Ihre Meinung zu: Amnesty: Türkei verantwortlich für Menschenrechtsverstöße

2. August 2018 - 5:34 Uhr

Protürkische Milizen haben nach Recherchen von Amnesty International schwere Menschenrechtsverletzungen in der nordsyrischen Stadt Afrin begangen. Dazu gehören demnach Folter und Plünderungen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5625
Durchschnitt: 3.6 (16 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Und die Reaktion der

Bundesregierung darauf ist !? ...

Thema Plünderungen schon Geschichte

Die türkische Armee ist vor Monaten gegen diese Plünderungen vorgegangen, der türkischen Außenminister hat auch dazu Stellung bezogen.
Die Folterungen durch die Milizen muss erstmal bewiesen werden. Eins kann ich mit gewiss sagen, dass das Thema Folterungen und Ermordungen seitens PKK/YPG an das vertriebene arabisch sprechende Volk viel viel älter ist. Ehrlich gesagt mich wundert es nicht, dass diese vertriebenen Terroristen nun zum Gegenschlag ausholen.
Prominentes Beispiel man nehme eine kuwaitische Prinzessin und lässt ihr vom US Militär verfassten Text über Greultaten der irakischen Armee an Säuglingen verlautbaren.

gemäßigte Rebelen

Möchte sich jetzt die Wertegemeinschaft über so etwas erregen?
Sind das doch die Rebelen die uns als die Opposition verkauft und mit Waffen versort wird.

...und der

Wertewesten schweigt...

pm

Warum wundert mich dieser Bericht nicht?

Er passt zur Politik der AKP in der Türkei und damit man eine weiße Weste behält, versorgt man islamistische Milizen mit Waffen, die machen dann die Drecksarbeit. Afrin wurde nicht befreit, denn in der Region war es relativ ruhig. Nein, es ist ganz einfach der Hass gegen Kurden, die die türkische Regierung antreibt. Die Türkei würde nie von kurdischen Einheiten angegriffen, denn das Land ist in der NATO und in diesem Fall würden wir alle dem Land beistehen. Erdogan und seine AKP haben also, völlig ohne Not, einen Angriffskrieg begonnen!! Dieser Bericht zeigt, zu was diese Regierung fähig ist! Ich sage nur Vorsicht!

Schau an,

schau an.
Sind diese syrischen Rebellen, unter denen Islamisten sind, nicht diese Art von Rebellen, vor denen die Zivilisten in Ostaleppo usw. auch gerne geflohen wären? Wie sich nach den Befreiungen immer herausgestellt hat.
Die Berichterstattung dazu, habe ich irgendwie aber anders in Erinnerung.
Nun ja, es ist Krieg. Leider passieren Gräueltaten - auf allen Seiten. Das ist kein Merkmal türkische Armee/Milizen oder syrische Armee/Milizen. Solche Menschenrechtsverletzungen sind ein Teil des Kriegs. Unabhängig was ob sie von der “Seite der Guten“ oder der “Seite der Bösen“ ausgeübt werden.
Was passiert eigentlich im Jemen? Der Krieg scheint ja wieder vergessen zu sein. Offensichtlich weniger schlimm/weniger Menschenrechtsverletzungen.

Es wird ja wohl auch Zeit das jemand gegen die Tuerkei ein

Verfahren einleitet.

Auch in Deutschland sollten die Politiker langsam etwas gegen den Tuerkischen Geheimdienst unternehmen denn die Deutsch Tuerken haben Angst vor dem.

Sie werden beobachtet, teilweise entfuehrt und es verschwinden auch viele und tauchen niemals wieder auf.

Ueberhaupt muss die Regierung jetzt mal gegen die Tuerkei taetig werden.

Die bekommen Milliarden von der EU was falsch ist denn es gibt fuer dieses Land keine Moeglichkeit in die EU zu kommen.

Moscheen & Imane werden von unseren Steuergelder mit Unterstuetzung der Vereine ausgestattet.

Wir werden als Nazis beschuldigt usw.

Deutschland hat 15 Millionen Auslaender & es gibt keine andere Auslaender Gruppe welche sich so unverschaemt benimmt.

Auch in Deutschland muessen Vereine wie Amnesty International recherchieren was passiert.

Ich hoffe Frau Merkel wird sich dementsprechend verhalten gegenueber der Tuerkei.

Schaut in das tägliche Leben

in Deutschland und wundert euch nicht ...

07:22 von Kalküllator

Die Aussagen von Amnesty International als Lüge darzustellen, oder in Frage zu stellen, ist schon ein starkes Stück! Ihr Beitrag sollten sie mit Beweisen belegen. Wieviel der Plünderer gingen dafür ins Gefängnis? Warum stellen sie die Berichte über Folter in Frage? AI ist bekannt dafür, dass sie sehr gut analysiert und untersucht, BEVOR sie eine Regierung anklagt.
Das alles nützt natürlich nichts bei Menschen, die die Wahrheit nicht sehen oder hören wollen.
Die Verteidigung der AKP Regierung hat NICHTS mit Patriotismus zu tun und erst Recht nichts mit der liebe zur Türkei!! Nein, man macht sich eher zum Mittäter!

7:37 pmhannover

Wieso sollte der “Wertewesten“ etwas sagen?
Es handelt sich hier wohl um die Rebellen die gegen den Machthaber Assad, mit tatkräftiger Hilfe des Westens, aufgerüstet wurden. Man kann sich doch nicht ins eigene Knie schiessen.
Ich verstehe nur nicht, warum das hier so rüber kommt, wie wenn die ausschließlich von der Türkei ausgerüstet wurden. Auch unsere saudischen Freunde waren/sind da sehr aktiv. Vermutlich aber hat man nur vergessen, sie zu erwähnen.

07:37 von pmhannover

Die paar Worte von ihnen beschreibt das eigentliche Dilemma. Sehr gut erfasst!

Jau

Was sagt eigentlich die Grüne Partei dazu. Welche Sanktionen werden verhängt? Fordert das überhaupt noch jemand.

07:22 von Kalküllator

Die türkische Armee hat zugesehen, als der IS Kobane in Schutt und Asche gelegt hat und Zivilisten gemordet hat, schon vergessen. Moral und Ethik sind bei der AKP Fremdwörter!

Menschenrechtsverstöße

Die Syrische Bevölkerung hat doch schon alles verloren. Ihnen wurde ihre Heimat von in einem sinnlosen Krieg zerbomt, was hat die Türkei jetzt noch da zu suchen? Nur weil da Kurden leben? Die NATO macht Fehler einer der Größten ist es, der türkischen Regierung zu erlauben ihre Armeen gegen die Syrische Bevölkerung ein zu setzten. Wenn alle ausländischen Armeen sich jetzt zurück ziehen würden gäbe es für das Land wohl eine neue Chance.
Die Fehler der Vergangenheit wieder holen sich, gibt es eine Neue Zukunft in Frieden?

Am 02. August 2018 um 07:22 von Kalküllator

"Die Folterungen durch die Milizen muss erstmal bewiesen werden. Eins kann ich mit gewiss sagen, dass das Thema Folterungen und Ermordungen seitens PKK/YPG an das vertriebene arabisch sprechende Volk viel viel älter ist. "

Klar, und es gab ja auch nie den Völkermord an den Armeniern.

Fragen über Fragen:

Einmischungsrecht und Einmischungspflicht...
Wenn sich Auswärtige auf fremden Boden streiten... wer dazu die Macht hat, hat das Sagen... Stellvertreterkriege.

um 07:37 von pmhannover

"...und der Wertewesten schweigt..."
.
Wenn man ab und zu Nachrichten liest, sieht oder hört, dann weiß man, dass dem nicht so ist.

Tabuthema seit März 2018?

Die Berichterstattung über die Situation in Afrin hatte seit Ende März 2018 leider aufgehört. Damals hatte die Tagesschau über die türkische Bombardierung des einzigen Krankenhauses von Afrin und über die Annexion und Plünderung der Stadt durch die türkisch befehligten Besatztruppen berichtet. Zum Glück hat sich nun AI gemeldet. Auch der Spiegel hatte über die unmöglichen Zustände in Afrin berichtet, völlige Rechtlosigkeit der noch verbliebenen Bewohner, weitere Plünderungen und Diebstähle. Geflohene Kurden, Jeziden und Christen werden an der Rückkehr gehindert.

Ich halte das für Unfug

Denn würde unsere Regierung Herrn Erdogan hofieren, wenn auch nur ein Fünkchen Wahrheit daran wäre?
Der angekündigte Besuch wird auch nicht abgesagt, also ist an den Vorwürfen sicherlich nichts dran.

Immer auf die anderen Zeigen

Immer auf die anderen Zeigen ! Ich erlebe als Muslim und Ausländer tagtäglich Menschenrechtverletzungen, da schaut man weg .

Vorbereitung zum resettlement

Im muslimisch geprägten nahen Osten gelten andere Regeln als bei uns . Von daher sollten wir nicht bei jeder kleinen Regelverletzung laut aufheulen. Im übrigen hat Erdogan Millionen arabische Flüchtlinge aufgenommen und die jetzt besetzte Region um Afrin soll für das resettlement genutzt werden. Dazu müssen die dort lebenden Kurden verdrängt werden. So ist dann auch ein Frieden im Sinne eines pax turkana/Persiana in Syrien möglich.

Der ganze Angriff der Türkei

WAR VÖLKERRECHTSWIDRIG. Der Überfall, dessen Begründung und klar auch die Gräueltaten. Die T. wurde nie angegriffen. Ob der Forist Kalküllator das mit ähnlichen Gräueltaten rechtfertigt oder nicht, die gesamte Aktion war und ist Unrecht - UND DIE UN UND DER WESTEN SCHWEIGEN! Man könnte such sagen kuschen vor Erdogan.

Nachrichten

..... Da wird natürlich niemand für zur Rechenschaft gezogen. Und morgen wechselt man das Thema ! ..,,

@Am 02. August 2018 um 08:17 von ex_Bayerndödel

Von welchem internationalem Gericht wurde die Türkei verklagt und anschliessend des Völkermordes für schuldig befunden. Den Vergleich zu setzen ist nicht nur dumm, sondern gleichermassen ekelhaft.

Deutsche Rüstungsgüter

...bitte mehr davon in die Türkei liefern. Da gibt's ne Cashcow.

@Am 02. August 2018 um 07:57 von Defender411

Wer sagt das die AI lügt, legen Sie mir bitte keine Worte in den Mund, die ich nicht gesagt habe. Mit Anschuldigungen ist keinen geholfen. Die AI weiss genau ohne Beweise geht da garnix.

@Am 02. August 2018 um 08:05 von Defender411

Ich kenne die Geschichte anders, die Türkei hat den Pesmergan den Zugang dorthin gewehrt um die gegen die IS zu kämpfen.
Gegen die IS hat die Türkei am effektivsten und energischsten gekämpft.
Das Unternehmen "Euphrat Schild" muss Ihnen doch bekannt sein.

Es geht eben

in Syrien auch etwas anders zu als uns die Politik und Presse in den letzten Jahren immer weis machen wollte, ich denke viele haben geahnt und gewusst.
Der Wertewesten will immer eine weise Weste haben, aber darunter im geheimen sieht die Welt ganz anders aus.

Kalküllator, 08:58

||Von welchem internationalem Gericht wurde die Türkei verklagt und anschliessend des Völkermordes für schuldig befunden.||

Gerichte können nichsts und niemanden verklagen, das sollten Sie eigentlich wissen. Oder passt das vielleicht nicht in Ihr Kalkül?

Übrigens, die UNO befindet die Türkei des Genozids an Armeniern für schuldig.

um 08:33 von HAQH

Ihr Kommentar ist an Zynismus kaum zu überbieten.
Was gerade in afrin passiert ist die keinster Weise mit irgendwelchen Ungerechtigkeiten in Deutschland zu vergleichen.
In Deutschland werden Muslime weder gefoltert noch enteignet noch Zwangs konvertiert.
In Deutschland werden Muslime auch nicht täglich von staatlichen Behörden getötet.

um 09:14 von Kalküllator

Das Erdogan den IS unterstützte und die Kurden im Kampf gegen den IS behinderte ist genauso erwiesen wie dass die Erde keine Scheibe ist.

Kurze Frage an die (meisten) Mitforisten:

Wäre es in Ordnung, wenn Deutschland Flüchtlinge aus Afrin aufnehmen würde, weil sie dort von Türken und islamistischen Gruppen bedroht werden?

@Kalküllator - Vertreibung von Arabern?

Vor dem Einmarsch der türkischen Armee und ihrer islamistischen Verbündten lebten im Kanton Afrin die verschiedenen Ethnien friedlich zusammen, insbesondere auch die verschiedenen religiösen Komponenten, wie auch Christen, Alawiten und Jesiden.

Afrin war weitgehend vom syrischen Bürgerkrieg unberührt, weil die syrische Kurdenpartei PYD eine politische Lösung mit Damaskus anstrebt und militärisch mit der YPG nur gegen Angreifer, besonders den IS vorgeht. Ziel ist ein Ende der zentralistischen Herrschaft und ein demokratischer Föderalismus. Herrschern wie Erdogan ist das suspekt.

Die Türkei hat es richtig gemacht

Sehr fragwürdiger Artikel, mit einer martialischen Überschrift, aber null an Substanz, keine Beweise, gar nichts, am Ende der Hinweis das die Rebellen angeblich eine Schule besetzt hätten. Reine Propaganda. Wenn Sie Menschenrechtsverletzungen sehen wollen, dann gucken Sie nach Rakka, wo die amerikaner die Stadt in Schutt und Asche mit ihren Luftangriffen gelegt haben, da steht kein Stein auf dem anderen, danach haben sie die Stadt durch die Terrororganisation YPG "erobern lassen". Wer ist amnesty international ? wessen Propaganda dient sie ? Die Türkei baut dort Schulen, sorgt für Sicherheit, 150.000 arabische Syrer sind bereits aus der Türkei wieder nach Afrin zurückgekehrt, wo sie vorher durch die kurdische Terrororganisation vertrieben wurden, komischerweise gibt es hierzu 150.000 Beweise in Form von Zeugen und Fernsehberichten. Sogar amnesty international musste 2017 zugeben, das die kurdische Terrororganisation YPG ethnische Säuberungen in Nord Syrien macht, billige Propaganda...

Es geht eben 9:18 von wenigfahrer

"in Syrien auch etwas anders zu"
Ach.

"Der Wertewesten will immer eine weise Weste haben,..."
Wenn er denn wenigstens mal weise wäre,
leider ist er im Geheimen ganz unweiss.

Weiss ich - aus geheimer Quelle ;)

Sanktionen? Niemals

Ein paar Wochen davor wurden noch Waffenlieferungen an die Türkei beschlossen. Es ist schon ein Wunder dass die ard überhaupt davon berichtet.

Ich erwarte überhaupt nichts mehr von dieser Regierung außer einen Rücktritt

"Das Erdogan den IS

"Das Erdogan den IS unterstützte und die Kurden im Kampf gegen den IS behinderte ist genauso erwiesen wie dass die Erde keine Scheibe ist."

Beweise für diese Anschuldigung? Oder einfach nur Sprachrohr der PKK?

Die Türkei baut Afrin wieder auf

Amnesty International sollte Ihre Anschuldigungen auch Beweisen können, um nicht noch mehr an Glaubwürdigkeit zu verlieren, wenn man sich die Spender und Finanzströme dieser "Menschenrechtsorganisation" anguckt, dann weiß man ziemlich genau wessen Interessen sie dient. Von einer Unabhängigkeit und Neutralität ist amnesty International so weit entfernt, wie wir in Deutschland derzeit von arktischer kälte. An der zurückhaltende vorgehensweise der türkischen Armee um zivile Opfer zu vermeiden könnten sich andere Staaten ein Beispiel nehmen, gucken sie sich einmal Bilder von einer "befreiten" Stadt durch die amerikaner in Syrien an und Afrin. Der Verzicht auf Flächenbombardements und Zerstörung der Infrastruktur seitens der Türkei im Afrin Feldzug hat der Türkei eigene Opfer gekostet und die Operation hat länger gedauert, aber sie hat viel weniger zivile Opfer gekostet als vergleichbare Operationen anderer Staaten. Letztlich gibt es ja auch Im Artikel Null Beweise für die Behauptungen...

||Von welchem internationalem

||Von welchem internationalem Gericht wurde die Türkei verklagt und anschliessend des Völkermordes für schuldig befunden.||

Gerichte können nichsts und niemanden verklagen, das sollten Sie eigentlich wissen. Oder passt das vielleicht nicht in Ihr Kalkül?

Übrigens, die UNO befindet die Türkei des Genozids an Armeniern für schuldig."

Ist also die UNO ein Richter und spricht Urteile? Zurzeit halten sich ca. 20 !christliche! Staaten für Justizia höchstpersönlich und spielen Richter.
Kein Prozess, keine Beweisvorführung und vorallem keine Richter... nur ein "Schuldig". Sehr glauhaft.

@Am 02. August 2018 um 09:39 von kommentator_02

Die Uno definiert einen Völkermord als Verbrechen gegen die Menschlichkeit, "begangen in der Absicht, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören"

Wenn die UNO niemanden verurteilen kann und nicht bindend ist, wie Sie es sagen, warum macht sie diese Aussage.

Schicken Sie mir bitte einen Link, wo ich das nachlesen kann, da ich nichts derartiges finden konnte, dass sie die Türkei oder den osmanischen Reich eines "Völkermordes" für schuldig befindet.

@Kalkülator --- Araber sollen vertrieben worden sein?

Ihr Vorwurf, die YPG betreibe ethnische Säuberungen, wird im Report des UN-Menschenrechtsrats vom März 2017 zurückgewiesen: „Die Kommission hat keine Beweise dafür gefunden, dass Kräfte der YPG oder der DKS jemals aus ethnischen Gründen gezielt gegen arabische Gemeinschaften vorgegangen wären oder dass die kantonalen Autoritäten der YPG versucht hätten, die demografische Zusammensetzung der von ihnen kontrollierten Gebiete durch Gewalttaten gegen bestimmte ethnische Gruppen systematisch zu verändern.“

um 07:22 von

um 07:22 von Kalküllator:
"
Thema Plünderungen schon Geschichte
Die türkische Armee ist vor Monaten gegen diese Plünderungen vorgegangen, der türkischen Außenminister hat auch dazu Stellung bezogen.
"

Die Plünderungen kamen mit Ansage.
Bevor dort geplündert wurde,hieß es von den "türkisch unterstützen moderaten Rebellen":
"
Wir werden plündern - weil wir von der Türkei dafür das OK bekommen haben.
Wir erhalten von der der Türkei einen Grundlohn & dürfen den mit Plünderungen aufstocken.
"
Die Bereicherung durch Plünderungen war doch DER Motivationsschub für die "moderaten Rebellen" & die waren ja schon im Plündern geübt - haben die das doch auch schon vorher in Syrien praktiziert...

Schmutziger Krieg mit Lügen und Fake News

Die Türkei hat ein Interesse, das an Ihrer direkten Grenze kein Terrorbereich entsteht. Wenn Staaten die mehr als 10.000 km weit weg sind dort kriegerisch intervenieren, dann hat die Türkei die Pflicht für Recht und Sicherheit an ihrer direkten Grenze (910 km lang) mit Syrien zu sorgen. Schließlich muss ja auch die Türkei am meisten unter dem Krieg in Syrien leiden, knapp 4 Millionen Flüchtlinge aus Syrien leben in der Türkei, daher hat die Türkei das Recht und die Pflicht in Syrien Sicherheitszonen zu schaffen, wo die Menschen sicher Leben können ohne Flächenbombardements und Vertreibung ausgesetzt zu sein, damit auch natürlich die Flüchtlinge in der Türkei wieder zurück in eine sicheres Syrien heimkehren können, übrigens auch die syrischen Flüchtlinge in Deutschland. Die Türkei bekämpft die Fluchtursachen in Syrien, damit niemand mehr seine Heimat verlassen muss und in die Türkei oder andere Länder flüchten muss. Dieses müsste viel stärker international gewürdigt werden.

@Am 02. August 2018 um 09:52 von schutzbefohlener

Die Nato hat die Unterstützung der Türkei im Kampf gegen die IS in höchsten Tönen gelobt.

@ zöpfchen um 08:44 - Ist Ihr Kommentar ernst gemeint?

Oder ironisch?
Falls er ernst gemeint ist, dieses Zitat aus dem TS-Bericht:
"Dazu gehören Plünderungen von Häusern, willkürliche Inhaftierungen, Folter und das sogenannte Verschwindenlassen von Zivilisten"
Ihre Worte dazu: "Von daher sollten wir nicht bei jeder kleinen Regelverletzung laut aufheulen."
Ich finde, Folter und willkürliche Inhaftierungen sind alles andere als "kleine Regelverletzungen".
Noch ein Satz von Ihnen: "Dazu müssen die dort lebenden Kurden verdrängt werden."
Das macht mich wirklich fassungslos. Was passiert, wenn Menschen aus ihrer Heimat verdrängt werden, können wir heute noch in Israel beobachten. Dort wurden die Palästinenser verdrängt als der Staat Israel gegründet wurde. Dadurch entstand eine nicht enden wollende Spirale der Gewalt.
Es gibt noch weitere Beispiele aus der Geschichte - rund um den Globus. Für die Vertriebenen mit viel Leid verbunden. Bis heute. Sie werden zu Flüchtlingen, die fast nirgendwo akzeptiert werden. Finden Sie das in Ordnung?

von morquai, 08:32

Schon die Nachrichten gelesen?
"Kurz nach dem geplanten Deutschland-Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan Ende September soll es einen weiteren Austausch zwischen den beiden Ländern auf hoher Amtsebene geben. Wie die Deutsche Presse-Agentur in Ankara erfuhr, wird Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am 25. und 26. Oktober für zwei Tage in die Türkei reisen."

Noch Fragen?
Deutschlands Politik ist eine Wirtschaftspolitik und verhält sich auch dementsprechend. Ob das gut ist oder schlecht hängt nur vom Standpunkt ab.
Aber ich bin froh, nicht in einem Land zu leben, dass ständig das "gute Gewissen" der welt spielt und dafür in Schönheit stirbt.
D.h. aber nicht, dass ich das türkische Vorgehnen gut heiße sondern nur, dass unsere Regierung nicht jeder Sau, die gerade durchs Dorg getrieben wird, hinterherrennen sollte.

@ HAQH um 08:33

"Immer auf die anderen Zeigen ! Ich erlebe als Muslim und Ausländer tagtäglich Menschenrechtverletzungen, da schaut man weg ."

Leider schreiben Sie nicht, was Sie tagtäglich genau erleben. Vielleicht erläutern Sie es noch?

Ohne das bewerten zu wollen - es geht aber doch um etwas ganz anderes. Es spielt keine Rolle, wer gegen wen agiert, wer die Menschenrechte verletzt und ob ein Muslim oder ein Christ oder ein Hindu oder ein Atheist davon betroffen ist. Auch die Nationalität des Aggressors spielt keine Rolle, auch nicht die des Opfers.
Es ist einfach nicht hinnehmbar, dass die Menschenrechte verletzt werden, Menschen gefoltert, willkürlich verhaftet, verschleppt und vertrieben werden!
Diese Zeilen richten sich gleichermaßen an diejenigen, die die Türkei verurteilen (Assad aber gut finden).

Zweierlei Maß

Die meisten, die sich hier äußern, urteilen mit (mindestens) zweierlei Maß.

Sobald der Türkei/Erdogan etwas vorgeworfen wird, geht das "Hauen und Stechen" los. Auch die "Deutsch-Türken" bekommen quasi nebenbei etwas ab. Die Geschichte wird bemüht und was sich sonst noch heranziehen lässt. Der Wahrheitsgehalt des Berichts wird nicht angezweifelt.
Bei einem Bericht, der Assad/Syrien Menschenrechtsverletzungen etc. vorwirft, sieht das ganz anders aus. Dann wird der "demokratisch gewählte" Präsident verteidigt, der sich die "uneigennützig" handelnden Russen zur Hilfe geholt hat, um die Feinde aus seinem Land zu vertreiben. Der Wahrheitsgehalt des Berichts wird per se angezweifelt.

Wie kann man diese Doppelzüngigkeit aushalten?
Überdies frage ich mich, was in den Kommentaren stehen würde, wenn Assad Afrin von den Kurden "säubern" würde, um Syrer dort anzusiedeln.

Wer das umgekehrte versucht und Erdogan um jeden Preis verteidigt, macht es aus meiner Sicht allerdings auch nicht besser.

@Am 02. August 2018 um 10:33 von Robert L.

Die UNO ist der Spielball der Weltmächte geworden, deswegen wundert es mich nicht das sie zu diesem Ergebnis gekommen ist.

http://m.spiegel.de/politik/ausland/syrien-amnesty-international-wirft-k...

@Am 02. August 2018 um 10:33 von derkleineBürger

Das haben die Türken denen gesagt und die wiederum haben das auch noch so nebenbei herausposaunt? Aha.
Möchte gerne wissen wer diesen Unfug Ihnen zugespielt hat.

Was ist eigentlich aus dem

Was ist eigentlich aus dem Vorwurf geworden, die türkische Luftwaffe habe das einzige Krankenhaus in Afrin bombardiert und dementsprechend in Schutt und Asche gelegt?

In Afrin müsste nichts

wieder aufgebaut werden, wie es hier geschrieben wurde, wenn das türkische Militär nicht vorher alles in Schutt und Asche gelegt hätte. In Afrin gab es in Bezug auf den IS oder anderer Gruppen keine Kampfhandlungen, da die Stadt seit 2012 von den Kurden kontrolliert wurde.

Und weil man auch hier wieder die UNO in frage stellt... bereits am 29. August 1985 (kein Fehler) bezeichnete die UN-Menschenrechtskommision den Völkermord an den Armeniern als Genozid.

Ansonsten war der Agriff der Türkei auf Afrin klar Völkerrechtswidrig da die Souveränität Syriens verletzt wurde.

Wie der West mit der Sache umgeht ist ja allgemeine bekannt... zweierlei Maß

@Am 02. August 2018 um 10:36 von mergauck

Meine vollste Zustimmung.

Menschenverachtend

Wie hier die Fakten von interessierten Kreisen verdreht werden, ist eindeutig menschenverachtend.

1. Völkermord Armenien
Die Uno hat den Völkermord an den Armeniern 1985 durch die Annahme des Berichtes einer aus Experten zusammengesetzten Uno-Subkommission für die Verhütung von Diskriminierung und den Schutz von Minderheiten anerkannt. Dasselbe tat das Europäische Parlament in einer entsprechenden Resolution im Jahr 1987. Dem Beispiel folgten während der letzten Jahre verschiedene nationale Parlamente.

2. Türkische Okkupation & Verhalten in Syrien

a) "Die Türkei bekämpft die Fluchtursachen in Syrien, damit niemand mehr seine Heimat verlassen muss.": Das mit der Vertreibung der friedlichen Bevölkerung durch ein NATO-Mitglied & Assoziierte haben wir ja in Afrin gesehen.
b) "Gegen die IS hat die Türkei am effektivsten und energischsten gekämpft.": Durch u.a. bewiesene Waffenlieferungen an dieselben?

@Am 02. August 2018 um 10:21 von mergauck

Meine vollste Zustimmung.

@Am 02. August 2018 um 10:09 von mergauck

Auch dem ist nichts hinzuzufügen.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

re mergauck

" Sogar amnesty international musste 2017 zugeben, das die kurdische Terrororganisation YPG ethnische Säuberungen in Nord Syrien macht"

Also da war amnesty glaubhaft -

"Wer ist amnesty international ? wessen Propaganda dient sie ?"

- jetzt nicht. Weil sie die Türkei beschuldigt.

Da haben Sie sehr schön gezeigt, wie Sie amnesty ganz nach eigenem Belieben für glaubhaft oder unglaubhaft erklären.

Das sind Folgen von schweren Fehlern.

M.E. sind das die üblichen Kriegsprobleme und wer wirklich geglaubt hat/immer noch daran glaubt, dass die türkische Armee und ihre Verbündeten nur mit "sauberen" Methoden arbeitet hat wohl überhaupt nichts mitbekommen, was so alles passiert in dieser Welt. Leider wird dieser AI-Bericht genauso in der Versenkung veschwinden, wie viele ähnliche Berichte, die z.B. nicht in die Interessen der NATO-Staaten passten.

Gräueltaten begangen oder unterstützt

von der Türkei dürfen nicht ohne Anklage bleiben.
Frau Merkel sei gesagt, dass der Staatsbesuch eines Präsidenten dieses Landes ein Schlag ins Gesicht aller demokratischen Staaten darstellt.

@kalküllator und andere hier - alles nur Propaganda ...

Sie behaupten, alles sei nur Propaganda seitens der syrischen Kurdenpartei PYD und ihren Verteidigungseinheiten YPG.

In heute plus wurde am Ende des Beitrags "Die Lage ist katastrophal" - ZDFmediathek" gezeigt, wie im türkischen Fernsehen Propaganda betrieben wird.
Während ein Mann aus Afrin auf kurdisch beklagt, dass Soldaten der türkischen Armee drei Mädchen vergewaltigt haben, "übersetzt" das türkische Fernesehen ihn so "Wir wollen keine YPG hier, sie haben uns alles weggenommen."

@Am 02. August 2018 um 12:39 von Detektor

Einfache Rechnung UNO ist Ungleich Den Haag!
Und ich behaupte wiederum das Gegenteil was Sie zu a) b) geschrieben haben und in Sachen Waffen per Fallschirme an den IS, freies geleit für flüchtende IS Kämpfer, Waffenlieferungen an die YPG die auch zuverlässiger Weise an den toden PKK Terroristen gefunden wurden, eine friedliche Bevölkerung in Afrin die sich bei den Türkischen Soldaten bedanken das alles und noch mehr könnte ich aufzählen.

12:39 Detektor

1. Armenien ist hier nicht das Thema, bitte beim Thema bleiben, auch nicht der Völkermord and den Herreros in Südwestafrika.

2.
a) Es gab und gibt keine Vertreibung der Zivilbevölkerung in Afrin, aber was es gibt, ist das von den knapp 400.000 vertriebenen arabern ca. 150.000 aus der Türkei wieder in Ihre Heimat nach Afrin zurückgekehrt sind. Übrigens wurden diese von der kurdischen Terrororganisation YPG, ausgestattet mit Waffen und bezahlt durch die westlichen Staaten, vor allen Dingen USA, aus Ihrer Heimat vertrieben, selbst amnesty international warf der besagten Terrororganisatuion YPG ethnische Säuberung im Norden Syriens vor.
b) das einzige was bewiesen ist, das die Amerikaner die IS mit Waffen versorgt haben, damit diese gegen Assad kämpfen. Ein besagter Herr Trump hat im US Wahlkampf öffentlich erklärt, das die IS von der Obama / Clinton Administration gegründet, finanziert und ausgestattet wurde, dieser Mann ist jetzt der US Präsident, ich denke er hat die Wahrheit gesagt..

08:58 von Kalküllator

«Von welchem internationalem Gericht wurde die Türkei verklagt und anschliessend des Völkermordes für schuldig befunden. Den Vergleich zu setzen ist nicht nur dumm, sondern gleichermassen ekelhaft.»

Die Vorgänge um Vorgehen gegen & Vertreibung der Armenier in den Jahren 1915-18 sind durch viele, viele Quellen belegt (u.a. durch Depeschen, Meldungen, Berichte, Briefe deutscher Diplomaten in der Türkei an das Auswärtige Amt). So gut wie alle Historiker weltweit stufen es als "Genozid" ein (die Armenier nennen es "Aghet").

Es ist nie ein Gerichtsverfahren geführt worden. Ein solches wird auch nicht gegen einen Staat geführt, sondern konkret gegen verantwortliche Personen. Von diesen lebt aber niemand mehr.

Niemand macht heute lebende Türken "für 1915-18" verantwortlich.
Weder Privatpersonen, noch Regierungsmitglieder.

Dumm ist es von sehr vielen Türken bis heute, sich einer Aufarbeitung der Ereignisse zu verschließen. Trägt viel zum Misstrauen gegen die TÜR in anderen Fragen bei …

Was sind Tatsachen und was ist Propaganda?

Wenn die Anschuldigungen durch Amnesty International als Propaganda bezeichnet und entgegnet wird, die türkische Regierung habe viel Gutes in Syrien getan, muss zunächst einmal daran erinnert werden, dass die Erdogan-Türkei von Anfang an im Syrienkrieg durch Unterstützung isalmistischer Gruppierungen mitmischte und damit das Elend und die vielenFlüchtlinge mit zu verantworten hat.
Außerdem war Afrin mit die friedlichste Region in Syrien, wo Menschen verschiedener Herkunft und verschiedensten Glaubens zusammen leben konnten.

Ein Beispiel von Propaganda wurde am Schluss eines Beitrags von heute+ gezeigt:
Wie Kinder in den von der türkischen Armee besetzten Gebieten auf Erdogan und die türkische Flagge eingestimmt werden.
Außerdem wird ein vom Reporter befragter Mann total Sinn entstellend übersetzt.
Jeder kann das finden unter ""Die Lage ist katastrophal" - ZDFmediathek".

10.09 @ mergauck

Ist schon interessant wie man sich die Wahrheit nach der eigenen Weltanschauung zurecht biegen kann. Ob Armenien oder jetzt die Kurden.. die Türkei sind die guten, die Bösen sind immer die anderen gegen die man sich wehren muss.. wenn es sein muss auch ohne Rücksicht auf Verluste.

Recht so. Dass die Türkei da

Recht so. Dass die Türkei da ein übles Spiel treibt ist ja offensichtlich. Es wäre wünschenswert, wenn sich unsere Regierung mal deutlich platzieren würde - aber könnte ja Nachteile für Deutschland bringen, da vergisst man Moral und "Werte" sehr schnell.

Ich finde es sehr Interessant/amüsant, dass der Bericht kurz nach den beschlossenen US-Sanktionen gegen die Türkei erscheint :)

Darstellung: