Ihre Meinung zu: EuGH: Polnischer Urwald muss bleiben

17. April 2018 - 11:00 Uhr

Der Bielowieza-Urwald ist als Unesco-Weltnaturerbe anerkannt. Das hinderte die polnische Regierung jedoch nicht darin, den Wald massiv abzuholzen. Das EuGh hat jetzt entschieden: Die Aktion war illegal.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

guter Anfang

Eine gute Nachricht für alle, die unter "grünen" Pelletheizungen und den kokelnden Kaminöfen "ökologisch" denkender Nachbarn leiden. Nun wird das Holz hoffentlich teurer.
Bleibt zu hoffen, dass es genügend Aufsichtspersonal gibt, um auch in den osteuropäischen Urwäldern das Abholzen zu verhindern.

EuGH

Urteile des EuGH sind für betroffenen interessant aber wirkungslos. Die EU Mitglieder müßten diese Entscheidungen durchsetzen. Dies geschieht schon lange nicht mehr.

Vergleiche Urteile gegen Polen, Ungarn oder die Türkei. Keines dieser Länder hat solche Urteile vollständig umgesetzt.

Trotzdem ist es wichtig solche Urteile zu erlassen.

Abholzung

Ja gut so, hilft es denn auch. Wird Polen das Urteil umsetzten oder ignorieren? Was dann, Augen zu und ja keine Konsequenzen?

Gutes Urteil

In dem Naturschutzgebiet wurden offenbar 150.000 Bäume (laut Medienberichten) unter unzulässigen, konstruierten Vorwänden gefällt. Von einer "konservativen" Regierung, die aber gar nichts von dem Schutz der Natur und des Lebens hält, wenn eigene finanzielle Interessen oder Interessen ihrer Klientel eine Rolle spielen, vermute ich. Ob man sich jetzt wenigstens an das Urteil halten wird?

Der Vormarsch geht weiter

Ein weiterer Eingriff von Seiten der sogenannten europäischen "Union" in nationale Souveränität!
In Polen dürfen keine Bäume mehr gefällt werden, in den skandinavischen Ländern kein Walfisch mehr gefangen und laut dem neusten Urteil dürfen auch keine bekennenden Christen mehr in kirchlichen Berufen arbeiten!
Wenn das so weiter geht werden die sogenannte EU, Trump und Wallstreet bald diktieren welche Unterwäsche wir noch tragen dürfen!
Tausende von Jahren an Identität und Kultur gehen verloren, ein Armutszeugnis als Erbe für unsere Kinder!

Sehr gutes Urteil!

Ein sehr gutes Urteil für die Natur. Hier wurde vernichtet, was Jahrhunderte zum Wachsen gebraucht hat.

Zuviele negative Meldungen aus dem EU Land

das das meiste Geld aus dem EU Topf abgegriffen hat.

Das wird die polnische

Das wird die polnische Regierung genauso wenig interessieren wie das Urteil zum Thema Flüchtlinge.

und...

was will man machen wenn die Polen sich daran nicht halten...Krieg führen????...deutsche Konzerne halten sich auch nie an Urteile...ohne jede Konsequenz...

Käfer vs. €...

...ja ne is klar, natürlich ging es "nur" um den Schutz des Waldes und nicht um die Füllung
der eigenen Taschen mit Kohle aus dem Gewinn
des Holzverkaufes.
---

Ich bin ein eher tolleranter Mensch aber die Politik und auch deren Ansichten welche die PIS
vertreten geht garnicht.

Selbes gilt auch für Ungarn.

Ansonsten gutes Urteil.
Die Frage wird sein hält sich die PIS daran.
Ich glaube eher nicht.

@11:40 von tagonist

"Tausende von Jahren an Identität und Kultur gehen verloren, ein Armutszeugnis als Erbe für unsere Kinder!"
Darum geht es doch bei EU und Globalisierung: Auslöschung von Identität. Wenn ich keine Heimat, sei es auch im übertragenen Sinn, weiß ich nicht wohin und man lässt mich nach Wunsch manipulieren. Nur wer Bezug zu seinesgleichen hat ist stark. Jeder Einzelgänger ist zu schwach und gibt keinen Widerstand. Teile und herrsche!

Abgeholzt wird überall, und zwar kräftig

Ich wohne seit über 50 Jahren im (noch?) sogenannten "Naturpark Bergisches Land".
In diesen 50 Jahren sind die Wälder immer weiter für Wiesen (diese dienen heute v. a. als Gülle-Entsorgungsflächen) und Maisfelder zurückgedrängt worden. Im Wald selbst hinterlassen immer größere und schwere Maschinen ihre nachhaltigen Zerstörungsspuren. Und in unseren direkt umliegenden Wäldern gibt es keinen Baum mehr, der älter ist als ich. Ist das alles so genehmigt und kontrolliert das eigentlich jemand?

Was hat das die EU zu interessieren?

Auch wenn es mal wieder irgendeinen Paragraphen geben möge, der ohne meine Zustimmung von der EU mal wieder verabschiedet wurde, was hat die EU zu interessieren, was Polen mit ihren Wäldern machen?

Das ist eine Angelegenheit, die durch polnische Waldbesitzer, Bürger, von mir aus Umweltschützer und Gesetzgeber allein zu klären sind ... zumindest wenn man in einer vernünftigen Welt lebt!

hier ist alleine Polen

zuständig ob er abholzt oder nicht und nicht die UNESCO!
Wo kommen wir den hin das wieder einmal eine gewisse Organisation über andere bestimmt was diese dürfen oder nicht.
Die Entscheidung Polens ist somit LEGAL. Ist auf polnischen Boden und liegt alleine an der Verantwortlichkeit Polens. Ob diese eines Tages ohen Wälder leben wollen ist auch teil Ihrer Entscheidung.
Nase volle von der UNESCO die nur im trockenen sitzen und Verbote setzen.
Wo ist den die UNESCO Polen villeicht beizustehen mit finanzieller Unterstützung mit Neuanpflanzungen und mit guter kreativer Hilfe als Berater und so weiter?

Da es nur noch ganz wenige

Da es nur noch ganz wenige Urwälder in Europa gibt, sollte der Schutz dieser verbleibenden Reste doch eine herausragende Priorität haben.
Doch die derzeitige rechtsnationalistische Regierung provoziert und eckt an. Europa ist hier ein zahnloser Tiger.
Die Entscheidung des Europ. Gerichtshofs wird daran nichts ändern. Die Polen machen was sie wollen. Diese Regierung wird dieses Urteil als diktarische Gängelungsmaßnahme der EU ansehen.....
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Wohlergehen dieses Staates von einem Abholzen des Urwaldes in Ostpolen abhängt. Polen wird sich weiter provokant verhalten.

Tausende von Jahren

gewachsener und urwüchsig erhaltene Natur- und Kulturlandschaft fallen unrettbar der Axt zum Opfer, wenn die Nationalisten weiter das letzte Restchen polnischen Urwaldes mit verlogenen Argumenten abholzen. Natur- und Kulturerbe geht verloren.

@Tagonist

Es geht nicht um das Verbot, sondern um die Dimension der vorhergehenden Umsetzung. Niemand hätte Polen oder den skandinavischen Ländern etwas verboten, wenn die Umsetzung nicht so überdimensioniert wäre. Was Sie so fadenscheinig als nationale Souveränität deklarieren geht jedoch alle Menschen etwas an. Im übrigen ist mir Neu, dass das Abholzen von Urwäldern ein Teil der polnischen Identität wäre. Im Gegenteil, hier wurde ein nicht unerheblicher Teil der polnischen Identität vernichtet. Da ich selbst polnische Wurzeln habe begrüße ich diese Entscheidung. Um das aber Mal klar zu stellen: "tausende von Jahren an Identität und Kultur" bedeuten nicht, dass man sich sprichwörtlich "Wie die Axt im Walde benehmen" soll. Wer seine nationale oder kulturelle Identität dadurch in Gefahr sieht, der scheint ja kaum eine Identität zu besitzen. Im übrigen war es früher auch üblich Leibeigene zu besitzen. Das wäre also auch Teil der nationalen Identität, wenn Sie so argumentieren.

@BreiterBart (17.04.18 12:30): Ihre Zustimmmung?

zu "der ohne meine Zustimmung von der EU mal wieder verabschiedet wurde"

Interessant; laut Ihrem Weltbild braucht also die EU Ihre eineindeutige Zustimmung?

zu "...zumindest wenn man in einer vernünftigen Welt lebt!"

Die Klassifizierung 'vernünftige Welt' ist offensichtlich sehr subjektiv. Mit anderen Worten: Ich vermute mal aufgrund belastbarer Wahrnehmungen, daß unsere Schnittmenge bzgl. 'vernünftiger Welt' die leere Menge ist.

zu "die durch polnische Waldbesitzer, Bürger, von mir aus Umweltschützer und Gesetzgeber allein zu klären sind"

Es steht Polen mit Sicherheit zu, die EU zu verlassen - würde auch angenehmerweise den Geldfluss EU->Polen minimieren.

@Peterson (17.04.18 12:31): Polnischer Boden

zu "liegt alleine an der Verantwortlichkeit Polens."

Sobald Polen aus der EU ausgetreten ist, mag das zutreffen. Aktuell ist Ihre Aussage ausschließlich Wunschdenken,

zu "und nicht die UNESCO"

Nach meiner Kenntnis ist der EuGH kein Bestandteil der UNESCO.

Auslöschung von Identität,@SGB

... findet doch gerade dann statt, wenn in Bialowieza auch noch der letzte Rest Urwald für den schnellen Profit abgeholzt wird. Dieser einmalige, identitätsstiftende weit über Polen hinaus berühmte Wald wird vernichtet, vielleicht ersetzt durch Industriewald, die Bisons landen im Zoo.

@11:40 von tagonist

Ein weiterer Eingriff von Seiten der sogenannten europäischen "Union" in nationale Souveränität!

Den Regeln der EU hat sich Polen freiwillig unterworfen. Außerdem sind derartige Waldgebiete von globaler Bedeutung. Deswegen geht es auch alle an.

...und laut dem neusten Urteil dürfen auch keine bekennenden Christen mehr in kirchlichen Berufen arbeiten!

Es ist genau umgekehrt. "Bekennender Christ" zu sein, war nämlich vorher nicht gut genug, wenn Sie z.B. für die Katholische Kirche arbeiten wollten.

Tausende von Jahren an Identität und Kultur gehen verloren, ein Armutszeugnis als Erbe für unsere Kinder!

Warum durch den Schutz von Urwäldern und Walen ausgerechnet das "Erbe für unsere Kinder" bedroht sein soll, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Ich sehe das eher genau umgekehrt!

@tagonist

Gut das der Waalfang reduziert wird - weil die Tiere (Fische?) sonst aussterben. Die Norwegen und Japaner halten sich nicht daran.
Menschen muessen ab und zu vor sich selbst geschuetzt werden, da die Vernunft die wir von der Natur geschenkt bekommen haben nicht immer hilft.

@12:31 von Petersons

Die Entscheidung Polens ist somit LEGAL.

Der EuGh sagt nö.

Schöne Grüße nach St. Petersburg

Insgesamt wächst der Wald...

Zitat von von "füralleunsereKinder":
"Ich wohne seit über 50 Jahren im (noch?) sogenannten "Naturpark Bergisches Land".
In diesen 50 Jahren sind die Wälder immer weiter für Wiesen (diese dienen heute v. a. als Gülle-Entsorgungsflächen) und Maisfelder zurückgedrängt worden. "

Mag punktuell tatsächlich so sein, insgesamt wächst der Wald in Deutschland aber flächenmäßig seit vielen Jahren kontinuierlich, (+50.000 ha von 2002 bis 2012) in der Gesamtrechnung ist der Trend eher bei landwirtschaftlichen Flächen rückläufig zugunsten von Siedlungs- und Verkehrsfläche.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Polens Urwald“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

http://meta.tagesschau.de/id/133409/gerichtsurteil-am-eugh-polens-rodung...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: