Kommentare - Umstrittene Beförderung: Mehr als 130 Fragen zum Fall Selmayr

27. März 2018 - 19:44 Uhr

Die Beförderung Selmayrs zum Generalsekretär der EU-Kommission sorgt weiter für Aufregung. 134 Fragen hatten Parlamentarier der Behörde geschickt. EU-Kommissar Oettinger verteidigt den Schritt. Von Karin Bensch.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

kleiner König Juncker.

Er fühlt sich wie ein Sonnenkönig. EU-Personal-Richtlinien gelten, aber nicht für ihn. Höchste Zeit, dass Juncker in Rente geht.

Lieber eine fähige EU als eine korrekte unfähige

... über die Regularien kann und darf man sich durchaus streiten. Aber wenn schon in dieser EU - die gerne als Selbstbedienungsladen verschrien ist - jemand in eine Position gebracht wird, der tatsächlich fähig ist und gleichzeitig von einer Nation gebracht wird, die ihrerseits was bewirken kann... dann ist das meines Erachtens immer noch besser, als wenn man diese wichtige Funktion an eine dieser Staaten gibt, die die EU gerne in Anspruch nehmen, aber weniger die damit verbundenen Pflichten sehen (da fallen mir auf Anhieb einige "rechts" der BRD ein; aus eigener Erfahrung auch eine südwestlich der BRD ) - auf diese Art Filz, der nichts gutes bringt außer weiteren Filz kann ich gerne verzichten. Dann lieber das kleinere, aber zumindest fähige Übel. Von der Perspektive aus kann ich Herrn Juncker sogar verstehen. Im Übrigen sollte man sich nicht der Illusion hergeben, dass andere Staaten genauso tolerant und fair diese Art der Diskussion führen würden wie wir überkorrekten Deutschen..

Demokratien stützen sich auf Autorität

Wer sich einfach - auch in politischen Systemen - über alle Bedenken hinwegsetzt und auf gezeigtes Misstrauen verbogen reagiert, wird in einer demokratisch funktionierenden Institution schnell bemerken, dass man Karrieren nicht mit Machtfilz dauerhaft erfolgreich gestalten kann.

Die Stärken einer sauberen Demokratie fördert autoritäre Personen, die durch ihr Denken und Handeln anerkannt und durch das offizielle Meinungsbild gestützt werden.

Wer die Mehrheit nicht überzeugt, geht so schnell aus diesem Amt wie er hineinbefördert wurde. Man sollte sich daher nicht über diese Beförderung aufregen und sondern die Amtsgeschäfte aufregend verfolgen.

Dieses Thema kenne ich nun wirklich.

Guten Abend ,
mein Vater war-einer-der Mitbegründer des Beamtenstatuts der EG.
Er hat mit einem sozialdemokratischen Generaldirektor bereits in den 70igerv Jahren ein viel beachtetes Buch geschrieben,welches auf Probleme in der Interpretierung dieses Statuts hingewiesen hat.Im Zuge der Erweiterungen,gab es zwei Reformen des Statuts,die die drei Hauptthesen des Buches verstärkt hat.
Die Hierarchisierung und mangelnde Mitbestimmung und Beteiligung des Personals machen eine effiziente Arbeit schwierig.Zweitens wird der Laenderproporz so gestaltet,dass leider inkompetente Personen aufgrund Ihrer Staatsangehörigkeit schnell auf hohe Posten gelangen,und drittens wurde auch von einem anderen verstorbenen hohen Beamten belegt,dass das Auswahlverfahren ab der Hauptverwaltungsebene nicht funktioniert ,weil Kabinettsmitglieder Ihre Mitarbeiter in leitende Funktionen bombardieren.Juncker hat zb.den gdirektor im Umweltbereich versetzt fuer ein Kabinetsmitglied.Selmair uebertrifft alles!!

Oettinger

wurde aus Baden-Württemberg weggelobt, da in dort niemand mehr wollte. Er hat auch einen nicht ganz reine Vergangenheit. Da gabe es mal einen Mafiapizzabäcker, der ein guter Freund Oettingers war. Von daher wundert es mich nicht, dass Herr Oettinger nichts falsches erkennen kann. Er ist wohl einfach zu lange schon Politiker und betriebsblind.

Paul Puma:Sie interessiert die EU und Selmayr doch gar nicht.

An vielen Ihrer Kommentare ist zu erkennen: Sie sind ein überzeugter Nationalist und als solcher ein überzeugterGegner eines vereinten Europa egal ob Juncker sich als Sonnenkönig gibt oder nicht oder wer auch immer Generalsekretär ist.

Ihr Ziel und das aller Nationalisten ist die Zerstörung der EU. Ihnen ist auch egal wer Generalsekretär der EU ist, weil sie ein politischer Gegner der EU sind. Daher ist mir als überzeugtem EU Anhänger Ihre Meinung zu Vorgängen in der EU völlig egal. Ich unterstütze das Ziel eines vereinten Europas und bin der Überzeugung, dass Juncker für Europa, für seine Mitgliedstaaten und deren Wohlstand mehr geleistet hat als jeder Nationalist jemals wird leisten können. Bornierter Nationalismus ala AfD wird keine Chance haben, solange es Menschen wie Juncker gibt.

Selmayr

Was soll denn die ganze Aufregung?. Welche Verfahrensvorschriften wurden bei der Ernennung von Sellmaier denn verletzt? Und welche Verfahren haben wir für die Auswahl von Ministern und Staatssekretären? Ist das etwa transparenter?
Einen besseren Mann für dieses Amt des Generalsekretärs kann man kaum finden. Also sollten wir uns freuen, dass die Kommission den richtigen Mann an diesen wichtigen Platz gesetzt hat.
Selmayr wird zeigen dass er dieses Amt verantwortlich und effektiv ausüben kann.

Mir dreht sich der Magen um bei solchen Vorgängen

Mit einem Alt-Herren-Klub wird man die Europäer nicht gewinnen.
(Wem wirft die EU Korruption und Vetternwirtschaft vor?
Man schließt immer von sich aus auf andere...)

***
Wenn das schon möglich ist, was ist denn bisher schon gelaufen?

Völlig harmlos

Die Fragen waren übrigens völlig harmlos. Auch die Zahl ist nicht wirklich hoch, da sich vieles wiederholt hat und es weit weniger Fragen gab als Abgeordnete. Also entspannt euch.

Wer einen Steuertricksen zum

Wer einen Steuertricksen zum Präsidenten macht, demokratische Regeln nicht einhält, sich von Kriegsverbrechern nicht klar distanziert hat seine moralische Legitimation verlohren.

Darstellung: