Ihre Meinung zu: "Extreme Sorge" über Giftgas-Einsatz in Ghouta

8. April 2018 - 22:18 Uhr

Die EU hält Berichte über einen Giftgas-Einsatz in Ost-Ghouta für glaubwürdig. Frankreichs Regierung zeigte sich in "extremer Sorge" und forderte eine baldige Sitzung des UN-Sicherheitsrats.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.083335
Durchschnitt: 2.1 (24 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Islamisten als Quelle!?

Giftgas war schon immer ein Politikum:
Früher waren es "unsere" Verbündete, die eindeutig sogar von uns (USA, D) geliefertes Giftgas eingesetzt hatten.
Vor allem S. Hussein. 5000 Tote Kurden an einem Tag in Halabdscha, Giftgaseinsätze gegen den Iran. (Sonst hätte der Iran zu schnell gesiegt).

In Syrien wurde das größte Giftgasmassaker - gegen Ost-Gouta - von 2 Professoren des Massachusetts Institute of Technology, die schon früher für die UNO als Gutachter tätig waren (Richard Lloyd, Theodore A. Postol) untersucht.
Allein aus technischen Gründen war es demnach unmöglich, dass es syrische Armee war. Der Schluss war zwingend, wenn man die von den USA veröffentlichten Karten heranzog.
Wenn jemand Zugang zu einer anderen vergleichbaren Studie hat, bitte mitteilen!

Im neuen Fall war sicher kein unabhängiger westlicher Journalist anwesend.
R. Fisk vom Independent meinte, dass die Islamisten jedem den Kopf abschneiden, der es wagt, sich auf ihr Gebiet zu begeben.

""Extreme Sorge" über Giftgas in Ghouta"

Nun wenn die Terroristen abziehen, dann können die Ermittler der OPCW doch
Problemlos und ohne Gefahr vor Ort gehen und alles Untersuchen. Warten wir doch einfach nur ihr Ergebnis ab.

Assad, Russland und der Iran

...sind für diese Kriegsverbrechen voll verantwortlich. Zivilisten in Schutzräumen mit Giftgas zu vernichten...Schlimmeres kann man sich kaum vorstellen. Schon diese Städte mit Bomben aus der Luft zu attackieren, stellt ein Kriegsverbrechen dar. Wer stoppt diese Verbrechen und wer wird sie ahnden?

Es gab kürzlich eine Anfrage der Linken zu unserer Unterstützung

in Syrien.
Demzufolge sind wir mit Millionenbeträgen beteiligt an Projekten, die ausschließlich im Bereich der islamistischen Opposition liegen.
Z.B. Stationen einer »Freien Syrischen Polizei« in den von der syrischen Opposition gehaltenen Provinzen (Nord-)Hama, Dara und Kuneitra.

Nach Informationen der Zeitung "Junge Welt" wurde ein aus Bundesmitteln gefördertes Feldkrankenhaus in Bab Al-Salam von Kämpfern der FSA während des Krieges gegen Afrin genutzt.

»Die Bundesregierung darf ihre Augen nicht davor verschließen, dass von ihr finanzierte Projekte Terrororganisationen zugute kommen«, erklärte die Abgeordnete Ulla Jelpke. »Dieser Geldsegen für den Dschihad in Syrien muss sofort eingestellt werden.«

Da ist es nicht unverständlich, wenn D. ein Interesse daran zeigt, wahrscheinlich nicht zutreffende Berichte islamistischer Kreise für "wahr" zu halten.

Sorry,

liest sich für mich wie die 1000. Folge der Brutkastenlüge, von Saddams Massenvernichtungswaffen, den Skripal-Erzählungen usw. Quellen gibt es keine, außer den Terroristen selbst. Aber wenn die Skripal-Geschichte langsam Keiner mehr glaubt, der noch selber denkt, dann muss man irgendwie nachlegen

Danke an Frankreich fuer das Anrufen der UNO

Danke an Frankreich, dass es den UN-Sicherheitsrat angerufen hat:

https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-giftgas-145.html

Frankreich beantragte für Montag eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats zum Thema. Acht weitere Staaten schlossen sich der Forderung an, wie es aus Diplomatenkreisen in New York hieß.

Außenminister Jean-Yves Le Drian sagte, Frankreich werde im Kampf gegen die Ausbreitung von Chemiewaffen "jede Verantwortung" wahrnehmen. Er sei in "extremer Sorge" angesichts von Berichten über einen neuerlichen Einsatz chemischer Waffen.

Staatschef Emmanuel Macron hatte die Verwendung von Giftgas in Syrien als rote Linie bezeichnet. Im März hatte Macron mit "gezielten Schlägen" gedroht, falls im Syrien-Krieg ein tödlicher Einsatz von Chemiewaffen unwiderlegbar bewiesen sei.

Wenn dass hier wahr sein sollte, dann muss dass mit aller Härte geahndet werden.

"Beweislage "

Zitat: "Die Beweislage deutet auf einen weiteren Chemieangriff durch das Regime hin", heißt es in einer Stellungnahme des Auswärtigen Dienstes der EU."

Ist die "Beweislage" geanauso wasserdicht wie damals die "Beweise", die damals zur Rechtfertigung des Irakkriegs der UN vorlegt wurden, Stichtwort "Brutkastenlüge" (https://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge) oder "angebliche Massenvernichtungswaffen" (https://de.wikipedia.org/wiki/Begr%C3%BCndung_des_Irakkriegs)?

Wieso sollte Assad sein eigenes Volk derartig massakrieren?

22:40 von landart

"" Assad, Russland und der Iran
...sind für diese Kriegsverbrechen voll verantwortlich. Zivilisten in Schutzräumen mit Giftgas zu vernichten...Schlimmeres kann man sich kaum vorstellen. ""
#
Volle Zustimmung,das sind Kriegsverbrechen und müssen geahndet werden.Aber wer sind die Täter die man in den Haag vor Gericht stellen muss ? Wer hat den Befehl dazu gegeben? Wenn das nicht lückenhaft aufgeklärt werden kann wird alles wieder einmal erfolglos sein.

17:15 Uhr TS Anmoderation mit

17:15 Uhr TS Anmoderation mit anschließendem erstaunlich objektivem Bericht von Alexander Stenzel. U.a. führt er bei den Schilderungen des Berichtes der Weisshelme über den Giftgasangriff an, dass die syrischen Staatsmedien die Aussage der Weisshelme mit dem Hinweis: "DABEI FÄLLT AUF, DASS VOR ALLEM KINDER GEFILMT WERDEN" als Propaganda werten.
20:00 TS Anmoderation bereits wertend eindeutig einseitig. Der Hinweis von A.Stenzel "DABEI FÄLLT AUF, DASS VOR ALLEM KINDER GEFILMT WERDEN" wurde ersatzlos gestrichen und dadurch die Stellungnahme der syrischen Staatsmedien entstellt. Damit wird um 20 Uhr einem sehr breitem Publikum dargestellt, dass die Syrer sich ohne Begründung so verhalten, wie man es von den Syrern und Russen sowie so erwartet: Leugnen und abweisen. Mit dem o.a. Satz, erhielte die gesamte Meldung einen anderen Wert.

Irgendwie komisch

.... Assad und die syrische Armee setzen anscheinend immer nur dann Giftgas ein wenn sie bereits gewonnen haben und auch nur um Zivilisten zu töten was ihm keinerlei taktischen Vorteil verschafft.

Alle sogenannten "Quellen" sind Islamisten oder pro-islamistisch. Es gibt keine unabhängigen Quellen, keine Untersuchungen gar nichts.
Einfach nur Vorwürfe auf denen dann zu teilweise massiven Reaktionen führen.

Es ist mittlerweile erschreckend zu sehen das irgendwer irgendwas behaupten kann und dann springt die ganze Welt. Keine Untersuchungen, keine unabhängigen Quellen nichts.
Wenn das so weitergeht wird der dritte Weltkrieg irgendwann ausbrechen weil irgendjemand sagt "der ist Böse"...

Denkt bitte nach

Assad gewinnt und soll jetzt so kurz vorher der NATO einen Grund für einen Völkerechtswidrigen Angriffskrieg liefern. Zudem hat Russland unter Aufsicht schwedischer Kontrolleure die Chemiewaffen aus Syrien abtransportiert und vernichtet.

Denkt doch bitte nach bevor ihr diesem Fake auf den Leim geht.

Warum sollte Assad das machen?

Es macht rein militärisch absolut keinen Sinn, dank der russischen Hilfe ist die syrische Armee den "Rebellen" haushoch überlegen.

Auch moralisch macht es keinen Sinn, Assad zieht keinen Nutzen daraus, die Zivilbevölkerung gegen sich aufzubringen.

Politisch macht es natürlich überhaupt keinen Sinn, mit solchen Giftgasangriffen würde er der Weltgemeinschaft einen Grund geben, wieder massiv in Syrien einzugreifen, und ihn vor den Internationalen Gerichtshof zu bringen.

Ich halte Assad für skrupellos, aber auch ziemlich intelligent. Warum sollte er sich mit Giftgasangriffen gegen Zivilisten dreifach selbst ins Bein schießen? Macht überhaupt keinen Sinn.

Den "Rebellen" dagegen würde so eine False-Flag-Aktion am meisten bringen, indem man den Westen zum Eingreifen bewegt, und die Zivilbevölkerung gegen Assad aufbringt.

seit Wochen gewarnt

Seit mehreren Wochen wurde bereits vor einer false flag Aktion der Terroristen gewarnt. Nun war es wohl so weit.
Warum sollte die syrische Armee unmittelbar vor dem Sieg noch etwas riskieren. Die Einzigen denen ein Giftgaseinsatz etwas bringt sind die Terroristen, die ein militärisches Eingreifen der USA erhoffen.

Giftgas in Syrien

Die selben Leute die jede Berichterstattung in bezug auf Giftgas als unglaubwürdig abtun ,und von "keine unabhängigen westlichen Journalist for Ort" schwafeln,haben selbst kein problem die schlimmste Propaganda und Gerüchte zu verbreiten!

Darstellung: