Ihre Meinung zu: Scholz warnt Italien vor Überschuldung

11. Oktober 2018 - 15:24 Uhr

Italien hat die zweithöchste Verschuldung in der Eurozone und plant dennoch neue Schulden. Die Europartner fürchten eine neue Wirtschaftskrise. Finanzminister Scholz warnt die Regierung in Rom.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.90909
Durchschnitt: 3.9 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was solls

Am Ende bezahlt Merkel-Deutschland halt wieder mehr, die EU darf ja nicht gefährdet werden.

Merkel ist schließlich ganz groß im Retten der Welt mit deutschem Steuergeld.

Lt. Echzeit-Verschuldungsuhr sind die höchst verschuldeten EU-Länder:

1. Frankreich
2. Italien
3. Deutschland

D. bricht ebenfalls die Schuldenobergrenze der EU.

Die liegt bei 60 %.
Wirtschaftlicher Vernunft folgend müsste D. trotzdem mehr ausgeben:

Wie wir jetzt die Infrastruktur verkommen lassen, bedeutet in Wirklichkeit extra Ausgaben (Schulden) für die nächste Generation.

In diesem Sinne sollte man genau hinschauen, weshalb Italien seine Schulden erhöht.

In Griechenland hat die EU und der IWF vorgeführt, wie eine rigide Sparpolitik zu höheren Schulden führen kann. Und eine Lösung ist nicht zu erkennen.

Wir haben die No Bailout Klausel

in den Eu Verträgen. Man könnte ja klarmachen, dass diese Klausel zu Anwendung kommt, wenn ein Land sich bewußt in Schwierigkeiten bringen will.

"Haushaltsstreit mit EU

"Haushaltsstreit mit EU Scholz warnt Italien vor Überschuldung"
-
Lustig, als würde sich Deutschland an EU vereinbarungen halten.

Keiner haftet für Dritte - das muss wieder gelten!

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat Recht.

Die Schuldenmacher in der Eurozone, die sich mit billigem Geld völlig überschulden, müssen gestoppt werden.

Keiner haftet für Dritte war die Bedingung für die Euro-Einführung. Das ist lange her.
Die deutschen Sparer und Steuerzahler zahlen die Zeche. Das gesamte EU/RO-System wird von diesen Schuldenmachern gefährdet und ins absolute Risiko gestellt.

Schlimm ist, dass die deutsche Politik nichts gegen die unheimliche Draghi-EZB unternimmt. Hier geht es schon um Billionen. Aufgekaufte Schrottpapiere zur verdeckten Staatschuldenfinanzierung.
Die Target-Forderungen der Deutschen Bundesbank gegenüber der EZB steigen seit 10 Jahren und liegen heute bei fast einer Billion Euro.
Wir exportieren zunehmend gegen zweifelhafte Forderungen. Den Bürgern wird die wirtschaftliche Lage als gut verkauft.
Früher oder später werden die Wechsel fällig, da hilft dann kein Protest mehr.
Olaf Scholz gehört unterstützt, sonst ist die EU und der € bald am Ende

Vorhersehbarer Gang

Nein, nicht "Ansteckungsgefahr" droht von den italienischen Plänen zur Steigerung ihrer Verschuldung, sondern "Erkenntnisgefahr"! Die Erkenntnis, daß kein Staat jemals im nennenswerten Umfang Schulden zurückzahlen wird. Selbst die BRD kann in Zeiten von Hochkonjunktur und Einsparung von hunderten Millarden Euro durch kalte Enteignung der Sparer aufgrund Niedrigzins nur einen knappen Haushaltsüberschuß vorweisen.
Wenn der Anleger erkennt, daß den zuletzt Investierten der Totalverlust droht, nähert sich das System der Staatsverschuldung dem Ende. Nur aus diesem Grund gab es die Bankenrettung 2008. Andernfalls wäre das Gebäude aus Lügen schon damals zusammengebrochen. Diese Täuschung läßt sich jedoch nicht unendlich fortsetzen.

Wie schön war die Idee der sozialen Marktwirtschaft im Sinne von Ludwig Erhard. Die Parteien, welche die Konsumschulden begannen, stellen derzeit wieder unsere Regierung. War ja auch schön einfach, und der Bürger so dumm!

Nullnummer

Die Rechtspopulisten in Rom planen für kommendes und die beiden folgenden Jahre neue Schulden. Man muss kein Finanzexperten sein, um zu sehen, dass das nicht zusammen passt. Zumal die Ausgaben nicht nachhaltig sind, sondern nur Wohltaten mit der Gießkanne verteilen. Die Rechten sind finanzpolitisch eine Nullnummer.

Scholz warnt Italien vor Überschuldung....

Da spielt sich einer als Schulmeister auf.Das ist sie,die Austeritätspolitik und die eingeschränkte Souveränität der EU-Länder.Bis 15.Oktober muß Italien seinen Staatshaushalt in Brüssel vorlegen ?!

Aber das zeichnet auch ein EU-Sittengemälde:Selbst kleine soziale Maßnahmen wie eine Mindestrente von 500 Euro auf 780 Euro anheben oder ein Grundeinkommen von 760 Euro für drei Jahre soll es nicht geben.
Scholz kann sich seine Berufung auf das italienische Volk schenken.

Herr Fuest soll ...

doch bitte mal erklären, wie man durch Sparen Wirtschaftswachstum erzeugen kann!?
Das geht nur, wenn man wie Deutschland auf Kosten der Verschuldung anderer Länder die Exporte stark erhöht. Doch dieses unsolidarische Verhalten Deutschlands kann nicht von allen Ländern praktiziert werden, denn zu jedem Überschuss muss es auch ein Defizit geben. Das ist keine volkswirtschaftliche Theorie, sondern volkswirtschaftliche Buchhaltung!
Die Rezepte der EU haben bereits Griechenland geschadet und die Italiener tun gut daran, nicht den gleichen Weg zu bestreiten!

Staatsbankrott in Sicht

Italien zahlt schon jetzt Aufschläge für seine Kredite. Wenn die Zinsen im Euroraum nun noch merklich anziehen, dann ist Italien insolvent. Eine Neuverschuldung, wie von den Rechtspopulisten geplant, offenbart eine "Nach mit die Sintflut" - Haltung.

Scholz warnt Italien vor Überschuldung

Da hat er etwas vergessen denn im gleichen Atemzug sollte er auch Frankreich u n d auch
Deutschland davor warnen. Das Institut für Generationenverträge ,Freiburg, hat errechnet, dass Deutschland nicht etwa etwas über 2 Billionen Staatsschulden hat, sondern 6,2 Billionen Euro ! Das bedeutet dann , dass die nächsten 50 ,noch ungeborenen Generationen, in Deutschland bereits verschuldet sind mit einer Tilgungszeit von 1500 Jahren. Ja , Herr Scholz so ist es leider und die Politik macht es sich einfach. Schulden und z.B. Arbeitslosenquoten werden einfach nach unten "korrigiert" um nichts Schlimmeres zu formulieren.

Schulmeisterverhalten???

Wieso muß sich Herr Scholz zu diesem Thema äußern? Die Bevormundung bzw. Belehrung bringt nur noch mehr Spannungen und davon haben wir schon genug in der EU!
Außerdem sollte sich mal Herr Kurz als Ratsvorsitzender dazu äußern aber von dem hört man so gut wie nichts mehr weil das einzige Thema Flüchtlingspolitik nicht mehr die Relevanz hat. Kann nur jedem Politiker raten weniger Interviews zu geben und in Talkshows aufzutreten sondern zu handeln!
Wir wünschen uns "Macher" und keine Rhetorikkünstler wie Söder oder Macron! Sonntag wird es das erste große Beben geben und ich wette das Motto bei den Begründungen ist : Blame somebody else!

Das ist Populismus pur

Die rechte italienische Regierung sieht nur ihre üppigen Wahlversprechen, ohne die sie womöglich nicht gewählt worden wäre. Und die will sie jetzt einhalten. Grundsätzlich ok und gut für die eigene rechte Klientel.

Aber für Italien im Großen und Ganzen ist diese fortwährende Verschuldung katastrophal. Das ist den Populisten aber egal.

Scholz warnt Italien vor Überschuldung

Ja der Herr Scholz kann das mit Italien ja quasi auf Augenhöhe besprechen, denn mit ihm als regierendem Bürgermeister hat sich die Verschuldung der Hansestadt Hamburg ja grad mal verdoppelt.
Aber Hauptsache warnen- ist heutzutage wohl irgendwie in Mode.

re krittkritt

"D. bricht ebenfalls die Schuldenobergrenze der EU.

Die liegt bei 60 %."

Zur vollständigen Wahrheit gehört allerdings, dass die deutschen Staatsschulden schon bald unter die 60% rutschen werden. Wovon die Italiener nur träumen können, oder nicht mal das.

re unabhängiger denker

"Lt. Echzeit-Verschuldungsuhr sind die höchst verschuldeten EU-Länder:

1. Frankreich
2. Italien
3. Deutschland"

Ihre Verschuldungsuhr ist irrelevant, weil sie die Verschuldung nicht in Relation zur Wirtschaftskraft setzt.

Haben Sie sich nicht selbst gewundert, dass Griechenland auf den ersten Plätzen nicht vorkommt?

griechenland klopft aber auch wieder an

für mehr geld. jetzt am vorabend des erscheinens unseres staatspräsidenten sind sie allerdings so höflich und fordern nur reparationen und wiedergutmachungen für angebl. erlittenes unrecht in vorzeiten. dreistellige mrd beträge schweben dem griechenführer da so vor

re peter kock

"Das Institut für Generationenverträge ,Freiburg, hat errechnet, dass Deutschland nicht etwa etwas über 2 Billionen Staatsschulden hat, sondern 6,2 Billionen Euro !"

Es hat nichts errechnet, sondern eine andere Definition von Staatsschulden verwendet. Die ist erstens umstritten und zweitens dann nicht mehr anwendbar für Vergleiche mit anderen Ländern.

@16:23 Hanno Kuhrt

"Ja der Herr Scholz kann das mit Italien ja quasi auf Augenhöhe besprechen, denn mit ihm als regierendem Bürgermeister hat sich die Verschuldung der Hansestadt Hamburg ja grad mal verdoppelt.
Aber Hauptsache warnen- ist heutzutage wohl irgendwie in Mode."

... irgendwie in Mode ist wohl auch das Verbreiten von falschen Zahlen. Ihre Aussage ist völliger Quatsch.

@ 15:56 von bell¿ngcat

Dem ist nichts hinzuzufügen. Punktlandung.

16:09 von Peter Kock

<>
Äußerst fragwürdiges, von der Versicherungswirtschaft abhängiges Institut, das Sie da zitieren. Außerdem sollte man dann alle Länder nach deren Modell bewerten, sonst hinkt der Vergleich ganz gewaltig.

Die Target-Hysterie

Noch einmal:
Target ist ein Zahlungssystem und kein Kreditsystem!
Hätten alle Käufer deutscher Exporte ihre Waren bar bezahlt, gäbe es keinen Target-Saldo!
Die exportierten Waren wurden alle bezahlt!
Warum sollte dann die Bundesbank noch irgendwelche Forderungen an andere Länder haben?
Bitte besser informieren!
Selbst Prof. Sinn hat in der Zwischenzeit eingesehen, dass dieser Saldo kein Kredit ist!

Scholz warnt

Das muss nicht sein, weil wir können doch bis 70zig arbeiten um die EU zu retten.
Wir haben die höchsten Abgaben, Steuern, die höchsten Strompreise, die Mieten steigen ins Uferlose und wir sollen noch sparen. Für wen Herr Schulz, für ihre Diäten, die Sie sich selbst erhöhen, das ist der Witz des Monats.
Das System ist am Kollabieren und die Elite hat Angst um ihre Macht, mehr nicht.
Ich glaube es wird Enden wir in Frankreich 1789.

Darstellung: