Ihre Meinung zu: Transparency International prangert Passhandel an

10. Oktober 2018 - 14:38 Uhr

Mindestens 6000 Pässe haben EU-Länder laut Transparency International verkauft - vor allem an reiche Chinesen, Russen und Inder. Nicht immer haben sie eine echte Verbindung zu den Ländern. Von Karin Bensch.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Feindliche Übernahme

"Wenn wir immer mehr Staatsbürger in die EU bekommen, die ein Verhältnis zum Geld haben, das eher mit Korruption und Wirtschaftskriminalität verbunden ist, dann zerstört das auch den sozialen Zusammenhalt einer Gesellschaft."
Komisch, ich dachte immer, das dies so gewollt sei!
Hatten die Links-Grünen Oppositionsparteien nicht selber ständig und lauthals "offene Grenzen" gefordert und den Doppelpass forciert?
Hatte nicht Frau Merkel selber gesagt, das man die Deutschen Grenzen nicht schützen könne?
Schon lange wird von verantwortlicher Seite davor gewarnt, dass im Zuge der Globalsierung und der offenen Grenzen auch der internationalen Kriminlität Tür und Tor geöffnet werde? - zumal man überall die Sicherheitskräfte in den europäischen Nationen entweder unter der Sparlüge abbaut oder bereits politisch korummpiert hat.
Bei aller Gier der Eliten die Völker global auszubeuten, hat man nun einen Mitspieler im Boot, der noch weniger Skrupel kennt als die Eliten - da friert es einen.

Die EU eine rechtsstaatliche Gemeinschaft von Rechtsstaaten?

Da darf man doch erhebliche Zweifel anmelden.

Die Eurogemeinschaft ein Tarnen und Täuschen, eine Mogelei von Beginn an und am laufenden Band. Kriterien-, Vertrags-, Rechtsbrǘche.

Die Türen in Europa stehen kriminellen und korrupten Menschen offen, und das liege am Passhandel,...

Das ist die Bankrotterklärung schlechthin. ... und Hunderttausende benötigen gar keinen Pass.

Spanien, Ungarn, Lettland, Portugal, Großbritannien; aber auch Malta, Zypern und Griechenland sind für den Passhandel bekannt.

Wer fehlt noch, die Unbekannten!

Korruption, Steuerfreiheit für Milliardäre aber Staatsüberschuldung im Übermaß. Dritte zahlen dafür und haften und werden dabei mehrfach betrogen.
Diese EU, diese Gemeinschaft hat so keine Zukunft!

Januskopf

Zum einen will die EU in Brüssel unbedingt die offenen Grenzen mit anschließender Verteilung von zig-Tausenden Zugewanderten, andererseits ist man beim Geldadel recht großzügig in der Verteilung von Pässen. Bei diesem Finanz-Klientel wird sogar bereits im Vorfeld eine kriminelle Neigung unterstellt, während Zuwanderer aus aller Herren Länder nicht einmal kontrolliert werden. Quo vadis Europa?

USA; Kanada, Australia

Und wie sieht das Verteilen von Pässen bei den klassischen Auswanderungsländern aus ?

Olle Kamelle

Mein Gott da hat der gute Sven Giegold aber lange gebraucht um da drauf zu kommen.

Der muntere Staatsbürgerschaft-/Passverkauf geht schon seit Jahrzehnten so und nicht nur in Zypern, Malta, Griechenland, sondern auch in UK, Spanien und Italien u.a..

Österreich gehört auch zu diesen Ländern!

"Wenn wir immer mehr Staatsbürger in die EU bekommen, die ein Verhältnis zum Geld haben, das eher mit Korruption und Wirtschaftskriminalität verbunden ist, dann zerstört das auch den sozialen Zusammenhalt einer Gesellschaft."
Das ist so nicht richtig!
Der soziale Zusammenhalt einer Gesellschaft wird vor allem durch die eigenen Politiker zerstört, die nicht Willens oder in der Lage sind, anständige Gesetze zu machen und dann noch irgendwelche Lobbyisten die Gesetze selber schreiben lassen!
Das trifft auf ebenso auf die Steuergesetzgebung zu, die teilweise dazu einlädt zu betrügen.
Allein da gehen der BRD jedes Jahr 160 Milliarden Euro flöten und der gesamten EU ca 1 Billionen Euro!
Und die Steuervermeidung, die ebenfalls unzulänglichen Gesetzen zu verdanken ist, kommt in ähnlicher Höhe noch hinzu!
Unfähige und unwillige Politiker sind das Übel, die all das zulassen und befördern und dann auch noch asoziale Politik betreiben.
Das gilt genau so auch für den europaweiten Rechtsruck.

Äpfel und Birnen

Hier scheinen einige Kommentatoren wie mal alles durcheinander zu schmeißen.

Es macht sehr wohl einen gewaltigen Unterschied ob jemand eine Staatsbürgerschaft bekommt, oder ob jemand als Flüchtling anerkannt wird! Hinter einer Staatsbürgerschaft liegen ganz andere Privilegien und den Status Flüchtling kann man auch verlieren im Gegensatz zur Staatsbürgerschaft.

Und nein, auch wenn es jeder Behauptet stimmt es trotzdem nicht, dass die EU für offene Grenzen ist! Der Grenzschutz wurde massiv ausgebaut. Zu verhindern das Menschen an den Grenzen sterben, oder sie unter Menschenverachtenden Bedingen leben müssen, hat etwas mit Humanität und nicht mit offenen Grenzen zu tun! Es ist völlig unrealistisch zu glauben, dass man mit geschlossenen Grenzen die Probleme der Globalisierung und der Flüchtlingsströme bändigen kann.

"Werte" EU

Steueroasen für Konzerne, EU Pässe für Reiche.
Geld-Werte der EU.
Bei der nächsten Wahl dann wieder die Aufforderung doch reichlich das 'Richtige' wählen zu gehen, damit die Politik für Reiche und Konzerne genauso bestens bestätigt weitergehen kann.

@ ablehnervonallem

Mir wird in diesem linksgrünen Land langsam Angst und Bange.

Aber wäre es in einem rechtsblauen Land wirklich sicherer?

re tobeorwhat

"Hatten die Links-Grünen Oppositionsparteien nicht selber ständig und lauthals "offene Grenzen" gefordert und den Doppelpass forciert?
Hatte nicht Frau Merkel selber gesagt, das man die Deutschen Grenzen nicht schützen könne?"

Es geht hier nicht Leute, die bei Nacht barfuß einen Strand auf Malta hochlaufen. Sondern die fliegen im Learjet am Luqa Airport ein.

Aber manche können einfach dem Drang nicht widerstehen, in JEDEM Thread gegen Flüchtlinge zu hetzen.

@lufoerster

...Als ich mal vor ein paar Jahren fuer Australien nachgeschaut habe, gab es bei einem "Mitbringsel" von € 100.000 ziemlich gute Punkte bei der permanenten Visa Vergabe...hat alleine nicht gereicht - aber durch Jung (unter 45 und akademisch) Ausgebildet zu sein, haette es gereicht...

..Keine Ahnung, ob das Heute anders ist...

Es war aber ein permanentes Visum mit Arbeitserlaubnis - und man musste eine gewisse Zeit davon nachweislich auch im Lande sein...

@karwandler um 16:04Uhr

Natürlich ist Ihre Kritik berechtigt und nachvollziehbar, aber vergessen Sie bitte nicht, daß auch genauso einseitig Meinungen gepflegt und Wahrheiten verleugnet werden. Den Mißbrauch von Rgelungen jeder Art wird man unter den "Flüchtlingen" genauso treffen, wie unter den "Großkopferten", denn er ist immer dann virulent, wenn der Faktor Mensch im Spiel ist. Erstaunlicherweise sind Ideologien dabei eher gefährdet, als emotionale Strukturen.

Das sind eben die

Das sind eben die europäischen Werte. Jeder Flüchtling ist willkommen - vorausgesetzt er ist reich.

@lufoerster

In den USA bekommen Sie ohne viel Tamtam die Green Card, wenn sie z.B. mindestens 1 Million USD (oder 500.000 in benachteiligten Wirtschaftssparten) in ein neues Wirtschaftsunternehmen investieren, welches Vollzeitbeschäftigung für mindestens 10 Angestellte schafft. Eine Staatsbürgerschaft kann dann frühestens nach 3 bzw. 5 Jahren dauerhaftem Aufenthalt in den USA beantragt werden.

Nur Peanuts

" Laut dem neuen Korruptionsbericht wurden in den vergangenen zehn Jahren in der EU mindestens 6000 Pässe und rund 100.000 Aufenthaltserlaubnisse verkauft - "
.
6000 Pässe und 100.000 Aufenthaltserlaubnisse. In 10 Jahren?!?!?! Ich würde wohl anmerken: das sind PEANUTS!
.
Und darüber hinaus sind das Menschen die in den jeweiligen Ländern Geld investieren. Und damit dem Land und den Bürgern, die dort schon länger leben tatsächlich nutzen!
.

Darstellung: