Kommentare

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema "Rechtsextremismus" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
"https://www.tagesschau.de/inland/chemnitz-147.html"

Viele Grüße
Die Moderation

Nicht nur Sachsen

Wer mit offenen Augen durch Deutschland fährt, der sieht genug Nazis - nicht nur in Sachsen.

Das ist ein gesamtdeutsches Problem

1000 Morde durch Rechtsextremisten in der BRD seit 1949!
Es geht nicht nur um Sachsen!
Bis 1989 haben Rechtsextreme im Westen gemordet!
Auch befindet sich die Mehrzahl der Fußballnazis in westdeutschen Bundesligavereinen!
ZB beim BVB!
Dort gibt es die schon mindestens seit über 50 Jahren!

Zustände wie in den 1930'ern

Solche rechtsradikalen Exzesse gab es auch im Deutschland der 1930'er Jahre. Habe "Goebbels Tagebücher" gelesen. Vieles kam mir bekannt vor. Bin mal gespannt wie es diesmal ausgeht.

15:49 von pxslo

du hast göbbels tagebücher gelesen? erstaunlich!

15:46 von nie wieder spd

SS-Siggi ist gar mal in den stadtrat eingezogen. da fragt man sich, warum der nicht in der herzkammer der socialisten schon längst aus dem verkehr gezogen wurde. straffällig ist er immer geworden

Es ist eine Schande wie über

Es ist eine Schande wie über diese Demo berichtet wird

um 15:39 von pxslo, 15:46 von nie wieder spd

"Wer mit offenen Augen durch Deutschland fährt, der sieht genug Nazis - nicht nur in Sachsen." - "Es geht nicht nur um Sachsen!" - Nein, nicht nur. Aber man muss die Augen ganz fest verschließen, wenn man nicht erkennen will, dass Sachsen DIE braune Hochburg deutschland ist. Daran gibt es nix zu rütteln.

um 15:39 von pxslo, 15:46 von nie wieder spd

"Wer mit offenen Augen durch Deutschland fährt, der sieht genug Nazis - nicht nur in Sachsen." - "Es geht nicht nur um Sachsen!" - Nein, nicht nur. Aber man muss die Augen ganz fest verschließen, wenn man nicht erkennen will, dass Sachsen DIE braune Hochburg deutschland ist. Daran gibt es nix zu rütteln.

Es geht nicht mehr darum wer Recht hat

Ich bezweifele das die Menschen die seit 2015 nicht von der Flüchtlingspolitik überzeugt wurden man in der Zukunft davon überzeugen kann.
Unsere Gesellschaft ist zutiefst gespalten, dies ist ein Fakt, siehe Krawalle! Schaut man sich Statistiken zur Zufriedenheit mit der Flüchtlingspolitik an so bedeutet dies das man nach Möglichkeit weder die eine noch die andere Seite bevorzugen sollte. Es kann nicht Gut sein für die Gesellschaft die Flüchtlingspolitik einseitig zu betrachten. Entscheidungen zu treffen aus der Sicht von politischen Lagern oder Ideologien sind hier inzwischen ebenfalls falsch am Platz dazu ist die Lage viel zu ernst. Vielmehr sollte der entscheidende Faktor für die Entscheidungen sein in wieweit werden sie von einer eindeutigen Mehrheit getragen. Hierzu muss man allerdings politische Lager sowie ideologischen und religiösen Fanatismus überwinden ob Links oder Rechts. Zudem sollte man vorsichtiger mit Ausdrücken wie Rassist, Populisten usw. umgehen!

Darstellung: