Ihre Meinung zu: Ein Update mit Folgen - FAQ zum neuen EU-Datenschutzrecht

16. Mai 2018 - 17:59 Uhr

Nach langen Verhandlungen und zweijähriger Übergangszeit gilt ab dem 25. Mai das neue EU-Datenschutzrecht. Doch wer kontrolliert die neuen Regeln? Und was passiert bei Verstößen? Claudia Kornmeier mit Antworten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.77778
Durchschnitt: 3.8 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die Sache ist vermutlich einfach

die Grossen lagern auf irgendeine Südseeinsel ohne Regularien und mit aussereuropäischen Adressen aus. Die kleinen Vereine und Privatleute werden von Abmahngeiern ausgenommen.

Das neue Gestz ist so ein Schwachsinn

vor allem für Vereine.
Es wird in Zukunft keine Telefon-und Geburtstagslisten mehr geben. So mal nur ein Fakt. Das regeln die Leute unter sich in Zukunft und ich als Vereinschef bin raus aus dem EU Datenschutz. Darauf haben wir uns schon vor 2 Wochen geeinigt. Eine Veranstaltung des Landratsamtes zu den neuen Datenschutzregeln habe ich nach 10 Minuten verlassen als mir klar war,was da für ein bürokratisches Monster aus Brüssel kommt. Wir waren uns einig das wir da nicht mitgehen.

Gute Lösung

Ich denke das es für die Nutzer sicherer werden wird. Das Geschäftsmodell mancher Internetfirmen könnte dabei aber erheblich Schaden nehmen wenn sie die Nutzer und deren Daten nicht einfach so weiterverwenden können. Ich rate jedem die fälligen Anfragen der Anbieter so zu beantworten das eine Weiergabe von persönlichen Daten untersagt wird. Ich habe das schon bei meinem Mobilfunkanbieter gemacht. Dieser hat das zugegeben einfach und verständlich mit einer SMS mit Link und einfacher Antwort gelöst, vorbildlich.

“Ausgenommen ist alles, was privat geschieht“

“Ausgenommen ist alles, was privat geschieht“

PRIVAT ? ? ?
Auf seiner Homepage oder in einem Blog etwas von- oder über sich einzustellen
Über Ereignisse und persönliche Erlebnisse zu berichten, auch mit Fotos dokumentiert.
Eine Geburtstagsparty, ein Hausfest, ein Kindergeburtstag . . . IST DAS NOCH ERLAUBT?

Oder darf der Alltag den Menschen dann nicht mehr dokumentieret / fotografiert und darüber berichtet werden?

Ich bitte dringend um Aufklärung.

Langsam

Da drehen schon wieder einige durch. Weiterhin kann jeder seinen privaten Müll in den sozialen Medien unter seinem Account verbreiten. Bei Fotos musste man jetzt schon aufpassen, oder beim Urheberrecht.

Der rechtsfreie Raum Internet und der ausgeuferte Datenmissbrauch muss eingedämmt werden! Vor Allem wenn der Nutzer „nicht“ weiß an wem und zu was seine Daten weitergegeben wurden.

Ich würde es mir übrigens jetzt schon verbieten das ein Verein meine persönlichen Daten ohne Einstimmung weitergibt.

Das große Problem wird nach wie vor die Überwachung der Einhaltung sein und die mit Sicherheit eingebauten 1000 Lücken, Lobby schreibt bekanntlich Gesetzestexte immer mit (Ausrede der Politik, Beratung).

@tagesard09

Eben nicht. Laut dem neuen Gesetz spielt der Standort der Webseite bze. des Unternehmens keine Rolle. Jede Seite, die Daten von EU-Bürgern verarbeitet, ist von diesem Gesetz betroffen.

Gutes Gesetz

Das neue Datenschutzrecht ist eine beachtliche Leistung und für den europäischen Verbraucher ein guter Rahmen zum Schutz der persönlichen Daten - hätte ich den EU-Staaten gar nicht zugetraut. Zumal die Auswirkungen für die Verantwortlichen noch ziemlich unterschätzt werden.

Darstellung: