Ihre Meinung zu: DeutschlandTrend: Union auf Rekordtief, AfD auf Rekordhoch

2. August 2018 - 17:00 Uhr

Schlechte Noten für die Regierungsarbeit im ARD-DeutschlandTrend: Ein Großteil der Befragten ist mit der Gesundheits-, Renten- und Sozialpolitik unzufrieden. Die Union fällt unter 30 Prozent. Von Friederike Hofmann.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (21 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Merkel ist nun wirklich die Mutter der ...

... AfD. Als solche wird sie in die Geschichtsbücher eingehen.

Was hat die Regierung bisher vorangebracht?

Den Familiennachzug für Zugewanderte ohne dauerhaftes Bleiberecht beschlossen. Die Umfragen-Talfahrt wird unverändert weitergehen.

wen wundert*s?

mich wundert es nicht. man braucht nur Berichte wie hgier
https://www.tagesschau.de/inland/clan-kriminalitaet-103.html
zu lesen, und man sieht wohin die Reise unseres schönen Landes mittlerweile geht. So lässt sich ein land immer weiter niedermachen- und kaum etwas wird von der Regierung unternommen!
Und auch klar, es gibt Gewinner, die hiervon profitieren , siehe die drei Buchstaben a, das f und das d.

Eins ist mal klar, den Erfolg

bemisst jeder daran wie es ihm geht. Sprich was landet auf dem Konto. Da muss man ehrlich sagen das die Bilanz ganz ganz mies ist.

verdient und verzweifelt

der sturz der union ist hausgemacht und verdient.
aber dass die afd auf 17% kommt lässt mich verzweifeln.
das zeigt einmal mehr, dass die postfaktische zeit realität ist :(
das schlimme ist: die afd wird von denen gewählt, die im endeffekt nicht von deren "politik" profitieren.
gute nacht deutschland!

Ist doch kein Wunder. Die Reg

Ist doch kein Wunder.
Die Reg versucht immer noch die Bevölkerung auf ihre Migrationspolitik zu kriegen. Aber das wird nichts. Wir wollen zue Grenzen. Wir wollen das unser Geld für Pflege Altersheime Krankenhäuser und Rente ausgegeben wird und nicht Milliarden für Famielienzusammenführung und immer mehr Zuwanderer. 25% Migranten ist zu viel und zu teuer. Grenzen zu auch für die Angehörigen der Asylanten. Geld für die Menschen in D und die Anzahl der Migranten auf 10% absenken.
Ein Rätsel ist mir das die Grünen immer noch gewählt werden.

Weiter so..........möchte man fast sagen !

Wenn die derzeitige Regierungskoalition so weiterregiert, wie bisher, dann haben wir in etwas mehr als 3 Jahren eine AfD als stärkste Partei im Bundestag. Wenn man die Unzufriedenheit der Bundesbürger in den Bereichen Asyl und Flüchtlinge sowie Gesundheit- und Sozialpolitik zusammenzählt, dann sind das fast 80 Prozent der Bundesbürger. Aber Frau Merkel merkt noch immer nicht, daß ihre Denkweise und damit ihre Politik längst von gestern ist (und damit die Politk ihrer Anhänger und Befürworter).

In Anbetracht der neuen spanischen Regierung und deren Forderung, die freiwillig ins Land gelassenen illegalen Grenzverletzer mal wieder in Europa zu verteilen, wird Frau merkel sicher bald wieder "hier" schreien und tausende Schwarzafrikaner in unser Land holen. Dann dürfte sich die AfD in Richtung 20 Prozent und die CDU/CSU in Richtung 25 Prozent bewegen - wen wunderts ?

Seehofer & seine Folgen

Da sieht der bayerische Horst, wie toll sein Nachplappern rechtsextremer Worte der AfD wirkt ...

Unzufriedenheit mit der Asyl- und Flüchtlingspolitik

Die wichtigste Ursache für die Unzufriedenheit wird im Artikel nicht ausdrücklich erwähnt. 77 Prozent der Befragten sind gar nicht oder weniger zufrieden mit der Asyl- und Flüchtlingspolitik.

Es ist sicherlich reiner Zufall, daß ausgerechnet diese Werte nur durch Anklicken auf das Diagramm für den Leser sichtbar werden.

Meiner Meinung nach liegt die Ursache bei der CDU..

Meiner Meinung nach liegt die Ursache für den CDU-Absturz nach wie vor bei dem von Merkel versemmelten Flüchtlingsthema begründet. Sie sitzt und saß alles mit der Begründung aus eine europäische Lösung zu wollen wo sich aber herausstellte (nachdem Seehofer Sie nach vorne geschubst hat), das diese nie kommen wird. Merkel lag also daneben und der deutsche Laden läuft weiter mit illegalen Migranten voll und der Wähler merkt sich das. Mit dem schlechten Abschneiden der charismatischen AfD hätte ich persönlich aber ehrlich gesagt nicht gerechnet? Schlechter noch als die SPD und wer ist denn das und wofür steht die denn?

Die Zeit läuft ab

Ich gehe davon aus, das die Bürger nicht nur mit der Gesundheits-, Renten- und Sozialpolitik der Regierung unzufrieden sind, sondern auch und im besonderen mit der Flüchtlingspolitik. Allerdings ist auch völlig richtig, das die Regierungsparteien in der Gesundheits (z.B. Pflege) Renten und Sozialpolitik keine befriedigen Antworten liefern. Das hat zur Folge, das die ehemaligen Volksparteien CDU/SPD derart massiv an Stimmen verlieren, das es derzeit noch nicht einmal mehr zur einer Großen Koalition reichen würde. Man kann also feststellen, das die GoKo auf breiter Front versagt, und bis jetzt nichts auf die Reihe bekommen hat. Die Zeit der ehemals großen Volksparteien geht wohl ihrem Ende entgegen. Die der GroKo auf jeden Fall.

Dieser Trend wurde zusätzlich durch die....

Berichte und Verhaftungen von diesen arabischen Großfamilien beeinflußt. Den Bürgern wurde wieder mal vor Augen geführt, wie wenig der Staat dagegen unternimmt und wie lange er dieses Thema schleifen lässt. Die Demokratie wird beschädigt, wenn man gegen diese Kriminellen nicht konsequent vorgeht. Man hat den Eindruck die machen was sie wollen und nutzen das System geschickt aus.

SPD muss entscheiden, für wen sie arbeiten will

Auch wenn es der Mehrzahl der Journalisten und a. Medienarbeitern nicht passt: Die CDU/CSU ist immer noch die stärkste Partei und wird das dank Herrn Seehofer hoffentlich auch bleiben.
Die SPD sollte sich mit den Problemen und Wünschen der Bevölkerung auseinandersetzen, anstatt darauf zu schielen, wie man die CDU/CSU bekämpfen und ihr medial schaden kann. Außerdem wird die SPD nie mehr etwas stemmen, solange sie sich in den Kommunal- und Landesparlamenten bei den Grünen einschleimt und dabei die verkehrstechn. Infrastruktur, Bildung usw. an die Wand fährt.

Solange die SPD sich ( auf Kommunal- und Landesebene) von den Grünen dominieren lässt, bleibt sie unglaubwürdig - egal, welche Sonntagsreden geschwungen werden.
Der vielbeschworene Neuanfang nach der Bauchlandung des 100%igen hat bisher nicht geklappt.

um 18:04 von AufgeklärteWelt

>>"Merkel ist nun wirklich die Mutter der ...
... AfD. Als solche wird sie in die Geschichtsbücher eingehen."<<

Au das war jetzt aber gemein! Ich dachte immer Merkel wäre die Schutzpatronin aller Migranten?

Wer Renten doppelt besteuert, schlägt denjenigen ins Gesicht, die Deutschland und den Unternehmern die riesigen Gewinne erbracht haben. Die Gesundheitspolitik liegt völlig daneben, am Ende werden die vielen unnötigen Krankenkassen und ihre Aufsichtsräte davon profitieren. Drei Krankenkassen würden in Deutschland völlig ausreichen und die Beamten müssten darin auch unterkommen. Wie reich würde Deutschland werden, wenn dadurch weniger Vorstände und Aufsichtsräte bezahlt werden müssten, die einen großen Teil der Beiträge sinnlos auffressen. Also kein Gemecker, wählen wir das nächste mal diese unfähigen selbstsüchtigen Politiker ab, wer sich gegen den Willen des Volkes stellt hat in der Politik nichts zu suchen, dass Volk bezahlt sie, also sollen sie auch fürs Volk arbeiten, Ihre Nebenverdienste in den Aufsichtsräte gehört in die Staatskasse, sie werden ja für ihre Abgeordneten Arbeit schon gut vom Volk bezahlt.

Verblendung

Die SPD kann klare Erfolge in Punkto Arbeitnehmerrechte/Sozialgesetze für sich verbuchen. Und die Union hat einiges zum Thema Zuwanderung/Flüchtliche bewirkt. Dass der Streit in der Union einen negativen Eindruck hinterlassen hat, liegt auf der Hand. Traurig an den Umfragen sind für mich die Umfragewerte der AfD, einer Partei rechtspopulistischer Politiker ohne Lösungen und ohne Lösungskompetenz. Protestwähler hin oder her - Defizite der Regierung sollten nicht dazu führen, dass Wähler aus Protest zur AfD wechseln. Wer ehrlich in sich geht, erkennt, dass eine real umgesetzte AfD-Politik für alle Bürger eine einzige Katastrophe wäre.
Was der Politik anzulasten ist, ist ihre Trägheit und insbesondere ihre Lobbypolitik. Keine Lösungen für Pflegeberufe, kein Entgegentreten gegenüber Vertretern der Auto-/Carsharing-Lobby, eine verfehlte Umweltpolitik, ein zu schwaches Auftreten gegenüber Despoten und Pseudodemokraten, kein Entwurf für ein vernünftiges Einwanderungsgesetz. Es wird Zeit!

Das wird die Anhänger

der AfD sicherlich freuen. Es hätte aber soweit nicht kommen brauchen wenn die Gro/Ko mit
Merkel mehr auf Themen wie Innere Sicherheit und richtige Asyl / Migration Politik gesetzt hätte. Ein weiter so war und ist nicht hilfreich.Davon profitiert nur die AfD.M.M.

tja, sarrazin hats gesagt, und seine genossen

/genosseninnen wollten ihn rausschmeissen. wenn ich jetzt den kleinkrieg zwischen einem provinzrichter und der verwaltung sehe, müsste die afd noch mehr stimmen bekommen. hoffentlich nicht, aber merkel und co sind beratungsresistent

Wieso Afd?

Ich finde es ja gut, dass die Leute eine vernünftige Alters-/Pflege-/Sozialpolitik wollen, aber warum wählen sie dann die AfD? In Sachen Rente Politik haben die nichts und deren Sozialpolitik ist noch schlimmer als die der Union. Das Thema Flüchtlinge ist wichtig, aber es wird die letzte Zeit so aufgebraucht, dass alle anderen Probleme vergessen sind. Und da auch nur noch Flüchtlinge thematisiert werden, kommt die AfD auch hoch, weil sie die vermeintlich einfache Lösung präsentiert, die wenn es gut läuft eh vom Verfassungsgericht gekippt wird.

Ich verstehe auch nie, wieso die SPD immer mehr leidet als die CDU. Wenn man sich die letzte Regierung anguckt, hat die SPD gute Ansätze gehabt, die von der CDU zerstückelt worden sind (Mietpreisbremse, Umweltschutz). Wer eine soziale Politik will, kommt um RRG nicht drum rum. Hierfür muss die SPD nur erkennen, dass die Linke das fordert, was sie schon längst gefordert hätte, wenn sie nicht, wie CDU, der Wirtschaft in den Arsch kriechen würde

Probleme bleiben ungelöst, treibt Wähler zur AfD

Das ist auch gut so!
Solange zumindest wie es der ehemaligen Volkspartei SPD wichtiger ist sich für den Familiennachzug nur zeitweilig geduldeter einzusetzten, die dann mit großer Wahrscheinlichkeit dauerhaft bleiben wollen und werden. Wenn sich die SPD für die Bedürfnisse ihrer eigenen Klientel einsetzen würde, und die LINKEN statt "offene Grenzen für alle" zu fordern ein wenig patriotisch wären, würde die Wahlprognose anders aussehen.

Und das Beste dabei ist,

dass die AfD dafür gar nichts machen muss! Das ist so zu sagen ein Selbtsläufer. Von welchen Genies werden diese Versager eigentlich beraten? Die gehören doch alle gefeuert! Ich könnte aus dem Stegreif sagen, was zu ist, damit es nach Prozenten wieder aufwärts geht. So schwer ist das nun wirklich nicht. Leichte Besserung ist z.Z. nur bei der CSU wahrnehmbar.

02. August 2018 um 18:11 von evhie

.... dem gibt es nicht´s hinzuzufügen !!!

Realität

Wenn das so weiter geht sehe ich Lila in Deutschland. Die rechten werden nicht mehr sondern das Volk wird "mutiger" sich dem rechten Gesindel anzuschließen.

Sonntagsfrage

Jetzt ist Deutschlsnd auf dem richtigen Weg. Noch langsam, aber immer schneller. Mer für Deutsche tun kommt an ind ist nötig.

Konsequenz??

Eine Hoffnung, dass irgendetwas besser wird, habe ich kaum noch. Die Europawahl im Mai 2019 wird zu einem desaströsen Ergebnis führen, wenn die deutsche Regierung zusammen mit den EU-Verantwortlichen nicht endlich anfangen, mit dem Volk und nicht gegen das Volk zu regieren.

@mkorte "Die AfD wird von denen gewählt die im Endeffekt ...

... von deren Politik nicht profitieren"
---
Sie haben ja sooo recht. In meinem Gesichtskreis sind dies Menschen aus der Arbeitsverwaltung, der Immobilienwirtschaft, der universitären Forschung und Lehre, dem Baugewerbe, dem Bankwesen, etc. . Allesamt Bezieher dessen was man ein gehobenes Einkommen nennt. All diese Menschen profitieren nicht unmittelbar. Sie alle machen sich Sorgen um die fidele Finanz, Bündnis und Zuwanderungspolitik. Bislang eher den Liberalen und auch mal (zu Schröders Zeiten) der SPD zugeneigt, denke ich es wird Zeit für eine Partei deren Funktionsträger einigermaßen einer gesellschaftlichen Normalverteilung entstammen.

CDU ca 22 %.

D.h. es es gibt keine Volkspartei im herkömmlichen Sinn mehr.

Wer und Wann

veranlasst und vollfuehrt endlich einen Sturz des Berlin-Regimes...
...
unertraeglich und fuer das deutsche Volk nicht mehr akzeptabel...
...
das Grundgesetz erlaubt den Sturz...
...

Was ich wirklich nicht verstehe?

Was ich wirklich nicht verstehe? "Deutschland du Stück Scheisse" und "Deutschland verrecke" und dann 15%?
Keinerlei Konzepte, keinerlei Problemlösungsvorschläge nur Blockade scheinbar um der Blockade willen um auf sich aufmerksam zu machen und dann 15%?
Ich fasse es nicht? Was sind das für Menschen?

Gesundheits-, Renten- und Sozialpolitik

Die Mängel liegen also bei Gesundheits-, Renten- und Sozialpolitik. Also alles, was die AfD nun wirklich am wenigsten kann und auch am wenigsten können will.

Vielleicht sollten sich die Nachrichten und Talkshows, auch bei den Öffentlich-Rechtlichen, zur Abwechslung mal wieder mit diesen Themen auseinandersetzen statt alle fünf Minuten rhetorisch zu fragen, ob wir mit den Heimatvertriebenen, von denen immer weniger nach Deutschland kommen, ein Problem haben.

Rekordtief der CDU

Liebe Union-Politiker natürlich habt ihr alle Angst um eure Pöstchen. Das kommt davon, wenn durch eure grottenschlechte Politik sich neue Volksparteien entwickeln können, wie zurzeit in Bayern.

Wir leben in einem Staat, der seit Jahren zuließ, dass überall es dort an Personal fehlt, wo es den Menschen dienlich ist. Sei es im Bereich der Sicherheit (Polizei und Justiz) Sozialwesen Sozialwesen (Pflege und Gesundheit) oder in Schwimmbädern, die geschlossen wurden, weil es sogar an Bademeistern fehlt, um nur drei Beispiele zu nennen. Hauptsache schwarze Null, egal wie es dem Bürger geht.

Schade, dass Normalbürger gezwungen werden Alternativen zu wählen.

Rekordtief

Wollen wir, wir das Deutsche Volk, wir die Menschen, die Demo-Kraten, unsere d e m o k r a t i s c h e n Parteien weiterhin in den Umfragekeller schicken ?

Will Deutschland noch einmal politisch in Fallen gelockt werden, diese unzufriedene Nation, die es nicht verstanden hat, auf welch´ hohem Niveau sie jammert ? ---> siehe Helmut Schmidt !

Dr. med. hambacherschloss
70 Jahre alt, Vater von Ärztinnen, immer noch ärztlich tätig in einer Notfallzentrale - mehr als 200 Stunden / Monat

DeutschlandTrend:Union auf Rekordtief,AFD auf Rekordhoch...

Was drückt die Umfrage aus ? Wenn es den Deutschen schlechter geht,dann wählen sie rechts.
Verständlich und verdient ist,daß Union und SPD unten sind.
Aber aus Unzufriedenheit mit der Gesundheits-Renten- und Sozialpolitik die AFD wählen ? Sie will Hartz 4(Arbeitszwang,Sanktionen) nicht zurücknehmen,ist nicht mal für eine schwache Mietpreisbremse.Sie ist nicht gegen Privatisierungen,dafür aber für mehr Rüstung.

Talfahrt der alten Parteien

Nichts, aber auch gar nichts wird vernünftig gelöst. Alles mit Hintertürchen, Ausnahmen, Einschränkungen. Das Beispiel in Sachen Pflegenotstand ist lächerlich. Wieviel Heime gibt es? Wieviele werden von Pflegediensten betreut? Wieviel werden zuhause von Angehörigen gepflegt? Und Herr Spahn will 13T einstellen. Und der Rest?
Beispiel vielerorts gescheiterte Integration. Der Gesetzgeber ist nicht in der Lage, bekannt straffälligen arabischen Großfamilien Herr zu werden.
Familiennachzug trifft nicht auf die Zustimmung der breiten Wählerschaft.
Und das „politisch korrekte linksgrüne Meinungsdiktat aus Medien und Parteien“ geht vielen auf den Zwirn.
Gerichte, alte Gesetze, die so nicht mehr in die Zeit passen, läßt die Justiz harmlos werden.
Die CDU hat Angst vor dem Bruch der Koalition, die SPD weiß im Grunde nicht, wie sie die Fehler der Vergangenheit repariert soll. So gewinnt man keine Wähler, und man hält sie auch nicht.
Da sucht man Alternativen. Und einige finden Sie jetzt.

Danke Herr Seehofer :-(((

Das haben wir jetzt davon. Die Partei ohne Lösungsansätze (a.k.a. AfD) gewinnt an Zuspruch, ohne selbst etwas dafür tun zu müssen.

Wenn das so weiter geht, muss ich wohl tatsächlich auswandern, denn die Folgen bei einem weiteren Erstarken dieser "Notpartei" möchte ich nicht miterleben.

Also muss eine schnelle Lösung her:
1. Rücktritt von Herrn Seehofer
2. Besinnung der etablierten Parteien auf alte Stärken
3. Konsequentes Vorgehen gegen Clan-Bildung und Duldung hier in Deutschland durch die etablierten Parteien als einer der ersten Schritte
4 ...

Also ... macht was ... aber schnell ... sonst ... gute Nacht Deutschland!

@DerFortunist "Horst ist schuld!"

Sie haben recht. Die Menschen sind, auch des Internets sei dank, nicht mehr so leicht zu täuschen.
Horst ist schuldig, denn er hat sich zusammenfalten lassen und es bleibt bei ein paar kosmetischen Maneuvern. Im Gegenteil, in dem die "europäische Lösung" angestrebt wird, laufen wir Gefahr, daß eine Regierung Merkel die Entscheidung über Migration in unser Land aus nicht EU-Staaten nach Brüssel verlagert. Dort am besten zur EU-Kommission, da sie von dort das gleiche Ergebnis erhofft, ohne daß ihr in Deutschland jemand noch Schwierigkeiten bereiten könnte.

Seehofer schafft das schon , CDU & CSU zu spalten

Nur was will dieser Politopa
damit noch bezwecken ?

CSU in Bayern zerstört
Union bundesweit zerstört

Eine Regierungsfähige Koalition hin zu bekommen wird immer schwerer.

Nun die Zahlen

sind nicht sehr verwunderlich.
Die Artikel der letzten Tage haben der AfD sehr gut geholfen, alles was die Regierung so beschließt verkehrt sich meist ins Gegenteil.
Ob das nun Migration oder Ausländeranteil ist, Rente die nicht besser wird.
Mehr für Militär und so weiter, die Liste Ellenlang, als so ein bisschen am Bürger vorbei, das ist wenn Volksvertreter nicht das Volk vertreten.
Erstaunlich sind die Werte der Grünen, das eher konservativ rechts Wähler zu den Grünen abwandern, kann ich mir nicht so richtig erklären.
Den Wert der SPD die ja eine kleine CDU ist und alles mitträgt was die Richtlinienkompetenz so vorgibt, der ist nachvollziehbar.
Alles große Ankündigungen der kleinen GroKo aber beim Bürger kommt nichts an.
Geld ist zwar reichlich vorhanden, aber es verschwindet für andere Dinge.

Lobbypolitik

Das ist doch kein Wunder und wird noch weiter so gehen wenn die Regierung sich weiterhin den Wünschen der Lobbys Superreicher Großkonzerne beugt anstatt die Themen anpacken die wichtig wären. Weil dann müsste ja regiert werden anstatt sich von der Wirtschaft diktieren zu lassen. Und das kann keine der beiden großen Parteien mehr. Dazu fehlt es an Format. Allerdings sehe ich dieses Format sicherlich auch nicht bei der AFD.

Man muss sich vor Augen führen das weder Renten, Sozial, Pflege, oder Umwelt Politik wirklich angepackt werden. Großmundige Pläne deren Inhalt fraglich oder schlicht nicht einsehbar sind, schließlich zittert man sich von Ast zu Ast anstatt endlich was zu machen.

Unzufrieden ...

... mit der CDU bzw. mit der Regierung bin ich auch. Dort werden eher die Interessen von Konzernen vertreten als meine (siehe z.B. Dieselskandal).

Ich frage mich nur, was diejenigen, die sich der AfD zuwenden, sich von dieser Partei bezüglich Gesundheits-, Renten- und Sozialpolitik versprechen? Da kann man schnell vom Regen in die Traufe kommen.

Rente &Co

Wer sich jetzt noch immer wundert, hat die Welt nicht verstanden.... Man kann Rentner nicht plausibel erklären, daß jedes Jahr ca. 20 Milliarden für Asylanten und Migranten ausgegeben werden, aber für sie kein Geld da ist... Genau so verhält es sich mit so vielen Dingen in Deutschland, Pflege.. Kein Geld, Gesundheit.. Kein Geld, Kitas.. Kein Geld, Wohnungen.. Kein Geld, Schwimmbäder.. Kein Geld.. U.s.w. Drum, wächst die AFD gemächlich vor sich hin und die anderen kratzen sich an Kopf und wundern sich... Ich mich schon lange nicht mehr..

Dass die Grünen noch gewählt werden...

Ein immer größerer Teil der Wähler sieht ja gerade angesichts des "Jahrhundertsommers", Hitze, Dürre, dass der von Vielen bis heute geleugnete Klimawandel nun unser Leben massiv beeinflusst. Die Grünen haben davor seit Jahrzehnten gewarnt. Genauso verhält es sich mit den drohenden Fahrverboten, auch hier werden die Grünen beschimpft und nicht ernst genommen, bis eben Gerichte anders entscheiden. Angesichts von immer mehr Kriegen auf der Welt stellt man fest, dass ein Teil der verwendeten Waffen aus Deutschland stammt. Die Grünen haben schon seit ihrer Gründung ein Waffenexport gefordert. Flüchtlinge drängen in Massen übers Meer, weil ungerechter Welthandel, von uns mitgetragen, sie von ihrer Heimat wegtreibt. Grüne fordern seit Jahrzehnten ein Einwanderungsgesetz, jetzt auch Arbeitgeber. Weitere Beispiele? Es gibt viele mehr. Das genau erkennen immer mehr Menschen bei uns und sehen die Grünen insbesondere als Bollwerk gegen inhaltsleere populistische Politik hierzulande.

Klientel Politik

Die Koalition macht ja auch gerade so weiter am Bedarf des Wählers vorbei. Ankerzenter Debatten , als ob es nichts anderes gäbe, die Autoindustrie wird wieder mit Geschenken überhäuft mit Halbierung der Hybrid (SUV ) Firmenwagen Besteuerung, der sowieso schon gutverdienenden Mitbürger, Landwirte, die sich weigern die Nitratbelastung u.a. durch Gülle Verbringung von viel zu vielen Masttieren auf kleiner Fläche zu reduzieren und wollen jetzt noch mehr Hitze Zuschüsse. Der Eisverkäufer bekommt auch kein Geld, wenn der Sommer verregnet ist. Oder sollte er jetzt bei der Hitze und gutem Geschäft höhere Steuern zahlen, die dann an alle (Not)Leidenden verteilt werden.
Die Politiker greifen eben immer daneben, als ob sie in einer anderen Gesellschaft groß geworden wären.

Selbst verursacht

Die guten Werte für die AfD sind das Ergebnis Jahrelanger Politik die einfach jeglichen Kontakt zur Realität verloren hat.

Ich möchte das die deutsche Regierung in erster Linie deutsche Interessen vertritt und in zweiter Linie europäische. Und das sind nicht die Interessen von Wirtschaftslobbyisten, Migranten oder Weltverbesseren die ihre kleingeistigen, realitätsfernen Weltvorstellungen auf Kosten der Mehrheit umsetzen wollen.
Und mit der letzten Gruppe meine ich Rechte wie Linke. Keiner der beiden hat die richtige Antwort, beide schreien populitische Phrasen die nichts mit dem echten Leben zu tun hat.

um 18:21 von DerRückspiegel

>>"Die SPD kann klare Erfolge in Punkto Arbeitnehmerrechte/Sozialgesetze für sich verbuchen...."<<

Was sollen das für welche sein? Habe ich was verpasst? Ach nee, Sie sind ja DerRückspiegel, sorry. Von welcher Etappe des letzten Jahrhunderts sprechen Sie genau?

@GeMe "Die AfD ist ein Zeichen zunehmenden Bildungsnotstandes ..

... beim Volk.
---
Wenn die Argumente ausgehen greift man gerne zum Mittel der Diffamierung.

18:08 Kleomenes u.a. Ich darf

18:08 Kleomenes u.a.

Ich darf nur daran erinnern, dass es 1933 auch so angefangen hat!
Wehret den Anfängen!
Soll Deutschland wirklich wieder durch so ein Regime regiert werden??

Heftig

17 Prozent ist schon ein heftiger Wert. Und dazu noch tendenziell steigend. Trifft auch ca. den Anteil der AFD Wähler in meinem Freundeskreis. Selbst ehemalige SDP und Grünen Wähler sind dabei, auch wenn man es kaum glauben kann. Dieser Wert ist ein Hilferuf der Bevölkerung um eine Kertwende in der Flüchtlingspolitik. Das ist nämlich der einzige Grund warum die AFD gewählt wird, sogar von ehemaligen Grünen Wählern.

Solange die Hauptsorge der Regierung darin besteht,

Migranten bestmöglich zu alimentieren und dafür die Bürger immer offener zur Kasse zu bitten (z. B. Erhöhung der Beiträge für die katastrophale Pflegeersicherung oder alljährliche Fahrpreiserhöhungen bei DB und Nahverkehr bei ständiger Ausdünnung der Angebote), solange sich deutsche Gerichte dadurch lächerlich machen, dass sie Gefährder aus dem Ausland wieder "heimholen" wollen und kriminellen Dauergästen bestenfalls nur mit dem Zeigefinger drohen, solange sperrangelweit geöffnete ehemalige Grenzen einreisenden Mafiaclans und Beschaffungstouristen alle nur denkbaren Möglichkeiten bieten, solange eine nun auch noch zur Fremdenlegion verkommende Bundeswehr den Rauschgifthandel in Afghanistan mehr beschützt als die eigene Bevölkerung usw. usw., wird sich der Trend hoffentlich immer schneller fortsetzen. Die Menschen wachen auf.

Ausdrucksweise mE unangebracht

Rekord steht für mich für herausragend, nicht für 1 % mögliche Wähler, noch dazu einer Partei, die keine guten Lösungen präsentieren kann und aus kleinen Problemen meint große machen zu müssen.

Sorry, die Umfragen sind für mich keinerlei Orientierung mehr. Leider werden sie wohl von bildungsfernen Leuten wieder zur Basis ihres Jubelgeschreis herangezogen.

Muss man jede Woche befragen? Bringt das irgendeinen Erkenntnisgewinn?

Ist Saure-Gurken-Zeit, nachdem das Wetter sich aktuell nicht ändern mag?

Am 02. August 2018 um 18:14 von DerFortunist

"Da sieht der bayerische Horst, wie toll sein Nachplappern rechtsextremer Worte der AfD wirkt ..."

Da sieht man, wie sehr die Bevölkerung mit der Politik unserer von der Kanzlerin dominierten Regierung zufrieden ist. Seehofer wurde ja wieder einmal eingebremst, auch aus der eigenen Partei. Die Medien gaben dabei keine gute Figur ab.

Richtig so!

Wird Zeit, dass die AFD an die Macht kommt! Dann werden auch ihre Anhänger am eigenen Leib sich von ihrer Inkompetenz und Konzeptlosigkeit überzeugen können!

Und tschüss

Die etablierten Parteien sind die besten Wahlhelfer der AfD, denn sie zeigen sich von der besten Seite und bringen nichts auf die Kette! Es hat sich hoffentlich bald ausgemerkelt! Und die SPD? Naja, Frau Nahles kann schließlich noch in einem Damenchor singen, wenn auch schräg, nachdem wir sie von der politischen Bühne gefegt haben.

Die Priorisierungen und die Themen ...

verweisen auf das tatsächliche Problem einer im Kern alternden, hadernden und ängstlichen Bevölkerung. Nirgends ein Quäntchen Zukunftshoffnung und Selbstvertrauen, in den Antworten wittert man den sklerotischen Geist der verwirrten Alten.
Was wohl gekommen wäre, wenn ein paar Fragen in Richtung "Zukunftsfähigkeit" gestellt worden wären - selbst die gute alte Klimapolitik ist ja wohl eher ein Thema der grauen Panther Generation.

Schafwolle statt Faserpelz, Krankheit ausbaden statt Antibiotika und Schmerzmittel, Quallen statt Fische, das scheint ja der Weg, wo es weiter zu gehen hat.

Das mit der Rente und den Ausländern erledigt sich ja von selbst, wenn die Ausländer Inländer werden und für die Rente schuften, wenn wir afghanisch statt griechisch futtern und wenn der Postbote Tibeter ist statt Raucher.

Ein Tief für die CDU sollte uns allen gefallen, denn einen Politikwechsel brauchen wir weniger, wohl aber endlich einen Themenwechsel in den Diskursen.

Re 18:14 von DerFortunist

"Da sieht der bayerische Horst, wie toll sein Nachplappern rechtsextremer Worte der AfD wirkt ..."
Ganz schön mutige Aussage aus dem Finger gesaugt.
Wenn Herr Seehofer die Grenzen richtig dicht gemacht hätte wäre er heute ein Held. Wenn als Nebeneffekt Frau Merkel hätte gehen müssen wäre ein kollektives Aufatmen durch das Land gegangen.

@der Rückspiegel "Keine Lösungskompetenz bei der AfD"

Welche erhöhte Lösungskompetenz sehen sie denn bei den Altparteien?
Eine funktionierende Demokratie, deren Abgeordnete einigermaßen alle Berufsstände abbildet wird die Dinge ausreichend gut regeln. Die Altparteien sind diesbezüglich in einer gewissen Schieflage.

Erscheckend wie rechts

Erscheckend wie rechts Deutschland wählt. Und es rückt immer weiter Richtung braun.
Geschichte wiederholt sich.

Deutschland - Jammerland

Wann wird endlich verstanden, dass wir alle in einem wunderbaren Land leben.
Alle Kritikaster sollten ihre Kritiken abgleichen mit den Bedingungen in anderen Ländern. Sehr schnell müssten sie wohl feststellen, dass es hierzulande bessere Lebensbedingungen gibt als anderswo.
Deshalb sollten sie ihre Kritik zügeln, bevor sie ihrer Unzufriedenheit freien Lauf lassen !!

Ich bin traurig darüber, dass auf dieser Plattform dem Negativismus eine solch breite Basis verschafft wird.

negativer Trend

Solange man als Bürger den Eindruck hat, dass die Lobbyisten größeren Einfluss auf die Politik haben, als die Wähler und die Interessen der eigenen Bevölkerung ignoriert werden, wird sich der negative Trend für die etablierten Parteien fortsetzen. Davon profitiert bisher die AfD. Das kann nicht mehr lange gut gehen. Es darf nicht mehr die Vernunft ausgeblendet werden, weil man Angst hat, unbequeme Entscheidungen zu treffen. Der einzige, der sich hier richtig ins Zeug legt, ist Horst Seehofer. Alle anderen sind anscheinend im Urlaub oder träumen noch von einer besseren Welt.

Kein Wunder, sondern logische Konsequenz

Hat die Koalition nach der letzen Wahl nicht laut getönt:" Wir haben verstanden!" Nix haben die Damen und Herren in Bonn verstanden- gar nix. Wohin das Auge schaut nur Baustellen der schlimmsten Sorte: Verkehrspolitik - Katastrophe / Schulpolitik- kaum zu fassen, was da abgeht / Migrationspolitik - durch die Hintertür gehts weiter und die CSU macht mit / Rentenpolitik - 60% der Rentner unter 1000 EUR... / Steuerpolotik - Mittelstandsbauch bleibt und 650.000 rutschten 2017 in die Höchststeuer rein. Das da noch 25% zufrieden sind ist ein Wunder!

@mkorte um 18:10

"die afd wird von denen gewählt, die im endeffekt nicht von deren "politik" profitieren"
Das kann gut sein, aber es werden sehr viele von der AFD-Politik provitieren, die sie nicht wählen.

Es werden keine Probleme geloest..

Dank der vollen Kassen wird mal hier mal da Geld verteilt ...aber auf Loesung echter Probleme wird verzichtet. Verlagerung der Asylantraege ausserhalb Deutschlands um die illegale Zuwanderung zu stoppen..stattdessen endlich ein Immigrationsverfahren, das gut ausgebildeten Menschen und ihren Familien eine Perspektive bietet.

LifeGoesOn 18:33 Dem gibt es

LifeGoesOn 18:33

Dem gibt es nichts hinzuzufügen!!

AfD wird noch stärker

Das habt ihr nun von Eurer Flüchtlingspolitik !
Noch mehr "Schutzsuchende" nach Deutschland lassen - Mehr Familiennachzug aus dem friedlichen Syrien nach Deutschland - die AfD freut sich und wächst weiter. Wir Bürger sind mit der Flüchtlingspolitik der etablierten Parteien nicht einverstanden - merkt Euch das endlich ! Was sollen wir anders tun als die AfD wählen ?

@Schibaer45 "Wenn die Bundesregierung auf die richtigen Themen .

... gesetzt hätte"
---
Es genügt nicht nur Themen anzusprechen und Scheinlösungen anzubieten. So dumm sind die Leute in Zeiten des Internet nicht mehr.

Was nun ?

Die AFD auf dem Weg zur zweitstaerksten Kraft im Paralament.

Aufgrund verantwortungsloser Politik der politischen Eliten in verschiedensten Bereichen.

Die Fehlleistungen der etablierten Parteien sind hoechst real.
Die Antwort darauf - Zustimmung zur AFD - bedauerlich.

Aber mal ganz ehrlich :
Was sonst ausser der AFD sollen denn die Leute waehlen, um Druck zu machen ?

Das viele beruehrende Thema - Massenmigration aus der dritten Welt - wird von keiner der anderen Parteien ernsthaft aufgegriffen.

Man mag sagen :
Niemand wird je mit der AFD koalieren.
Mag sein - obwohl man da nicht zu sicher sein sollte.

Aber selbst wenn....
....das Gedankengut der AFD sickert laengst ein in das Handeln der Etablierten.
Aus Angst vor einem noch weiteren Erstarken.

Aber auch das scheint nicht mehr zu helfen - da man den etablierten die Uebernahme der AFD - Positionen nicht mehr abkauft.

Wenn ich an eine Loesung dieses Dilemmas denke, denke ich immer an den Ruecktritt einer ganz bestimmten Person.

18:18 von GeMe

Das kann man nur unterschreiben. Aber man
kann das richtig verfolgen,das diese Parteien
von bildungsfernen Bürgern unterstützt wird.
Siehe auch USA

Am 02. August 2018 um 18:35 von Karl Klammer

"CSU in Bayern zerstört
Union bundesweit zerstört"

Sie lasten Seehofer das an, wofür die Kanzlerin und ihre Unterstützer, auch aus der CSU, verantwortlich sind?

naja

merkel und ihre schergen haben ja noch ihre millionen frauen und rentner, die sie dank staatspropaganda blind wählen. eigentlich sollten alle altpartein schnell unter der 5% hürde landen, in der hoffnung dass sich eine neue, und vorallem kompetentere und unabhänhige politsche riege bildet. die afd ist ja schonmal auf einem guten weg.

Darf es noch etwas mehr für die AfD sein ?

Wenn die bisher herrschenden Parteien so weitermachen, sind sicher bis zur Bundestagswahl deutlich über 20% für die AfD drin, in den östlichen Bundesländern auch die Regierungsbeteiligung.
Heute bringt die ARD in ihrem Politikmagazin einen der vielen Gründe.
Weiter so CDU , SPD usw.

Bananenrepublik

Die aktuelle Links-Regierung (ja, ich meine auch die Union) hat Deutschland in eine Bananenrepublik verwandelt, die sehr schnell von Kriminellen (Bio-Deutschen wie auch Migranten), Mafia-Strukturen und einer komplett ausser Rand und Band befindlichen Justiz zersetzt wird. Es schmerzt, dies mit ansehen zu müssen. Traurig, dass viele Menschen die AfD wohl tatsächlich als einzige Alternative sehen.

@Michael Heide "Gesundheits- Renten und Sozialpolitik ...

... kann die AfD nicht"
---
Die anderen aber scheinbar auch nicht. So ist es am Ende gleich wer das nicht richtig macht. Auf jedenfall aber fallen derzeit erhebliche Zusatzkosten an, ohne Mittel nützt auch die größtmögliche Zusatzkompetenz nichts.

Merkel muss das Nichtstun beenden

Es ist Frau Merkel, die jeden Ansatz für eine entschlossene Politik blockiert: In der Europapolitik, in der Klimapolitik, beim Dieselabgasskandal, in der Pflegepolitik, in der Flüchtlingspolitik - es geht nirgendwo mehr voran. Wenn sie weiter nichts tun will, soll sie besser in den Ruhestand gehen und denjenigen das Feld überlassen, die bereit sind, die Probleme Deutschlands anzugehen. Die SPD muss jetzt Mut zeigen und ihr die Pistole auf die Brust setzen. Das würde der Wähler wohl honorieren!

@ viele Mitforisten

Warum wird die AfD gewählt?

Weil sie die einzige Partei ist, die (bisher) ihre Wahlversprechen noch nicht gebrochen hat.

Alle anderen - ganz besonders die sPD - haben ihre Wähler wieder und wieder vera... und schon am Wahlabend alles vergessen, womit sie die Stimmen der Wähler eingefangen haben.

Die Menschen, die angeben, AfD wählen zu wollen haben einfach genug, von dem Berliner Geklüngel einer unglaubwürdigen, von Lobbyisten gesteuerten Regierung, deren Mitglieder nur ihre ureigensten Interessen im Blick haben.

AFD

Was tun gegenüber einer AFD?!
Ganz einfach, UMDENKEN und sich den neuen Problemen und Herausforderungen der Menschheitsgeschichte widmen die uns tatsächlich bedrohen und das sind nicht die Flüchtlinge.
Die Probleme liegen bei Deregulierungen aller möglichen und denkbaren Bereiche angefangen von jeher bei Banken über Wirtschaft und sogar den politischen Institutionen und Parteien, bis hin zu der heutigen Digitalisierung und bei der, so scheint es anhand des schnellen Fortschritts, eine Art Narrenfreiheit an erster Stelle steht.
Flüchtlingskrisen und auch viele andere, schon fast als unnötig herbeigeführte oder provozierte Krisen und Konflikte und Probleme, dienen zu einem guten Teil als Ablenkungsmanöver gegenüber den tatsächlichen bedrohlichen und eigentlichen Problemen und neuen und dringenden Herausforderungen unserer Zeit und diese betreffen das Leben und den sozialen Wohlstand der gesamten Menschheit, die es nun endgültig zu beheben gilt.

Es gibt also viel zu tun, packen wir's an!

um 18:36 von Inge N.

>>"..Ich frage mich nur, was diejenigen, die sich der AfD zuwenden, sich von dieser Partei bezüglich Gesundheits-, Renten- und Sozialpolitik versprechen? Da kann man schnell vom Regen in die Traufe kommen..."<<

Also ich bin AfD-Wähler und verspreche mir bei den von Ihnen genannten Themen einiges z.B.. für unsere eigenen Mitbürger haben wir kein Geld. Rentner müssen Flaschen sammeln, Alleinerziehende jeden Cent zweimal rumdrehen, jedes 5. Kind lebt in Amut. Umgekehrt leisten wir uns die weltweit höchste Versorgung für Migranten zu gewähren und durch den dadurch entstehenden Sogeffekt zum Sozialamt für die Welt zu werden. Sehe ich nicht ein; ich bin einer der seine Steuern durch harte Arbeit dafür zahlt. Was glauben Sie was man innerdeutsch alles für soziale Projekte angehen könnte wenn man die jährlich über 50 Milliarden die für das Thema Migration ausgegeben werden auf ein erträgliches Maß, sagen wir 7 Milliarden reduzieren würde? Der Platz reicht nic

77 % der Befragten sind unzufrieden

mit der Asyl -und Flüchtlingspolitik der Regierung.
Das erfährt aber erst, wenn Mann/Frau die "Bilderchen"
anklickt. Reiner Zufall, dass die TS dieses Thema so gar nicht anspricht.
So wie auch jahrelang die Themen von arabisch-stämmigen
kriminellen Clans , von Parallelgesellschaften usw.
einfach unter den Teppich gekehrt wurden.
Die Normalos haben die Wirkungen zu spüren bekommen,
nun werden auch noch zig-Milliarden an Steuergelder
vor allem für die Auswirkungen des Bürgerkrieges
in Syrien ausgegeben während die Schulen Straßen etc.
immer mehr verrotten.
Solange die Parteien diese Themen verschweigen bzw.
vernebeln , wird die AfD die Wut-Ernte einfahren.

Dieses Ergebnis ist mit Vorsicht zu genießen!

Wer beantwortet am Telefon solche Umfragen?

Eher diejenigen, die eh unzufrieden sind und sich gerne mitteilen. Eher weniger diejenigen, welche zufrieden sind und ihren Tätigkeiten nachgehen anstatt solche Fragen zu beantworten.
Ergo dürfte dieses Ergebnis kaum repräsentativ sein.

Dennoch vielen Dank an Horst Seehofer, dass er die CSU, CDU und Deutschland so an die Wand gedrückt hat.
Wofür? Das Asylantenproblem ist mittlerweile deutlich kleiner als andere Probleme wie z.B. Umwelt, Energie, Mobilität, Pflegeberufe, Altervorsorge.
Herr Seehofer, gehen sie bitte in den Ruhestand - bevor es schlimmer wird!

Ich höre mich jetzt schon

Ich höre mich jetzt schon lachen.
Sollte die afd durch unglückliche Umstände je an die Macht gelangen, werden sich alle die Augen reiben, die auf eine gute Renten- Gesundheits- und Sozialpolitik hoffen. Die afd ist nichts anderes als eine extrem reaktionäre FDP mit ausschließlich wirtschaftsliberaler (Der Begriff hört sich so lieb und nett an, bedeutet aber entfesselter Markt wie in Trumps feuchtesten Träumen) Programmatik und lockt die Leute mit ihrem Hass gegen alles fremde.
Wirkungsvoll, ohne Frage, aber das Ergebnis wird im schlimmsten Fall ein russlandhöriges, isoliertes Deutschland á la Ungarn, und im besten Fall ein widerlich spießiges Land der Bügelfaltenrassisten.

1. Zufrieden sein
2. Genervt sein von anderen
3. Entwickeln von Ängsten
4. Rummotzen
5. Sprachverrohung (Das wird man ja noch sagen dürfen!)
6. Wahl nationalistischer Irrer
7. Krieg
8. Merken, dass Krieg weh tut
9. Kapitulation und Wiederaufbau
10. Weiter bei 1

Wo wir stehen, kann sich jeder selbst denken.

Wiederholt sich Geschichte?

Ich verstehe nicht, was unzufriedene Menschen meinen, dass die AfD für sie erreichen wird? Meinen sie, dass diese Partei ohne jegliches Konzept, ohne jegliche Idee eine Bundesregierung nach dem Grundgesetz zu führen ihre Lebenssituation drastisch verändern kann? Wo soll die AfD ansetzen? Mit ihren Lügen, Hass und leeren Versprechungen wird sie immer stärker werden. Was dann? Was will das sogenannte Volk? Was will es? Will es das Deutschland aus längst vergangenen Zeiten? Will es Mord und Totschlag sehen? Menschen mit Migrationshintergrund ausgrenzen und in Ghettos sehen? Was will es? Was denkt es? Wohin soll das Land gehen? Schaut in die Geschichtsbücher, bevor ihr wieder auf einen Heilsversprecher reinfällt!

Interessant.

Guten Abend,
ich wuensche Oskar Lafontaine und seiner Frau die Staerke und Kraft die Verletzungen zu ueberwinden,und aus der Sammlungsbewegung schnell eine Partei zu gründen.
Er hatte so oft Recht,hat sich so oft zurueckgenommen,hat seine etwas arrogantere Phase ueberwunden,hat den Mindestlohn letztendlich eingeführt ,hat im Saarland großartiges geleistet,hat einen lebensgefaehrlichen Anschlag ueberwunden,und hat als einziger das Format ,welches die SPD 1998 mit ueber vierzig Prozent an die Macht gebracht hat!
Vor allem versteht er wirtschaftspolitische Zusammenhänge und hat Schroeder ueberlebt.
Denn es gibt auch keine Rechte Mehrheit mehr,mal abgesehen davon,dass die alten CDU ler wie Geißler oder Bluem genau wie die oben genannten den Sozialstaat alter Praegung verteidigten oder verteidigen.
Der SPD wird es so ergehen ,wie dem Parti socialiste in Frankreich,und die AFD ist eine Lachnummer,aber man muss sie mit guter Politik bekämpfen!

Die "Staatsmedien" haben es in der Hand!

Der deutsche Wähler erwacht und kann sich ein eigenes Urteil bilden!
Die gegensätzlichen Kommentare der TS haben den Wähler verunsichert.
Sendet Fakten und Nachrichten und keine Kommentare.
Sonst wird noch eine Partei gewählt, die dieses per Gesetz ändern möchte und schon viele Bürgerinnen und Bürger überzeugt hat.
Weg mit der Hetze gegen Russland, gegen Trump, gegen AfD, ... um nur einige Beispiele zu nennen.
Gebt dem Leser Fakten!
Wie hoch sind die EU-Importsteuern auf US-Waren? Wie wird das Rentenproblem im Ausland gemeistert?
Nicht immer nur negative Schlagzeilen aus dem Ausland, denn diese glaubt keiner mehr.
Redet nicht von Dürre &Klimawandel, sondern gebt mir eine Tabelle wie es in der Vergangenheit aussah.
Wir hatten regelmäßig derartige Trockenheit!
Also wo sind die freien Journalisten oder dürfen sie nicht mehr frei berichten und nur einer Volkspartei angehören?

@ evhie um 18:11

Sie schreiben: "Ein Rätsel ist mir das die Grünen immer noch gewählt werden."

Daran, dass Grüne und Linke zusammen auf 24 Prozent kommen, können Sie erkennen, dass deutlich mehr Menschen eine vollkommen konträre Meinung zu der von Ihnen vertretenen Ansicht haben.
Die 18 Prozent, die die SPD wählen würden, können Sie auch dazuzählen.

Es wollen eben nicht alle "zue" bzw. geschlossene Grenzen.
Das ist des Rätsels Lösung.

die von der

Mutter der Nation so radikal besetzte Mitte verliert (mit Recht) immer mehr Zustimmung. Das kommt m.E. davon , dass viele Wähler genug von der ewigen Kompromiß-Schließerei, die schlussendlich keine Seite wirklich befriedigen kann, hat.
Die Standard-Antwort auf Problemstellungen durch gegensätzliche politische Positionen "da müssen wir einen Kompromiss suchen" kann ich nicht mehr hören.

unglaubwürdig

wer bitteschön wählt noch die merkelpartei, die nahlespartei oder die rothpartei? dad land wacht auf. und noch reichen die alternativlosen neubürger nicht für eine absolute "mama-mehrheit".

Duzfreund 18:46

Die Priorisierungen und die Themen ...
verweisen auf das tatsächliche Problem einer im Kern alternden, hadernden und ängstlichen Bevölkerung. Nirgends ein Quäntchen Zukunftshoffnung und Selbstvertrauen, in den Antworten wittert man den sklerotischen Geist der verwirrten Alten.
Was wohl gekommen wäre, wenn ein paar Fragen in Richtung "Zukunftsfähigkeit" gestellt worden wären - selbst die gute alte Klimapolitik ist ja wohl eher ein Thema der grauen Panther Generation.

Dankeschön für die Worte. Zaudern, jammern, meckern... das hat wieder Hochkonjunktur. Deshalb hat man auch das Gefühl dass ich nichts bewegt. Vielleicht bewegt sich deswegen auch wirklich nichts.

WTF

Wann gibt es endlich wieder einen charismatischen Politiker einer demokratischen Partei, dem die Menschen vertrauen. Sie/Er kann auch gerne polarisieren (Populismus), Hauptsache Sie/Er vertritt die Meinung einer demokratischen Partei...jetzt mal wirklich Deutschland...19% AFD...was ist los??!

@Mussmanwissen "Die Politiker greifen immer daneben, ...

... als ob sie in einer anderen Gesellschaft groß geworden wären."
---
Dem kann man nur zustimmen. Es handelt sich hierbei um eine "follie a deux" zwischen Rundfunk und Politik, die im Rausch gegenseitiger Dependence, sich um sich selber drehend, schon lange vom Tanzboden abgekommen sind.

Was uns die sog. Etablierten Parteien

bislang geboten haben, kann auch jede andere Partei/Person. Schlimmer geht nimmer.
Deshalb bekam und bekommt meine Stimme die ach so verachtete Partei.
Alles Gute AFD.

@ evhie, 18:11 Uhr

> 25% Migranten ist zu viel und zu teuer. Grenzen zu auch für die Angehörigen der Asylanten. Geld für die Menschen in D und die Anzahl der Migranten auf 10% absenken. <

25 % der Menschen in Deutschland haben einen Migrationshintergrund.
Bei vielen bedeutet dies, dass sie ein Elternteil haben, welches nicht aus Deutschland stammt. Und meistens haben diese Menschen nur die deutsche Staatsbürgerschaft. Sie sind Deutsche und nur ein Rassist würde ihnen das aberkennenen. Auch wer in der zweiten oder dritten Generation in diesem Land lebt sollte Deutscher sein. In Einwanderungsländern ist das normalerweise so.

Der Anteil der Menschen mit Migratiopnshintergrund an der geleisteten Arbeit in diesem Land dürfte im Schnitt höher sein, als der von AFD-Wählern.

Übrigens, die Grünen haben ihr Wählerclientel vor allen in den besser ausgebildeten und besserverdienenden Schichten der Bervölkerung. Das dürfte ihr Rätsel lösen.

Glaubwürdigkeit

Es wird derjenige vom Volk gewählt, der vertrauensvolle, glaubwürdige Politik mit Überzeugung bringt, sich der Realität nicht verschließt und nachvollziehbare Visionen beschreiben kann. Auf jeder Linie überzeugen hier die Grünen, da alles, was sie schon vor langer Zeit prophezeit haben auch eingetreten ist. Auch jetzt sollte man genau hinhören, zumal wenn es um Zukunftsperspektiven geht. Das Gegenteil davon spielt sich gerade in der CDU/CSU ab, wobei hier vor allen Dingen die Glaubwürdigkeit von Seiten der CSU verspielt wird. Lobbyismus und Fremdenfeindlichkeit, indem man Ängste schürt, so lange, bis jeder das glaubt. Nur Gewinner sind meistens die Populisten, da diese ganz unverblümt alles mögliche stark polarisierend bringen und laut herausposaunen. Der Wähler sollte allerdings bedenken, dass wir uns im Rahmen des Grundgesetzes bewegen und uns weltoffen dem europäischen Gedanken verschrieben haben. Dass die SPD bei 18% verharrt, liegt wohl hauptsächlich an der Stammwählerschaft.

es hat nichts aber auch gar nochts mit imigration tu tun

die deutschlandpolitick der frau merkel ist seit 16 jahren die feindlichste politik gegenüber deutschland und deren arbeitnehmern. hier wurde und wird immer noch. nur europapolitick betrieben was zu einem sozialabbau in deutschland führt wo arbeitnehmerrechte umgangen werden, wo mindestlohn hoch geschrieben wird und wo man geld nimmt um die unsinnige dumme europolitick zu dominieren und deren partner.
bitte jetzt nicht mit dem jetzigen problem asyl vermischen.
deutschland hat die nase voll von CDU/SPD/GRÜNEN wobei diese and der teurungsspirale drehen und es immer schwerer wird mit seinem einkommen zu leben. hier braucht man frischen wind, wind der nicht von brüssel weht und auch nicht von den unfähigen politikern und jasagern.
das die afd jetzt vorne liegt ist normal und die schuldigen sollten sofort die politick verlasse. es wird noch schlimmer kommen bin froh, au einer seite nicht mehr in diesem deutschland leben zu müssen, was mich ab
sehr traurig stimmt.

Hatten wir die Situation mit

Hatten wir die Situation mit Zuwachs einer Partei nicht schon vor 85 Jahren? Mir macht die Situation Angst

Beste Meldung des Tages

Merkel schrottet nicht nur Europa, sondern auch die CDU.
Was macht der Rest ihrer Politkaste, Sie klatschen Beifall.
Politlemminge die nur noch ans Portmonee denken.
Weiter so Frau M. und die CDU löst sich wie die SPD auf, nur etwas später.

Change ist auch für D wichtig

ansonsten sehe ich und nicht nur ich, wie man den Inhalten der Forenteilnehmer/Innen entnehmen kann, Schwarz.

Also exakt wie vorhergesagt.

Die "Große Koalition" ist in jeder Hinsicht Gift für Deutschland, und nach der nächsten Wahl sieht es ganz finster aus ...

@Werner Haus, 18:25

Was bitte tut die AfD denn für Deutsche. Das einzige, was ich von dieser Partei immer wieder höre ist, das Nicht-Deutsche bitte draussen bleiben sollen. Alle anderen Problemfelder: kein einziger positiver Lösungsvorschlag.

@ hambacherschloss et al.

Danke für Ihr beherztes Einschreiten. Zum Glück gibt es ja doch noch ein paar Menschen, die nicht völlig im falschen Film sind.

@holistic, repräsentativ für Soziologie

"Nicht repräsentativ
Die Umfrage ist nicht repräsentativ, ...gerne plaudern.... Bildungsbürger sind zum größtenteils keine Teilnehmer.... Statistik nichts wert. Als Soziologe versichere ich... Fehlerquote beträgt bis zu 30%. Soziologen wissen, wovon wir hier sprechen."

Man kann bekannte selektive Verfälschungen herausrechnen.
Auch Soziologen könnten vor den letzten Wahlen die Umfrageergebnisse gelesen haben und mit dem wirklichen Ergebnis verglichen haben. Die Fehlerquote war wie in der Umfrage angegeben, eher 3% als 30%.
Aber was interessiert einen Soziologen die Wirklichkeit, wenn sie einer liebgewonnenen Theorie widerspricht?

Al Ternativ "Der Trend wird

Al Ternativ

"Der Trend wird sich hoffentlich immer weiter fortsetzen"
Leider muss ich Ihnen teilweise zustimmen. Die Menschen in unserem Land fallen immer auf Rattenfänger rein!
Zu Ihren ganzen Kommentaren fällt mir nur die Frage ein, was sie sonst so rauchen.

Wahlmöglichkeiten

Allein, das Drama ist, dass man nur die Wahl zwischen Gestrigen, Vorgestrigen und Ewiggestrigen hat. Nirgends Visionen und Perspektiven. Dabei müsste Europa endlich zusammenwachsen. etc.

@Kay 523, 18:45

Da ich bezweifle, das die Anhänger dieser Partei sich überhaupt durch irgendetwas außerhalb ihrer Filterblase überzeugen lassen werden würde ich mir dieses Experiment gerne ersparen.

SPD

Ach ja und was ist mit der neuen SPD los?
Noch immer im Tief!
Da wirken wohl alle möglich erdenkbaren Maasnahmen und Auswechselungen von Führungspersonen nicht.
Haben Frau Nahles und Herr Scholz das Ruder vom roten Schiff doch nicht so richtig im Griff oder weht ein zu starker Gegenwind.
Zwischen sozialer Gerechtigkeit, Gleichheit und den Wünschen und Ideen und vor allem unter dem Druck aus Wirtschaft und Finanz, lässt sich ein soziales Schiff wohl nur sehr schwer manövrieren, ausser man hat einen guten Kapitän und einen hevorragenden Steuermann, die nun mal Wissen wo's lang geht und wissen auf was es ankommt, zumal bei ihrem Wählervolk.
Doch das Schiff der SPD hat schon Schlagseite und droht in absehbarer Zeit zu käntern.
Mal abwarten wann Rettung naht.

Hahahaha

Hahahahaha, sehr schön. Immer weiter so wie es läuft. 20% der Bevölkerung haben Migrationshintergrund und es werden täglich mehr, auch durch Geburten derer. Das Land wird weiter gespalten und retten kann uns nur die AfD

Es geht

doch in der CDU allein darum den Heiligenschein von Frau Merkel zu bewahren. Wenn es in den Ressorts Fragen und Probleme gab, tauchte sie garantiert ab. Sie kommt immer erst dann, wenn sich der Dunst wieder verzogen hat. Mit dieser biederen Masche täuscht sie seit Jahren Millionen von Deutschen, die sich mit Problemen ebenfalls nicht befassen wollen. Daraus erwächst das Dilemma, dass alles ineinander verkeilt den Bach herunter geht. Die jahrelange Tatenlosigkeit Merkels hat die Probleme anwachsen lassen, jetzt kommen sie geballt auf uns zu. Die Flüchtlingsfrage spaltet Deutschland zusätzlich und an wem scheitern die bisherigen Lösungsvorschläge? An Merkel, die niemals zugeben wird, einen Fehler gemacht zu haben. Den Charakter dieser Frau bezahlen wir alle und zwar jeden Tag. Wenn die sogenannten Rest - Volksparteien das nicht merken, dann werden sie keine Rolle mehr spielen. Die Hilflosigkeit in der Politik hilft nur dem, der an den Entscheidungsprozessen nicht beteiligt ist, der AfD.

@um 18:46 von MGD HerrenSpezies Erscheckend wie rechts

Tatsächlich verhalten sich die, die immer so gerne die anderen als "rechts", "braun", etc. diffamieren wie die wahren Faschisten - Linksfaschisten, Islamofaschisten.
Wird Zeit, daß nicht nur die 17% AfD-Wähler die Demokratie wieder zu schätzen lernen.

Renten-, Sozial- oder

Renten-, Sozial- oder sonstige Lösungen kann die AfD sehr wohl! Alles Geld der Migrantenpolitik streichen (inkl. dem Familienzusammenführungsquatsch, der ausufernden HartzIV-Zahlung für Leute, die nie einen Pfennig eingezahlt haben und sich hier auf Kosten der Deutschen wie die Made im Speck bewegen) Dann bleibt genug für uns übrig. So, wie es einmal war.

Wenn man bei einer Betriebsrente

weniger ausbezahlt bekommt als eingezahlt wurde, dann haben unsere etablierten Parteien nichts anderes verdient, als ins Bodenlose abzustürzen.
So etwas nennt man Enteignung und das hatten wir doch schon einmal vor nicht allzu langer Zeit, nicht wahr!

Als Frau Merkel vor der Wahl

sagte, ein 2015 darf sich nicht wiederholen, haben ihr noch viele Wähler geglaubt. Das Vertrauen hat sie nun verspielt. Es kommt,wie es kommen muß.

unterstützung...

wenn man dann noch die Nichtwähler und die Kinder abzieht liegt dann bei unter 40 Prozent...wie kann sowas regieren...in einer Demokratie?...

Staatsversagen

...war die kurze, aber passende Umschreibung eines Polizisten aus meinem Bekanntenkreis. Und er hat leider recht. Das immer mehr Bürger die Sch....ze gestrichen voll haben, liegt an dem gleichzeitigen Versagen auf fast allen Ebenen. Deshalb wird ist auch so vielen klar, das im Lande der Haussegen mehr als schief hängt. Eine solche politische Unfähigkeit in der Innen- und Aussenpolitik habe ich in den letzten 40 Jahren noch nicht erlebt. Bin gespannt, wie lange das noch so weitergeht, bevor der Kessel platzt.

Kurzstreckendenker allenthalben

[18:22 von Eledharad]
„... gut, dass die Leute eine vernünftige Alters-/Pflege-/Sozialpolitik wollen, aber warum wählen sie dann die AfD? In Sachen Rente Politik haben die nichts und deren Sozialpolitik ist noch schlimmer als die der Union. Das Thema Flüchtlinge [...] wird die letzte Zeit so aufgebraucht, dass alle anderen Probleme vergessen sind. Und da auch nur noch Flüchtlinge thematisiert werden, kommt die AfD auch hoch, weil sie die vermeintlich einfache Lösung präsentiert, ...“

Ich beneide Sie. Denn Sie scheinen sich darüber wirklich noch zu wundern (darin schwingt eine Hoffnung mit, dass sich noch etwas ändert). Meine Hoffnung bröckelt. Wenn so eine Motz- und Hetzpartei wie die „Alternative“ immer mehr Zulauf bekommt, dann ist Bildung aus dem Spiel. IQ-Trend: fallend. Ich mache mir um meine Enkel Sorgen.

TS: Interessant wären in der Sonntagsfrage getrennte Tendenzen für CDU und CSU. Besonders nach den letzten Monaten.

Nicht überraschend

Die 17 Prozent der AfD sind nicht überraschend. Schon seit vielen Jahren beziffern Soziologen den Anteil von, sagen wir mal vorsichtig, stramm rechten Gedankengut bei 15-20 Prozent. Und zur Zeit schafft die AfD es, dieses Potenzial voll auszuschöpfen.
Geht die Flüchtlingskrise wird die AfD wieder schrumpfen, Mit etwas Glück verschwindet sie ganz.

Übrigens wäre nach dieser Umfrage eine linksliberale Regierung möglich.

Die Zeit der großen Volksparteien ist aber vorbei. Die Parteienlandschaft wird sich weiter zersplittern. Was aber nicht unbedingt schlecht sein muss.

@18:25 von Theodortugendreich: gehobenes Einkommen

"In meinem Gesichtskreis sind dies Menschen aus der Arbeitsverwaltung, der Immobilienwirtschaft, der universitären Forschung und Lehre, dem Baugewerbe, dem Bankwesen, etc. . Allesamt Bezieher dessen was man ein gehobenes Einkommen nennt. All diese Menschen profitieren nicht unmittelbar."

Wenn der Spitzensteuersatz von der AfD auf 25% gesenkt wird und die Erbschafts- und die Gewerbesteuern abgeschafft werden, dann profitieren die "Bezieher dessen, was man ein gehobenes Einkommen nennt." nicht direkt?

Warum solche Menschen AfD wählen kann ich verstehen. Sie werden noch reicher und es ist ihnen egal, wenn sie dafür unter einer rechtsextremen Regieung keben müssen.

die Alternative

Deutschland ist übervoll, die Immobilienpreise und Mieten steigen unentwegt, Autobahnbrücken sind baufällig, Schwimmbäder werden geschlossen, usw. usw. und die Regierung tut nichts weiter, als jährlich einen steigenden hohen zweistelligen Milliardenbetrag für Einwanderer mit einer totalitären Ideologie und einer vollkommen andersartigen Kultur auszugeben und jedes Jahr mehr von denen ins Land zu holen. Auch wenn das für BK Merkel alternativlos sein mag, so verwundert es nicht, wenn zunehmend mehr Bürger lieber die Alternative wählen.

@Kleomenes

Genau die Grünen sind schon bei 15%.

Ihre "Eilmeldung"

...könnte als solche für wesentlichere Themen eingesetzt werden, als das die Union momentan ein "Rekordtief" landet.
Das Thema Altersarmut wäre absolut passend für den Status einer Eilmeldung über Monate hinweg. Nur, lassen Sie mich raten, nimmt davon die verantwortliche Politik nur wenig zur Kenntnis. Und fühlt sich auch nicht verantwortlich. Hier wird eine Menge schön gerechnet. Meine Freundin arbeitete über 45Jahre und hatte noch Jahre nach ihrer Rente einen Nebenjob, damit es für die Miete in einer Großstadt reicht.
Ist das ein würdevolles Leben nach jahrzehntelanger Arbeit?

Über das Massaker

von Lübeck wurde bislang immer noch nicht berichtet und dann wundern, wenn die Wähler/Volk sich von Medien und Politik abwenden.

Umfragen sind Schall und Rauch

Am Ende gewinnt doch immer Merkel.

Flucht vor Flüchtlingsdespoten

Was für ein Thema! Wenn es nicht gar zu viel verlangt ist, dann überlegt mal Folgendes:

Angeblich wollen die Flüchtlinge + Wirtschaftsmigranten ja alle nach Deutschland. Und das wollen nun viele (auch hier im Forum) abstellen? Und die Ultrarechten besorgen das? Ja, warum wollen die denn alle nach Deutschland? Schon mal zu Ende gedacht? (Gerade) noch würde ich auch nach D wollen (wenn ich nicht sowieso hier wäre).

Wie würde es wohl in einem Land aussehen, das keine Flüchtlinge und Wirtschaftsmigranten mehr anzieht? Mit Gauland als Präsident, Weidel als theutschem Kanzler und vStorch als Innenminister? Nein, da will keiner mehr hin. Soll Deutschland zu solch einem Land werden? Dann werde auch ich zum Flüchtling ... in die andere Richtung.

Denkt mal nach, statt immer nur rück! „Vor“ wär auch nicht schlecht.

Ein Politiker 18:14

“Wenn man die Unzufriedenheit der Bundesbürger in den Bereichen Asyl und Flüchtlinge sowie Gesundheit- und Sozialpolitik zusammenzählt, dann sind das fast 80 Prozent der Bundesbürger“
Und wenn man noch Verkehrs- und Verteidigungspolitik dazu zählt, kommt man auf über 100%...
Toll, was Mathematik so kann...

Liebe TS, ich bin ja einiges

Liebe TS, ich bin ja einiges gewöhnt, aber was Kleomenes 18:08 abgesondert hat, ist durch die Meinungsfreiheit gedeckt?! Pfui Spinne.
(Und da die afd solche Gestalten anlockt, halte ich sie für unwählbar)

schtick 18:54

Sie haben sich Ihren Personalausweis auch selbst gemacht, gell?

Im Gegensetz zu den rechten

Im Gegensetz zu den rechten Kommentatoren hier geht es der Bevölkerung offensichtlich weniger um die Asylpolitik. Sondern darum, dass sonst nichts gemacht wird.

Pflege, Armut? Keine Spur. Statt dessen schießt Seehofer über die Strenge und blamiert die ganze Regierung. Natürlich sind die Menschen dann unzufrieden. Falsche Prioritäten und dennoch nichts erreicht.
Und wieso sollte Seehofers rechter Kurs Wähler anziehen? Die sagen sich dann auch "Na, da kann ich auch weiterhin das 'Original' AfD wählen". Während gemäßigte Wähler abgeschreckt werden.

Wo bleibt die Sozialpolitik? Ist die SPD eigentlich noch da? Was ist mit den christlichen Werten bei den C-Parteien? Wo ist das Argument dafür sie zu wählen?

Die Union sollte sich auf sachliche Themen und weniger Populismus konzentrieren und mal all die anderen Themen anpacken.

Zu den Wählern, die aus Unzufriedenheit die AfD wählen: Die würden vermutlich auch in einer Bar aus dem Klo trinken, weil ihnen die Cocktails nicht passe

Tja die Merkeldruckbetankung

Tja die Merkeldruckbetankung ist nicht gut beim Wähler angekommen, leider setzt sich dieser Trend fort.

Soviel zu vielen obigen Posts.

Auf Einkommen bis zu einer Höhe von 2000 Euro pro Monat sollten nach Ansicht von AfD-Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel in Zukunft keine Steuern mehr gezahlt werden.

Auch Altersrenten sollten aus Sicht der AfD-Bundestagsfraktionschefin nicht besteuert werden. In einem Konzeptpapier Weidels, das dem „Focus“ und der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, heißt es weiter: „Unsoziale Arbeitsverhältnisse durch nicht sozialversicherungspflichtige Minijobs müssen abgeschafft werden.“

Auf der Einnahmen-Seite schlägt Weidel vor, künftig alle Erwerbstätigen zur Einzahlung in die gesetzliche Rentenversicherung zu verpflichten. Dies solle aber nur eine Säule sein. Daneben sollten kapitalgedeckte Arbeitnehmer-Versicherungen stehen sowie steuerlich geförderte Anlagen in Wertpapiere oder private Rentenversicherungen.

Unsere gute AfD

Wenn ich mir so einige Kommentare hier durchlese bekomme ich den Eindruck das niemand (außer ich scheinbar) die AfD mag, aber viele das Gefühl haben sie doch zu brauchen um sich nicht einem links/Grünen Erdrutsch hinzugeben? Ich empfehle jedem der der AfD "konzeptlosigkeit" oder dergleichen vorwirft mal deren Parteiprogramm zu studieren oder deren lebhafte Debatten im Bundestag zu verfolgen (kann man alle auf yotube sehen). Mit der AfD ist endlich eine richtige Oppositionspartei ins Parlament eingezogen und diese ist fast durch die Bank mit Intellektuellen, erfahrenen Politikern besetzt. In meinen Augen eine absolute Bereicherung und zu einer ausgewogenen politischen Landschaft gehören für mich alle politische Richtungen. Sie können doch selbst wahrnehmen wo und der Links/Grün-Drift der letzten Zwanzig Jahre hingeführt hat? Alles so toll ja?

Vergessenes Milieu

Man hat seit Jahrzehnten einen Teil des politischen Spetrums ignoriert und damit ein Milieu und Teil der Bevölkerung an der politischen Teilhabe ausgegrenzt. Das funktioniert dank Internet, AfD et al. nicht mehr.

Dieses durchweg bürgerlich und deutschnationale Milieu organisiert sich wieder. Deutschland gewinnt dadurch in jeder Hinsicht. Auch Medien, ÖR und Prognoseinstitute scheinen das inzwischen einzusehen. Gut so!

@eine_anmerkung 21:57

Wenn Sie die AfD nur scheinbar mögen, dann ist ja alles gut. Es sei denn, Ihnen ist der Unterschied zwischen "scheinbar" und "anscheinend" nicht bekannt.
Für mich jedenfalls, ist eine Partei, die einen "Bernd" Höcke nicht ausschließt, nicht wählbar. Ich brauche die AfD jedenfalls nicht. Und ja, ich habe deren Parteiprogramm durchaus gelesen. Und übrigens, rechts von der CSU ist eine politische Richtung, sondern ausschließlich billiger Populismus.

@18:30 von hambacherschloss

>>Will Deutschland noch einmal politisch in Fallen gelockt werden, diese unzufriedene Nation, die es nicht verstanden hat, auf welch´ hohem Niveau sie jammert ? ---> siehe Helmut Schmidt!<<
Sie berufen sich auf Helmut Schmidt. Ich auch.
Hören sie sich doch bitte folgendes Interview an:
https://www.youtube.com/watch?v=sj2iG3gOolw
In diesem Interview - Sandra Maischberger/Helmuth Schmidt - von 2011 geht es u.a. um die Thesen von Herrn Sarrazin und Zuwanderung aus fremden Kulturkreisen. Auch eine Aussage von Willy Brandt (gezeigt in einer Rückblende) dürfte sie überraschen. Der Wahlerfolg der AFD hat herzlich wenig mit dem zu tun, was Helmuth Schmidt mit „Jammern auf hohem Niveau“ ansprach. Es geht um Probleme, die man voraussehen konnte und die wir jetzt tatsächlich haben.
Mit Ihrer Tätigkeit als Arzt hat das allerdings gar nichts zu tun. (War mein Partner übrigens auch, aber der hätte das niemals in einem Forum erwähnt. Und der hatte - Gott sei Dank – neben seinem Beruf auch noch ander

Immer mehr AfD-Anhänger.

Das sehe ich zwar gar nicht gerne, aber wichtig ist primär, dass die Union von den Bürgern für ihre Sau-Politik abgestraft wird! Danke dafür Wahlvolk und AfD.

um 18:14 von DerFortunist

>>"..Da sieht der bayerische Horst, wie toll sein Nachplappern rechtsextremer Worte der AfD wirkt ..."<<

Ich finde Sie tun Seehofer Unrecht denn er hat schon soviel positives bewirkt. Zum Beispiel müssen künftig Flüchtlinge bei der Überprüfung Ihrer Verfahren mitwirken (eigentlich eine Selbstverständlichkeit). Kontrollen an den deutschen Grenzen werden ermöglicht (ja, ja diese sind nicht flächendeckend, aber wenigstens mal ein Anfang), einige bilaterale Rückführungsabkommen stehen. Ist das alles nichts? Viel mehr denke ich als sein Vorgänger in seiner ganzen Amtszeit gebracht hat und vielmehr als beispielsweise unsere Minister Maas und Barley zusammen bis heute oder sehe ich das falsch? Ich jedenfalls finde Herrn Seehofer gut.

Anscheinend wollen die

Anscheinend wollen die Deutschen wieder einen nationalistischen Staat und die ganzen Bemühungen der Allierten über Bord werfen. Nichts gelernt aus den eigenen Verbrechen der Vergangenheit, trotz Entnazifizierungsprogramm.
Die immensen finanziellen Hilfen und Arbeitskräfte aus dem Ausland (Marshall-Plan und Gastarbeiter) waren wohl für die Katz.

Der Staat ist nicht der Löser individueller Probleme.

Ich fürchte, Politikverdrossenheit und Protestwählertum ist ein Resultat der Weinung, dass der Staat (gemeint sind die gewälten Vertreter) individuelle Probleme der Menschen lösen soll. Politikernehmen dies zu gerne auf, nach dem Motto, wir kümmern uns darum.. Das Ergebnis sind eine Vielzahl von Verordnungen, Regeln und irrwitzigen Gesetzen.
Seit de Wiedervereinigung beobachtd ich, dass den Menschen zunehmend eingeredet wird, er kümmere sich um das (individuelle) Problem. Das tut er aber nicht. Wir müssen aufhoren, in Vollpensionmentalität durch das Leben zu gehen. Hilf dir selbst, dann hilft Dir Gott. meine Oma war einfach, aber so ist es nunmal.

Auch müssen wir Deutschen endlich Veränderungen wieder als Chancen statt als Bedrohung verstehen. Die selbsternannte AFD spielt lediglich mit diffusen Ängsten. wenn auch nur ein Harz IVer glaubt, die a
AFD habe mehr Geld für sie, der ist auf dem Holzweg.

Parallelgesellschaften

Die Folgen der Flüchtlingspolitik wird uns für Jahrzehnte beschäftigen, viel Geld kosten und die Gesellschaft in Parallelgesellschaften zerfallen lassen. Darum finden viele Deutsche die bisherige Politik der Altparteien verheerend.

Einen Tipp an die SPD

Einen Tipp an die SPD. Vielleicht aktiviert Ihr wieder den Martin? Bringt zwar keine Prozente, aber da hatten wir wenigstens was zu lachen (denn das Leben ist schon hart genug).

Wer gerade Kontraste in der

Wer gerade Kontraste in der ARD gesehen hat, wird eine Vorstellung bekommen, wie sich Deutschland von 1980 / 1990 bis heute verändert hat.
Diese Fakten wird auch keiner übersehen können. Außer natürlich die Linken und Grünen.... Aber Fakten sind denen häufig egal, passen die häufig nicht zu ihrer parteilichen DNA

Niemals vergessenes Milieu

02. August 2018 um 22:08 von AbseitsDesMains...

Nein, nun wirklich nicht: die Deutschnationalen und Deutschnationalsozialen sind nicht vergessen. Sie waren leder immer da, in West und Ost, mal versteckt und vorsichtig, mal offen und provokant. Ignoriert werden konnten sie nicht, höchstens peinlich berührt verschwiegen werden in einem Land mit dem prägenden Erbe einer Täternation. Schlimm ist, dass dieses "Milieu" nun wieder eine Versammlungsstätte mit legaler Fassade gefunden hat, wo Parolen geschrien werden können.
Dieses "Milieu" meint, allein "das Volk" repräsentieren zu dürfen. Aber nie wird die Unterstützung reichen, um eine "Volkspartei" zu werden. Hetze, Hass, Verachtung von Menschenwürde und Menschenrechten sowie Rechtstaatlichkeit haben in diesem Land keine Mehrheit. Ab, AfD-Fans, zurück in die Schmollecke und den spitzen Hut aufgesetzt.

Da muss man sich ja nicht wundern, dass die AfD gewählt wird...

den Spruch liest man hier immer wieder.

Ich wundere mich aber schon. Die AfD hat keine vernünftigen Lösungen anzubieten. Sie mag als Protestpartei taugen, aber meinen Protest würde ich niemals so zum Ausdruck bringen.

Die Stärke der AfD ist die Schwäche der anderen Parteien. Union wird durch die CSU blockiert halbwegs vernünftige Politik durchzusetzen. Zudem hat man mit Seehofer den Bock zum Gärtner gemacht. Wenn es opportun ist hetzt man in der CSU ganz gern mal gegen Minderheit X die einem grad so in die Finger kommt. Aktuell sind es halt die Flüchtlinge. So hält man eines der Themen in der die AfD medial stark ist ständig am leben.

Die SPD bietet aktuell auch nicht viele Gründe sie zu wählen. Ein paar nette Dinge haben sie aktuell durchgesetzt, in der letzten Legislaturperiode kam von ihnen allerdings auch viel Mist. Dicke Bretter bohren sie nicht.
Das Problem der Rente ist z.B. noch immer nicht gelöst.

Das Ding ist nur, dass die Populisten diese Probleme auch nicht lösen würden

@19:07 von Leviathan11

Könnte durchaus sein dass Ihre Zukunftsprognose ins Schwarze trifft, aber sind Sie sich, dass Sie dann noch lachen?.

Allerdings halte ich auch Verwerfungen ganz anderer Art für möglich. Die wären auch nicht komisch.

@ 21:52 von FlinDeadeye

Sie schreiben aber nicht, dass Weidels Meinung nicht die ist, die auf dem letzten Parteitag nicht nur von Meuhen favorisiert wird. Die ist
nämlich ganz übel für die Arbeitnehmer. Es ist aber ein Beispiel, wie man bei der AfD argumentiert. Sie sagen, dass Weidel etwas gesagt hat, was ihnen wohl gefällt, verschweigen aber, dass das keineswegs die Meinung der Parteimehrheit entspricht. Tatsächlich soll wohl der Sozialstaat abgebaut werden, Sozialleistungen nur noch gegen Gegenleistung geben (Zwangsarbeit) die Rente privatisiert (Komplett Riester sozusagen) und das Rentenalter auf 70 hochgesetzt werden. Und es soll tatsächlich 17% geben, die das so haben wollen, nur weil die keine Flüchtlinge mögen....

Wer hat denn geglaubt,

das bei diesen "Leistungen" die Regierungsverantwortlichen weiter "gewünscht" sind? Ich wundere mich nur darüber, dass die Ergebnisse nicht noch heftiger ausfallen. Vor allem, dass die Grünen dazugewinnen, ist alles andere als nachvollziehbar. Ich hoffe die AFD wird weiter deutlich "wachsen", damit man in Deutschland wieder in "Sicherheit" leben kann.

um 21:52 von FlinDeadeye

>>
Auf Einkommen bis zu einer Höhe von 2000 Euro pro Monat sollten nach Ansicht von AfD-Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel in Zukunft keine Steuern mehr gezahlt werden.
<<
Und welche Ausgaben werden dann dafür gestrichen ?

>>
Auf der Einnahmen-Seite schlägt Weidel vor, künftig alle Erwerbstätigen zur Einzahlung in die gesetzliche Rentenversicherung zu verpflichten.
<<
Herr Meuthen will das Gegenteil. Sie legen die Finger in die Wunden. Die AfD hat keine umsetzbaren Konzepte. Übrigens nicht mal in der Flüchtlingsfrage. Da sagt Herr Gauland schon mal, wenn es konkret wird (z.B. Rückführung), dass das schwierig sei.

Was soll ich noch sagen,

es geht aufwärts für die AfD dank der Kanzlerin und den Grünen.
Der Widerstand wächst aus welchen Gründen auch immer.
Wer hier meint die AfD wird nur von abgehängten der Gesellschaft gewählt irrt gewaltig. Allein in meinem Bekanntenkreis sind beamtete Lehrer,Polizisten,Justizmitarbeiter,
Entwicklungsingenieure der Autoindustrie,Firmeninhaber und viele Arbeiter die bewußt AfD wählen weil sie die Schn...ze restlos voll haben. Vor allem die Polizisten und Lehrer bis zum Anschlag.

Kein wunder, ich wähle anstatt Grün jetzt auch AfD

Ich höre immer nur wie sich die Deutsch-Türken beklagen, doch sie sind es, und ihre Landsleute, die den deutschen Sprachraum Jahr für Jahr verkleinern. Immer mehr sprechen im Alltag nur noch türkisch, sie sind es die sich abkapseln, absondern und sich beleidigt fühlen.

Warum wählen die Deutschen AfD? Weil wir es leid sind für alle immer den Buhmann zu spielen. Wie geben den Emigranten alles, und sie danken es uns in dem sie nur gebrochen Deutsch sprechen, und den Islam in Schulen und Universitäten, sowie in der Öffentlichkeit immer mehr verankern wollen.

Wir wollen keine Religion. Wir wollen Freiheit, und das alle eine Sprache sprechen, in der man sich zugehörig fühlen kann. Viele Sprachen zerstört das Gefühl und den Zusammenhalt.

Die Deutsch-Türken haben keinen Respekt vor ihrem Gastgeberland und führen sich auf wie kleine Kinder, nehmen erst den kleinen Finger, dann die ganze Hand.

Es ist doch ganz normal, wenn man als Deutscher solche Ablehnung spürt, dann wähle ich die AfD.

AFD

Jetzt mal ein offenes Wort zur AFD:

Ich lese hier immer, wie schlecht, inkompetent und gefährlich diese Partei ist. Jemand schrieb sogar, daß die Wahl der Partei nur auf das geringe Bildungsniveau der Bevölkerung zurück zu führen ist.

Ehrlich gesagt, hat sich scheinbar ein Großteil der Kommentazoren noch nie Reden von den AFD Abgeordneten im Bundestag angehört. Ich habe das getan und muß ehrlich zugeben, daß ich sehr beeindruckt bin. Sachlich klar, faktisch untermauert und scharf vorgetragen. Das ist eine echte Opposition. Die Fraktion ist immer stark besetzt - auch bei Diskussionen, wo die anderen, sogenannten Volksvertreter bzw. Deren Fraktionen fast geschlossen am Baggersee sind und sich keinen Deut für Ihre eigentliche Arbeit interessieren. Ich zolle der AFD großen Respekt. Endlich mal eine Partei, die ihre Arbeit und Aufgaben ernst nimmt. Und das übrigens: Die Partei hat überdurchschnittlich viele Akademiker mit echtem Titel in ihren Reihen. Das zum Thema „sachliche“ Kritik.

Das ist die eine Variante,

die andere ist, dass man dem Horst nicht mehr traut, weil seine Chefin Merkel ihm wieder Knüppel zwischen die Beine wirft auf dem Weg dieses wunderschöne Land zu retten.

@18:32 von Bernd Kevesligeti: Wenn es den Deutschen

"Was drückt die Umfrage aus ? Wenn es den Deutschen schlechter geht,dann wählen sie rechts."

Es geht den Deutschen nicht schlecht. Im Gegenteil es geht den Deutschen immer besser. Seit Frau Dr. Merkel (ich habe sie nie gewählt) Bundeskanzlerin ist, ist das BIP von 2,86 Billionen USD auf 3,46 Billionen USD gestiegen.

Es gab schon immer gute 15% Rechte und Rechtsextreme in Deutschland. Bevor allerding die AfD rechtes Gedankengut wieder salonfähig gemacht hat, trauten sich nur sehr wenige Rechte offen ihre rechte Meinun zu verbreiten. Das hat sich mit der AfD geändert.
Wie die Saarbrücker Zeitung kürzlich berichtete sind 7 bis 8 Parteimitglieder aus der saarländischen AfD ausgetreten und bei den Republikanern eingetreten, weil wie Vize-Bundesvorsitzende der Republikaner, André Maniera, sagte ihnen die AfD zu zu weit nach rechts abgedriftet war.

um 18:37 von nikofra

>>"... Das genau erkennen immer mehr Menschen bei uns und sehen die Grünen insbesondere als Bollwerk gegen inhaltsleere populistische Politik hierzulande."<<

Zweifellos sehr viele ehrbare Themen die Sie da anführen, aber seinen Sie mal ehrlich zu sich selbst; welche Themen davon belegen dann die Grünen? Umweltpartei? Das Heft hat Merkel denen schon lange aus der Hand genommen? Rüstungsexporte? Warum sind die Grünen den für aktive Einsätze unserer Soldaten? Migrationsthema? Fluchtursache Nummer eins ist die Bevölkerungsexplosion in den betreffenden armen Ländern. Alle 20 zig Jahre verdoppelt sich dort die Bevölkerung. Und Sie erwähnen einiges nicht. Beispielsweise die Blockadehaltung der Grünen bei der Einstufung der Maghrebstaaten als sichere Herkunftsländer die sachlich nicht begründbar ist. Das auf Drängen der Grünen der unlogische Familiennachzug für Subsidäre erst ermöglicht wurde. Das auf Iniative der Grünen ein Migrant die gleichen Sozialleistungen bekommt wie ein Deutscher...

Den etablierten Politikern

fehlt der Mut, eigene Positionen zu vertreten.
Charaktere wie Adenauer, Brand, Strauss, Wehner, Schmidt und zuletzt Schröder hatten klare POSITIONEN. Herfür haben Sie versucht Mehrheiten zu finden. Manchmal hat sie das den Job gekostet, wie bei Schmidt und Schröder, oder sie haben ihn nie bekommen, wie Strauss. sie haben aber dem Volk nicht aufs maul geschaudt, als sie Ihre meinungen vertreten haben. Im Nachhinein hat sich gezeigt, dass sie mit Ihrer Politik richtg lagen: Brand (Ostpolitik), Schmidt (Nato Doppelbeschluss) und Schröder (Sozialreform).
Wenn ich mir den Mangel an Fachkräften anschaue, dann liegt auch Merkkel richtg mit ihrer Politik. lasst uns die Menschen ausbilden und Einsetzen. Ivh bin sichrr, sie wären froh einen Beitrag leisten zu dürfen. Anders, als der eine, oder andere, der es sich in der soz. Hängematte bei Harz TV eingerichtet hat. Das Problem sind nich die Zuwanderer, sondfn die Faulpelze, die den wirklich unverschuldet in Not geratenen die Mittel nehmen.

Ja, die gute AfD

02. August 2018 um 21:57 von eine_anmerkung

Sie haben recht. Die Debatten im Bundestag haben durch den Einzug der AfD gewonnen. Nur leider nicht an niveauvollen Beiträgen sondern viel zu oft an Peinlichkeiten, Abstrusitäten, Verschwörungstheorien, Beleidigungen, eben Schaufensterreden bzw. Showeinlagen allein für die einschlägigen Youtube-Filterblasen. Aufgrund oft demonstrierten Unwissens oder Ignoranz über parlamentarische Gepflogenheiten und Regeln lässt sich auch nicht von "erfahrenen" Politikern (es sind tatsächlich bis auf sehr wenige Ausnahmen nur Kerle) sprechen. Sacharbeit und Sachwissen fehlen viel zu häufig und die wichtige Ausschussarbeit fern der Kameras wird gerne geschwänzt. Mittlerweile bleiben am rechten Rand auch im Plenum stets viele Stühle nicht besetzt. Nun ja, irgendjemand muss ja den Klassenclown spielen. Aber direkt zur Einzugfeier Schnittchen und Sekt für 10.000 Euro ordern. Chapeau. Das und der Rekord an Ordnungsrufen ist Chuzpe dieser "Alternative".

Normal für Deutschland

Komisch, dass sich alle über den Zuwachs bei der rechtsnationalen bzw. rechtsradikalen Partei AFD wundern. Ist doch klar, bei so vielen besorgten Bürgen. Die Menschen wollen gehört und gesehen werden und das gelingt offenbar der AFD am Besten.

Korrektur

Entschuldigung, da ist mir ein kleiner aber wichtiger Fehler unterlaufen.
Es sollte heissen islamistischer Terrorismus, denn der Islam kann nichts dafür.

Waffenlieferung an die Türkei genehmigen,

Dieselskandal unter den Teppich kehren, Fachkräftemangel wegen schlechter Bezahlung ignorieren, Digitalisierung dem Steuerzahler aufbrummen, Rente immer weiter privatisieren und sich dann über die Umfragen wundern. Liebe Regierung, schlaft weiter!

Andere Sichtweise

Man könnte auch sagen, dass mehr als vierfünftel demokratische Parteien wählen würden. Auch nicht schlecht.

Ich glaube den Deutschen geht es einfacher gut

Es war immer schon so, dass ein Volk, dem es zu gut ging sich selbst ins Verderben stürzt.
Wir haben die niedrigste Kriminalität seit Jahren und wir fühlen uns unsicherer denn je. Die Pflege wird derzeit mit Druck verbessert und wir beklagen uns, dass es nicht noch besser wird, Terroranschläge gibt es seit einiger Zeit keine mehr, oder wurden dank guter Polizeiarbeit bereits im Vorfeld vereitelt und wir beklagen uns über die Arbeit der Polzei. Arbeitslosigkeit ist auf dem niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung (ja auch Absolut und mit allen Ausnahmen gerechnet) und wir sind immer noch unzufrieden.

Warum können Deutsche nicht zufrieden sein? So schlecht kann das Leben hier nicht sein, sonst würden nicht so viele Ausländer hier hin wollen.

Und sind wir mal ehrlich — die paar Flüchtlinge die derzeit noch kommen, verkraften wir doch locker. Die von Seehofer geforderte Obergrenze wird nicht mal annähernd erreicht werden. Sind wir wirklich ein Land der Meckerköpfe und Egoisten?

Die intellektuelle Avantgarde der AfD schreitet voran.

Die intellektuelle Avantgarde der AfD schreitet zwar mit 17 % voran. Aber das reicht natürlich noch lange nicht.

Damit sich Deutschland und Europa wieder runderneuert und all die Problleme und Fehlentwicklungen der letzten Jahre behoben werden, bedarf es mindestens 51 % für die AfD!

Hier ist noch viel Aufklärung notwendig. Die Mehrheit verfügt eben nicht über die Intelligenz, die die Wähler der AfD der ersten Stunde besitzen. Da muss man behutsam vorgehen!

Fakt ist, dass ...

immer wieder induziert wird, dass man mit der Flüchtlingspolitik einverstanden sein müsse und wenn nicht, fremdenfeindlich sei. Auch die Medien versuchen einem immer wieder einzutrichtern, wie wichtig es sei, den nach Europa Übersetzenden Hilfe zu gewähren. Dabei werden auf Bildern tunlichst Frauen mit kleinen Kindern gezeigt, auch wenn diese unter den Ankommenden den geringsten Anteil ausmachen. Dass es sich mittlerweile vornehmlich um Wirtschaftsflüchtlinge handelt, wird beflissentlich unter den Teppich gekehrt. Gäbe es keine Altersarmut, keinen Pflegenotstand, keine Obdachlosen, keine Gefährder und sonstige Sicherheitsproblematik etc. wäre die derzeitige Flüchtlingspolitik wohl nicht ganz so verwunderlich in den Augen vieler, aber so können wohl die wenigsten verstehen, warum man diese Unsummen ausgibt, um die Migranten im Land zu halten und zu versorgen, Menschen, die offensichlich zum Grossteil keinen Asylanspruch haben. Da wäre das Geld vor Ort sicherlich sinnvoller investiert.

Vollkommen unverständlich!

Vollkommen unverständlich!

1. wieso hat die AfD nur so wenige Prozentpunkte?

2. wieso CDU/SPD noch so viele?

3. und wieso in aller Gottes Namen die Grünen 15 %? Das versteht doch kein Mensch!

Viele wurden abgehängt

Nicht mal durch die aktiv geförderte „Globalisierung“ genannte Produktionsverlagerung und Ausbau von Leiharbeit und Niedriglohnsektor. Sondern durch eine spürbar illiberale Gesellschaft die auf Konformitätsdruck setzt. In allen Lebensbereichen haben Behörden die Zügel angezogen, verglichen mit früheren Jahrzehnten. Wer sich absondert um seine Ruhe zu haben, wer sich dem Gruppenzwang entzieht, macht sich schon verdächtig. Die AfD profitiert davon das eine Hälfte der Bevölkerung der anderen Hälfte versucht vorzuschreiben wie sie „richtig“ zu leben haben. Es ist eine Art von Gegenbewegung, eine Absage an die „political correctness“ die einerseits die Genderpolitik hervorgebracht hat, andererseits sogar zur Redigierung von Kinderbüchern geführt hat. Deutschland war einmal ein freies Land, heute muss man sich wappnen gegen die Dauerbeobachtung und -Belehrungen durch Mitbürger.

In vielen Ländern gibt es keinen Fachkräftemangel

weil die Arbeit dieser Kräfte mit einem angemessenen Lohn vergütet wird. IT Projekte in Indien machen lassen und sich wundern warum wir in Deutschland zu wenig Kräfte haben. Ein großer Softwarehersteller in Deutschland bietet höhere Qualifikationskurse und Prüfungen nur in Englisch und Japanisch an. Ja ne is klar und das ist in Deutschland möglich, in Frankreich wird die Landessprache nicht diskriminiert, da achtet die Regierung drauf, in Deutschland sehen die Politiker nicht mal das Problem!!

Doppelt erstaunlich...

...ja, in der Tat ist es gleich doppelt erstaunlich, was uns die Umfragewerte aktuell mitteilen wollen:

1. Eine immer größer werdende Zahl unserer Bürger wählt nicht mehr rechts/links, sondern nach Inhalten - also eher mit dem Kopf.

2. Eine genauso große Zahl macht das genaue Gegenteil - und wählt mit dem Bauch.

Wer sich auch nur ein klein wenig mit Naturwissenschaft, Technik und Wirtschaft - und mittlerweile auch mit Umweltwisssenschaft auseinandergesetzt hat, der versteht jeden Wähler der AfD und kann bei Wählern der Grünen nur noch den Kopf schütteln. Dazu bedarf es keiner "Flüchtlingskrise".

Klimawandel, Energiewende, Euro-Rettungspolitik, Bankenrettungen, "Dieselskandal", innere Sicherheit, Außenpolitik (i.e. Russland und USA), Gender-Ideolodie, Bildung (Kita, Schule und Uni), Vertragsrecht, EU-Politik...

...gibt es da *wirklich* noch eine Alternative zur Alternative?

Ja, die Renten- und Sozialpolitik steht noch auf wackligen Füßen. Ich bin da Optimist.

Grüße Robert.

Schwere Zeiten - weltweit

Das die Bundesregierung schlecht abschneidet und in keinem Feld überzeugt liegt aber nicht unbedingt an einer schlechten Regierung. Man beachte bitte auch, dass wir gerade weltpolitisch in schweren Zeiten leben. Es gibt eine seit Jahrzehnten nicht mehr dagewesene Flüchtlingsbewegung. Es gibt eine wirklich kuriosen amerikanischen Präsidenten, der die Weltwirtschaft in Unruhe versetzt, der die Klimapolitik in Unruhe versetzt und vieles mehr. Wir haben eine neue Generation von Menschen in Europa (wir), die in einer Wohlstandsgesellschaft groß geworden sind und die das Wertesystem vollkommen verändern, die Leistung, Verantwortung, Moral oder Kultur und Religion sehr anders bewerten, als es noch vor 20 Jahren der Fall war... Das sind Herausforderungen an eine Regierung, die enorm sind... Dafür, finde ich, wurschteln sie sich ganz passabel da durch...

@ 19:39 von Ferkelchen

Selbstverständlich wurde über Lübeck berichtet. Aber wie will die AfD denn eine solche Tat durch einen psychisch Kranken verhindern? Sollen alle psychisch gestörten in ein geschlossenes Lager gebracht werden, oder wie stellen Sie sich das vor. Oder ist es nur, weil der Täter einen Migrationshintergrund hatte? Wie sie an Münster erkannt haben sollten, ist eine psychische Störungen keine Frage der Nationalität.

@FlinDeyadye

Das Problem ist, das selbst, wenn man alle Erwerbstätigen (gemeint sind Beamte und Unternehmer) in die gesetzliche Rentenversicherung zwingt, löst dad vlt. das aktuelke Problem. Dennoch auch Fr. Weigel dürfte schon mal vom Generationenvertrag gehört haben. Und, da wir zu wenige Nachkommen haben, geht der Vertrag eben nicht auf. Die meisten Unternehmer sind geschäftstüchtg. Wäre das ein profitabeles Modell, würden sie Einzahlen.
Auch zahlen alle bereits heute in die Sozialversicherungen ein, nämlich über den Steuerzuschuss.
Schlussendlich können sich viele ( vor allem Kleinunternehmer) zusätzliche Rentenrücklagen nicht leisten. Was hat Frau Weigel hierzu zu sagen? Weniger, nicht mehr Staat. Auch hier ist es der AFD offensichtlich opportun, populistisch auf einef Minderheit rumzukloppen, ohne das Tbema ga zheitlich zu betrachten.
Woher soll den der selbstständige Paketfahrer, der Ihnen Ihr Amazon Paket, für 25 Cent liefert noch die Rentenkasse bedienen?

Ach ja, der berühmte "Rattenfänger"-Spruch

Denken sie doch bitte mal etwas nach, bevor sie solche Vergleiche anstellen.
Wenn die AfD die "Rattenfänger" sind, wer sind denn dann die "Ratten"?
17% der Wähler?
Diese Vergleiche hatten wir doch schon mal.
Es wird Zeit, daß die politische Diskussion mal wieder mit Argumenten geführt wird, anstatt mit Diffamierungen.
Mittlerweile sind wir auf einem Niveau, daß nicht sachlich, sondern erbärmlich ist.

21:57 von eine_anmerkung

Ich kann ihnen versichern, die meisten Menschen haben das Parteiprogramm der AfD nie gelesen. Der Herdentrieb treibt sie dazu, gegen diese Partei zu wettern. Mir gefällt z. B. die Einführung von Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild! Es gibt aber auch Punkte die durchaus kritisch zu sehen sind. Aber unsere Regierung bestraft Dieselfahrer und schont ihre Spender aus der Autoindustrie!

@19:25 von JorisNL Da haben

@19:25 von JorisNL

Da haben sie Recht - siehe 21:57!

@eine_anmerkung

Ja das Lesen des AfD parteiprogramms empfehle ich jedem. Darin finden sich dann solche perlen wie die ersatzlose abschaffung von Harz4 aber nicht um etwas anderes zu etablieren!

Nein die AfD möchte den Sozialstaat den ihre Wählerschaft bedroht sieht nämlich abschaffen, schon irgendwie komisch oder?

Aber darüber wird bei der AfD ja nicht gerne geredet. Ich hoffe nur das die Leute früh genug begreifen das die AfD nichts anderes ist als eine FDP mit braunen Anstrich auch wenn die FDP selbst immer weiter nach rechts rückt.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Es wird mehr und mehr

Es wird mehr und mehr deutlich das Merkel unser Deustchland voll an die Wand gefahren hat, der Wähler nimmt das nun mal ganz langsam zur Kenntnis. Um das mal mit dem guten Jürgen Trittin seinen Worten zu sagen, -das ist Parteiensterben von seiner schönsten Seite.

Darstellung: