Ihre Meinung zu: Weber wird Spitzenkandidat von Europas Konservativen

8. November 2018 - 12:32 Uhr

Der CSU-Politiker Weber wird Spitzenkandidat der Konservativen für die Europawahl. Er setzte sich beim EVP-Kongress gegen seinen finnischen Konkurrenten Stubb durch. Weber hat gute Chancen auf die Juncker-Nachfolge.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wenn...

Herr Weber Kommissionspräsident wird ist das ein guter Tag für Deutschland aber dann muss Herr Oettinger aus der Kommission ausscheiden.

Was war das denn...

... für eine HalliGalli-Veranstaltung? So langsam wird es wirklich lächerlich, was die da abziehen.

Junker-Nachfolger?

Wie wird er das, vorausgesetzt er schneidetdie Europa-Wahl vernünftig ab? Wer hebt ihn in de Sessel, denn gewählt wird der K-Präsident nicht vom Volk.

Nach Barroso und Juncker ...

... wird auch nach den Wahlen im Mai 2019 wieder die stärkste Fraktion im Europäischen Parlament den Kommissionspräsidenten stellen.

Damit entscheiden die Menschen in Europa direkt über ihre künftige Vertretung.

damit hat es merkel geschafft,

daß jens weidmann nicht nachfolger von draghi werden kann und ihr beine macht. falls sie denn noch kanzlerin 2019 ist!

Weber wird Spitzenkandidat von Europas Konservativen....

Was für ein Kandidat ? Und mit so viel Charisma ?!
Mit ihm wird es so weiter gehen wie mit Juncker.Aber ob er Wahlchancen hat ? In Deutschland wahrscheinlich ja,in Südeuropa,wo man unter den deutschen Exportüberschüssen leidet aber keine.Er verficht die bisherige EU-Politik der Austerität.

Gute Wahl ...

... und schön, dass er sich klar zum Türkei-Thema positioniert hat

@ Erlebnis-Europa (13:03)

"Nach Barroso und Juncker ...
... wird auch nach den Wahlen im Mai 2019 wieder die stärkste Fraktion im Europäischen Parlament den Kommissionspräsidenten stellen.

Damit entscheiden die Menschen in Europa direkt über ihre künftige Vertretung."

Das ist offensichtlich Unsinn. Es ist eine indirekte Entscheidung - wenn überhaupt.

ein Wunder !

Ein deutscher (!) Kandidat für eines der hochrangigsten EU Ämter!
Das werden wir bei der Draghi- Nachfolge büßen müssen.

CSU-Politiker

Na hoffentlich unterscheidet sich der Herr Weber deutlich von anderen Spitzen seiner Partei denn wenn auch er den rechten Rand und deren Gedanken beflügelt,dann werden der Wunsch nach mehr Europa und mehr sozialer Gerechtigkeit wohl ein nicht zu Ende geträumter Traum bleiben.

@um 12:59 von Gassi

Ziemlich eins-zu-eins wie die Kanzlerwahl in Deutschland. Das Volk wählt das EU-Parlament und das Parlament wählt den Präsidenten der EU-Kommission.

Schade, Chance vertan

Schade. Stubb hätte den Ultra- Rechten, durch die die EVP mitunter so stark ist, Grenzen aufgezeigt. Denn was viele ignorieren, sowohl Fidesz als auch Pis sind Teil der EVP. Weber wird alles beim Alten lassen. Das wäre eine Chance für Europa gewesen. Das Ergebnis war von vorne herein klar.

Egal wer in der EU an die

Egal wer in der EU an die Macht kommt, die Tage der selbstgefälligen EU sind allmählich gezählt. Und die Türkei sollte endlich erkennen, dass ein EU-Beitritt die Türkei nur in den Abgrund ziehen würde. Die Türkei ist in den letzten Jahrzehnten zum Globalplayer geworden und hat vielen Türken Wohlstand beschert. Ein EU-Beitritt wäre nur hinderlich für die Entwicklung der Türkei gewesen und wird es in Zukunft auch sein. Es gibt viele Alternativen zur Europa.
Nun ja, sollen sich die EU-Genossen wieder (wie immer) selbst feiern.

Herr Weber, ...

... mit der ERDOGANSCHEN Türkei sollten die Beitrittsverhandlungen auf Eis gelegt werden – aber nicht mit der Türkei GRUNDSÄTZLICH! Die Türkei gehört zweifelsfrei zu Europa: geographisch, historisch, politisch, kulturell, religiös und sogar auch ethnisch...

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „EVP-Spitzenkandidat“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://www.tagesschau.de/ausland/weber-europa-101.html
Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: