Ihre Meinung zu: FAQ zu Kita-Streiks: Erste Hilfe für Eltern

11. April 2018 - 17:16 Uhr

Viele Kitas bleiben wegen erneuter Warnstreiks geschlossen. Jetzt ist das Organisationstalent der Eltern gefordert. Wohin mit den Kindern? Kann ich zu Hause bleiben? Antworten von K. Schwartz und F. Bräutigam.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.333335
Durchschnitt: 4.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Eine völlig falsche Rechtslage!

Da müssen ganz schnell Gesetze geändert werden!
Es darf doch nicht sein, dass das schuldhafte Verursachen eines Streiks durch einen Arbeitgeber dazu führt, dass ein anderer Arbeitgeber seine Arbeitnehmer unter Druck setzt!
Dabei werden die Arbeitnehmer gegeneinander ausgespielt, weil die, die arbeiten müssen sich über die, die streiken müssen ärgern, weil sie nicht oder nicht pünktlich zur Arbeit kommen.
Wer macht solche dusseligen und arbeitnehmerfeindlichen Gesetze?
Das können die Arbeitgeber gefälligst untereinander ausmachen.
Dazu muss man nicht die Arbeitnehmerschaft belästigen!
Und schon gar nicht, wenn es um unsere Kinder geht!
Wo leben wir denn?

strafanzeige gegen den staat wäre vielleicht angebracht

schliesslich besteht gesetzlicher anspruch auf einen kitaplatz in deutschland

Ich verstehe das nicht

ganz denn die meisten Kitas sind doch private Träger und ich hab hier Regional auch nichts von Streik oder Problemen gehört.
Kitas dürften sich das privat nicht leisten können denn es wird ja nach Tagen abgerechnet denke ich, keine Kita ist auch kein Geld an dem Tag.
Und ich denke das wird auch ein wenig aufgebauscht denn die Zusammensetzung der Gruppen haben sich stark geändert und nur ein Teil hat das Problem mit der Arbeit.
Aber kein Problem ich würde eins über den Tag nehmen, Großvater macht schon so wie früher auch.

@Am 11. April 2018 um 17:43 von nie wieder spd

Ihre Argumentation ist ein wenig gruselig. Wieviel Schuld hat denn der z.B. Baeckereibesitzer an einer "schuldhaften Verursachung" der Bahn an einem Streik, durch den seine Verkaeuferin nicht zur Arbeit erscheint? Doch wohl den selben, wie der Arbeitnehmer, keinen.

Es ist auch nicht die Aufgabe des Arbeitgebers das Leben seiner Arbeitnehmer so zu planen, das die Arbeitsleistung nicht durch Streiks anderer Unternehmen beintraechtigt ist, das ist Aufgabe jedes einzelnen Arbeitnehmers.

Laut ihrer Argumentation waeren Streiks bei anderen Unternehmen einfach herrlich. Die Bahn streikt - prima, ich bleibe Zuhause, den Arbeitsausfall soll mein Chef dann mit der Bahn klaeren. Der Flieger geht nicht? Super, ein paar Tage mehr Urlaub.
Die Kita streikt? Ich wollte doch schon immer mal mit den Kindern in den Zoo, nun hab ich ja Zeit dazu.

Oder warum sollte ich mich ihrer Argumentation folgend als Arbeitnehmer um Alternativen kuemmern? Kann ja zur Not mein Chef machen.

Darstellung: