Ihre Meinung zu: Server für Sommerzeit-Abstimmung der EU überlastet

6. Juli 2018 - 10:48 Uhr

Die Frage nach Sinn und Unsinn der Sommerzeit beschäftigt viele Menschen seit langem. Als die EU gestern eine Online-Abstimmung dazu startete, waren die Server dem Ansturm nicht gewachsen. Von Karin Bensch.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.636365
Durchschnitt: 3.6 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ich bin für die Sommerzeit

allerdings gegen die Zeitumstellung.
schafft die Winterzeit ab und gut ist, dann haben wirs im Winter abends ne Stunde länger hell und gehen nicht auf die Arbeit wenn es dunkel ist und kommen heim wenn es wieder dunkel ist.

Na Toll ...

Wird die Sommerzeit in Europa abgeschafft, wenn die meisten dafür sind?
"Nein, das Ganze hat keine direkten Folgen", stellt der Kommissionssprecher klar.

Dann ist doch so eine Abstimmung völlig sinnlos.
Placeboefeckt.......damit der EU-Bürger meint er könnte mitreden.

Abschaffen

Jedes Jahr derselbe Zirkus. Zweimal!

Winterzeit

Die Winterzeit ist die natürliche Zeit, während die Sommerzeit vom Menschen eingeführt wurde, um Energie zu sparen. Dieser Effekt aber ist kaum zu messen, die Auswirkungen auf das Wohlbefinden so einiger Menschen sind dafür doch um einiges höher.
Das beste wäre, das die Sommerzeit wieder abgeschafft wird, damit die natürliche Winterzeit wieder ganzjährig zum tragen kommt. Dies ist jedenfalls meine persönliche Meinung zu dem Thema.

Bei mir gings. Hab aber auch

Bei mir gings.

Hab aber auch Nachts um zwei Uhr abgestimmt;)

Für dauerhaft Sommerzeit! Versteht sich wohl von selbst ... :D

Schön, dass wir gefragt werden. :-)

Ich konnte noch nicht abstimmen, da der Server schon in den Knien war, aber ich werde mich auch für die Abschaffung der Sommerzeit aussprechen, weil der Umstand des ewigen Umstellens für mich gegenüber den Vorteilen überwiegt.

Ob wir dann dauerhaft auf Winter- oder Sommerzeit gehen, da bin ich offen für beides. Im Winter pendel ich zur Arbeit, bevor es hell wird und komme heim, nachdem es schon dunkel wurde, d.h. es wäre schon nicht schlecht, wenn wir für immer Sommerzeit (UTC+2) hätten, aber der Status Quo im Winter ist jetzt auch nicht sooo das Problem.

Diese Umstellerei ist

Diese Umstellerei ist wirklich doof. Lasst doch einfach die Sommerzeit.

Das muss man sich mal

Auf der Zunge zergehen lassen...gefordert wurde die Abschaffung durch FINNLAND. Ein Land, in dem im Sommer immer hell und im Winter immer dunkel ist. Egal ob Sommerzeit oder nicht. Die Abschaffung hätte also keine Auswirkung auf das Leben der Menschen dort, wohl aber bei uns. Ich genieße es einfach, an mehr Tagen als früher noch bei Helligkeit von der Arbeit heim zu kommen und mehr Zeit für Aktivitäten im Freien zu haben.
Probleme nach der Umstellung mit dem Biorhythmus kenne ich nur vom Hörensagen, bei mir in der Familie hatte noch nie jemand solche Schwierigkeiten. Allerdings gebe ich zu, dass die zweimalige Umstellung aller Uhren im Haushalt meine geballte Tatkraft benötigt. Danach brauche ich immer 3 Tage Erholungsurlaub.

Ein Armutszeugnis...

Wenn man es nicht hinbekommt, einen vernünftigen Server für diese Umfrage hinzustellen. Und die Leute dort sollen vor Cyber-Attacken geschützt sein? Niemals...

Sommerzeit war schon immer sinnlos

Also wir Kinder der DDR haben ja erst paar Jahre nach dem Westen die Sommerzeit mitmachen müssen. War schon komisch, beim ARD/ZDF Ferienprogramm immer die Programmzeiten umrechnen zu müssen. Ist heute ne nette Erinnerung...
Aber ehrlich... die Welt ist eh 24 Stunden heutzutage auf den Beinen und Licht brennt überall den ganzen Tag in Supermärkten, Produktionsstätten usw. Der Tag wird halt nicht länger oder kürzer, auch wenn man Uhren 6 Stunden vor- oder zurückstellt.

niemand will die Winterzeit!

Die Diskussion ist falsch, niemand möchte wirklich die Sommerzeit abschaffen!
Alle wollen die Abschaffung der Winterzeit

Ich wäre dafür ...

... die Winterzeit abzuschaffen ;-)

Hoffe das ich irgendwann doch noch in der Lage sein werde an dieser Umfrage teilzunehmen. Auch wenn diese nicht bindend ist denke ich doch das sie den EU Parlamentariern bei einer Entscheidungsfindung wesentlich weiter helfen würde/wird.

Die Probleme der

Die Probleme der Zeitumstellung sind seit Jahrzehnten bekannt, der ursprüngliche Zweck (Stromeinsparung) wird nicht erreicht. Das Umstellen von Millionen Uhren zweimal im Jahr ist oftmals ein zeitraubendes Fummeln und auch mal mit Schäden verbunden. Auch das Umstellen der Fahrpläne ist vermutlich nicht so einfach. Schlimmer sind die Auswirkungen auf die Landwirtschaft , da das Vieh die zweimalige Zeitverschiebung nicht versteht. Auch werden die Schlafgewohnheiten sensibler Menschen stark beeinträchtigt. Vorteile waren für mich nicht zu erkennen. Eine Rückkehr zur Normalität wäre zu begrüßen, wobei ich mich frage, warum "die Politik" das vor mehr als 50 Jahren nicht schaffte.

Gegen die innere Uhr...

2 mal im Jahr gegen die innere Uhr zu arbeiten kann nicht gesund sein. Wenn dann noch der wirtschaftliche Nutzen fraglich ist, gehört die Zeitumstellung abgeschaft.

Ich bin gegen die Zeitumstellung

Und würde gerne abstimmen - ob das noch klappt?
Da bin ich gespannt.

Was soll das nun wieder?

Wie bitte, das Ergebnis hat keine direkten Folgen? Ein Hoch auf die Demokratie.

Bitte beibehalten!

Die endlos langen, hellen Sommerabende sind grandios.

Man kommt früher von der Arbeit nach Hause und hat einfach mehr vom Tag.

Sommerzeit ist toll und sollte keinesfalls abgeschafft werden!

Es ist schön, dass man im Sommer noch so schön lange nach der Arbeit Sonne hat und baden fahren oder andere Freizeitaktivitäten machen kann. Was nutzt mir früh die Sonne, wenn ich sowieso noch schlafe?!?

Das mit den Zeitumstellungsproblemen halte ich für Quatsch und Einbildung. Nach einem Tag habe ich mich daran gewöhnt und bin "umgestellt".

Im Winter ist es mir dagegen egal, wenn ich so oder so im Dunkeln zur Arbeit gehe und im Dunkeln von der Arbeit wiederkomme.

Im Frühling und Herbst ist es dagegen schön, wenn man abends noch ein wenig Sonne hat.

Ich bin also für die Sommerzeit im Sommer!
Und im Winter ist es mir egal, ob wir da Winter- oder Sommerzeit haben.

Normalzeit gibt es übrigens nicht, weil sowohl Winterzeit wie auch Sommerzeit eine Erfindung der Menschen sind. (Biologisch) normal wäre, wenn - wie bei den tagaktiven Säugetieren - wir bei Sonnenaufgang aufstehen und bei Sonnenuntergang schlafen gehen und wir nur bei Tageslicht arbeiten müssten.

Kritik

Und was genau sagt dieser Artikel jetzt aus?
Wie groß war denn dieser "Ansturm"? Und wie viele Leute sind denn "so viele Leute"?
Oder hat vielleicht einfach der Server ein Problem und kam schon mit "wenigen" Zugriffen nicht zurecht?
Einem Artikel von gestern konnte ich auch entnehmen, dass es bei der Umfrage nicht (wie hier behauptet) um die Frage geht, ob die Sommerzeit "in Zukunft abgeschafft oder beibehalten" werden soll. Vielmehr geht es um die eventuelle Abschaffung der ZeitUMSTELLUNG, möglicherweise aber auch bei dauerhafter Beibehaltung der Sommerzeit, auch im Winterhalbjahr.

Konnte ja keiner bei der EU

Konnte ja keiner bei der EU wissen, daß so 'n Server langsamer wird, wenn 170 Millionen Leute auf einmal aufgefordert sind, ihn anzuwählen.

hmm, echt komisch

Warum erfahre ich immer, dass diese oder andere Aktion stattgefunden hat und nie erfahre ich "Morgen findet statt...". Ich würde auch gerne abstimmen. Wer sind diese Menschen die abgestimmt haben, vielleicht unsere Politiker selbst?

Sommerzeit ohne erneute Zeitumstellung bitte !

Soso es geht also nur um zwei Möglichkeiten: ""Es geht um zwei Möglichkeiten: Entweder wird die Sommerzeit beibehalten so wie sie jetzt ist, oder sie wird in der gesamten Europäischen Union abgeschafft", sagte der Kommissionssprecher." Mal wieder völlig daneben was die Bevölkerung eigentlich will: Möglichkeit Nr. 3, die möchte die jetzige Sommerzeit behalten aber ohne auf Winterzeit im Oktober wieder umstellen zu müssen. Liebe (EU-) Spitzenpolitiker ist das wirklich so schwer zu verstehen ?

Bürger zwingen EU-Server in die Knie

aber nicht die Politiker. Leider hat dieses Votum keinen direkten Einfluss auf die trägen Eurokraten, mal etwas im Sinne der EU-Bürger etwas zu regeln und deren EU-Überdrüssigkeit entgegen zu wirken.
Ich denke hier wird wieder mal eine Chance vertan.

Dieser Bericht ist sehr einseitig gefasst.
Im Frühjahr stellt sich das autonome Nervensystem natürlicherweise auf Sommerzeit um, jeden Tag ca. eine Minute früher, weil die Melantonin/Serotonin-Ausschüttung an die Lichtverhältnisse gekoppelt ist. Dadurch fangen im Juni/Juli auch die Vögel schon um ca. 4 - 5 Uhr morgens an zu zwitschern, wenn es hell wird eben.
Wenn die Sommerzeit aufgegeben wird, wird es dann schon um 3 Uhr morgens hell. Dann sind aber noch 5 Stunden, bis ein Büro-Angestellter arbeiten gehen kann. Dafür muss er dann abends länger bleiben und hat nur noch wenig vom Feierabend. Denn wenn man schon um 3:00 Uhr aufwacht, muss man dann ja spätestens um 21:00 Uhr im Bett liegen, um zumindest noch 6 Stunden Schlaf zu haben. Die gesetzliche Nachtruhe beginnt aber erst um 22:00 Uhr. Und Lärm ist in Sommertagen meist bis 24:00 oder 1:00 morgens. Und Abendveranstaltungen enden auch nicht vor 23:00.
Dagegen ist 1 Tag/Jahr früher aufstehen das kleinere Übel.

Ich hoffe, wir zwingen auch die Sommerzeit in die Knie.

Als wenn man in Deutschland nicht schon genug Stress hätte, stresst man uns auch noch mit der Zeitumstellung.
Überhaupt macht sich die EU eher unbeliebt, als beliebt beim Bürger.
Wo sie Pluspunkte sammeln könnte, Flüchlinge, Steuerflüchtlinge, gemeinsamer Grenzschutz, gemeinsame Verteidigung usw. da sammelt sie nichts. Aber da wo es an die Interessen der Bürger vorbei geht, da holt sie sich die Punkte.
Aber was erwartet man von einer Institution, zu der die Leute weggelobt wurden.

China - Reissack

Was für ein Gezeter jedes Jahr wegen der Sommerzeit: "Gesundheitliche Probleme", "Kann nicht schlafen" etc.
Was soll das Gejammer. Da feiern und saufen die Leute sonst und müssen morgens auch aufstehen und keiner hat Probleme. Und was macht eine Stunde?
Andererseits - schafft den Unfug ab und nix passiert. Lasst die Sommerzeit ständig und es passiert auch nix. Dann bleiben uns zweimal jährlich die Artikel zur Umstellung erspart (vor oder zurück?) und das Geplärre hört auch auf.

Abschaffung der Sommerzeit

Zunächst möchte ich betonen, dass ich mich mit dem Thema nicht umfassend auseinandergesetzt habe und meine Meinung eventuell zu wenig Facetten berücksichtigt. Aber wenn ich lese, dass es in Deutschland eine repräsentative Umfrage gegeben hat, in der sich 70 % der Befragten für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen haben soll, dann kann ich mich nur wundern. Ich persönlich kenne in meinem Umfeld Niemanden, seien es ältere oder jüngere Personen, die auf den Gewinn an Lebensqualität, insbesondere während den Sommerabenden, verzichten möchte. Ich möchte denjenigen, die gesundheitliche Probleme mit dem Thema haben nicht zu nahe treten oder beleidigen, aber ich frage mich schon wie degeneriert die Menschheit sein muss, wenn eine Mehrheit unserer Bevölkerung mit der zweimaligen jährlichen Zeitumstellung derartige gesundheitliche Probleme hat, um eine Abschaffung zu befürworten. Als Alternative könnte ich persönlich aber auch mit einer Abschaffung der Winterzeit gut leben.

Winterzeit weg, Sommerzeit beibehalten.

Das will jeder, den ich kenne. Die Umstellerei ist nach fast 40 Jahren ohne messbaren Erfolg einfach eine Zumutung für Mensch und Tier.

Hier könnte die EU mal ein Zeichen ihrer Bewegungsfähigkeit im Sinne der Bürger zeigen!

Ich empfehle eine

Ich empfehle eine verbindliche namentliche Volksabstimmung über das Thema. Da die halbjährliche Zeitumstellung offensichtlich katastrophale Auswirkungen auf die Gesundheit vieler Menschen hat, wird, unabhängig vom Ausgang des Referendums, jeder der für die Abschaffung der Zeitumstellung gestimmt hat, mit einem Ausreiseverbot in andere Zeitzonen belegt (staatliche Fürsorgepflicht). Das beträfe beispielsweise Urlaubsreisen nach Portugal, Griechenland und in die Türkei (2x eine Stunde in 2 Wochen) ebenso wie die Weekend Shoppingtour nach London (dasselbe in nur 2 Tagen - kompletter Wahnsinn!).

@12:34 von Harald Friedrich

@12:34 von Harald Friedrich uva. "Winterzeit weg, Sommerzeit beibehalten"?!
In diesem Fall gehen alle Sonnenuhren nicht nur halbjährlich falsch, sondern das ganze Jahr!:-) Das die Sonne 12 Uhr mittags am höchsten steht machte schon tausende Jahre vor der EU Sinn!

Die Sommerzeit ist der

Die Sommerzeit ist der gleiche, falsche?! Lösungsansatz, wie ein Tempolimit auf Autobahnen, denn es werden nur die Symptome behandelt, aber nicht die Ursache! Die Frage stellt sich nach dem worum geht es? Energie sparen! Warum sparen? Weil Energie kostet! Warum kostet Energie? Weil sie heutzutage aus fossilen Brennstoffen gewonnen wird! Nun würde Prof. Lesch fragen: Warum schaffen wir es nicht etwas besseres zu erfinden als irgendwelche Dinge anzuzünden? Und hier liegt der Pudels Kern. Wenn wir für uns nutzbare Energien erzeugen könnten, ohne dabei endliche Ressourcen zu verbrauchen, wäre die Sommerzeit sofort obsolet. Sommerzeit, Tempolimit, Umweltzonen sind alles nur Sackgassen!

Haben wir keine anderen Probleme?

Meine Meinung, man sollte es so belassen wie es ist. Die Zeitumstellung auf "Sommerzeit" wirklich eine gute und sinnvolle Sache.
Das Argument mit Gesundheitsproblemen ist Einbildung. Diese 1 Stunde für 7 Monate, das macht keine Probleme.

Eher sehe ich im Jetlag ein (viel größeres) Problem, aber das nimmt man ja offensichtlich gerne in Kauf.

14:01 von Kay 523 Das

14:01 von Kay 523

Das Energieargument ist aber nicht schlüssig.

Warum Sommerzeit?

Ganz einfach, weil ich dann im Winter nach der Arbeit noch das Gefühl von Tag habe!

Das würde mein persönliches Wohlergehen massiv steigern.

Dafür nehme ich gerne in Kauf dass 12Uhr mittags nicht mehr Sonnenhöchststand ist, was mir persönlich sowieso schnuppe ist.

Meinetwegen können wir auch gern die 13te Stund einführen.

Das sind Formalien.
Wichtig ist nur, WIE gut Menschen mit diesen Formalien leben, WIE gut Menschen damit zurecht kommen.

Täglich umgestellt

und wir haben es alle überlebt!!!
Wann, wie, wo?
Auf der ESSO BREMEN von Ras Tanura nach Bombay in den 70er Jahren..
Jede Nacht eine Stunde voraus. Anschließend von Bombay nach Ras Tanura zurück.

Jede Nacht eine Stunde zurück. Drei Stunden Zeitdifferenz.

Wir alle 34 Mann an Bord habens überlebt!
Gesundheitliche Probleme wurden nicht bekannt. Auch keine Langzeitfolgen.
Heute noch mit einigen Kollegen aus der Zeit Kontakt.

Scheindiskussion.

14:01 von SydB "Haben wir

14:01 von SydB
"Haben wir keine anderen Probleme?"

Doch, WIR haben viele Probleme.

Keiner zwingt SIE sich mit DIESEM zu befassen.

Manche Menschen finden es aber auch einfach nur toll, dass sie da einbezogen werden. Natürlich die nicht, die von Haus aus als Dauernörgler rumnörgeln.

Das ist aber dann nicht UNSER Problem.

Alternative nicht nur für D

Man könnte ja auch an den westlichsten Rand der jeweiligen Zeitzone ziehen, da ist es sommers wie winters abends "länger hell".
Sonnenuhren kann man nicht erst seit heute so bauen, dass sie, mal abgesehen von der Zeitumstellung, entweder die tatsächliche Ortszeit (Sonne im Zenit = 12 Uhr) oder die offizielle Zeit der zugehörigen Zone anzeigen. Sind aber eh für Leute gedacht, die es mit den Minuten nicht so genau nehmen.

Lasst uns auf Winterzeit

Lasst uns auf Winterzeit umstellen und die Zeit dann so lassen. Und NIE MEHR ändern. Ich gehöre leider zu den Betroffenen, die unter der Umstellung sehr zu leiden haben. Ich würde mich über eine Abschaffung sehr freuen.

1980 wurde in der

1980 wurde in der Bundesrepublik und der DDR der Sommerzeit gleichzeitig eingeführt. Nur zwischen Mai und November 1945 gab es unterschiedlich Zeitzonen in Deutschland.

Zwischen 11. Mai und dem 29. Juni 1947 gab es sogar MEHSZ, also wurde sogar 2x Umgestellt.

Bis 1940 galt in NL, B, Frankreich und Spanien WEZ (wie GB und Portugal).

Eine gute Zusammenfassung findet man hier:

http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/895150#Deutschland

Dass die Zeitumstellung...

...unterm Jahr nicht mit einer Zeitumstellung für die Urlaubsreise verglichen werden kann, sollte doch wohl klar sein!
Schließlich zwingt mich im Urlaub keiner, pünktlich auf der Matte zu stehen oder sonst berufliche Konsequenzen zu erleiden. Dann lasse ich es eben für ein paar Tage morgens ruhiger angehen und frühstücke eine oder eine halbe Stunde später. Die Flexibilität bei der Arbeit haben viele von uns aber nicht und nicht wenige müssen sowieso nochmal früher raus, weil sie ein, zwei, vielleicht mehr Stunden pendeln dürfen.
Ich hätte kein allzu großes Problem mit dauerhafter Sommerzeit (obwohl Mittag als die Zeit des höchsten Sonnenstands dann wohl nicht mehr gelten würde) oder mit einer automatisierten, allmählichen Zeitumstellung von wenigen Minuten über einen Zeitraum einiger Tage.
Das plötzliche Vor- und Zurückstellen um eine ganze Stunde ist aber mal selten dämlich und unangenehm.

12:32Politikinteress...

"wie degeneriert die Menschheit sein muss, wenn eine Mehrheit unserer Bevölkerung mit der zweimaligen jährlichen Zeitumstellung derartige gesundheitliche Probleme hat, um eine Abschaffung zu befürworten. A"

Was hat es denn bitte schön mit Degeneration zu tun, wenn ich im Winter nach der Arbeit noch das Gefühl haben will, dass noch Tag ist, dass man noch was vom Tag hat ...

Im Hellen den Arbeitsplatz zu verlassen ist ein massiver Zugewinn für mein persönliches Wohlbefinden.

Server für

Server für Sommerzeit-Abstimmung der EU überlastet
Das waren sicher Putins Hacker... Den Unsinn Zeitumstellung, da haben viele Experten Brainstorming betrieben, hat wohl in der Kosten Nutzen Analyse kein KKV als Ergebnis erzielt. Greenwich Mean Time, Local Time, ( nicht mit in einem "Pub" Last Order Please, Drink up verwechseln) UTC ( Coordinated Universal Time ) werden harmonisiert. Nun, der EU Bürger darf mal … und bei definierten Zeitzonen in Russland könnte kein Irrtum wegen, nicht Sanktionen, wird … Hein Seemann wird sich bei Ost - West- Reise erleichtert fühlen. Bei einer Haussteuerung im trauem Heim brauchte man nur die Zeit S/W wegen Dies und Das abklemmen.

Morgensstund hat Gold

Es gibt aber auch Leute wie mich, die vor der Büroarbeit gerne einen (möglichst) sonnigen Spaziergang machen, um fit für die Arbeit zu sein, statt im Halbschlaf durch die Dunkelheit anzutaumeln. Eine Blitzumfrage im Bekanntenkreis ohne Server :-) hat allerdings ergeben, dass ich fast der Einzige mit dieser Marotte bin. Deswegen fragt die EU mal eben 'rum, ist doch prima ! Und jedem wird sie es eh nicht recht machen können.

12:21 von xyxyx "hmm, echt

12:21 von xyxyx
"hmm, echt komisch
Warum erfahre ich immer, dass diese oder andere Aktion stattgefunden hat und nie erfahre ich "Morgen findet statt...". "

Vielleicht liegt es daran, dass Sie zu spät Nachrichten lesen?

Darüber kann übrigens noch bis August abgestimmt werden.

Lassen Sie sich Zeit;)

12:21 von xyxy "Wer sind

12:21 von xyxy

"Wer sind diese Menschen die abgestimmt haben, vielleicht unsere Politiker selbst?"

Nö. Ich zum Beispiel.

12:29

"Wo sie Pluspunkte sammeln könnte, Flüchlinge, Steuerflüchtlinge, gemeinsamer Grenzschutz, gemeinsame Verteidigung usw. da sammelt sie nichts.
Aber da wo es an die Interessen der Bürger vorbei geht, da holt sie sich die Punkte."

Ihre Einstellung trifft auf SIE zu.

Nicht auf mich!

Ich finde es prima, dass darüber abgestimmt wird.

Über Komplexe Dinge sollte der Otto-Normalo nicht abstimmen können.
Sondern die, die sich damit beruflich beschäftigen und auskennen.

Oder würden Sie sich von ihrem Bäcker am Ort den Blinddarm entfernen lassen?

@14:13 von StöRschall Wenn

@14:13 von StöRschall
Wenn ich unbegrenzt für mich nutzbare Energie erzeugen kann, dann hat diese Ressource nur einen geringen Gegenwert. Dann kann ich meinen Garten beheizen und mit orangenem Flutlicht beleuchten und glaube ich säße in einem lauen Sommerabend mit Sonnenuntergang. Derweil ist es stockfinstere Winternacht... Wenn Energie "umsonst" zu haben ist kann ich auch Tomaten in einem Bergwerk auf dem Mond züchten... Um es mal überspitzt zu formulieren!:-)

TS, schade und traurig

Bei sorgfältiger Recherche hätte sie festgestellt dass z.B. Frankreich wie mehrere andere EU Staaten die "Sommerzeit" bereits im Jahre 1973 einführte.

Die Bundesrepublik folgte dann zusammen mit der DDR, weil man in Deutschland und insbesondere Berlin nicht 2 "Zeitzonen teilen" wollte, wie sie auch richtig schreiben, erst im Jahre 1980.

Für meine Haushaltsabgabe erwarte ich von einer ÖR Sendeanstalt mit klar geregeltem Informationsauftrag (!) eine gründlichere Recherche und einen höheren Wahrheitsgehalt der Nachrichten.
Traurig dass ich in letzter Zeit immer mehr solcher Fauxpaxe, oder soll ich Fake News schreiben, entdecken muss.

Wer hätte das gedacht ...

Anscheinend haben die in Brüssel auch noch kein "schnelles" Internet und langsame Server.
Wie heißt es so schön: Wie der Herr, so das Gescherr

Abstimmung ohne Konsequenzen?

...wie jetzt, eine Abstimmung ohne Konsequenzen, nur damit die EU-Kommission ein Meinungsbild gewinnt?
Also ungeachtet des Umfrageergebnis bleibt uns die "Zeitumstellerei" erhalten oder was?

"Wir fragen mal die

"Wir fragen mal die Bevölkerung ..."

Einen schönen Dank an Brüssel, für die Beteiligung an demokratischen Prozessen ... ups, war da was?

14:16 von StöRschall

"Natürlich die nicht, die von Haus aus als Dauernörgler rumnörgeln."

Ja, stimmt. Und genau deshalb zieht Ihr Argument gegen mich nicht. Im Gegenteil. Klassisches Eigentor.

„Außerdem sehen Mediziner

„Außerdem sehen Mediziner Gesundheitsrisiken. Schlafforscher warnen, empfindsame Menschen könnten Probleme mit dem zeitlichen Hin und Her haben – inklusive Schlafstörungen und Appetitlosigkeit.“
Und wie viele Menschen in diesem Land müssen in Wechselschicht arbeiten und diese Zeitumstellung jede Woche oder in manchen Bereichen auch mehrmals die Woche mitmachen? Und dabei handelt es sich in der Regel um acht Stunden! Aber eine Stunde zweimal im Jahr ist schwer gesundheitsschädlich? Wie konnte ich da nur 10 Jahre 3er-Schicht überleben?

Völlig falscher Ansatz!!!

Statt der Sommerzeit sollte man lieber die Winterzeit abschaffen. Dann ist das ganze Jahr Sommer :-)

Im Winter eine Stunde länger

Im Winter eine Stunde länger hell!

Und das in der düsteren Jahreszeit!

Oh mann, das wär der Oberhammer!

Das alles nur mit Sommerzeit!

Scheiß doch auf den Sonnenhöchststand. Wen interessierts?
Unsere Uhren laufen mittlerweile digital.

Dann ist halt Sonnenhöchststand um 1300 statt um 1200 Uhr.

Warum führen wir nicht die 13te Stunde ein?

Dann hätte die Menschheit insgesamt noch gleich zwei Stunden mehr Zeit!

Ich fänd das großartig.

Bitte, bitte, genau lesen!!!

Habe jetzt schon öfter gelesen, dass viele gegen die Zeitumstellung sind, aber für die Sommerzeit. Und einige schreiben dann, dass sie auf dem EU-Server also gegen die Zeitumstellung gestimmt haben. Bitte beachten, was Juncker gesagt hat: Entweder wird die Sommerzeit beibehalten, wie sie jetzt ist, oder sie wird ganz abgeschafft ...
Wer also gegen die Zeitumstellung stimmt, stimmt damit auch gegen die Sommerzeit bei der jetzigen Befragung!

Die Uhrumsellung war immer dumm

Was hat man denn erwartet einzusparen? Und wie? Der Tag hat 24 Stunden. Da beißt sich Hund in den Schwanz.

Es war und ist eine politische dumme Idee, die wie alle politischen dummen Ideen, dennoch installiert werden, obwohl sie Unsinn sind (manchmal sogar schädlich).

@um 12:00 von totenkopf75

und @um 14:00 von Kay 523

Auch die Winterzeit ist keine "natürliche" Zeit, sondern eine europaweite Vereinbarung, die auf den 15 Längengrad festgelegt ist. Und auch nur da steht die Sonne ungefähr um 12 Uhr Mittags am höchsten. Nach dieser Festlegung "hinkt" Protugal sowieso immer eineinhalb Stunden hinterher. Wollten wir überall die "natürliche" Zeit, müssten wir 150 Jahre zurück, wo jedes kleine Fürstentum seine eigene Uhrzeit hatte.

Eine europaweite, einheitliche Zeit ist immer für die meisten ein Kompromiss.

Da mich aber die Umstellerei prinzipiell nervt, bin ich dafür, eine ganzjährige Zeit einzuführen. Ob Sommer- oder Winterzeit, ist mir fast egal.

Die Vor- und Nachteile wurden

Die Vor- und Nachteile wurden auf der Wetterseite im Februar mal schön herausgearbeitet:

http://wetter.tagesschau.de/wetterthema/2018/02/22/abschaffung-der-somme...

Wie so oft!! Hauptsache man

Wie so oft!! Hauptsache man ist dagegen!!
Diejenigen, die hier Gründe wie Biorhythmus etc. anführen, sind diejenigen, die im Urlaub mehrstündige Zeit Verschiebungen hinnehmen, und das gleich 2 Mal, nämlich bei Hin- und bei Rückflug. Von Jetlag wird da nicht gesprochen.
Ich war 30 Jahre rund um die Welt unterwegs, mir hat eine Zeitverschiebung nichts ausgemacht, vielleicht mal einen Tag.
Bei der Umstellung auf Sommerzeit von wochenlangen Störungen zu sprechen, ist schlicht blanker Unsinn. Der Körper verarbeitet pro Tag eine Stunde Zeitversatz.
Also: lasst uns weiterhin die Vorteile der Sommerzeit genießen und nicht auf die ewigen Nörgler hören.

Sommerzeit beibehalten

Warum gibt es diese dritte Variante eigentlich nicht in der Umfrage?

Umstellung auf "Winterzeit?????"

Das ist doch der größte Schwachsinn, den ich je gehört habe. Stattdessen würde ich doch vorschlagen, einfach die Sonne um 1 Stunde gen Osten zu rücken, dann braucht man die Uhr nicht zu verstellen! Dann ist es auch 1 Stunde länger hell aber die Uhren gehen dann wieder falsch - wie zu Sommerzeit.

Was soll der ganze Unsinn???? Die Uhr wurde als Zeitmesser erfunden, die sich nach dem Sonnenstand richtet und nicht danach, ob es länger hell bleibt oder früh dunkel wird. Die Menschen sind doch keine Hühner, damit man mt Gipseier etwas vorgaukelt, was nicht ist.
Die danze Navigation baut sich auf den Stand der Sonne auf. Was ist, wenn das Navi ausfällt, kann man nicht einmal mit einem Sixtanten navigieren.

Ein weiterer Vorschlag wäre, alle Arbeitgeber un Selbständige fangen einfach 1 Stunde früher an und lassen die Uhrzeit nach dem Stand der Sonne stehen. Dann entfällt das lästige Uhrumstellen!
Rentner können dann auch eine Stunde früher im Garten arbeiten. Uhren immer auf WINTERZEIT LASSN

14:00 von Kay 523

"Das die Sonne 12 Uhr mittags am höchsten steht machte schon tausende Jahre vor der EU Sinn!"

Na dann schauen sie mal um 12 Uhr nach, in Ost Polen und in Portugal ob ihre These stimmt.

von uns selbst geschaffene Bürokratie so fähig ist.
In einem leidlich funktionierenden Europa sollte die Umstellung auf die bewährte alte Zeitvariante innerhalb von drei, vier Wochen möglich sein.

Die Masse will die Zeitumstellung

nicht und der Bundestag stimmt dafür das die Zeitumstellung bleibt. Wie viel Beweise bedarf es noch das die Abgeordneten keine Volksvertreter mehr sind.

Konsultationen der EU Kommission

Das ist vielleicht mal eine gute Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass die EU Kommission regelmäßig solche Umfragen (im EU-Sprech "Konsultationen" genannt) durchführt, an denen jeder teilnehmen kann, der etwas zum Thema zu sagen hat.

Zugegeben, die meisten davon sind für Otto-Normalinternetuser eher wenig interessant - da geht es dann um obskure Buchführungsregeln oder ähnliches, aber man kann nicht sagen, sie würden nicht nach der Meinung der Bürger fragen.

Allerdings nehmen an solchen Konsultationen normalerweise nur ein paar dutzend bis wenige hundert Leute teil. Und für solche Zahlen sind die Server dann halt auch ausgelegt.

Hier dürften die Teilnehmer in die Zehn- bis Hunderttausende gehen. Kein Wunder sind die Server überlastet. Da hat sich wohl jemand ganz gehörig verschätzt :-)

Aber keine Sorge, das wird wieder. Und so ein Server-Crash ist auch ein guter Grund, die Zeit, die die Umfrage läuft, zu verlängern :-)

ag.

Darstellung: