Ihre Meinung zu: Wie gefährlich sind Manafort und Cohen für Trump?

22. August 2018 - 12:13 Uhr

Mit Manafort und Cohen sind zwei Vertraute des US-Präsidenten schuldig gesprochen worden. Wie stehen sie zu Trump? Was wird ihnen vorgeworfen? Wie gefährlich können sie dem Präsidenten werden?

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die GEZ finanzierten Medien

Die GEZ finanzierten Medien wärten gut beraten sich an anderem zu orientieren. Denn Trump bescherte der USA eine ausgezeichnete Beschäftigungslage, Wirtschaftwachstum über 4% ! Wann hatten das etablierte Parteien in Regierungsverantwortung vorweisen können ?? Trump ist gut für die USA. Merkel ist nicht gut für den deutschen Staatsbürger.

Alles nur heiße Luft?

Bin gespannt, ob sich die Foristen melden, die das Ende der Untersuchungen forderten, da ja nichts dabei herauskommen würde.

Trump-gate kommt immer näher

McGahn sagte er ist nicht der ""persönliche"" Rechtsanwalt von Herrn Trump
(nennt ihn KING KONG) sondern der des Präsidenten im AMT
McGahn will wie einst nicht den Fehler von John W. Dean begehen, der sich des Komplotts schuldig bekannt hat, um die Justiz im Watergate Skandal von Watergate zu behindern.

OB Trump noch McGahn auch noch per Twitter feuert :-)

Wie gefährlich sind Manafort und Cohen für Trump?

Leider ist die deutsche Berichterstattung dazu so dürftig, dass ohne das entsprechende Hintergrundwissen eine Bewertung sehr schwer ist. Die anstehenden Midterms im November beeinflussen die Republikaner so stark, dass sie Trump's Ausfälle allesamt durchgehen lassen. Deshalb wird auch sehr wahrscheinlich diese Causa ausgesessen und gehofft, dass die Mueller probe vor den Midterms beendet ist. Trump ist bei seinen Unterstützern sehr erfolgreich damit, die Mueller probe als "whitch hunt" zu diffamieren. Checks &Balances sind in den USA inzwischen ein Fremdwort! Außerdem hatte Trump angekündigt, Manafort zu begnadigen. So what?

Lohnt es sich noch

Lohnt es sich noch mitzuzählen, wie oft uns bereits das Ende von Trumps Präsidentschaft prophezeit wurde?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Gesellschaftliche Gefahr!

Sollte wirklich ein Impeachment statt finden - dann wird das die USA im Inneren zerreissen!

Die ganzen Ressentiment-Wähler - werten das als Staatstreich. Die wird man dann nie wieder in die Mitte holen können.

Fanatiker, Verschwörungstheoretiker, Gewalttäter, Rassisten - sie alle werden Zulauf bekommen.

Jetzt ist der Moment, wo sich die "Demokraten" Gedanken machen müssen: konzentrieren sie sich darauf, Trump bei der nächsten Wahl zu schlagen - und damit eine Chance auf Beruhigung des Landes zu erreichen - oder ist man auf kurzfristigen Sieg aus - der unüberbrückbare Gräben schaffen wird.

Die "Demokraten" sind in der Pflicht - es war nicht Trump alleine, der einen geschmacklosen, spaltenden Wahlkampf betrieb - Clinton stand ihm in nichts nach - von wegen "Korb voller Armseligen".

Natürlich kann man es auch so sehen: ein Impeachment würde den USA eine Vorstellung von den Folgen von "der muss weg" geben. Man könnte es als gerecht sehen.

Aber so fies bin nicht mal ich.

Die US-Justiz arbeitet die Gesetzesverstöße der Trump-Getreuen

... ab.

Ein Impeachment wird es dennoch nicht geben. Dazu bedürfte es einer 2/3 Mehrheit im Senat und die steht weder jetzt noch nach den Midterms im November in Aussicht.

Wichtiger ist:

(1) die beharrliche Arbeit des Sonderermittlers Muller führt zu Ergebnissen

(2) es geht

……(a) nicht alleine um „Collusion“ (den Begriff als solchen kennen die US-Gesetzestexte übrigens gar nicht). Der Versuch dazu durch das Trump Tower Meeting des Trump Teams mit Natalia Weselnizkaja ist gut dokumentiert

……(b) sondern auch um die Untersuchung von „Obstruction of Justice“ durch den Präsidenten

(2) die Institutionen der US-Verfassung stehen unter dem Druck von Trump, aber sie funktionieren noch

(3) die US-Justiz bringt Verstöße vor Gericht und die zuständige Jury kommt zu einem Urteil.

Manafort hat in der Wahlkampagne eine größere Rolle gespielt, als von Trump zugegeben. Seine Verurteilung ist eine Seite.

Die „Zeitbombe“ hat aber Michael Cohen im Gepäck, zumal er offensichtlich auspackt.

Erstaunlich!

Eine führende Schauspielerin der "Mee-Too-Bewegung" soll selbst eine Vergewaltigerin sein. Zwei vor Gericht bekennende/verurteilte Straftäter sollen Opfer politischer Inrigen sein. Man könnte haufenweise solcher Spannungsfelder aufzeigen. Kontroverse Darstellungen machen, dass die Menschen besoffen im Kopf werden.
.
Für mich steht fest, dass politische Gründe zur Entlarvung der beiden Trumphelfer geführt haben. Aber kann das, was die verzapft haben, deswegen gutgeheißen werden? Dann müsste man ein Gewohnheitsrecht für Verbrecher einführen unter dem Motto: wenn die 10 Jahre lang straffrei damit durchgekommen sind, kann die Justiz denen nichts mehr!
.
Das traurige an der Geschichte: derlei Fehlverhalten wird immer weniger als verwerflich angesehen. Siehe in Brasilien, wo Herr Lula, wegen Korruption 12 Jahre einsitzend, vom Volk bejubelt als Kandidat aufgestellt wurde. - Ich persönlich muss dabei an den spätrömischen Kaiser Nero denken. Es nahte das Ende Roms.

@parteibuchgesteuert: und die "Beratung" für die privaten ...

... Medien ?

„Die GEZ finanzierten Medien wärten gut beraten sich an anderem zu orientieren“

Woran sollen sich dann die privat finanzierten Medien, die von diesem Vorgang berichten, orientieren ? Wie lautet die Beratung für sie ?

„ Denn Trump bescherte der USA eine ausgezeichnete Beschäftigungslage, Wirtschaftwachstum über 4% ! Wann hatten das etablierte Parteien in Regierungsverantwortung vorweisen können ?“

Nun, z.B. in den USA in den Quartalen

- Q4/2011 -> 4,7 %
- Q2/2014 -> 5,1 %
- Q3/2014 -> 4,9 %

Quelle: https://www.statista.com/statistics/188185/percent-chance-from-preceding...

Warum soll die gute Wirtschaftslage die Medien daran hindern, von 2 Prozessen zu berichten, die stattgefunden und zu Verurteilungen in Trump's engstem Umfeld geführt haben ?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Trump-Vertraute vor Gericht“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/137251/trump-gegen-ex-anwalt-cohen-hat-gesc...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: