Ihre Meinung zu: FAQ zur Zeitumstellung: Wird jetzt an der Uhr gedreht?

29. August 2018 - 12:56 Uhr

Mehr als 80 Prozent der 4,6 Millionen Teilnehmer haben sich für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen. Wie geht es nach dem Ende der EU-Befragung weiter? Wer ist in Deutschland zuständig? Ein Überblick.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.333335
Durchschnitt: 1.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mehrheit?

ca. 3,7 Mio haben für eine Abschaffung der Sommerzeit gestimmt.
Bei über 500 Mio Eu-Bürgern ist das die eindeutige Mehrheit.
Oder ???

Repräsentativ ist die Umfrage

Repräsentativ ist die Umfrage natürlich nicht. Da von vorneweg klar war, daß sie keinen bindenden Character hat, haben natürlich überproportional diejenigen abgestimmt, die mit der jetzigen Regelung unzufrieden sind, in der Hoffnung die EU würde ähnlich Großbritannien beim Brexit im Nachhinein eine nicht bindende Meinungsumfrage zu einer "Volksabstimmung" umdeklarieren.

Abschaffung der Zeitumstellung

Ich befürworte aus egoistischen Gründen heraus die Einführung der Sommerzeit für das ganze Jahr. Im Winter verlässt man momentan das Haus, wenn es noch dunkel ist und man kehrt zurück, wenn es schon wieder dunkel ist. Die Einführung der Sommerzeit für das ganze Jahr würde wenigstens Abends noch etwas Licht spenden.

Endlich mal Bürgerwille umsetzen

Das wäre eine relativ leichte Übung, hier bei einer so eindeutig mehrheitsfähigen Frage den Bürgerwillen umzusetzen : Über 3 Millionen Deutsche haben für eine Abschaffung der Zeitumstellung votiert. Da täte sich die Bundesregierung keinen Gefallen, dies zu ignorieren, wenn die EU eine Umsetzung vorschlägt.

Die Mehrheit für "ewige Sommerzeit"?

Das dürfte ganz im Sinne der (jüngeren) Spaßgesellschaft sein, sugeriert das doch Freizeit bei ewiger Sonne, die mystische Dunkelheit soll in den Morgen verdammt werden, da schlafen die sich ja noch aus.
Die ursprüngliche Zeit war die "Winterzeit", die das ganze Jahr ausgewogen abgebildet hat und unserer Mentalität entsprach.

Sommerzeit soll bleiben!

Ich bin dafür, dass die Sommerzeit in Deutschland und gerne auch EU-weit dauerhaft einzuführen. Wir haben deutlich mehr Lebensqualität durch die längeren (helleren) Abende.
Wenn sich unsere Abgeordneten nicht einigen können, schlage ich einen Volksentscheid vor!

Ja Paulchen Panther

so ist das.
"Wär hat an der Uhr gedreht,und das schon vor Jahren.Wenn einer was gesagt hate,wurde er nieder geschrien.Ein Glück das sich jetzt doch anscheinen der gesunde Menschenverstand durchsetzt.

Man sollte öfter

mal den Bürger befragen, das aber nicht nur in der EU sondern auch in den jeweiligen Staaten.
Besonders in Deutschland wird das immer nötiger habe ich den Eindruck, Politik entfernt sich immer mehr vom Bürger weg.
Umfragen sollten aber verbindlich sein, und nicht wir machen was Wir denken.

Ob Sommer oder Winterzeit ist mir persönlich gleich, wichtig ist das dieser Unsinn aufhört.

ÜBERWÄLTIGENDE MEHRHEIT???

Die ÜBERWÄLTIGENDE MEHRHEIT hat sich nicht geäußert.
Warum wir das nicht publiziert?

Schweden hat eine andere Zeit?

Hallo,
ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob Schweden wie Finnland eine andere Zeitzone führt. Könnte das bitte einmal jemand überprüfen? Bei unserem letzten Urlaub vor ein paar Wochen war zumindest die Zeit noch dieselbe wie in Deutschland.. oder habe ich nur vergessen, die Uhr am Handgelenk umzustellen? :-)
Liebe Grüße
Matthias

Für die Umstellung

Ich bin für die Zeitumstellung, also für eine Sommer- und Winterzeit. Wenn es keine Zeitumstellung geben sollte, bin ich für die Winterzeit, sonst ist es im Winter morgens ja noch ewig dunkel.

Wenn schon keine Umstellung mehr..

dann bitte Normalzeit beibehalten..es gehört zur Natur dazu,dass auch mal Zeiten gibt,in denen es dunkel ist und abends Ruhe in den Ausgehvierteln einkehrt,in denen oft genug noch Menschen leben

Nicht aussagekräftig

@ dermulla:
Repräsentativ ist die Umfrage natürlich nicht. Da von vorneweg klar war, daß sie keinen bindenden Character hat, haben natürlich überproportional diejenigen abgestimmt, die mit der jetzigen Regelung unzufrieden sind

Richtig. Ich bin überzeugt, dass in Wirklichkeit die Mehrheit für die Beibehaltung von Sommer- und Winterzeit ist.

13:12 von kk07

was soll's
ist ohnehin nicht bindend
ob jetzt 0,1 %...1% wie auch immer abstimmen
wesentliches, EU Erweiterung gar Verfassung wird ohnehin nicht gefragt

Normalzeit

Die sogenannte Winterzeit ist die weltweit gültige Normalzeit.
Eine ständige Sommerzeit wäre keine gute Lösung,

@ wega

Ein Glück das sich jetzt doch anscheinen der gesunde Menschenverstand durchsetzt.

Ich sehe den gesunden Menschenverstand eher auf meiner Seite, also pro-Zeitumstellung.

Ich versteh das Problem auch nicht ...

... offensichtlich genauso wie die überwältigende Mehrheit der Europäer das Problem nicht sieht. Sonst hätten sich womöglich mehr Europäer an der Umfrage beteiligt?
.
Ich merke das mit der Zeitumstellung eigentlich nur, weil es zweimal im Jahr in meiner Tageszeitung steht und auch andere Medien zwei mal im Jahr ein Fass aufmachen.
.
Ansonsten hab ich im Haus genau eine Uhr, die sich nicht selbst umstellt. Und das ist ein antikes Stück die ich auch 2x die Woche aufziehen muss ... das nervt mehr als zweimal im Jahr die Uhrzeit zu korrigieren.

@13:12 von kk07: 4,6 Mio von 500 Mio

Wenn nur ca. 1% der EU Bürger abgestimmt hat, dann ist es den restlichen 99% vermutlich egal ob es Sommer- oder Winterzeit ist und ob zwischen beiden gewechselt wird.

Und wenn es 99% der Bürger egal ist, dann kann man sich auch nach dem Wunsch von 1% richten.

re dermulla

"Da von vorneweg klar war, daß sie keinen bindenden Character hat, haben natürlich überproportional diejenigen abgestimmt, die mit der jetzigen Regelung unzufrieden sind, in der Hoffnung die EU würde ähnlich Großbritannien beim Brexit im Nachhinein eine nicht bindende Meinungsumfrage zu einer "Volksabstimmung" umdeklarieren."

Beide Unterstellungen sind falsch.

Was mich etwas ärgert

...
ist der in der Umfrage verwendete Begriff "Winterzeit".

Es gibt keine Winterzeit, daher ist die Fragestellung, "möchten sie eine Winterzeit?" falsch. Abgesehen von der Negativwirkung.

Möchten Sie "Sonnenschein - Biergartenzeit" oder möchten Sie "Regen - Schneematschzeit"?

Bin gespannt was die jungen Biergartenanbeter, die dann im Winter um 9.30 Uhr morgens im stockdunkeln verbringen über die Dauersommerzeit sagen.

Wer lesen kann...

@Jödiritter Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Erstens steht im Artikel, dass 80% der 4,6 Millionen, die abgestimmt haben, für die Abschaffung der Zeitumstellung sind
und zweitens, das das nur ein ein kleiner Teil der 500 Millionen EU-Bürger ist. Aber erstmal lospoltern, ohne den Artikel gelesen zu haben.

Die Winterzeit ist die richtige Zeit

Denn in der Winterzeit steht die Sonne um 12:00 Uhr im Zenit bzw. genau im Süden (oder beinahe, je nach Wohnort).

Dass es durch die Sommerzeit abends länger hell ist, ist mir ehrlich gesagt egal. Ich muss sehr früh aufstehen und zur Arbeit fahren. Da freue ich mich wenn es schon hell ist.

14:02 von Matthias Schmidt

«Hallo,
ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob Schweden wie Finnland eine andere Zeitzone führt.»

In Schweden gilt das ganze Jahr über die gleiche Zeit wie in Deutschland.
MEZ bzw. MESZ (= UTC + 1 Stunde).

Finnland, die baltischen Staaten, Rumänien, Bulgarien, Griechenland haben "East European Time" = MEZ/MESZ plus eine Stunde.

GB, Irland, Portugal haben "West European Time" (= UTC).

Wenn der Server besser erreichbar gewesen wäre...

... wären sicher noch mehr Stimmen abgegeben worden!

Ich habe unzählige Versuche gemacht meine Stimme abzugeben, aber die Systeme waren immer überlastet und ich konnte meine Stimme nicht abgeben.

Wenn die Infrastruktur dem Ansturm der User gewachsen gewesen wäre hätten sicher mehr Menschen abgestimmt.

Jetzt wird man uns bald erzählen das da ja noch nicht mal 10% aller Berechtigten abgestimmt haben und bei dem geringen Interesse lohne es sich ja gar nicht was zu machen und wir lassen die Regelung mit Sommer- und Winterzeit einfach wie sie ist...

...na wer glaubt was anderes?

Grüße vom Wahrsager

@ Am 29. August 2018 um 13:19 von paule2

"....die mystische Dunkelheit soll in den Morgen verdammt werden, da schlafen die sich ja noch aus...."

Aber Sie würden dann bei dauerhafter Winterzeit schon morgens um 4 Uhr aufstehen wenn es hell wird und dafür dann aber auch schon um 20 Uhr ins Bett gehen, oder wie?

re holyshit

"das ist sehr unsinnig und hätte einzig zur Folge, dass die Sonne dann immer um 13:00 Uhr ihren höchsten Stand erreicht"

In jeder Zeitzone erreicht die Sonne zu verschiedenen Uhrzeiten den höchsten Stand. Sowohl bei Sommer- wie auch bei Winterzeit.

Erstmal minimale Grundkenntnisse der Astronomie aneignen.

Demokratie wagen

Bei wieviel Prozent wäre der Volkswille denn bindend? Ich erinnere mich an die Einführung. Der "gesunde" Menschenverstand war damals dagegen, die Politiker dafür.

@Jödiritter - schweigende Mehrheit

Zum einen ist das sehr wohl publiziert - zumindest kann es sich jeder, der die Grundrechenarten beherrscht, erschließen.
Zum anderen ist das so wie bei Wahlen: wer nicht teilnimmt, dem ist das Thema offensichtlich egal. Und der muss sich dann ggf. mit dem abfinden, was die aktive Mehrheit oder Minderheit so macht. Das ist auch Demokratie. Die hier schweigende Mehrheit hätte sich dann vielleicht lieber bei einem anderen Thema eingebracht - oder vielleicht auch nicht.
Vorliegend handelte es sich natürlich nicht um eine Wahl - und teilnehmen konnten auch nur Menschen mit einem Internetanschluss. Damit kann das Ergebnis nicht repräsentativ sein. Gleichwohl dürfte aus einem Umfrageergebnis, an dem aus Deutschland allein so viele Menschen beteiligt waren, durchaus eine gewisse Tendenz (zumindest für Deutschland) abgeleitet werden dürfen. Allein die vergleichsweise große Zahl von Rückmeldungen zeigt bereits das hohe Interesse!

Sommerzeit

Die Sommerzeit bringt im Sommer vielen Menschen mehr Lebensqualität, da man die Abende länger genießen kann.
Im Winter spielt dieser Effekt keine große Rolle.
Daher könnte man eigentlich ganzjährig die Sommerzeit einführen.
Die Deitschen sollen aber nicht im Biergarten rumlungern, sondern schuften, um fleißig Steuern zu bezahlen.
Also ganzjährig "Winterzeit"!

"Ich sehe den gesunden

"Ich sehe den gesunden Menschenverstand eher auf meiner Seite, also pro-Zeitumstellung."

Es gibt Vorteile und es gibt Nachteile.
Wenn man die betrachtet und seine eigene Vorlieben (die nicht zwingend Verstandbasiert sind) zurückstellt, kann der gesunde Menschenverstand nur zum Schluss kommen, die Zeitumstellung abzuschaffen und zur MEZ zurückzukehren.
Der Gesunde Menschenverstand ist mitnichten auf ihrer Seite.

Irrelevant

Die Zahlen sind irrelevant.
Abstimmen tun hauptsächlich diejenigen, die die Sommerzeit abschaffen wollen.
Der Rest ist die schweigend Mehrheit, die kein Problem mit der Sommerzeit hat und sich an der Umfrage nicht beteiligt.

Normalzeit bitte!

Die "schönen, langen Sommerabende" bringen einem überhaupt nichts, wenn man um 5 wieder aufstehen muss - im Gegenteil, man kann schlechter schlafen, weil es so lange hell ist. Wenn man das Zimmer abdunkelt, erstickt man... Und die "Sommerzeit" im Winter?? Nein! Wozu denn, das bringt absolut gar nichts. Dunkle Winterabende mit Kerzen sind außerdem sehr gemütlich :)

"überwältigende Mehrheit"

Ich hatte es so verstanden, dass mit "überwältigender Mehrheit" die 80% der abstimmungsteilnehmenden Beführworter der Abschaffung gemeint ist.

Zeitzonen in der EU

Artikel: «Schon jetzt gibt es in der EU drei Zeitzonen - unabhängig von der Zeitumstellung.»

Zählt man die französischen Übersee-Departements mit (die zur EU gehören), hat die EU sogar sieben Zeitzonen (Paris = 0):

Französisch Guyana: -4
Guadeloupe & Martinique: -5
Mayotte: +2
La Réunion: +3

Mehrheit für den status quo

Die Mehrheit der Europäer ist vermutlich für den status quo und hat daher nicht teilgenommen. Ich zum Beispiel.

@GeMe

"...dann ist es den restlichen 99% vermutlich egal ob es Sommer- oder Winterzeit..."

So würde ich das nicht sehen. Es gibt wahrscheinlich etliche Menschen, die garnicht wussten, dass es diese Umfrage gab. Ich bin auch eher durch Zufall darauf gestossen, sonst hätte ich das auch garnicht gewusst.
Und letzten Endes habe ich dann auch noch versehentlich falsch abgestimmt, ich Tollpatsch. :)

Das einzige, was bei der

Das einzige, was bei der Umfrage und den dazugehörigen Diskussionen hersuszukommen scheint, ist, dass wir alle eine unterschiedliche Meinung je nach unserem persönlichen Lebenswandel haben. Das überrascht mich jetzt nicht so richtig. Falls noch meine Meinung interessiert: Keine Zeitumstellung mehr. Es ist zwar nichts wirklich schlimmes, aber es nervt unnötig.

Statistik und so

"ca. 3,7 Mio haben für eine Abschaffung der Sommerzeit gestimmt.
Bei über 500 Mio Eu-Bürgern ist das die eindeutige Mehrheit.
Oder ???"

Bei einem Ergebnis von über 80% für die Beibehaltung der Sommerzeit ist das Ergebnis trotzdem ziemlich eindeutig. An der generellen Tendenz würde sich auch bei einer größeren Beteiligung nicht so furchtbar viel ändern.

Wenn um 12:00

die Sonne ihren Zenit erreicht, wäre das (naturgemäß) die richtige Zeit.
Wenn ich mich nicht täusche - Winterzeit.
Aber fast schon egal: Hauptsache diese unnütze Zeitumstellung hört auf.
Wenn in ein paar Jahren dann von Sommer auf Winterzeit umgestellt werden sollte, ist alles wieder im Lot ;-)

Immer MEZ - zur Probe

Ich bin ganz klar für die Anpassugen an die Lichtverhältnisse (also für Sommer- und Winterzeit). Aber in einer Demokratie gehört man man manchmal einer Minderheit an. Sollte die Minderheit die schweigende Mehrheit sein, muss sie aufhören zu schweigen, übrigens nicht nur bei der Zeitumstellung....
Wenn Menschen in einer Probezeit 3 (oder 5) Jahre die Konsequenzen der Nichtumstellung (dunkle Wintermorgende) erlebt haben gibt es vielleicht eine "nicht-schweigende" Mehrheit für die Zeitumstellung.
Ich glaube, dass weder die eine noch die andere Lösung wirklich schlimme Folgen hat, aber Demokratie lernen + leben finde ich wichtig.
Kurz warum MEZ und nicht Sommerzeit ? Sowohl Debrecen als auch Brest liegen in der MEZ-Zohne aber ca. 1:40 Sonnenstunden voneinander entert. Mit Sommerzeit ginge die Dezembersonne in Brest erst um 10 auf ...

Unsinn

Persönlich bin ich dafür, die Sommerzeit abzuschaffen. Aber nur die Umstellung abschaffen, jedem Land also überlassen, ob es dauernde Sommer- oder Winterzeit hat, ist noch schlimmer.

@ Michael64 14:16 Uhr

"Die sogenannte Winterzeit ist die weltweit gültige Normalzeit.
Eine ständige Sommerzeit wäre keine gute Lösung,"
Korrekt - aber Logik ist politisch auch hier irrelevant.

Server

Die Nicht-Erreichbarkeit des Servers wg Überlastung besonders zu Beginn kann ich nur bestätigen.
Ist so ähnlich wie beim Brexit:manche konnten sich nicht mehr registrieren.

Mitteleuropäische Zeit

Die sog. Winterzeit ist in Wirklichkeit die mitteleuropäische Zeit (MEZ), d.h. die mittlere Ortszeit (MOZ) auf 15° östlicher Länge. Für alle weiter westlich gelegenen Orte geht die MEZ der MOZ ohnehin voraus. Sommerzeit im Winter würde bedeuten, dass z.B. Schulkinder während der ersten beiden Schulstunden bei Dunkelheit unterrichtet würde, was lernpsychologisch sehr ungünstig ist.
Der menschliche Biorhythmus ist nun einmal mit dem Sonnenstand synchronisiert. Die Sommerzeit bringt dieses völlig durcheinander und führt insbesondere im Winter zu nachlassender Leistungsfähigkeit und Vitalität.

Hoffentlich wird es die Normalzeit

In Russland wurde das alles schon durchexerziert und die ewige Somerzeit hatte viele negative Auswirkungen, u.a. leiden die Menschen dann vermehrt an Müdigkeit; kein Wunder wenn es Morgens noch stock dunkel ist...

13:17 von birdycatdog

"Im Winter verlässt man momentan das Haus, wenn es noch dunkel ist und man kehrt zurück, wenn es schon wieder dunkel ist. Die Einführung der Sommerzeit für das ganze Jahr würde wenigstens Abends noch etwas Licht spenden."

Da irren Sie aber. Die Uhr wird für die Sommerzeit (MESZ) vorgestellt, genau 1 Stunde. Ergo würden Sie bei einer dauerhaften Sommerzeit im Vergleich zur MEZ (Mitteleuropäische Zeit = Normalzeit = fälschlich, auch hier, leider liebe TS, Winterzeit genannt) eine Stunde später nach Hause kommen. D.h. noch weniger Licht am Abend ;-)

@ ottowerner 14:35 Uhr

"Wenn der Server besser erreichbar gewesen wäre...wären sicher noch mehr Stimmen abgegeben worden!"
Bei Wahlen zählen die real abgegebenen Stimmen. Die Gesamtbeteiligung ist also irrelevant, zumal diese Umfrage keine Wahl war.
Fiktiven Stimmen werden nur bei der Eahlkampfkostenerstattung mit einbezogen.
Zudem; nicht alle der ca 500 Mio EU Bewohner können einen Internetzugang verweisen.

Bis jetzt hat man es

nicht einmal geschafft, während der Trockenperiode die Felder zu bewässern, dann schafft man es auch nicht, den größten Unfug aller Zeiten endlich einmal den Garaus zu machen. Die Sommerzeit einfach abschaffen, damit das Wetter wieder zu regulären Bedingungen zurückkehrt.
Punkt und Aus!!

zu 9:30 Uhr hell oder gegen 21 Uhr schon dunkel

genau, dann wird es im Winter halt erst zu 9:30 Uhr hell oder andersherum im Hochsommer schon gegen 21 Uhr dunkel - genau das was wir wollen und brauchen ...

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@Sebastian15 14:38 Uhr

"Aber Sie würden dann bei dauerhafter Winterzeit schon morgens um 4 Uhr aufstehen wenn es hell wird und dafür dann aber auch schon um 20 Uhr ins Bett gehen, oder wie?"

solche Menschen gibt es..Schichtarbeiter, die wie ich um 4.30 Uhr aufstehen,Bäcker und andere Frühaufsteher,die gerne bei Tageslicht zur Arbeit fahren..

die Mehrheit hat gesprochen

1. Es war keine bindende Wahl, sondern eine Meinungsumfrage. Die EU-Parlamentarier können daraus ihre Schlüsse ziehen, sind aber nicht daran gebunden.

2. Jeder hatte die Möglichkeit sich daran zu beteiligen. Wer das nicht nutzt, darf sich hinterher nicht über das Ergebnis beschweren. Eine Entscheidung oder Umfrage kann immer nur die berücksichtigen, die sich daran beteiligen.
Und wer nicht anerkennen kann, dass eine Mehrheit von 80% der Abstimmenden für etwas ist, hat grundsätzlich ein Problem mit Demokratie.

3. Das es sich nicht um eine bindende Abstimmung handelt, wurde bei jedem Bericht dazu erwähnt. Entweder sind manche nicht fähig oder einfach nicht willens das zu lesen.

Biorythmus

@15:15 von Verwaltungsfreund
Mitteleuropäische Zeit.

"Der menschliche Biorhythmus ist nun einmal mit dem Sonnenstand synchronisiert."
Also meinem Dafürhalten nach wird der Biorythmus vom Angebot der Unterhaltungsbranche diktiert!

Ich habe die Abstimmung verpennt, bin aber dafür..

@ 13:12 von kk07

"Mehrheit?

ca. 3,7 Mio haben für eine Abschaffung der Sommerzeit gestimmt.
Bei über 500 Mio Eu-Bürgern ist das die eindeutige Mehrheit.
Oder ???"

Sie scheinen ja aus irgendeinem Grund keine Volksabstimmungen oder andere Mittel demokratischer Teilhabe zu mögen, sollten aber bei deren Kritik sachlich bleiben.

Wenn 3,7 von 4,6 Millionen Teilnehmer (nicht 500 Millionen) einer Abstimmung für etwas entscheidet, ist das erstmal die Mehrheit. Gut, die Mehrheit derer, die abgestimmt haben.

Dagegen gestimmt haben also nur 0,9 Millionen, ebenfalls von 4,6 Mil. Teilnehmern.

Und was ist mit dem Rest, der nicht abgestimmt hat?
Nun, viele wird es schlicht nicht genug interessiert haben, um abzustimmen. Andere haben die Abstimmung verpennt, wie ich. Jetzt sind allerdings 4,6 Millionen so viele, dass man erstmal von einer representativen Menge ausgehen kann. Die Vermutung liegt also nahe, dass der Rest eine ähnliche Verteilung erreicht hätte. Ich z.B. bin auch für die Abschaffung

re vollgas

"Bis jetzt hat man es

nicht einmal geschafft, während der Trockenperiode die Felder zu bewässern ... Die Sommerzeit einfach abschaffen, damit das Wetter wieder zu regulären Bedingungen zurückkehrt."

Dass die Sommerzeit an der Dürre schuld ist - darauf musste einer erstmal kommen.

Vielen Dank für diese humoristische Einlage.

Mir egal, ob Sommer- oder Normalzeit.

Hauptsache, die unnötige Umstellung fällt weg.
Denn die erhofften Energieverbrauchsvorteile wurden ja durch die Umstellung nicht ereicht.

gleiches Thema; gleiche Leute, gleiche Argumente

Vor der Befragung wurden annähernd die gleichen Beiträge gepostet, die man jetzt hier wieder lesen kann.

Nein, wenn die Umfrage zu einer Zeit stattfindet, in der ganz Europa schwitzt, teilweise über 40°C herrschen, Dürre vielerorts, dann ist der Begriff Winterzeit nicht negativ behaftet.

Nein, es interessiert niemanden wenn er morgens oder vormittags in die Arbeit geht oder ist, wenn es dann noch dunkel ist. Aber wenn man abends nach Hause geht, und geht wieder in die Dunkelheit, dann ist das frustrierend.

Der Vorwurf, man hätte durch den Begriff Winterzeit die Meinungsumfrage beeinflusst, ist an den Haaren herbeigezogen.

Jeder EU-Bürger hatte die Möglichkeit seine Meinung zu äußern. Wenn das nur 1% tun, dann richtet man sich eben nach dem einen Prozent.

14:42 schutzbefohlener

ha, ich liebe Sätze, aus denen inhaltlich wie sprachlich Intelligenz spricht.
Meine volle Zustimmung: Normalzeit For Ever!

13:17 von birdycatdog

"Ich befürworte aus egoistischen Gründen heraus die Einführung der Sommerzeit für das ganze Jahr. Im Winter verlässt man momentan das Haus, wenn es noch dunkel ist und man kehrt zurück, wenn es schon wieder dunkel ist. Die Einführung der Sommerzeit für das ganze Jahr würde wenigstens Abends noch etwas Licht spenden."

Sie vergessen Frühling und Herbst. Wenn ich um 7 Uhr aus dem Haus gehe ist es mir Anfang Januar egal ob es um 8 Uhr oder erst um 9 Uhr hell wird. Ob es im November oder Februar jedoch erst um 7:30 statt 6:30 hell, interessiert mich schon.

Ich bin deswegen ein Befürworter der Zeitumstellung. Wird sie abgeschafft, Rückkehr zu Normalzeit. Hier heißt es mal von Rußland und Putin lernen.

Nörgeldeutsche

Das Ergebnis ist, dass der Nörgeldeutsche wieder mal europaweit die Nase mächtig vorn hat, 3/4 der Abstimmenden waren aus Deutschland. Das bedeutet, die Zeitumstellungsverweigerer sind vor allem deutsch und ich unterstelle mal,es lässt sich gerade so schön über die Zeitumstellung rumnörgeln, 2xmal im Jahr darf man, wenn gerade wieder an der Uhr gedreht wird und die Medien jeweils ein Fass aufmachen, und nun sogar nochmal anlässlich einer Umfrage.
Komisch dass der Rest Europas da überhaupt sich nicht angesprochen fühlt....

Wir als Jugendliche vor 40zig Jahren haben die Zeitumstellungsnächte noch gefeiert, das Fernsehen lieferte Rockmusik non stop - zu einer Zeit, als um 11 Uhr das Fernsehen normalerweise schlafenging mit Testbild...

Tatsache ist je nördlicher desto unrelevanter die Sommerzeit, da eh nur wenige Stunden Dunkelheit vorliegen, aus Solidarität mit dem Süden wird aber mitgemacht. Meine Kinder gehen immer bei Tageslicht in die Schule und abends ist im Sommer 1h Strom gespart

narf

Ich hab den Eindruck, dass derartige Volksbefragungen eigentlich immer die "Hauptsache dagegen" Fraktion mobilisieren.

Ich bin definitiv für eine ~25% Hürde, eh eine absolute Minderheit den Menschen aus ihrer eigenen Unzufriedenheit heraus letztlich x-beliebige Veränderungen aufzwängen kann, nur um was erreicht zu haben ...

Wer hat an der Uhr gedreht?

Wird sich ja zeigen ob die EU für die Menschen in Europa da ist und auch mal den Willen des Volkes umsetzt statt nur zu diktieren... die Resultate der Meinungsumfrage sollten die Parlamentatrier nun für das Anliegen des Volkes umsetzen und endlich dieses hin und her der Uhrzeit abschaffen... mein Körper wirds dem Parlament danken... aber mich beschleicht das Gefühl dass die Parlamentarier der EU eh nicht aufs Volk hören und vielleicht daher schon gegensätzlich entscheiden und weiter machen wie bisher und auch die Umstellung der Uhrzeit nicht abschaffen, weil sie irgendwelche Gründe erfinden warum diese Umstellerei beibehalten werden soll (Energie sparen, Gewohnheit blablabla)... man ist ja an so viele Diskrepanzen zwischen Parlament und Volkswillen gewöhnt... ich sage: weg mit der Umstellerei!!!! Braucht kein Mensch und kein Tier auf Bauernhöfen, ist halt quasi gegen die Natur....

Mir ist auch Wurscht...

.... ob durchgehend Sommerzeit oder Winterzeit... hauptsache ein Rhytmus ohne Unterbrechung das ganze Jahr durch... Uhrzeit Umstellen ist sowas von Gestern!!!

@ Verwaltungsfreund

" ...und führt insbesondere im Winter zu nachlassender Leistungsfähigkeit und Vitalität."

Ja, so ist der Winter: hart, dreckig und gemein und Arschkalt, wie man so sagt, also bringt es dann auch nichts wenn man die Uhrzeit Umstellt, Winterschlaf ist nun mal Winterschlaf. Für den Menschen bedeutet es eigentlich den halben Tag zu schlafen und sich den Rest des Tages von den Vorräten zu ernähren. Spass beiseite: in diesem Fall wäre es doch hilfreich den Stundenplan der Winterlichen Zeit anzupassen statt an der Uhr zu drehen, oder?

irgendwie abartig

Ich finde es irgendwie abartig, die Zeit zu verstellen, nur damit einige Menschen zu manchen Zeiten etwas mehr Tageslicht genießen können. Außerdem gibt es immer welche, die es gern anders herum hätten.

Als es kürzlich so heiß war, hat unser Arbeitgeber gestattet, früher mit der Arbeit zu beginnen, um morgens die kühlere Zeit zu nutzen und dann früher Feierabend machen zu können.

Warum wird nicht über derartige Lösungen nachgedacht? Man könnte doch die Arbeitszeit anpassen, statt an der Uhr zu drehen.

Beispiel für problematische Meinungsmache

Leider werden vermutlich hier - wie auch bei GMX oder anderswo - unkommentiert Mitteilungen der Initiatoren seitens der EU übernommen. 4,6 von 500 Millionen sind einfach lächerlich wenig, für jeden, der von Statistik Ahnung hat, irrelevant. So sollen Meinungen gemacht werden. Hat für mich nichts mehr mit seriöser Berichterstattung zu tun. Für mich geht das schon in Richtung Fake News. Leider.

Fast niemand

Da hier wieder einige Kommentare in Richtung `Wille des Volkes´ und `Mehrheit´ gehen, möchte auch ich darauf hinweisen, dass eine so verschwindend geringe Anzahl an Stimmen für eine Abschaffung war, dass man schon fast von Niemand reden kann.

Der selbe Denkfehler wie beim Brexit. Weniger als 1% der Bevölkerung sind nicht ! die Mehrheit. Ob die Mehrheit der abgegebenen Stimmen für eine Änderung ist, ist dabei komplett irrelevant.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Pro Sommerzeit...

In den Siebzigern wollte "der Staat" = die Wirtschaft durch eine Zeitumstellung Energiekosten sparen. War aber insgesamt ein Flop ... der dessen ungeachtet aber heute von einigen Unternehmen wieder aufgewärmt wird, weil man angeblich Strom = Betriebskosten einspart, wenn man morgens oder abends weniger Lichtstrom verbraucht. Na ja - die Renditen aus Niedriglöhnen (zumal oft staatlich subventioniert) werden halt auch immer dünner...
_
International aber ist die europäische/deutsche Uhrzeit völlig pillepalle... US-Amerikanern zb. ist es schnuppe, ob deutsche Unternehmen um 8 oder 9 Uhr dortiger Ortszeit anrufen; ebenso, wie Asiaten nach dortiger Ortszeit um spätestens 18 Uhr den Griffel gegen Eßstäbchen tauschen - ohne Rücksicht auf europäische Ortszeit.
_
Warum..? Weil es ganz normal ist..! Seit Menschengedenken lebt und richtet sich der (gesunde) Mensch nach "Morgens und Abends"... da bringt eine Stunde vorwärts/rückwärts in Europa keinerlei Vorteile. Also Sommerzeit und gut ist´s...!

@ all: das mit den Serverproblemen stimmt - Sommerzeit bitte

hey zusammen

OK, das mit den Problemen am Server fuer die Abstimmung am Anfang stimmt. Das kann ich bestätigen. Die Probleme hatte ich auch in den ersten beiden Tagen und kam erst am dritten Tag rein. Aber ich konnte abstimmen und ich habe - wie die Mehrheit auch - pro dauerhafte Sommerzeit abgestimmt.

Denn ich habe bei der letzten Umstellung an der Uhr durchaus so einige kleinere körperliche Unzulänglichkeiten bemerkt, die nicht gerade nett waren. Mein Körper hat die ersten Tage nach der Umstellung auf die Sommerzeit gestreikt und hat einen auf schlapp gemacht. Und es hat echt Wochen gedauert, bis sich mein Körper wieder an die Sommerzeit gewöhnt hatte. Und ich merke selber, dass die Sommerzeit meinem Körper besser tut als die Normalzeit.

Außerdem habe ich es im Winter auch am Abend lieber länger hell anstatt dass es schon um 17 Uhr dunkel ist.

Sowas tut meinem Körper deutlich besser.

Von daher bitte dauerhafte Sommerzeit und weg mit der Normalzeit.

Darstellung: