufen sich mit viel Geld von dieser Realität frei. Wenn doch Europa so besorgt ist um diese Menschen, dann holt sie doch rüber. Mit Sicherheit wäre die Türkei im Gegenzug damit einverstanden, dass keine Hilfszahlungen mehr geleistet werden. Hier beherbergt ein einziges Land 3,6 Mio. Kriegsflüchtlinge auf einen Schlag. Dass nicht alles ideal läuft und dass z.B. mal eine Unterkunft oder ein oder andere Kurs nicht perfekt sind, ist doch im Verhältnis zur Gesamtsituation nachrangig. Diese Menschen sind vor einem Krieg geflüchtet. Ist das jedem klar?

@Roland R.

Hören Sie auf hier Stimmung zu machen: Die Türkei hat bislang mehr ausgegeben für Flüchtlinge, als bekommen von der EU. Die EU war gar in Verzug mit Zahlungen, wie das aktuell ist, das weiß ich nicht. Wie kommen Sie auf Diktator? Welche Diktator nimmt Flüchtlinge auf und welcher wurde des öfteren hintereinander gewählt und zu letzt unter OSZE Beobachtung? Bei der AfD stellt sich mir die Frage: Wurde das sofort zurück gezahlt oder erst nach dem es auflig und nicht mehr verheimlicht werden konnte? Beim zweiteren sollte hart bestraft, beim ersten drüber hinweg geschaut werden.
By the way: Es ist die AfD welche mit einer diktatorischen Ideologie von 1933 bis 1945 symphatisiert, nicht die Türkei.

Realität für Geflohene

Ein seltenes Ereignis, dass die TR hier in der Frage der Versorgung kritisiert wird. Ansonsten hören wir überwiegend Dankesreden, in denen es so dargestellt wird, als leiste die TR massiv humane Arbeit. Doch die Realität sieht - überwiegend- für die meisten anders aus: 1. sind nur ein kleiner Teil in Lagern untergebracht, nicht viele mehr profitieren anderweitig; 2. arbeiten syrische Geflüchtete weit unterhalb des Lohnes, wie ihn Einheimische bekommen; 3. werden sehr viele Syrer auch insofern ausgebeutet, als dass sie weit überhöhte Mieten für miserablen Wohnraum zahlen.
Es ist schon lange klar, dass Ankara die Mrd. gerne nimmt, aber nicht im Sinne der Geber einsetzt. Doch in der EU sagt man sich: "Hauptsache, es kommen keine Flüchtlinge" und zudem ist das Gewissen beruhigt.
Ehrlichkeit ist nicht gefragt, der Schein genügt. Und so wird auch die Kritik des Rechnungshofes verhallen, ohne dass es zu irgendwelchen Konsequenzen kommt. Menschen, die aus Krieg und Elend flohen, sind d. Opfer

@Sisyphos3

Was ich auch kritisiere an der Türkei/Herrn Erdogan: Niemand gegen den Willen im Land halten, spätestens dann würde die EU begreifen, was günstiger für einen ist. Dankbarkeit sieht anders aus, daher würde ich das Abkommen fallen lassen. Unabhängig von dem Abkommen soll die Türkei meiner Meinung nach hilfsbedürftige Menschen helfen im Rahmen seiner Möglichkeiten, genau das unterscheidet die Türkei von anderen Ländern: Man tut nicht so und verdient massenhaft Geld am Verkauf von Waffen in Krisengebieten, aber heult wegen Peanuts.

Ueberraschung

Jeder der Augen und Ohre offen hat weiss das das Geld nicht den Fluechtlingen zur Verfuegung gestellt wird, Korruption, in die eigene Tasche, Lirastuetze? wer weiss.
Es gibt und gab Berichte in Fuelle, wie wenig Hilfe Fluechtlinge in der Tuerkei bekommen.
Dies ist uebrigens aehnlich in Griechenland das auch ehrhebliche Mittel fuer Fluetlinge bekommt und nicht dafuer ausgibt.
Das erhoet den Druck auf die Fluechtlinge weiter zu ziehen und besonders beliebt Deutschland.

@Pax Domino

Und woher wissen Sie das so genau? Es gibt Millionen von Flüchtlinge in der Türkei, kann die Türkei die auf Lau unterhalten? Wo ist da die Logik? In Suchmaschine eingeben: Türkei Flüchtlinge.
Dann die Flüchtlingsstädte ansehen. Meinen Sie das alles kostet Null?

3,6 Mio Flüchtlinge

Das man Erdogan nicht trauen kann, ist klar. Aber was wäre wenn alle 3,6 Mio Flüchtlinge in der EU wären und die Millarden in der EU für die Flüchtlingshilfe verwendet werden würden? Würde es dann besser laufen? Würden Griechenland, Polen, Italien das Geld effektiv nutzen? Würde die deutsche Bürokratie das ohne Reibungsverluste hinbekommen? Ich bin mir da nicht so sicher...

Darstellung: