Kommentare

Fake News.

Im Augenblick erscheint mir vor allem die angebliche ständige russische Beeinflussung von westlichen Wahlen als massiv verbreitetes Stück Fake News.

Die wird ja in den Medien de facto bereits als Tatsache verkauft. Beweise gab es meines Wissens bisher nicht.

Dass der Kreml vor Wahlen Sympathien für bestimmte Parteien äußert, ist normal. Das macht Deutschland im Ausland auch.

Die "russischen" U-Boote kamen von der NATO!!

"die Marine ist ständig auf der Suche nach russischen U-Boot-Sehrohren in den Schären."

Und das ist schon ein Hinweis, in welcher Richtung die Schweden noch besonders nach Fake-News suchen müssen.

Immerhin ist selbst die Ermordung Olaf Palmes nicht geklärt.
Palme war einigen US- und Natovertretern mit seiner neutralen Politik ein Dorn im Auge.

re rossundreiter: Sympathien?!

„Dass der Kreml vor Wahlen Sympathien für bestimmte Parteien äußert, ist normal. Das macht Deutschland im Ausland auch.“

Danke für die Vorlage!
Erstens macht „Deutschland“ genau dies eben nicht. Dies wäre nicht nur politisch unklug, es widerspräche auch diplomatischen Gepflogenheiten. Die scheinen zwar zur Zeit in gewissen Kreisen einen schlechten Ruf zu haben, sind aber nichtsdestoweniger einfach nur vermünftig.

Vor allem aber macht dies Russland auch nicht. Aber auch aus ganz anderen Gründen.

Eine offene Unterstützung von demokratischen Parteien würde nämlich Russland innenpolitisch in große Schwierigkeiten und Widersprüche bringen. Und die offene Unterstützung von nichtdemokratischen Parteien wäre für diese politischer Selbstmord.

Und so bleibt anscheinend nur die verdeckte Unterstützung spalterischer Kräfte in demokratischen Staaten, um die scheinbare Überlegenheit des autokratischen Russlands zu demonstrieren.

Hausmacherprobleme

"...die Marine ist ständig auf der Suche nach russischen U-Boot-Sehrohren in den Schären."

... und sucht und sucht und...

Ich denke, Herr Egnell hat recht:"... aber die Probleme sind hausgemacht."

... zumindest im Wesentlichen.

Darstellung: