Ihre Meinung zu: Streit um INF-Abkommen: China mahnt Trump zur Ruhe

23. Oktober 2018 - 13:52 Uhr

Trump hat auch China gedroht, das Nukleararsenal aufzustocken. Er stört sich daran, dass das INF-Abkommen die USA daran hindert, dem Aufrüsten Chinas etwas entgegenzusetzen. Peking mahnt zur Ruhe. Von Axel Dorloff.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Egal was mit Russland und Amerika ist, China ist Unrecht!

Als nicht Vertragspartner können die Chinesen rüsten wie es ihnen gefällt und das ist bedrohlich, auch weil China mit vielen seiner Nachbarn, allen voran Japan und Taiwan, in einem schwelenden Streit liegt.

Es gibt nur zwei gangbare Alternativen, und da haben die USA ganz recht: Entweder ein Vertrag der China einschließt und an den man sich hält oder kein Vertrag bzw. ein weiter so und keiner hält sich mehr an das INF-Abkommen.

um 15:13 von Elitedemokrat

"...der Mann hat von Weltpolitik so viel Ahnung, wie vom Haarefärben (macht er ja auch angeblich selbst) ...."

Hallo Elitedemokrat : Quellenangabe, bitte !

Also

"Die Regierung in Peking hält genaue Informationen zu seinem Atomwaffenarsenal streng geheim. "

Also wie Israel, na und.

Ach lasst doch die usa sich

Ach lasst doch die usa sich selbst totrüsten. Auch der u.s.-Säckel ist nicht bodenlos.
Ich bin kein Militärexperte, bin aber überzeugt, dass die Wirkung eines Gegenschlages auf einen atomaren Angriff der usa diese mit Mann und Maus zerstören würde. Und ich glaube nicht, dass es einen Weg gibt, dies zu verhindern. (Umgekehrt gilt das natürlich erst recht.) MAD funktioniert.

Es ist richtig, zu versuchen,

Es ist richtig, zu versuchen, China hier mit einzubinden.

das ist ja wohl ein Witz

China mahnt die USA um Ruhe :-) wir dürfen nur hoffen, dass Trump seine China-Strategie weiter verfolgt und ab 2019 die neue EU Kommission auf Trumps Seite ist.
Es kann und darf doch nicht sein, dass China fremde Unternehmen zwingt das Wissen zu teilen, wenn sie im Land China verkaufen wollen und im Vergleich dazu die chinesischen Unternehmen quer in der Welt ihren billigen Müll verkaufen dürfen und die freie Marktwirtschaft ausnutzt.
Dito mit den Investitionen, welche allesamt aus der chinesischen Staatskasse finanziert werden.
Es wird Zeit, dass China aus der WTO rausfliegt zurück !!!

Kriegsspiele auf Kosten der Welt

"Die USA stören sich daran, dass der Vertrag sie daran hindert, dem Aufrüsten Chinas etwas entgegenzusetzen. Die Volksrepublik ist bislang kein Vertragspartner"

Haben die nicht alle auch so schon ein Vielfaches an Waffen, um die gesamte Menschheit auf einen Schlag auslöschen zu können?

Wenn die so weitermachen, schaffen sie das irgendwann auch ganz ohne Krieg. "Dank" der ungeheuren Ressourcenverschwendung und der mittelbaren wie unmittelbaren kräftigen weiteren Befeuerung von Umwelt- und Klimaschäden, die nicht zuletzt mit der Produktion von Waffen bzw. der Aufrüstung einhergehen...

15:10 von c4--

>Es gibt nur zwei gangbare Alternativen....<

Ja so scheint es zu sein. Die Geschichte lehrt aber, dass mit Alternative 2 der Stärkere im Endeffekt eben nicht die Nase vorne sondern seine und die anderer Beteiligter im Dreck stecken hat.
USA, Russland und jetzt auch noch China wollen offensichtlich ohne den Verstand einer zivilisierten aufgeklärten Gesellschaft wie hormongesteuerte Hähne im Hühnerstall um eine Vormachtstellung in der Welt ringen.

Der Vorwurf gegenüber China

Der Vorwurf gegenüber China ist lächerlich. Die USA verfügen über ca. 6500 Atomsprengköpfe. Das gehört in den Artikel um das Thema richtig einordnen zu können. Die USA gefährden den Weltfrieden.

Wieder sehr viel Verständnis für die USA:

Die TS sollte unbedingt ihre Berichterstattung überdenken.

Jedem Deppen seinen anderen Deppen ...

Es reicht schon, wenn China seien Souveränität zu nachdrücklich behaupten kann und keine Flanke bietet, an der man es packen kann, weil genau das, Souveränität und das, es nicht nach seinem (Amerikas) Bilde formen zu können (was Gott ja mit dem Menschen so gemacht hat), für Gods own Country ein Sakrileg darstellt (und natürlich potentiell Teufelswerk ist).

INF ist Vertrag zu Mittelstreckenwaffen

und das können die USA ziemlich entspannt angehen. Was nützt es dem Gegenüber wenn er sich mit Mittelstrecken aufrüstet und auf die Amis zielt? Richtig - die landen irgendwo im Ozean. Das Problem haben vorerst die Länder, die die Dinger für die Amis stationieren, weil diese Länder dann ein Primärziel für den Gegenschlag werden. Und so wie sich Regierung und Medien in D anhören, schreien die schon "HIER, HIER, HIER". Vermutlich haben die Polen und das Baltikum auch schon ein Techtelmechtel mit den neuen Freunden im Sinn.

Kriegstreiber Nummer 1 in der Welt ist.. naja, wer wohl?

Der letzte große Coup, wenn er sich als solcher bald herausstellen wird, ist der angezettelte Krieg in Syrien durch die USA.
Weil Assad sich nicht zum Öl-Pipline-Bau Richtung Türkei erpressen ließ, haben die Amis die Opposition finanziert und bewaffnet. Die Rebellion führte zum Krieg und millionenfacher Flucht aus Syrien.
Ausbaden sollen das aber die Europäer, die sich deswegen zerfleischen. So schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe. Und hat gleichzeitig einen Grund Russland und Iran zu sanktionieren.
Europa sieht die eigene Gefahr nicht, oder spielt das Spiel aus fragwürdigen Interessen gerne mit. Der Vormarsch der Nationalisten wird in Bürgerkriegen enden und jahrzehntelange, harte diplomatische Arbeit vernichten!
Danach werden wir wieder alle ein schlechtes Gewissen haben.. für 2 Generationen..
Wer mehr Waffen baut und verkauft, will diese auch einsetzen, sonst rosten sie bloß. Und danach kann man dann hübsch die Aufbau-Verträge an Land ziehen und sich Einfluß sichern.
Voila.

@Nettie - 16:54

"Haben die nicht alle auch so schon ein Vielfaches an Waffen, um die gesamte Menschheit auf einen Schlag auslöschen zu können?
Wenn die so weitermachen, schaffen sie das irgendwann auch ganz ohne Krieg..."

Sehen Sie, welche Ironie uns umgibt?

Da schicken wir Sonden und Satelliten in den Weltraum, um von anderen leblosen Planeten zu erkunden, wie unsere wunderbarer Erde wohl entstanden sein könnte.

Anstatt aus der Trostlosigkeit der Nachbarplaneten den Respekt für den Erhalt unseres einzigartigen Lebensraums zu gewinnen, beschert uns die menschliche Intelligenz mit Leidenschaft und hohem Investment den Ausblick, jederzeit mit diesen Planeten gleichziehen zu können.

@denis.guenther

>und das können die USA ziemlich entspannt angehen. Was nützt es dem Gegenüber wenn er sich mit Mittelstrecken aufrüstet und auf die Amis zielt? Richtig - die landen irgendwo im Ozean. <

Das stimmt nicht so ganz. Die USA haben ein großes Interesse daran, z.B. in Guam und anderen Überseeeinrichtungen aufzurüsten und diese Ziele (bzw die antizipierten Ziele der USA) liegen von dort aus sehr wohl im MIttelstreckenbereich.

Und Grundsätzlich hatte ein Experte bei NDR Info Recht. Es ist sehr einseitig nur China zu erwähnen und alle anderen, die ja hauptsächlich Mittelstreckenraketen haben (F,E,Indien,Pakistan, Israel) auszuschließen, nur weil sie nicht die "Feinde" der USA sind. Also wenn neuer Vertrag, dann bitte alle ins Boot. Aber das will die USA ja gar nicht, sie wollen nur ihren Feinden an Bein pinkeln und der Weltfrieden ist denen sch...egal, leider

@ 17:23 von trulicken

//Wieder sehr viel Verständnis für die USA:
Die TS sollte unbedingt ihre Berichterstattung überdenken.//

Davon kann man - wie die Erfahrung lehrt - nur träumen. Aber eine Buchempfehlung habe ich für die Trump-Verehrer: „Fear“
Dazu der SPIEGEL vom 08.09.2018:
Ein Buch des Star-Journalisten Bob Woodward und der anonyme Gastbeitrag eines Trump-Mitarbeiters in der „Nes York Times“ zeigen: Die engsten Gefährten des US-Präsidenten versuchen verzweifelt, seine gefährlichsten Impulse zu bändigen.

@18:42 von Aurina

"...und alle anderen, die ja hauptsächlich Mittelstreckenraketen haben (F,E,Indien,Pakistan, Israel) auszuschließen, nur weil sie nicht die "Feinde" der USA sind."

Wer Freund und wer Feind ist, kann sich bei Trump im Minutentakt ändern. Der Mann ist einfach nur gefährlich.

"Also wenn neuer Vertrag, dann bitte alle ins Boot."

Das sehe ich auch so. Aber was taugt eine Unterschrift von Herrn Trump?

@17:06 von GemachGemach

"...wie hormongesteuerte Hähne im Hühnerstall um eine Vormachtstellung in der Welt ringen."

Das s i n d hormongesteuerte Hähne. Der einzige Unterschied ist, dass die Hähne auf dem Bauernhof eine Art eingebauten Lärmschutz haben, damit sie von der Lautstärke des eigenen Krähens (ich glaube es sind bis zu 140dB) nicht taub werden.
(Letzteres habe ich aus der heutigen Sendung 'Wer weiß denn sowas?')

@16:54 von Schneemann99

Wer hat Ihnen den Unsinn denn erzählt? Jeder darf in China seine Waren frei verkaufen. Sie können in China genau wie in vielen anderen Ländern ihr geistige Eigentum schützen lassen und patentrechtliche Verstöße werden auch verfolgt.

Darstellung: