Ihre Meinung zu: Integrationsbeauftragte kritisiert DFB-Duo im Fall Özil

13. Juli 2018 - 2:51 Uhr

Der Fall Özil rumort weiter: Während der von der DFB-Spitze Gescholtene schweigt, hat nun auch die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Teammanager Bierhoff und DFB-Chef Grindel in der "SZ" kritisiert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.923075
Durchschnitt: 1.9 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Hmmm

Dass ein Nationalspieler darum gebeten wird Stellung zu beziehen ist natürlich unverschämt, faschistisch und islamophob (dass sich dieser "Zentralrat" einmischen muss...)

Wtf?

Özil hätte sich zu demokratischen Werten bekennen können und niemand würde noch ein Wort über seinen "Fauxpas" verlieren... Doch leider steht er lieber für die Politik eines anti - demokratischen FÜHRERS ein, der das NS Regime als positives Beispiel eines "Präsidialsystems" 2016 benannte.
In Deutschland ist jeder ein "Nazi" , der nicht mit der aktuellen Regierung d'accord geht: bekennende Faschisten hingegen werden umworben... Erkenne den Fehler

so ist das in der Politik

Jeder weiss wie es besser geht, aber keiner macht es besser.

Wird auch Zeit

Es ist doch recht lächerlich, sich ewig daran zu stoßen, dass da einer kein diplomatisches Geschick an den Tag legte. Immerhin kann sich jeder andere Bundesbürger mit wem auch immer fotografieren lassen - warum nicht Özil? Na weil die Nationalmannschaft Deutschland repräsentiert! Nur was heißt das? Darf er nicht? Was denn genau?

Özil hat nicht die Verantwortung für das politische Handeln der Nationalmannschaft. Wenn andere da rummosern, so sticht ins Auge, dass es gerade diejenigen sind, die die eigentliche Verantwortung tragen, allen voran Grindel. Die Mannschaft schulen, Richtlinien festlegen - nicht rumpöbeln ist gefragt. Was schulen? Ich fänd' ja eine "unpolitische" Haltung schön, so rund um die WM. Daran aber hält sich gerade Grindel schon lange nicht mehr, wo er doch so gern seinen Senf zur Türkei abgibt.

Özil und Gündogan picken sich die Rosinen raus

Genauso wie Großbritannien.

Damit muss aber Schluss sein. Und Linke sowie die Rechten haben zu viel Einfluss, und machen die Bevölkerung kirre.

Es gibt nur eine Line, die da heisst, wenn Du für die Nationalmannschaft spielen willst, dann sei national, für uns, und nicht jemand anderen. Deshalb heisst es ja auch "National" - Mannschaft.

Wer die Hymne nicht mitsingen will, weil er sich, auch wenn er hier geboren ist, die Türkei nur aus dem Urlaub kennt, trotzdem mehr als Türke fühlt, dann hat er nichts in der deutschen Nationalmannschaft zu suchen.

Ich verstehe nicht was dieses hin und her soll, und ich versteh auch Löw nicht, ich verstehe nicht das der ganze DFB Vorstand nicht sofort zurück tritt, ebenso Löw, und der Rest der für Özil und Gündogan ist. So etwas ist ein Unding

Ich mag Özil und Gündogan aber ich mag es nicht wenn jemand auf scheinheilig macht, die Vorzüge unseres Landes genießt, aber hinter vorgehaltener Hand Deutschland indirekt in den Hintern tritt. So wie viele.

Özil kann einem nur leidtun.

Özil kann einem nur leidtun. Der Sündenbock des deutschen Scheiterns.
Erinnere mich noch sehr gut als er sich für die deutsche Nationalmannschaft entschied. Da wurde er als vollständig deutsch angesehen. Das ist ein "Paradebeispiel für Integration" hieß es...
Und jetzt? Was hat sich geändert? Hat er nun den Deutschen den Rücken gekehrt und spielt nun für die türkische Nationalmannschaft? Woher die Wut auf ihn? Weil er als freier Mann nicht das sagt, was man ihm aufzwingen will?
Nein, das alles kann nicht wegen eines Fotos sein. Ist ja nicht das Erste gewesen...
Das alles erinnert an die "Debatten" und "Diskussionen" bzgl. der Themen wie Kopftuch, Beschneidung, Fasten, die Osmanen...
Alles Vorwände um die Ursache herum. Eine bereits lange vorhandene "Antipathie" gegenüber Türken/Türkei.
Warum wird darüber nicht einmal diskutiert bzw. über den Grund?

Das setzt dem Ganzen die Krone auf

Ich lebe seit fast 30 Jahren in Deutschland. Wenn sich jetzt einE IntegrationsbeauftragteR meiner annehmen wollte, würde ich mich verschaukelt vorkommen.

Das Treffen mit Erdogan hat offensichtlich die Beziehung in der Mannschaft gestört - das wurde bereits zugegeben.
Was ganz konkret passiert ist, welche Diskussionen oder Streitigkeiten es gab und weshalb genau weißt kein Außenstehender, also sollten sich alle ersteinmal mit zuhören beschäftigen, statt dauernd ihren Senf dazuzugeben.

Streit kommt in den besten Familien vor und wird fast immer in der Familie geklärt. Auch wenn jede Tratschtante und jeder Besserwisser meint beraten zu müssen, ob nun danach gefragt wurde oder nicht.

Annette Widmann-Mauz sagte

Annette Widmann-Mauz sagte der "Süddeutschen Zeitung": "In dieser aufgeheizten Debatte rate ich allen Beteiligten, miteinander zu sprechen statt übereinander." Aus der berechtigten Kritik am Verhalten der Spieler dürfe keine pauschale Ausgrenzung von Spielern mit Migrationshintergrund werden.
#
#
Waren es nicht die Politiker die schon wenige Stunden nach Veröffentlichung der Bilder in jedes Mikrofon Ihren Unmut über die zwei Spieler kund taten.
Wer will den pauschal alle Spieler mit Migrationshintergrund ausgrenzen?
Die ganzen türkischen Verbände sollten mal Herrn Özil dazu bewegen sich zu seinem handeln zu äußern. Bis jetzt hat er noch kein Wort gesagt.

Tummelplatz der Wichtigtuer

Soso...nun also Frau Widmann-Mauz. Und zuvor der Zentralrat der Muslime. Bin mal gespannt, wer sich noch so alles berufen und gemüßigt fühlt, sich in dieser Sache zu äußern. Wo waren denn die Herrschaften, als das "Skandalfoto" mit dem Despoten noch frisch war? Lächerlich, wer nun alles hervorgekrochen kommt.

Überbewertet.

Für mich gehört Özil zu den am meisten überschätzten Spielern. Ich habe schon bei der letzten WM gesagt: "Respekt! Wir sind mit nur 10 Mann plus Özil Weltmeister geworden." Aber wir hatten einen Miroslav Klose im Team, übrigens auch mit Migrationshintergrund. Özil und den Anderen hätte Löw nach der Aktion direkt rausschmeißen sollen. Andere mussten wegen Affekthandlungen gehen, z. B. Effenberg. Aber das hier war geplant, kein Affekt und eine viel größere Beleidigung der deutschen Fans.

Das Thema ist durch

Grindel und Bierhoff sollten sich von ihrer Aussage distanzieren. Jetzt muss endlich Ruhe einkehren. Die Medien sollten sich mal um die wirklich wichtigen Themen kümmern.

Regiert Herr Gökay Sofuoglu

Regiert Herr Gökay Sofuoglu jetzt Deutschland?

"Integrations"-beauftragte

Ich dachte, eine Integrationsbeauftragte sei für Integration zuständig. Die von Ergogan beförderte Selbstabschnürung einer türkisch-stämmigen Teilgesellschaft ist doch keine Integration.

Pauschalisieren über alles

Es geht doch hier um einen Nationalspieler mit türkischen Wurzeln und nicht um alle oder warum ist die Kritik an Boateng nicht zu hören.

Ich finde es inhaltlich schwach jetzt auf die Geschichte mit dem Treffen einzugehen statt die gezeigten Leistungen zu besprechen. Zwei Einsätze von Özil, zwei Niederlagen. Woran lag es? Nur an Özil? Unglaubwürdig.

Im Fußball geht es um einen Mannschaftssport. Egoisten schaden.

Özil hat sich politisch Bekannt nun muss er damit leben. Rassismus und Nationalismus sind keine deutschen Patente.

immer Ärger

mit Muslimen!

Ob "Erdogan mein Präsident" oder "Kopftuch, Burka oder Hijab" , es gibt immer Ärger weil sie ihre Werte und Vorstellungen durchsetzen wollen!

Das ärgert !

ich hab ja nun weißgott keine Sympathien

für Profifußballer, und die dürfen für das, was sie so verdienen, ruhig auch mal was einstecken. Aber diese billige und derart durchschaubare Tour, vom Versagen der ganzen Mannschaft und der Funktionäre abzulenken, und Özil zum Sündenbock für das Ausscheiden zu machen, ist ja wohl ein Witz mit Anlauf. Ein Manager, der seine Hauptaufgabe darin sieht, die Frisur des Bundestrainers zu vermarkten, gehört schnellstens weg vom Fenster.

Das gibt's nur in Deutschland...

Das ist doch Wahnsinn, was da abläuft. Anstatt sich mit den Verursachern der Sache zu beschäftigen, geht man auf die los, die zwischen den zwei Anhängern des Herrn Erdogan und der Öffentlichkeit zerquetscht werden. Ist für mich ein Beispiel, wie das Etablissement Kopfschütteln verursacht und Wähler zum Rand treibt.

Mei

nun legt es endlich bei Seite,und geht wieder zu Sachen über die weitaus wichtiger sind.

warum...

...habe ich das Gefühl, dass die ganze Debatte um Özil v.a. von gewissen Medien hochgekocht wird? Eher nicht weil Herr Bierhoffs hier den Hauptgrund für das WM-Aus der deutschen Kickermillionäre sieht, sondern weil sich damit im Netz toll clickbaiten lässt. Längst überfällig, dass jetzt nochmal die Integrationsbeauftragte zu Wort kommt, nachdem sich der Bundespräsident auch schon voll rein gehängt hat. Dabei geht es weder um Sport, noch um die beängstigende Politik Erdogans. Eine Scheindebatte, die nicht darüber hinwegtäuscht, was da unten eigentlich läuft und wie egal das der deutschen Politik/Wirtschaft zu sein scheint.

Mögen Özil...

.... und seine Mitstreiter bald für Ihren Präsidenten spielen und mögen sich die "Gutmeinenden" mit dem Koran auseinandersetzen. Dann wird die Strategie derer klar, die den politischen Islam in Europa implementieren wollen.

Der Fisch

Wo fängt der an, zu stinken?
Mehr möchte man zu dieser ganzen Geschichte eigentlich nicht mehr sagen.
Nur soviel. Özil ist mit dem Fisch NICHT gemeint.

Keine Auskunftspflicht

Es ist mir neu, dass es in Deutschland eine Auskunftspflicht gibt. Wenn jemand einen Vorgang nicht kommentieren möchte, haben alle anderen das zu akzeptieren, auch Herr Grindel. Abgesehen davon ist es extrem schlau und ich hoffe, dass Herr Özil durchhält. Eine sabbernde und geifernde Medienmeute versucht ihn zu hetzen wobei es völlig egal wäre, was er sagt. Selbst wenn er nur die Zeit ansagt wird sich irgendein Wichtigtuer finden der versucht, ihm daraus einen Strick zu drehen. Ö. und G. haben auf Grund ihrer Wurzeln einen völlig anderen Blick auf die Türkei als der Durchschnittsdeutsche. Warum soll ein Foto mit einem völlig legal gewählten Präsidenten verwerflich sein ? Merkel und andere machen auch solche Fotos. Es geht um Fussballer, nicht um Politiker oder Richter. Sollte dieses unwürdige Trara tatsächlich Auswirkungen auf die WM gehabt haben sind die Schuldigen die unqualifizierten Schreihälse, nicht Ö. und G.

Mangelnde Integration ....

und ich dachte immer, es ginge um die mangelnde Integration der beiden Spieler.

Özil

Nur eine Anmerkung: Was ist schon ein Photo mit Erdogan gegenüber der Lieferung von Leopard-Panzern sowie von Ersatzteilen dazu während einer völkerrechtswidrigen Invasion nach Nordsyrien?

Jetzt tut die Frau so als

Jetzt tut die Frau so als hätte sie Ahnung von Fußball und Gesellschaft. So oft wie die daneben liegt, dagegen war ja Oli Kahn wohlerzogener.

Es ist in der Tat...

unfähr, nun allein Özil zum Sündenbock für das schlechte Abschneiden der Deutschen bei der WM zu machen. Die Schuld hierfür ist auch bei Bierhoff und vor allen Dingen bei Löw zu suchen. Ein großer Fehler von Grindel war es, die Verträge mit Löw und Co. ohne Not vor der WM zu verlängern.

Zukünftig sollte der DFB nicht mehr versuchen, Spieler mit Migrationshintergrund zu überreden, für Deutschland zu spielen ( wie z. B. Berti Vogts). Diese Entscheidung sollte freiwillig sein. Dann wird es wohl nicht mehr zu einer Situation wie der "Erdogate-Affäre" kommen

Die immer gleichen Leerformeln!

Zitat: "Aus der berechtigten Kritik am Verhalten der Spieler dürfe keine pauschale Ausgrenzung von Spielern mit Migrationshintergrund werden."

Interessant!

Wenn eine konkrete und klare Kritik am Verhalten einzelner Migranten wie Mesut Özil geäußert wird, wird fast schon automatisch das #nichtalle-Nicht-Argument genannt (d.h. "es sind nicht alle so" oder "man darf nicht pauschalisieren") als hätten diese leeren Allgemeinplätze und Strohmänner irgendeinen inhaltlichen Gehalt und würde etwas zu einer Debatte beitragen!

Und das Ganze wird dann auch noch "Kritik" genannt, wobei eine Kritik schließlich eine sachgerechte Bewertung von Sachverhalten anhand relevanter Maßstäbe ist!

So langsam reicht es

Ich bin kein Freund Özils nach seinem "Fehltritt". Das vorweg. Aber dass sich jetzt jeder aus unterschiedlichen Gründen dazu meldet, ihm allein irgendwas in die Schuhe zu schieben, das geht echt zu weit.

Das Problem ist natürlich, dass Özil und Gündogan sich zu einer politischen Nummer haben einspannen lassen. Okay, großer Fehler, große Dummheit. Dafür hätte man beide bestrafen müssen in der Form, dass man sie aus dem WM-Kader rausnimmt. Und wer es ganz hart möchte auch den endgültigen Ausschluss aus der Nationalmannschaft. Aber nun in einer Person alleine den Sündenbock zu suchen, ist falsch. Ich sehe eher das Versagen seitens des DFB und seiner Verantwortlichen. Man hätte diese Unruhe unterbinden können durch den Ausschluss. Das aber haben sie nicht getan. Ich meine, entweder geht niemand (so wird es kommen) oder es gehen alle (die werden alle an ihren Posten kleben und weiter kassieren).
Özil nun allein zum Sündenbock zu machen ist maximal falsch. Nehmt Löw, Grindel und Bierhoff.

Am besten man ...

... schafft den DFB ab und tritt mit einer Erdogantreuen Auswahl an.

Wann hört dieses Hochkochen um Özil endlich auf?

Gut fand ich dieses Foto auch nicht unbedingt. Aber es wurde von der AKP ins Netz gestellt soweit ich weiß. Sicher nicht ohne Hintergedanken. Aber dass nun die Affäre um die beiden Fußballer, insbesondere um Herrn Özil, so weite Kreise zieht bis in die gesamte Nationalmannschft und die WM und, und, und, das ist für mich unakzeptabel.
Es geht um den Sport und nicht um Politik.
So kann man auch Karrieren zerstören und Menschen öffentlich diffamieren.
Lasst dies doch einmal gut sein. Es ist schon zu viel Schaden angerichtet worden.

Diese rechtspopulistische

Diese rechtspopulistische Einstellungen sind einfach nur armselig. Werden die Leute denn nie aus der Geschichte lernen? Im Endeffekt wird man definitiv verlieren.

Darstellung: