Ihre Meinung zu: EU-Debatte zu Syrien: "Ohne Russland keine Lösung"

16. April 2018 - 12:34 Uhr

Beim Thema Syrien arbeitet die EU an zwei Problemen gleichzeitig: Geschlossenheit demonstrieren und dem Friedensprozess neues Leben einhauchen. Im Mittelpunkt steht dabei der Umgang mit Russland. Von Kai Küstner.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (28 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

...

Maas: "Ob es einem gefällt oder nicht: Ohne Russland wird man diesen Konflikt nicht lösen können."

So ermutigt man Russland und goutiert seine Politik der verbrannten Erde an der Seite Assads in Syrien.

Wenn man nicht bereit ist, unabhängig von - und notfalls gegen - Russland politische Ziele mit dem notwenidgen Nachdruck durchzusetzen, braucht man sich nicht wundern wenn die eigenen Interessen von Russland nicht mal peripher berücksichtigt werden, sondern Putin und Lawrow der Belustigung dienen.

"Im Mittelpunkt steht dabei der Umgang mit Russland"

Im Mittelpunkt sollte der Umgang mit Syrien und dem Syrischen Volk stehen, so wie der Glaubwürdigkeit von sogenannten Beweisen.
Und vor allen Dingen sollte man sich nicht immer über des Volkes Wille hin weck setzen, das EU-Volk wollte diesen geopolitischen Anschlag auf Syrien nämlich nicht.

Es gibt kein Konzept

Die EU-Staaten eiern herum. Gestern Luftschläge, heute möchte man Russland einbinden. Das ist alles völlig kopflos, zumal das Russland Embargo bestehen bleibt.

Eigentlich sollte man froh sein, dass die syrischen Regierungstruppen mit ihren Verbündeten die islamischen Kämpfer vertreiben. Genauso wie es in deutschen Interesse liegt, dass dieses endlich bald geschieht und das Land befriedet wird, damit die Flüchtlinge endlich wieder in ihr Land zurückgehen können.

Europa

Russland gehört auch zur Europa, schon vergessen? Und solange irgendwas von Syrien gefordert wird in der Form wir stellen euch eine Übergangsregierung (ich kann mir schon vorstellen was für eine) und ihr gehorcht einfach.
Die Terroristen (Rebellen) sollen weiter bekämpft werden bis sie vollständig ausgelöscht sind.

MfG aus Stuttgart
WSREin

Land. Ich möchte mal erleben, dass jetzt Russland, Iran, Irak usw. darüber diskutieren, dass man Merkel absetzen muss, weil sie Jemanden anderen wollen. Raus aus Syrien. Sie werden es alleine schaffen.Unglaublich diese Arroganz

Ende des Krieges

Die EU ist in einer schwachen Position weil sie keine einheitliche, vor allem aber keine unabhängige Politik betreibt. Wenn das Militär sprechen soll, springen GB und Frankreich gleich an die Seite der USA und verraten alles was Europa einstmals auszeichnete, als die Strafe noch nach dem Urteil kam, aber davon haben sie sich verabschiedet und durch ihre Zustimmung auch der Rest Europas. Eigentlich könnte der Weg zum Frieden sehr einfach sein. Die USA müssten anerkennen das ein Regimewechsel trotz ihrer siebenjährigen militärischen Unterstützung der Rebellen unrealistisch ist. Die Unterstützung jeglicher Art einstellen, dann bleiben für die syrische Armee noch ein paar Islamisten, und somit müsste ein Ende des Krieges zeitlich überschaubar sein. Das nach dem Kriegseinsatz der drei Westmächte die Situation einfacher geworden ist, bleibt dem Glauben der Strategen überlassen, die für diesen widerrechtlichen Angriff verantwortlich zeichnen.

Diplomatie

Tolle Strategie, sich in die Verhandlungen zurueck zu bomben. Ansonsten ist der Westen gar nicht gefragt in diesem Konflikt. Das haben wir uns selbst zuzuschreiben. Wie wuerden die Amerikaner oder Europaeer wohl reagieren, wenn man ihnen eine Strafttat unterstellt, ohne Beweise (die waren schon immer boese) und anschleissend Gespraeche fuer den Frieden anbieten. Ich sehe es war ein schlechtes Bespiel, wir sind ja die Guten, ausserdem wuede niemand es wagen uns zu bombardieren. In der UN haben wir die Mehrheit und boikotieren alle andere Vorschlaege - selbst die vernuenftigen.
USA, England und Frankreich sind UN- Vetomaechte. Daher ueberrascht es wohl niemanden, das sie sich selbst nicht des voelkerrechtswiedrigen Verhalten verurteilen.
Jetzt will das gleiche Gremium darueber abstimmen das Syrien Kontrollen und Hilfe zulassen muss - wie wird wohl die Abstimmung ausfallen? Ist das die Loesung?
Wenn die Syrer und Russen da nicht mitspielen werden ? Mehr Bomben...

völlig verfahren

Die Situation ist für den Westen föllig verfahren. Man sucht ja nicht wirklich nach einer Lösung für Syrien. Man sucht vielmehr nach Gründen, Russland so viel wie möglich zu schaden. Man weiß doch ganz genau, wer die Chemiewaffen eingesetzt hat, um die Amerikaner zu Eingreifen zu bewegen. Hat doch schonmal geklappt. Aber so wird das nichts. Im Gegenteil, die Sache wird immer verfahrener und vor Allem gefährlicher.

äh .. hä?

Für die Europäische Union ist es unerlässlich, nach Außen Geschlossenheit zu demonstrieren, um glaubwürdig einen neuen Anstoß in Richtung Frieden geben oder gar als eine Art Vermittler auftreten zu können. [...] so war doch kein einziges europäisches Land von der allgemein wohlwollenden Linie abgewichen, indem es etwa die Angriffe verurteilt hätte.

Warum sollte man auch verurteilen, dass bei einem Militärschlag - offenbar ohne Todesopfer - eine Forschungszentrum für Chemiewaffen, eine Lagerstätte für eben solche und andere grauenhafte Bomben sowie eine Einsatzbasis zur Koordinierung der Angriffe damit zerstört wurden?

Der Angriff richtete sich ja noch nicht mal gegen das Regime, sondern allein gegen dessen Chemiewaffenprogramm.

Welchem Menschen mit einem gesunden Menschenverstand sollte das ernsthaft misfallen?

Hmm, ich bin verwirrt,

leitet jetzt irgendwer, weil er Flüchtlinge aufnahm, ein Recht daraus ab, in Syrien mitbestimmen zu wollen?
Vielleicht hätten wir nie ein Flüchtlingsproblem gehabt, wenn wir uns aus den Problemen der Muslime raushalten würden. Die klären das schon unter sich, wie die Jahrhunderte davor auch schon.
Irgendwie erinnert mich das Verhalten des Westens an die Zwangsmissionierung der katholischen Kirche, nur jetzt eine Zwangsdemokratisierung.
Es gibt genug Diktaturen, die zeigen es geht auch ohne Demokratie.

"Ohne Russland keine Lösung"

Tolles Credo. Mit Russlands gibts aber auch nur inakzeptable Lösungen. Assad's Vater hat schon einen Aufstand niedergeschlagen mit zichtausenden Opfern. Assad Junior musste schon mehrere hunderttausende Opfer in Kauf nehmen, um seine Macht zu sichern. Wie soll das weitergehen?

Es mag dem bornierten wie einsilbigen Herrn Maas

"gefallen" oder eben nicht, aber ob eine Regierung ausgetauscht wird (wie es geübte Praxis war), entscheidet nicht mehr der Westen und erst recht nicht ein Deutscher Außenminister Heiko Maas.

Er, Herr Maas, mag es sich nicht vorstellen können, aber der Einfluss, nein das bisherige Raubrittertum des Westen im Nahen Osten neigt sich seinem verdienten Ende zu. Fortan werden es Russland, der Iran, die Türkei und China sein, die dort die Dinge - ganz ohne völkerrechtswidrige Kriege, False-Flag-Aktionen und Demokratieverbringung via Raketen und Bomben gestalten und bestimmen werden.

Je eher sich die ewig kriegshungrigen Kolonialmächte aus dem Nahen Osten verabschieden, desto eher wird dieser zur Ruhe kommen.

Überdies sollte Herr Maas nicht verschweigen, dass Millionen Syrer hinter ihrem Präsidenten stehen und diesen sind die Wünsche nach einem "Change" des Westens und des Herrn Maas fürchterlich egal.

Der westliche Einfluss schwindet rapide und das ist auch gut so !!!

Welchen Druck auf Russland?

Nach dem militärischen Desaster der völkerrechtswidrigen Raketenangriffe will die EU Druck aufbauen? Womit denn? Politisch steht Russland jetzt stärker und souveräner da als vorher. Seine Umorientierung auf Asien wird jetzt noch schneller vonstatten gehen. Im Bewusstsein dass 40 Jahre alte sowjetische Raketen besser sind als smarte neue US Raketen wird Russland jetzt auch noch mehr Unterstützung von Ländern außerhalb der "Wertegemeinschaft" finden. Übrigens, Trump wollte mit Nordkorea verhandeln? Na diesen Termin kann er sich jetzt wohl auch sparen und lieber Golfen gehen. Nach dieser Vorführung wird Nordkorea niemals abrüsten, schon gar nicht atomar.

EU-Debatte zu Syrien...

die Nahost-Politik der USA und der EU hat versagt, schaut man die Länder nach der Demokratisierung des Westens an.
In diesem Szenario wird nach der Schablone der Kriege im Kosovo, dem Irak und Libyens verfahren.
Der Druck muss auf Russland erhöht werden, damit man verhandeln kann? und die neuen Sanktionen der USA sind schon in Vorbereitung und die EU wird folgen.

Ich erinnere nur an die Rede Putins vor der Sicherheitskonferenz 2007 in München.
Was er damals behauptete, ist eingetreten!

Ehrlichkeit

Die Politik des Westens war nie ehrlich, zuerst bomben was das Zeug hält und dann von Diplomatie faseln. Verlogener geht es kaum. Normalerweise würde man sowas gar nicht ernst nehmen.

Die EU ist auch

etwas sehr eigenwillig in den Vorstellungen.
Erst verprügeln wir den Gegner und stellen dann Forderungen die nicht erfüllbar sind und nennen das Ganze dann Friedensprozess.
Um das mal in einen Satz zu fassen die EU kann doch nur machen was die USA vorgibt und zur Zeit stehen die Zeichen durch nicht bewiesene Vorwürfe schlecht, die RF wurde nicht beteiligt bei der Aufklärung auch wenn immer das Gegenteil behauptet wird.

Und einen Friedensprozess kann man nur anschieben wenn alle Terroristen oder wie jeder das nennen mag vertrieben und entwaffnet sind.
An dem Punkt ist man noch lange nicht und die Unterstützung dieser Gruppen ist auch nicht eingestellt.
Also wird keinen Frieden oder Ruhe in Syrien geben.
Und den Umgang mit Russland gibt nicht die EU vor sondern die USA und dort ist das Ziel klar was man will.
Mit Russland reden ist da sicher nicht die Agenda sondern andere Dinge sind da im Sinn.Also ich finde das ziemlich vermessen und große Teile der Bürger glauben das auch nicht mehr.

So,so! Man will mehr Druck

So,so! Man will mehr Druck auf Russland ausüben. Soviel ich weiß haben das schon andere versucht, und sind gescheitert.
Man kann Russland viel nachreden, aber so dämlich wie sich zur Zeit die EU ins Licht setzt, mit Ihrer Ostpolitik, ist Russland noch bei weitem nicht.
Was erwartet man denn? Russland macht genau das was der Westen auch macht!
Hätte man die verschiedenen Gruppen in Syrien nicht bewaffnet wäre es nie zu diesen vielen Toten gekommen. Die Waffen hat der Westen geliefert, nur so nebenbei.
Ich will Assad nicht glorifizieren. Die Menschen da hatten aber vor dem Krieg, kostenlose Bildung, eine Krankenversicherung und Wohnungen.
Jetzt haben sie garnichts mehr. Nur vollmundige Hilfsversprechen aus dem Westen, die eh nie eingehalten werden.
Es geht doch immer nur um eines. Assad hat nicht so gebellt wie es der Westen gern hört und da hat man wider im Land herumgeruehrt, um einen Regierungschange hinzu bekommen. Ging leider in die Hose, wie man sehen kann.

Das Maas offenbart auf einem

Das Maas offenbart auf einem anderen Planeten wohnt, zeigt sein Fahrplan. Syrien hat eine demokratisch legitimiert und gewählte Regierung. Ob ihm das paßt oder nicht. Der Westen wollte eine andere durch Putsch installieren, hat nur nicht geklappt.
Maas ist eine Fehlbesetzung .

Jenseits von Recht

Die USA hat mit Frankreich und UK eine völkerrechtswidrigen Luftschlag ausgeführt. Ohne jegliche Beweise, einfach nur so.
Beweise des Westens muß man spätestens seit den Massenvernichtungsmittels von Sadam Hussein mit Vorsicht genießen. Doch diesemal war gar nichts da!
Wieso soll Russland mit solchen Antidemokraten verhandeln??? ich würde da keinen Grund sehen! Der Westen ist in der Bringepflicht, nicht Rußland. Rußland unterstützt Syrien im Kampf gegen den IS - das ist Legitim!

Unverständnis über das Verhalten aller Beteiligten

Es ist mir absolut unverständlich, wie die USA, England und Frankreich einfach erst einmal losballern können, ohne dass es sichere Beweise gibt. Es gibt unzählige Beispiele aus der Geschichte, die lehren, dass dies der falsche Weg ist! Die hohen Herrschaften sind anscheinend auf dem intellektuellen Stand der Vorzeit.
Eine Parallele zum 2. Irakkrieg, als auch erst behauptet wurde, mann müsse sich vor den atomaren Waffen Husseins schützen, ist nicht zu übersehen!

Assad an den Verhandlungstisch...

... und mit wem soll er da sitzen?
Mit den Kurden, die eigentlich keine großen Probleme mit ihm haben, solange er nicht in der Lage ist, seinen Machtanspruch durchzusetzen? Die Kurden genießen also eine faktische Autonomie, für die sie nicht gegen Assads Truppen kämpfen mussten.
Mit den diversen Dschihadisten-Gruppen und -Grüppchen, die vom Ausland finanziert, ausgerüstet und (in Grenzen) kontrolliert werden?
Mit der kleinen, versprengten demokratischen Opposition, die sich einerseits nicht auf einen Plan für Syrien ohne Assad einigen kann und andererseits zwischen dem Diktator und den Terroristen zerrieben wird?
Oder vielleicht gleich mit denen, ohne die in Syrien derzeit nichts geht - also Putin, Rohani und Erdogan? Und wenn die drei schon zusammen sitzen, geht das alles bestimmt viel besser, wenn Assad nicht auch noch dabei sitzt - das Format hatten wir erst neulich.

Um Assad ist es eigentlich sehr einsam geworden - zu ihm halten nur die, deren Überleben nach Assad auch kurz wäre.

Also diese Überheblichkeit und Arroganz

ist nicht mehr zu toppen.
Wir maßen uns an zu bestimmen wer in Syrien das Sagen hat. Das Syrische Volk spielt keine Rolle. Ich frage mich kann man oder will man nicht begreifen, dass für die allermeisten Syrer diese von außen gesponserten "Aktivisten" keine Option sind aber so was von gar keiner Option, sie stehen lieber hinter Assad nicht weil sie ihn lieben sondern weil er ein Garant für ein friedliches zusammenleben für die verschiedenen Volksgruppen war. Eines Tages werden auch diese "Aktivisten" merken, dass sie nur ein willfähriges Werkzeug waren um die Drecksarbeit zu machen für die geopolitischen Interessen ihrer Sponsoren.

Mehr Arroganz geht nicht!

"Der Fahrplan zum Frieden in Syrien, den Heiko Maas nun noch einmal beschrieb, ist eigentlich seit geraumer Zeit vorgezeichnet: Waffenstillstand, Zugang für Hilfsorganisationen zur Zivilbevölkerung, Übergangsregierung, eines fernen Tages auch Wahlen"
Dann hätten die AM heute vormittag die Gelegenheit, ihre Konferez in Damaskus abzuhalten. Das wird nämlich gerade von den Kräften mit Raketen beschossen, mit denen Maas den Frieden schaffen will.
Wetten daß...
In Deutschland kommt garantiert nur an, OPCW wird durch Russland und Syrien behindert, wenn die Kontrolleuer nicht nach Duma können!
Mit Tomahawk konnte man die Spuren ja nicht beseitigen, dazu waren in Duma zu viele russische MP. Dann eben das westliche Klientel. Aber ein Teil hier glaubt natürlich wieder, was ihnen solche Leute, wie Maas vorbeten. Und als Gipfel der Arroganz. Vor dem Raketenangriff wollte Macron angeblich nach Ankara fahren, und dazu Putin und Rohani einladen! Aber natürlich wäre Putin gesprungen gekommen!

Druck auf Russland?

Will man wirklich dem IS einen Staat verschaffen oder kehrt langsam Realitätsbewusstsein ein? Bei der zweiten Möglichkeit habe ich starke Zweifel. Ein friedlicher Staat Syrien ist nur mit Assad möglich, da ist die Position Russlands richtig. Nur auf der Position der ehemaligen Kolonialherren in diesem Gebiet zu beharren, zeugt von absolutem Realitätsverlusst unserer Regierungen in der EU. Wie ein anderer Forist in einem Beitrag zu Syrien erklärte, geht es um die riesigen Erdgasvorkommen unter dem Persischen Golf und die Möglichkeit, dass diese sowohl von Katar als auch vom Iran ausgebeutet werden könnten. Assad stimmte einem Pipelinebau des Iran durch sein Land zu, lehnte einen durch Katar ab. Dies ist wohl der Grund für die Rufe: "Assad muss weg!" Großbritannien hat also größtes Interesse, den Staat Syrien zu zerstören. Übrigens, wenn man mit Diplomatie arbeiten will, muss man auch Entgegenkommen zeigen und nicht dem Anderen die eigene Meinung aufzwingen.

Im Text heißt es: „Für die

Im Text heißt es: „Für die Europäische Union ist es unerlässlich, nach Außen Geschlossenheit zu demonstrieren, um glaubwürdig einen neuen Anstoß in Richtung Frieden geben oder gar als eine Art Vermittler auftreten zu können.“ Was nützt all diese Einigkeit, wenn jeder erkennt, dass hier geschlossen gelogen wird. Hat doch niemand der Damen und Herren bisher auch nur einen einzigen Beweis für den Giftgasanschlag in Syrien auf den Tisch gelegt.

Luftangriffe als Signal

, um glaubwürdig einen neuen Anstoß in Richtung Frieden zu geben erschließt sich meinem Verständnis von Logik und Vernunft nicht. Ich kann auch nicht an einen Erfolg glauben, wenn man versucht, via Gewalt Tatsachen zu schaffen, um dann den Kontrahenten zu einer gemeinsamen, tragfähigen Lösung zu bringen. Ich halte die derzeitigen Akteure auf westlicher Seite und ihre Methoden nicht für sehr fähig, eine sinnvollen Beitrag zur Lösung dieses Dramas in Syrien zu finden.

Die EU ist raus!

Die EU hat sich hier selbst als Friedensverhandler disqualifiziert. Da gibt es sehr fragwürdige Bilder von gelben Kanistern ohne die typische, militärische Beschriftung, ohne die auf den Vergleichsbildern bei Bellingcat enthaltenen Deformationen, wo Durchschlagsloch und Lage des Behälters nicht zusammenpassen. Es gibt Aussagen von Personen, die auf dem Video der Weißhelme erkennbar sind, die ein anderes Bild wiedergeben. Dann werden Einrichtungen bombardiert, die zum Chemiewaffenprogramm gehören sollen. Die Weißhelme erklärten immer wieder den Einsatz von Chlor. Ein Chemiewaffenprogramm also, bei dem mit Kochsalz, Wasser und Strom Chlor erzeugt wird? Und die "Beweise" belegen den Einsatz von Chemiewaffen zu einem fragwürdigen Zeitpunkt? Und jetzt wollen Maas, Le Drian und vielleicht noch Johnson ernsthaft mit Russland reden? Und Russland soll nach deren Aussagen diese Leute auch noch ernst nehmen?

Realitätsverlust?

Maas:"Es wird eine Lösung geben, mit allen, die in dieser Region Einfluß haben."

Schön und gut, den hat die EU aber nicht (mehr). Die vermeintlichen Gewinner werden vielleicht zur EU-Gesichtswahrung mit ihnen reden, aber zu verhandeln gibts da nichts mehr, das war "gestern".

Eine für die syrische Bevölkerung positive Lösung haben unsere Chefstrategen zu Anfang der Auseinandersetzungen vergeigt, indem sie sich auf eine Seite geschlagen haben und ihr eigenes Süppchen kochten. Die demokratische innersyrische Opposition hatten sie offenbar überhaupt nicht registriert und sich stattdessen als Stellvertreter anderer Mächte verdingt und das mit dem IS-Mäntelchen bedeckt. Vielleicht solle ihnen das einmal jemand sagen.

Gegen Mißverständnisse, die Siegersuppe schmeckt mir auch nicht.

13:23 Automatic

Sie halten die derzeit westlichen Akteure nicht für fähig........
Einen sinnvollen Beitrag zu leisten.
Ich auch nicht.
und auf die "sinnvollen Beiträge" der westlichen Akteure kann das syrischen Volk ganz und gar verzichten.

zum lachen...

Nur eins dürfte klar sein: Eine Syrien-Lösung wird nicht möglich sein, ohne dass die EU Druck auf Moskau ausübt.
-------------------------------
Da wünsche ich der EU viel Spaß....

EU-Debatte zu Syrien:"Ohne Russland keine Lösung"

Das fühlt sich so an,als ob EU-Länder hier über ein drittes Land diskutieren.Obwohl sie dort nichts zu bieten haben.
Und Begriffe wie "Luftangriffe als Signal" oder "Druck auf Assad und Putin",zeigt daß nicht eine herrische Mentalität ?

In Genf und Astana wird längst über eine Nachkriegsordnung diskutiert,ohne die EU.

Der britische Außenminister

Der britische Außenminister Boris Johnson erklärte in Luxemburg noch einmal, dass die gezielten Angriffe "genau das Richtige" gewesen seien. Er warnte aber vor zu großen Erwartungen: "Dies ist nicht der Versuch, dem Krieg in Syrien eine Wende zu geben, das Regime auszuwechseln oder Präsident Assad loszuwerden....."
-------------------------
Dazu haben weder USA, noch die EU auch keine Möglichkeiten.

Am 16. April 2018 um 13:11 von EUler

"Assad Junior musste schon mehrere hunderttausende Opfer in Kauf nehmen, um seine Macht zu sichern. Wie soll das weitergehen?"

Es ist so schön, wenn man immer eine Seite beschuldigen kann, oder? Die USA und die sonstigen Unterstützer der "bewaffneten Opposition" sind völlig unschuldig an den Toten und der Zerstörung in Syrien, so unschuldig wie vorher in Libyen und im Irak.

Schöner Bericht...

Der die Realitäten beschreibt und keine Lösung bietet!
Weil Herr Maas und Co
Nach wie vor denken das sich jemand der Akteure an Ihnen orientiert außer Boris Johnson vielleicht!

Luftangriffe als Signal ...um

Luftangriffe als Signal
...um glaubwürdig einen neuen Anstoß in Richtung Frieden geben oder gar als eine Art Vermittler auftreten zu können.
-----------------
Manchmal hab ich den Eindruck, dass diese Damen und Herren auf einem anderen Planeten leben....

Die Russen kommen!

Seit Jahrzehnten wird in diesem Land behauptet, dass die Russen kommen. Wer aber hat all die Kriege vom Zaune gebrochen, die den Frieden in Europa und Umgebung gefährden? Die Russen doch nicht! Und nun behauptet man selbstgefällig, die Russen auf diese Art zum Verhandeln zu zwingen. Die waren doch die ganze Zeit zum Verhandeln bereit! Aber wenn man im Westen bei seinem alten Ziel bleibt, die Machtverhältnisse in Syrien nach eigenem Gusto zu ändern und Assad als Hindernis für diese Pläne zu beseitigen, wird man wohl ewig auf Verhandlungsergebnisse warten müssen.
Fraglich, dass Putin nach der völkerrechtswidrigen Bombardierung Syriens noch länger Geduld hat!

Realitätsverlust

Geht es nach der EU, dann schlägt wenige Tage nach den westlichen Luftangriffen in Syrien die große Stunde der Diplomatie: Berlin und Paris werben gemeinsam dafür, dem Friedensprozess für das Bürgerkriegsland neues Leben einzuhauchen.
-------------------------
Im Klartext - ich kippe regelmäßig Müll in den Vorgarten des Nachbars und will jetzt mit ihm verhandeln, weil er vor hat einen 5 Meter hohen Zaun zu bauen....
Wie kann man auf solche Ideen kommen?

alles Amateure

in Europa und jetzt wo der Krieg zuende geht, nach 7Jahren, haben Sie die perfekte Lösung:
"ohne Russland geht es nicht"
Europa ist zerstritten, einigkeit sehr sehr weit entfernt. Da habne zwei Länder England und Franlreich ohne jegliche Absprache mit dem einheitlichen Europa einfach mal so einen Angrifskrieg geführt und Deutschland wie immer als Wendehals steht hinter den Angriffen. Wio ist den hier die europäische Dekokratie eines einheitlichen Europas, wo heder macht was er will und alle müssen dann ohne zu Fragen mitmachen???
Hoer sollte Europa ein Beispiel nehmen und sehen wie es geht, in Amerika. Ein Land aber jeder Etat hat seine Gestezte. Einige haben keine Steuern, ander haben Waffen andere nicht, andere sind auf Umwelt eingestimmt andere nicht. Das ist eine Förderation die steht, natürlich auch mit Handicaps. In Europa werden alle gezwungen nach einem Model zu Leben. DAS IST KEIN ZUSAMMENLEBEN SONDERN DIKTATUR.
Wie auch jetzt wieder, Deutschland,Franlkreich und England!

re. 13:08 von miru123

Man weiß doch ganz genau, wer die Chemiewaffen eingesetzt hat, um die Amerikaner zu Eingreifen zu bewegen.
Ja weis man das ? oder wissen sie das nur? oder wer weis das? ich jedenfalls weis es nicht egal was andere hier ahnen glauben oder vermuten ! was für ich zählt sind aber keine Vermutungen sondern nur ,stichhaltige , Beweise und sonst gar nichts.

Mit der EU aber auch keine Lösung...

... Wie auch mit den USA. Solange sie sich in Syrien einmischen, gibt's kein Frieden. Finger weg, Klappe halten - und das war's.

Am Katzentisch

Die Verhandlungen über die Zukunft Syriens führen Syrien, Russland, der Türkei und dem Iran.
Der Westen sitzt am Katzentisch daneben. Auch der Versuch, sich an den Verhandlungstisch zurückzubomben, ist offensichtlich erfolglos.
Diesen historischen Bruch scheint der Westen nicht zu verkraften.

" Nur eins dürfte klar sein:

"
Nur eins dürfte klar sein: Eine Syrien-Lösung wird nicht möglich sein, ohne dass die EU Druck auf Moskau ausübt. Russland müsste dann wiederum Druck auf Assad ausüben, um ihn an den Verhandlungstisch zu bewegen.
"

->
Wieso wird mir hier eigentlich diktiert,wie es auszusehen hat?

Wieso soll denn dieser Weg der einzige sein ,der zum Ziel führen soll?
Wieso nicht z.B. einer,bei dem Russland Druck auf die EU ausübt?
& die EU-Staaten auf ihre "Rebellen" ?

Könnte nicht auch z.B. ein internationaler (völkerrechtswidriger) Militärschlag von
Russland,Iran,China gegen
US/franz./gb Ziele dabei hilfreich sein?("deeskalierend" gegen US/GB/FR - Objekte in Syrien - die da gegen syrischen Wunsch da sind)

Um deutlich zu machen,dass man nicht völkerrechtswidrig ein Land zu attackieren hat & keine Terroristen zu unterstützen hat ?

So als Basis für weitere diplomatische Gespräche ? ...also so wie es GB/FR/USA gerade handhaben wollen?

wenn die Amerikaner sich zurückziehen..

, was machen wir Europäer (yep, ich bin Europäer..) dann in Syrien.. Zeit abzuhauen noch vor unsere Verbündete es tun und wir da nur blöd rumstehen..

Bayerndödel

Niemand ist ohne Schuld. Aber immer reflexhaft "aber die anderen" zu krakeelen, das bringt doch niemanden weiter. Bei Assad ist die Lage doch klar, er ist nachweislich für den Tod vieler 1000er Landsleute verantwortlich. Er hat das doch selber dokumentieren lassen. Auch Putin weiß das, und er wird auf lange Sicht versuchen, aus dieser unglücklichen Partnerschaft herauszukommen, zumindest wäre dies Russland zu wünschen, und hoffentlich wird die Zusammenarbeit mit Kadyrow ebenfalls überdacht. Russland manövriert sich doch mehr und mehr in eine Sackgasse, je mehr es auf die Kooperation mit solchen fiesen Typen setzt.

@13:04 von lenamarie

Assad ist der gewählter President.

Assad ist Präsident. Von mir aus. Aber bitte machen Sie sich nicht lächerlich, indem Sie betonen, dass er ja "gewählt" wurde.

"Gewählt" wurde er mal im Jahr 2000, Gott weiß, nach was für Maßstäben. Seit dem hat er sich vor allem darauf konzentriert, politische Gegner und deren Befürworter konsequent kalt zu stellen, um es mal höflich zu formulieren. Gewählt wurde er seit 2000 jedenfalls nicht mehr.

England und Frankreich haben eindeutig und beweisbar

mit den Raketenangriffen das Völkerrecht gebrochen und damit ein Verbrechen begangen. Mit welcher Legitimation können "Kriegsverbrecher" fordern, dass man sie in Friedensverhandlungen berücksichtigt ?

mit oder ohne assad

russland sagt es ist sache der syrer.die nato sagt egal was die syrer wollen assad muss weg und alle russischen truppen abziehen und alle russischen stützpunkte geschlossen werden.ausserdem verlieren alle waffenlieferungsverträge und lizenzen zum erschließen des levante gasfeldes ihre gültigkeit.hier wird die nato keinen milimeter abweichen.die kurden werden wie schon im irak sich selbst überlassen und können ihre unabhängigkeit abschreiben.die türkei wird ein unabhängiges kurdistan sofort besetzten und dauerhaft anektieren,ganz nach israelischen vorbild.SOLL HEIßEN HIER WILL NIEMAND VERHANDELN,WEIL ES NICHTS ZU VERHANDEL GIBT.russland wird weder auf seine stützpunkte noch auf die lukrativen verträge mit der syrischen regierung verzichten und die kann nur assad garantieren.nach tschetschenien,georgien,ukraine und syrien muss einer neuer weg her das aserbeidschanische öl aus dem russischen einflussgebiet zu kriegen.also neuer versuch iran

einen Punkt verstanden

Ja, es wird nur eine Lösung mit Russland geben. Weiterhin wird der Iran benötigt und Assad.

Keinen Fortschritt wird es mit einer diffusen Gruppe von Aufständigen geben.

Da hätte man schon vor langer Zeit drauf kommen können.

Würden einem die Menschen wirklich leid tun,

dann würde man Russlands einzige Bedingung erfüllen: Assad soll weiterregieren. Allerdings geht es um etwas anderes. Durch den Syrienkrieg hat sich für den Westen eine neue Chance geboten den Einfluss Russlands zu reduzieren. Diese Chance möchte man nutzen. Koste es was es wolle.

Übergangsregierung?

Wareum lasst ihr Politiker nicht das syrische Volk entscheiden?
Wollt ihr durch eure neuen Doktrien den Krieg wieder aufflammen lassen?

Hände weg von Syrien!

wer noch parteien wählt

die den völkerechtswidrigen angriff der nato befürworten versündigt sich an der zukunft seiner kinder und enkelkinder.diese menschen führen uns in die katastrophe eines ditten weltkrieges. es gibt ab jetzt wirklich keine ausrede mehr warum man solchen leuten eine stimme gibt!

@ Schlaubär

Was der Westen und die EU hier veranstaltet ist die reinste Lachnummer, auch wie man sich im Moment in Syrien verhält. Da sind die Inspektoren vor Ort und dürfen nicht prüfen da die westlichen Länder sagen es ist zu gefährlich nach dem Angriff am Samstag. Ich habe bald das Gefühl das dort niemand hin soll weil man vielleicht doch keine Beweise findend.

14:42 alex66

Der britische Außenminister erklärt.....
das war nicht der Versuch das Regime auszuwechseln........
damit sagt er die Unwahrheit. Der ganze Syrienkrieg war darauf ausgerichtet "Assad muss weg". Und nach dem Motto "der Feind meines Feindes ist mein Freund" hat man alle unterstützt denen man zugetraut hat dieses Ziel zu schaffen.

Erst schießen und dann Reden… Sehr gut!

Irgendwie wenn ich mir die Herren so ansehe, habe ich das Bild mit Adligen aus der Renaissance. Nur die Perücken fehlen aber ansonsten identisch. Gleiche Mentalität und gleiches Realitätsverständnis.

@ Emil66 12:55 Uhr

"...das EU-Volk wollte diesen geopolitischen Anschlag auf Syrien nämlich nicht."
Nun rächt sich, dass Diplomaten wechelseitig abgezogen wurden.
Sollten Politiker (und Berater) möglicherweise vor ihrem Handeln besser einmal ihr Gehirn einschalten?

Anmaasung

Aussenminister Maas fordert von Russland konstruktive Vorschlage zu Syrien. Die Russen haben doch kein Problem mit Syrien, warum sollten sie. Das ist doch reine Show und Wichtigtuerei einfach mal wieder mitzureden, ohne selbst etwas zu bieten oder irgendwelche Positionen zu haben. Die übliche Anmaasung.

@telemark

"Wow!
Was Sie da von sich geben, ist entweder reine Provokation oder eine Apologisierung von staatlichem Terror, der einer Unterwerfung vor dem Diktat der schieren Gewalt gleichkommt.
Unfassbar, was man hier teilweise zu lesen bekommt..."
Es ist unfassbar, wie selbstverliebt einige Schreiber sein können.
Wo war denn staatlicher Terror? Wer hat denn mit dem Aufstand angefangen?
Sehen sie sich Spanien an. Dort hat man eine ganz andere Meinung zum Systemchange. Dort verurteilen wir ihn.Warum nicht auch in Syrien?
Was Russland und der Iran am Mittelmeer mach, muß und egal sein.
Was machen zB die USA im Mittelmeer?
Hören Sie doch auf, immer mit dutzenden von Messlatten zu messen.

Giftgas und die eigene Bevölkerung

Ist denn anzunehmen, dass Herr Maas in diesem Punkte SEINE eigene Bevölkerung gut informiert? Und zwar wahrheitsgemäß und auf Fakten gestützt, die er selbst nachgeprüft hat oder hat nachprüfen lassen?

Sein Gestammel dazu neulich im Bundestag klang nicht überzeugend. Er faselt von einer "Indizienkette", nennt aber keinerlei Details.

WIrtschaftsfragen

Es ist doch allzudeutlich, dass die EU wergen den Handelszöllen diesen USA-konformen Kurs geht. Da traut man sich dann auch nicht so richtig, mit Russland zu sprechen.

Man beachte auch die Türkei, die eigentlich Pro Putin ist, aber den Militärschlag befürwortete. Da denke ich ebenso, welche Motive gibt es? Ist es das erwünschte Wohlwollen der USA?

@eine Frage

"Das ist schon sehr spekulative Interpretation.
Und mit dieser "Das-geht-uns-gar-nichts-an-Mentalität" ist dem Unrecht Tür und Tor geöffnet, weil sich ja gemäß dieser Argumentation nur der akut Unterdrückte oder Angegriffene wehren darf. Alle anderen müssen weggucken und warten, bis sie selbst an der Reihe sind und alle kalt gestellt sind, die ihnen dann noch helfen könnten. Auf diese Weise werden Unrechtsregime legitimiert und stark gemacht. Ich bin ein wenig fassungslos, sowas hier zu lesen. Sie scheinen davon ja so überzeugt zu sein, dass Sie das öffentlich hier von sich geben - beängstigend."

Es geht uns absolut nichts an, ob Russland in Syrien Militärbasen unterhält. Oder wie würden sie das im Vergleich zu den US Besatzungstruppen in Deutschland sehen? Die sind ja auch hier.
Und wo war ein Unrechtsregime? Bis der Westen angefangen hat, völlig zu spinnen, war Assad ein moderater Handelspartner.
Der Iran und Russland ticken nunmal nicht westlich. Deshalb sind es Unrechtstaaten?

Mit der syr. Opposition bereden = völlig OK?

Aha, vorgeschlagen, oder vielleicht schon geplant ist, alle Oppositionsparteien zusammenzubringen, sich demonstrativ auf ihre Seite stellen & sich mit ihnen zu beraten. Ob das so O'k ist, wage ich zu bezweifeln ?

Denn z. B. eine Partei, der von der Presse so niedlich bezeichneten "Rebellen - Dschaisch al-Islam", sind ja besonders nette "demokratisch" gerichtete Gegner. Übrigens 2013 gegen Assad in DUMA gegründet - - - ES sind klassische islamistische BANDEN, die z. B. auch Attentäter die hier zu uns kommen ausbilden.

Wenn nun Deutschland, Frankreich, GB & andere europäische Staatsvertreter sich tatsächlich mit denen besprechen, wäre ich pers. sprachlos ! Assad ist ein modern westlich ausgebildeter Mann, der von Anfang an, keinen Islamismus in seinem Land duldet ==> nun seit so vielen Jahren schon bekämpft, auch eben mit Angriffen gegen diese Gegner, selbst Syrer, & auch ihre Familien. So schlecht ?

Ohne diese These wäre der Westen handlungsunfähig in Syrien

und man wird auch nicht müde das zu wiederholen, wie es nun auch Maas getan hat
"Dass jemand, der Chemiewaffen gegen die eigene Bevölkerung einsetzt, Teil dieser Lösung sein kann, kann sich wohl niemand vorstellen."
sei es drum ob das jetzt stimmt oder nicht, der Westen ist gut, der Rest ist böse, das aber auch der Westen böses tut in Syrien steht nicht zur Debatte. Das der Westen "Rebellen" bewaffnet ist in Ordnung. Das diese "Rebellen" aber Dschihadisten sind, steht nicht zur Debatte, hört sich eben nicht so toll an.
Der Westen soll raus aus Syrien den er steht definitiv nicht für Frieden.

Verdacht wird als Tatsache gehandelt

"Dass jemand, der Chemiewaffen gegen die eigene Bevölkerung einsetzt, Teil dieser Lösung sein kann, kann sich wohl niemand vorstellen."
Scheinbar muss man einen Verdacht, für den man keinerlei Beweise hat, nur oft genug wiederholen, damit er salonfähig gemacht und als Tatsache gehandelt werden kann. Unsere Politik erinnert mittlerweile an ein Marketing-Unternehmen, dass nachträglich die Sprüche für augenscheinlich längst beschlossene Aktionen liefert. Es wäre Aufgabe einer Nachrichtensendung, diese Tatsache kritisch zu hinterfragen. Aber ich denke, in spätestens einer Woche wird auch von den Nachrichtensendern diese Vermutung als Tatsache gehandelt. Denn es wird keine Untersuchung mehr geben. Die Wahrheit wird - wie einst im Irak-Krieg, erst viel später ans Tageslicht kommen. Es riecht mal wieder gewaltig nach Fake, aber wer, wenn nicht die Journalisten, stellt den Politikern die entscheidenden Fragen? It´s your job!!

@Am 16. April 2018 um 11:01 von Nachfragerin

Artikel: Syrien: "Diplomatische Erfolge nicht in Sicht"
"Der Gefechtskopf einer Luftabwehrrakete ist sehr klein. Große Krater werden von großen Explosivladungen verursacht, wie sie in Marschflugkörpern und Luft-Boden- oder Boden-Boden-Raketen zu finden sind."
Ich gehe mal davon aus, dass Sie die Fernsehbilder nicht gesehen haben. Man konnte die Größe der Krater sehr gut einschätzen. Es standen Menschen daneben. Diese Krater hatten einen Durchmesser von ungefähr 100 Zentimeter und waren in etwa knietief. Mit 99 prozentiger Sicherheit verursacht durch Flugabwehrraketen.

Über so viel Heuchelei des Westens

kann einem nur schlecht werden, allen voran Maas Äußerungen. Erst Bomben, dann Diplomatie.
Die SPD hat einen Volltreffer mit diesem Mann.

Man darf gespannt sein,

was der Westen noch für Ausreden haben wird, damit das OPCW-Team nicht prüfen kann.
Wetten

Vertrauen verspielt

Früher waren die Sovjets die Bösen und der Westen trotz US-Amerikanischer Lateinamerikapolitik die Guten. Heute lügt der komplette Westen, dass sich die Balken biegen, und ich schäme mich.
Auch für die permanent tendenziöse Ausdrucksweise, die von der Presse übernommen wird. Wie wir wohl schauen, wenn die Bundeswehr als Merkel-Truppe, sie selbst als Machthaberin und Maas als Propagandaminister tituliert würde.
Wir sind ja moralisch so integer und wissen alles.

Super Ansatz

und so erfolgversprechend. Erst mal völkerrechtswidrig Bomben werfen, um damit eine konstruktive Gesprächsatmosphäre schaffen. Machen wir hier in der Nachbarschaft auch so. Wenn da am Sonntag nach der Kehrwoche noch ein Stäubchen liegt wird der oder die Verantwortliche erst verbal zusammengefaltet. Behauptet er oder sie dann noch, die Kehrwoche gemacht zu haben gibt es ein paar auf die 12. Und nachdem den Nachbarn im EG links eh Niemand leiden kann, helfen wir mit mitgebrachtem Dreck und Laub etwas nach. Dann wieder Vorgehensweise s.o. So klappt es auch mit der Nachbarschaft wieder.

@Am 16. April 2018 um 15:18 von cowboy8

Gewählt" wurde er mal im Jahr 2000, Gott weiß, nach was für Maßstäben. Seit dem hat er sich vor allem darauf konzentriert, politische Gegner und deren Befürworter konsequent kalt zu stellen, um es mal höflich zu formulieren. Gewählt wurde er seit 2000 jedenfalls nicht mehr.
Hadi ist nicht einmal gewaehlt - er war Uebergangspraesident, dessen regulaere Amtszeit schon lange abgelaufen ist, dennoch bemuehen sich unsere Politiker und Journalisten immer wieder zu betonen, das er der legitime und anerkannte Praesident des Jemens ist.

Ich bin die Doppelstandards bald so leid.

Claudia Bauer meint ....

" wie harsch sie Russland verurteilen sollen....... "
Wenn ich das schon wieder lese könnte ich ..... .
Ich hoffe die EU verurteilt auch den völkerrechtswidriegen Angriff auf Syrien und verhängt Sanktionen gegen Frankreich, Großbritanien und die USA. Der ohne irgendwelche Beweise das überhaupt chemeische Waffen eingesetzt wurden und ohne UN -Mandat durchgeführt wurde.
Die Heuchelei der westlichen Eliten ist unerträglich,
Rußland bevormunden und trangsalieren zu wollen sollte man sich entgültig aus dem Kopf schlagen. Niemals wird sich Rußland dem Sanktions - Kaspertheater von EU und USA beugen.

Ohne Assad wird es in Syrien

Ohne Assad wird es in Syrien zugehen wie im Irak ohne Sadam und im Lybien ohne Gaddafi.
Es wär das Schlimmste was den Menschen in Syrien passieren könnte.
Das beste wäre wenn alle ungeladenen - USA Saudi Arabien usw - endlich von dort verschwinden würden.

Am 16. April 2018 um 18:18 von andreas74

Zustimmung in allen Belangen.

@Am 16. April 2018 um 18:19 von Claudia Bauer

Ihre Meinung sei ihnen ungenommen aber mich wuerde aus purer Neugierde interessieren, wie die EU ihre Mitgliedsstaaten Frankreich und GB sanktionieren soll - zumal solche vermutlich einstimmig beschlossen werden muessten ;)

Warum diese Falschspielerei?

Herr Maas, glauben Sie den wirklich, dass Sie den russischen Präsidenten in die Tasche
stecken können? Dieses falsche, schon hinterlistige Spiel mit Russland erkennt
doch jeder normale Bürger. Der Westen hat keine Chance mehr, sie ist vertan, sie kommt
nicht wieder, sie wurde leichtfertig aufs Spiel gesetzt und verloren! Es gibt drei plus
eine Macht, die dieses Spiel sicher zu Ende bringen, Syrien, Iran, Russland und die Türkei!
Hinter diesen vier steht bereits China bei Fuss!

18:18 von andreas74

[...] dennoch bemuehen sich unsere Politiker und Journalisten immer wieder zu betonen, das er der legitime und anerkannte Praesident des Jemens ist.
Ich bin die Doppelstandards bald so leid.

Suchen Sie mir mal einen Artikel auf Tagesschau.de raus, in dem das steht. Oder ein Zitat des Außenministers, dass das besagt. Oder gern auch entsprechend das Gegenteil über Assad.

PS: Die Feststellung, dass man sich keine Zukunft für Syrien mit einem Machthaber vorstellen kann, der chemische Massenvernichtungswaffen gegen sein Volk eingesetzt hat, ist etwas anderes. Da gibt's auch keinen "Doppelstandard", oder ist Ihnen von Hadi soetwas bekannt?

Ohne ihn

Zerstören der Wasserversorgung Ost-Aleppos.
Alle Krankenhäuser bombardieren.
Schulen während des Unterrichts angreifen.
Zum Schluss die letzten Stellungen der Rebellen mit Giftgas und Fassbomben ausräuchern.
Das Gleiche in Duma.
Fortsetzung im Oktober in Idlib.

Assad ist der gewählte Präsident. Giftgas, eine Erfindung des Westens. Infrastruktur zerstören, Unterstellung der USA. Aufständische, alles Terroristen.
Was in Aleppo und Duma geschah und demnächst in Idlib geschieht, alles Lügen.
Dieses Forum ist voll davon!

Verständnis?

Lt. TS bekundet die EU - anders als "die NATO" - lediglich, dass man "Verständnis" für die amerikanisch-britisch-französischen Angriffe habe.

Selbst dieses "Verständnis" verstehe ich wenig, denn

_ die Militäraktion vom Wochenende war rechtlich fraglich. Die Rechtfertigung der britischen Regierung, die sich stark auf die heftig umstrittene Doktrin von der humanitären Intervention stützt, wird noch nicht einmal ihren eigenen Ansprüchen gerecht. Ohne die Vollmacht der UN haben sich die Regierungen der USA und Großbritanniens einmal mehr die Autorität angemaßt, unilateral zu handeln – eine Autorität, die sie nicht besitzen. _

Der Text _ ... _ stammt übrigens aus Jeremy Corbyns Beitrag im "Freitag" vom 16.04.2018 mit dem Titel "Diplomatie statt Bomben" ...

Merkwürdige Prämissen

In diesem Artikel werden Voraussetzungen gemacht, die besser überdacht wären. Also:
1.) Dass die Flüchtlingskrise das Ergebnis des syrischen Bürgerkriegs ist, ist wohl klar.
2.) Dass dieser auf "Regime-change"- versuche zurückgeht, die vom Westen unterstützt - und wie manche vermuten: in Gang gesetzt - wurden auch.
3.) Die syrische Flüchtlingskrise ist mit verursacht vom "Westen" - diesem mythischen, nie klar umrissenen Begriff, der nach "Atlantis" klingt.
4.) Also könnte sich die EU fragen, ob sie den Schlamassel dieser Krise nicht wesentlich mit verursacht hat.
5.) Wozu also Russland und den Iran anklagen, die entscheidend dafür waren und sind, diese Krise endlich zum Abschluss zu bringen und den IS und die vielen Al-Qaida-Gruppen zu besiegen.
6.) Wie wäre es, einfach Russland, den iran und neuerdings die Türkei - mitsamt dem Astana-Friedensprozess zu unterstützen und die syrische Zivilgesellschaft wieder zu beleben.
Wäre das nicht eine "Strategie" für den Frieden, auch für die EU?

"Die Lügen der Weißhelme"

Google: "Die Lügen der Weißhelme"

Dort wird in einem sehr ausführlichen und mit zahlreichen Quellen belegten Beitrag nachgewiesen, dass viele Beiträge der "Weißhelme" Fälschungen sind: So wurden alte, öffentlich zugängliche Fotos aus anderen Krisenregionen als "Beweis" für aktuelle Vorfälle in Syrien genutzt und Videos veröffentlicht, die offensichtliche Fehler enthalten. (Ich warte bis heute auf eine physikalische Erklärung, wie eine Chlorgas-Fassbombe im 45°-Winkel durch ein Hausdach schlagen soll.)

Die USA und die EU spielen ein schmutziges Spiel in Syrien

Ich kann mich nur schämen, daß auch unsere Regierung keine neutrale Postition einnimmt.
Mit einem Bundeskanzler Schröder und einem US-Präsidenten Obama hätten wir eine bessere Situation als mit den aktuellen extrem einseitig orientierten Akteuren . .

Kleider machen Leute?

Kleider machen Leute?
Habe ich noch nie geglaubt. Höchstens die, die drinstecken, im Maasanzug.
Es nahmen nur Einbildung und Arroganz zu, unbestritten. Und lachhaft. Leider.

Keine Raketen = Diplomatie?

Erst wurden unbewiesene Behauptungen in den Raum gestellt, dann waltete die Willkürjustiz. Nun diktiert man einen "Fahrplan zum Frieden", den Assad und Putin gefälligst zu erfüllen haben. Und nebenbei läuft die Propagandamaschine auf Hochtouren.

Ich weiß nicht, wie man dieses Vorgehen am besten bezeichnet, aber ein diplomatischer Lösungsversuch ist es definitiv nicht.

13:15 von Mischa007

Sie haben vollkommend recht!

Ich hatte eine bessere Meinung von unserer Regierung gehabt. Aber jetzt haben sich solche abscheuliche Sachen herauskristallisiert, dass ich jeglichen Respekt verloren habe! Beschämend und verlogen ist das alles! Und wir erwarten noch eine gerechte Sozialpolitik von diesen Damen und Herren!

Ha! Ha! Nicht witzig!?!?!

Darstellung: