Ihre Meinung zu: Google ändert Android-Geschäftsmodell nach EU-Rekordbußgeld

17. Oktober 2018 - 4:49 Uhr

Google hat nach der Milliardenstrafe der EU-Kommission seine Lizenz- und Nutzungsbedingungen geändert. Smartphonehersteller sollen mehr Wahlmöglichkeiten bekommen. Dabei gibt es allerdings auch einen Haken.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

die EU löst sich selbst auf

... das Entgegenkommen ist meines Erachtens eine klare Einladung an weitere Staaten die die EU früher oder später verlassen wollen. Es wurde gesagt, dass die Briten die Eu verlassen wollen und nicht die EU die Briten. Na ja, so sieht wohl der Anfang vom Ende aus. Unglaublich!!

Ein guter Anfang

Jetzt müssen alle anderen zwangsweise vorinstallierten und ohne Administratorzugriff nicht deinstallierbaren Apps weg!
Der Besitzer eines Smartphones sollte Eigentümer werden und selbst entscheiden können was er haben will und was nicht.

Mehrwert bezahlen

Der PlayStore bietet dem durchschnittlichen Android-Smartphone einen großen Mehrwert. Es ist konsequent, dass die Hersteller für diesen Mehrwert etwas bezahlen müssen, wenn Google im Gegenzug seine anderen trojanischen Begleiter optional macht.

Darstellung: