Ihre Meinung zu: Was im Fall Khashoggi bekannt ist

23. Oktober 2018 - 18:03 Uhr

Immer mehr Details werden im Fall Khashoggi bekannt. Dennoch ist noch vieles unklar. Was genau ereignete sich am Tag seines Todes? Wo ist seine Leiche? Was ist bekannt über die Täter? Von Günter Marks.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Tragisch

Ich finde es tragisch und sehr schade, was da passiert ist. Die Täter müssen unbedingt bestraft werden. Im Fall Skripal sind sie übrigens auch noch auf freiem Fuß und treten sogar im Fernsehen auf. Das ist nicht richtig.

Dennoch dürfen wir uns durch solche Vorfälle die Handelsbeziehungen zu Saudi-Arabien oder Russland nicht kaputt machen lassen.

Fall Kashoggi

Im Konsulat ausser Kraft gesetzt, getötet, zerstückelt und entsorgt. Welche genauen Details brauch man noch? Saudische Königshaus könnte unschuldig sein oder traut man das diesen reichen Demokraten nicht zu? Die Betonung liegt hier auf reich, nur so wird man wohl in der demokratischen Welt anerkannt. USA macht riesen Wirbel wegen einem Pastor in Hausarrest, von dem es starke Gerüchte gibt, er sei Agent, aber Mord ist egal. Operation Cyclone in Afghanistan und bis heute nicht aufgetauchte gefährliche Waffen vom Saddam. Egal die Hauptsache ist Geld verdienen und fröhlich an Saudis Waffen verkaufen.

Die Tat war falsch

Die Tat war ein Fehler des Geheimdienstes und die Täter gehören bestraft. Das ist ja gar keine Frage. Und ich bin sicher, dass sie zeitnah bestraft werden.
Wenn sich aber der Westen von Saudi-Arabien weg dividieren lässt, nützt das nur unseren Gegnern. Also müssen wir bei allen moralischen Bedenken vernünftig bleiben.

Es gibt eigentlich keine sicheren Beweise

Es gibt viele scheinbare Indizien, aber man muss mal ganz ehrlich sagen, es gibt kaum sichere Beweise. Es gibt für die Schuld des saudischen Geheimdienstes im Fall Khashoggi sogar noch weniger Beweise wie für die Schuld Russlands im Fall Skripal.

Waffenlieferungen

Die Waffenlieferungen nach Saudi-Arabien werden jetzt erst mal von der Bundesregierung gestoppt, okay. Aber ich fände es nicht richtig, dauerhaft bei dieser Haltung zu bleiben. Es geht um Arbeitsplätze.
Bei der Annexion der Krim durch russische Truppen hat der Westen Rüstungs Lieferungen gestoppt, aber das fand ich genauso wenig richtig, wie jetzt bei den Saudis.

@ lenin stalin putin

Die Täter müssen unbedingt bestraft werden. Im Fall Skripal sind sie übrigens auch noch auf freiem Fuß und treten sogar im Fernsehen auf. Das ist nicht richtig.

Es bleibt nur inständig zu hoffen, dass Saudi-Arabien seine Geheimdienst-Offiziere etwas konsequenter und ehrlicher bestraft. Ausgeliefert werden sie aber vermutlich auch nicht.

Mittelalter

Da kann einem nur noch schlecht werden. Folter- und Tötungsmethoden wie im finstersten Mittelalter. Ich hatte die Hoffnung, dass die Menschheit endlich ein wenig zivilisierter wird aber das ist wohl vergeblich.

Offenlegung der Identität der Täter

Es wäre sehr wünschenswert, dass eine investigative Plattform wie Bellingcat auch hier die wirklichen Klarnamen der Täter (oder korrekt der Tatverdächtigen) recherchiert und offen legt.

@ Hackonya2

USA macht riesen Wirbel wegen einem Pastor in Hausarrest, von dem es starke Gerüchte gibt, er sei Agent, aber Mord ist egal.

Es kann ja wohl nicht sein, dass jemand verhaftet und zwei Jahre eingesperrt wird, weil es Gerüchte gibt, er sei Agent. Und mehr hatten die Behörden ja auch nicht in der Hand.

Und natürlich ist Mord nicht egal. Falls Herr Khashoggi wirklich ermordet wurde, dann müssen die Täter gefunden und bestraft werden. Ich vertraue da ganz auf Saudi-Arabien.

Im Gespräch bleiben

Es ist im Grunde vollkommen inakzeptabel, wenn ein Staat Oppositionelle im Ausland tätlich angreift. Aber dennoch müssen wir jetzt so klug sein, mit solchen Staaten wie Saudi-Arabien oder Russland weiterhin im Dialog zu bleiben. Natürlich sollte das ein kritischer Dialog sein, bei dem wir unsere westlichen Werte wie Toleranz und Rechte von Minderheiten und Oppositionellen in den Mittelpunkt stellen.

18:10 von lenin stalin putin

Die Täter müssen unbedingt bestraft werden.
.
wer sind denn die Täter
die 15 Mann vom Geheimdienst die extra angereist kamen ?
das haben die eigenverantwortlich geplant und ausgeführt ?

@hackonya

Ja Türkei und Katar pflegten schon vorher enge Beziehungen. Habe ich etwas anderes behauptet? Ich sagte lediglich dass die Türkei im Konflikt zwischen SA und Katar sich mit Katar solidarisiert hat.
Ich habe die Fakten aufgezählt. Erdogan hat ein starkes Eigeninteresse dabei, die Saudis zu diskreditieren. Kashoggi war im engsten Kreis des Königs, bis er sich abgesetzt und dann offen die Muslimbruderschaft unterstützt hat. Ich rechtfertige nicht den Mord, dieser wird hoffentlich von der Türkei im Detail aufgeklärt und die Saudis dafür bestraft. Nur glaube ich nicht an letzteres bei der heuchlerischen Politik des Westens. Die Muslimbruderschaft zu verharmlosen zeigt Ihre Ideologie. Nur weil jemand gewählt wurde heißt es nicht... Ich war auch gegen den Putsch in Ägypten. Trotzdem nehmen die sich alle nichts, egal ob Sisi oder Mursi.
PS ich bin auch aus Konya, bleibe sachlich und nicht wie viele hier Anti Erdogan bzw Anti Türkei. Aber ist nicht alles schwarz/weiß

@günter

Ihre Kommentare sind an Zynismus nicht zu überbieten.

Das Problem ist, dass das schon so dreist gemacht wurde...

, dass es zu Tagesordnung wird, wenn man es nicht ausbremst.
Da wird bald jeder jeden wie dieser Mafia-Clan behandeln. Dann muss sich bald auch keine italienische oder russische Mafia verstecken. Die Rechnungen werden auf offener Straße vor aller Augen beglichen - wie in Saudi-Arabien.

Warum Freunden wir uns nicht gleich mit Boko Haram an? Nordkorea hat auch jede Menge Rohstoffe, da ist die Partei doch gleich viel sympathischer.

@mrz89

Herr Erdogan diskreditiert niemanden, die Saudis tun das selber mit ihrem Wahabismus, welcher eine Minderheit unter Sunniten darstellt und auf dessen Auslegung vom Islam der Großteil nicht klar kommt. Saudi Arabien ist die IS in Staatsform, nur haben die viel Geld, deswegen halten alle die Klappe.Zwischen Mursi und Sisi gibts aber einen starken Unterschied: Der eine wurde von seinem Volk gewählt und der andere hat sich an die Macht geputscht. Mursi müsste der Präsident eigentlich sein, auch wenns einigen nicht passt, jedes Volk sollte und darf selber entscheiden. Wo Sie herkommen oder ich, das tut hier nichts zur Sache und sollte niemanden zu interessieren haben.

Mehrere Teams der Saudis vor Ort,

die Videoanlage just an dem Tag kaputt, die makabre Show mit dem Doppelgänger und die Teams am nächsten Tag abgereist, dazu der Konsul. Da scheint die türkische Version weit plausibler als die schräge Geschichte aus SA. Und die Killer hätten auf eigene Faust gehandelt und quasi übertrieben? Ausgerechnet aus Saudi Arabien ohne Auftrag? Ich weiß wohl, dass Dummheit und Leichtgläubigkeit weit verbreitet ist, aber das ist doch zu dick aufgetragen. Die Spur führt direkt ins Königshaus, jede Wette

Teilnahme an den Ermittlungen

Saudi-Arabien hat Aufklärung zugesagt und eine volle und gleichberechtigte Beteiligung an den Ermittlungen gefordert. In Salisbury hat GB das auch verweigert. Das macht für mich keinen Sinn.

Zwielichtige Beweise

Sie beruft sich auf türkische Ermittler, die im Besitz eines Audiomittschnitts und von Videomaterial aus dem Konsulat sein sollen. Der mögliche Besitz solchen Materials könnte bedeuten, dass die Türkei das Konsulat Saudi-Arabiens in Istanbul ausspioniert. Erdogan erwähnte in seiner Rede die möglichen Audio- und Videomittschnitte nicht.

Das ist ein klares Indiz dafür, dass es sie vermutlich gar nicht gibt. Im übrigen gibt es eigentlich gar keine wirklich klaren Beweise. Erdogan hat eigentlich gar keine echten Beweise präsentiert. Ich frage mich, welchen Sinn diese Veranstaltung hatte.

@deutlich

Die Auftragsmörder werden sicherlich auch kurzer Hand hingerichtet, damit die ja nicht mit der Wahrheit rausrücken, wetten? Der heilige König und sein Prinzlein wissen von nichts, haben die Täter bestraft und alles kann fröhlich weiter gehen.

@ deutlich

Da scheint die türkische Version weit plausibler als die schräge Geschichte aus SA.

Mehr als "scheint" ist allerdings auch nicht unbedingt in Sicht.

@Kassandra-11

Ja bestimmt werden die zivilisierter werden, wenn mit freundlicher Unterstützung von wem allem an das diktatorische Königshaus, wo niemand was zu melden hat, nochmal? Hofft man darauf oder eher an noch mehr Gewinne mit Waffenexporten?

Günter Schollatur

Damit Dialoge Sinn ergeben, soll man der anderen Seite nicht verbieten, das zu tun, was man selbst tut; man soll von der anderen Seite nicht verlangen, wozu man sich selbst nicht verpflichtet fühlt; die Basis des Dialogs soll nicht auf Vorurteilen und Unterstellungen ruhen; Dialoge sollen auf Augenhöhe geführt werden. Können unsere werten Politiker ihre Interessen mit diesen Grundregeln verpackt vertreten?
Dass in Saudi-Arabien mittelalterliche Gesetze herrschen, wussten wir alle schon immer. Der Fall Khashoggi macht doch sehr betroffen, weil so persönlich vermittelt.

Das ist schon dreist was die Saudis hier.....

Das ist schon dreist was hier die Saudis abgezogen haben. Ich kann es garnicht in Worte fassen und bin überzeugt davon, das diese schlimme Tat keinerlei Konsequenzen zumindest von Deutschland haben wird die den Saudis weh tun würden denn man will es sich mit diesen Fähnchen im Wind wirtschaftsmässig nicht verscherzen und da ist auch die Kaeser-Absage eher ein kleines Signal. Alleine schon das scheibchenweise Rausrücken der Tatumstände erst wenn es nicht mehr anders geht ist eine Frechheit.

@Werneranin

Schande genug, das man alles wusste, aber Unterstützung leistete. Jetzt auf einmal klick, weil ja Prominenter ermordet? Und in Zukunft?

Was sagen eigentlich die Grünen?

....als neues Kraftzentrum der deutschen Politik zu dieser Angelegenheit? Es ist ja eine Sache die Mitmenschen zu belehren mit Helm Fahrrad zu fahren. Eine ganz andere Sache aber ist es sich eindeutig international so zu positionieren das man dabei eventuell auch „Schmerzen“ und „Gegenwind“ aushalten muss. Ich vermisse sehr „Haltung“ bei den Grünen. Nur für „saubere Lebensmittel“ zu plädieren, die es in vielen Ländern (Japan, Russland, Teile Südeuropas) längst gibt, reicht meiner Meinung nach nicht aus !

Die Diktatur

mit der die Familie Saud ARABIEN regiert duerfte um einiges intoleranter und grausamer sein als die Regierungsformen in Syrien, ehemals Lybien und ehemals Irak.

Ich denke die Saudische Diktatur wird im Moment alleinig von der Nordkoreas uebertroffen , und das moeglicherweise nur, weil deren Grausamkeiten besser bekannt sind.

Man hat die Familie Saud, die keinerlei Abweichung oder Anderssein ihrer Buerger auch nicht im Ausland zulaesst und deren Gefaengnisse man nicht kennt, jahrzehntelang hofiert. Grund war das Geld. was die Sauds im Auskland ausgegeben haben. Man hat sich quasi das Schweigen erkauft.

Bei kleinerem Geldbeutel duerfte das zunehmend schwieriger werden. Es duerfte auch schwieriger werden das Schweigen der eigenen Buerger zu bezahlen.

Appeasement

Tja, da hören wir die Stimme Chamberlains.

Das Problem, Leute mit einer Welteroberungsagenda, die einen selbst als Untermenschen sehen (ob aus rassistischen oder religiösen Gründen) und keine Rücksicht auf internationale Gepflogenheiten, Recht und Verträge oder humanitäre Ideen nehmen, mit Waffen zu unterstützen, ist daß sie dann irgendwann bei einem selbst einmarschieren.

Es ist uns ja schon lästig genug, daß sie andere als Flüchtlinge vor sich her treiben.

Das ist im übrigen der Grund, weswegen tausende Opfer im Yemen kaltlächelnd hingenommen werden. Wenn aber im Ausland Mordkommandos Leute mit ausländischem Wohnort beseitigen, kann es jeden erwischen. Da wacht man dann auf.

Die Selbstmordkommandos vom 11.9. waren ja auch vom Saudi Osama bin Laden organisiert und größtenteils aus Saudi-Arabien rekrutiert, weswegen dann Einwanderungssperren gegen andere muslimische Staaten von Trump verhängt wurden.

re möbius

"Was sagen eigentlich die Grünen?

....als neues Kraftzentrum der deutschen Politik zu dieser Angelegenheit? Es ist ja eine Sache die Mitmenschen zu belehren mit Helm Fahrrad zu fahren. Eine ganz andere Sache aber ist es sich eindeutig international so zu positionieren das man dabei eventuell auch „Schmerzen“ und „Gegenwind“ aushalten muss. Ich vermisse sehr „Haltung“ bei den Grüne"

Ich vermisse bei Ihnen den Aufwand von 20 Sekunden googlen, um die Stellungnahmen von Grünen zu dem Fall wahrzunehmen.

Sich die Ohren zuhalten und dann beschweren: Ich höre nichts, ist ja wohl albern.

@hackonya

Hitler wurde auch gewählt so viel dazu. Was das ganze jetzt mit Wahabismus und Salafisten zu tun hat erschließt sich mir nicht. Ich bin kein Fan von SA und deren Ideologie. Assad wurde auch gewählt und Erdogan sowie der Westen wollten ihn stürzen. Wo bleibt da ihre Forderung, dass jedes Volk selbst entscheiden darf? Bei der Unterstützung von Extremisten ist Erdogan nicht besser als SA, Iran usw. aber ich kenn ihre Meinung aus genug anderen Beiträgen mit Ihnen über Erdogan zu diskutieren hat keinen Sinn, da Sie keine Kritik an diesem Mann dulden.

Am 23. Oktober 2018 um 21:21 von Möbius

Wieso sind Sie so erpicht darauf zu erfahren, was die Grünen zu dieser Angelegenheit denken?

In diesem Falle: Zum Glück sind die nicht in der Regierung - sonst hätten wir die Bundeswehr an noch mehr Einsatzorten weltweit. Die sollen ruhig weiterhin schweigen.

Ich verstehe hier vieles nicht mehr!

Grausam diese Vorstellung, was wirklich geschehen sein könnte.

Darstellung: