Kommentare

Ziel erreicht

Das ist genau das Ziel der russischen Auftraggeber, dass die vom System bezahlten russischen Trolle für bare Münze genommen werden.
Aber hier im Forum beobachtet man das auch, wenn in einer Meldung Russland betroffen ist.

Gibt es eine Liste ...

... der Scheinidentitäten, die russischen Trollen zugeordnet werden können?

Selbstgemachtes Problem

Mir scheint, die Medien und nicht nur die Politik sind zu weit weg vom Volk - sind selbst eben NICHT DAS VOLK. Und damit ist für mich die Demokratie im Eimer. Die Medien glauben, sie könnten etwas abbilden, aber müssen zwangsläufig selektieren. Was soll das eigentlich, keine eigene Meinung zu haben? Es ist alles gleichgeschaltet.

Warum will man uns spalten?

Zitat:
Auch in Deutschland waren russische Propaganda-Accounts aktiv. Das zeigen Analysen der Aktivitäten der von Twitter gesperrten Profile während des Wahlkampfs 2017.

Zitat:
Die Inhalte sollen spalten und polarisieren.

Als liberaler Demokrat ist man da doch fassungslos. Warum mischt der russische Staat sich bei uns ein?

Auch hier beobachtbar

Wenn man im Tagesschau-Forum unterwegs ist bekommt man den Eindruck, das die Mehrheit der Teilnehmer explizit prorussisch ist.
Insbesondere, wenn neue Vorwürfe gegen Russland erscheinen, wird das Forum blitzartig geflutet.

"Aktivisten" meiden!

"Sie [die Troll-Beiträge] wurden vielmehr in redaktionellen Beiträgen als Beispiele für Reaktionen von Nutzern auf bestimmte Ereignisse angeführt."

Wenn das alles ist, verstehe ich die Aufregung nicht. Manche Medien zitieren regelmäßig sogenannte "Aktivisten", die nichts anderes versuchen, als die öffentlichen Meinung gezielt zu manipulieren.

im Glashaus

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.
Deutsche Medien zitieren die Bundeskanzlerin, obwohl sie keine Beweise vorlegen kann über die von ihr beschworenen Hetzjagden und Zusammenrottungen in Chemnitz. Zusätzlich erklären die Polizei, der Verfassungsschutz, der Ministerpräsident und der Bürgermeister, die von Merkel angeführten Vorfälle habe es nicht gegeben.

tagesschau.de :-)

Das ist ja lustig!
TS berichtet über Trollidentitäten aus Russland, die in englischen Medien ihr Propagandaunwesen treiben und sieht den eigenen Wald vor lauter Bäumen nicht?

Wer sich häufiger im Kommentarbereich von ts.de umsieht, könnte selbst als Laie so manchen Troll erkennen.

Immer ein Meinungspektrum einer Richtung, egal zu welchem Thema, nie, absolut nie auch nur ansatzweise Kritik gegenüber Russland, egal on nun in Syrien Giftgas eingetzt wurde, Krankenhäuser zusammenbrechen, notfalls werden Verschwörungstheorien entworfen, die sich immer mit offiziellen Stellen aus R. decken.

Und diese Identitäten posten zu jeder Nachtzeit, sie schlafen nie.............

Wer hat damit angefangen?

Das waren nicht die Russen...
Eine Frage noch-die TS mit Fr.Atai breichtete seiner Zeit über diese Trollfabrik in SPB-ich war an der angegebenen Adresse-keine Antennen und normaler Publikumsverkehr.
Aber-warum war es nicht möglich die Trolle in z.Bsp deutsch zu befragen,wo sie sich doch ständig in unseren Medien befinden und dort in deutsch kommentieren?
Komisch Komisch

Versuche

der Desinformation gibt es auf allen Seiten,das war schon immer so.Natürlich macht man nur beim anderen ein Fass auf.Das ist mir zu billig.

"Remove Trump Now"

russischer Troll?
Sie haben es wahrscheinlich verbreitet, weil es in ihr Narrativ passte

cite> "Einer seiner Tweets wurde neun Mal medial aufgegriffen und weiterverbreitet."

Das ist doch Kinderkram im Vergleich zur USA:
associated press hat mal zusammenaddiert, dass allein das Pentagon 27.000 Mitarbeiter bezahlt nur für Propaganda mit einem Etat von mehr als 4 Milliarden $.

Ich nehme mal an, auch da kann Russland nicht mithalten.

Mich würde mal die Art der "Analyse" interessieren!

Mittlerweile ist ja bekannt, dass die Russen mit Abstand die dümmsten Spione und Hacker haben, die man auf der Welt findet. Deshalb würde mich mal interessieren, durch welche Art der Analyse diese "enttarnt" wurden und wieso noch nie einer der über 20.000 Trolle aus dem Pentagon "enttarnt" wurde!

@ OrwellAG

Mir scheint, die Medien und nicht nur die Politik sind zu weit weg vom Volk - sind selbst eben NICHT DAS VOLK.

So so, die Medien sind nicht das Volk? Wer hätte das gedacht?
Im Übrigen nervt mich die Medienschelte bei den Rechtspopulisten.

@ ohnehin 2004

... und wieso noch nie einer der über 20.000 Trolle aus dem Pentagon "enttarnt" wurde!

Wieso? Sie haben sie doch gerade enttarnt. Wobei ich die Zahl allerdings für frei erfunden halte.

Können Twitter & Co überhaupt manipulieren?

Ist es überhaupt möglich, mit Twitterbeiträgen die öffentliche Meinung zu manipulieren?
Beiträge von Unbekannten - ob echt oder nicht - werden doch nur wahrgenommen, wenn sie in das persönliche Schema passen ("Filterblase"). Twitter & Co sind zweifelsfrei geeignet, um eine bestehende Meinung zu festigen. Aber zur Meinungsbildung taugen sie eher nicht, da die ungefilterte Flut an Meinungen ungerichtet ist.

@ohnein2004 - Staatlicher Trollen oder überzeugter Privatmensch?

17:01 von ohnein2004:
"[...] Deshalb würde mich mal interessieren, durch welche Art der Analyse diese 'enttarnt' wurden und wieso noch nie einer der über 20.000 Trolle aus dem Pentagon 'enttarnt' wurde!"

Das würde mich auch interessieren. Die bisherige "Beweisführung" bei den gegen Russland instrumentalisieren Themen stach ja eher durch eine besondere Faktenarmut hervor.

An sich dürfte es fast unmöglich sein, einen bezahlten Troll von einem überzeugten Fanatiker zu unterscheiden.

@Kramer - Trolle im Forum

16:40 von Kramer:
"Wer sich häufiger im Kommentarbereich von ts.de umsieht, könnte selbst als Laie so manchen Troll erkennen."
> Das ist zweifellos richtig. Die auffälligsten stammen aber definitiv nicht aus Russland.

"Immer ein Meinungspektrum einer Richtung, egal zu welchem Thema, nie, absolut nie auch nur ansatzweise Kritik gegenüber Russland [...]"
> Ich vermute, dass Sie die Kritik an der Berichterstattung missverstehen. Wer sich gegen die einseitige Darstellungen ausspricht, wird von deren Anhängern leider schnell als Troll abgestempelt.

Ich bin ein Troll

Wer legt die Nationalität fest und ab wann ist man ein Troll.
Gibt es auch Merkel Trolle.
Ich Troll mich jetzt.

Trolle gibt es im Internet,

Trolle gibt es im Internet, weil man anonym auftreten kann. Ich vermisse zB Sendungen wie Talkshows, wo intelligente Leute aus dem normalen Volk eingeladen werden. "Intelligente Leute " schreibe ich, weil n bisschen Niveau und Kultiviertheit sollt es schon sein. Es sieht doch so aus, wenn jemand eingeladen wird, dann steht der gegenüber einer "elitären Klasse" von Politikern und bezahlten Experten, die ihrerseits in sehr abhängigen Institutionen arbeiten.

Dann versucht sich also die Medienwelt darin, ein Abbild der Gesellschaft zu liefern - aber es ist und bleibt sehr selektiv. Vielleicht ist es ja auch gut so. Denn von manchen (von der Straßenmeinung) möchte ich nicht regiert werden. Aber ich glaube, die Probleme sind laaaaange Zeit gewachsen und man sollte nicht zu kurzäugig urteilen.

Das Problem sind doch nicht ...

die Trolle, das Problem ist die ungeprüfte Übernahme von Meldungen.

Das passiert aber nicht nur den Briten, das passiert in Deutschland auch sehr häufig. Was am eigentlich nicht so schlimm ist, wenn man denn bereit wäre die Meldung im Nachhinein zu ändern und die Änderung kenntlich macht.
Leider hapert es genau daran.

So und nun kann sich "gestört aber geil" wieder mit der Thematik Trolle hier im Forum beschäftigen. Klar gibt es diese, aber auch auf beiden Seiten. Wer lesen und verstehen kann sieht dies ganz schnell.
Da aber auch Sie schon konditioniert wurden nur noch überall den Russen zusehen, darf ich auf diese Einsicht nicht mehr hoffen.

Was russische Trolle können, können US-Trolle schon lange

oder wer glaubt, im Westen besonders unter Staatskontrolle ist nur lauter eitel Sonnenschein unterwegs. Was ist überhaupt Troll. Es gibt die , die selbst ganz unpolitisch sind, sich aber freuen durch gezielt gesetzte Meinungsmache (Fakes oder sonstiges) Empörung und Aufruhr zu verursachen und sich dann diebisch freuen, sind sozusagen high.
Dann gibt es die "Trolle", die Aktivisten mimen und Portale eröffnen gezielt, um regime change zu starten (da gibt es sogar namhafte Sponsoren z.B. das "weiße russische Schaf", dass da jetzt in der Schweiz sitzt, mit seinen ins Trockene gebrachte Schäfchen noch ordentlich einen auftischen kann -aber die westliche Presse sieht da natürlich kein Troll-Fehler, sondern eine nützliche NGO....
Und das die Briten sich so auf die Russen eingeschossen haben, ist einfach nur noch lachhaft zu nennen. Selbst ständig AGenten umdrehen, mafiösen russ. Milliardären Unterschlupf gewähren, selbst Fakes produzieren oder aufsitzen....

Gabs vor ein paar Jahren nicht mal einen

Artikel in der SZ, dass das Pentagon über 20.000 Mitarbeiter für PR und Beeinflussung der sozialen Netzwerke beschäftigt? Kam der Begriff "Sockpuppets" nicht zustande weil die USA und GB solche Bots als erste entwickelten und einsetzten? Warum beschäftigt sich der "Faktenfinder" nicht mal mit Bots und Trollen im allgemeinen? Warum diese Einseitigkeit? Sollen wir ernsthaft glauben US Trolle und Bots gäbe es nicht und das wäre ein rein russisches Phänomen? Etwas mehr Objektivität und der Faktenfinder könnte glatt ernst genommen werden.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: