Ihre Meinung zu: EU rügt Italien wegen Haushaltsplänen

18. Oktober 2018 - 19:09 Uhr

Die EU wirft Italien eine "beispiellose" Abweichung von den europäischen Haushaltsregeln vor. Rom wurde eine Frist gesetzt, sich zu den Vorwürfen zu äußern. Premier Conte glaubt, er könne die Bedenken ausräumen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.846155
Durchschnitt: 2.8 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Regeln durchgesetzt, mal so mal so...

In der Vergangenheit sei die EU sehr großzügig mit Italien und seinem Haushalt gewesen, sagte er. Ihn hätten bereits Staats- und Regierungschefs angesprochen, um sicherzustellen, dass die EU sich dieses Mal nicht zu flexibel zeige.

Schon klar. In der Vergangenheit war es politisch auch nicht opportun mit Italien streng zu sein. Waren ja schliesslich Parteifreunde dort an der Macht. Mit der neuen Regierung kann man das nun machen. Das zeigt die ganze Scheinheiligkeit der Eurokraten.

Als viertgrösster Nettozahler (bald drittgrösster) kann Italien diesen Brief getrost ignorieren. Bei einer Strafe einfach die Überweisungen nach Brüssel um den entsprechenden Betrag kürzen. Am besten wäre natürlich der britische Weg, dann mischt sich Brüssel nicht mehr ein.

Italien, Polen und Ungarn

werden möglicherweise zusammenhalten.
Tschechien und Slowakien werden nicht intervenieren.

Ich kann nur hoffen,

dass die Italiener diesen EU_Irrsinn nicht Folge
leisten werden.

Leider glaubt die Mehrheit, dass Sparen die "ultima ratio" ist.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „EU“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/italien-haushalt-103.html

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: