Ihre Meinung zu: Bis zu 220 Tote nach IS-Anschlagsserie in Syrien

25. Juli 2018 - 17:29 Uhr

Es war einer der verheerendsten Tage seit Beginn des syrischen Bürgerkriegs. Mit einer Serie von Angriffen und Anschlägen tötete der IS bis zu 220 Menschen. Regierungstruppen schlugen zurück.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.11111
Durchschnitt: 2.1 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

So viel zum Thema Syrien ist sicher und der Krieg sei vorbei

Ich wurde von ganz vielen für dumm befunden als ich sagte, dass dieser Krieg für Assad letztlich nicht zu gewinnen ist. Er wird zwar militärisch die Gegner bezwingen, aber diese werden sich in den Untergrund zurückziehen und erbarmungslos auf solche fürchterlichen und schlimmen Attentate setzen. Wir werden daher leider solche Anschläge über Jahre in Syrien erleben. Es wird genauso passieren wie im Irak nach dem letzten Irakkrieg der USA.

Wer versorgt diese Verbrecher ?

Keine militärische Gruppe kann längere Zeit ohne Versorgung kämpfen.
Nahrungsmittel können sie rauben, Waffen und Munition eher nicht.
Also gibt es jene abseitigen Kräfte, die die Kämpfer beliefern.
Wer ist das ?

Die ganze Welt sollte Assad unterstützen

Diese islamistischen Mörderbanden vom IS müssen geschlagen werden.
Sonst wird keine Normalität in Syrien möglich sein und die Millionen Flüchtlinge werden nicht in ihre Heimat zurück können.
Und sie können auf Dauer auch nicht im Exil bleiben . .
Wer soll für diese vielen Menschen sorgen???

Keiner reagier und handelt

Wenn es um deutsche Geschichte handelt , heißt es immer wieder , warum hat keiner gehandelt , keiner reagiert ! Warum reagiert und handelt niemand in dieser Region ?

Zum Beispiel die usa, brd,

Zum Beispiel die usa, brd, iran, Russland. Eine illustre gesellschaft unterstützt die verschiedenen gruppen dort. Deshalb war der arabische frühling ezwas verfrüht gut geheißen worden.
Ob assad oder Saddam, dem gros der Leute ging es gut.

Die Liste ist lang

Alle die gegen Assad sind und gegen Frieden in Syrien sind - das sind sehr viele, darunter auch "Freunde" von uns - sind potenzielle Unterstützer der IS, gar nicht zu reden von H. Erdogan, der mit dem IS ja rege "Geschäfte" betrieben hat.

@Barthelmus 18:05

Dies sind Terroristen die Leben mitten in der Bevölkerung und planen solche Attentate im Affekt. Die kaufen sich Nahrungsmittel wie der 0815 Zivilist auch. Es waren Sprengstoffanschläge und dafür braucht man keine Munition. Diese Terrororganisationen wie IS, wie El Kaida, wie Al Nusra die haben Geld, viel Geld, welches sie mit krummen Geschäften auf übelste Weise verdienen und sie haben ihre Finanziers die Geldeintreiben vor allem aus Moscheen.
Man kann also kaum solche Anschläge verhindern so hart es klingt. Der einzige Weg ist, keine Kriege im Nahen Osten führen und sich dort nicht einmischen.

Seit September 2015 ist der

Seit September 2015 ist der IS auch in der BRD stark angewachsen, wie der neueste Verfassungsschutzbericht ausweist.

Bestimmt keine gute Entwicklung.

Man erholt sich hier und tankt Kraft für den nächsten Einsatz, sei es hier oder im Ausland.

I

Die syr.Propaganda behauptete von Anfang an das der IS verdeckt durch Israel den USA und den Saudis zumindest anfänglich unterstützt wurde um Syrien den "Bürgerkrieg" zu bringen.
Martialisch illustriert auf Karikaturen wie unter syriatimes.sy oder ähnlichem zu sehen.

Auf jedenfall drücke ich der Syrischen Armee weiterhin die Daumen.

Die westliche Kriegspropaganda verläuft oft nach dem selben Schema...
Ob Jugoslawien Lybien Irak Syrien oder seit gestern der Iran, immer muss die arme Bevölkerung von ihrer eigenen diktatorischen Regierung befreit werden damit es den Menschen dort anschließend besser geht was ja das Ansinnen des Westens ist.
Nun ist es aber nunmal so das diese Machtstrukturen in den jeweiligen Ländern,seien es auch diktatorische, sich über jahrzehnte aufgebaut haben und ein Grossteil der dort lebenden Menschen an diesem Geflecht teilhaben.
Oder würden wir hier zulassen das alle "Unzufriedenen" von den Saudis bewaffnet werden ....
Großteil Syriens steht klar zu Assad !

Warum wird eigentlich immer noch

von "IS-Kämpfern" und "Rebellen" gesprochen, anstatt von islamistischen Terroristen?
Warum ist Assad ein "Machthaber" und kein Präsident? Wurde er nicht mit großer Mehrheit vom Volk gewählt?
Warum wird Russland immer noch so dargestellt, als sei es der Agressor? Hat nicht erst kürzlich der wissenschaftliche Dienst des BT festgestellt, dass Russland die einzige legitimierte Kriegspartei in Syrien ist und alle anderen, inklusive Deutschland, dort nichts zu suchen haben?
Woher haben die Terroristen immer noch Kriegsgerät und Geld? Kennt man die Unterstützer und prangert sie nicht in der Weltöffentlichkeit an?
Oder ist das nicht "opportun"?

18:05, Barthelmus

>>Wer versorgt diese Verbrecher ?
Keine militärische Gruppe kann längere Zeit ohne Versorgung kämpfen.
Nahrungsmittel können sie rauben, Waffen und Munition eher nicht.
Also gibt es jene abseitigen Kräfte, die die Kämpfer beliefern.
Wer ist das ?<<

Waffen kann man kaufen. Es gibt in Kriegsgebieten immer einen riesigen Schwarzmarkt dafür. Und für Selbstmordanschläge braucht man weder viel Geld noch technisch hochwertige Waffen.

Ich empfehle, sich mit der Geschichte des IS zu beschäftigen. Ich bin immer wieder überrascht, wie wenig viele, die zu dieser Organisation eine dezidierte Meinung haben, über sie wissen.

Wikipedia hilft für den Anfang. Und wer ein wenig Muße hat, sollte sich DAS Standardwerk über den IS, "Die Schwarze Macht" von Christoph Reuter, zu Gemüte führen.

um 17:59 von Magfrad

>>""Ich wurde von ganz vielen für dumm befunden als ich sagte, dass dieser Krieg für Assad letztlich nicht zu gewinnen ist...."<<

Mit dem dumm ist eine Erkenntnis von Ihnen zu der ich mich nicht äußern möchte aber der Großteil von Syrien ist mittlerweile Gottseidank befriedet und muss aufgebaut werden. Richtige Kämpfe finden nur noch partiell wie hier geschildert statt was aber nicht heißt das Anschläge aus dem Untergrund organisiert werden. Davon kann sogar Europa betroffen werden.

Wann begreifen diese

Gotteskrieger oder zumindest ihre Mitläufer, dass sie nur Kanonenfutter sind und die Drecksarbeit machen für Strippenzieher hinter den Kulissen die weit weg von Not, Tot und Elend sitzen in klimatisierten Räumen wohlgenährt und überlegend wie viele Dumme sie noch finden werden die so blöd sind ihr Leben und das Leben so vieler Unschuldiger für diese Strippenzieher zu opfern?

18:16, Demokratie-Jetzt

>>Seit September 2015 ist der IS auch in der BRD stark angewachsen, wie der neueste Verfassungsschutzbericht ausweist.

Bestimmt keine gute Entwicklung.

Man erholt sich hier und tankt Kraft für den nächsten Einsatz, sei es hier oder im Ausland.

I<<

Können Sie mir bitte zitieren, was im Verfassungsschutzbericht über den IS steht?

Ich habe dort nichts von der Art, was Sie hier behaupten, gelesen.

Es geht dort eher um Deutsche, die in die IS-Gebiete ausgereist sind, um sich ihm anzuschließen.

@Barthelmus

"Also gibt es jene abseitigen Kräfte, die die Kämpfer beliefern. Wer ist das ?"

Sehr reiche Sunniten im Ausland.

Mal was von der Domino-Theorie gehört?

Jeder kennt dieses Verfahren: Dominosteine werden in einer langen Kette aufgestellt, und wenn man den letzten Stein ankickt, fallen nach und nach alle Steine um.
.
Nach eben dieser Theorie wurden die OPEC-Staaten Irak, Lybien, Syrien etc. "fertig" gemacht, denn sie waren a) gegen den Petrodollar und b) gegen die Ausbeutung durch US-Konzerne. Hilfreich war auch der "Arabische Frühling", der wiederum viele arabische Länder in Schieflage brachte. Auch der Krieg Irak-Iran (die USA haben 8 Jahre lang BEIDE SEITEN mit Waffen beliefert) gehört hier her. Nicht zu vergessen Saudi-Arabische Bomben im Jemen.
.
Was bin ich "stolz", dass wir Europäer nun all die Flüchtlinge von dort aufnehmen können. So kippt die EU gleich mit, wobei der "Handelsstreit" ein wenig nachhilft.

Am 25. Juli 2018 um 17:59 von Magfrad

"Ich wurde von ganz vielen für dumm befunden als ich sagte, dass dieser Krieg für Assad letztlich nicht zu gewinnen ist. Er wird zwar militärisch die Gegner bezwingen, aber diese werden sich in den Untergrund zurückziehen und erbarmungslos auf solche fürchterlichen und schlimmen Attentate setzen. Wir werden daher leider solche Anschläge über Jahre in Syrien erleben. Es wird genauso passieren wie im Irak nach dem letzten Irakkrieg der USA."

Dann sollten wir uns wohl bedanken bei jenen, die die Terroristen für den Kampf gegen die syrische Regierung in jeder Beziehung unterstützten und zum Teil noch unterstützen. Diese Staaten dürften jedem bekannt sein. Es wäre an der Zeit, dass die USA für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden.

18:18, zomil

>>Viel zu selten das syrische Medien herangezogen werden.
Die syr.Propaganda behauptete von Anfang an das der IS verdeckt durch Israel den USA und den Saudis zumindest anfänglich unterstützt wurde um Syrien den "Bürgerkrieg" zu bringen.
Martialisch illustriert auf Karikaturen wie unter syriatimes.sy oder ähnlichem zu sehen.<<

Und das glauben Sie natürlich?

Bitte beschäftigen Sie sich doch mit dem IS, wie er entstand, woraus er entstand, was seine Taktik ist.

Es ist wirklich erschütternd, wie ahnungslos viele sind und zu den abstrusesten Verschwörungstheorien Zuflucht nehmen.

Ich dachte wirklich, die Vorstellung, der IS sei ein Werkzeug Israels, sei nur bei völlig Bekloppten verbreitet. Die Threads heute belehren mich eines besseren.

Es müsste eigentlich hinreichend bekannt sein, daß Israel an einer Destabilisierung Syriens nie auch nur das geringste Interesse hatte, denn Assad war für die israelische Regierung immer berechenbar.

Es letztes Aufbäumen des IS

Es letztes Aufbäumen des IS vor dem endgültigen Aus. Putin und Assad haben diesen Konflikt längst für sich entschieden. Demokratie ist in weite Ferne gerückt.

18:18, zomil

>>Großteil Syriens steht klar zu Assad !<<

Wenn das so wäre, dann hätte er den Krieg ohne äußere Hilfe schon vor langer Zeit spielend gewonnen.

Kalifat

schreibt man nicht mit "ph".
Und wieso jetzt so pingelig? Widersprüchliche Darstellungen gab es Syrien-Krieg von Anfang an. Trotzdem wusstendie Medien immer von welcher Seite die "richtige" Darstellung kam.
In diesem Artikel aber nicht einmal die Worte Freiheitskämpfer oder Rebellen oder Oppositionelle zu lesen - wie das?

@Magfrad um 17:59 Uhr

Es bleibt dabei, auch in Syrien gibt sichere Regionen. Wenn man Ihrer Argumentation folgt und dazu den letzten Bericht des Verfassungsschutzes in Sachen IS hier heranzieht, dann ist auch Deutschland kein sicheres Land mehr.
In vielen Ländern gibt es Terroristen und auch Anschläge. Nur, der Großteil der Bevölkerungen lebt dort trotzdem noch.

Es ist schon auffallend was sich gerade in diesem

Drei-Länder-Eck so abspielt. Auch wenn man jetzt genauer hinschaut wo die "Unruhen" damals am heftigsten ausgebrochen sind.
Ja dieser Plan 7 Länder in 5 Jahren
wäre so schön vorangekommen auch anfangs in Syrien aber da kam plötzlich unerwartet Sand ins Getriebe aber man gibt die Hoffnung nicht auf doch noch sein Ziel zu erreichen denn es steht das nächste Ziel und auf dem Plan das letzte ZIel der Iran auf dem Programm und wenn man nicht ganz blind und taub ist merkt man die Vorbereitungen laufen schon und dabei spielt es keine Rolle wer gerade US Präsident ist die Uhr läuft.

Im Artikel sind viele Informationen falsch und undeutlich.

Der Süden von Syrien besteht aus drei Provinzen, Provinz as-Suwaida im Südost Syrien, Provinz Daraa im Südmittewest und Provinz al-Quneitra im Südwest.
IS hat zwei voneinander getrennte geografische Gebiete, ein großes Gebiet im Westen von Provinz Daraa an der Israelische Grenze und eine kleines im Nordost von Provinz as-Suwaida in der Wüste.
Die IS Angriffe im Artikel sind von dem Gebiet im Nordost Provinz as-Suwaida gestartet und hat keine direkte Verbindung mit dem anderen Teil im Südwest Syrien.
Die Frage ist woher kamen die IS Kämpfer zum Nordost Provinz as-Suwaida vor zwei Monaten?
Sie wurden von Assad Regime von belagerten al-Hadschar al-Aswad bei Damaskus in Nordost Provinz as-Suwaida gebracht.

um 17:59 von Magfrad

Der IS hat aus einem Gebiet heraus angegriffen, den er noch beherrscht. Das wird bald vorbei sein. Wenn Israel helfen würde, statt syrische Kampfflugzeuge abzuschiessen ginge es schneller. (Das Gebiet grenzt an die Golan-Höhen.) Es wird sicher weitere Attentate in Syrien geben in den nächsten Jahren, aber das wird, sobald die letzten Nachschublinien für die 'Rebellen' geschlossen sind, seltener und seltener werden. Ich hoffe, dass die kürzliche Evakuierungsaktion ein Zeichen ist, dass der Westen den regime change-Versuch nun endlich beendet.

Man muss nicht für Assad sein

Man muss nicht für Assad sein um gegen den IS zu sein.

Wer gegen Assad ist, ist nicht gegen den Frieden in Syrien.

Der "Arabische Frühling" hat nichts mit dem IS zu tun.

Sehr, sehr viele syrische Flüchtlinge werden nicht nach Syrien zurückkehren können, so lange Assad an der Macht ist.

Assad

Das ist doch das wirklich makabre an der Sache: In dem Moment, in dem sich Russland , die USA und die auf Umwegen exportierten Waffenlieferungen aus der BRD nach Syrien aktiv daran beteiligen,ist Krieg fast schon Normalfall. Ähnlich haben wir es in Afghanistan und im Irak.

Was würde bei uns geschehen,

Was würde bei uns geschehen, wenn die legislative eliminiert würde? Wir hätten 3oder 4 Wortführer, die die Weisheit mit löffeln gefressen hätten. Jetzt gestalten wir rechte, linke und religiöse Gruppen in deutschland etwas militanter. Weniger dialog, mehr haue. Dann sähe es hier genau so aus. Wir müssen garnicht so überheblich vom hohen ross winken. Die unterschiede sind marginal.

@ fathaland slim (18:06)

zu Bericht "Mehr als 70 Tote nach IS-Angriff in Syrien":

Lesen Sie doch nochmal ganz, ganz gründlich den dritten Satz des betreffenden Artikels: "Mit einer Serie von Anschlägen im schwer umkämpfen Südwesten Syriens haben islamistische Aufständische offiziellen Angaben zufolge Dutzende Menschen getötet." Dann schauen Sie sich die betreffende Überschrift des Artikels ("Mehr als 70 Tote nach IS-Angriff in Syrien") und die folgenden zwei Sätze an.

Ja, ja... alles etwas kompliziert.

18:41 von pnyx

Wenn Israel helfen würde,
,
was hätte Israel davon
wenn dort eine stabile Regierung wäre ?

um 18:38 von fathaland

um 18:38 von fathaland slim
18:18, zomil
>>Großteil Syriens steht klar zu Assad !<<

Wenn das so wäre, dann hätte er den Krieg ohne äußere Hilfe schon vor langer Zeit spielend gewonnen.

-> nö.
War nicht möglich bei der ganzen ausländischen Unterstützung,die gegen die syrische Regierung aufgefahren wurde.
Mia. $ wurden von mehreren Staaten wurden in Waffen,Training,Propaganda (damit einhergehend Rekrutierung) gegen die syrische Regierung aufgefahren.
So viel,dass dem syrischen Staat zu wenig Resourcen hat da ohne Hilfe gegenzuhalten.

btw:
wäre dies eine echte "innersyrische Bürgerbewegung gegen das syrische Regime" gewesen -wäre diese exorbitante ausländische Hilfe der "Assad-Gegner" nicht notwendig gewesen um diesen Krieg zu entfesseln & all die Jahre dort zu führen...

Am 25. Juli 2018 um 18:38 von fathaland slim

"Wenn das so wäre, dann hätte er den Krieg ohne äußere Hilfe schon vor langer Zeit spielend gewonnen."

Ohne die Hilfe von außen für die Terrororganisationen hätte es nie den Bürgerkrieg in Syrien gegeben. Woher hatten diese denn die Waffen und Logistik, um gegen die Armee zu kämpfen? Wer bombardierte die reguläre Armee Syriens? Wer transportierte die IS-Kämpfer aus belagerten Städten im Irak nach Syrien? Nein, ohne Einmischung von außen hätte die reguläre syrische Armee das Ganze ohne Hilfe von Russland und dem Iran schnell beendet.

Am 25. Juli 2018 um 18:49 von meta1960

"Sehr, sehr viele syrische Flüchtlinge werden nicht nach Syrien zurückkehren können, so lange Assad an der Macht ist."

Aber Millionen syrischer Flüchtlinge können zurückkehren, solange Assad an der Macht ist. Dies wäre ihnen unter der Herrschaft der Islamisten nicht möglich.

21:05 von ex_Bayerndödel

Sie können hier ein stichhaltiges Argument nach dem Anderen auffahren, es wird nicht helfen.

fathaland slim

Auch Sie lesen nicht alles richtig. Wie User A. Winkler schon anmerkte.

@Magfrad

Wenn Sie ihre Aussage so getroffen haben wie Sie sie hier treffen, wurden Sie zurecht fuer dumm befunden. Wer Platitueden in die Welt posaunt hat es nicht besser verdient.
Jedem denkenden Menschen ist klar das man Terroristen nicht militaerisch besiegen kann.
Jedoch das Beispiel der RAF in Deutschland belegt das es durchaus moeglich ist den Terroristen mit polizeilichen Mitteln beizukommen.

21:05, ex_Bayerndödel

>>Ohne die Hilfe von außen für die Terrororganisationen hätte es nie den Bürgerkrieg in Syrien gegeben.<<

Der Aufstand gegen Assad fand aus dem Volk heraus statt. Die islamistischen Trittbrettfahrer kamen später.

>>Woher hatten diese denn die Waffen und Logistik, um gegen die Armee zu kämpfen?<<

Woher haben Guerillakämpfer ihre Waffen?

Es gibt in Syrien einen Schwarzmarkt.

>>Wer bombardierte die reguläre Armee Syriens?<<

Das frage ich mich auch. Welche Rebellen haben denn eine Luftwaffe?

>>Wer transportierte die IS-Kämpfer aus belagerten Städten im Irak nach Syrien?<<

Keine Ahnung. Von solchen Transporten höre ich zum ersten Mal.

>Nein, ohne Einmischung von außen hätte die reguläre syrische Armee das Ganze ohne Hilfe von Russland und dem Iran schnell beendet.<<

Syrische Soldaten desertierten massenhaft zu Kriegsbeginn und liefen zum Gegner über.

Ja, auch zum IS.

IS-Gefangene berichteten, daß sie dort Folterknechte trafen, die sie aus Assads Gefängnissen kannten.

21:05, derkleineBürger

Die "exorbitante ausländische Hilfe" fand hauptsächlich durch Saudi-Arabien statt.

Aber vergessen Sie bitte den Iran nicht. Der war auf der anderen Seite dabei. Von Anfang an.

Beim syrischen Krieg handelte es sich vorwiegend um einen Stellvertreterkrieg zwischen SA und dem Iran.

@fathaland slim

"IS-Gefangene berichteten, daß sie dort Folterknechte trafen, die sie aus Assads Gefängnissen kannten."

.

Soweit zum Thema dass Assad für die Folter verantwortlich sein soll die wohl auch geschehen ist.

Die Quittung für die Dämonisierung Assads

Der Krieg könnte schon Jahre vorbei sein.

Aber den USA paßt das nicht, ebensowenig den radikalen Moslems in Nachbarstaaten.

So lange das weitergeht wird auch der islamische Terror dort weitergehen.

@fathaland slim

"Beim syrischen Krieg handelte es sich vorwiegend um einen Stellvertreterkrieg zwischen SA und dem Iran."

.

Wenn es ein Stellvertreterkrieg zwischen SA und dem Iran ist? Warum ist dann die USA, Israel, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, China und Russland ebenfalls involviert?

Auch die Medien verschweigen vieles

Radikale islamische Kämpfer werden als Rebellen oder gar Opposition bezeichnet.

Generell werden alle, die gegen Assad sind irgendwie als gut hingestellt.

Und Assad als das einzig Böse

@21:39 von laurisch._karsten

Wenn Sie erlauben:
Weil der Iran Russland auf seiner Seite hat, SA den Westen. Schließlich gibt es Sanktionen gegen den Iran und irgendwo muss man ja seine wunderbaren und wunderschönen Waffen verkaufen. Da sind die USA und Deutschland, aber auch die anderen, dann natürlich sehr gerne mit dabei. Wirtschaft und so.

@Silverfuxx

"Wenn Sie erlauben:
Weil der Iran Russland auf seiner Seite hat, SA den Westen. Schließlich gibt es Sanktionen gegen den Iran und irgendwo muss man ja seine wunderbaren und wunderschönen Waffen verkaufen. Da sind die USA und Deutschland, aber auch die anderen, dann natürlich sehr gerne mit dabei. Wirtschaft und so."

.

Danke für die Antwort. Also ist es kein Stellvertreterkrieg zwischen SA und dem Iran sondern wieder einmal "West" gegen "Ost". Das hatten wir doch schon mal.

Das wird weitergehen, solange

Das wird weitergehen, solange u.a. der Iran und Saudi-Arabien dort den Stellvertreterkrieg über Syrien führen.
Und solange sich die verschiedenen islamischen Strömungen gegenseitig bis aufs Blut bekämpfen.
Wann soll das mal ein Ende finden?

21:52, Deutschland_im_...

>>Der aktuellen Logik folgend....
....muessten in diesem Forum scharenweise Merkel - Glaeubige oder “linke” Foristen fuer den Is eintreten.

Denn die vielen “IS Light”, die in Syrien aktiv sind, wurden ja von all jenen bejubelt.

“Gemäßigte Opposition”
Schon vergessen?<<

Sie wissen offensichtlich wenig über die Gemengelage in Syrien, und über den IS wohl so gut wie nichts.

Der IS ging aus dem Geheimdienst Saddam Husseins hervor. Das sollte man wissen, wenn man ihn verstehen möchte.

Dann kommt man auch nicht auf die seltsame Idee, saudische Freischärler als "IS-light" zu bezeichnen und sie mit einer "gemäßigten Opposition" gleichzusetzen.

Aber die Tatsache, daß Sie im hier vorliegenden Zusammenhang von "Merkel-Glaeubigen" reden, nährt in mir den leisen Verdacht, daß Sie an einer sachlichen Diskussion vielleicht gar nicht so richtig interessiert sind.

21:53, laurisch._karsten @Silverfuxx

>>Danke für die Antwort. Also ist es kein Stellvertreterkrieg zwischen SA und dem Iran sondern wieder einmal "West" gegen "Ost". Das hatten wir doch schon mal.<<

Es gibt offensichtlich Menschen, die kommen aus der eurozentrischen Kalte-Kriegs-Denke nicht heraus.

Die Welt besteht nicht nur aus West und Ost. Nord und Süd gibt es (unter anderem) auch noch, und das sollte man gerade beim hier diskutierten Konflikt nicht außer acht lassen.

Darstellung: