Ihre Meinung zu: Iran-Atomabkommen: "Trump wird es kippen - nur wie?"

7. Mai 2018 - 17:53 Uhr

Heute will US-Präsident Trump bekannt geben, ob er den Atom-Deal mit dem Iran aufkündigt. Davon geht Nahost-Expertin Azadeh Zamirirad fest aus, offen sei lediglich, wie drastisch der Schritt ausfallen werde.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.88889
Durchschnitt: 1.9 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die Atomenergiebehörde stellt

Die Atomenergiebehörde stellt immer wieder fest, dass es keinerlei Belege für ein militärisches Atomprogramm der Iraner nach 2003 gibt. Und auch davor ist nichts hieb- und stichfest. Und ja, Teheran hält sich an den Vertrag, nicht aber die usa, die immer noch Banken mit Sanktionen bedroht, wenn sie Geschäfte mit dem Iran machen - was dazu führt, dass praktisch alle darauf verzichten, was wiederum das internationale Wirtschaften für den Iran massiv erschwert.
Die aktuelle u.s.-Regierung will einen Krieg gegen den Iran und auch Netanyahu hat das schon oft klar gestellt. Ganz explizit heisst es: 'Lieber jetzt ein Krieg, warten erhöht nur die Schwierigkeiten'.
Man kann die Katastrophe wohl nicht verhindern, kann aber wenigstens klar sagen, wer sie auslöst - und wer nicht.

Wissen wir schon

Wer die Entwicklung an den Tankstellen die letzten beiden Wochen beobachtet hat, weiß längst, was auf uns zukommt.

Ich frage mich nur, wieviel Porzellan so einer zerschlagen darf, bis es dann wirklich mal reicht?

Iran und Europa sollten Trump

Iran und Europa sollten Trump aussitzen. Der wird in ein paar Jahren Geschichte sein.

Nicht einmal in den USA wird

Nicht einmal in den USA wird gesagt, dass der Iran gegen das Abkommen verstoßen hat.

Treibende Kräfte an einer Eskalation sind andere. Eine davon ist sicherlich die zunehmende Erosion des Dollar als weltweite Leitwährung, insbesondere als Petrodollar:

2000 begann der Irak sein Öl zum Teil gegen Euro zu verkaufen und stellte seine Devisenreserven auf Euro um.
Ab 2002 wechselten Iran und Nordkorea erhebliche Teile ihrer Währungsreserven von Dollar in Euro. Venezuela startete den Verkauf seines Öls gegen Ware statt Dollar.
2006 begann Syrien einen Teil seiner Importe in Euro statt in Dollar zu bezahlen.
Libyen plante 2011 zusammen mit anderen nordafrikanischen Ländern die Einführung des Gold-Dinars (einer goldgedeckten Währung).
Russland kündigte 2014 an, alle bilateralen Energie-Geschäfte mit China nur noch in Rubel oder Yuan vorzunehmen.

Alle diese Länder gehören entweder zur sogenannten Achse des Bösen oder wurden zu Gegnern der USA erklärt.

Wenn sich ein Vertragspartner

an einen Vertrag hält, ein anderer diesen jedoch bricht, ist es doch an der Zeit, den Vertragsbrecher mit Sanktionen zu bestrafen? In der Realität sieht es anders aus: Der Vertragsbrecher verhängt Sanktionen gegen den Vertragstreuen und jeden, der sich an den Vertrag gebunden fühlt. Eine merkwürdige Welt und Logik, aber so ist nun einmal das Recht des Stärkeren und die Angst als Berater bei den anderen.

Natürlich wird Er

versuchen es zu kippen, es liegt doch an den Anderen Unterzeichnern das zu verhindern.
Aber das wird nicht passieren, was Trump wirklich bezweckt werden wir ja noch erfahren.
Ideen warum er das macht sind Global und Wirtschaftlich zu sehen, um was es wirklich geht erfahren wir schon noch.

USA wollen iranische Regierung stürzen.

Rudy Giuliani hat bereits öffentlich vor Exil-Iranern angekündigt, es werde einen Regime-Wechseln im Iran geben bzw. Trump wolle diesen Wechsel. Quelle: tinyurl.com/y946gfnq (Kurzlink zum ZDF-Beitrag). In einer arte-Doku hört man Giuliani sogar sagen, der Wechsel werde vor 2019 kommen. Quelle: "Monitor"-Ausgabe vom 19.April (ARD-Mediathek).

Das wäre nichts weiter als ein illegaler Angriffskrieg, eingeleitet von einem durch die USA begangenen Vertragsbruch (aufgekündigtes Atomabkommen). Einer von vielen illegalen Kriegen, den die USA bereits in aller Welt geführt haben.

John Bolton kündigte Sturz der iran. Regierung an.

Korrektur zu meinem vorherigen Kommentar: nicht Giuliani, sondern Trumps aktueller Sicherheitsberater John Bolton sagte vor Exil-Iranern "Wir müssen das Regime austauschen. Und deshalb werden wir noch vor 2019 zusammen in Teheran feiern." (Quelle: Monitor-Beitrag vom 19.04.).

wer ist denn diese expertin schon wieder für eine?

wieso behauptet die atombehörde, alles ist rechtens? diese Herr/frauschaften haben doch keinerlei befugnis, in den militärischen anlagen mal vorbeizuschauen.

pnyx - Judenhass der Mullahs verantwortlich für Krieg

Wer für einen Krieg verantwortlich ist, ist offensichtlich.
Es sind die religiösen Fanatiker in Teheran, die immer wieder drohen Israel zu vernichten und die Juden ins Meer zu treiben und den Nahen Osten mit ihrem religiösen Fanatismus destabilisieren.
Aber selbst den Persern sind diese religiösen Hardliner zuviel, die Jugend demonstriert gegen die Mullahs und ihre Kriege, weil der Reichtum des Irans in den Kriegen gegen die Sunniten verschwendet werden, anstatt den Iran aufzubauen.

Nicht wieder einknicken!

Ob die Europäer bei der Vereinbarung bleiben oder nicht, hat eine Bedeutung über den Iran hinaus. Knickt man wieder ein, haben die USA auf ewige Zeiten durch ihre Sanktionspolitik Macht über alle Staaten die sich daran halten, vor allem über Europa. Wenn diese Politik nicht gebrochen wird, ist keine ausgleichende Weltentwicklung möglich, und die USA werden nur nach ihrem eigenen Vorteil der Weltgemeinschaft die Richtung diktieren, was für Europa eine eigenständige Politik unmöglich macht. Zudem sind Sanktionen zutiefst unsozial, da am Ende der Kette immer die Schwächsten stehen, die dann durch möglich Unruhen (so der Sanktionsplan) dafür sorgen sollen, dass z.B. im Iran oder auch in Russland, in rein amerikanischem Machtinteresse, ein Wechsel an der Spitze des jeweiligen Landes erfolgt.

Rückgrat?

Europa könnte auch einfach mal nicht unterwürfig reagieren. Die EU hat die größere wirtschaftliche Macht und kann Handel treiben mit wem sie will. Wenn die USA europäische Firmen sanktionieren kann die EU das auch ganz einfach vergelten. Das wissen die Amerikaner, nur ziehen die Europäer sofort den Schwanz ein und drohen nicht mal damit. Das geht jetzt ja soweit, dass die EU bereit wäre, den Iran zu bestrafen nur um die USA zu besänftigen (Tagesschau berichtete). Klar, dass Trump uns nicht für voll nimmt.

Trump will einen

Trump will einen Regime-Change im Iran - ebenso ein paar aus seinem Zirkel

Netanjahu will den schon seit mindestens 2002 im Iran.
Netanjahu will gar einen Krieg gegen Iran,sondern auch in Syrien einen führen.

Und an einen Krieg gegen den Libanon wird (wieder einmal) in der israelischen Regierung auch schon seit einiger Zeit gedacht...

& dann soll der Iran für einen potentiellen Krieg verantwortlich sein ?

Wer will den denn unbedingt führen ?

Die Kündigung hat nur dann einen Sinn, wenn.....

....... dieser ein bewaffneter Angriff auf die iranischen Anlagen folgt. Andernfalls wäre er sinnlos.

Sollte tatsächlich so ein Angriff erfolgen, dann wären damit 2 Vorteile verbunden:

1. Die Gefahr durch Iran wäre gebannt
2. Eine künftige Gefahr wäre sehr viel leichter zu verhindern. Siehe Irak und Syrien.

Fauler Deal

Der Atomdeal mit dem Iran war von Anfang an ein fauler Kompromiss der Leichtgläubigkeit des Westens. Der Iran hatte nie die Absicht auf die Entwicklung der schrecklichsten aller Bomben zu verzichten. Daher muss der Deal jetzt gekippt werden.

Werden uns unsere Politiker

Werden uns unsere Politiker überraschen und sich gegen Trump stellen?

20:18 von DerGolem

"Sollte tatsächlich so ein Angriff erfolgen, dann wären damit 2 Vorteile verbunden:"

Schön das sie noch Vorteile sehen in einem Angriffskrieg gegen einen Staat der den Vertrag erfüllt.Aber Kriegstreiber sind ja immer die anderen.

@derkleineBürger 20.03h - Sie sind heute aber lustig

..............Netanjahu will gar einen Krieg gegen Iran,sondern auch in Syrien einen führen..........

Gegen wen will denn Israel einen Krieg in Syrien führen? Gegen alles, was sich bewegt?

Und warum haben es die kriegslüsternen Israelis nicht schon früher getan? Die Amerikaner haben es ihnen doch vorgeturnt.
Wozu also die Hemmungen?

re: schwer gestört

Da stimme ich Ihnen völlig zu. Ich kann nicht verstehen, warum Europas Politiker so blauäugig sind. Wahrscheinlich legen sie mehr Wert auf gute wirtschaftliche Beziehungen zum Iran als auf die Verhinderung der riesigen Gefahr, die vom Iran ausgeht. Der Iran möchte Israel vernichten und weiß, dass er mit konventionellen Waffen Israel nicht in die Knie zwingen kann. Deshalb hat er überhaupt mit dem Atomprogramm angefangen. Da er reich ein Ölvorkommen ist, bräuchte er die Atomkraft nicht für die Erzeugung von Energie.

Geschichtsvergessen?

Krauseberger: "Es sind die religiösen Fanatiker in Teheran, die immer wieder drohen Israel zu vernichten und die Juden ins Meer zu treiben ..."
Dieselbe Quelle, die Herr Trump gerne zitiert, weiß doch aber zu berichten, daß besagtes Volk mit dem Meer gute Erfahrungen gemacht hat. – Oder sind vielleicht beide Aussagen Unfug?

@ patzie 20.44h - Think positive!

..........Schön das sie noch Vorteile sehen in einem Angriffskrieg gegen einen Staat der den Vertrag erfüllt...........

Das wird kein Krieg - beruhigen Sie sich. Es werden nur ein paar Gebäude pulverisiert.
Israelische Kriege können Sie in Tagen oder Stunden bemessen. Das ist ja auch eine Kostenfrage.

Es wird wohl auch kein einziger israelischer Soldat, iranischen Boden betreten, was in Kriegen so üblich ist. Ich vermute, die Raketen werden von den deutschen U-Booten gestartet.....

Die Amerikaner sind für die

Die Amerikaner sind für die instabile Situation im nahen Osten verantwortlich. Sie haben Afghanistan und den Irak in Brand gesteckt. Jetzt auch noch den Iran.
"Denn Sie wissen nicht was Sie tun".

Chance für die EU

Die aggressive Konfrontation der USA und Israels (natürlich auch Saudi-Arabiens) gegenüber dem Iran könnte eine großartige Chance für die EU-Staaten sein und für deren Unternehmen.
Der Iran erhofft sich für seine Verhandlungsbereitschaft damals und seine anhaltende Vertragstreue natürlich Erleichterung bei Sanktionen und Impulse für seine Wirtschaft.
Die derzeitige Iran-Politik der USA und Israels lässt aber keinen Zweifel daran, dass ein Wirtschaftskrieg bevorsteht, mindestens.
Wir sollten uns nicht nur nicht mit zum Opfer machen lassen, wir könnten sogar profitieren. Wenn die USA hier den Alleingang wählen und sanktionieren, sollen sie doch. Einfach ignorieren und stattdessen den wirtschaftlichen Austausch mit Iran verstärken! Wenn Iran keine Ersatzteile und neue Flugzeuge von Boeing bekommt, warum soll dann nicht Airbus ein gutes Angebot machen? Warum nicht Ölfördertechnik und Kraftwerke liefern? Warum nicht Strafzoll auf US-Pistazien erheben und lieber iranische Pistazien kaufen?

um 18:32 von Feininger

Treibende Kräfte an einer Eskalation sind andere. Eine davon ist sicherlich die zunehmende Erosion des Dollar als weltweite Leitwährung, insbesondere als Petrodollar

Erosion des Dollars? Wohl eher im Gegenteil.
Eine Erosion kann ich jedoch bei den von Ihnen genannten Währungen feststellen, und zwar eine erhebliche Erosion. Und glauben Sie mir, Venezuela nimmt den Dollar gerne denn die eigene Währung erodiert 3% aber nicht jährlich sondern jede Stunde!

Kritik an der anstehenden Aufkündigung des Iran Abkommens ist angebracht, aber ihre angeführten Gründe haben damit nichts zu tun.

um 21:02 von Dicodes: " Die

um 21:02 von Dicodes:
"
Die Amerikaner sind für die
Die Amerikaner sind für die instabile Situation im nahen Osten verantwortlich. Sie haben Afghanistan und den Irak in Brand gesteckt. Jetzt auch noch den Iran.
"Denn Sie wissen nicht was Sie tun".
"

->
Die wissen genau was sie tun.
Das waren auch keine spontanen "Bauchentscheidungen",sondern da wurde ziemlich lange drüber diskutiert was man wie wann machen will...

@ Hügel

Zitat um 21:12 Uhr:
"Erosion des Dollars? Wohl eher im Gegenteil."
______________________

Ich sprach nicht von einer Erosion des Dollar sondern von einer Erosion des Dollar als globale Leitwährung und hier insbesondere in seiner Funktion als "Petrodollar".

Die Vorteile liegen für die USA auf der Hand:

Alle Staaten die Öl erwerben wollen müssen sich zunächst Dollar auf dem Devisenmarkt kaufen. Darüberhinaus müssen deren Zentralbanken ständig Dollarreserven vorhalten. Weitere Vorteile sind Seigniorage, also die von der Zentralbank erzielten Einnahmen durch Emission des Geldes (hier Dollar), ebenfalls verminderte Transaktionskosten um nur einige Vorteile zu benennen.

Zum Glück doch nicht...

Die vernünftige Haltung gegenüber der drohenden neuen Atommacht zeigt immerhin, dass Trump doch kein Putin-Pudel ist - denn Putin ist der beste Freund der antiisraelischen Fanatiker.

Trump wird es kippen - nur wie?"

wo ein Wille ist auch ein Weg
und Gründe finden sich bestimmt ......

Israels Sicherheit ist ja lt.

Israels Sicherheit ist ja lt. mehreren dt. Politikern
deutsche Staatsräson.

Gehört zur deutschen Staatsräson auch der Sturz der israelischen Regierung um Israel als solches vor einen Krieg zu bewahren,den die aktuelle israelische gerne hätte ?

Um eben durch solch einen Schritt die Sicherheit Israels zu bewahren ?

Wenn nicht ein Krieg,was kann denn sonst so stark die Sicherheit Israels gefährden ?

...Netanjahu ist ja nicht der Staat Israel...
...& wenn der die Sicherheit des Staates Israel gefährdet,dann müsste Deutschland - dessen Staatsräson die Sicherheit Israels ist - da was gegen unternehmen...oder nicht ?

@ Petrocelli

Zitat um 23:22 Uhr:
"Die vernünftige Haltung gegenüber der drohenden neuen Atommacht..."
___________

Wer oder was droht den da?

Lassen Sie mich doch an Ihrem Wissen teilhaben.

Darstellung: